Dinner Time

Szechuan-Seitan

Szechuan Seitan

Ich bin verliebt in Szechuan-Pfeffer!

Und da wir bisher leider absolut nichts traditionelles auf dem Blog haben, wird heute etwas klassisches nachgelegt. Dabei wird Seitangeschnetzeltes (oder auch Tofu – dann geht das Ganze auch fast als „Mapo-Tofu“ durch) in scharfer Chili-Bohnenpaste und scharfem geröstetem Szechuan-Pfeffer gebraten und mit scharfem Chili-Öl verfeinert. Habe ich erwähnt, dass das Gericht scharf ist?

Zutaten für 4 Portionen

  • 400 g Seitan
  • 1 – 1 1/2 große Zucchini
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 walnussgroßes Stück Ingwer
  • 1 1/2 – 2 EL scharfe Chili-Bohnen-Paste („Dou ban jang“) aus dem Asia-Laden
  • 1 1/2 TL Szechuanpfeffer (leicht zerstoßen)
  • 1 gestrichener EL Tapioka- oder Maisstärke
  • 3 EL Sojasauce (hell)
  • 2 EL Reiswein oder Sherry
  • 250 ml kaltes Wasser
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 TL Sesamöl
  • optional: ein paar Spritzer selbstgemachtes Chili-Öl

Seitan in mund- und stäbchengerechte Stücke, Zucchini in etwa 3-4 mm dicke Stifte schneiden. Knoblauch und Ingwer fein hacken.

In eine heiße Pfanne Oliven- und Sesamöl geben, kurz schwenken und darin für etwa 1 Minute Knoblauch, Ingwer, Bohnen-Paste & Szechuan-Pfeffer anrösten.

Seitan dazugeben und unter Rühren gut anbraten. Nach etwa 2 Minuten kommen die Zucchini dazu.

Stärke mit Sojasauce, Reiswein und Wasser anrühren und nach weiteren 3-4 Minuten unter den Seitan und das Gemüse rühren.

Jetzt noch schnell die Frühlingszwiebeln schräg in feine Ringe schneiden und kurz vor Ende der Garzeit (Zucchini testen!) unterrühren.

Das Chili-Öl kommt einfach mit auf den Tisch, so kann jeder das Gericht „verschärfen“, wie er mag 😉

Tipp: Dazu passt am besten Jasminreis, der saugt die leckere Sauce am besten auf 🙂

Szechuan Seitan Szechuan Seitan

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt scharfes Essen und steht auf die Kombi Pasta & Brokkoli. Sammelt E-Gitarren und schreibt ab und zu darüber. Ist "eigentlich" Grafikdesigner und Webentwickler.

3 Kommentare

  1. Geniales Rezept..super schnell und super lecker! Ich freu mich schon jetzt auf euer Kochbuch 🙂 aber es dauert noch sooo lange…

    Antworten
    1. Lieben Dank, Tatjana! Ja, leider – aber zur Überbrückung gibt es ja wenigstens 2x pro Woche Rezepte-Nachschub hier auf eat this! Wir hoffen, das entschädigt ein wenig 😉

      Lieber Gruß

      Antworten
    2. das entschädigt definitiv 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.