#

Strazzate – die besten Mandel-Schokokekse

Strazzate - die besten Mandel-Schokokekse

Heute gibt es geniale Schoko-Cookies, die zur Weihnachtszeit auch super als Plätzchen durchgehen. Weihnachtliches Gebäck gibt’s auf dem Blog, neben unseren liebsten Elisenlebkuchen und dem feinen Rotwein-Gugel, sowieso nicht so viel. Was wir vielleicht nächstes Jahr ändern sollten. Was meinst du?

Heute gibt’s also Strazzate, italienische Mandelkekse aus der Region Basilikata. Schon mal gehört?

Es ist manchmal schon verrückt, wie wenig man über manche Gegenden weiß oder sie überhaupt kennt. Auch wenn man vielleicht schon mal ganz in der Nähe im Urlaub war. Ich war zwar vor Jahren mal in Apulien, aber Basilikata kannte ich noch nicht.

Strazzate - die besten Mandel-Schokokekse

Wir haben uns deshalb mit der Italienischen Zentrale für Toursimus ENIT zusammengetan, um ein wenig mehr über die verschiedenen italienischen Regionen zu lernen und das auch weiterzugeben. Hey, der nächste Urlaub kommt bestimmt! Und die stimmungsvollen Bilder von Basilikata mit einem Mix aus einsamen, felsigen Bergdörfern, unberührten Kraterseen und zerklüfteten, wilden Küstenstreifen haben uns auf jeden Fall schon Lust auf mehr gemacht.

Basilikata ist eine Region ganz im Süden Italiens die an die populäreren Regionen Kalabrien und Apulien grenzt. Bekannt ist die Gegend vor allem für ihre pittoresken Dörfer, die in Felsen gebaut wurden und sogar schon für den ein oder anderen Hollywood-Film als Kulisse gedient haben.

Gerade die Stadt Matera ist spätestens seit 2014 weltbekannt – die Höhlensiedlungen, die sogenannten „Sassi“ zählen seitdem zum UNESCO-Weltkulturerbe. Matera ist ganz aktuell auch zur Kulturhauptstadt Europas 2019 gewählt worden.

Als Vorgeschmack backen wir heute also die kleinen, leckeren Strazzate! „Strazzet“ bedeutet im lokalen Dialekt so viel wie „zerrissen“ weil die Teigbällchen ein bisschen so aussehen als wären sie einfach vom großen Teig abgerissen worden. Traditionell werden die Kekse mit einem Kräuterlikör aus der Region gebacken, der alle Bergkräuter die in der Region wachsen vereint. Es funktioniert aber natürlich auch mit jedem anderen feinen Kräuterlikör und wenn du auf Alkohol verzichten möchtest, nimm’ etwas mehr Kaffee.

Strazzate - die besten Mandel-Schokokekse

Genau, in die Strazzate kommt Kaffee, was sich für italienische Cookies einfach gehört. Die restlichen Zutaten wie Dinkelvollkornmehl, ein Berg gemahlener und gehackter Mandeln, karamelliger Muscovadozucker, Kakaopulver und Schokostückchen ergeben einen herrlich, aromatischen und für mich auch sehr weihnachtlich-intensiven Geschmack. Wer weniger Zucker verwenden möchte, kann auch mal mit Dattel- oder Feigenpaste experimentieren – das werde ich definitiv das nächste Mal probieren!

Ganz klassisch werden die Strazzate gerne am Ende einer Mahlzeit gereicht und mit einem passenden Dessertwein verspachtelt. Sie sind heute noch ein Symbol der Konditorei von Matera – übrigens nicht nur an Weihnachten.

Mach’ gleich eine große Ladung davon, denn abgesehen davon, dass die Dinger verdammt lecker schmecken, halten sie sich auch durch das Mandelmehl lange frisch und bringen dich so über die Adventszeit.

Zutaten für 30 Kekse

4.75 von 4 Bewertungen
Drucken
Vorbereitung 10 Minuten
Zubereitung 30 Minuten
Gesamt 40 Minuten
+ Kühlzeit 30 Minuten
  1. Backofen auf 160 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Gemahlene Mandeln, gehackte Mandeln, Mehl, Zucker, Backpulver, Chocolate Chips, Kakaopulver und Salz vermengen. Likör, Kaffee und Öl hinzufügen und alles sehr gut zu einem homogenen Teig vermischen.
  3. Teig 30 Minuten abgedeckt im Kühlschrank ruhen lassen.

  4. Etwa 1/2 EL Teig pro Portion abnehmen und zu Bällchen formen. Mit etwas Abstand zueinander auf einem mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit einer halben Mandel toppen.
  5. Auf mittlerer Schiene etwa 30 Minuten backen. Anschließend auf einem Kuchengitter komplett abkühlen lassen.
Strazzate - die besten Mandel-Schokokekse

Werbung! Dieser Beitrag wurde von der Italienischen Zentrale für Tourismus ENIT unterstützt. Gesponserte Beiträge helfen uns dabei, regelmäßig neue Rezepte für unsere Leser zu kreieren, Inhalte spiegeln aber immer unsere eigene Meinung wider. Danke, ENIT und Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Seit 2005 glücklich vegan. Pinterest- und Grüne Smoothies-Addict. Kocht aus Leidenschaft. Grafikdesignerin @ kreativagentur wowitmoves

22 Kommentare

  1. Vielen Dank für das Rezept, werde es heute Nachmittag gleich ausprobieren! Eine Frage zu den Chocolate Chips: Müssen diese vorher geschmolzen werden? Im Video konnte ich dies leider nicht erkennen…

    Antworten
    1. Hi Isabel,

      nein, die Chocolate Chips werden nicht vorgeschmolzen 😉

      LG,
      Nadine

      Antworten
  2. hey ihr Wunderbaren,
    immer, wenn ich euren Newsletter erhalte, will ich direkt loslegen in der Küche – Der Rosenkohl an Polenta gestern war traumhaft und eine neue, endlich schmackhafte Erfahrung mit diesen Beiden. Und heute sind diese italienischen Köstlichkeiten aus dem Ofen gekommen….WOW! Nun noch Schachteln basteln und verschenken…
    Tausend Dank auch für eure schönen Photos und Geschichten zu den Rezepten. Ich bin sehr dankbar, euch entdeckt zu haben ❤️!
    Eine wunderschöne Weihnachtszeit wünscht
    Uta

    Antworten
  3. Okay … habe gerade Urlaub und was macht man da unter anderem Schönes wenn man nicht gerade in der Ferne ist … Kochen/ Backen … hatte mir vorgenommen, einiges von Euch nachzukochen … und nun?
    Yammi, Yammi, Yammi … besser kann ich es nicht sagen 😉
    Mir hat der Teig nicht so geschmeckt beim Probieren … aber klar … trotzdem zu Ende gebacken … oh wow … dann die Überraschung … die Cookies schmecken mir gebacken voll mega gut … mein Freund (der sehr gern Süsses mag) sagte auf meine Frage:“Bitte sag‘ mir, ob sie Dir auch wirklich schmecken? – Jaaa … kannst Du in jeder Ecke aufstellen!“ 🙂
    Für Interessierte: Ich habe problemlos
    * Muscovadozucker mit Vollrohrohrzucker und
    * Ramazotti mit Wald-und Wiesenkräuterlikör ersetzt.
    Jörg hatte ja dazu auch schon etwas irgendwo geschrieben.
    Ich finde super, dass Ihr in Euren Rezepten die Naschereien nicht zuuu süsss werden!
    Danke Euch!

    Antworten
    1. Yay, das freut uns aber! Vielen lieben Dank 🤗

      Antworten
  4. Vielen Dank für das Rezept, das sieht fantastisch und sehr lecker aus!
    Bevor ich aber loslege, wollte ich noch fragen, ob ich denn anstatt gemahlener Mandeln einfach Mandelmehl nehmen kann?

    Antworten
    1. Hallo liebe Daniela,

      Mandelmehl ist eben doch sehr fein, die „selbst gemahlenen“ Mandeln in jedem Fall gröber und ungleichmäßiger. Du kannst es aber auf jeden Fall ausprobieren, gib dann etwas mehr gehackte Mandeln dazu, um ein bisschen mehr Biss in die Strazzate zu bekommen.

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
  5. Jap, mehr Plätzchenrezepte wären super. 🙂 Dieses sieht mega aus, aber für Kinder nicht so recht geeignet…

    Antworten
    1. Hey Eva!

      Naja, die sind ja auch nie als Kinderkekse angepriesen worden, oder? Es geht hier schließlich um Schnappes-und-Kaffee-Cookies. Deshalb nur vier Sterne zu vergeben ist schon ein bisschen hart, findest du nicht? 😉

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
  6. Eigentlich bin ich mit Plätzchen backen schon fertig. …… Aber die müssen es unbedingt noch sein! Aber sind das wirklich 75ml Ramazotti ?
    Ganz liebe Grüße und macht weiter so 👍

    Antworten
    1. Hi Siggi,

      jap, das ist richtig so – im Original kommt sogar noch mehr „Schnappes“ rein 😅Du kannst aber natürlich nach Lust und Laune auch mit Kaffee variieren 🙌🏼

      Lieben Gruß & viel Spaß
      Nadine

      Antworten
      1. Ich hab orangemsirup genommen. Nicht original aber fein und dann a7ch kinder verträglich..

  7. Hallo Ihr Beiden
    ….. sind im Ofen❗
    Es ließ sich nicht vermeiden, etwas vom Strazzate-Teig zu kosten 😄 …… megalecker 😋.
    Danke Euch für dieses tolle Rezept.
    Liebe Grüße,
    Jutta

    Antworten
    1. Super, das freut uns sehr. Und was heißt hier „vermeiden“? Man muss doch abschmecken dürfen, oder? 😜

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
  8. Hallo,
    das Keksrezept klingt wirklich lecker. Ich mag nur keinen Alkohol und keinen Kaffee in Keksen. Habt ihr einen Tipp, wie ich das am besten ersetze, durch Pflanzendrink?
    LG!

    Antworten
    1. Hey Annika!

      Das müsstest du einfach probieren. Vielleicht kannst du noch eine Portion Geschmack durch Vanille und Zimt reinbringen, denn sowohl Kaffee als auch der Likör „würzen“ die Strazzate ja. Sind eben Kaffee-Kekse 🙂

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
  9. Das hört sich mega lecker an! Kommt gleich mit auf die Plätzchen-Backliste für dieses Jahr.
    Zwei Fragen:
    1. Im Text schreibt ihr „…halten sie sich auch durch das Mandelmehl lange frisch…“. Im Rezept kommt aber kein Mandelmehl vor, sondern gemahlene Mandeln. Was ist gemeint?
    2. Habt ihr noch eine alternative Bezugsquelle zum Muscovadozucker? Für den verlinkten Zucker werden knapp 30 Euro Versandkosten von einem sehr dubiosen Händler aufgerufen.
    Vielen Dank und liebe Grüße,
    Juli

    Antworten
    1. Hallo liebe Juli,

      erstmal super, freut uns riesig 🙂

      Zu deinen Fragen:

      1. Naja, Mandelmehl sind genau genommen gemahlene Mandeln. Liegt ja auch schon im Wortstamm versteckt 😉. Du kannst natürlich auch Mandelmehl kaufen, wir haben aber immer Mandeln auf Vorrat da und im Food Processor sind die schnell klein gehackt.
      2. Die Quelle prüfen wir gerne. Die Links können wir leider nicht dauerhaft „überwachen“, wir suchen aber immer sinnvolle Bezugsquellen heraus. Wenn diese die Preise anpassen, bekommen wir das leider nicht mit, weshalb die verlinkten Artikel auch immer als „Beispiele“ gedacht sind. Muscovadozucker ist im Endeffekt auch nichts anderes als Vollrohrzucker, das hilft dir sicher weiter.

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
    1. Tausend Dank! Und danke für den Tipp, gucken wir uns auf jeden Fall an. Klingen tut er auf jeden Fall schonmal sehr lecker 🙂

      Antworten
    1. Dankeschön Carla! Dann schon mal viel Spaß beim Backen 🤗

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.