#

Tempeh selber machen

Tempeh selber machen

Läs­ter­mäu­ler behaup­ten ja, man kön­ne sich den eige­nen Fuß in den Mund ste­cken und wüss­te, wie Tem­peh schmeckt. Dazu kann ich nur sagen: Dan­ke Igno­ranz, bleibt mehr Tem­peh für uns!

Und wäh­rend mehr Tem­peh auf jeden Fall guter Tem­peh ist, ist mehr rich­tig guter Tem­peh ein­fach noch bes­ser. Die­se unheim­lich tol­le Weis­heit haben wir in den letz­ten Wochen und Mona­ten gelernt, in denen wir die Labor­bril­len her­aus­ge­kramt und uns mit der Tem­peh-Her­stel­lung beschäf­tigt haben.

Das mit dem DIY-Tem­peh hat auch (bei­na­he) auf Anhieb geklappt und die kilo­wei­se mit Pilz­kul­tu­ren geimpf­ten und gereif­ten Soja­boh­nen lan­de­ten natür­lich auf dem Tel­ler (meist in Form von unse­rem Bami Goreng, von dem wir nicht genug bekom­men kön­nen). Wir haben seit dem Som­mer wohl mehr Tem­peh gefut­tert, als in den letz­ten 10 Jah­ren! Und glück­li­cher­wei­se schmeck­ten die (meis­ten, es hat eben doch nicht ganz auf Anhieb geklappt) Tem­peh­blö­cke auch. Sehr gut sogar. See­ehr gut! Riecht’s hier irgend­wie? Muss der Tem­peh sein, ich ver­lie­re mich hier doch nicht in Eigenlob-Tiraden.

Lass mich dich mal kurz abho­len, falls du bis­her noch kei­ne Berüh­rung mit Tem­peh hat­test – sei es aus Angst oder aus Respekt vor dem meist etwas hohen Preis­schild auf der Packung.

Tem­peh kommt aus Indo­ne­si­en und wird tra­di­tio­nell aus Soja­boh­nen her­ge­stellt. Im Gegen­satz zu Tofu, der aus Soja­milch gewon­nen wird, wer­den die­se im Gan­zen zur Her­stel­lung ver­wen­det und so ste­cken in Tem­peh weit­aus mehr Nähr- und Bal­last­stof­fe. Mit knap­pen 20 % Eiweiß könn­te Tem­peh damit in Zukunft dei­ne fina­le End­geg­ner-Ant­wort auf die immer wie­der gestell­te Fra­ge sein, woher Vega­ner denn ihr Pro­te­in bekommen.

Tempeh selber machen

Die vor­her gekoch­ten Boh­nen wer­den mit Pilz­kul­tu­ren geimpft, klas­sisch in Bana­nen­blät­ter ver­packt und dür­fen dann im indo­ne­si­schen Kli­ma 24–48 Stun­den rei­fen. In die­ser Zeit macht sich der Pilz zwi­schen, auf und in den Boh­nen breit, die das ziem­lich gut fin­den und sich zum Dank bes­ser ver­dau­en las­sen. Her­aus kommt ein biss­fes­ter Block Tem­peh, der jetzt – vor­her mari­niert oder ein­fach so – gebra­ten, gedämpft, geräu­chert oder frit­tiert wird und dann bom­bas­tisch gut schmeckt.

Wie? Das ist tat­säch­lich schwer zu beschrei­ben. Irgend­wie nus­sig. Aro­ma­tisch wür­zig, aber trotz­dem mild. Ist auch kein Wun­der, denn wie in jedem ande­ren Fer­men­ta­ti­ons­pro­dukt steckt auch in Tem­peh eine Por­ti­on Uma­mi. Nach Füßen? Wer das behaup­tet, ist raus.

Tempeh selber machen

Aber ja, das super­ge­sun­de Soja­boh­nen-Pilz-Paket kann unter­schied­lich schme­cken und wie auch bei Edel­schim­mel­kä­se kommt auch ein gewis­ses Pil­za­ro­ma durch. Und wer wür­de schon behaup­ten, (vega­ner) Camem­bert schmeckt nicht?

Nun haben die meis­ten Leu­te – und dar­über habe ich mich schon in unse­rem Fer­men­ta­ti­ons-Spe­cial aus­ge­las­sen – über die Jah­re ja ziem­lich ver­lernt, mit Lebens­mit­teln umzu­ge­hen, die in irgend­ei­ner Art und Wei­se rei­fen müssen.

OMG, und was, wenn sich nun Schim­mel bildet?

Sieht das noch genieß­bar aus? Ich fin­de nicht, dass das noch genieß­bar aus­sieht. Wer kann mir sagen, ob das noch genieß­bar aus­sieht? Ich kann mir nicht vor­stel­len, dass das genieß­bar aussieht.

Wie muss das rie­chen? Ich brau­che exak­te Instruktionen!

Und so wird das auch der Grund sein, war­um kaum jemand Tem­peh selbst her­stellt. Hat mit Pil­zen zu tun, klingt gefähr­lich, las­se ich lieber.

Tempeh selber machen

Um es kurz zu machen: Den eige­nen Tem­peh her­zu­stel­len ist wirk­lich bei­na­he schon lächer­lich ein­fach und prak­tisch idio­ten­si­cher. Du brauchst nur Soja­boh­nen, Essig und die qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ge Pilz­kul­tur, die wir güns­tig hier bestel­len. Und du soll­test den Back­ofen für etwa 36 Stun­den in Beschlag neh­men dür­fen, ohne dass dir jemand den Kopf abreißt, weil die Lust auf Piz­za oder Smas­hed Pota­toes zu groß wird.

Wir machen uns den Koch- und Schäl­p­ro­zess ein­fach und ver­wen­den direkt hal­bier­te Soja­boh­nen, die in etwa 45 Minu­ten gar und dazu noch güns­ti­ger sind. Tem­peh-Puris­ten ver­mis­sen viel­leicht die gan­zen Boh­nen, uns gefällt die etwas fei­ne­re Tex­tur des Ergeb­nis­ses sogar bes­ser. Die Scha­len lösen sich zu einem gro­ßen Teil und kön­nen wäh­rend des Kochens ein­fach abge­schöpft wer­den. Du musst hier nicht zu genau arbei­ten – ein gewis­ser Scha­len­an­teil kann auf jeden Fall mit­ver­ar­bei­tet wer­den. Ich sag’ nur Ballaststoffe.

Die Boh­nen wer­den nun abge­gos­sen, abge­tropft und soll­ten nun mög­lichst gut trock­nen, um Schim­mel­bil­dung wäh­rend des Rei­fe­pro­zes­ses zu ver­mei­den. Wir geben sie dazu zurück in den Koch­topf, stel­len die­sen auf die noch eini­ger­ma­ßen hei­ße Herd­plat­te und rüh­ren ab und zu um. Die Hit­ze lässt die übri­ge Feuch­tig­keit verdampfen.

Die tro­cke­nen Boh­nen machen wir nun wie­der nass – und zwar mit ein wenig Apfel­es­sig – und las­sen sie auf etwa 32 °C abküh­len. Nun kommt der Tem­peh-Star­ter dazu, das Gan­ze wird noch ein­mal gut durch­ge­rührt und ver­mischt und damit wäre die Arbeit fast erledigt.

Tempeh selber machen

Die Por­tio­nen müs­sen nur noch zur Rei­fe ver­packt wer­den. Wie schon erwähnt, wer­den tra­di­tio­nell Bana­nen­blät­ter ver­wen­det, die wir hier eher sel­ten bekom­men. Wir ver­wen­den Frisch­hal­te­beu­tel mit Zip-Ver­schluss, die wir vor­her flä­chig alle 2 cm per­fo­rie­ren, um eine Luft­zir­ku­la­ti­on zu ermöglichen.

Die Beu­tel wer­den nun etwa zur Hälf­te mit den geimpf­ten Soja­boh­nen gefüllt, ver­schlos­sen, zu „Lai­bern“ geformt und kön­nen so reifen.

An alle Zero Wast­ler: Kein Grund zum Auf­schrei, die Beu­tel kön­nen (gut gewa­schen, ver­steht sich) wie­der­ver­wen­det werden.

Tempeh selber machen

Ergän­zung vom 27. April 2021: Mitt­ler­wei­le las­sen wir unse­ren Tem­peh nur noch in Auf­lauf­for­men rei­fen. Die Men­ge aus dem Rezept ver­tei­len wir in einer Form mit den Maßen 35 x 25 cm und drü­cken anschlie­ßend alles mit einem sau­be­ren Löf­fel gleich­mä­ßig glatt auf etwa 3 cm Dicke. Eine wei­te­re Form dient als Abde­ckung, die wir wäh­rend des Rei­fe­pro­zes­ses hin und wie­der abneh­men, damit all­zu feuch­te Luft ent­wei­chen kann. Ansons­ten ändert sich am Pro­zess nichts, her­aus kommt ein wun­der­bar gleich­mä­ßig vom Pilz durch­zo­ge­ner Tempeh-Kuchen.

Selbstgemachter Tempeh in Auflaufform

Tem­peh mag das sub­tro­pi­sche Kli­ma sei­nes Her­kunfts­lan­des und so soll­ten wir dem Pilz auch ähn­li­che Ver­hält­nis­se schaf­fen. Das funk­tio­niert am bes­ten im Back­ofen und mit­hil­fe einer ganz pro­fa­nen Wärmflasche.

Die­se legen wir auf den Ofen­bo­den, ein ein­fa­ches Git­ter kommt auf die mitt­le­re Schie­ne und dar­auf darf es sich der Tem­peh nun für etwa 36 Stun­den bequem machen. Die Ofen­tü­re hal­ten wir mit Hil­fe eines Ess­stäb­chens einen klei­nen Spalt offen, damit Luft zir­ku­lie­ren kann und die Wärm­fla­sche wird etwa alle 12 Stun­den aus­ge­tauscht, um die Tem­pe­ra­tur im Ofen zwi­schen etwa 30 und 34 °C zu hal­ten. Wir prü­fen das mit einem ganz ein­fa­chen Raum­ther­mo­me­ter. Ein paar Grad hin oder her stellt im Regel­fall kein Pro­blem dar, die Rei­fe­zeit ver­län­gert oder ver­kürzt sich so jedoch.

Das war’s schon, dei­ne Arbeit ist getan. Gra­tu­la­ti­on, du dürf­test in ein­ein­halb Tagen dei­nen ers­ten Tem­peh in den Hän­den hal­ten kön­nen, denn viel schief­ge­hen kann eigent­lich nicht mehr.

Trotz­dem gebe ich dir zwei tl;dr-Lis­ten auf den Weg mit.

Tempeh selber machen

Auf was du achten solltest

  • Die gekoch­ten Boh­nen soll­ten gut trock­nen. Tupfst du sie mit einem Küchen­tuch ab, soll­te das nicht mehr durchfeuchten.
  • Die Boh­nen müs­sen vor dem Imp­fen auf etwa 32 °C abkühlen.
  • Benutzt du Frisch­hal­te­beu­tel musst du auf gute Belüf­tung ach­ten, also pik­se lie­ber ein paar Löcher mehr hin­ein, als zu wenige.
  • Die Tem­pe­ra­tur im Back­ofen bzw. Inku­ba­tor soll­te zumin­dest in den ers­ten 12 Stun­den rela­tiv kon­stant zwi­schen 30 und 34 °C lie­gen. Nach etwa 12 Stun­den erzeugt der Pilz selbst Wärme.
  • Wenn der Tem­peh gleich­mä­ßig mit dem weiß­li­chen Pilz über­zo­gen ist, ist er fertig.
Tempeh selber machen

Gute Zeichen, schlechte Zeichen

  • Graue oder gar schwar­ze Stel­len, ins­be­son­de­re um die Luft­lö­cher sind kein Grund zur Beun­ru­hi­gung. Der aus­ge­wach­se­ne Pilz wird ein­fach dun­kel, der Tem­peh wur­de also zu lan­ge gereift. Im Regel­fall ist er noch genießbar.
  • Röt­li­che, leicht schlei­mi­ge Stel­len hin­ge­gen sind ein Zei­chen dafür, dass zu wenig Luft an den Tem­peh kam oder die Boh­nen zu nass waren. Bit­te ent­sor­gen und neu beginnen.
  • Ver­trau’ dei­ner Nase. Guter Tem­peh riecht nus­sig, ein wenig nach Cham­pi­gnons. Schlech­ter Tem­peh riecht scharf nach Ammo­ni­ak oder modrig.

Was mache ich jetzt mit den 10 kg Tempeh, die ich gerade „geerntet“ habe?

Tem­peh ist extrem easy zu han­deln. Frisch hält er sich im Kühl­schrank etwa 3–4 Tage, im Tief­kühl­fach etwa 6 Mona­te. Du kannst die Lai­ber auch pas­teu­ri­sie­ren, dann hält er sich auch im Kühl­schrank etwa 10–14 Tage. Dazu wird der Tem­peh (selbst­ver­ständ­lich ohne die „Ver­pa­ckung“) ent­we­der im Back­ofen bei 100 °C 20 Minu­ten geba­cken oder im Was­ser­bad gekocht und anschlie­ßend gut abge­tropft, bevor er gut ver­schlos­sen in den Kühl­schrank wan­dert. Theo­re­tisch soll­te auch das Räu­chern funk­tio­nie­ren, wir geben Bescheid, wenn wir das getes­tet haben.

Der selbst­ge­mach­te Tem­peh soll­te vor dem Ver­zehr gegart wer­den, ganz frisch kannst du auch so pro­bie­ren. Man­che schwö­ren dar­auf, den Tem­peh auch vor dem Bra­ten kurz zu blan­chie­ren, wir ver­zich­ten auf den Schritt und wer­fen ihn mari­niert oder unma­ri­niert direkt in die Pfanne.

Aber natür­lich soll­test du dei­nen fri­schen Tem­peh als aller­ers­tes mal genie­ßen. Zum Bei­spiel als Saté-Spie­ße mit selbst gemach­tem Erd­nuss-Dip, im Bami Goreng oder ein­fach scharf ange­bra­ten zusam­men mit Kicher­erb­sen­sa­lat auf den bes­ten Stul­len der Welt.

Also, wor­auf war­test du noch? Du hast doch nicht etwa immer noch Angst vor den Pilz­spo­ren? Ran an die Boh­nen und falls du Fra­gen hast, ab in die Kom­men­ta­re damit.

Tempeh selber machen

Zutaten für 1 kg

Drucken
Zube­rei­tung 1 Stun­de

+ Rei­fe­zeit 1 day 12 Stun­den
  1. Soja­boh­nen in der vier­fa­chen Men­ge Was­ser auf­ko­chen und anschlie­ßend bei mitt­le­rer Hit­ze 45–60 Minu­ten köcheln las­sen, bis sie gar sind und noch einen leich­ten Biss haben.

  2. Boh­nen abgie­ßen und gut abtrop­fen las­sen. Zurück in den Topf geben und auf die noch hei­ße Herd­plat­te stel­len. Ab und zu umrüh­ren, bis die über­schüs­si­ge Feuch­tig­keit ver­dampft ist.

  3. Essig unter­rüh­ren und die Boh­nen auf 32 °C abküh­len las­sen. Anschlie­ßend die Tem­peh-Kul­tur unterrühren. 

  4. Rei­fe­be­häl­ter vor­be­rei­ten. Dazu zum Bei­spiel Frisch­hal­te­beu­tel mit etwa 1 l Fas­sungs­ver­mö­gen ver­wen­den und flä­chen­de­ckend alle 2 cm Löcher hineinpiksen.
  5. Etwa bis zur Hälf­te mit Boh­nen fül­len, zu kom­pak­ten Lai­bern for­men und die Beu­tel durch stram­mes Umfal­ten verschließen.

  6. Bei 30–34 °C für 24–48 Stun­den rei­fen las­sen, bis der Tem­peh gleich­mä­ßig mit dem wei­ßen Pilz über­zo­gen ist. Wir ver­wen­den dazu den Back­ofen mit ange­schal­te­tem Licht und eine Wärm­fla­sche, die etwa alle 12 Stun­den frisch mit hei­ßem Was­ser befüllt wird. Die Ofen­tür wird mit Hil­fe eines Ess­stäb­chens einen Spalt offen gelassen.

Tipps

Fri­scher Tem­peh hält er sich im Kühl­schrank etwa 3–4 Tage, im Tief­kühl­fach etwa 6 Mona­te. Die Lai­ber kön­nen auch pas­teu­ri­siert wer­den, dann hal­ten sie sich auch im Kühl­schrank etwa 10 Tage. Dazu wird der aus­ge­pack­te Tem­peh ent­we­der im Back­ofen bei 100 °C 20 Minu­ten geba­cken oder im Was­ser­bad gekocht und anschlie­ßend gut abgetropft.

Tempeh selber machen

 

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt es, zu kochen, guten Kaffee, Chilis in allen Formen und Farben, Kameras und Objektive – hofft dabei, dass er das ganze Zeug auch zumindest einigermaßen angemessen bedienen kann –, hat nie genügend Messer, sitzt gerne auf dem Mountainbike und hört dabei Metal.

282 Kommentare

  1. Ich hab heu­te mei­nen ers­ten fer­ti­gen selbst­ge­mach­ten Tem­peh „geern­tet“. Aus­nahms­wei­se hab ich mich strikt an die Anlei­tung gehal­ten* und TADAAAA es hat beim ers­ten Ver­such geklappt.
    Und es schmeckt so viel lecke­rer als der gekauf­te Tempeh.

    *na gut, ich geste­he: ich habe schwar­ze Boh­nen benutzt. Die hat­te ich noch vor­rä­tig. Sieht optisch auch toll aus.

    DANKE!

    Antworten
    1. Glück­wunsch!! ich fin­de mitt­ler­wei­le selbst gemach­ten Tem­peh auch sehr viel lecke­rer als gekauf­ten- aller­dings mache ich ihn auch fast immer aus Kicher­erb­sen und hin und wie­der aus Kid­neys- aber schwar­ze Boh­nen muß ich auch mal versuchen…

      Antworten
  2. Hey! Ich habe mich an den Tem­peh gewagt und es ist auch auf Anhieb gelun­gen! Eine klei­ne Erfah­rung von mir war, dass der Tem­peh nach einer gewis­sen Zeit soviel Eigen­wär­me pro­du­ziert, dass ich die Außen­tem­pe­ra­tur redu­zie­ren musste.
    Ich woll­te eigent­lich fra­gen, ob jemand den Tem­peh vor dem Rei­fen schon­mal gewürzt hat? Bei mir ist die Mari­na­de nicht per­fekt durch den Tem­peh „gezo­gen“ da hab ich gedacht man könn­te ja auch vor­her wür­zen. Ich weis jetzt nur nicht, ob dass den Rei­fe­pro­zess verhindert.
    LG, Martin

    Antworten
  3. Hal­lo an alle Tem­pehlieb­ha­ber, ich hab jetzt nicht alle neu­en Kom­men­ta­re stu­diert, aber ich mache mei­ne Tem­pehs nun schon eine gan­ze Wei­le nach die­sem Rezept hier und lie­be es ein­fach!! Mitt­ler­wei­le hab ich auch die pas­sen­de „Block­grö­ße“ gefun­den- ich habe mir meh­re­re klei­ne recht­ecki­ge Boxen von Lock und Lock gekauft und sie kur­zer­hand mit der Bohr­ma­schi­ne rund­rum gelö­chert (auch das Deckel­chen)- fer­tig sind die per­fek­ten Rei­fe­bo­xen für Tem­peh!! Der fer­ti­ge Tem­peh sieht aus wie gekauft ^^ Hab ich jetzt schon oft im Ein­satz gehabt und kann es wirk­lich als Tipp emp­feh­len- ein­fach abspü­len und fer­tig! Ich soll­te mir das paten­tie­ren las­sen!! Euch allen einen schö­nen Tag!!

    Antworten
    1. Auch eine coo­le Idee, das wer­den wir even­tu­ell auch mal testen. 🙂

      Antworten
    2. Hey, hab ich auch schon über­legt. Ich neh­me ja alte Cham­pi­gnon­scha­len. Wel­che Grö­ße haben dei­ne Dosen?

      Grü­ße Mischa

      Antworten
      1. Bin so schlecht im schät­zen, des­halb hab ich grad mal nach­ge­mes­sen: 14×10 cm und ca. 4cm hoch!
        Lie­be Grüße-Debora

  4. Hal­lo Jörg,
    Du schreibst Eine wei­te­re Form dient als Abde­ckung, die wir wäh­rend des Rei­fe­pro­zes­ses hin und wie­der abneh­men, damit all­zu feuch­te Luft ent­wei­chen kann. Ansons­ten ändert sich am Pro­zess nichts, her­aus kommt ein wunderbar
    Fra­ge: könn­te man statt eine zwei­te Form zum abde­cken auch mit einer durch­lö­cher­ten Klar­sicht­fo­lie zum Ziel kommen?
    Lie­be Grü­ße und dan­ke für die tol­len Rezepte

    Antworten
    1. Hi Rai­ner,

      na ja, das geht ein wenig am eigent­li­chen Ziel der Müll­ver­mei­dung vor­bei, aber ja, das geht. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Hal­lo Jörg, dan­ke für die schnel­le Antwort.
        Ich habe nun die soja­hälf­ten ein­ge­weicht und einen 1. Test hin­ter mir, ich habe es mit 200 Gramm ein­ge­weich­ten Boh­nen gemacht Ern­te war ca. 340 Gramm.
        Bei 500 Gramm Boh­nen ohne ein­wei­chen ergibt wel­che Menge?
        Lie­be Grüße
        Rainer

      2. Je nach Durs­tig­keit der Boh­nen etwa 1 kg, so wie im Rezept angegeben. 🙂

    2. Guten Mor­gen Jörg,
      ich habe ges­tern Abend ( Sonn­tag ) den Tem­peh nach 48 Stun­den aus einer Auf­lauf­form geern­tet. Lei­der waren am Rand schwar­ze stel­len, und was ich auch noch schlecht fand das Kon­dens­was­ser in die Boh­nen gerät wenn ein Deckel dar­auf ist.
      Außer­dem waren die Boh­nen am Boden noch nicht voll­stän­dig durchzogen.
      Aber nach dem lösen der losen Boh­nen war der Tem­peh in Ordnung.
      Fra­ge muß unbe­dingt ein Deckel auf­ge­legt wer­den? Ich habe das im Brod & Tay­lor Gär­au­to­mat gemacht.
      LG Rainer

      Antworten
      1. Hi Rai­ner,

        das Umge­bungs­kli­ma ist natür­lich immer etwas anders. Der Brod & Tay­lor ist natür­lich um eini­ges klei­ner, als ein Back­ofen, je nach­dem, wie gut der die Wär­me kor­rekt hält und eben auch zum Zeit­punkt, an dem der Tem­peh selbst Wär­me erzeugt, musst du den Tem­peh even­tu­ell frü­her „ern­ten“. War­um er nicht bis zum Boden durch­ge­zo­gen sein könn­te, ist mir aller­dings eher ein Rät­sel. Viel­leicht ist die Tem­pe­ra­tur am Boden etwas zu niedrig?

        Mit dem sich bil­den­den Kon­dens­was­ser haben wir kei­ne Pro­ble­me. Ab und zu anhe­ben und abwi­schen scha­det aber auch nicht, solan­ge du ein sau­be­res Tuch verwendest.

        Grü­ße

  5. Herz­li­chen Dank für die guten Tips – ich habe nun schon ein paar­mal Tem­peh gemacht, auch mit ande­ren Hül­sen­früch­ten und es klappt super. Nun mei­ne Fra­ge: Wenn Ihr die hal­ben Soja­boh­nen ver­wen­det, weicht ihr die vor­her noch ein oder kocht ihr die ein­fach nur direkt 45 Minu­ten? Lie­be Grüsse

    Antworten
    1. Die hal­bier­ten kochen wir direkt, wie auch im Text beschrieben. 🙂

      Antworten
    2. Hey, es hat am Anfang immer pri­ma funk­tio­niert. Habe gan­ze Boh­nen genom­men und einen Star­ter von eBay. Jetzt habe ich Ori­gi­nal Star­ter aus Indo­ne­si­en und hal­be Boh­nen. Jetzt geht’s nicht mehr. Der Tem­peh ver­dirbt bei der Rei­fung. Ich habe kei­ne Ahnung war­um. Habe einen ein­fa­chen Inku­ba­tor für Rep­ti­li­en aus Sty­ro­por mit einer Aqua­ri­um- Hei­zung. Wird es jetzt bei den Tem­pe­ra­tu­ren zu heiß mit 35 Grad. Vor­her ging es nur bis 33–34 Grad. Sind sie zu feucht? Vor­her hat­te ich Tüten. Jetzt neh­me ich alte Scha­len von Cham­pi­gnons… Hilfe

      Antworten
      1. Hi Mischa,

        Sty­ro­por und alte Scha­len von Cham­pi­gnons … das klingt bei­des nicht so gut. Sty­ro­por lässt kei­nen Luft­aus­tausch zu und alte Cham­pi­gnon-Scha­len könn­ten natür­lich kon­ta­mi­niert sein und las­sen sich – sofern wir von den Holz- oder Papp­din­gern reden – natür­lich auch nicht reinigen.

        Lie­be Grüße
        Jörg

      2. Hey Mischa,
        Ich wür­de fast auf zu hohe Tem­pe­ra­tu­ren tip­pen. Das hat­te ich auch schon Mal. Bei mir funk­tio­niert es mit hal­ben Boh­nen und Star­ter aus Indo­ne­si­en in Glas­scha­le wun­der­bar, aber nach 12 Stun­den muss ich schau­en, dass es nicht zu warm wird. Ab 35 Grad wird es manch­mal leicht gelb oran­ge und riecht nach Ammoniak.

      3. Was Ben­ja­min beschreibt hat­ten wir übri­gens auch schon in Styroporboxen.

      4. Es lag an der Tem­peh-ratur! Die Sty­ro­por­box war ein­fach zu klein als ich die Men­ge erhöht habe. Dadurch wur­de die Tem­pe­ra­tur dann auch höher. Bin auf eine Kühl­box umge­stie­gen, jetzt geht’s wie­der, wenn sie leicht geöff­net ist. Die Scha­len sind aus Kunst­stoff, so haben sie wei­ter eine Funk­ti­on. Spart Müll! Danke

      5. Alles klar, dann bin ich hap­py, dass die Tem­peh­pro­duk­ti­on jetzt wie­der läuft. 🙂

  6. Hi Nadi­ne und Jörg,
    habe vor 3 Tagen auch euer super lecke­res Tem­peh Rezept nach­ge­macht, zum Glück konn­te ich von mei­ner Nach­ba­rin den Dörr­au­to­ma­ten aus­lei­hen, sonst hät­te es den­ke ich nicht auf Anhieb geklappt. Ein paar graue Stel­len sind zwar ent­stan­den, aber ihr schreibt ja das das nichts macht. Danach habe ich gleich einen Teil davon mari­niert und euer Bami Goreng nach­ge­kocht. Der Rest vom Tem­peh ist noch im Gefrie­rer und war­tet aufs nächs­te lecke­re Rezept ;-))

    Antworten
    1. Per­fekt! Dan­ke dir für das Feedback.

      Antworten
  7. Huhu tol­les Rezept 🙂
    Wür­de es ger­ne aus­pro­bie­ren, bekom­me aber hier in Para­gu­ay kei­ne Soja­boh­nen und extra bestel­len ist mir zu kom­pli­ziert aktuell 😉
    Geht das auch mit ande­ren Bohnenarten?
    Lie­be Grüße

    Antworten
    1. Hi Line,

      auf jeden Fall! Wir woll­ten es auch schon lan­ge mal mit ande­ren Boh­nen aus­pro­bie­ren, sind nur noch nicht dazu­ge­kom­men. Viel Spaß beim Expe­ri­men­tie­ren 😊 Gib‘ doch ger­ne Bescheid, wenn du’s aus­pro­biert hast. Wir freu­en uns.

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  8. Mein ers­ter Tem­peh ist gera­de fer­tig, ich habe mich genau ans Rezept gehal­ten und er ist per­fekt gewor­den. Vie­len herz­li­chen Dank für euer tol­les Rezept, allei­ne hätt ich mich nie drübergetraut.
    Ab jetzt wird er nur mehr sel­ber gemacht.

    Antworten
    1. Klas­se, das freut uns. Heu­te ist auch bei uns ein neu­er Batch fertiggeworden. 🙂

      Antworten
  9. Juch­hu, es hat so gut funk­tio­niert! Ich habe mehr­fach gekauf­ten Tem­peh pro­biert und war nie beson­ders begeis­tert, hat­te das für mich schon abge­schrie­ben. Dann aber letz­ten Som­mer mal geräu­cher­ten in Tsche­chi­en pro­biert, der hat mir gut geschmeckt, sodass ich es noch­mal pro­bie­ren woll­te. Den Tem­peh den ich hier kau­fen kann fand ich lei­der nach wie vor nicht beson­ders lecker, dafür aber ganz schön teu­er. Also habe ich es ein­fach mal pro­biert und Dank eurer aus­führ­li­chen Beschrei­bung hat es wirk­lich toll funk­tio­niert, Dan­ke dafür! Vor allem war ich begeis­tert wie wenig Auf­wand es tat­säch­lich ist.

    Ich habe die Gefrier­beu­tel-Vari­an­te ver­wen­det aber in einem Joghurt­be­rei­ter bei dem ich die Tem­pe­ra­tur ein­stel­len kann. 36 h bei 28° haben gut funk­tio­niert. Heu­te dann gespannt geern­tet – sieht super aus, nur an ein paar Stel­len wo mehr Luft war sind dunk­le Stel­len, die ich aber durch euren Post ein­fach als aus­ge­reif­ten Pilz iden­ti­fi­zie­ren konn­te. Dann ange­schnit­ten und pro­biert – wow! Soooo lecker. Ich kann es kaum erwar­ten jetzt sowohl mit der Zube­rei­tung als auch der Her­stel­lung wei­ter zu expe­ri­men­tie­ren. Als nächs­tes pro­bie­re ich es mal in Glas­scha­len aus und wer­de mir vom Vater mei­nes Freun­des viel­leicht mal ein paar Stü­cke räu­chern lassen…

    P.S.: Jetzt hat mich ja auch der Sel­ber­mach-Bug ein biss­chen gepackt und ich über­le­ge mal sel­ber fer­men­tier­ten Tofu zu machen, habt ihr damit Erfahrung?

    Antworten
    1. Ja sehr cool! Das Räu­chern funk­tio­niert super, selbst mit einer ein­fa­chen Räu­cher­pis­to­le (viel­leicht ergän­zen wir das bei Gele­gen­heit mal). Der fer­men­tier­te Tofu steht bereits seit lan­gem auf unse­rer Pro­bier­lis­te, bis­her kamen wir nur lei­der noch nicht dazu.

      Antworten
    2. Bei der Her­stel­lung von Tem­peh im Joghurt­be­rei­ter: Wur­de da der Tem­peh noch mal gewen­det? Oder auf ein Git­ter gelegt im Joghurt­be­rei­ter? Oder ein­fach rein­ge­legt und fer­tig?? Bit­te um kur­ze Info. Danke.

      Antworten
      1. Eine spä­te Ant­wort aber viel­leicht inter­es­siert es ja noch jeman­den… Ich habe da nichts mehr gewen­det und die Beu­tel mit Tem­peh direkt auf den Boden gestellt. Bei mir war die auf­lie­gen­de Flä­che nicht sehr groß.

  10. Hal­lö­chen!
    Ich habe mir online 1 Kg Bio Soja­boh­nen GANZ bestellt. Funk­tio­niert das auch mit gan­zen anstel­le von hal­ben? Und „GANZ“ .… heißt dass das sie unge­schält sind? Das steht nicht dabei und ich kann es nicht erken­nen 😀 Das heißt, falls sie nicht geschält sind und ich das dann per Hand nach dem Kochen mache .… geht es mit gan­zen Bohnen? 

    Vie­len Dank!! 🙂
    LG
    Dominique

    Antworten
    1. Wie beschrie­ben, die hal­bier­ten Boh­nen erleich­tern die Arbeit natür­lich enorm, funk­tio­nie­ren tut es mit gan­zen auch. Dabei soll­test du sie aber etwas „zer­drü­cken“, damit sich zum einen etwas von der Scha­le löst (die sind sicher­lich noch dran), außer­dem kann der Pilz bes­ser in die Boh­ne eindringen.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  11. Dan­ke für die­ses tol­le Rezept! Mein zwei­ter Anlauf ist dann auch etwas gewor­den. Beim ers­ten habe ich mich zu sehr dar­auf ver­las­sen, dass der Ofen die ein­ge­stell­ten 30°C hal­ten wird, aber naja… zwi­schen­zeit­li­che 45°C waren dem Pilz zu viel.
    Beim zwei­ten Mal habe ich mich an die Wärm­fla­schen­me­tho­de gehal­ten und war vor­al­lem über­rascht, wie viel doch das ein­ge­schal­te­te Licht im Ofen zur Tem­pe­ra­tur bei­trägt (ein Hoch auf den schlech­ten Wir­kungs­grad unse­rer Leuchtmittel).
    Das ers­te Stück liegt nun mari­niert im Kühl­schrank und war­tet dar­auf, heu­te Abend ange­bra­ten zu werden 🙂

    Antworten
  12. Hi.
    Bei mei­nem Ofen kann ich 30 Grad ein­stel­len und dann noch aus­su­chen ob ich Dampf zuge­ben will.
    Ist es bes­ser mit oder ohne Feuchtigkeit?

    Antworten
    1. Lie­ber ohne Feuch­tig­keit, in einer so abge­rie­gel­ten Umge­bung wie im Ofen bil­det sich die Luft­feuch­tig­keit in der Regel selbst.

      Antworten
      1. Herz­li­chen Dank 🙂
        Ich bin schon neu­gie­rig wie es wird. Hol mir gleich mor­gen Soja­boh­nen vom Bio­bau­ern im Nach­bar­ort und dann gehts los!

  13. Hal­lo zusammen,
    nach einem Wochen­en­de lang Wärm­fla­schen berei­ten habe ich heu­te Mor­gen mein ers­tes Kilo selbst­ge­mach­ten Tem­peh „geern­tet“. Vie­len Dank für die tol­le Anlei­tung – hat super funktioniert.
    herz­li­che Grüße
    Marlitha

    Antworten
  14. Lie­ber Jörg,
    Vie­len Dank für dein tol­les Rezept!!
    Nach tage­lan­ger Suche nach Soja­boh­nen habe ich nun end­lich einen online Shop gefun­den der sie­Hast & sogar noch plas­tik­frei ver­packt, yippie.
    Nun habe ich den Tem­peh am Sams­tag gemacht & me Wärm­fla­sche in Back­ofen gelegt. Die Tem­pe­ra­tur konn­te ich jedoch nie höher als ca 26c bekom­men.. nun hat er ges­tern (nach 60–72h) lang­sam ange­fan­gen zu schim­meln und heu­te früh war er kom­plett mit einem schwarz-grü­nen Schim­mer über­zo­gen. Schwarz bzw. grün bedeu­tet kaputt, richtig?
    Hast du mir einen Tipp, damit es beim nächs­ten Ver­such schnel­ler schim­melt & kein schwar­zer Schim­mel ent­ste­hen kann?

    Antworten
    1. Hi Ricky,

      also wir haben Bio-Soja­boh­nen (in Papier ver­packt) ja auch ver­linkt, du klingst so, als wären Soja­boh­nen super-exo­tisch, was sie echt nicht sind. 🙂

      Die Tem­pe­ra­tur war in dem Fall schlicht und ergrei­fend zu nied­rig. War­um du sie nur auf 26 °C bekom­men hast, kann ich jetzt natür­lich nicht nach­voll­zie­hen, anhand der vie­len erfolg­rei­chen Kom­men­ta­re siehst du ja aber, dass die Metho­de grund­sätz­lich funk­tio­nie­ren kann. Da musst du eben ein wenig herumprobieren. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  15. Hey Eat-This Team,

    was ich ges­tern mit dem Tem­peh gemacht hab war folgendes:
    Ich habe einen Rub wie für Spa­re Ribs gemacht, dann den Tem­peh mit etwas Flüs­sig­keit ein­ge­stri­chen und den Rub gut dar­auf ver­teilt und ein­mas­siert. Als Flüs­sig­keit neh­men die Amis ger­ne Apfel­saft für etwas Süße.
    Danach ab auf den Grill damit und gegrillt. Rich­tig lecker! Am bes­ten smo­ked man zuerst und grillt danach für noch mehr Aro­ma und trotz­dem Krus­te, aber so viel Zeit hat­ten wir die­ses Mal nicht…
    Ach ja: wir haben uns einen Tem­peh-Inku­ba­tor aus einer Ther­mo­kühl­schrank gebas­telt, der auch hei­zen kann. Gesteu­ert wird er durch ein Arduino 😉

    Antworten
    1. Oooo­ha, das klingt echt mega­l­e­cker, wird für die nächs­te Grills­es­si­on men­tal direkt abge­spei­chert. Ich will mich ohne­hin mal an einen Smo­ked Tem­peh machen. Dan­ke für die Inspo. 👌

      Antworten
  16. Hal­lo ihr Lie­ben… mich treibt seit eini­ger Zeit die Fra­ge um, ob man Tem­peh auch aus Wur­zel­ge­mü­se machen könn­te. Oder müs­sen es zwangs­läu­fig pro­te­in­rei­che Hül­sen­früch­te sein? Hat jemand schon mal davon gehört oder Ähn­li­ches ausprobiert?

    Lie­be Grü­ße aus München

    Antworten
    1. Also Wur­zel­ge­mü­se wer­den nicht funk­tio­nie­ren, davon habe ich noch nie etwas gele­sen. Tem­peh lässt sich aber aus nahe­zu­sämt­li­chen ande­ren Hül­sen­früch­ten, aus Getrei­de und auch aus man­chen Saa­ten her­stel­len. Son­nen­blu­men­ker­ne funk­tio­nie­ren bei­spiels­wei­se als zusätz­li­che Zutat.

      Antworten
      1. hey Jörg,
        da ich nicht mit Plas­tik her­stel­len möch­te, ist mir fol­gen­de Idee gekommen:
        ich wer­de es mit 2 Dämp­fein­sät­zen aus Glas pro­bie­ren – wer­de spä­ter über mei­ne ers­ten „Geh­ver­su­che“ in Sachen DIY-Tem­peh berichten.
        Gruß aus Berlin

  17. Hal­lo lie­bes eat this team und ande­re Tem­peh Fans,
    ich fin­de lei­der kei­ne hal­bier­ten oder geschäl­ten Soja­boh­nen. Kann mir jemand wei­ter­hel­fen? Wo besorgt ihr euren Nach­schub? Der Link im Rezept funk­tio­niert lei­der nicht mehr. Bei cir­ca 1kg Tem­peh pro Woche ist es mir echt zu auf­wen­dig mit dem Pulen per Hand.
    Dan­ke im voraus!

    Antworten
    1. Hi Ben­ja­min,

      fra­ge beim Bio­hof Lex am bes­ten Mal an, ich ver­mu­te, die Hälf­ten sind nur aktu­ell nicht erhältlich.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
    2. Auch, wenn es etwas spät kommt: Bei Makro­bio­tik-Per­len bekom­me ich mei­ne immer. 🙂

      Antworten
    3. Falls du eine Mehl­müh­le hast, kannst du die Soja­boh­nen da auch durch­ras­seln las­sen (auf sehr gro­ßer Stu­fe) – zur Not Freun­de fra­gen. Vor­her che­cken ob die Müh­le für Hül­sen­früch­te geeig­net ist. Hat bei mir super geklappt (habs zuerst zu klein gehabt, jetzt sind halt ein paar klei­ne Stück­chen drin). Dann die Boh­nen ein­wei­chen, die meis­ten Scha­len schwim­men auf, ein­fach mit einem Sieb abschöp­fen (: Alles Lie­be und gutes Gelingen!

      Antworten
  18. Hal­lo 🙂
    Ich schlie­ße mich mei­nen Vor­red­nern an. Euer tol­les Rezept hat mich moti­viert das gan­ze ein­fach Mal aus­zu­pro­bie­ren. Und was soll ich sagen: heu­te ist mein ers­ter eige­ner Tem­peh fer­tig gewor­den und ich bin schon ein wenig stolz 😀 Ein paar Schön­heits­feh­ler in Form von gräu­li­chen Fle­cke hat er zwar noch, aber geschmack­lich konn­ten wir heu­te Abend kei­nen Unter­schied zum gekauf­ten Tem­peh feststellen. 🙂
    Dan­ke dafür 🙂

    Ach­ja: der nächs­te Tem­peh ist schon in der Mache 😉

    Antworten
  19. Hal­lo ihr Lieben,

    Ab wann könnt ihr denn unge­fähr den weiß­li­chen Pilz an den Soja­boh­nen sehen? Mein Tam­peh ist seit ca. 17 Stun­den im Back­ofen aber ich sehe noch gar nichts.
    Lohnt es sich denn über­haupt noch, zu war­ten oder ist jetzt schon irgend­was falsch gelaufen? 

    Lie­be Grüße!!

    Antworten
    1. Ich war damals auch etwas unru­hig, aber wahr­schein­lich hast du schon selbst gemerkt dass das schon mal 20h oder mehr dau­ern kann, bis man etwas sieht. Nur nicht ver­za­gen, und gedul­dig wei­ter war­ten ☺️☺️

      Antworten
  20. Moin Jörg, ich habe den Tem­peh jetzt schon eini­ge Male gemacht und es hat immer super geklappt – chacka! Nun woll­te ich den Plas­tik umge­hen und habe den Tem­peh in Käse­for­men im Ofen gemacht – das hat auch super funk­tio­niert, nur sind die Rän­der wahn­sin­nig tro­cken gewor­den – woll­te hier beim nächs­ten Mal eine Scha­le Was­ser mit in den Ofen stel­len um eine höhe­re Luft­feuch­tig­keit zu errei­chen, mal sehen ob´s was bringt. Aaaa­ber ohne­hin fin­de ich die Käse­förm­chen sehr klein und habe in einem Kom­men­tar gele­sen, dass ihr den Tem­peh mitt­ler­wei­le in einer Auf­lauf­form macht, könn­test du das etwas beschrei­ben? Nutzt ihr ein­fach eine nor­ma­le Form? Und funk­tio­niert es dann auch ohne Luft­lö­cher? Wen­det ihr den Tem­peh zwi­schen­drin? Deckt ihr die Form oben­drauf noch­mal ab? Fra­gen über Fra­gen! Wür­de mich über eine klei­ne Beschrei­bung sehr sehr freu­en – auch ohne extra Bil­der für eine Post-Aktualisierung 😉
    Liebs­te Grü­ße, Lia

    Antworten
    1. Hi Lia,

      ver­spro­chen, die aus­führ­li­che Aktua­li­sie­rung kommt, sobald wir das nächs­te Mal Tem­peh machen, dann haben alle etwas davon. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  21. Ich bin mitt­ler­wei­le Tem­peh süch­tig. Und hab jetzt auch schon wel­chen aus schwar­zen Boh­nen und Lupi­nen pro­biert von einer deut­schen Manu­fak­tur (weiß ja nicht, ob ich hier Namen nen­nen darf?)
    Eat this süch­tig bin ich auch lang­sam. Ihr habt mir den ent­gül­ti­gen Umstieg wirk­lich sehr erleich­tert – dan­ke für eure tol­le Arbeit! – und weil ich zwar schon immer expe­ri­men­tier­freu­dig war, aber trotz­dem soo vie­les gleich aus­pro­bie­ren woll­te, den Geld­beu­tel gleich mit😅
    Nach­dem ich nun also Tem­peh in rau­en Men­gen auch „roh“ direkt ver­spei­se woll­te ich es selbst probieren.
    Meint ihr, mit dün­nen Mull­tü­chern funk­tio­niert das auch? Und bei den aktu­el­len Tem­pe­ra­tu­ren müss­te man ihn doch auch ein­fach auf den Bal­kon in den Schat­ten legen kön­nen, also so rich­tig ursprünglich?

    Lg
    Jenny

    Antworten
    1. Hi Jen­ny,

      du darfst Pro­dukt­na­men schon erwäh­nen, kein Problem. 🙂

      Tau­send Dank für das lie­be Feed­back! Mull­tü­cher könn­ten funk­tio­nie­ren, ich befürch­te aber, dass der Pilz ins Gewe­be wach­sen könn­te. Wir haben den Bal­kon­test noch nicht gemacht, aber klar, wenn die Tem­pe­ra­tu­ren hoch sind und auch die Luft­feuch­tig­keit mit­spielt, könn­te es klap­pen. Die Back­ofen-Vari­an­te ist für uns den­noch sicherer. 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  22. Hal­lo!

    Ich wür­de das Rezept ger­ne aus­pro­bie­ren, habe dazu aller­dings noch zwei Fragen:

    Wie kann ich die Tem­pe­ra­tur von 32 Grad der abge­kühl­ten Soja­boh­nen messen?

    Kann ich das Gan­ze auch in einem Dör­tap­pa­rat machen und so die Tem­pe­ra­tur kon­stant halten?

    Vie­len Dank!
    Lg Karin

    Antworten
    1. Hi Karin,

      die Tem­pe­ra­tur misst du natür­lich am bes­ten mit einem Küchen­ther­mo­me­ter. 😉

      Guck zum Dörr­au­to­ma­ten mal in die Kom­men­ta­re. Wir hat­ten auf­grund der logi­scher­wei­se gerin­gen Luft­feuch­tig­keit kei­nen Erfolg dar­in, Leser offen­bar schon.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  23. Ich hab 2 mal ver­sucht Tem­peh zu machen. Beim ers­ten Mal wohl zu lan­ge rei­fen gelas­sen er war recht grau. Beim 2. Mal weni­ger lang rei­fen las­sen er war schön weiß ABER er hielt nicht. Hab ihn dann vor­sich­tig geschnit­ten und mari­niert. Im Ende­fekt hat­te ich mari­nier­te Soja Boh­nen. Zum Rei­fen habe ich so Gefrier­beu­tel genom­men und nur die hal­be Mas­se her­ge­stellt. Wor­an liegt es dass er nicht fest genug wird um ihn zu schneiden?

    Antworten
    1. Hi Jac­que­line,

      ohne dabei gewe­sen zu sein und ohne detail­lier­te­re Infor­ma­tio­nen, ist das jetzt schwie­rig zu beant­wor­ten. War der Tem­peh beim zwei­ten Ver­such über­all gut mit dem Pilz bedeckt? War mög­li­cher­wei­se die Luft­feuch­tig­keit etwas zu nied­rig? Hat sich Kon­dens­was­ser in den Beu­teln gebil­det? War die Tem­pe­ra­tur aus­rei­chend hoch? 

      Das sind alles klei­ne­re Stell­schrau­ben, an denen du dre­hen kannst, bis du den per­fek­ten Tem­peh für dich „ern­ten“ kannst. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
    2. Habe ähn­li­ches Pro­blem. Ich hab viel zu wenig „Teig“ rund­her­um, wahr­schein­lich weil ich tem­peh nach 24h bei 30 Grad aus mei­nem Gärb­häl­ter muss­te, weil er schon grau wur­de. Hat­te auch Kon­dens­was­ser im Beu­tel. Und jetzt rela­tiv lose, kaum ver­bun­de­ne Soja­boh­nen. Kei­ne Idee, was falsch war bzw. war­um er nach 24h über­reif, aber ohne Mas­se dazwi­schen war. Bit­te um Hil­fe, Danke!

      Antworten
      1. Was für einen Gär­be­häl­ter hast du denn ver­wen­det? So ohne wei­te­re Infor­ma­tio­nen und vor allem ohne dabei gewe­sen zu sein ist es extrem schwie­rig, das Pro­blem zu lokalisieren.

    3. Ich glau­be ich habe ein ähn­li­ches Pro­blem wie hier beschrie­ben und ver­su­che noch immer her­aus­zu­fin­den, was schief läuft…
      Die ers­ten bei­den Male hat es mit eurem Rezept super geklappt :). Ich benutz­te auch per­fo­rier­te Gefrier­beu­tel dazu und dach­te auch ich habe gaaa­anz gründ­lich drauf geach­tet, dass die Boh­nen nicht mehr nass sind (wenn ich sie mit Zewa test­tup­fe feuch­tet wirk­lich nix mehr). Alles sieht dann ganz pri­ma aus und es bil­det sich der wei­ße Pilz – nur ab Beginn der letz­ten 12 Stun­den etwa fängt es an in der Mit­te wie­der dunk­ler und nas­ser zu wer­den und ich hab Kon­dens­was­ser im Beu­tel. Das brei­tet sich dann von innen nach außen aus und der wei­ße Pilz wächst nicht mehr wei­ter bzw löst sich sogar wie­der auf. Es riecht auch ein biss­chen säu­er­lich und nicht mehr so lecker. Das End­pro­dukt esse ich dann nicht mehr son­dern ret­te nur die Rän­der wenn abseh­bar ist, dass es nur noch schlim­mer wird.
      Ich wun­der mich arg, weil die Beu­tel beim ers­ten Mal eher noch weni­ger Löcher hat­ten, also eigent­lich genug Luft dran kom­men müss­te. Habe sie extra noch­mal für den letz­ten Ver­such etwas grö­ßer gemacht. Zu viel Luft kann ja eigent­lich auch nicht das Pro­blem sein, oder? Die Beu­tel viel­leicht fes­ter wickeln, damit kein Zwi­schen­raum ent­steht, in dem Feuch­tig­keit auf­tritt? Ich wäre für Tipps sehr dank­bar (!), was es sein könnte…
      Lie­be Grüße,
      Mareile

      Antworten
      1. Hey Marei­le,

        also leich­tes Kon­dens­was­ser ist eigent­lich kein Pro­blem. Wenn der Pilz zu dun­kel wird, wird der Tem­peh ver­mut­lich ein­fach schon selbst genug Tem­pe­ra­tur erzeu­gen. In dem Fall dann ein­fach frü­her aus dem Ofen neh­men bezie­hungs­wei­se die Wärm­fla­sche weglassen. 🙂

        Lie­be Grüße
        Jörg

      2. Ich habe lei­der das glei­che Pro­blem. Ich habe in Nürn­berg einen Tem­peh­kurs mit­ge­macht. Unse­ren Tem­peh haben wir dort gelas­sen um ihn beim Kurs­lei­ter im Rei­feschrank gelassen(ein aus­ge­dien­ter Kühl­schrank aus der Gas­tro­no­mie mit Bau­strah­ler als Wär­me­quel­le, recht wit­zig fin­de ich). Ich hab zwei mit nach Hau­se genom­men und es auf der Hei­zung ver­sucht. Hat wun­der­bar geklappt. Dann bin ich auf eure Sei­te gesto­ßen und hab gleich ange­fan­gen Tem­peh zu pro­du­zie­ren. Jetzt nicht auf der Hei­zung son­dern mit Wärm­fla­sche in einer Ver­sand­kühl­box (aus Kar­ton). Anfangs hab ich ihn sogar erst­mal in die Son­ne gestellt. Die ers­ten bei­den Male war es ein vol­ler Erfolg. Nun funk­tio­niert es irgend­wie nicht mehr. Die letz­ten bei­den muss­te ich weg schmei­ßen, waren schlei­mig gewor­den. Hab am Frei­tag einen ange­setzt. Er hat gut ange­fan­gen zu wach­sen, ich hab die­se Mal extrem auf die Tem­pe­ra­tur geach­tet und gefühlt tau­send Löcher in den Gefrier­beu­tel gesto­chen. Aber ges­tern Abend hab ich schon gese­hen, dass es in der Mit­te wie­der schlei­mig wird. Kann ihn also wie­der ent­sor­gen. Der Star­ter ist seit April abge­lau­fen. Aber vor­her hat es auch schon nicht mehr geklappt. Ist total scha­de. Weiß nicht, was ich anders mache als bei den ers­ten Malen.

      3. Hi Con­ny,

        du wirst ver­ste­hen, dass es extrem schwie­rig ist, die­se „hat schon­mal funk­tio­niert, jetzt nicht mehr“-Fragen zu beant­wor­ten, denn wenn es schon­mal funk­tio­niert hat, muss sich ja irgend­was an der Zube­rei­tung geän­dert haben. 

        Was ich schon­mal safe sagen kann: Am „abge­lau­fe­nen“ Star­ter liegt es nicht. Der wird näm­lich nicht schlecht, mit der Zeit nur schwä­cher, das heißt, du müss­test eben mehr Star­ter ver­wen­den, je älter er ist.

        „Schlei­mig“ wird der Tem­peh mei­ner Erfah­rung nach, wenn er zu wenig Luft bekommt. Also mögen die gefühlt tau­send Löcher viel­leicht doch nicht gereicht haben, weil sie zu klein waren.

        Viel­leicht hilft das trotz­dem ein wenig weiter. 🙂

        Lie­be Grüße
        Jörg

      4. hey… ich hat­te lan­ge ich das Pro­blem… bei mir stell­te sich dann aber her­aus, dass mein Ther­mo­me­ter kaputt war und der Tem­peh zu warm gele­gen hat!
        ich hal­te ihn jetzt eher bei 28- max 32 Grad, in einer sty­ro­por box, wie lie­fer­diens­te sie ver­wen­den und einer wär­me­fla­sche zu beginn… dann ab ca Stun­de 10 – 12 macht der tem­peh alles allein und ich wickel von drau­ßen noch ne decke drum…
        mei­ne lösung der pro­blems war das neue pro­fi thermometer.
        oft muss ich am anfang den deckel etwas auf rit­ze machen… aber dank ther­mo­me­ter- alles unter kontrolle:-))

        dan­ke für euer rezept!!

  24. Hal­lo Jörg
    Ich hab das mal pro­biert, es hat sich bei mir jedoch Schim­mel gebil­det… Hast du hier­zu Tipps?
    Lie­be Grüsse
    Annick

    Antworten
    1. Hi Annick,

      sor­ry, aber das sind vieeel zu wenig Infor­ma­tio­nen. Wel­cher Schim­mel hat sich gebil­det? Schwarz, Rot, Grün 😱? Wann? Wie sah der Tem­peh vor der Schim­mel­bil­dung aus? Wie und wo hast du den Tem­peh rei­fen lassen? 

      Lass mal mehr hören, viel­leicht fällt mir etwas dazu ein. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  25. Nach ein paar Ver­su­chen habe ich jetzt die per­fek­te Metho­de Tem­peh nach Eurer Anlei­tung zu machen für mich gefunden.
    Ich benut­ze dazu eine elek­tri­sche Heiz­mat­te für die Pflan­zen­zucht (kos­tet um die 20€). So muss ich den Ofen nicht so lan­ge blo­ckie­ren und habe trotz­dem eine kon­stan­te Temperatur.
    Da muss man aller­dings ein biß­chen rum­pro­bie­ren, da es schnell zu warm wird.
    Ich packe die Heiz­mat­te in so eine Gemü­se­kis­te vom Bio­ver­sand und habe mir mit Esstäb­chen und einem Git­ter eine Vor­rich­tung für den Tem­peh gebas­telt, damit er nicht direkt auf der Heiz­mat­te liegt, da es dann zu warm ist. Um die Tem­pe­ra­tur zu regeln lege ich ein Tuch dar­über, dass die Kis­te ganz oder teil­wei­se bedeckt.
    Und ich nut­ze Käse­for­men statt Gefrier­beu­tel, das geht wun­der­bar. Dan­ke für das tol­le und ein­fa­che Rezept sagt Tanja

    Antworten
    1. Da hast du dir ja eine coo­le Rei­fe­box gebaut. Tat­säch­lich hat­te ich ganz zu Anfang auch vor, etwas Ähn­li­ches zu bas­teln, woll­te sogar die Tem­pe­ra­tur­schal­tung com­pu­ter­ge­steu­ert lau­fen las­sen. Die Ofen­me­tho­de hat sich bei uns aber so ein­ge­bür­gert, dass das Pro­jekt dann doch in Ver­ges­sen­heit gera­ten ist. Aber irgend­wie hät­te ich jetzt doch wie­der Lust auf so eine Bastelei. 🙂

      Antworten
    2. Darf ich fra­gen, was eine „Käse­form“ ist? Ich suche noch nach irgend­was per­fek­tem anstatt der gelö­cher­ten Beu­tel- habs auch schon in so Glas­for­men gemacht, aber manch­mal wirds nichts, ich glau­be, ich muß da mehr dahin­ter sein, den Tem­peh mal zu wenden 🙂

      Antworten
      1. Hal­lo Debo­ra, Käse­for­men sind Behäl­ter mit Löchern, die man benutzt um Käse zu for­men. Das ist auch der offi­zi­el­le Name, kannst Du also in ner Bil­der­su­che finden:)

  26. Super Tem­peh heut das ers­te Mal getes­tet. Der Soja in der Beschrei­bung ist nicht bestell­bar gera­de, habe dann 5 kg hal­ben Bio Soja gefun­den. Hat­te erst Angst, weil es 5 kg sind. Die wer­den jetzt easy auf­ge­braucht. Etwas mehr Geduld wäre noch gut gewe­sen, da er in der Mit­te noch etwas lose war. Geschmack­lich schön nus­sig, aber ich per­sön­lich fin­de, dass etwas Salz fehlt. Zum Mari­nie­ren per­fekt. Vie­len Dank wei­te­re 9 kg Tem­peh folgen 😊.

    Antworten
    1. Super, freut uns rie­sig. Salz kommt aller­dings bei der Tem­peh­her­stel­lung grund­sätz­lich nicht mit dazu – des­halb wür­zen und mari­nie­ren wir Tem­peh ja auch vor der wei­te­ren Verarbeitung. 😉

      Antworten
  27. Hi zusam­men,
    habe dank euch heu­te mei­nen ers­ten Tem­peh geern­tet. Lei­der noch mit kos­me­ti­schen grau­en Fle­cken aber schme­cken wird er wohl.:)
    Habe daheim eine per­fo­rier­te Bröt­chen­back­form aus Metall und bin jetzt am Über­le­gen ob die zwecks rund­um Belüf­tung für Tem­peh geeig­net ist. Könn­te mir aber vor­stel­len, dass der Pilz kei­nen Kar­bon­stahl mag.
    Wisst ihr dazu etwas? Ansons­ten pro­bie­re ich es aus und mel­de mich mit Ergebnissen. 🙂
    Lie­be Grüße
    Alex

    Antworten
    1. Hey Alex!

      Ich kann dir lei­der nicht sagen, ob der Pilz über län­ge­re Zeit mit Kar­bon­stahl reagiert. Ein Ver­such wür­de sicher nicht scha­den, die For­men könn­ten, wenn es funk­tio­niert natür­lich eine ganz gute Zero-Was­te-Lösung für einen rund­her­um schön(er) gewach­se­nen Pilz sein. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Hi Jörg,

        hat super geklappt, habe aber auch nach­ge­le­sen, dass die Form beschich­tet ist und der Tem­peh gar nicht direkt mit dem Metall in Kon­takt war. Mein „Lieb­lings­ge­fäß“ ist gera­de eine von mir per­fo­rier­te, gro­ße, fla­che Ves­per­box. Glei­ches Ergeb­nis wie im Gefrier­beu­tel aber ein­fa­cher zu befül­len und reinigen. 🙂
        Ein Mix aus Kicher­erb­sen und Pin­to Boh­nen aus der Dose haben übri­gens auch super funk­tio­niert als ich spon­tan einen Tem­peh her­stel­len wollte.

      2. Ja dann ist das ohne­hin kein Pro­blem. Wir berei­ten ihn mitt­ler­wei­le auch nur noch in Auf­lauf­for­men zu. Eigent­lich woll­te ich den Post schon lan­ge aktua­li­sie­ren, habe aber jedes mal ver­ges­sen, Fotos zu machen. 🙈

  28. Hal­lo !
    Ich fin­de das sehr inter­es­sant, auch wenn ich kein Vega­ner bin, und beim Kochen vor­hin Soja­boh­nen eher ungeübt.
    Zwei Fra­gen hät­te ich aber noch:
    Wenn du schreibst dass Soja­boh­nen gekocht wer­den sol­len, meinst du fri­sche Soja­boh­nen oder getrock­ne­te Sojabohnen?
    Und ist es kor­rekt dass in das Koch­was­ser kei­ner­lei Salz kommt?
    Bin für jeden Tipp dankbar !
    LG, Martin

    Antworten
    1. Hi Mar­tin,

      es geht um getrock­ne­te Soja­boh­nen (die sind auch ver­linkt) und nein, in das Koch­was­ser kommt beim Tem­peh wirk­lich kein Salz. 🙂

      Lie­be Grü­ße und viel Erfolg
      Jörg

      Antworten
      1. getrock­ne­te Soja­boh­nen muss ich nicht ein­wei­chen?? Habe nur die gan­zen bestel­len kön­nen getrock­net zu einem Kilo.

      2. Die ver­link­ten, emp­foh­le­nen Hälf­ten musst du nicht ein­wei­chen. Die gan­zen kannst du natür­lich ein­wei­chen (über Nacht), um die Koch­zeit zu redu­zie­ren (dann etwa auch 45 Minuten).

  29. Einen wun­der­schö­nen Sonn­tag­mor­gen euch allen!! Ich muß mich wenigs­tens kurz vor­stel­len, wenn ich hier schon ein­fach so rein schneie: Ich bin Debo­ra, 59 Jahre,seit 41 Jah­ren ver­hei­ra­tet, 3 Kin­der, 5 Enkel 🙂 Ich bin eigent­lich (noch) Alle­ses­se­rin, aber die vega­ne Küche beglei­tet mich schon seit fast 15 Jah­ren! In den letz­ten Mona­ten hab ich mich über Tem­peh infor­miert, weil ich den unheim­lich ger­ne esse und man ihn ent­we­der nur aus Soja bekommt oder aber rela­tiv teu­er! Und da ich sowie­so alles sel­ber mache- also ran an die Boh­nen! Was bin ich begeis­tert, hier auf die­sem wun­der­schön gestal­te­ten Blog in ein paar Minu­ten alle wich­ti­gen Infos und Tipps zu dem The­ma gefun­den zu haben!! Vie­len Dank für die groß­ar­ti­gen Rezep­te und dir tol­le Arbeit, die ihr hier inves­tiert- ihr wer­det mich so schnell nicht mehr los und ich hof­fe, ich darf hier ein wenig mit­mi­schen mit mei­nen Expe­ri­men­ten, Erfol­gen und Miss­erfol­gen, die ich ger­ne mit euch tei­len wür­de! Lie­be Grü­ße vom son­ni­gen Main! Und jetzt geh ich Kicher­erb­sen kochen!! ^^

    Antworten
    1. Hi Debo­ra,

      klas­se, das freut uns doch. Lie­ben Dank für das tol­le Feed­back! Darf ich fra­gen, was in dei­nem Fall gegen Soja-Tem­peh spricht?

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Zunächst mal ein hoch­gra­di­ger Soja-All­er­gi­ker in mei­ner Fami­lie- und zuneh­mend auch so The­men wie z.B. Anbau von Soja und ein­fach die über­pro­por­tio­na­le Prä­senz von Soja­pro­duk­ten in der vega­nen Küche! Dabei soll­te man gar nicht sooo viel Soja zu sich neh­men- oder zumin­dest eben aus­ge­wo­gen- wie immer im Leben! Aber von Soja­so­ße in fast jedem Rezept über sämt­li­che Joghurts- Fer­tig­pro­dik­te wie Wurst, käse, etc. die gan­zen tro­cke­nen Soja­sch­net­zel usw. Es gibt so unend­lich vie­le wert­vol­le und lecke­re Hül­sen­früch­te- da möch­te ich ger­ne rum­pro­bie­ren und hab mir schon ein statt­li­ches Sam­mel­su­ri­um an „soy-free“ Rezep­ten ange­legt. Mei­ne neu­es­te „Errun­gen­schaft“ ist tat­säch­lich eine sojafreie Würz­so­ße, die einer Soja­so­ße sehr ähn­lich ist! Und Lup­nen sind auch ein sehr inter­es­san­tes The­ma, womit ich mich gera­de beschäf­ti­ge und experimentiere 🙂

      2. Klar, eine All­er­gie und natür­lich auch die Wert­schät­zung ande­rer Hül­sen­früch­te sind natür­lich ein guter Grund, Soja hier und da zu ersetzen.

        Der Anbau spielt für Pro­duk­te für den mensch­li­chen Ver­zehr aller­dings eine unter­ge­ord­ne­te Rol­le, Tofu, Soja­milch etc. ste­hen da lei­der unschul­dig in der Kri­tik. Nur ein sehr klei­ner Bruch­teil der welt­weit ange­bau­ten Soja­boh­nen geht in die Pro­duk­ti­on für den mensch­li­chen Ver­zehr, die meis­ten Her­stel­ler von Soja­pro­duk­ten für den deut­schen Markt set­zen außer­dem bei­spiels­wei­se auf Soja aus EU-Ländern.

        Und das mit der Men­ge ist auch so eine Sache, da wur­de eben auch viel ein­sei­tig dar­ge­stellt und nach­ge­plap­pert. Spricht kei­ne All­er­gie oder Schild­drü­sen­er­kran­kun­gen gegen den Kon­sum, ist Soja eigent­lich unbe­denk­lich. Sie­he auch den Arti­kel der Albert-Schweit­zer-Stif­tung dazu.

    2. Das geht auch mit getrock­ne­ten Kicher­erb­sen? Die sind näm­lich viel ein­fa­cher zu bekom­men als Sojabohnen

      Antworten
  30. Hal­lö­chen Nochmal ;),

    ich wür­de den Tem­peh ger­ne mit Süß­lu­pi­nen her­stel­len. Muss man die Süß­lu­pi­nen nach dem kochen schä­len? muss man die Süß­lu­pi­nen nach dem kochen hal­bie­ren oder geht das auch im gan­zen mit oder ohne Scha­le? Fra­gen über Fra­gen. Vie­len Dank für die Hilfe.

    Grüß­le aus Stuttgart

    Antworten
    1. Das haben wir noch nicht pro­biert, ich wür­de ähn­lich vor­ge­hen, wie bei den Soja­boh­nen. Auf jeden Fall schä­len, der Pilz wächst so besser.

      Antworten
  31. Hal­lö­chen Zusammen,

    was muss man beach­ten wenn man das Tem­peh im Dörr­au­to­ma­ten macht? Ich habe den gro­ßen Dörr­au­to­ma­ten von Sedo­na. Braucht man da auch die Wärmflasche?

    Grüß­le aus Stuttgart

    Antworten
    1. Ach ja und gibt es wei­te­re Din­ge die ich beach­ten muss im Dörrer?

      Antworten
      1. Hi Alex­an­der!

        Guck dich da bit­te in den Kom­men­ta­ren um, wir stel­len den Tem­peh nur im Back­ofen her – hat sich für uns als die sichers­te Metho­de herausgestellt. 🙂

        Lie­be Grüße
        Jörg

    2. Hal­lo Alex­an­der 🙂 Ich hab mich direkt gefreut über dei­nen Kom­men­tar- ich gehö­re auch zu denen, die uuuun­be­dingt Tem­peh aus Süß­lu­pi­nen her­stel­len möch­ten!! Mei­ne ers­te Hür­de ist schon das Weich­ko­chen der klei­nen „Stur­köp­fe“ Dafür hab ich mir jetzt erst­mal einen gebrauch­ten Schnell­koch­topf geleis­tet und hof­fe, damit bekomm ich die Din­ger annä­hernd weich!! Ich woll­te sie anschlie­ßend ganz grob zer­klei­nern- das Schä­len möch­te ich mir eigent­lich spa­ren… Und- Ich nut­ze auch einen Sedo­na für mei­nen Tem­peh!! Ich hei­ze ihn qua­si auf 30 Grad vor, lege die Päck­chen rein und schal­te nach 2–3 Std. aus. Am nächs­ten Tag wen­de ich die Päck­chen und schal­te wie­der für eini­ge Std. auf 30 Grad- das klappt ganz prima!

      Antworten
      1. @ Debo­ra Scheu­er: hast du die Lupi­nen mal ein­ge­weicht für 1 – 2 Tage? Danach lang­sam kochen für min­des­tens 1h. Das soll­te eigent­lich rei­chen?! ich wer­de die­ses Wochen­en­de den Test mit dem Sedo­na star­ten. Dann schaue ich mal wie es klappt. Hast du Was­ser mit rein­ge­stellt oder ohne Wasser?
        Ich den­ke schon das ich die Lupi­nen nach dem kochen schä­len wer­de. oder zumin­des­tens etwas zer­ha­cken. Damit der Pilz bes­ser wach­sen kann so wie es JÖRG schon geschrie­ben hat.

        Ich wer­de berichten!

        Grüß­le aus Stuttgart.

  32. Lie­ber Jörg,
    lie­bes Eat-this-Team,
    lie­be Tempeh-Freunde,

    Wir müs­sen reden !

    Vor­ab, qua­si zum Ein­schlei­men *zwin­ker*:
    Dass ich ein Fan von eat​-this​.org bin, hat­te ich zwar hier schon erwähnt, kann ich aber gar nicht genug her­vor­stel­len. Eure gesam­te Sei­te ist super. Beson­ders her­vor­he­ben möch­te ich Euer „Vegan kann jeder“, habe es zum Mut­ter­tag von mei­ner Fami­lie geschenkt bekommen.

    Aber …
    … lei­der ist es mir bis heu­te nicht geglückt, Tem­peh zu machen – weder mit Wärm­fla­sche, noch im Instant Pot, auch nicht in mei­nem Dörr­au­to­ma­ten (was bei mei­nem immer Nat­to super klappt).
    Ich habe alles ver­sucht. Vergebens.

    Vor eini­gen Wochen dann end­lich der Durchbruch.
    Ich habe mir einen klapp­ba­ren Gär­au­to­ma­ten für den Heim­ge­brauch gleis­tet (lei­der 170 EUR). Damit geht es kin­der­leicht. Für Tem­peh allein war die­se Anschaf­fung natür­lich nicht. Es gedei­hen dar­in Kom­bu­cha, Hefe­was­ser, Sauer­teig, Hefe­teig, Nat­to … the sky is the limit. Lan­ge Rei­fe­zei­ten unter­bre­che ich dann mal eben für kur­ze Rei­fun­gen, so braucht z.B. Kom­bu­cha bei mir ca. 1 Woche, Nat­to nur 24 Std.
    Mei­nen Yoghurt mache ich immer noch mit dem Instant Pot, weil das für mich am ein­fachs­ten geht.

    Also, wenn bei irgend­je­man­dem zuhau­se das sound­so­viels­te Pfund Bio Soja­boh­nen samt Tem­peh Star­ter miss­lückt ist … es gibt die­se teu­re Lösung & es klappt danach wie am Schnürchen.
    Úbri­gens: Tem­peh mache ich nun immer in die­sen klei­nen ecki­gen Glas­scha­len vom Schwe­di­schen Möbel­haus, macht super schö­ne fes­te Tem­peh Blö­cke, auch wenn der Schim­mel Flaum nur auf der Ober­flä­che steht.

    Antworten
    1. … ups …
      Da fehlt doch noch was:
      Lie­be Grüs­se an alle, vor allem an die im Home­of­fice oder sonst wie Coro­na Daheimgebliebenen,
      Eure Julie Rose

      Antworten
    2. Hi Julie,

      kann es sein, dass du dir den Brød & Tay­lor geleis­tet hast? Der ist sicher super für die Tem­peh-Her­stel­lung (aber natür­lich auch mega fürs Brot­ba­cken!), kei­ne Fra­ge. Trotz­dem ist die Ofen­me­tho­de eigent­lich ziem­lich safe, was hat denn genau nicht funktioniert?

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Hi Jörg,

        jaaaa genau den habe ich … ein­fach super. *strahl*

        Hier Tipps für alle, die den Brød & Tay­lor auch haben bzw. sich zule­gen wollen:
        1. Mein Glas ist aber höher !
        Der Gär­raum ist auf 20 cm in der Höhe beschränkt. Mei­ne Glas­be­häl­ter für 1,5 l Kom­bu­cha sind weni­ge Zen­ti­me­ter höher. Beim 2.Mal habe ich ein­fach den Gerä­te Deckel weg­ge­las­sen, einen pas­sen­den Kar­ton über mei­nen Glas­topf gestülpt & das Bau­werk mit einem Bade­tuch lose abge­deckt. Da die Behäl­ter im Gerät auf einem Git­ter pla­ziert wer­den, kommt auch Luft an alles. Tar­aaa … nach­ge­mes­sen … weder Tem­pe­ra­tur Anstieg noch Ver­lust ! *freu*
        2. Wie­viel Gär­ge­rä­te braucht man eigent­lich so ?
        Das Gerät ist recht geräu­mig. Die Gär­tem­pe­ra­tu­ren sind oft ziem­lich ähn­lich. So könn­te man in die Ver­su­chung kom­men, meh­re­re Fer­men­tie­rungs­pro­jek­te gemein­sam rei­fen zu las­sen. Aber Vor­sicht: Bak­te­ri­en, Schim­mel & sons­ti­ge Kul­tu­ren ver­mi­schen sich ger­ne in der Luft. Man riecht es ja sogar, wenn z.B. Kom­bu­cha reift oder ein Hefe­teig. Durch die Mischung in der Raum Luft kann die Rei­fung in den Behäl­tern gestört wer­den, also sich ver­lang­sa­men oder gar mis­lin­gen. Also län­ge­re Rei­fungs­zei­ten wie z.B. Sauer­teig, Kom­bu­cha, Was­ser­ke­fir, Jun … unter­bre­che ich ein­fach für ein kur­zes Gär­pro­jekt & ich tren­ne auch räum­lich. Bei­spiel: Kom­bu­cha ist drin, braucht noch 3 Tage, aber ich will Hefe­teig gehen las­sen. Dann kommt der Kom­bu­cha kurz aus dem Brød & Tay­lor & auch aus der Küche her­aus in ein ande­res Zim­mer & die Schüs­sel mit dem Hefe­teig darf nun ins Gärgerät. 

        Mitt­ler­wei­le reift alles bei uns so dahin … mit & ohne Gär­ge­rät. Milch­sau­res Gemü­se braucht die ers­ten 2 Wochen nur 20 Grad & danach 15 & weni­ger. An schwar­zen Knob­lauch habe ich mich noch nicht gewagt, weil das, wie mir aus 1.Hand gesagt wur­de, die gan­zen Wochen lang so unglaub­lich stinkt, dass man es selbst durch geschlos­se­ne Kel­ler oder Gar­ten­häu­ser noch riecht.

        Zu Dei­ner Fra­ge: Ja, die Ofen Metho­de ist bestimmt safe, aber … „Isch ‚abe gar kei­nen Ofen“ *zwin­ker*.

        Ganz lie­be Grüsse,
        Julia Rose

    3. Hal­lo lie­be Julie,
      ich habe mir auch einen Gär­au­to­ma­ten zuge­legt. Wie genau stellst du ihn denn ein? Ich habe den Tem­peh in Käse­for­men her­ge­stellt und den Auto­ma­ten auf 31°C gehabt. Nach ca. 20 Stun­den war der Tem­peh zwar schön dicht und fest aber außen hat sich auch schon deut­lich schwar­zer Schim­mel gebil­det. Ist das ein Pro­blem oder mache ich was falsch?
      Lie­be Grü­ße, Martin

      Antworten
  33. Super Arti­kel. Mega detail­liert! Dan­ke für das Rezept. 

    Ich bin sel­ber Teil eines Flei­scher­satz Food Blogs (https://vitaritus‑1.de/). Daher ist Tem­peh für unser Team sehr inter­es­sant. Nor­ma­ler­wei­se tes­ten wir gekauf­te Pro­duk­te, aber durch die­sen Arti­kel wer­de ich ver­su­chen das Team zu über­zeu­gen Tem­peh sel­ber zu machen. Ich wer­de im Arti­kel auf jeden Fall auf euch ver­wei­sen. Gei­ler Con­tent auf jeden Fall. Ger­ne mehr davon!

    Antworten
  34. Hal­lo Jörg, dan­ke für die tol­le Beschrei­bung! Ich bin neu in der Tem­peh Her­stel­lung und hab es jetzt pro­biert mit Beluga­lin­sen, klei­nen Kicher­erb­sen, Schwar­zen Boh­nen und Lupi­nen­schrot. Klappt alles wunderbar!
    Auf­fäl­lig fin­de ich den säu­er­lich-hefi­gen Geschmack, den ich vom gekauf­ten Tem­peh nicht ken­ne. Soll das so oder hast Du da eine Idee zu? Klar, kommt vom Pilz, aber ich fra­ge mich, ob ich was opti­mie­ren kann. Viel­leicht neh­me ich zu viel Star­ter­kul­tur? Oder es ist zu warm? Ich nut­ze mei­nen Dörr­au­to­ma­ten, der als gerings­te Tem­pe­ra­tur 35°C hat. Oder las­se ich den Tem­peh viel­leicht zu lan­ge in der Wärme?
    Lie­be Grü­ße, Doro

    Antworten
    1. Hey Doro!

      Super, der Beluga­lin­sen-Tem­peh klingt inter­es­sant. Zu dei­ner Fra­ge: Einen wirk­lich auf­fäl­li­gen, hefi­gen Geschmack haben wir bis­her nicht aus­ge­macht, da kann ich lei­der nichts zu Opti­mie­rungs­mög­lich­kei­ten sagen, da musst du viel­leicht ein­fach auch mal her­um­pro­bie­ren. Mild säu­er­lich wird Tem­peh natür­lich durch die Fermentation.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  35. Sehr inter­es­san­tes Rezept, vie­len Dank dafür! 🙂 Magst du noch ein­mal erklä­ren, wie du das gan­ze jetzt in der Auf­lauf­form machst? Wie funk­tio­niert das da mit der „Belüf­tung von unten“?

    Antworten
    1. Kommt noch, bis­her haben wir ein­fach ver­ges­sen, Fotos zu machen oder der Tem­peh wur­de nicht so schick. Belüf­tung unten­rum ist nicht nötig. 😉

      Antworten
  36. Hi!
    Ich habe nach dei­nem Rezept den Tem­peh gemacht, aber nach ca. 20h hat sich, trotz der Löcher, im Gefrier­beu­tel so ein Kon­dens­was­ser­film an der Ober­sei­te gebil­det. Nach 36h war der Tem­peh fer­tig, doch da wo das Kon­des­was­ser war, ist jetzt ein rie­si­ger Grau­schlei­er. Ist das noch genieß­bar, oder haben sich durch das Was­ser Schim­mel­pil­ze o.ä. gebildet?
    Trotz­dem super Rezept!!

    Antworten
    1. Hey!

      Ohne zu sehen, was sich da gebil­det hat, kann ich dir lei­der kein Go! für den Ver­zehr geben, sor­ry. Wie ich beschrie­ben habe, der Pilz färbt sich, wenn er reif wird, schwarz. Riech dran, lass den gesun­den Men­schen­ver­stand und den Instinkt ent­schei­den und wenn dir das Gan­ze ein­fach zu ris­kant ist: Bit­te weg damit!

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
    2. Genau­so war es bei bei mir ges­tern auch. War auch schwarz und ein klei­ner grau­schlei­er bzw Pflaum. Abge­b­lich hät­te ich den nich essen kön­nen und ärge­re mich jetzt. Mei­ner war wohl zu lan­ge drin 48 Stun­de und ich hab auch gan­ze Boh­nen benutzt. Er sah schon zu 80% rich­tig gut aus… tja auf ein neu­es! Will den ger­ne auf den Grill schmei­ßen an mei­nen Geburtstag.

      Antworten
  37. Hal­lo und dan­ke für euer Rezept!

    Ich habe den Tem­peh letz­tes Mal im Bade­zim­mer bei 22 bis 23 ° und ent­spre­chen­der Luft­feuch­tig­keit rei­fen las­sen und nach ca. 4 Tagen war er fer­tig und wirk­lich per­fekt. (Schö­ne Far­be, schö­ne Fes­tig­keit, guter Geschmack)

    Über­all lese ich in den Rezep­ten für Tem­peh, dass min­des­tens 30 ° nötig sind. Nun fra­ge ich mich, wie­so es bei mei­nen 22 bis 23 ° auch funk­tio­niert hat und ob die gerin­ge­re Tem­pe­ra­tur irgend­wel­che grö­ße­ren Nach­tei­le mit sich bringt. Wisst ihr dazu mehr?

    Lie­be Grü­ße, Dennis

    Antworten
    1. Hi Den­nis,

      min­des­tens 30 °C sind quatsch, wie du ja selbst her­aus­ge­fun­den hast. Die Ide­al­tem­pe­ra­tur für das Pilz­wachs­tum liegt eben bei 30–34 °C, bei gerin­ge­rer Tem­pe­ra­tur dau­ert es ein­fach län­ger. Das unte­re Limit wirst du mit den 22 °C aber ver­mut­lich erreicht haben, dar­un­ter wird sich der Pilz mög­li­cher­wei­se auch nicht mehr regen.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  38. Hal­lo, Jörg

    Vie­len Dank für die umfang­rei­che Beschreibung.
    Wir haben die Ein­fach­ver­si­on versucht:
    Vor­ge­gar­te Soja­boh­nen (funk­tio­niert auch mit Kicher­erb­sen sehr gut) in so einen Mul­ti­coo­ker gege­ben, samt Flüssigkeit.
    30 Minu­ten bei star­ker Hit­ze, dann war die Flüs­sig­keit fort.
    Dann den Tem­peh­star­ter hinzugegeben.
    Das Gan­ze dann 2 Stun­den auf Joghurtfunktion.
    Die Mas­se habe ich dann in klei­ne Bam­bus­förm­chen gepackt, in denen ich auch schon ein­mal Frisch­kä­se gepresst hat­te damit sie dort nach­rei­fen kann. Eini­ge davon habe ich zusätz­lich in Mee­ret­tic­blät­ter gewi­ckelt, was eine inter­es­san­te Geschmacks­no­te ergab.

    PS:
    Halb Kicher­erb­sen, Vier­tel Soja­boh­nen, Vier­tel Sau­boh­nen schmeckt sagen­haft. Wie haben gleich in den Tem­peh noch etwas Gewürz hin­ein­ge­tan, in die­sem Fall war es Chi­li mit Ing­wer und Zitro­nen­gras plus Zitro­nen­me­lis­se. Das sah auch durch die grü­nen Blätt­chen recht fröh­lich aus.

    Antworten
    1. Selbst­ant­wort da ich etwas ver­ges­sen habe:
      Was sich auch zum spä­te­ren Nach­rei­fen eig­net sind die klei­nen Niri­förm­chen usw, die es im Chi­na­laden gibt. Sie sind ja eigent­lich für Sushi gedacht, aber da gibt es eben unend­lich vie­le Mög­lich­kei­ten. Und es sieht dann auch ganz hübsch aus, wenn zu Ostern bei­spiels­wei­se ein paar Tem­peh-Hasen auf dem Tel­ler liegen.

      Antworten
      1. Na da guck an. Das nen­ne ich Expe­ri­men­tier­freu­de! Voll gut, der Mix klingt sehr inter­es­sant, vor allem die Sau­boh­nen im Tem­peh wer­den wir mal nachmachen. 👍

        Lie­ben Dank!

  39. Hal­lo Jörg,
    vie­len Dank für die aus­führ­li­chen Infos zum Tem­peh sel­ber machen. Könn­te man even­tu­ell auch Kohl­ra­bi­blät­ter oder ande­re ess­ba­re Blät­ter nut­zen, um den Tem­peh einzuwickeln ? 

    Herz­li­che Grüße
    Manu

    Antworten
    1. Hi Manu,

      auch wenn wir das selbst noch nicht aus­pro­biert haben (wir berei­ten den Tem­peh mitt­ler­wei­le nur noch „unver­packt“ in Auf­lauf­for­men zu, ich muss den Bei­trag end­lich mal ergän­zen), klappt das. Wir­sing­blät­ter funk­tio­nie­ren wohl gut, gro­ße Kohl­ra­bi­blät­ter kann ich mir auch gut vorstellen.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Hi Jörg,
        was heißt denn „unver­packt“ für dich? Deckt ihr die Auf­lauf­form ab oder wird der Tem­peh qua­si nur im Ofen bebrü­tet mit der Wär­me der Wärm­fla­sche und dient qua­si nur als Keim­ar­mer Behälter?

        vie­len Dank für eure vie­len tol­len vega­nen Inspi­ra­tio­nen! eigent­lich woll­te ich vor allem eine vega­ne Fas­ten­zeit machen aber jetzt bin ich rich­tig angefixt:-)

      2. Die Auf­lauf­form soll­te leicht abge­deckt wer­den, sonst trock­net die Ober­flä­che zu arg aus. 🙂

  40. ich lie­be Tem­peh… aller­dings ist für mich der Lupi­nen-Tem­peh vom Geschmack, Nach­hal­tig­keit und Nähr­wer­te das bes­te was ich mir vor­stel­len kann.
    Das habe ich aus­pro­biert, aller­dings aus Lupi­nen-Schrott, da ich kei­ne gen­ze Boh­nen bekom­men habe. Und es hat funk­tio­niert 🙂 Nach 28 Stun­den die ers­te Packung aus dem Back­ofen geholt, makel­los weiß. Die ande­ren brau­chen noch etwas (habe ins­ge­samt ein Kilo Lupi­nen­schrott, ent­spricht 4 Beu­tel gemacht). Ich schät­ze mal, weil sie etwas dicker waren.
    Gleich pro­biert geschmack­lich ein­wand­frei, nur vom Mund­ge­fühl her ist es natür­lich nicht so fest wie mit gan­zen Boh­nen. Lässt sich aber super schnei­den und auch anbraten.
    Liebs­ten Dank für die aus­führ­li­che und lie­be­vol­le Anleitung♡
    Cristina

    Antworten
    1. Super, das freut uns. Und Lupi­nen-Tem­peh steht auf jeden Fall auf unse­rer Lis­te (dann eben­falls aus Schrot, wir ver­wen­den hier ja auch hal­bier­te Boh­nen). Aber wo siehst du Nachhaltigkeitsvorteile?

      Antworten
    2. Man kann mit­ler­wei­le gan­ze Boh­nen in BIO – Qua­li­tät kau­fen (Ama­zon oder diver­se BIO­lä­den). Die Fra­ge ist nur ob man die­se Schä­len muss!?

      Antworten
    3. Hal­lo Cris­ti­na, da bin ich ganz neu hier rein gestol­pert und fin­de gleich was zu Lupi­nen!! Toll 🙂 Darf ich dich mal fra­gen, wie du die Lupi­nen weich bekom­men hast? Das ist im Moment mein größ­tes Pro­blem- ich hab hier tol­le BIO-Lupi­nen aus Deutsch­land- aber ich kann sie kochen, wie ich will, die Din­ger wer­den ein­fach nicht weich!! Wer­de jatzt mal einen Ver­such mit dem Schnell­koch­topf machen!! Ich wür­de sooo ger­ne Lupi­nen als Soja­erstz verwenden…

      Antworten
  41. Hal­lo, kann man evtl. wie bei Joghurt oder Camem­bert den Ansatz mit einem Stück schon fer­ti­gem Tem­peh impfen?

    Antworten
    1. Hi!

      Das haben wir noch nicht pro­biert, aller­dings ver­mu­te ich, dass sich die Spo­ren nicht gleich­mä­ßig ver­tei­len. Bes­ser wäre es, fer­ti­gen Tem­peh kom­plett aus­rei­fen zu las­sen und davon die Spo­ren zu „ern­ten“. Haben wir auch noch nicht getes­tet, im Netz gibt es aber Anlei­tun­gen dazu.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  42. Hal­lo,
    also ich habe jetzt 500g Soja­boh­nen ganz (es gab nur die beim Bio Dea­ler) mit der Pilz­kul­tur geimpft.
    Da ich (auf­grund mei­nes Brot­ba­ckens) einen Gär­au­to­ma­ten habe, lagen die Beu­tel jetzt 60h bei 33 Grad im Gärautomat.
    Sieht gut aus, sehr schön überzogen.
    Aller­dings ist mir jetzt nicht klar, ob ich ihn pas­teu­ri­sie­ren soll oder nicht. Ein Paket pas­teu­ri­sie­re ich gera­de. Ist das schlecht oder gut?
    Vie­len Dank!
    LG Pamela

    Antworten
    1. Hey Pame­la,

      nein, wie­so soll­te das „schlecht“ sein? Ich habe es ja zur län­ge­ren Halt­bar­ma­chung vorgeschlagen. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Hi Jörg,
        dan­ke für Dei­ne Ant­wort. Heu­te das Bami Goreng mit mei­nem sel­ber gemach­ten Tem­peh (past. 🙂 ) gemacht.
        Trotz nur 30 min Mari­na­den Bad, total lecker im Geschmack… ich glau­be das wird mein Lieblingsgericht!
        Lie­ben Dank für die Anre­gung, ich wäre nie auf die Idee gekom­men, mir Tem­peh sel­ber zu machen…

  43. Muss man die Boh­nen (dried soy beans) vor­her einweichen?

    Antworten
    1. Die hal­bier­ten, die wir ver­wen­den, nicht. Sonst hät­ten wir das auch beschrieben. 🙂

      Antworten
  44. Hal­lo zusammen,

    ich möch­te die aktu­el­le Coro­na-Iso­la­ti­ons­zeit nut­zen, um mich end­lich mal an eurem Tem­peh-Rezept zu versuchen.
    Bevor ich durch­star­te, woll­te ich mich noch nach einem Tipp erkun­den, wie ihr die Tem­pe­ra­tur im Ofen kon­stant hal­tet? Bzw. ob es kei­ne nega­ti­ven Aus­wir­kun­gen hat, wenn die Tem­pe­ra­tur zwi­schen­zeit­lich mal unter den oben ange­ge­be­nen 30–34 °C liegt? Die Start­tem­pe­ra­tur bekom­me ich mit der Wärm­fla­sche auf 30–34 °C. Jedoch fra­ge ich mich, ob die Wärm­fla­sche nicht viel­leicht öfter gewech­selt wer­den müss­te, um dabei zu blei­ben? Beson­ders, wenn der Ofen auch noch ein Stück geöff­net sein soll und die Wär­me dadurch ja noch schnel­ler entweicht?

    Ich wür­de mich sehr über einen Tipp aus euren Erfah­run­gen freuen 🙂

    Lie­be Grüße
    Alina

    Antworten
    1. Hi Ali­na,

      wie beschrie­ben, ver­wen­den wir eine Wärm­fla­sche. Und es ist, wie gesagt, kein gro­ßes Pro­blem, wenn du mal 1–2 °C über oder unter dem Tem­pe­ra­tur­be­reich bist. Wenn das Ther­mo­me­ter anzeigt, dass es im Ofen etwas kühl gewor­den ist, tauschst du die Wärm­fla­sche aus. Das hängt natür­lich auch immer von der Jah­res­zeit und dei­nem Heiz­ver­hal­ten ab. 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  45. Hi ihr bei­den, mein Tem­peh-Ver­such liegt nun seit ca. 2,5 Tagen im Ofen, es tut sich: Nichts. Irgend­ei­ne Idee? Wie lan­ge lohnt es sich wohl noch zu war­ten, ob sich der „Pelz“ bil­det? Dan­ke euch und lie­be Grü­ße, Lena

    Antworten
    1. Ohne dabei gewe­sen zu sein, ist es natür­lich schwie­rig, zu sagen, was falsch lief. Viel­leicht hast du die Kul­tu­ren in noch zu hei­ße Boh­nen gekippt, viel­leicht war die Kul­tur nix mehr, viel­leicht ist es den Kul­tu­ren im Ofen zu warm gewor­den. Wie du an den ande­ren Kom­men­ta­ren siehst, klappt das Rezept prin­zi­pi­ell super, aber natür­lich gibt es auch ein paar Fehlerquellen. 🙂

      Antworten
      1. Klar.…danke den­noch. Ich wer­de einen zwei­ten Ver­such wagen.…

  46. Hal­lo zusam­men und Dan­ke für die aus­führ­li­che Beschrei­bung! 🙂 Ich möch­te mich nun auch end­lich mal an der Tem­peh-Kunst ver­su­chen und habe noch eine Fra­ge zu der Back­ofen-Tech­nik. Die Wär­me kommt ja nicht vom Ofen, son­dern der Wärm­fla­sche, rich­tig? Im Ofen soll nur das Licht an sein? Braucht der Pilz das Licht zum wach­sen oder funk­tio­niert das auch ohne Licht an?
    Lie­be Grüße,
    Jessica

    Antworten
    1. Hi Jes­si­ca,

      nein, das Licht musst du nicht anma­chen. Auch das dient zur Wär­me­ge­ne­rie­rung, wir haben den Tem­peh mitt­ler­wei­le aber auch erfolg­reich nur mit Wärm­fla­sche zubereitet.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  47. Hal­lo 😊

    Vie­len Dank für das tol­le Rezept! Erstaun­li­cher­wei­se hat bis­her jeder ver­such bei mir super funk­tio­niert (sogar ohne Ther­mo­me­ter – nur mit Wärm­fla­sche im Backofen)! 

    Als Form kann ich die Ver­wen­dung von gebrauch­ten Joghurt­be­chern emp­feh­len, die man mit Löchern versieht! 😊

    Auch in Kom­bi­na­ti­on mit Kid­ney­boh­nen und Kicher­erb­sen klappt es hervorragend! 

    Lie­be Grüße,
    Inga

    Antworten
  48. Hi,

    dan­ke für das Rezept. 

    Mein ers­ter Tem­peh wur­de sehr brö­cke­lig, auch innen grau­schwarz, es sieht halt aus wie Schim­mel, riecht aber nicht schlecht, schon nus­sig, wie du sagst wobei man das nicht ganz ver­glei­chen kann.

    Ich habe aller­dings auch gan­ze Boh­nen genom­men und die Rei­fe­zeit ca 40h, viel­leicht noch zu kurz? habe es wegen der Schwär­ze ent­schie­den aufzumachen. 

    Ich habe die übli­che Fra­ge, meinst du man kann ihn essen wenn er auch innen derbst grau­schwarz ist und eben nicht so eine schö­ne kla­re Mas­se wie auf den Desi­gner­fo­tos oben son­dern eben eher eine nicht so dich­te schim­mel­ar­ti­ge git­ter-wat­te-kon­sis­tenz des pilzes? 

    Dan­ke, wenn du mir mit mei­nem ers­ten Tem­peh Rat gibst,

    Chris

    Antworten
    1. Hi Chris,

      lies noch­mal den Text, grau­schwar­ze Stel­len deu­ten auf einen sehr rei­fen Tem­peh hin. Du hast den ein­fach viel zu lan­ge bei ver­mut­lich zu gro­ßer Wär­me rei­fen lassen. 🙂

      Ohne ihn gese­hen zu haben, kann ich dir aber nicht bestä­ti­gen, dass du den noch essen kannst, wie du sicher ver­ste­hen wirst.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Hi,

        dan­ke, ich habs mehr­fach gele­sen, mich hat mehr die Fluffig­keit / Wat­tig­keit irri­tiert. Die Fotos die man so im Inter­net fin­det sehen halt doch arg per­fekt aus, wie ein Brot­teig, mein Ergeb­nis eher wie ver­schim­mel­te Wat­te 🙂 ich wer­de mal vor­sich­tig pro­bie­ren. Dan­ke für die promp­te Ant­wort und für das Enga­ge­ment hier 🙂

        Lie­ben Gruß und fro­he Weihnachten, 

        Chris

      2. Das mit dem gleich­mä­ßi­gen, fes­ten Teig gehört schon auch so. Wie gesagt, ich ver­mu­te, der Pilz ist ein­fach über­reif und hat so womög­lich auch die Kon­sis­tenz der­art ver­än­dert. Ich wür­de jetzt ein­fach sicher­heits­hal­ber mal neu anfan­gen, dei­ne Beschrei­bung klingt halt auch nicht wirk­lich lecker. 😅

        Tau­send Dank und LG
        Jörg

  49. Habt ihr mitt­ler­wei­le Erfah­run­gen mit Käse­for­men oder ande­ren alter­na­ti­ven ohne Plas­tik gemacht?
    Ich nut­ze momen­tan noch die IKEA 0,4L Beu­tel wel­che zumin­dest mal zu gro­ßem Teil aus Zucker­rohr stam­men aber eine dau­er­haft wasch­ba­re und wie­der­ver­wend­ba­re Alter­na­ti­ve wäre super.

    Antworten
    1. Hi Dario,

      wir ver­wen­den mitt­ler­wei­le schlich­te Auf­lauf­for­men, müs­sen davon nur noch bei Gele­gen­heit Bil­der machen, um den Post zu ergänzen.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Die Auf­lauf­for­men wer­den abge­deckt? Wär super wenn du noch Bil­der anhän­gen wür­dest. (oder per mail)
        LG Dario

      2. Mache ich bei der nächs­ten Tem­peh-Ses­si­on. Die For­men kön­nen abge­deckt wer­den, wir haben aber auch schon ohne schö­ne Blö­cke produziert.

    2. Ich benut­ze eine Plas­tik­scha­le in der ich die geimpft Mas­se rein­ge­be und fest­drü­cke. Die Scha­le stel­le ich wie­der­um in eine deut­li­che grö­ße­re Salat­schüs­sel bzw Tor­ten­box. Deckel auf­le­gen, nicht fest ver­schlie­ßen. Dann steht das gan­ze ca. 2–3 Tage im Wohn­zim­mer. Klappt per­fekt auch ohne Backofen.

      Antworten
  50. Hey , ich habe euer Rezept ges­tern aus­pro­biert, doch selbst nach 24 h gibt es noch nicht mal die kleins­ten Anzei­chen eines Pil­zes ( mein Ofen ist aller­dings die gan­ze Zeit zuver­läs­sig auf 30 Grad erhitzt). Gibt es noch irgend­was was ich tun kann um die­se Ladung (1,5 kg) zu ret­ten, weil es scha­de wäre all das Essen wegzuwerfen.
    Vie­len Dank Lilly

    Antworten
    1. Hi Lil­ly,

      ohne dane­ben­zu­ste­hen, kann ich dir da jetzt wenig sagen. Prüfst du die Tem­pe­ra­tur mit einem Ther­mo­me­ter oder ver­lässt du dich auf die Ska­la auf den Ofen-Knöpf­chen? Die sind näm­lich in der Regel nicht wirk­lich genau. Gut mög­lich, dass dein Ofen bei der 30°-Stellung um eini­ges hei­ßer ist – dann wächst da natür­lich nix.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Hal­lo! Das Pro­blem hat­te ich auch, habe den Ofen auf 30 Grad erhitzt und irgend­wann fest­ge­stellt das er viel heis­ser ist!! Habe die Mas­se abge­kühlt und noch ein­mal geimpft da die Pilz­kul­tu­ren sicher­lich tod waren, danach in eine Kühl­box mit einer Wär­me­fla­sche (bei mei­nem Ofen kann man nicht nur das Licht ein­ge­schal­tet las­sen 🙁 ) so hat s dann funktioniert.

    2. Mei­ner Recher­che nach wächst er sogar bei 22°C noch, stirbt aber bei >40°C ab. Viel­leicht war es zu warm, vie­le Ofen über­schie­ßen kräf­tig bis deren Ther­mo­me­ter reagiert.

      Ich war auch kurz davor auf­zu­ge­ben, nach 20h war nichts zu sehen, aber dann plötz­lich ging es los und nach 36h war er fer­tig. Die Tem­pe­ra­tur ear bei mir 29–33°C.

      Nach 24h brauch­te ich auch kei­ne fri­sche Wärm­fla­sche mehr, der Pilz hat von selbst den Back­ofen bei 30°C gehal­ten. Licht kann ich nicht sepa­rat anschalten.

      Viel­leicht ist es bei dir zu warm geworden?

      Antworten
  51. Wenn ein Soja-Tem­peh nicht so ganz weiß wird son­dern ein wenig gelb (stel­len­wei­se) darf man trotz­dem essen? Was kann das sein…?

    Antworten
    1. Hal­lo Maria, 

      gel­be Stel­len könn­ten natür­lich ein­fach die Boh­nen sein, auf denen sich weni­ger vom Pilz gebil­det hat. In dem Fall ist er selbst­ver­ständ­lich ess­bar und lecker.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
    2. Wie sieht das denn mit Gewür­zen und ölen aus? Kann man die ein­fach dazu mischen von Anfang an oder muss man den fer­ti­gen tem­peh marinieren?
      Lie­be Grü­ße, dan­ke für das tol­le Rezept! (:

      Antworten
      1. Also Öl wür­de ich nicht direkt zur Fer­men­ta­ti­on geben. Bei der Dau­er und den benö­tig­ten Tem­pe­ra­tu­ren könn­te das ran­zig wer­den. Gewür­ze (kommt natür­lich auch immer drauf an, wel­che) könn­test du unter Umstän­den auch zum Tem­peh geben, wir wür­den aber dazu raten, den fer­ti­gen Tem­peh zu marinieren.

  52. Heyy­y­yy, könn­tet ihr mir net­ter­wei­se ver­ra­ten, wie viel ein TL Star­ter­kul­tur in Gramm wiegt?
    Damit ich abschät­zen kann wie viel ich kau­fen muss.
    Vie­len Dank im Vorraus
    Lilly

    Antworten
    1. Ein Tee­löf­fel dürf­ten etwa 5 g entsprechen.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
    2. 2g Star­ter auf 500g Soja­boh­nen­hälf­ten haben bei mir gut geklappt.

      Antworten
  53. Hal­lo, vie­len Dank für das tol­le Rezept!

    Nur zum Ver­ständ­nis: Tem­peh wird fer­men­tiert. Wo genau fin­det der Fer­me­ta­ti­ons­pro­zess bei eurem Rezept statt? Und: Hast du Erfah­run­gen mit ande­ren Getrei­de­sor­ten? Auf wel­che Nähr­stoff­zu­sam­men­set­zung muss ich ach­ten? Isst der Pilz in ers­ter Linie Eiweiß? DANKE! <3

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Katharina,

      die Fer­men­ta­ti­on fin­det wäh­rend der Rei­fe­zeit des Pil­zes statt. Es gibt auch Tem­peh­re­zep­te mit Getrei­de, da haben wir uns aber noch nicht durchprobiert. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  54. Hal­lo zusam­men. Hier ein kur­zer Bericht über mei­ne ers­te Tempeh-Produktion.

    Bin grund­sätz­lich nach euer Anlei­tung vor­ge­gan­gen, muss­te jedoch die gan­zen Boh­nen nach dem ein­wei­chen schä­len. Tem­peh-Star­ter von tem​peh​.info war in 2 Tagen zuhause!:D Zur Inku­ba­ti­on hab ich den Dörrex ver­wen­det bei 30–32°, nach 14h auf ca. 28° redu­ziert. Nach ca. 18h hat sich Kon­dens gebil­det, wor­auf­hin ich zum Mes­ser griff und mehr Löcher in die Beu­tel mach­te.^^ Dies war viel­leicht nicht nötig, da der fer­ti­ge Tem­peh dadurch am obe­ren Rand/Ecke und bei gros­sen Löchern ein wenig aus­ge­trock­net ist. (kei­ne weis­se Schicht gebildet)
    Ansons­ten hab ich nach 45h Rei­fung ordent­li­chen Tem­peh erhal­ten, schön kom­pakt und leicht nus­sig duf­tend. (mit klei­ne­ren schwarz/grauen Stellen)

    Dan­ke für die Inspi­ra­tio­nen durch eure tol­le Website!
    Cheers

    Antworten
    1. Hi Ken­ny,

      super, freut uns, dass es auf Anhieb so gut geklappt hat. Und du wirst sehen, mit jedem mal klappt’s dann auch besser. 👍

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  55. Salü ihr beiden,

    das klingt ja spannend.…ob nen Dörr­ge­rät anstel­le vom Back­ofen auch ginge?

    Antworten
    1. Hi Sibyl­le,

      guck mal in die Kom­men­ta­re, da gibt es eini­ge User, denen der Tem­peh auch im Dörr­au­to­ma­ten gelun­gen ist. Wir haben (noch) kei­nen, des­halb kön­nen wir dazu nichts aus ers­ter Hand sagen. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  56. Hal­lo und einen guten Tag,
    mei­ne Soja­boh­nen habe ich 48 Std bei 30 Grad im Umluft Ofen gelas­sen. Es hat sich gar nichts getan. Danach habe ich sie über Nacht mal in den Joghurt­be­rei­ter gelegt….. auch nichts. Sie rie­chen nach Essig und sind noch immer lose… Soll ich sie ein­fach waschen und das gan­ze noch­mals pro­bie­ren? Dies ist mein 2. Ver­such, beim 1. hat sich auch kein Schim­mel­pilz gebildet.

    Antworten
    1. Hi Dany!

      Back­öfen sind – ins­be­son­de­re bei die­sen nied­ri­gen Tem­pe­ra­tu­ren – nicht wirk­lich genau. Die ein­ge­stell­ten 30 °C könn­ten tat­säch­lich auch um eini­ges mehr gewe­sen sein. Ins­be­son­de­re bei Umluft, die eben viel­leicht auch zu stark aus­ge­trock­net hat. Hast du die Tem­pe­ra­tur mit einem Ther­mo­me­ter kontrolliert?

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  57. Hal­lo zusammen,
    erst­mal vie­len Dank für die super aus­führ­li­che Anlei­tung und alle ande­ren Mega ober lecke­ren Rezep­te😋. Habe soeben mei­ne ers­te Ladung Tem­peh aus der Röh­re geholt, nach 27 Stun­den. Lei­der habe ich sowohl an den Luft­lö­chern, als auch im Inne­ren des Tem­peh graue bis schwar­ze Stel­len, er riecht aber gut! Ich ver­mu­te 1–2 Stun­den weni­ger Rei­fe und er wäre per­fekt gewe­sen. Etwas brö­cke­lig ist er auch , aber schneid­bar. Wegen den grau­en Stel­len schreibt Ihr ja, dass er im Regel­fall noch geniess­bar ist, auch wenn die­se Stel­len im Inne­ren des Tem­peh zu fin­den sind? Wie gesagt, Geruch ist angenehm.…

    Lie­be Grüs­se aus der Schweiz, Iris

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Iris,

      wie ich geschrie­ben habe: Der Pilz wird dun­kel, wenn er aus­ge­wach­sen ist. Solan­ge nichts plü­schig ist oder der Tem­peh streng riecht, soll­te er noch gut sein. Nach­dem ich ihn aber selbst­ver­ständ­lich nicht sehen kann, kann und will ich kei­ne pau­scha­le Frei­ga­be geben. Ver­trau‘ ein­fach dei­ner Nase und dei­nem gesun­den Menschenverstand. 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  58. Hal­lo Joerg,
    ich habe es wie­der ver­sucht (mit Kicher­erb­sen) und es hat eini­ger­mas­sen geklappt. Die Kicher­erb­sen zu scha­e­len und hal­bie­ren hat eine Ewig­keit gedau­ert. Habe sie dann in Mull ein­ge­packt (sie­he ohne Plas­tik) und bei knapp 30 gr. gela­gert. Nach 24 Stun­den ist nichts pas­siert. Habe sie dann doch in Plas­tik beu­tel getan und bei etwa 32 gr, in den Back­ofen getan. Und sie­he da, nach 24 Stun­den waren sie mit dem Pilz ueber­zo­gen. So ganz zufrie­den bin ich nicht mit dem Resul­tat. 1. Man bekommt sie schlecht aus dem Plas­tik­beu­tel her­aus und ich muss­te die Beu­tel auf­schnei­den. 2. Sie broeseln und ich glau­be, man kann kei­ne Schei­ben schnei­den. Ich fin­de alles etwas zu tro­cken. War die Rei­fe­zeit etwa zu kurz?
    Also, das war mei­ne 2. Erfah­rung. Wer­de es wei­ter ver­su­chen. Eure Erfah­rung ohne Plas­tik wuer­de mich sehr interssieren.
    Lie­be Gruesse
    Cristina

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Cristina, 

      Kicher­erb­sen müs­sen auf jeden Fall etwas wei­cher gekocht wer­den, es sei denn, du ver­wen­det direkt hal­bier­te Kicher­erb­sen (die gibt es auch), dann kannst du rela­tiv ähn­lich ver­fah­ren, wie bei den Soja­boh­nen­hälf­ten. ☺️

      Lie­be Grü­ße, Jörg

      Antworten
      1. Hal­lo Joerg,
        es hat geklappt! Ich habe das Gan­ze noch eini­ge Stun­den laen­ger rei­fen las­sen und sie­he da, mein tem­peh mit Kicher­erb­sen ist per­fekt. Nun ja, der Geschmack ist nicht der­sel­be wie bei dem gekauf­ten. Die Kicher­erb­sen brau­chen gar­nicht so lan­ge zum kochen, nach 40 Min. waren sie schon gar. Ich hat­te sie natu­er­lich etwas lan­ge eingeweicht.
        Lie­be Gruesse
        Cristina

      2. Hal­lo lie­be Cristina,

        super, freut mich, dass es jetzt geklappt hat. Wo hast du denn den Kicher­erb­sen-Tem­peh gekauft? Wür­de uns inter­es­sie­ren, wie sich der gekauf­te vom selbst­ge­mach­ten unterscheidet. 🙂

        Lie­be Grüße
        Jörg

      3. Hal­lo Joerg,
        Also das Kicher­erb­sen Tem­peh ist gut gelun­gen, schmeckt mir aber nicht. Im Gescha­eft habe ich es noch nicht gese­hen. Dort gibt es nur Soja Tempeh.
        Lie­be Gruesse

      4. Okay, dann habe ich dich falsch ver­stan­den. Du hast doch geschrie­ben, der Geschmack wäre nicht so, wie bei dem „gekauf­ten“?

  59. Lie­be Nadi­ne, lie­ber Jörg,

    ich habe es gewagt und habe gewon­nen – dank Euch. Und ich habe bis­her auch noch nie auf einem Blog einen Kom­men­tar abge­ge­ben. Also alles Premieren.
    Und dann habe ich ver­sucht, das Gan­ze ohne Plas­tik hin­zu­krie­gen und es hat geklappt! Beim Durch­ste­chen der Plas­tik-Tüten (weni­ger) bzw. Joghurt­be­cher (mehr) ent­steht ein Plas­tik­grat im Inne­ren, der mir nicht gefällt und mit Sicher­heit nicht gesund ist.

    Jeden­falls habe ich zunächst alte Stoff­res­te aus Nes­sel gewa­schen und die Soja­boh­nen dort ein­ge­wi­ckelt. Das war ein Akt, die klei­nen Bies­ter zu bän­di­gen. Aber das fer­ti­ge Tem­peh war SUPER.

    Jetzt habe ich Nes­sel-Tüten genäht, kann die Soja­boh­nen dort rein­st­op­fen und dann mit Klam­mern ver­schlie­ßen. Danach habe ich sie in mei­nem Brot­back-Wär­me­be­häl­ter 48 Stun­den brü­ten lassen.
    Beim nächs­ten Ver­such wer­de ich immer ein wenig Feuch­tig­keit ver­sprü­hen, weil alles rela­tiv tro­cken war, aber trotz­dem köst­lich. Der Geruch war immer ange­nehm, am Anfang mehr Essig-las­tig, aber nach­her nicht mehr. Uner­wünsch­ter Schim­mel kann auf die­se Wei­se wahr­schein­lich gar nicht mehr ent­ste­hen. Und auch nicht ganz tro­cke­ne Soja­boh­nen stel­len wahr­schein­lich kein Pro­blem mehr dar.
    Die Behält­nis­se wer­den anschlie­ßend bei der 60°-Wäsche (natür­lich ohne Weich­spü­ler) mit gewa­schen und die Pro­duk­ti­on kann wie­der starten.
    Viel­leicht kön­nen wir alle auf die­se Wei­se ein wenig mehr Plas­tik einsparen.

    Ganz herz­li­che Grü­ße für Eure Vorarbeit!
    Birgit

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Birgit,

      das klingt auch cool, aller­dings haben wir eine Metho­de gefun­den, die gar kei­ne Beu­tel benö­tigt. Bei der nächs­ten Tem­peh-Ses­si­on machen wir Bil­der und ergän­zen den Beitrag. 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. …gar kein Beu­tel ist die Kür!
        Bin echt gespannt darauf.

        Gruß
        Birgit

      2. Guten Mor­gen Jörg, 

        wann kann man denn mit mit den neu­en Tipps rechnen? 

        Vie­le Grüße,
        Luisa

      3. Wenn wir das nächs­te mal Tem­peh machen, wer­den wir den Bei­trag ergänzen. 😊

      4. Mensch, Jörg, ihr macht es aber span­nend… habe gra­de wie­der abküh­len­de Boh­nen hier ste­hen – mit der beu­tel­frei­en Vari­an­te ist noch nicht zu rech­nen, oder? 😉

      5. Hi Nad­ja,

        wir haben zwi­schen­durch wie­der Tem­peh ohne Beu­tel gemacht, aber blö­der­wei­se ver­ges­sen, Fotos davon zu machen. Du soll­test die geimpf­ten Boh­nen (nicht zu dick) in Auf­lauf­for­men geben, die­se dann so abde­cken, dass die Wär­me kon­zen­triert auf den Boh­nen bleibt und die­se auch nicht aus­trock­nen, dann bekommst du schö­ne, gro­ße Tempehblöcke. 🙂

        Lie­be Grüße
        Jörg

      6. Oh, die Ver­si­on mit den Auf­lauf­for­men klingt span­nend. Ich fra­ge mich nur, womit ihr das abge­deckt habt? Nem leich­ten Tuch oder so? Naja, mei­ne jet­zi­ge Char­ge ist eh gra­de fer­tig – dann war­te ich mal auf die Bil­der der nächs­ten Produktion 😉

      7. Ein gespann­tes Tuch, ein Brett, eine zwei­te Form. Haupt­sa­che, es schließt nicht völ­lig dicht ab. 🙂

      8. Ah, ver­ste­he, klingt super. Aber: Wenn der Tem­peh in der Form liegt, wird dann nicht nur die Ober­sei­te flauschig? 😉

      9. Na ja, so rich­tig „flau­schig“ wird der Tem­peh im Beu­tel ja auch nicht, da hat er ja über­all Kon­takt zur Folie. Der Pilz zieht aber den­noch durch den gan­zen Tem­peh, wie auch in der Auflaufform. 😉

      10. Ich hat­te sehn­süch­tig dar­auf gewar­tet das Ihr schreibt wie Ihr Tem­peh ohne Plas­tik­beu­tel herstellt.
        Nun weiss ich es. 🙂
        Bei mir im Back­ofen ste­hen gera­de vier Auf­lauf­for­men mit Tem­peh. Ich habe sie mit But­ter­bro­pa­pier abge­deckt und das Papier mit Gum­mi­bän­dern an der Form befes­tigt. Ich bin gespannt.
        Lie­ben Gruß
        Christine

      11. Hal­lo lie­be Christine,

        klas­se, das freut uns. Bei der nächs­ten Tem­peh-Ses­si­on ver­ges­sen wir hof­fent­lich nicht wie­der, Bil­der zu machen, dann aktua­li­sie­re ich auch den Beitrag. 😉

        Lie­be Grüße
        Jörg

      12. ..ohne Beu­tel, in Auf­lauf­for­men und mit But­ter­brot­pa­pier abge­deckt. Das hat super geklappt!
        Danke. 🙂
        Lie­be Grü­ße Christine

  60. Huhu,

    ja Mensch, da hab ich mich so lan­ge nicht „getraut“ Tem­peh zu machen und jetzt hab ich es end­lich gewagt und sowas von gewon­nen. Ich bin so posi­tiv über­rascht über den Erfolg und die ham­mer­mä­ßi­ge Qualität 🙂
    Vie­len dank noch­mal für euch und die­se Seite !!!
    Ich höre immer wie­der wie unkom­pli­ziert es doch ist vegan zu kochen, wenn ich euch wei­ter empfehle !!! 

    LG
    Miriam

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Miriam,

      oh super, freut uns rie­sig, dass dir der DIY-Tem­peh so gut schmeckt! Tau­send Dank DIR und lie­be Grüße

      Antworten
  61. Hal­lo zusammen,
    Also ich habe es jetzt auch ver­sucht, bin mir aber nicht sicher ob es geklappt hat. Ich hat­te gan­ze Boh­nen, ein­ge­weicht und gescha­elt, in 18×20 Zip-Beu­tel gefu­ellt (hat­te kei­ne Ande­ren zur Hand). Sie lagen im Heiz­raum bei kon­stan­ter Waer­me von 34 gr. Anfangs alles gut, nach 48 Stun­den hat­te sich rund­her­um der weis­se Pilz gebil­det, aber nicht in der Mit­te des Beutels.
    Aus­ser­dem ist es in der Mit­te krue­me­lig. Jetzt sind etwa 55 Stun­den ver­gan­gen und der Geruch ist etwas streng. Es hat kei­ne dunk­len stel­len ist in der Mit­te aber immer noch bru­e­chig. Was habe ich falsch gemacht? Muss ich alles entsorgen?
    Lie­be Gruesse
    Cristina

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Cristina,

      das klingt ein wenig danach, als wären die Boh­nen nicht tro­cken genug gewe­sen. In dem Fall bil­det sich der Pilz nicht so gut und somit bleibt der Tem­peh auch brü­chig. Was heißt „streng“ in Sachen Geruch? Solan­ge er nicht röt­lich schim­melt und nach Ammo­ni­ak riecht, hast du noch gute Chan­cen, dass zumin­dest die äuße­ren Tei­le immer noch genieß­bar sind. 😅

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  62. Hal­lo Jörg,
    Ich bin durch Zufall auf eue­re Sei­te gesto­ßen und muss sagen, dass ich mich sehr ange­spro­chen fühle.
    Ich mache schon seit ca. 3 Jah­ren mei­nen Tofu sel­ber an Tem­peh habe ich mich auch schon dran gewagt, und hat auch mehr oder weni­ger funk­tio­niert. Den Pilz habe ich im Inter­net gefun­den, und kommt aus Indo­ne­si­en. Der ist auch sehr güns­tig, nur bin ich mir unsi­cher ob es auch eine gute Qualität
    Etsy​.com und dann in der such­leis­te Tem­peh star­ter eige­ben, da geben es 227 gr. Für 21,83€ inclu­si­ve Porto.
    Nun noch ein­mal zur Her­stel­lung. Ich habe die geimpf­ten Boh­nen Hälf­ten die ich beim bio-Lex ( ich kau­fe dort schon län­ger ) erst über Nacht ein­ge­weicht, abge­spült und dann mit fri­schem Was­ser gekocht. Ist das ein­wei­chen etwa überflüssig?
    Nun wie gesagt dann habe ich die Päck­chen mit den geimpf­ten Boh­nen in gefrier­beu­tel gepackt und dann mit einem Holz Spieß Löcher rein gestoßen.
    Nun zur Tem­pe­ra­tur: ich las­se das Licht im Back­ofen an und Mes­se mit einem digi­ta­len Tem­pe­ra­tur Mes­ser die kern­tem­pe­ra­tur und gebe acht nicht über 35 Grad zu kom­men. Nach 24 Std. Sehen die Päck­chen aus als wären sie fer­tig, innen sind sie, nicht immer ein wenig matschig.
    Ich bin aber für Tipps offen und freue mich nach wie vor wei­ter zu experimentieren.
    Lie­be Grüße
    Rainer

    Antworten
    1. Hal­lo lie­ber Rainer,

      die hal­bier­ten Boh­nen wei­chen wir tat­säch­lich nicht mehr ein, die wer­den auch so gut durch. Das „Mat­schi­ge“ im Inne­ren des Tem­pehs kann eigent­lich nur von zu wei­chen Boh­nen kom­men oder aber daher, dass die Boh­nen noch nicht tro­cken genug waren, als du sie geimpft hast. Wenn aber sonst alles gut aus­sieht, kannst du dich lang­sam an die rich­ti­ge Koch­zeit und damit an dei­ne liebs­te Kon­sis­tenz des fer­ti­gen Tem­peh herantasten. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  63. Hal­lo und dan­ke für die tol­le Anlei­tung, hab es auch gleich aus­pro­biert. Lei­der haben sich der Inhalt in mei­nen 3 Beu­teln unter­schied­lich „ent­wi­ckelt“. Bei 2 Beu­teln bin ich eigent­lich ganz zufrie­den mit dem ers­ten Ergeb­nis, bei einem Beu­tel aber hat irgend­was nicht hin­ge­hau­en, es ist über­haupt kein Pilz zu erken­nen und die Boh­nen rie­chen auch jetzt schon, nach 24 Stun­den ziem­lich muf­fig und so, daß ich sie lie­ber weg­ge­wor­fen habe. Mein Inku­ba­tor ist ein fla­cher Piz­zao­fen, in dem ich ledig­lich das Licht bren­nen und einen klei­nen Spalt offen las­se. Kann es sein, daß der Beu­tel, bei dem es nichts gewor­den ist zu nah an der Wär­me­quel­le lag (es war da wohl etwas wär­mer als 35 Grad)? Klappt das dann ein­fach nicht, wenn es mini­mal zu warm ist? Oder mag der Pilz viel­leicht kei­ne direk­te Licht­ein­strah­lung? Wie gesagt, es war der Beu­tel, der der Wär­me­quel­le am nähes­ten war. Sonst freu ich mich sehr dar­über, es pro­biert zu haben und mache jetzt noch eine lecke­re Mari­na­de. Vie­le Grü­ße, Florian

    Antworten
    1. Hi Flo­ri­an,

      also wenn sich zwei Beu­tel gut ent­wi­ckelt haben und der eine, der nichts wur­de so nah an der Wär­me­quel­le lag, wür­de ich auch dar­auf tip­pen, dass es dem etwas zu heiß wur­de. An der Licht­ein­strah­lung dürf­te es nicht liegen. 

      Ach­te beim nächs­ten Mal ein­fach dar­auf, dass er nicht zu nah an der Lam­pe liegt, dann soll­te alles pas­sen. Außer­dem haben wir fest­ge­stellt, dass es dem Tem­peh wohl weni­ger aus­macht, wenn es ein paar Grad zu kühl ist, als zu warm. Ich wür­de sogar sagen, die Ide­al­tem­pe­ra­tur liegt eher zwi­schen 28 und 32 °C, wer­de das aber auf jeden Fall beobachten.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  64. Hey, ich habe was coo­les ent­deckt beim Tem­peh machen:
    Ich kau­fe mir immer mal wie­der Soja-Joghurt und da habe ich mir gedacht, die Plas­tik­be­cher könn­ten doch für die Tem­peh-Pro­duk­ti­on Ver­wen­dung finden.
    Gesagt, getan. Ich habe mal ein Becher ver­suchs­wei­se mit einer dicken Nadel per­fo­riert und die unge­reif­te Tem­peh­mas­se hin­ein­ge­füllt und sie­he da nach weni­ger als 2 Tagen ein wun­der­schö­ner becher­för­mi­ger Tem­peh :D.
    Ist echt super!!

    Antworten
    1. Hi Lucas!

      Auch eine coo­le Idee. Wer­den wir aus­pro­bie­ren, wenn ein paar lee­re Becher zusam­men­ge­kom­men sind. 🙂

      Dan­ke und lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  65. Hal­lo, ich habe gera­de alle Zuta­ten bestellt und wer­de das Rezept bald aus­pro­bie­ren. Ich bin total begeis­tert von euren Rezepten.…

    Antworten
    1. Tau­send Dank lie­be Danie­la! Viel Spaß mit dem ers­ten eige­nen Tem­peh ☺️

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  66. Wow! Was für ein aus­führ­li­cher Bei­trag! Sehr inter­es­sant und ich lie­be eure Art zu Schrei­ben ein­fach sehr! Auf das Rezept kom­me ich auf jeden Fall zurück! Das muss ich versuchen 😍

    Antworten
  67. Hal­lo Jörg,
    Ich habe soeben mei­nen zwei­ten ers­ten Ver­such gestar­tet selbst Tem­peh her­zu­stel­len. Beim ers­ten Ver­such waren es Soja­boh­nen. Da hat sich nach 3 Tagen immer noch nur Stel­len­wei­se etwas ent­wi­ckelt. Mei­ne Lösung war, dass es wohl zu heiss gehal­ten wur­de. Nun beim zwei­ten Ver­such sind es Kid­ney­boh­nen und schwar­ze Boh­nen. Die Tem­pe­ra­tur kann ich dies­mal gut hal­ten. Heu­te ist der drit­te Tag und es hat sich größ­ten­teils ein pel­zi­ger Pilz gebil­det. Mit dem Geruch bin ich mir nicht ganz sicher. Es kommt mir so rau­chig vor, mein Freund sagt es riecht mode­rig. Wenn ich mir Bil­der von ande­ren Selbst­ver­su­chen anse­he, kommt mein Tem­peh dem nicht wirk­lich nahe, weil eben die Pilz­schicht ganz anders aussieht.

    Antworten
    1. Hi Else,

      dazu kön­nen wir jetzt lei­der, wie du ver­ste­hen wirst, nicht wirk­lich eine sinn­vol­le Aus­sa­ge tref­fen. Als rau­chig oder gar mode­rig wür­den wir den Geruch aber nicht bezeich­nen – eher frisch, leicht nus­sig und nach Pil­zen. So ein biss­chen wie bei fri­schen Cham­pi­gnons 😉 Genau, zu hohe Hit­ze tötet den Pilz ab und es könn­te sich lücken­haft ent­wi­ckeln. Pro­bier‘ es doch zunächst noch mal mit Soja­boh­nen, wie im Rezept beschrie­ben. Wenn dann alles gut klappt, kannst du ja mit ande­ren Boh­nen wei­ter experimentieren. 

      LG,
      Nadine

      Antworten
  68. Hal­lö­chen,
    Ist eigent­lich schon­mal jemand auf die Idee gekom­men, Seit­an mit Gewür­zen zu pürie­ren und anschlie­ßend im Kühl­schrank rei­fen zu las­sen? Als Camembert?
    Ich hab das eben getan. Er steht jetzt kühl und hof­fe, dass sich der Schim­mel wie­der außen bil­det. Bin mir nur unsi­cher, ob die Rei­fe­zeit mit der Halt­bar­keit einhergeht.
    So oder so: Ich hat­te eine Schei­be Brot mit dem Auf­strich und es war phänomenal.

    Antworten
    1. Hi Phil!

      Das klingt sehr span­nend. Wür­dest du uns auf dem Lau­fen­den hal­ten und auch ger­ne mal Bil­der durch­schi­cken? Das wäre geni­al. Schrei­be uns ger­ne über unser Kon­takt­for­mu­lar.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Mache ich. 👍

  69. Oh, na das ist bei mir erst­mal in die Hose gegan­gen… Ich habe es nicht geschafft, mit der von euch beschrie­be­nen Tech­nik die Tem­pe­ra­tur halb­wegs kon­stant zu hal­ten. Nach Erneue­rung der Wärm­fla­sche ist die gleich viel zu hoch gestie­gen (mind. 40°, wei­ter geht mein Ther­mo­me­ter nicht) und nach nur 2 Stun­den war sie schon auf 28° abge­kühlt… Da muß ich mir was ande­res ein­fal­len las­sen, oder habt ihr eine Idee? Jeden­falls haben die Pil­ze die zu hohe Tem­pe­ra­tur wohl nicht über­lebt, und am 2. Tag war alles grau-schwarz verschimmelt… :-/
    Die Idee, Tem­peh sel­ber zu machen fin­de ich aber so toll, daß ich sogar mit dem Gedan­ken spie­le, mir einen Inku­ba­tor zu leis­ten. Mal sehen. Erst über­le­ge ich mir mal, ob ich die Tem­pe­ra­tur nicht anders kon­stant hal­ten kann. 🙂
    Dan­ke auf jeden Fall für die tol­le Anregung!

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Mary,

      du kannst ein biss­chen mit der Posi­ti­on der Wärm­fla­sche expe­ri­men­tie­ren. Wir packen sie auf den Boden des Ofens, die Tem­peh-Päck­chen auf einen Git­ter­rost und den schie­ben wir in die Mit­te des Ofens.

      Und dann schau ein­fach, wie der Tem­peh aus­sieht und nimm ihn aus dem „Makes­hift Inku­ba­tor“, sobald er gut aus­sieht. Du musst ihn nicht die vol­len 48 Stun­den in der Wär­me lassen. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
    2. Hey Mary, also ich hab den Ofen ein­fach so lang ganz nied­rig ein­ge­schal­tet gelas­sen (mit Wärm­fla­sche hat­te bei mir eben auch nicht funk­tio­niert). Ver­braucht zwar Strom, aber hey, ist total nied­rig ein­ge­stellt und wenn man (nach dem ers­ten Test) ne grö­ße­re Men­ge Tem­peh her­stellt und ein­friert, lohnt sich das auch. Nur so als Tipp 🙂

      Antworten
      1. Dan­ke für die Tipps! Ich glau­be, ich wer­de mal ein biß­chen mit dem Ofen und _ohne_ Tem­peh rum­ex­pe­ri­men­tie­ren, und am Wochen­en­de gehe ich dann in die zwei­te Runde 🙂

    3. grau schwarz ‘verschimmelt’sieht üner­rei­fer Tem­peh aus, da die Pilz­spo­ren beim rei­fen schwarz werden.
      Wenn er dann noch nach Cham­pions und nicht nach Amo­ni­ak riecht, hast du ihn ein­fach nur zu lan­ge in der Röh­re gelas­sen er er hat sich pudel­wohl gefühlt.
      Pro­bier es noch­mal, ich denk du warst schon auf dem rich­ti­gen Weg.

      Antworten
      1. hm, ich bin mir nicht sicher wonach er gero­chen hat. Irgend­wie nach war­men Soja­boh­nen… Aber sah schon irgend­wie eklig aus. Und das war auch schon nach 24 Stun­den. Kann er da denn schon über­reif gewe­sen sein?

      2. Wie ich ja schon im Betrag geschrie­ben habe und wie Bir­gid ja auch noch mal ver­si­chert hat: Eine dunk­le Fär­bung deu­ten erst­mal nur auf den Rei­fe­grad des Pil­zes hin, der Tem­peh ist nicht zwangs­läu­fig hin­über. Bei zu hohen Tem­pe­ra­tu­ren oder super­fi­xen Pilz­spo­ren kann der Pro­zess auch schnel­ler gehen. Schick uns doch mal ein Foto des ver­meint­lich „ver­schim­mel­ten“ Tem­pehs rüber 🙂

    4. oh… den hab ich lei­der schon auf dem Kom­post ent­sorgt… *schäm* Ich versuch’s ein­fach am WE noch­mal und schick euch dann im Zwei­fel­fall ein Foto 🙂

      Antworten
      1. Aaaal­so.… Es ist mir nicht gelun­gen, die Tem­pe­ra­tur kon­stant zu hal­ten. Schwank­te zwi­schen 37/38° und 28° bei Erneue­rung der Wärm­fla­sche alle 5 Stun­den. Nach 26 Stun­den hat der Tem­peh begon­nen, an den Ecken grau zu wer­den, wes­halb ich den Rei­fe­pro­zeß dann auch unter­bro­chen habe. Lei­der ist der Pilz in den Zwi­schen­räu­men noch nicht rich­tig weiß, eher durch­sich­tig, und so rich­tig zusam­men­hal­ten tut das Gan­ze auch nicht. Man kann ihn zwar in Schei­ben bra­ten, aber es brö­selt an den Sei­ten ab und man muß auf­pas­sen, daß er beim Wen­den nicht völ­lig auseinanderfällt.
        Also essen kann man ihn. Schmeckt sogar recht lecker, wenn auch nicht wirk­lich nach Tem­peh. Über­reif soll­te er eigent­lich nicht sein, denn dann wäre er doch ins­ge­samt fes­ter? Aber wie­so wird er dann schon grau? *grü­bel*
        Ich schick Dir mal ein paar Fotos per Mail (die steht sicher irgend­wo auf der Sei­te). Die kann ich nicht hier anhän­gen oder?

      2. Hal­lo lie­be Mary,

        auch wenn es natür­lich opti­mal wäre: super kon­stant muss die Tem­pe­ra­tur gar nicht sein. Auf den Fotos, die du per Mail geschickt hast, sehe ich, dass du gan­ze Soja­boh­nen ver­wen­det hast. Hast du die­se geschält? Andern­falls kann der Pilz nicht in die ein­zel­nen Boh­nen ein­drin­gen und der Tem­peh kann leicht brö­seln, wie du beschreibst.

        Hast du denn nach etwa 12 Stun­den auf­ge­hört, die Wärm­fla­sche als zusätz­li­che Wär­me­quel­le mit in den Ofen zu packen, wie beschrieben? 

        Lie­be Grüße
        Jörg

    5. Zitat: „Nach etwa 12 Stun­den erzeugt der Pilz selbst Wärme“
      *Hand gegen die Stirn schlag* jaja, wer lesen kann ist klar im Vor­teil! Nein, habe ich natür­lich nicht gemacht, son­dern schön wei­ter ein­ge­heizt… und geschält hat­te ich die Boh­nen auch nicht. Das erklärt einiges.
      Pri­ma! Ganz lie­ben Dank für Dei­ne Hil­fe! Dann star­te ich am nächs­ten Wochen­en­de doch ganz opti­mis­tisch in Run­de Drei 🙂

      Antworten
    6. Bin erst heu­te auf eure Sei­te gesto­ßen, und hab mich rich­tig „fest­ge­le­sen“.
      Zu der Tem­pe­ra­tur­fra­ge bei Tem­peh über­le­ge ich mir gera­de ob es nicht mög­lich wäre die kon­stan­te Tem­pe­ra­tur mit einem Dörr­au­to­ma­ten zu rea­li­sie­ren. Ich den­ke das könn­te funk­tio­nie­ren. Ers­tens lässt sich an den Din­gern die Tem­pe­ra­tur ein­stel­len, und zwei­tens wür­de ver­mut­lich der not­wen­di­ge Luft­durch­satz auch gewähr­leis­tet wer­den. Ich wer­de das dem­nächst mal ausprobieren

      Antworten
      1. Hal­lo lie­ber Horst,

        erst­mal vie­len lie­ben Dank für das tol­le Feed­back. Freut uns wirk­lich sehr.

        Aus Man­gel an einem Dör­rofen haben wir das noch nicht aus­pro­biert. Aber nach­dem meh­re­re Leser in den Kom­men­ta­ren geschrie­ben haben, dass es super funk­tio­niert hat (sie­he auch die ande­ren Kom­men­ta­re), gebe ich dir hier­mit das „Go!“. 🙂

        Lie­be Grüße
        Jörg

      2. Hal­lo Horst,
        hal­lo lie­bes Eat-this-Team,
        hal­lo an alle,

        wenn ihr auf dem Com­pu­ter mit Ctrl5 nach dem Wort Dörr­au­to­mat sucht (also die Ctrl-Tas­te & 5 zusam­men drü­cken & das Wort Dörr­au­to­mat tip­pen), dann könnt Ihr mit der Enter-Tas­te Euch durch die Bei­trä­ge hier auf der Sei­te lesen, in denen Leu­te Ihre Erfah­run­gen hier mit­ge­teilt haben.

        Mit mei­nem (low bud­get) Dörr­au­to­ma­ten mache ich in der Nicht-Heiz­pe­ri­ode seit Jah­ren regel­mäs­sig Nat­tō. Ich nut­ze die unte­re von 2 Wär­me­stu­fen (kei­ne Tem­pe­ra­tur-Anga­ben vor­han­den) & las­se es solan­ge, bis die Nat­tō-Rei­fung sicht­bar wird.
        Tem­peh wer­de ich genau­so ver­su­chen & dann hier berichten.

        Bis dahin viel Glück & Spass & noch­mals ein Dan­ke­schön an die Betrei­ber die­ser Eat-this-Seite.
        Julie

  70. Yeah, es hat funk­tio­niert! Ich kann’s immer noch kaum glau­ben, aber da isser – wun­der­voll weiß-über­zo­ge­ner Tem­peh 😀 Dan­ke für die Anre­gung und die Ver­si­che­rung, dass es idio­ten­si­cher ist – sonst hät­te ich das nie pro­biert 😉 Nur eine Fra­ge: Ich fin­de, mein Tem­peh (MEIN Tem­peh – hal­lö­chen?!) schmeckt mini­mal weni­ger nus­sig als der gekauf­te. Habt ihr ne Ahnung, wor­an das lie­gen könn­te? Zu lang drin, zu kurz, zu wenig Pilzpulver?

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Nadja,

      super, freut mich rie­sig, dass das Expe­ri­ment geklappt hat 🙂

      Der Geschmack hängt natür­lich von eini­gen Fak­to­ren ab. Soja­boh­nen, die Fer­men­ta­ti­ons­dau­er, das Pro­dukt, mit dem du dei­nen Tem­peh ver­gleichst – alles Kom­po­nen­ten, die in den Ver­gleich mit hin­ein spielen. 

      Der Tem­peh wird etwas nus­si­ger und aro­ma­ti­scher, je län­ger du den Pilz „wach­sen“ lässt. Du kannst hier natür­lich super expe­ri­men­tie­ren und war­ten, bis die Spo­ren schon etwas dun­kel wer­den. Das deu­tet ja, wie beschrie­ben auf die Rei­fe des Pil­zes hin. 

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  71. Hey hey ihr zwei,
    ich habe heu­te mor­gen zwei wun­der­ba­re Päck­chen Tem­peh aus dem Ofen geholt und mich gefreut wie 100 Kin­der an Weihnachten.
    Nun bin ich etwas ver­un­si­chert wie genau man den Tem­peh lagert. Einen hab ich ins Gefrier­fach, der ande­re hat es sich im Kühl­schrank bequem gemacht. Aller­dings war ich etwas rat­los bzgl. der Art und Weise.
    Soll man die Tem­pehs aus den durch­lö­cher­ten Beu­teln raus­ho­len? Und was dann?
    Oder soll man sie in die­sen Beu­teln im Kühl­schrank belas­sen bzw. dar­in einfrieren?
    Wür­de mich über eine Ant­wort freu­en, habe Angst, dass ich jetzt nach dem Erfolg noch etwas falsch mache 🙂

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Selina,

      wir neh­men die Blö­cke aus den geloch­ten Beu­teln (waschen die­se, um sie wie­der­zu­ver­wen­den) und packen sie, mit Per­ga­ment getrennt, in Tief­kühl­bo­xen. Also alles easy 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  72. Dan­ke für das ein­fa­che Rezept! Habe von vor­ges­tern Abend auf heu­te den ers­ten Block rei­fen las­sen und er ist pri­ma gewor­den (einen Teil davon habe ich in Chi­li con Tem­peh ver­ar­bei­tet, was auch klas­se schmeckte).
    Hab auf Eurer Sei­te noch eini­ge ande­re Rezep­te gefun­den, die umge­hend nach­ge­bas­telt wer­den müs­sen (Camem­bert und Cho­ri­zo für den Anfang), wobei ich eben erst ein­mal eine Groß­be­stel­lung für die Zuta­ten getä­tigt hab:-) .
    Freu mich auf jeden Fall über neue Rezep­te von Euch, bin bis­her von der Sei­te begeistert.

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Silke,

      super, das freut uns mega. Du hast dir auf jeden Fall schö­ne DIY-Pro­jek­te fürs Wochen­en­de ausgesucht 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  73. Hi!
    Vie­len Dank für das Rezept und die gute Anlei­tung. Mein Tem­peh ist soeben fer­tig gewor­den und sieht super aus. Ich habe die Pake­te für knapp 48 h im Dörr­ge­rät rei­fen las­sen. Pro­biert wird die Lecke­rei heu­te Nach­mit­tag. Ich habe mir direkt 10 kg Soja­boh­nen bestellt und war erschro­cken als das Paket ankam. 10 kg habe ich mir doch etwas klei­ner vor­ge­stellt 😀 Naja, jetzt gibt es öfter selbst­ge­mach­ten Tempeh.
    Die Spie­ße wer­de ich auch mal machen!
    Vie­le Grü­ße aus Wolfsburg

    Antworten
  74. Hal­lo,

    als lang­ja­eh­ri­ge Vega­ne­rin und wah­rer Real­Food­Fan bin von Eurer Sei­te total begeis­tert. Dan­ke schoen !

    Hab mir mal ein wenig Gedan­ken gemacht ueber die Gesund­heits­wir­kun­gen beim Tempeh:
    Blei­ben die beim Ein­frie­ren auch erhal­ten (je kuer­zer der Win­ter­schlaf des­to bes­ser, ver­steht sich) ?
    Und ueber­haupt: Im Inter­net tum­meln sich die Gesund­heits­aspek­te von Tem­peh, aber wor­auf bezie­hen die sich – auf Naehr­stoff­un­ter­su­chun­gen des roh­res gekoch­ten, geda­empften, gebra­te­nen oder frit­tier­ten Tem­pehs oder nur auf Unter­su­chun­gen des Mycels oder nur des Tro­cken­star­ters (also Pilz im Ruhr­zu­stand und Reis) ?
    Prak­ti­sche Unter­su­chun­gen, also Lage­rung, Zube­rei­tung, Ver­zehr an Men­schen wird es ja wohl nicht geben.
    Ich fin­de nichts dazu im Inter­net. Wisst Ihr da mehr ? Weiss irgend­je­mand, der das hier liest, mehr daru­e­ber ? Wuer­de mich rie­sig freuen.
    Tem­peh ist super lecker und fuer mich die bes­te Alter­na­ti­ve zur grau­sa­men Welt des Fleischverzehrs !

    Habt Ihr auch schon dar­an gedacht, Miso selbst zu machen ? Ist ja der glei­che Pilz, soweit ich weiss. Ist nichts schnel­les, weil es ja am bes­ten im Stein­topf mit Was­ser­rin­ne ein paar Mona­te rei­fen muss.
    Ein DIY Miso Aben­teu­er bei Euch wuer­de mich und all die ande­ren DIY Vega­ner rie­sig freuen.

    Bit­te denkt doch mal daru­e­ber nach, eine eng­lisch spra­chi­ge Sei­te zu machen. Ich koenn­te dann alles viel bes­ser via social media verbreiten.
    Ich weiss, das Leben ist kein Pony­hof und bei Euch bin ich auch nicht auf einem Wunsch­kon­zert 🙂 Aber es wae­re super von Euch, wenn Ihr mir und all den ande­ren neu­gie­rig Geblie­be­nen das ein oder ande­re posi­tiv beant­wor­ten wuerdet.

    Noch­mals Dan­ke und lie­be Gruesse !
    Julie

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Julie,

      ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, wie ich dei­ne Fra­gen zu den gesund­heit­li­chen Wir­kun­gen ver­ste­hen soll. Die Nähr­stoff­zu­sam­men­set­zung ver­än­dert sich ja schon­mal durch das Ein­frie­ren nicht bzw. nur in Maßen (durch Feuch­tig­keits­ver­lust etc.). Ernäh­rungs­phy­sio­lo­gisch bleibt der Tem­peh also gleich und da soll­ten die Quel­len natür­lich vom Tem­peh im Roh­zu­stand aus­ge­hen, denn frit­tier­ter Tem­peh hat selbst­ver­ständ­lich einen höhe­ren Fett­ge­halt, als ein roher oder gedämpfter. 

      Miso wird mit einer ande­ren Pilz­kul­tur her­ge­stellt, aber ja, das Pro­jekt ist auf der Todo-Lis­te – genau­so, wie die eng­li­sche Sei­te, aber wie du schon rich­tig schreibst: Das Leben ist kein Wunsch­kon­zert und lei­der kamen wir bis­her rein aus Zeit­grün­den ein­fach nicht dazu, uns dar­um zu küm­mern. Aber mal sehen, was 2019 so bringt.

      Den­noch tau­send Dank und lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Dan­ke, lie­ber Joerg,
        fuer Dei­ne Beant­wor­tung mei­ner Fra­gen, sehr freundlich.
        Mir ging es um den Naehr­stoff­ver­lust bei der Lage­rung oder Zubereitung.
        Ach, scha­de, fuer Miso ist also wie­der eine ande­re Kul­tur erfor­der­lich, auf dem Video ist nur von Koji die Rede.
        https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​W​O​V​a​B​p​m​p​f0A

        Dass Ihr eine tol­le Sei­te habt, erwa­ehn­te ich bereits, gel­le *zwin­ker*

        Vie­len Dank und lie­be Gruesse,
        Julie

      2. Hal­lo lie­be Julie,

        das wer­den dir wohl eher weni­ge Leu­te beant­wor­ten kön­nen, aller­dings dürf­ten beson­ders beim Ein­frie­ren nicht beson­ders vie­le Nähr­stof­fe ver­lo­ren gehen 😉

        Koji ist kei­ne Kul­tur, son­dern der mit der Pilz­kul­tur geimpf­te Reis (oder auch ande­re Getrei­de­sor­ten), der so sozu­sa­gen als Trä­ger­ma­te­ri­al dient.

        Lie­be Grüße
        Jörg

  75. Ach, ich kom­me mir lang­sam vor wie ein Ammoniakproduzent.
    Soja- Ammoniak
    Weis­se gebroch­ne Boh­nen-super Ammoniak.
    Was mach ich falsch?
    Zu feucht?
    Zu wenig Kultur?
    Zu kalt?dazu gibt es Them­pe­ra­tur­am­ga­ben von28-38 Grad im Netz.
    Oder wor­an mag das liegen?
    Dan­ke für eure Antwort

    Antworten
    1. Hi!

      Ein leich­ter Ammo­niak­ge­ruch ist noch kein wirk­li­ches Pro­blem. Wird er stär­ker, hast du den Tem­peh ver­mut­lich zu lan­ge fer­men­tiert. Hat sich denn eine durch­ge­hen­de Pilz­schicht gebildet?

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  76. Nadi­ne, Jörg – ich DANKE euch für die­se wun­der­ba­re Inspi­ra­ti­on, die mei­nen kuli­na­ri­schen Ent­de­cker­drang mal wie­der geweckt hat! Jetzt hal­te ich knapp 1 kg fer­ti­gen Tem­peh (aus 500 g gan­zen, von Hand geschäl­ten Soja­boh­nen) in den Hän­den und bin stolz wie Bolle! 🙂

    Mein ers­ter Ver­such ist lei­der miss­lun­gen, da ich kein Ther­mo­me­ter ver­wen­det hat­te und es dem Pilz wohl zu warm gewor­den ist (lie­ber nicht auf die Tem­pe­ra­tur­an­zei­ge am Back­ofen ver­las­sen!). Also 4 € inves­tiert und ein Raum­ther­mo­me­ter gekauft und beim 2. Anlauf hats dann direkt geklappt. Mit dem übri­gen Tem­peh-Star­ter kann ich bestimmt noch eini­ge Male Tem­peh machen.

    Tau­send Dank für die Inspi­ra­ti­on, die aus­führ­li­che Erklä­rung und eure wun­der­ba­re Homepage!

    Alles Lie­be, Dominique

    Antworten
    1. Hej Domi­ni­que,

      dan­ke­schön für dein tol­les Feed­back! Jap, so ein Ther­mo­me­ter ist auf jeden Fall eine gute Anschaf­fung 😁Schön, dass es dann so gut geklappt hat. Wie gesagt, wenn man sich an ein paar ein­fa­che Regeln hält, ist es echt ein Kin­der­spiel ☺️ Wir schwe­ben auch immer noch auf Tem­peh-Wol­ke Num­mer sie­ben, haha!

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  77. Hal­lo Jörg!

    Glaubst du klappt der Tem­peh auch, wenn ich ihn mit gan­zen Soja­boh­nen mache oder müs­sen die hal­biert sein?
    Und weißt du ob man den Star­ter auch in einem „nor­ma­len Laden“ bekommt, ich bestel­le nicht gern übers Internet.

    Dan­ke schon mal und lie­be Grüße,

    Michae­la

    Antworten
    1. Hal­lo Michaela, 

      natür­lich klappt es auch mit gan­zen Soja­boh­nen. Wie ich beschrie­ben habe, müss­ten die aller­dings geschält wer­den, da sonst der Pilz nicht in die Boh­nen gelan­gen kann. Des­halb wäh­len wir die ein­fa­che Abkür­zung mit den hal­bier­ten Bohnen. 

      Bei der Kul­tur wird es im Laden schwie­rig werden.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  78. Hi,
    wel­che Kon­sis­tenz hat der fer­ti­ge Tem­peh und wie bekommt ihr die Kas­ten­form hin?

    Antworten
    1. Hi Moni­ka,

      das fin­dest du alles im Beitrag 😉

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  79. Dan­ke für die, mal wie­der, tol­le Anregung. 🙂
    Ich habe das fer­ti­ge Tem­peh gera­de in den Kühl­schrank gelegt. Ges­tern Abend haben wir schon eine Por­ti­on im Air­fry­er geba­cken und getes­tet – so lecker!
    Eine Fra­ge habe ich noch: packt Ihr das fer­ti­ge Tem­peh um oder lagert Ihr es erst­mal in der Tüte in der es sich befindet?
    Lie­be Grü­ße und macht wei­ter so.
    Christine

    Antworten
    1. Hi Chris­ti­ne!

      Super, freut mich riesig 🙂

      Und oh ja, ich sag‘ nur Tem­pura-Tem­peh aus dem Airfryer 😋

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  80. Ich oute mich hier­mit als Ers­te mit einem miss­lun­ge­nen Ver­such. XD
    Bevor ich in die nächs­te Run­de star­ten kann, wird noch eini­ge Zeit ins Land zie­hen- bis dahin erin­ne­re ich mich und alle Kom­men­tare­le­ser hier­mit an die obers­te Regel des Tempehismus:
    Nur eine tro­cke­ne Boh­ne ist eine gute Boh­ne – wer Kon­dens­was­ser im Frisch­hal­te­beu­tel hin­ter­lässt, der muss eine Run­de zum Nach­trock­nen in die Ecke.

    PS: ich wün­sche mir einen Bei­trag zum The­ma Geduld-in-der-Küche. Om.

    Antworten
    1. Hi Jen­ny,

      oh nein, wie Scha­de! Aber klar, kann pas­sie­ren – und das mit der Unge­duld ken­ne ich nur zu gut 🙈Hal­te durch, das nächs­te Mal klappt’s bestimmt 😅🙌🏼Trotz­dem viel Spaß (und Geduld) beim nächs­ten Mal!

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  81. Hi! Ich mache auch schon lan­ge mei­nen eige­nen Tem­peh, genau wie ihr es in eurer Anlei­tung schil­dert (nur darf er bei mir in den Dörr­au­to­ma­ten, da ist es kon­stant kusche­lig warm …) und anschlie­ßend räu­che­re ich ihn:-) Das geht ganz ein­fach: Ich neh­me Hick­ory-Räu­cher­spä­ne, ver­tei­le die­se auf dem Boden eines gro­ßen guss­ei­ser­nen Top­fes, stel­le ein ent­spre­chen­des Git­ter dar­über (z.B. eines aus der alten aus­ran­gier­ten Mikro­wel­le oder ein run­des Kuchen­git­ter zurecht bie­gen…), lege den Tem­peh-Block dar­auf und wer­fe ent­we­der den Grill an und stel­le den Topf dar­auf bis die Spä­ne zu schwe­len begin­nen. Räu­cher­zeit ca. 1 Std. Ooooooo­der, aber nur ungern, nut­ze ich den Herd. Dann habe ich aber tage­lang den Räu­cher­ge­ruch im Haus. Ich mag‚s ja super­ger­ne, aber die Mit­be­woh­ner … 😉 Na ja, am ein­fachs­ten gin­ge es mit dem Räu­cher­kas­ten mei­nes Nach­barn, aber da quod­delt auch so man­ches Mal ein Fisch oder eine Leber­wurst drin rum, das fin­de ich dann weni­ger cool :-0. Ein HOCH auf den guss­ei­ser­nen Topf:-) Dan­ke für eure vie­len tol­len Anre­gun­gen. Ein in eurem Fal­le ange­brach­tes WEITER SO! 🙂

    Antworten
    1. Hi Sharon,

      oh ja, selbst­ge­räu­chert klingt auch ganz wun­der­bar! Müs­sen wir unbe­dingt auch noch aus­pro­bie­ren und steht schon auf unse­rer To-Do-Lis­te 🤗Tau­send Dank für dein Feed­back, freu­en wir uns sehr 🙏🏼

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  82. Hal­lo Ihr Beiden,
    Star­ter ist schon ein­ge­trof­fen, Soja­boh­nen kom­men mor­gen » hab ich natür­lich direkt bestellt 😉.
    Dann lege ich mor­gen sofort los und bin auf das Ergeb­nis gespannt 😏. Ich hof­fe sehr, dass mir „Euer“ Tem­peh bes­ser schmeckt als sie vie­len Testkäufe .….…
    Vie­len Dank für die­ses Rezept und lie­be Grüße,
    Jutta

    Antworten
    1. Dann sind wir schon gespannt auf dein Feed­back Jut­ta! Viel Spaß 🤗

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
      1. Hal­lo Ihr Beiden.….…ENDLICH habe ich es geschafft die Tem­peh­Her­stel­lung anzu­ge­hen. Ich muss sagen, es ist wirk­lich sehr span­nend. Blö­der­wei­se hab ich mich bei den 36 Stun­den ver­rech­net und er wird in etwa 3 Std fer­tig sein, eini­ges nach Mitternacht 🙈.
        Als ich vor­hin mal einen Blick gewagt habe, bemerk­te ich etwas wei­ßen Flaum. Ist das Okay oder ein Zei­chen von Schim­mel­bil­dung? Sonst sieht er super aus. Kei­ne schwar­zen Stel­len oder unan­ge­neh­mer Geruch.…..
        Lie­be Grü­ße und einen guten Rutsch ins Jahr 2019 ,
        Jutta

      2. Hal­lo lie­be Jut­ta! Gut, dass wir den Kom­men­tar gera­de noch sehen, nicht, dass der gute tem­peh aus Angst im Müll lan­det. Der wei­ße Flaum ist GENAU, was du haben möch­test. Also alles gut 👌☺️

        LG
        Jörg

  83. Hört sich klas­se an, ich wer­de das auf jeden Fall ein­mal aus­pro­bie­ren 🙂 Dan­ke für das Rezept!
    Ich muss aller­dings sagen, dass mich die Vari­an­te mit den Gefrier­beu­teln irgend­wie abschreckt. Habt ihr schon ein­mal aus­pro­biert einen Beu­tel zur Her­stel­lung von Nuss­milch oder ein Pas­sier­tuch zu ver­wen­den? Dürf­te die Boh­nen zusam­men­hal­ten (mit Baum­wol­le anstatt Kunst­stoff) und gleich­zei­tig genü­gend Luft ran las­sen …oder?!

    Antworten
    1. Hi Lisa,

      das freut uns, dan­ke! Die Beu­tel sind super ein­fach wie­der­ver­wend­bar, falls es dir auch um das Müll­the­ma geht? Die ande­ren Vari­an­ten haben wir noch nicht pro­biert, aber wir freu­en uns natür­lich über Feed­back dazu 🤗

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
    2. Habe die Vari­an­te mit dem Pas­sier­tuch kürz­lich auch aus­pro­biert. Zunächst war es schwie­ri­ger die Mas­se in Form zu brin­gen und dann auch zu hal­ten. Run­de For­men haben sich da als prak­tisch erwie­sen. Der Pilz hat sich auch gut ent­wi­ckelt, aber ins­ge­samt war der fer­ti­ge Tem­peh sehr tro­cken, ver­gli­chen mit den Plas­tik­va­ri­an­ten. Aber ich pro­bie­re weiter…

      Antworten
      1. Hi 🙂
        ich nut­ze, wenn ich Vurst dämp­fe, seit lan­gem ein­fa­che­S­toff­ta­schen­tü­cher aus Baum­wol­le. Die habe ich bei der letz­ten Tem­peh­her­stel­lung getes­tet. Es hat zwar funk­tio­niert, aber im Ver­gleich zu den Tem­peh­stü­cken aus der Plas­tik­tü­te waren sie auch eher tro­cken und hiel­ten auch nicht so gut zusammen.
        Den nächs­ten Ver­such wer­de ich mit Glas­auf­lauf­for­men starten.
        Lie­be Grü­ße und macht wei­ter so mit Euren tol­len Ideen!
        Christine

  84. Hal­lo 🙂

    Nach­dem ich jetzt das ers­te Mal Tofu selbst her­ge­stellt hab, liegt Tem­peh doch fast nah. Braucht man für jeden neu­en Laib wie­der eine Kul­tur oder kann man etwas von alten neh­men zum überimpfen? 

    Lie­be Grüße,
    Conny

    Antworten
    1. Hi Con­ny!

      Yeah, jetzt schon­mal viel Spaß dabei 🙂

      Nein, du kannst nicht ein­fach „über­imp­fen“ bzw. den bereits fer­ti­gen Tem­peh als Star­ter ver­wen­den. Zum züch­ten der eige­nen Kul­tu­ren müss­test du einen gewis­sen Teil des „alten“ Tem­pehs wei­ter rei­fen las­sen, bis die Pilz­spo­ren voll­stän­dig gereift sind (der Pilz wird dabei schwarz, wie beschrie­ben). Das Ergeb­nis wird dann getrock­net und pulverisiert. 

      Das Pro­blem dabei: Der Auf­wand und das Risi­ko ist uns zu groß, denn alles soll­te in einer ste­ri­len Umge­bung pas­sie­ren, um kei­ne „fal­schen Pil­ze“ mit zu züch­ten. Da ist es um eini­ges ein­fa­cher, die Kul­tur ein­fach güns­tig nachzukaufen 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  85. Ihr Tol­len!
    Ein ganz rie­si­ges Lob! Ich schaue so oft auf euren Blog und koche ent­we­der 1:1 nach oder las­se mich inspi­rie­ren und wan­de­le gemäß mei­ner Pan­try oder mei­nen Vor­lu­e­ben ab, aber fün­dig gewor­den bin ich immer und ent­täuscht wor­den noch nie!
    Die­ses selbst­ge­mach­te Tem­peh ist super! Ich ver­su­che par­al­lel zum pflan­zen­ba­sier­ten essen auch mei­ne Abfall­pro­duk­ti­on zu redu­zie­ren und ärge­re mich jedes Mal über die Ver­pa­ckung von Tofu und Tempeh!
    Wenn euer Rezept für mich mach­bar ist, wer­de ich das sicher­lich regel­mä­ßig prak­ti­zie­ren! Ich lie­be Tempeh!
    Ganz lie­be Grüße
    Sandr

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Sandra,

      yeah, das freut uns rie­sig. Viel Erfolg und Spaß bei der Tempeh-Herstellung 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  86. Oah, euer Tem­peh klingt echt abar­tig geil und steht bei mir schon jetzt direkt ganz oben auf der Lis­te. Nur eine Fra­ge plopp­te bei mir auf: Kann man auch Tem­peh aus ande­ren Boh­nen als Soja auf die­se Art sel­ber her­stel­len, wisst ihr das? So bei­spiels­wei­se Kicher­erbs­en­tem­peh, Lupi­nen­tem­peh (den gibt es ja auch zu kaufen) …
    Lie­be Grü­ße, ihr seid die Bes­ten und eure spit­zen­mä­ßi­gen Rezep­te ver­fol­gen mich sogar in mei­nen Träu­men, gaaaah!
    Anna

    Antworten
    1. Hi Anna!

      Erst­mal tau­send Dank für die lie­ben Wor­te. Freut uns wirk­lich rie­sig 🙇‍♂️

      Tem­peh kann auf jeden Fall auch aus ande­ren „Roh­stof­fen“ gemacht wer­den. Kicher­erb­sen, Schwar­ze Boh­nen, Lupi­nen, sogar Getrei­de ist mög­lich und wir wer­den da auf alle Fäl­le wei­ter expe­ri­men­tie­ren und die Ergeb­nis­se tei­len (ohne spoi­lern zu wol­len: Wir haben da auch schon ein paar ziem­lich abge­fah­re­ne Ideen).

      Wir woll­ten den Basic Tem­peh-Bei­trag aber nicht über­frach­ten und spin­nen die Tem­peh-Sto­ry lie­ber wei­ter. Ist ja auch span­nen­der so 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. An den alter­na­ti­ven Tem­peh­sor­ten wäre ich auch sehr interessiert. 🙂

      2. Ist notiert 😉

  87. Hey, ich will mich dem­nächst sel­ber mal dar­an versuchen.
    Soll­ten die hal­bier­ten Soja­boh­nen vor dem Kochen ein­ge­legt werden?

    Herz­li­che Grüße

    Antworten
    1. Hal­lo Eike!

      Nein, die hal­bier­ten Soja­boh­nen kön­nen direkt gekocht wer­den – des­halb auch die Zeitersparnis 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  88. huhu…schöner bericht. star­ter gera­de bestellt. wer­de es mal in er tofu­pres­se ver­su­chen, habe noch eine aus den 90er jah­ren aus edel­stahl mit vie­len löchern. grü­ße suse

    Antworten
    1. Oh, ich glau­be, ich bin direkt nei­disch auf die Tofupresse 🙈

      Viel Erfolg und lass uns wis­sen, wie es geklappt hat.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  89. ENDLICH! Ich woll­te ihn schon sooooo lan­ge selbst machen, aber konn­te mich nie auf­raf­fen. Dank eurer Inspi­ra­ti­on geht es jetzt los mit der eige­nen Produktion 😀

    Antworten
    1. Yes! Dann viel Erfolg und vor allem Spaß. Und lass uns das Ergeb­nis sehen, ja? 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Juuhuu, es hat funk­tio­niert!!! Der ers­te Ver­such war ein tota­ler Rein­fall. Mein Ofen hat die Tem­pe­ra­tur nicht hal­ten kön­nen und es wur­de mal zu heiß, mal zu kalt. Aber im Dör­rofen war es super easy. 30°C ein­ge­stellt und 24h spä­ter war alles schön weiß über­zo­gen. Bin total hap­py! Vie­len Dank für die Inspi­ra­ti­on, das tol­le Rezept und die­sen fabel­haf­ten Blog!
        Alles Liebe,
        Simone

      2. Hal­lo lie­be Simone,

        ah super, das freut mich. 

        Klar, wer einen Dör­rofen hat, kann den natür­lich abso­lut ver­wen­den. Ach­te aber bei zukünf­ti­gen „Pro­duk­tio­nen“ auch auf die Luft­feuch­tig­keit, denn die Tei­le sind ja dazu aus­ge­legt, alles ziem­lich tro­cken zu hal­ten und ein biss­chen Was­ser hät­te der Tem­peh ja gerne.

        Tau­send Dank für das Feed­back und die lie­ben Worte!
        Jörg

  90. Wow! Was für eine gute Idee. Das wer­de ich auf jeden Fall machen. 🙂
    Lie­ben Gruß
    Christine

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Christine,

      oh yes! Tu das und berich­te uns, ja? 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  91. Span­nend, das möch­te ich unbe­dingt aus­pro­bie­ren. Wie­viel Gramm ist den ein TL-Tem­peh Star­ter? Damit ich ein­schät­zen kann, wie­viel aus 10g, 25g oder 75g des Tem­peh Star­ters so raus­kom­men? Und mit was per­fo­riert ihr die Tüten? Ein­fach ein Nadel oder sol­len das schon rich­ti­ge klei­ne Löcher sein? Herz­li­chen Dank auf alle Fäl­le für die Anleitung!!

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Tina,

      so genau musst du es nicht neh­men. Ein Tee­löf­fel, nicht gestri­chen, nicht abstrus gehäuft und alles ist palet­ti. Aber ein Tee­löf­fel ent­spricht in etwa 4–5 g, für dei­ne Kalkulation 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  92. Das ist echt eine tol­le Anlei­tung. Ich wer­de den Tem­peh auf jeden Fall tes­ten und berichten.

    Was mir direkt ein­fällt: Viel­leicht könnt ihr gleich als Tipp hin­zu­fü­gen, dass statt einem Ofen natür­lich ein Dörr­au­to­mat (wer einen hat) auch super funk­tio­nie­ren würde. 

    Lie­be Grüße,
    Tina

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Tina,

      wir haben kei­nen Dörr­au­to­ma­ten und konn­ten das nicht tes­ten. Ich hat­te Beden­ken, dass die Feuch­tig­keit zu stark ent­zo­gen wird, wer­de das aber bei Gele­gen­heit ger­ne mal tes­ten, denn der Auto­mat wür­de das mit der Tem­pe­ra­tur­re­ge­lung natür­lich super vereinfachen 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Hal­lo zusammen,
        vie­len Dank für die Anre­gung – und direkt hab ich Soja­boh­nen und Tem­peh-Star­ter bestellt und bin nun hoch­mo­ti­viert 🙂 Es gibt da nur ein Pro­blem: Ich kann bei mei­nem Ofen nicht nur das Licht anschal­ten, son­dern müss­te ein Pro­gramm und eine Tem­pe­ra­tur aus­wäh­len. Test­wei­se hab ich es ges­tern nur mit Wärm­fla­sche und Stäb­chen in der Tür ver­sucht, aber da kam es gra­de mal auf 20 Grad 🙁 Den Ofen 36 Stun­den lang ein klei­nes biss­chen ange­schal­tet zu las­sen, scheint mir ne kras­se Stromverschwendung…oder? Oder habt ihr viel­leicht noch ande­re Ideen? Ein Dörr­ge­rät wäre eben­falls vor­han­den, ist aber a) alt, d.h. ohne Tem­pe­ra­tur­aus­wahl, nur mit 3 Stu­fen und b) sind die Eta­gen so nied­rig, dass ich da kei­nen Tem­peh­block rein­krie­gen wür­de. Puh… was tun? Hilfe!

      2. Hi Nad­ja,

        wenn du den Ofen wirk­lich nur auf „kurz nach 0“ stellst, wirst du kaum den gro­ßen Strom­ver­brauch haben, den du gera­de befürch­test, da kann ich dich beru­hi­gen. Wenn du aller­dings eine gute Wärm­fla­sche und die Gele­gen­heit hast, 2–3 mal am Tag nach dei­nem Tem­peh zu sehen, reicht auch diese.

        Ein­fach unten in den Ofen legen, den Tem­peh auf ein Git­ter dar­über (mit aus­rei­chend Abstand, damit er sich nicht die Flos­sen ver­brennt) und abwar­ten. Unter Umstän­den musst du die Ofen­tür dabei geschlos­sen hal­ten, mit einem Ther­mo­me­ter und etwas Übung hat man das aber schnell raus 🙂

        Lie­be Grüße
        Jörg

      3. Lie­ber Jörg,
        vie­len Dank für den Hin­weis. Mmh…vielleicht pro­bier ich’s dann ein­fach noch­mal mit 2–3 Wärm­fla­schen und geschlos­se­ner Tür. Danke!

  93. Wie­der mal eine Klas­se Idee und außer­ge­wöhn­lich sowie­so. Das fin­de ich immer klas­se. Bin mal gespannt ob die Klei­nen das essen wer­den. Es ist super das man sie ein­frie­ren kann. Bei Bedarf kann ich mir dann jeder­zeit was schnappen:)

    Antworten
    1. Lie­be Nadi­ne, lie­ber Jörg,

      ich möch­te mich an den Tem­peh wagen und wer­de mir den Star­ter bestellen.
      Nun ist er ja in etwas grö­ße­rer Men­ge auch bil­li­ger und ich fra­ge mich, ob es Sinn macht die grö­ße­re Men­ge zu bestel­len. Mei­ne Fra­ge: habt ihr Erfah­run­gen wie lan­ge sich der Star­ter hält? Man benö­tigt ja nur 1 TL pro Tem­peh, d.h. die Halt­bar­keit des Star­ters soll­te schon gege­ben sein und auf der HP des Ver­trei­bers fin­de ich kei­ne Hinweise.
      Dan­ke und lie­be Grüße
      Kristin

      Antworten
      1. Hal­lo lie­be Kristin,

        das ist eine echt gute Frage 😆
        Tat­säch­lich kann ich dazu auch nichts fin­den, ich gehe aber von einer lan­gen Halt­bar­keit aus – wir haben uns auf jeden Fall gut ein­ge­deckt und machen uns da jetzt mal kei­ne Sor­gen, dass wir die Kul­tur nicht „weg­be­kom­men“. Bei der nächs­ten Gele­gen­heit wer­de ich mich da aber mal schlau­er machen.

        Lie­be Grüße
        Jörg

      2. Hal­lo Kris­tin, ich habe mir auch gleich eine grö­ße­re Men­ge Star­ter bestellt (ca. 250g)! Ich hab einen Anbie­ter direkt aus Indo­ne­si­en gefun­den, der eine unglaub­lich detail­lier­te und sorg­fäl­ti­ge Beschrei­bung zu sei­nem Pro­dukt gelie­fert hat- da war ich echt beein­druckt! Mir war ja wichtig,das kein Soja ver­wen­det wird- und bei den doch erheb­li­chen Ver­sand­kos­ten von knapp 20 Euro woll­te ich dann schon eine Zeit­lang Star­ter auf Vor­rat haben! Ich hab ihn in ein gro­ßes Glas gefüllt und fer­tig 🙂 Irgend­wo hab ich auch mal gese­hen, wie jemand ein­fach fer­ti­gen Tem­peh ganz fein ver­mah­len hat und die­ses Pul­ver dann als Star­ter ver­wen­det- hat jetzt bei mei­nem Ver­such nicht funk­tio­niert- viel­leicht geht das nur mit Soja-Tem­peh? Das wäre halt genial!

      3. Hal­lo Kristin,
        mein Her­stel­ler Rapri­ma aus Indo­ne­si­en gibt 1 Jahr Halt­bar­keit an. Kühl und tro­cken gela­gert ver­steht sich. Habe jetzt zip­beu­tel im Eis­fach dop­pelt ein­ge­packt und ver­mu­te dass sich dann die Halt­bar­keit auf 2 Jah­re ver­län­gert. Habe nur einen Teil des hal­ben Kilos im Kühl­schrank. Hof­fe das ist noch aktuell.
        Lie­be Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.