Süßes

Thai-Reispudding mit Mangopüree

Hmmm, ich lie­be das Kokos-Reis-Des­sert im Bana­nen­blatt beim Thai­län­der … ein Bana­nen­blatt hat­te ich lei­der nicht zur Hand und auch sonst habe ich die Zuta­ten ein wenig abge­wan­delt, trotz­dem schmeckt der Thai-Reis­pud­ding herr­lich fruch­tig-exo­tisch & erfri­schend. Auf jeden Fall das Rich­ti­ge für laue Sommerabende …

Zutaten für 2–3 Portionen

  • 80g Milch­reis
  • 200ml Kokos­milch (Dose/Tetrapak)
  • 300ml Soja­milch
  • 2–3 EL Agavendicksaft
  • 1 rei­fe Mango
  • Saft einer hal­ben Bio-Zitro­ne + 1/2 TL Bio-Zitronenzesten
  • 1 Pri­se Meersalz
  • etwas fri­sche Minze

Gebt den Milch­reis, die Kokos­milch, die Soja­milch, den Aga­ven­dick­saft und die Pri­se Salz in einen Topf und bringt alles bei etwa mitt­le­rer Hit­ze zum Kochen (dazwi­schen öfter umrüh­ren). Sobald es köchelt, schal­tet ihr den Herd auf die kleins­te Stu­fe und lasst den Reis ca. 35–40 Minu­ten zuge­deckt „quel­len“, auch hier bit­te wie­der ab und zu umrüh­ren, damit nichts fest­klebt oder überkocht.

In der Zwi­schen­zeit könnt ihr die Man­go schä­len, das Fleisch vom Kern schnei­den und alles in einen Mixer, wir ver­wen­den unse­ren Vit­amix, geben. Natür­lich könnt ihr auch einen Pürier­stab ver­wen­den. Hebt ein paar Man­go­stück­chen zur Deko auf. Dann wascht ihr die Bio-Zitro­ne und ras­pelt etwas, ca. 1/2 TL, von der Scha­le mit in den Mixer. Dazu gebt ihr noch den Saft der hal­ben Zitro­ne. Dann alles schön pürie­ren bis eine glat­te Mas­se ent­stan­den ist. Das Mangopü­ree anschlie­ßend im Kühl­schrank kalt stellen.

Sobald der Milch­reis fer­tig ist, füllt ihr ihn in Des­sert-Glä­ser und lasst ihn noch ein wenig abküh­len. Danach könnt ihr die Glä­ser mit dem Mangopü­ree auf­fül­len und denn „Pud­ding“ mit den Man­go­stü­cken und der Min­ze deko­riert, servieren.

Enjoy!

TIPP: Das Des­sert lässt sich sehr gut vor­be­rei­ten und man kann es auch über Nacht im Kühl­schrank auf­be­wah­ren. Eig­net sich also super als Par­ty- bzw. Buffettdessert 🙂

Mango-Milchreis-1 Mango-Milchreis-2 Mango-Milchreis-3

 

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

4 Kommentare

  1. Ihr Lie­ben,
    dan­ke für die­ses und alle die ande­ren tol­len Rezep­te! Durch wie­viel Zucker kann ich hier den Aga­ven­dick­saft erset­zen? Ich möch­te für 2–3 EL nicht eine kom­plet­te Fla­sche kau­fen müs­sen und ste­he Haus­halts­zu­cker in mode­ra­ten Men­gen ganz undog­ma­tisch gegenüber. 😉
    Cheers!

    Antworten
    1. Lie­ben Dank Sue! Je nach Wunsch­sü­ße wür­de ich jetzt ein­fach mal statt 1 EL Aga­ven­dick­saft 1 TL Roh­rohr­zu­cker verwenden 😉 

      Lie­be Grüße!

      Antworten
  2. Mhmm, Kokos­milch­reis mit Man­go gehört zu mei­nen abso­lu­ten Lieb­lings­früh­stü­cken. Ich ver­wen­de immer den Kokos-Reis-Drink von Pro­va­mel dafür, dann brauch‘ ich nicht Kokos­milch und Milch mischen. 🙂
    Lie­be Grüße,
    Ramona

    Antworten
    1. Hey Ramo­na!

      Das ist natür­lich auch eine prak­ti­sche Lösung 🙂 Nor­ma­le Kokos­milch ist halt noch ein biss­chen cre­mi­ger, aber als Alter­na­ti­ve super!

      Lie­be Grüße

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.