##

Tempeh-Saté mit Erdnuss-Dip

Tempeh-Saté mit Erdnuss-Dip

Ich wür­de mal behaup­ten, dass Tem­peh immer noch so ein biss­chen ein Schat­ten­da­sein bei uns in Deutsch­land fris­tet, oder?

Klar, inzwi­schen haben mehr Leu­te als ein paar vega­ne Hips­ter von Tem­peh gehört. Aber trotz­dem schau­en wir des Öfte­ren noch in rat­lo­se Gesich­ter, wenn das Wort Tem­peh fällt. „Wie bit­te? Tem­po?“ Oh Mann.

Dabei soll­test du die­se geni­al-lecke­ren, fer­men­tier­ten Böhn­chen unbe­dingt pro­bie­ren. Oder bist du viel­leicht schon so gro­ßer Fan, wie wir?

Das ein­zi­ge Man­ko ist, dass Tem­peh bei uns auf­grund der (noch) rela­tiv nied­ri­gen Nach­fra­ge recht teu­er ist. Im Gegen­satz zum Her­kunfts­land Indo­ne­si­en. Dort ist Tem­peh sogar so güns­tig, dass er als Flei­scher­satz für die ärme­re Bevöl­ke­rung dient.

Tempeh-Saté mit Erdnuss-Dip

Die gute Nach­richt für alle Tem­peh-Lieb­ha­ber: du kannst Tem­peh super­ein­fach und güns­tig selbst her­stel­len. Wie das funk­tio­niert, lernst du hier.

Und wenn du dann Tem­peh in rau­en Men­gen her­um­lie­gen hast (was für eine Traum­vor­stel­lung!), dann emp­feh­len wir dir als Ers­tes die sagen­haft lecke­ren und unglaub­lich ein­fa­chen Tem­peh-Saté zu machen. Saté bedeu­tet frei über­setzt übri­gens nichts ande­res als „Fleisch­spie­ße“.

Obwohl Tem­peh für mich auch pur schon geni­al gut schmeckt, mari­nie­ren wir ihn für die Spie­ße noch fix mit Soja­sauce und etwas Erdnussöl.

Das Wich­tigs­te ist bei die­sem easy­peasy Rezept ist die rich­ti­ge Zube­rei­tung der Erd­nuss­sauce mit weni­gen guten Zuta­ten wie Kokos­milch, Zwie­bel, Knob­lauch und rich­tig guter Erd­nuss­but­ter (ohne Zucker, ohne Palm­fett. Nur die pure Nuss bitte!).

Tempeh-Saté mit Erdnuss-Dip

Damit die Soße sagen­haft gut wird, muss sie ein Weil­chen ein­kö­cheln. Aber kei­ne Angst, da musst du nicht dabei­ste­hen. Du kannst der­weil getrost Pod­cast hören. Oder du kochst die Sau­ce ein­fach am Wochen­en­de vor. Dann kommt sie in den Kühl­schrank und kann fix auf­ge­wärmt wer­den. So hast du in weni­gen Minu­ten ein ober­le­cke­res Weeknight-Dinner!

Dass wir auf Fer­men­tier­tes ste­hen, wozu Tem­peh ja auch gehört, hast du ja inzwi­schen viel­leicht schon bemerkt. Ob Sauer­teig oder Kim­chi, die kom­ple­xen und viel­schich­ti­gen Geschmä­cker von fer­men­tier­ten Lebens­mit­teln sind ein­fach sagen­haft und soll­test du dir auf kei­nen Fall ent­ge­hen lassen.

Die Spie­ße eig­nen sich übri­gens auch per­fekt für dei­ne nächs­te BBQ-Ses­si­on! Apro­pos, hast du eigent­lich unser Grill­buch schon? ☺

Wor­auf war­test du also? Wir sind dann mal wie­der in der Küche, die nächs­te Ladung Tem­peh machen.

Tempeh-Saté mit Erdnuss-Dip

Zutaten für 4 Portionen

Drucken
Vor­be­rei­tung 10 Minu­ten
Zube­rei­tung 30 Minu­ten
Gesamt 40 Minu­ten

Für den Tempeh

Für den Erdnuss-Dip

  1. Tem­peh in 2 cm gro­ße Wür­fel schnei­den. Soja­sauce und Erd­nuss­öl ver­men­gen, Tem­peh­wür­fel min­des­tens 10 Minu­ten dar­in mari­nie­ren, anschlie­ßend auf vor­her gut gewäs­ser­te Holz­spie­ße spießen.

  2. Zwie­bel und Knob­lauch fein wür­feln. Öl in einen hei­ßen Topf geben, Zwie­bel- und Knob­lauch­wür­fel bei mitt­le­rer Hit­ze 3 Minu­ten bräu­nen. Mit Salz würzen.
  3. Mit Kokos­milch ablö­schen, Erd­nuss­but­ter und Sam­bal Oelek unter­rüh­ren und 25 Minu­ten bei mitt­le­rer Hit­ze köcheln las­sen. Ab und zu umrühren.
  4. Saté-Spie­ße von allen Sei­ten in einer hei­ßen Pfan­ne 2 Minu­ten kross bra­ten oder über indi­rek­ter Hit­ze 5 Minu­ten pro Sei­te gril­len und mit der hei­ßen Saté-Sau­ce servieren.

Tempeh-Saté mit Erdnuss-Dip

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

18 Kommentare

  1. Gera­de ver­speist und mega lecker. Hab noch ein grü­nes Kokos­ge­mü­se mit grü­nem Spar­gel, Eda­ma­me und Broc­co­li dazu gemacht. Das war mein ers­ter Tem­peh Ver­such und mit Sicher­heit nicht mein letzter.

    Antworten
    1. Dan­ke­schön Julia, freu­en wir uns mega! 

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  2. Wow, so lecker! Wir haben unser ers­tes Ten­peh selbst gemacht nach eurem Rezept und sind hin und weg (wir sind gera­de in die frän­ki­sche Pan­pa gezo­gen, hier gibts sowas nicht zu kau­fen), gekauft wird der nie wie­der! Als Spieß­chen mit Dip kommt er so rich­tig gut zur Gel­tung! Mein größ­tes Lob: eure Rezep­te müs­sen nie getu­n­ed wer­den, die sind perfekt…

    Antworten
    1. Ganz lie­ben Dank für das mega Feed­back! Freut uns wirk­lich riesig. 🙂

      Antworten
  3. Lie­be Nadi­ne, lie­ber Jörg
    Jetzt hab ich schon zum zwei­ten Mal Tem­peh her­ge­stellt. Er ist super gera­ten. Mein Tem­peh gedeiht im ehe­ma­li­gen Eier­brü­ter. Nach 24- Std ist alles schön weiss ueber­zo­gen und ist ein Gedicht. Unse­re vegan ernähr­ten Hun­de sind ganz wild auf Tem­peh. Zum Glück sind sie klein.

    Antworten
    1. Ah, ist natür­lich mega, so ein Gerät umzufunktionieren. 😅

      Freut uns mega, dass euch der Tem­peh so gut gelingt … und auch den Hun­den schmeckt! 

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  4. Hal­lo Ihr Beiden,

    Ihr habt wirk­lich ganz tol­le Rezep­te, habe rich­tig gute Din­ge ent­deckt und Ideen gewon­nen – dan­ke! Ein­zig mit dem Tem­peh wer­den wir nicht warm. Das bezieht sich weni­ger auf die­ses Rezept als auf das Pro­dukt: haben den Tem­peh im Asia Laden gekauft, als wir ihn da zufäl­lig lie­gen sahen. Irgend­wie schmeck­te er aber dann komisch säu­er­lich, viel­leicht ein biss­chen nus­sig (Zube­rei­tung nach der Anga­be oben, hat­te ihn aber über Nacht in hel­ler Soja­sauce mari­niert, war das viel­leicht zu lang? ). Ist das nor­mal? Dan­ke und lie­be Grüsse

    Antworten
    1. Hey Jose­phi­ne,

      jetzt mal abge­se­hen davon, dass es natür­lich auch mal pas­sie­ren kann, dass dir viel­leicht eine Zutat nicht schmeckt, die wir abgöt­tisch abfei­ern: Ein klei­nes biss­chen säu­er­lich schmeckt Tem­peh auf jeden Fall auf­grund der Fer­men­ta­ti­on, nus­sig auch, die Soja­sauce wür­de ich nicht beschul­di­gen. Aber um ehr­lich zu sein hat uns bis­her kein fer­ti­ger Tem­peh so gut geschmeckt, wie der selbst­ge­mach­te. Falls du also Ambi­tio­nen hast, hier ent­lang. 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  5. Hal­lo ihr beiden,
    ich lie­be eure Gerich­te. Heu­te hab ich den Tem­peh mit der Erd­nuss-Dip nach­ge­kocht. Es war wie­der ein­mal ein Gedicht. Das wird es öfters geben. 

    Macht wei­ter so und dan­ke für die tol­len Rezepte.

    Antworten
    1. Das freut uns rie­sig. Und wir müs­sen drin­gend neu­en Tem­peh her­stel­len. Das Saté wäre gera­de eine ganz schön will­kom­me­ne Lecke­rei in die­ser irren Situation. 🙈

      Antworten
  6. Super Ent­de­ckung, die­ses Tem­peh! Inzwi­schen habe ich her­aus gefun­den, dass es Tem­peh auch im Asia­markt gibt (kon­kret bei Vinh Loi in Ber­lin), wo es nur etwa 1/5 des Prei­ses im Bio­markt kos­tet (400g für €1,79 statt 200g für €4,49!)

    Antworten
    1. Hi Tho­mas,

      klar, im Asi­a­laden gibt es häu­fig güns­ti­gen Tem­peh, aller­dings dann sel­ten in Bio-Qua­li­tät, was du natür­lich auch ein­rech­nen soll­test. Selbst­ge­macht kommt aber auf alle Fäl­le am günstigsten. 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  7. Hal­lo 🙂
    Wann kann man denn etwa mit eurem Tem­peh-Gui­de rech­nen? Ich war­te schon sehn­süch­tig darauf 😉
    Viel­leicht habt ihr für die Zwi­schen­zeit ja schon­mal einen Tipp, wo ich die Star­ter­kul­tu­ren, also die Pilz­spo­ren kau­fen kann, bin da bis­her lei­der weder im Laden noch im Inter­net fün­dig geworden.
    LG Karla

    Antworten
    1. Wir muss­ten die Expe­ri­men­te (nach einem ers­ten ziem­lich miss­lun­ge­nen 🙈 Ver­such) noch ein wenig auf­schie­ben, sind aber selbst schon sehr heiß drauf. Hab also bit­te noch ein wenig Geduld 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  8. Die Soße ist abso­lut gött­lich – ich muß mir gleich einen Vor­rat an Kokos­milch zulegen.
    Grü­ße von Heike

    Antworten
    1. Oh super, das freut uns rie­sig. Ja, tu das, von Kokos­milch kann man ohne­hin nie genug haben 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  9. Span­nend klingt das! Ich habe noch Tem­peh zu Hau­se. Mein Mann ist da etwas skep­tisch. Aber ich glau­be mit der Erd­nuss Sau­ce könn­te ich ihn tat­säch­lich über­zeu­gen ;). Er steht näm­lich total auf Erd­nuss Sau­ce. Eine tol­le Idee Dan­ke dafür. LG Janine

    Antworten
    1. Hehe, das freut uns Jani­ne! Hof­fent­lich über­zeugt es ihn, wir drü­cken die Daumen 😅

      Lie­ber Gruß,
      Nadine

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.