#

Stullen mit Karottenlachs {Smörgåsbord vegan}

Stullen mit Karottenlachs {Smørgåsbord vegan}

Ich lie­be alles, was mit Schwe­den und Skan­di­na­vi­en zu tun hat. Schon immer. Von klein auf habe ich alle Bücher und Fil­me von Astrid Lind­gren ver­schlun­gen und konn­te auch damals schon von Bul­ler­bü, Kött­bull­ar und roten Holz­häu­sern nicht genug bekommen.

Mit zwölf hat­te ich mir sogar mal ein­ge­bil­det, dass ich unbe­dingt GENAU das eine Zim­mer aus dem aktu­el­len Ikea-Kata­log brau­che und ohne sofor­ti­ge Reno­vie­rung auf kei­nen Fall wei­ter­le­ben kann (sehr zur Freu­de mei­ner Eltern, wie du dir vor­stel­len kannst). Mit wei­ßen Die­len, Holz­pa­nee­len im schwe­di­schen Land­haus­stil an der Wand und einem roman­ti­schen Metall­bett mit Mos­ki­to­netz. Das Bett und das Netz habe ich damals nach lan­gem Ner­ven tat­säch­lich bekom­men – eine Kom­plett­um­ge­stal­tung mei­nes Zim­mers á la Tine Witt­ler natür­lich nicht.

Die Lie­be zu allem, was aus dem hohen Nor­den kommt, habe ich seit­dem aber immer bei­be­hal­ten. Beim Woh­nen sowie­so. Weiß, schwarz und Holz – damit kriegt man mich immer!

Beim Essen sieht es dage­gen anders aus. So gern ich als Kind noch Kött­bull­ar und sämt­li­che Fisch­ge­rich­te geges­sen habe, war damit natür­lich ab den Vege­ta­rier­zei­ten Schluss. Und seit­dem ist die skan­di­na­vi­sche Küche bei mir dann ehr­lich gesagt ein biss­chen in Ver­ges­sen­heit geraten.

Stullen mit Karottenlachs {Smørgåsbord vegan}

Mal ein Mitt­som­mer-Bee­ren­ku­chen hier, Zimt­schne­cken oder vega­ne Kött­bull­ar (ja, sor­ry, das Rezept muss drin­gend über­ar­bei­tet wer­den! Haben wir jetzt end­lich) da. Das war’s dann aber auch schon. Denn die typi­schen tra­di­tio­nel­len Gerich­te sind ja von Haus aus, ähn­lich der deut­schen Haus­manns­kost, nicht gera­de veganfreundlich.

Seit eini­ger Zeit ist die nor­di­sche Küche jetzt stark auf dem Vor­marsch und zieht als Trend­food durchs Inter­net. Natür­lich las­sen wir uns davon voll anste­cken und machen mit: Heu­te mit feins­ten selbst geba­cke­nen Schwe­den­stul­len, dick belegt mit leckers­tem „Karot­ten­lachs“, vega­ner Mayo, Kapern, Zwie­beln, fri­schem Dill und – jetzt halt‘ dich fest: Fake­ka­vi­ar aka Oli­ven­öl­per­len. Deka­dent darf auch mal sein.

Der vega­ne Karot­ten­lachs „geis­tert“ nun ja schon seit eini­ger Zeit durchs Inter­net und wir haben uns nun mit eige­ner Krea­ti­on auch an ihm versucht.

Stullen mit Karottenlachs {Smørgåsbord vegan}

Extrem schnie­ke und ein­fach nur geni­al lecker. Zum Abend­brot, Mit­tags­ves­per oder auch mal als schi­ckes Vor­spei­sen-Smør­re­brød! So ein „Karot­ten­lachs“ schmeckt natür­lich nicht haar­ge­nau wie ech­ter Lachs. Hey, das eine sind eben mari­nier­te Karot­ten und das ande­re geräu­cher­tes Mee­res­tier. Logisch, oder?

Aber: Durch das Schmo­ren der Karot­ten im Ofen und das anschlie­ßen­de Mari­nie­ren bekommt der Fake-Lachs eine tol­le Kon­sis­tenz und einen geni­al-def­ti­gen Geschmack. Ein­fach lecker!

Und über den Look müs­sen wir ja gar nicht erst reden, oder?

Stullen mit Karottenlachs {Smørgåsbord vegan}

Die tol­len und eben­falls mega­schö­nen Zuta­ten (gro­ße Pack­a­ging-Lie­be) stam­men alle aus einer Fein­kost-Box von Deli­ne­ro. Mann, bin ich ver­knallt in die Mayo und das Olivenöl.

Hast du viel­leicht auch ein schwe­di­sches Lieb­lings­re­zept? Ich freue mich über dei­nen Kommentar!

Stullen mit Karottenlachs {Smørgåsbord vegan}Stullen mit Karottenlachs {Smørgåsbord vegan}

Zutaten für 8 Stullen

Drucken
Vor­be­rei­tung 10 Minu­ten
Zube­rei­tung 50 Minu­ten
Gesamt 1 Stun­de
  • 650 g Karot­ten
  • 5 TL Salz
  • 3 EL Oli­ven­öl
  • 1 EL Apfel­es­sig
  • 1 1/2 EL Liquid Smo­ke
  • 1 Blatt Nori
  • 3 Scha­lot­ten
  • 1/4 Bund Dill
  • 10 Schei­ben gutes Brot
  • 2 EL vega­ne Mayonnaise
  • 1 EL Kapern
  • 2 TL Oli­ven­öl­per­len
  1. Back­ofen auf 200 °C Ober-/Un­ter­hit­ze vorheizen.
  2. Karot­ten unge­schält gut waschen und mit Scha­le mit 3 TL Salz ein­rei­ben, so dass sie rund­her­um gut bedeckt sind.

  3. Auf ein mit Back­pa­pier aus­ge­leg­tes Back­blech legen und 45 Minu­ten schmoren.

  4. Anschlie­ßend noch warm schä­len und längs in dün­ne Strei­fen schneiden.

  5. Für die Mari­na­de das rest­li­che Salz, Oli­ven­öl, Apfel­es­sig, Flüs­sig­rauch und gevier­tel­tes Nori-Blatt in eine Frisch­hal­te­box geben und gut ver­men­gen. Karot­ten­strei­fen hin­ein­ge­ben und gleich­mä­ßig mit der Mari­na­de bedecken.

  6. Min­des­tens über Nacht, bes­ser 2–3 Tage im Kühl­schrank durch­zie­hen lassen.

  7. Scha­lot­ten in fei­ne Rin­ge schnei­den. Dill zupfen.
  8. Brot­schei­ben mit etwas vega­ner Mayo bestrei­chen, mit Karot­ten­lachs bele­gen und Zwie­bel­rin­gen, Kapern, Dill und Oli­ven­öl­per­len toppen.
Stullen mit Karottenlachs {Smørgåsbord vegan}Stullen mit Karottenlachs {Smørgåsbord vegan}

Rekla­me! Die­ser Bei­trag ist in Zusam­men­ar­beit mit der DELINERO GmbH ent­stan­den, er spie­gelt aber aus­schließ­lich unse­re eige­ne Mei­nung wie­der. Dan­ke, dass du Pro­duk­te und Mar­ken unter­stützt, die Eat this! supporten.

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

80 Kommentare

  1. Hal­lo Nadi­ne, hal­lo Jörg,

    Ihr seid rich­ti­ge ‚Käp­se­le‘, so sagt man/frau im Badi­schen zu genia­len Leuten!
    Ges­tern habe ich zum ers­ten Mal den Karot­ten­lachs zube­rei­tet, nach 24 h erst­mal pro­biert und bin echt begeis­tert! Der schmeckt wirk­lich sehr gut!

    Mir kam nur der Energieverbrauch
    bei det Zube­rei­tung im Back­ofen unver­hält­nis­mä­ßig hoch vor. Sor­ry, das muss ich kritisieren!
    Ich habe die geschäl­te Karot­te mit dem Spar­schä­ler in Strei­fen geschnit­ten, klar geht das easy mit einer gro­ßen Karot­te, mei­ne hat mir die Markt­frau auf dem Wochen­markt geschenkt 🙂
    Anschlie­ßend die Strei­fen im Sie­b­ein­satz 5–7 min gedüns­tet – et voila!

    Ganz herz­li­chen Gruß aus Freiburg
    Naveen

    Antworten
    1. Hi Naveen,

      „Käp­se­le“ ken­nen wir in Schwa­ben natür­lich auch, inso­fern tau­send Dank. 🙂

      Das Ding ist, du kannst den Short­cut machen, kei­ne Fra­ge. Wenn die Zeit drängt machen wir das auch so. Die Röst­aro­men aus dem Ofen bekommst du so aber nicht und im Regel­fall schau­en wir, dass wir den Back­ofen nicht „nur“ für den Lachs vor­hei­zen, kei­ne Sorge. 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  2. Ich hät­te eine Fra­ge. Ich habe alles nach Rezept gemacht, aber irgend­wie haben sich die Karot­ten nach dem Backen nicht rich­tig schä­len las­sen? Was habe ich falsch gemacht?

    Antworten
    1. Wie hast du die Karot­ten denn geschält? Am bes­ten klappt es, indem du die Scha­le mit der Mes­ser­schnei­de abkratzt.

      Antworten
  3. Hi ihr lieben,

    Dan­ke dan­ke dan­ke für eure tol­len Rezep­te, ich bin ein gro­ßer Fan von euch! 🥰
    Ich wür­de ger­ne den Karot­ten­lachs aus­pro­bie­ren, aber lei­der gibt es das von euch ver­link­te liqui­de smo­ke nicht mehr, habt ihr da vl noch ein ande­res wel­ches auch gut funktioniert?
    Vie­len Dank!

    Antworten
    1. Hey Sam!

      Tau­send Dank erst­mal für das lie­be Feed­back. Dan­ke auch für den Hin­weis, den Link habe ich aus­ge­tauscht. Grund­sätz­lich funk­tio­niert jedes 100 % rei­ne Liquid Smoke.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  4. OMG!!! WOW!!! Ein­fach nur WOW! MEGA! BÄÄMM! Ham­mer Rezept. Soooooooo gut. Schon gleich ne zwei­te Por­ti­on gemacht. Ein­fach zu gut. Bes­ser als ech­ter Lachs würd ich sagen.
    (Ach und wegen dem anstren­gen­den Schä­len der Karot­ten : das macht mein Mann 😄😄)
    Dan­ke für die­ses und all eure Rezep­te! Ihr seid MEGAAAAAA!
    Liebs­te 4.Adventsgrüße an euch!

    Antworten
    1. Yeah, tau­send Dank für das mega Feed­back! Freut uns wirk­lich sehr.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  5. Das klang so lecker, dass ich es heu­te direkt nach­ge­kocht habe 🙂
    Und als ehe­ma­li­ge Lachs­lieb­ha­be­rin bin ich echt begeistert!
    Habt ihr Erfah­run­gen damit, wie lang sich der vega­ne Lachs im Kühl­schrank hält?

    Antworten
    1. Oh super, das freut uns rie­sig! Der Karot­ten­lachs hält sich so etwa 5–7 Tage, wür­de ich sagen.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
    2. Ihr Lie­ben,

      Wir leben seit einem Drei­vier­tel Jahr in einer har­ten Karot­ten­lachs­ab­häb­gig­keit und da es uns in eurer Ori­gi­nal­zu­be­rei­tung ein­fach per­fekt mun­det, habe ich mich nicht getraut das, doch recht auf­wän­di­ge im Ofen garen und abspu­len, zu verändern.
      Ledig­lich konn­te ich die Hälf­te des Öls durch, bei 25 Grad gepress­tes, Lein­öl erset­zen. Ihr wisst ja, die Ome­ga 3 Fett­säu­ren im Fisch…
      Als ich letz­tens gese­hen habe, dass mein Bio­läd­chen jetzt auch ein fer­ti­ges Lax­pro­dukt hat, muss­ten wir hier ein­mal referenzessen.
      Es war enttäuschend.
      Bei uns wird also weitergepult!
      ( Es hat sich bewährt die Karot­te mit einem fla­chen Schnitt längs anzu­rit­zen und dann stück­chen­wei­se quer zu häu­ten, also genau anders als vom Schä­len gewohnt. )

      Herz­li­chen Dank für die­ses Rezept.

      Antworten
      1. Sehr geil, tau­send Dank für das Feedback!

        Und unter uns: Wir sind auch manch­mal faul, schnei­den die Karot­ten mit dem Spar­schä­ler in fei­ne Strei­fen, köcheln die­se kurz in wenig (!) Was­ser und machen dann mit dem Rezept wei­ter. Ist nicht ganz das­sel­be, befrie­digt aber den schnel­len Karottenlachs-Jieper. 😉

        Lie­be Grüße
        Jörg

  6. Hal­lo ihr beiden,

    ich habe euer Rezept genau befolgt! Lei­der bin ich bereits bei Punkt 4 geschei­tert! Die Möh­ren sind so weich und zer­fal­len, sodass sie sich nicht schä­len las­sen. Habt ihr eine Idee? Muss ich beson­ders gro­ße Möh­ren nehmen?

    Antworten
    1. Hi Bene­dikt,

      da kann ich dir jetzt lei­der wenig dazu sagen, da ich dei­ne Möh­ren ja nicht gese­hen habe und dei­nen Ofen nicht ken­ne. Soll­ten eben „nor­mal­gro­ße“, rela­tiv fri­sche, das heißt, kna­cki­ge Karot­ten sein und Back­öfen ten­die­ren auch ganz ger­ne mal dazu, ziem­lich stark von der ein­ge­stell­ten Tem­pe­ra­tur abzuweichen. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Hi Bene­dikt, ich hab die Karot­ten zuerst mit einem Spar­schä­ler in dün­ne Schei­ben geschnit­ten (geht mit der Hand sicher auch, aber da war bei mir die Unge­duld zu groß) und sie dann kurz gedämpft. Klapp­te pri­ma und war super lecker. Viel­leicht klappt es ja so bei dir auch.
        Lie­be Grü­ße aus Österreich,
        Tina

  7. Hej mir zwei, ich habe die­sen Karot­ten­lachs schon oft gemacht und mit Genuss ver­tilgt. Dies­mal woll­te ich ger­ne die Oli­ven­öl­per­len aus­pro­bie­ren. Die ich vor­her immer weg­ge­las­sen. Jetz habe ich gese­hen, dass der Shop geschlos­sen hat 🙀

    Habt ihr bereits einen neu­en Shop eures Ver­trau­ens hier­für gefunden? 

    Lie­ben Gruß
    Feli

    Antworten
    1. Hi Feli!

      Erst­mal tau­send Dank für das lie­be Feed­back. Die Oli­ven­öl­per­len bekommst du häu­fig im (ita­lie­ni­schen) Fein­kost­la­den oder natür­lich online.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Super dan­ke. Hab sie soeben bestellt!

  8. Hi Zusam­men. Ich habe vor­ges­tern euer Rezept aus­pro­biert. Ges­tern Abend woll­te ich dann mal pro­bie­ren und habe gemerkt, dass es ziem­lich bit­ter ist ☹ Kann ich das jetzt irgend­wie noch ret­ten, so kann man das kei­nes­falls essen 😫 Liegt das am Liquid? Habe mich genau an das Rezept gehalten.
    Viel­leicht hat jemand einen Tipp für mich! Lie­ben Dank, Micha

    Antworten
    1. Hi Micha,

      so aus der Fer­ne kann ich natür­lich auch nur raten. Viel­leicht hast du zu viel Liquid Smo­ke erwischt oder ein beson­ders bit­te­res Pro­dukt. Kann aber auch gut sein, dass dei­ne Karot­ten bereits bit­ter waren, momen­tan lagern die ja schon seit etwa Novem­ber, da kann man auch mal weni­ger lecke­re erwischen.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  9. Ohh yum yum, ich bin schon sehr gespannt, das aus­zu­pro­bie­ren! *-* Danke!
    Übri­gens heißt es „smör­gås“ – die Schwe­den haben das ø nicht in ihrem Alphabet. 🙂

    Antworten
    1. Upps, dan­ke­schön Cla­ra! Was für ein Fauxpas 😅

      Antworten
  10. Ich hab ein­fach am Ende der Gar­zeit im Ofen eine Scha­le mit Was­ser für 5–10 Minu­ten rein­ge­stellt und dann die Karot­ten erst geschält, als sie nur noch warm waren. Die Scha­le ging so leich­ter ab 🙂

    Antworten
    1. Super Idee, lie­ben Dank dafür! 🙂

      Antworten
  11. Das sieht super aus.
    Bei wie viel Grad schmort ihr denn die Karot­ten? Schon im Ofen oder?

    Antworten
    1. Hal­lo Amy!

      Das steht doch im Rezept. 🤔

      Lie­be Grü­ße, Jörg

      Antworten
  12. Das hat den kras­ses­ten Fisch­essern geschmeckt.
    Ich fin­de den Lachs gigantisch.
    Die Haut ging nur in klei­nen Stück­chen ab aber die Mühe war es abso­lut wert.
    Wenn ich schon dabei bin, Euer Koch­buch ist auch mega. Das war mein ers­tes vega­nes Kochbuch. ❤

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Barbara,

      super, das freut uns rie­sig. Lus­tig, dass gera­de der Karot­ten­lachs irgend­wie immer ziem­lich gut ankommt und nicht nur als „mehr-schlecht-als-rech­te“ Vega­ner-Alter­na­ti­ve ange­nom­men wird. 😊 

      Lie­be Grü­ße, Jörg

      Antworten
  13. Hab das Rezept eben zum ers­ten Mal nach­ge­kocht, zumin­dest schon mal die Möh­ren zube­rei­tet. 😉 Lei­der hat­te ich auch extre­me Schwie­rig­kei­ten sie zu schä­len. Ich konn­te die Haut zwar schon ablö­sen, aber es kamen immer nur Fetz­chen ab und ich bräuch­te eine Ewig­keit für eini­ge weni­ge Karot­ten. Teil­wei­se sind auch eini­ge der Möh­ren etwas kaputt gegan­gen. Dabei hab ich sie direkt nach dem Holen aus dem Back­ofen geschält und habe auch zwei ver­schie­de­ne Mes­ser aus­pro­biert. War jeden­falls sehr mühe­voll. Falls ihr also noch Tipps habt, fin­det ihr hier einen dank­ba­ren Abneh­mer. 😄 Bin schon gespannt, wie es mor­gen mari­niert und auf dem Brot schmeckt. Vie­le lie­be Grü­ße, Mel

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Mel,

      wir berei­ten den Karot­ten­lachs mitt­ler­wei­le auch mit bereits geschäl­ten Möh­ren zu, wer­den das Rezept anpas­sen, wenn wir mit der neu­en Zube­rei­tung zufrie­den sind. Bis dahin kannst du die Möh­ren auch kurz in eine dicht schlie­ßen­de Scha­le packen, der Dampf löst die Scha­le etwas an, das Schä­len geht dann etwas einfacher.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Lie­ber Jörg,
        die­ses Rezept lacht mich sehr für mei­ne anste­hen­de Geburts­tags­fei­er an. Da ich dafür Unmen­gen an Karot­ten zube­rei­ten muss, woll­te ich mal nach­fra­gen, was sich in der Zube­rei­tung mit bereits geschäl­ten Karot­ten ändert.
        Dan­ke­schön und lie­be Grü­ße, Heidi

      2. Hal­lo Heidi!

        Wir „chea­ten“ hin und wie­der auch, wenn es schnell gehen muss. Du kannst geschäl­te Karot­ten kurz blan­chie­ren und dann direkt mit der Mari­na­de weitermachen.

        Lie­be Grüße
        Jörg

  14. Schmeckt himm­lisch, ein­fach geni­al! 😇 Der Lachs macht sich übri­gens auch gut in einer Quiche mit Lauch…
    Dan­ke, dass es euch gibt 💚

    Antworten
    1. Tau­send Dank für dein lie­bes Feed­back Isa­bel! 💚 Das mit der Quiche klingt auch ober­le­cker, wird probiert 😉

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
      1. Schmeckt meeee­ga, dan­ke für das tol­le Rezept! Sogar mein omni­vo­rer Freund fin­det, dass der nach Lachs schmeckt! Kann es kaum fas­sen juhuuu 😀

  15. Ich habe es jetzt mal zube­rei­tet bin gespannt wie er wird. Ich habe Ihn vor­her auch nicht geschält so wie es hier steht aber als ich ihn aus dem Back­ofen nahm war es super schwer die Karot­ten zu schä­len und habe die Scha­le daher dran gelas­sen. Was habe ich denn falsch gemacht :O Ich hof­fe es wird trotz­dem schmecken..

    Antworten
    1. Hi Anna,

      hast es auch direkt nach dem Backen im war­men Zustand versucht?

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
    2. Hi Anna!

      So auf die Fer­ne kann ich jetzt schlecht beur­tei­len, was schief gelau­fen sein könn­te. Im Nor­mal­fall soll­te sich die Scha­le ganz gut ablösen/abkratzen las­sen. Es macht aber auch über­haupt nichts, wenn du die Scha­le an den Karot­ten lässt – wir machen das auch häu­fig, ist ja auch beque­mer so 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  16. abso­lut genial!

    Antworten
  17. Ja ok ich gebs zu, ich bin etwas phleg­ma­tisch. Muss ich die Bio Karot­ten zwin­gend schä­len? Ich geh schon­mal angeln : )
    schö­nes Wochenende

    Antworten
    1. Nö, machen wir auch sel­ten. Im Fall des Karot­ten­lachs sieht es halt ein­fach schi­cker aus, das ist alles. In die­sem Sin­ne: Go for it! 🙂

      Antworten
  18. Hab das Rezept für den Karot­ten­lachs vor ein paar Tagen aus­pro­biert, aller­dings habe ich (nach einem ähn­li­chen Rezept) die Karot­ten ohne Salz weich­ge­dämpft und etwas weni­ger liquid smo­ke benutzt. Das Ergeb­nis war der Ham­mer!! Vor allem, wie der Algen-Geschmack raus­kam, war super! Und sogar mei­ne Eltern mein­ten, es schmeckt wie ech­ter Lachs und die sind sonst sehr har­te Kritiker…
    Vie­len, vie­len Dank also 😉

    Antworten
    1. Vie­len lie­ben Dank für dein Feed­back Miri­am! Schön, dass es euch so gut geschmeckt hat 🤗

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  19. Hal­lo ihr Lie­ben, habe gera­de den Karot­ten­lax vor­be­rei­tet und freue mich jetzt total auf Ostern. Es riecht schon so köst­lich – ich kann es kaum erwar­ten. LG Corinna

    Antworten
    1. Dan­ke­schön 🤗

      Antworten
  20. aoh wie geni­al! mor­gen wer­de ich sofort möh­ren backen füs sonn­tags­früh­stück! statt der oli­ven­öl­per­len wer­de ich gequol­le­ne senf­kör­ner neh­men, das passt geschmack­lich sicher auch (http://​ver​bo​ten​gut​.blog​spot​.de/​2​0​1​7​/​0​8​/​k​a​v​i​a​r​-​v​o​m​-​g​o​l​d​g​e​l​b​e​n​-​s​e​n​f​k​o​r​n​.​h​tml). – der seetang„kaviar“ von ikea ist lecker, aber nicht sehr kavi­a­rig, eher mild, aber leicht mee­rig. ich tu ihn gern aufs avocadobrot.

    Antworten
    1. Das klingt mega-inter­es­sant, wer­den wir mal testen 🙂

      Vie­len lie­ben Dank und lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Hal­lo ihr Lie­ben, das Rezept klingt toll! Nur die lan­ge Back­zeit für die Karot­ten hält mich bis­her von der Umset­zung ab. Was meint ihr, kann man die auch kochen oder sind sie dann zu weich und zu wenig “rau­chig“?
        Dan­ke & lie­be Grüße

      2. Hal­lo lie­be Kathrin,

        als Express­ver­si­on haben wir den Karot­ten­lachs auch schon mit gekoch­ten Karot­ten zube­rei­tet, das klappt not­falls auch. Aller­dings trock­nen die Möh­ren im Back­ofen ein­fach ein wenig aus und neh­men anschlie­ßend die Mari­na­de bes­ser auf. Und hey, 45 Minu­ten sind jetzt ja kei­ne Ewigkeit. 😉 

        Lie­be Grü­ße, Jörg

  21. Ein tol­les Rezept und ver­füh­re­ri­sche Fotos. Das muss­te ich natür­lich aus­pro­bie­ren. Die Karot­ten­strei­fen baden gera­de in der Mari­na­de. Lecker rie­chen tut es schon mal. Aller­dings färbt der dunk­le Flüs­sig­rauch mei­nen „Lachs“ ziem­lich dun­kel. Wie ist er bei euch so schön oran­ge geblie­ben? Schö­ne Grü­ße, Karin

    Antworten
    1. Hi lie­be Karin,

      eigent­lich soll­te der Flüs­sig­rauch nicht mas­siv fär­ben, auch wenn er selbst recht dun­kel ist. Ver­mut­lich wirst du das sehen, wenn du die Karot­ten­strei­fen aus der Mari­na­de holst und sie etwas abtrop­fen. Andern­falls hast du wohl einen Flüs­sig­rauch erwischt, der stär­ker färbt – soll­te aber dem Geschmack kei­nen Abbruch tun 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  22. Vie­len Dank für die­ses tol­le Rezept! 

    Ich war frü­her ein unglaub­li­cher Räu­cher-Lachs-Fan und ich muss geste­hen, dass ich beim Anblick des glän­zen­den Fischs auch immer noch schlu­cken muss. Wenn man aber ehr­lich ist, hat es mir vor allem immer die Dill-Senf-Sau­ce ange­tan, die ich dick dar­un­ter geschmiert habe. Euer Rezept kam also genau rich­tig! Mei­nem Freund war es etwas zu viel Flüs­sig­rauch, aber da lässt sich ja noch ein biss­chen dran schrau­ben. Und auch wenn es natür­lich nicht genau wie ech­ter Lachs schmeckt, fin­de ich, es ist eben eine sehr sehr lecker ein­ge­leg­te Karot­te, die mir den Heiß­hun­ger auf Räu­cher­lachs ganz schnell neh­men kann 🙂 

    Nun liegt eine rie­si­ge Tüte im Kühl­schrank, die wir lei­der wohl gar nicht so schnell zu zweit weg­krie­gen wer­den. Wie lang hält sich denn die­se Lecke­rei ungefähr?

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Victoria,

      das freut uns rie­sig und hey, es geht hier ja nicht dar­um, die Karot­te 1:1 zum Lachs zu machen, son­dern Erin­ne­run­gen zu wecken und auch zu bedienen 🙂

      Die Halt­bar­keit kön­nen wir nur schät­zen, da der Karot­ten­lachs bei uns nicht lan­ge durch­häl­te, aber auf­grund des Salz­an­teils wür­de ich sagen, 1 Woche dürf­te er gut ver­schlos­sen im Kühl­schrank durchhalten 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  23. Vie­len Dank für das tol­le Rezept!
    Es schmeckt herr­lich. Da ich es schnel­ler machen woll­te, habe ich die Karot­ten in fei­ne Strei­fen geschnit­ten und gedüns­tet. Das hat gut geklappt, nur hät­te ich wohl etwas weni­ger Salz ver­wen­den sol­len – es war am Ende doch recht sal­zig. Aber trotz­dem gut und es wird auf jeden Fall (mit weni­ger Salz) nachgekochte 🙂

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Johanna,

      die Karot­ten neh­men beim Düns­ten das Salz natür­lich stär­ker auf, als beim Backen. Im Ofen dient das Salz tat­säch­lich auch mehr dazu, die Feuch­tig­keit aus den Möh­ren zu zie­hen – im Anschluss wird der größ­te Teil ja abgeschält 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  24. Hej 😀
    Dan­ke viel­mals, das war rich­tig eine tol­le Rezept, ich habe es gemacht und war super­le­cker (sor­ry mein deutsch ich spre­che nor­ma­ler­wei­se Ita­lie­nisch ? ) anstatt flüs­sig­rauch den ich nicht gefun­den habe , habe ich Rauch­salz gebraucht.
    Lie­be grüs­se Karin

    Antworten
    1. Vie­len lie­ben Dank Karin! Das freut uns total ♡ Rauch­salz ist natür­lich auch was feines!

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
  25. Hej hej 🙂

    Das klingt unglaub­lich lecker und wird auf jeden Fall bald ausprobiert!
    Bei ikea bekommt man vega­nen Kavi­ar­er­satz aus See­tang, der etwas guens­ti­ger ist.. Pro­biert habe ich ihn noch nicht, aber das folgt bald!

    Vie­len Dank fuer dei­ne tol­len Rezepte!
    Har det gott!
    Sophie

    Antworten
    1. Hej lie­be Sophie,

      ui, der Kavi­ar­er­satz aus See­tang kling natür­lich auch span­nend! Gib doch ger­ne mal Bescheid, wenn du ihn pro­biert hast ? Sind gespannt!

      Vie­le lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  26. Hal­lo, irgend­wie hab ich mich beim ers­ten Ver­such blöd ange­stellt ;( . Die geba­cke­nen Möh­ren waren wab­be­lig und lie­ßen sich nicht gut in Strei­fen schneiden.
    Also hab ich sie beim 2. Ver­such roh mit dem Spar­schä­ler bear­bei­tet, die Strei­fen dann kurz blan­chiert und auf Küchen­krepp getrock­net. Ist für mich perfekt.
    Das gan­ze habe ich dann mei­ne Schü­ler beim letz­ter-Schul­tag-in die Feri­en-Ver­ab­schie­dungs-Früh­stück kos­ten las­sen .…. Begeis­te­rung pur! Und euren Blog hab ich auch gleich noch wärms­tens empfohlen ;))))
    Lie­be Grüße

    Antworten
    1. Hi Eve­lin,

      klar, ist auch eine super Lösung ☺️ Cool, dass es dei­nen Schü­lern auch so gut geschmeckt hat und dan­ke für’s Empfehlen! ?

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  27. Lie­be Nadi­ne. Der Karot­ten­lachs ist echt, wirk­lich, ganz ehr­lich und über­haupt rich­tig, rich­tig gut! Habe aller­dings nur einen Ess­löf­fel Liquid Smo­ke genom­men. Das hat für mich gereicht. Auch allen Mit­es­sern hat es gut geschmeckt. Zusam­men mit Cas­hew-Meer­ret­tich-Sah­ne und Dill auf fri­schem, knusp­ri­gen Brot ein Traum. Habe das Nori­blatt ganz klein geschnit­ten und unter­ge­mischt. Haben wir dann auch mit­ge­ges­sen. Vie­len, vie­len Dank für das Rezept!

    Antworten
    1. Vie­len lie­ben Dank dafür und lie­be Grüße 🙂

      Antworten
  28. Habt ihr das Nori-Blatt ein­fach als gan­zes unten in die Dose gelegt und die mari­nier­ten Karot­ten dann dar­auf gelegt oder zer­klei­nert man das irgend­wie und mari­niert dann auch damit die Möhren?
    Lie­be Grü­ße, Lisa

    Antworten
    1. Hej Lisa,

      wir haben das Nori­blatt ein­fach gevier­telt und unter den Karot­ten­lachs gemischt ? Ein­fach unten mit in die Dose geht aber natür­lich auch. Es geht nur dar­um, dass die Karot­ten ein biss­chen von dem Nori­a­ro­ma bzw. ‑geschmack annehmen ?

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
    2. Lie­be Nadi­ne, das ist ja mal SOO lecker! Und dabei hat­te es bis­her erst eine lan­ge Nacht zum Durch­zie­hen. Statt flüs­si­gem Rauch gab es Rauch­salz. Dan­ke für dei­ne schnel­le Antwort!

      Antworten
      1. Das freut mich lie­be Lisa! Vie­len Dank ☺️ Wir sind auch gro­ße Fans von Rauch­salz, bestimmt auch lecker! Wer­den wir probieren ?

        Lie­be Grüße
        Nadine

  29. Aus­pro­biert und von der gan­zen Fami­lie als mega lecker befun­den. Beim zwei­ten Ansatz hab ich aller­dings etwas weni­ger Rauch ver­wen­det, damit es nicht ganz so „lach­sig“ 😉 schmeckt. Ein tol­les Rezept! Ich bin sehr begeis­tert von eurem Blog, in dem viel Lei­den­schaft und Phan­ta­sie steckt. Und bis­her hat alles sehr gut geschmeckt.

    Antworten
    1. Oh, das freut uns rie­sig! Lie­ben Dank ?

      Antworten
  30. das pro­bie­re ich auch mal aus 🙂 aller­dings ohne die oli­ven­öl­per­len, die sind mir lei­der zu teuer 🙁
    mein lieb­lings-skan­di­na­vi­en-essen habe ich vor ein paar tagen end­lich vega­ni­siert: daim­tor­te á la ikea, mit man­del­bis­kuit, nuss­bo­den, vanil­le­creme, man­dels­ahne­creme, sal­zi­gem hasel­nuss- und man­del­ka­ra­mell und zart­schmel­zen­der reis­milch­de­cke.. ein abso­lu­tes träum­chen 😛 alle omnis waren hin­ge­ris­sen! <3
    dan­ke für eure inspi­ra­tio­nen und die wun­der­schö­ne sei­te, macht wei­ter so!
    liebgrüßt
    caro

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Caro,

      ja, die Oli­ven­per­len sind auf jeden Fall mal was für einen beson­de­ren Anlass – auch bei uns ? Wow, die Daim­tor­te hört sich ja unver­schämt an – bit­te ein gro­ßes Stück­chen hiiihi­ier! ? ❤️ Lecker!
      Und tau­send Dank für dein Feed­back, freu­en wir uns!

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  31. Neii­in – das gibt´s doch nicht. Leu­te, vor genau einem Monat stand ich auf Mal­lor­ca bei einem Oli­ven­öl­her­stel­ler vorm Regal, hielt fas­zi­niert ein Gläs­chen Oli­ven­öl­per­len in der Hand und dach­te „och, wozu brauch ich jetzt so´n Schnick­schnack“ – und habe lie­ber Öl in Fla­schen gekauft.
    Naarrghh!
    Die Fotos sehen wie­der so ver­füh­re­risch gut aus lie­be Nadi­ne (und täu­schend echt lachs­mäs­sig!), dass ich sofort die­se Per­len auf die Ein­kaufs­lis­te gesetzt habe…
    Mer­ke: wenn man etwas Schö­nes ent­deckt: sofort kau­fen, nicht lang fackeln, sich auch mal was gönnen!
    😀
    Ein schö­nes Pfingst­wo­chen­en­de wün­sche ich euch!!

    Antworten
    1. Hi Stef­fi,

      hihi, so ein Zufall! Ja, ab und zu darf man sich auch mal was gön­nen ☺️ Die Stul­len schme­cken aber auf jeden Fall auch ohne die Per­len sehr lecker, aber für Spe­cial-Occa­si­ons ent­lockt es garan­tiert ein paar „Aahs“ und „Oohs“ ?

      Liebs­te Grü­ße & viel Spaß beim Nachkochen!
      Nadine

      Antworten
  32. Hej,
    ich bin total begeis­tert und dank­bar für die Vega­nen Schwe­di­schen Rezepte!
    Hat­te die sel­ben Kind­heits­er­fah­run­gen mit Astrid Lind­gren und Co., und mir aus die­sem Grund 2010 den Schwe­den­traum verwirklicht.
    Lei­der bin ich jetzt wie­der in Bay­ern gelan­det, freu mich aber jedes Mal wenn jemand genau so eine Begeis­te­rung für Schwe­den auf­bringt wie ich. 

    Viel Spaß wei­ter­hin und dan­ke für die tol­len Rezep­te die es mir ermög­li­chen immer wie­der Abwechs­lung in mei­ne Küche zu bringen! 

    Har det bra!
    Hej då

    Antworten
    1. Hej lie­be Barbara,

      das freut mich! Wow, Schwe­den­traum klingt toll, hach ? Aber Bay­ern ist ja auch schön! Wer­de mal schau­en, was sich noch alles vega­ni­sie­ren lässt, damit wir weit­her­hin schwel­gen können!

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  33. Das klingt echt mega-lecker und sieht ham­mer­mäs­sig aus. Nur lei­der scheint es die Back­mi­schung für das Brot bei Deli­ne­ro nicht mehr zu geben. 🙁 Da wer­de ich wohl sel­ber krea­tiv wer­den müssen. 🙂

    Antworten
    1. Hal­lo Sabine,

      dan­ke­schön! Ja, die Back­mi­schung ist wohl lei­der aus­ver­kauft ? Aber viel­leicht kön­nen wir dich auch für unser Voll­korn­brot begeis­tern – da passt der Karot­ten­lachs sicher­lich auch super ?

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
  34. Hey!
    Ich bin jedes­mal aufs neue in eure Rezep­te und auch in die Fotos, Foto­gra­fie verliebt!
    Vie­len Dank für das tol­le, ver­füh­re­ri­sches Rezept, sofort gepinnt.
    Vie­le Grüße
    Jes­se Gabriel

    Antworten
    1. Awww, das ist so lieb Jes­se! Tau­send Dank ❤️

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.