#

Thai-Style Erdnuss-Kokos-Suppe mit frischem Gemüse

Vegane Thai-Style Erdnuss-Kokos-Suppe mit frischem Gemüse

Hin­ter uns lie­gen zwei­ein­halb Wochen Strand­ur­laub mit gran­dio­sem Wet­ter, viel Ent­span­nung, einer Fül­le an gele­se­nen Büchern und viel Zeit für uns. Da kann man beim Aus­pa­cken der Kof­fer schon­mal „Nach-Urlaubs-Blues“ bekom­men. So sehr man auch sein Zuhau­se, sei­ne Stadt und sei­nen All­tag liebt.

Wenn es dir auch so geht, bist du jeden­falls nicht allein. Die­ses Jahr haben wir aller­dings den ulti­ma­ti­ven Trick gegen das ver­damm­te eine-Woche-län­ger-wäre-auch-schön-gewe­sen-Gefühl gelernt.

Wenn du braun gebrannt zurück nach Hau­se kommst und dem Meer, dem Aus­blick und dei­ner liebs­ten Strand­bar (und den Moji­tos) hin­ter­her trau­erst, koche dir ein­fach etwas, was du den gan­zen Urlaub über ver­misst hast. Zum Bei­spiel unse­re vega­ne Erdnuss-Kokos-Suppe.

Im Ernst, das hilft wirklich!

Viel­leicht hältst du uns für ver­rückt, aber wir haben nichts mehr ver­misst, als lecke­res Thai Food. Duf­ten­der Reis und Reis­nu­deln, schar­fe Chi­lis, fri­sche Kräu­ter, süße Kokosmilch.

Vegane Thai-Style Erdnuss-Kokos-Suppe mit frischem Gemüse

Eigent­lich könn­te ich ewig wei­ter auf­zäh­len. Okay, nicht ewig. Das Ange­bot im Asi­a­laden ist ja schließ­lich begrenzt. Aber du weißt, was ich meine.

Und dabei klingt es schon irgend­wie ganz schön ver­wöhnt, wenn man sich über täg­li­ches Tapas-Essen, fri­sches­tes Gemü­se und den ver­mut­lich bes­ten Super­markt-Hum­mus des Pla­ne­ten beschwert, oder? Tja, isso.

Wir muss­ten unse­re Cur­ry­sucht nach unse­rer Rück­kehr sogar schon befrie­di­gen, bevor wir uns ans Kof­fer-Aus­pa­cken gemacht haben.

Falls du auch Cur­ry-Addict bist und den Jah­res­ur­laub noch vor dir hast, spei­che­re dir das Rezept für unse­re som­mer­li­che Thai-Style Erd­nuss-Kokos-Sup­pe mit Reis­nu­deln und fri­schem Gemü­se auf jeden Fall schon­mal ab. Es sei denn natür­lich, du reist in ein­schlä­gi­ge Cur­ry­län­der. Dann spei­cher‘ dir das Rezept trotz­dem ab, irgend­wann muss man ja auch mal wie­der nach Hause.

Vegane Thai-Style Erdnuss-Kokos-Suppe mit frischem Gemüse

Zutaten für 4 Portionen

Drucken
Vor­be­rei­tung 10 Minu­ten
Zube­rei­tung 15 Minu­ten
Gesamt 25 Minu­ten

Als Toppings

  • 1/2 Bund Thai­ba­si­li­kum
  • 1/2 rote Zwie­bel
  • 100 g Mung­boh­nen­spros­sen
  • 1/2 Limet­te
  • 1 EL Chi­li­öl
  1. Shi­ta­ke in 150 ml kochen­dem Was­ser für min­des­tens 30 Minu­ten einweichen.

  2. Erd­nüs­se in einer hei­ßen Pfan­ne ohne Öl 5 Minu­ten unter Rüh­ren anrösten.
  3. Nüs­se zusam­men mit Kori­an­der­wur­zeln, Knob­lauch, Ing­wer, Chi­lies, Limet­ten­blät­tern, Kokos­milch, Soja­sauce, Salz, Zitro­nen­saft und dem Ein­weich­was­ser der Shi­ta­ke zu einer fei­nen Pas­te pürieren.
  4. Cur­ry­pas­te in einen Topf geben, mit Gemü­se­brü­he auf­gie­ßen und aufkochen.

  5. Shi­ta­ke in Stü­cke, Karot­ten und Bam­bus schräg in Schei­ben schnei­den. In die Sup­pe geben und 10 Minu­ten bei nied­ri­ger bis mitt­le­rer Hit­ze köcheln lassen.
  6. Reis­nu­deln mit kochen­dem Was­ser über­gie­ßen und bei­sei­te stellen.
  7. Spi­nat unter­rüh­ren und die Sup­pe bei nied­ri­ger Hit­ze 5 Minu­ten zie­hen lassen.
  8. Reis­nu­deln abgie­ßen, unter flie­ßen­dem Was­ser abspü­len und auf Schüs­seln verteilen.
  9. Sup­pe dar­über geben und mit fri­schen Zuta­ten, zum Bei­spiel (Thai-)Basilikum, fein geschnit­te­nen roten Zwie­beln, fri­schen Spros­sen, Limet­ten­spal­ten und Chi­li­öl servieren.

Tipps

Zuta­ten wie Kaf­fir­li­met­ten­blät­ter, Kori­an­der­wur­zeln und natür­lich auch die Reis­nu­deln bekommst du im Asialaden. 

Vegane Thai-Style Erdnuss-Kokos-Suppe mit frischem Gemüse

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt es, zu kochen, guten Kaffee, Chilis in allen Formen und Farben, Kameras und Objektive – hofft dabei, dass er das ganze Zeug auch zumindest einigermaßen angemessen bedienen kann –, hat nie genügend Messer, sitzt gerne auf dem Mountainbike und hört dabei Metal.

50 Kommentare

  1. Hal­lo,
    habe das Rezept gera­de aus­pro­biert, aber man­gels Asia-Laden kei­ne K.-l.-blätter, Kori­an­der­wur­zeln und Thai-Basi­li­kum ver­wen­det. Mir war die Sup­pe etwas zu dünn­flüs­sig und das Ver­hält­nis von Flüs­sig­keit zu fes­ten Bestand­tei­len hat mir nicht so zuge­sagt, wes­halb ich je Tel­ler 1 TL Miso­pa­ste und Soja­sauce ergänzt habe. Ich habe auch 250g Nudeln, d.h. eine gan­ze Packung ver­wen­det – wofür braucht man spä­ter 50g dün­ne Reis­nu­deln? Und ich habe ein ers­ten Durch­gang den Spi­nat zie­hen las­sen, pro­bie­re ihn mor­gen aber roh als Top­ping. Viel­leicht impro­vi­sie­re ich beim nächs­ten Mal die fes­ten Zuta­ten nur mit der Kokos­milch und 1 EL Erd­nuss­but­ter. Mein Freund und ich machen eine Asia­ti­sche Woche und kochen eure Thai-Gerich­te nach. Das Phat Thai war köstlich!
    Lie­be Grüße
    Pauline

    Antworten
  2. Die Sup­pe schmeckt sehr lecker. Aber ich ahbe etli­che Fra­gen. I ch ver­wen­de­te 100 g Erd­nüs­se mit den Zuta­ten und 500 ml Kokos­milch. Dar­aus wur­de leu­i­der kei­ne Pas­te son­dern eine etwas dicke Sup­pe (ohne Gemü­se­brü­he und Ein­weich­was­ser). Die Far­be ist etwas hel­ler als nor­ma­le Erd­nuß­but­ter; nach der Zuga­be von der Soja­so­ße wur­de es noch etwas dunk­ler und weit weg von der Hel­le im Foto. Die Soja­so­ße ist ein Grund war­um mei­ne Ver­si­on die Far­be von Erd­nuß­but­ter hat­te. Wei­ße Soya­so­ße – noch nie gehört, aber nach einer Suche auf Ama­zon (ich woh­ne in WA) fand ich sie und bestell­te sie gleich. Das wäre gelöst, aber die dün­ne pas­te berei­tet wei­ter ein klei­nes Pro­blem. Wie kann ich sie ver­di­cken? Eine ande­re Fra­ge zum Rezept. Stimmt es – 1 3/4 Liter Gemüsebrühe?
    Vie­len Dank.

    Antworten
    1. Hey!

      Oha, etli­che Fra­gen gleich. 😆

      Also, die „Pas­te“ soll ja sehr fein sein, ich den­ke, du hat­test da schon das, was bei raus­kom­men soll. Wir ver­wen­den kei­ne wei­ße Soja­sauce, son­dern eine ein­fa­che hel­le. Auch die­se soll­te die Far­be nicht so stark beeinflussen.

      Und ja, 1 3/4 l Gemü­se­brü­he stimmen. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Nur falls es ande­ren auch so geht – ich wuss­te eine Zeit lang nicht was man unter „hel­ler“ Soja­sauce ver­steht – in unse­rem Asi­a­laden sag­te man mir dann, dass es sich ein­fach um eine salz­re­du­zier­te Ver­si­on der nor­ma­len Soja­sauce han­delt. Farb­lich konn­te ich da auch kei­nen Unter­schied ausmachen 😉

      2. Das stimmt aller­dings lei­der auch nicht ganz.

        Um es zumin­dest etwas kür­zer zusam­men­zu­fas­sen, beim The­ma Soja­sauce kann man näm­lich auch ins sprich­wört­li­che rab­bit hole fal­len: Das, was meist als „hel­le“ Soja­sauce bezeich­net wird ist grund­sätz­lich das, was du als „nor­ma­le“ Soja­sauce kennst. Dünn­flüs­sig, leicht trans­pa­rent, röt­lich-braun und hat mit einem redu­zier­ten Salz­ge­halt erst­mal nichts zu tun.

        Dunk­le Soja­sauce ist dick­flüs­si­ger, schmeckt süßer und mal­zig und, ja, sie ist im Ver­gleich auch um eini­ges dunkler.

  3. hmm klingt sehr lecker. kann ich die kori­an­der­wur­zel durch Kori­an­der ersetzen?

    Antworten
    1. Hi Andre­as,

      dan­ke­schön! Klar, die Wur­zel kannst du zum Bei­spiel auch durch die Kori­an­der­stän­gel ersetzen. 

      LG,
      Nadine

      Antworten
  4. Hel­lo,

    sieht wirk­lich toll aus. Wer­de ich am Wochen­en­de für mei­ne Liebs­te kochen.
    Habe nur die Fra­ge, wie­viel Was­ser nehmt ihr für die Pas­te. Geht aus dem Rezept und dem Kom­men­ta­ren nicht hervor.

    Vie­len Damk und wei­ter so ☺️

    Antworten
    1. Hey Vic­tor,

      erst­mal vie­len lie­ben Dank 🙂

      Ich habe das Rezept direkt mal ange­passt, so soll­te alles kla­rer sein. 

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  5. Hi Nadi­ne,
    ich habe es eins zu eins nach­ge­kocht und super hin­be­kom­men *-* Vie­len lie­ben Dank für das Rezept 🙂

    Antworten
    1. Hi Denis,

      super, das freut uns! Lie­ben Dank ☺️

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
  6. Ach was lieb ich Euch! Ich bin so dank­bar, eure Sei­te gefun­den zu haben. Als fri­sche Vega­ne­rin mit bis­lang wenig Herz für Gemü­se fiel mir der Anfang schwer und ich wuss­te nicht, was ich kochen sollte.
    Dank Euch ist das anders! Ich weiß gar nicht, wo ich anfan­gen soll. Die Rezep­te sind der Hammer!!
    Die­se Sup­pe gehört ab jetzt zu unse­ren abso­lu­ten Lieb­lings­es­sen und wur­de direkt in mei­nem Rezept­buch verewigt.
    Ich hat­te fri­sche Shi­ta­ke, hab 1 davon mit in den Mixer und die rest­li­chen in die Sup­pe. War super gut!
    Von Her­zen, viiiie­len Dank, dass es Euch gibt!!!

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Magdalena,

      tau­send Dank für dein lie­bes Feed­back! Wir freu­en uns so, dass dir/euch unse­re Rezep­te tau­gen ❤️ Wir blei­ben wei­ter dran!

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  7. Hal­lö­chen Nadine,
    ich bin ver­rückt nach Thai Essen *-* Schon als ich, Erd­nuss-Kokos-Sup­pe mit fri­schem Gemü­se, gele­sen habe, ist mir das Was­ser im Mun­de zusam­men­ge­lau­fen 😀 Lei­der gibt es in mei­ner Nähe nichts, wo ich mal eben so etwas lecke­res kau­fen kann:( Vie­len Dank für das Rezept! Wer­de ich direkt mal nach kochen 😀 Lie­be Grüße

    Antworten
  8. Super Ober­le­cker! Gibt es bestimmt mit öfter?
    dan­ke für das tol­le Rezept!

    Antworten
  9. Super schö­nes Geschirr habt ihr da auch, gefällt mir sehr. Habt ihr einen Tipp wo ich das bekom­men kann? 😉
    Lie­be Grüße
    Katharina

    Antworten
    1. Hej Katha­ri­na,

      die grau­en Schüs­seln sind von „house doc­tor“, die wei­ße Schüs­sel stammt von einem Keramikmarkt ?

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
  10. Hal­lo,
    ich habe heu­te das Rezept nach­ge­kocht. Irgend­wie habe ich kei­ne Pas­te hin­be­kom­men, son­dern nur eine Sup­pe, die ich dann nur noch mit einem Liter Brü­he auf­ge­gos­sen habe. Habe ich bei der Her­stel­lung der Pas­te irgend­was falsch gemacht?

    LG
    Ingo

    Antworten
    1. Mit den Nüs­sen soll­te da eigent­lich eine zwar recht flüs­si­ge, aber den­noch dicke Pas­te her­aus­kom­men. In etwa die Kon­sis­tenz von Koko­s­creme. Aber das mit dem Ein­weich­was­ser ist zuge­ge­be­ner­ma­ßen etwas miss­ver­ständ­lich for­mu­liert. Pas­sen wir an! ??

      Wir hof­fen, es hat trotz­dem lecker geschmeckt ☺️

      Antworten
  11. Pingback: woche 7 › hasencore

  12. Hal­lo Nadi­ne, Dan­ke für dei­ne Ant­wort. Mache ich. Mitt­ler­wei­le schaue ich fast jedes WE eure Rezep­te durch und las­se mich inspi­rie­ren. Echt super!

    Antworten
    1. Hi Katha­ri­na,

      das freut uns sehr, vie­len lie­ben Dank! ?

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  13. Hal­lo Nadi­ne, huch ich schul­de die ja noch eine Ant­wort. Bei der Soja Soße han­delt es sich um: Pearl River Bridge Supe­ri­or Dark Soy Sau­ce. Kommt aus China.
    Die Kür­bis­la­sa­gne sieht übri­gens auch sehr lecker aus!!!!! Schö­nes Wochen­en­de und lie­be Grü­ße Katharina

    Antworten
    1. Hi lie­be Katharina,

      ja, das hab‘ ich ver­mu­tet: dei­ne ist eine dunk­le Soja­sauce, die eher sel­ten ver­wen­det wird. Die ist im Ver­gleich zu der Stan­dard-Soja­sauce (hel­le Soja­sauce) fast schwarz und schmeckt auch viel inten­si­ver. Pro­bier‘ es das nächs­te Mal ein­fach mit der hel­len Sau­ce dei­ner Mar­ke: http://​bit​.ly/​2​f​N​8​PJE
      Dann bleibt die Sup­pe auch schön hell ? 

      Vie­le lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  14. Hal­lo Nadi­ne, die Soßen, die man zum Sushi bekommt sind aber braun (dun­kel. Somit wird die Sup­pe dann halt auch eher bräun­lich. Zumin­dest war es bei mir so. LG Katharina

    Antworten
    1. Hi Katha­ri­na,

      jap, auch unse­re Soja­sauce ist braun, färbt die Sup­pe aber trotz­dem nicht dun­kel ? Hmmm, was hast du denn für eine Marke?

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
  15. Die Soja­so­ße muss aber hell sein sonst ist die Sup­pe braun statt weiß:-(

    Antworten
    1. Hey Katha­ri­na,

      was für eine Soja­sauce hast du denn verwendet?

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
    2. Hal­lo Nadine,
      eine dun­kel­brau­ne. Also jene, die man auch für Sushi verwendet.
      LG
      Katharina

      Antworten
      1. Hal­lo Katharina,

        also die Stan­dard-Soja­saucen wer­den nor­ma­ler­wei­se alle als „hel­le“ Soja­saucen bezeich­net – auch die nor­ma­len für Sushi. Genau so eine haben wir auch für die Sup­pe ver­wen­det und das wäre dann schon die Rich­ti­ge ? Die Aus­nah­me sind eher sehr dunk­le, fast schwar­ze und dick­flüs­si­ge­re Soja­saucen, die man nur in klei­ner Men­ge für man­che asia­ti­sche Gerich­te verwendet. 

        Lie­ber Gruß
        Nadine

  16. Hi,

    ich hab es nach­ge­kocht und lieeeee­be es! Ich stand zwar erst etwas ver­lo­ren mit mei­nem Zet­tel im Asi­a­laden, aber war dann sehr erfolg­reich (Auch wenn ich Kaf­fir­li­met­ten­blät­ter irgend­wie nicht aus­spre­chen konnte :-))

    So, ich muss auf­hö­ren zu schrei­ben und mei­ne 3 Por­ti­on löffeln!

    Bis Bald

    Antworten
    1. Hi Han­na,

      hach das freut uns aber sehr, vie­len Dank! Guten Hun­gäär noch 🙂

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  17. eure bil­der wie­der 😀 zum dahin­schmel­zen schön! so ein süpp­chen wäre mit JETZT gera­de zz warm aber wenn mal wie­der ein zwei regen­ta­ge übers land kom­men wird das aus­pro­biert. garantiert!
    Grü­ße aus Freiburg,
    Ina

    Antworten
    1. Hej Ina!

      Das ist aber lieb, dan­ke­schön 🙂 Ich hof­fe zwar, dass die Regen­ta­ge noch nicht so schnell kom­men, wir freu­en uns aber natür­lich sehr, wenn du sie ausprobierst 😉

      Lie­be Grü­ße nach Freiburg!
      Nadine

      Antworten
  18. Woah, sieht ja super­le­cker aus. Liegt aber auch an den tol­len Bil­dern. Gutes Foto­gra­fie-Händ­chen! Und Bock habe ich jetzt auch drauf bekom­men. Das geht ein biss­chen in Rich­tung Tom Kha Gai, oder?
    Bekommt man Kaf­fir­li­met­ten­blät­ter auch im Laden oder nur bei Ama­zon? Bin da noch nicht ganz so ver­traut mit, ken­ne nur die „Stan­dard“ Asia-Küche.

    Antworten
    1. Hej Timo,

      vie­len Dank 🙂 Genau, die Kaf­fir­li­met­ten­blät­ter bekommst du in jedem Asi­a­laden und frierst sie dann ein­fach ein. Machen wir auch immer so, ist total prak­tisch, man hat dann immer wel­che für Sup­pen und Cur­rys parat 😉

      Lie­be Grüße

      Antworten
  19. Hal­lo Nadine,
    genau nach so einem Rezept habe ich gesucht!
    Fin­de Thai Food unglaub­lich lecker und fin­de es ein­fach toll da es gleich­zei­tig so gut schmeckt und sehr gesund ist! Wenn´s sowas nicht um die Ecke gibt dann muss man es eben nach­ko­chen – und das wird bald pas­sie­ren. Freu mich schon drauf
    Dan­ke für das Rezept 😀

    Antworten
    1. Vie­len Dank Julian 🙂

      Antworten
  20. Wow das wird bal­digst nach­ge­kocht, sieht groß­ar­tig aus! Kann man denn statt den Kaf­fir­li­met­ten­blät­tern auch ein­fach Limet­ten­saft nehmen?

    Antworten
    1. Hal­lo Johanna,

      vie­len Dank! Die Kaf­fir­li­met­ten­blät­ter haben schon ein ganz beson­de­res Aro­ma, das sich lei­der geschmack­lich nicht erset­zen lässt. Es gibt sie aber frisch in jedem Asi­a­laden. Ein­fach ein­frie­ren und schon hast du einen Jah­res­vor­rat an lecke­ren Kaffirlimettenblättern 😉

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  21. was geht den anstatt der korianderwurzeln?

    Antworten
    1. Hal­lo Andreas!

      Tja … nichts … eigent­lich. Denn was schmeckt schon so wie Koriander? ?
      Wenn du Kori­an­der nicht magst, lass die Wur­zeln ein­fach weg.

      Bes­te Grüße

      Antworten
  22. Gross­ar­ti­ge Bil­der. Da hab ich jetzt gra­de Lust drauf! Yummy!

    Antworten
    1. Vie­len Dank 🙂

      Antworten
  23. Funk­tio­niert das auch mit fri­schen Shiitake?

    Antworten
    1. Hej Mar­ko, klar, funk­tio­niert auch! 🙂

      Antworten
    2. Das sind super­le­cker aus! Wenn man fri­sche Shi­ta­ke-Pil­ze nimmt, wie viel Was­ser soll­te man zur Her­stel­lung der Pas­te unge­fähr ver­wen­den? Dank und Gruß Sonja.

      Antworten
    3. Hey! Rich­tig tol­les Rezept, ich lie­be Kokos­sup­pe und esse sie eigent­lich jedes Mal wenn ich beim Thai oder auch beim Viet­na­me­sen bin. Ich hab euer Video zu dem Rezept auf Fb gese­hen und hät­te einen klei­nen Tipp für euch 🙂
      Beim schä­len des Ing­wers geht ja immer rela­tiv „viel“ von der Wur­zel ver­lo­ren, neu­lich hat mir jemand gezeigt, dass wenn man mit einem Tee­löf­fel die Haut abschabt, der Rest der Wur­zel unbe­rührt bleibt und es ist super easy! 🙂 Geht auch genau­so auch bei Kurkuma! 

      Lie­be Grüße,
      Phoebe

      Antworten
      1. Hi Phoe­be,

        vie­len lie­ben Dank! Beim Video­dreh waren wir ehr­lich gesagt ein biss­chen auf­ge­regt und des­halb sieht das mit dem Ing­wer ver­mut­lich „schlim­mer“ aus als nor­mal ? Wir ach­ten sehr dar­auf nicht zu viel weg­zu­schnei­den und sehr oft ver­wen­den wir unse­ren Bio-Ing­wer sowie­so mit Scha­le ? Aber trotz­dem vie­len Dank für dei­nen Tipp!

        Lie­be Grüße
        Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.