#

Scharfes Spinat-Kichererbsen-Curry mit Kapern

Spinat-Kichererbsen-Curry mit Kapern-1

Abhil­fe für die Cur­ry-Rou­ti­ne im Anmarsch. Pro­bie­re unbe­dingt unser Spi­nat-Kicher­erb­sen-Cur­ry mit Kapern aus. Ja! Mit Kapern! Guck‘ nicht so skeptisch.

Wenn der April tut, was er soll – er geht einem also mit „Gaga-Wet­ter“ und kapri­ziö­sen Tem­pe­ra­tur­schwan­kun­gen auf die Ner­ven – hat man immer so ein klei­nes Pro­blem in der Küche. Irgend­wie ist man noch nicht so recht aus dem Win­ter­fee­ling raus, ande­rer­seits lechzt man förm­lich nach leich­ter, ange­hend-som­mer­li­cher Küche.

„Ich habe echt kei­nen Bock mehr auf Win­ter­ge­mü­se!“ – „Aber es ist arsch­kalt und bei arsch­kalt kann ich ein­fach kei­nen Salat sehen!“ … und so wei­ter. Geht es dir auch so? Sag bit­te ja!

Na ja, wie dem auch sei, wir haben in jedem Fall die Lösung: Cur­ries!

Spinat-Kichererbsen-Curry mit Kapern-2

Abge­se­hen davon, dass Cur­ries eigent­lich die Ant­wort auf bei­na­he jedes Pro­blem sein könn­ten (Plat­ten am Auto? Cur­ry!), pas­sen sie auch beim aktu­el­len kli­ma­ti­schen Auf und Ab super auf den Tisch.

Warm, scharf und trotz­dem schmeckt’s immer irgend­wie nach 30 °C. Da wür­de ich sagen, alles rich­tig gemacht!

Klar, man läuft Gefahr, sich in sei­ner Cur­ry-Rou­ti­ne fest­zu­fah­ren und dann macht das Gan­ze nur noch halb so viel Spaß. Da wol­len wir Abhil­fe schaf­fen und ich gehe jede Wet­te ein, dass du bis­her noch nicht von einem Spi­nat-Kicher­erb­sen-Cur­ry mit Kapern gehört hast. Wür­de mich wun­dern. Denn wer, außer mir, kommt auf die beklopp­te Idee, Kapern in ein Cur­ry zu werfen?

Aber im Ernst, das funk­tio­niert wirk­lich. Guck‘ nicht so skep­tisch, probier’s aus!

Spinat-Kichererbsen-Curry mit Kapern-4

Zutaten für 2 Portionen

Drucken
Zube­rei­tung 15 Minu­ten

  1. Öl in eine hei­ße Pfan­ne geben, Kreuz­küm­mel­sa­men dar­in 30 Sekun­den anrös­ten. Kicher­erb­sen dazu geben, Herd auf mitt­le­re bis hohe Hit­ze schal­ten. Früh­lings­zwie­bel und Chi­li fein hacken, zu den Kicher­erb­sen geben und 7 Minu­ten schmoren.

  2. Spi­nat gut abtrop­fen las­sen und zusam­men mit den vor­her grob gehack­ten Kapern unter­he­ben und den Herd auf nied­ri­ge bis mitt­le­re Hit­ze schal­ten. Erd­nuss­but­ter und Ahorn­si­rup unter­rüh­ren und das Gemü­se 5 Minu­ten schmo­ren las­sen, dabei ab und zu umrühren.

  3. Auf Bas­ma­ti- oder brau­nem Reis oder mit Naan servieren.

Spinat-Kichererbsen-Curry mit Kapern Spinat-Kichererbsen-Curry mit Kapern

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt es, zu kochen, guten Kaffee, Chilis in allen Formen und Farben, Kameras und Objektive – hofft dabei, dass er das ganze Zeug auch zumindest einigermaßen angemessen bedienen kann –, hat nie genügend Messer, sitzt gerne auf dem Mountainbike und hört dabei Metal.

33 Kommentare

  1. Neu­es Lieb­lings­ge­richt – das war soooo lecker! 🤩😋🤗

    Antworten
    1. Freut uns rie­sig lie­be Anja, tau­send Dank! 🙏

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  2. Was mache ich mit dem Ahornsirup?
    Danke

    Antworten
    1. Ist ange­passt, danke! 🙃

      Antworten
      1. Ok, dann habe ich es ja instink­tiv rich­tig gemacht. Super-mega-lecker. Das wird es heu­te noch­mal geben und unter abso­lu­ten Lieb­lings­ge­rich­ten gespeichert.

  3. Hal­lo ihr lieben,
    geschmack­lich lecker, ins­be­son­de­re die Kapern sind mal was anderes 😊
    Ich habe noch ein biss­chen Garam Masa­la dazu (scha­det ja nie im Cur­ry) und abge­tropf­ten TK Spi­nat ver­wen­det. Aller­dings war das eine recht tro­cke­ne Ange­le­gen­heit. Habe ich irgend­was über­se­hen, kom­men die Kicher­erb­sen inkl. Koch­was­ser oder so in den Topf? Oder bin ich ein­fach nur ein Soßenkind? 😅
    LG Sandra

    Antworten
    1. Hey San­dra,

      ja, du bist ein Saucenkind. 😅🙈

      Spaß bei­sei­te: saf­tig soll­te es schon sein, aber nein, beson­ders sau­cig ist das Gericht tat­säch­lich nicht. 

      Lie­ben Dank für das Feed­back, freut mich, dass es trotz­dem geschmeckt hat

      Antworten
  4. Vie­len Dank für eure Ideen, das Rezept hat uns gut geschmeckt, da wir bei­de voll auf Kapern ste­hen! Aller­dings fan­den wir die 4 EL im Ver­gleich zu 6 Kapern­äp­fel doch etwas hef­tig und haben nur 2 EL genommen.
    Vie­le Grüße!

    Antworten
  5. Hal­lo, ich bin seit eini­ger Zeit auf eurer Sei­te unter­wegs und bin begeis­tert am nachkochen.
    Vie­len Dank für die­sen Quell an lecke­ren Rezepten.
    Auch auf die Gefahr hin mich als unwis­sen­den zu outen, wo sind die für ein Cur­ry typi­schen Gewür­ze für die­ses Rezept?
    Vie­le Grü­ße aus mei­ner Küche

    Antworten
    1. Hi Tho­mas,

      genau genom­men gibt es kei­ne „typi­schen“ Gewür­ze für „ein“ Cur­ry. „Cur­ry“ ist in unse­rem Sprach­ge­brauch im Grun­de eben nur eine Bezeich­nung für ver­schie­dens­te geschmor­te Gerich­te in der süd‑, süd­ost- und ost­asia­ti­schen Küche und genau­so unter­schied­lich kann ein Cur­ry dem­entspre­chend halt auch sein. 

      Kreuz­küm­mel fin­dest du trotz­dem in die­sem Rezept und der ist natür­lich so „typisch“, wie ein Gewürz in einem Cur­ry eben sein kann. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Das beant­wor­tet die Fra­ge gründ­lich, vie­len Dank dafür.

  6. Hal­lo, ich habe die getrock­ne­ten Kicher­erb­sen hier… wie­viel Gramm soll ich davon kochen, um auf 250 Gramm gekoch­te Kicher­erb­sen zu kom­men? Lie­ben Gruß, Becca

    Antworten
    1. Etwa die Hälf­te, also 125 g, wobei du Hül­sen­früch­te natür­lich auch super auf Vor­rat kochen kannst. 😉

      Antworten
  7. Wow – ham­mer­le­cker!!! Wir hat­ten noch ein paar Rosi­nen dazu und den Phi­lo­so­phen­to­fu von Lord of Tofu (der war noch im Kühl­schrank und muss­te weg 😉) – wahr­haf­tig ein Traum! Tau­send Dank für eure fan­tas­ti­schen Rezep­te – wir sind treue Fans und haben schon öfter Gäs­te mit euren Krea­tio­nen begeis­tert – wei­ter so, wir unter­stüt­zen euch!!! Lie­be Grü­ße Susan­ne und Hans

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Susanne,

      super, das freut uns rie­sig … und erin­nert uns dar­an, dass wir das Cur­ry auch mal wie­der machen sollten. 😅

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  8. Geht das auch mit gefro­re­nem Spinat? =)

    Antworten
    1. Klar, geht. Du soll­test den Spi­nat recht­zei­tig auf­tau­en und sehr gut aus­drü­cken. Nur die leich­te „Kna­ckig­keit“ von fri­schem Spi­nat bekommst du mit TK-Ware natür­lich nicht hin ☺️

      Antworten
    1. Dan­ke­schön Eva 🙂

      Antworten
  9. Ich habe Man­gold anstatt Spi­nat genom­men (Not­ge­drun­gen 😉 ) Hat aber super dazu gepasst war Ultra Lecker!
    Als nächs­tes wird das Pul­led Pork Rezept probiert.
    Ach ja, ich bin eigent­lich weder Vegan noch Vege­ta­ri­er. Ich koche aber sehr ger­ne für mei­ne Frau (sie ist Vegan). Ich will damit sagen, dass ich eigent­lich immer sehr kri­tisch bei vega­nen Gerich­ten bin. Es ist eben nicht immer alles Gold was glänzt. Und das gilt für „nor­ma­le“ Restau­rants wie auch für die vega­ne Küche.
    Bei Euch war es bis jetzt aber wirk­lich immer sehr lecker.
    Wei­ter so!

    Antworten
    1. Das freut uns sehr Mar­co! Vie­len Dank 🙂

      Antworten
  10. Sooooooooooooo lecker. Ich lie­be die drei K: Kicher­erb­sen, Kapern, Kreuz­küm­mel. Das mach ich jetzt öfter!

    Antworten
    1. Ohhh, das freut uns sehr lie­be Mela­nie! Vie­len Dank 🙂 Wir fin­den die Kom­bi auch echt gut!

      Antworten
  11. Sehr anspre­chend und echt ein­fach gemcht.
    Gera­de wenn die Kicher­erb­sen vor­her in Was­ser ein­ge­weicht sind, brau­chen sie nur­noch einen Bruch­teil der Zeit.
    Da wird mor­gen gleich wie­der mit Kicher­erb­sen gekocht *-* Dan­ke für die Rezept-Idee

    Antworten
    1. Vie­len Dank Niko­lai & viel Spaß beim Ausprobieren 😉

      Antworten
  12. Mhh Spi­nat, Kapern, Kicher­erb­sen 🙂 das KANN nur schme­cken. Da muss ich mal nach­her los­dü­sen und Küm­mel­sa­men kau­fen (hab nur den gemah­le­nen) und dann könn­te ich das eve­een­tu­ell mor­gen direkt mal kochen 🙂

    Beim Ein­lei­tungs­text muss­te ich mal wie­der sehr lachen ;D

    Antworten
    1. Hej Kati,

      dann wün­schen wir dir viel Spaß beim Köcheln und hof­fen es mun­det 😉 Vie­len Dank, wir tun unser bes­tes, euch bei Lau­ne zu hal­ten 😀 Schön zu hören, dass es klappt!

      Liebs­te Grüße
      Nadine

      Antworten
  13. Hal­lo ihr zwei,
    vie­len Dank für das coo­le Rezept.
    Ich bekom­me am Wochen­en­de Besuch, den ich vegan beko­chen möch­te und bin des­halb gera­de auf der Suche nach ein­fa­chen Rezep­ten. Dabei sprang mich die­ses regel­recht an, da ich Kapern und auch Kicher­erb­sen zur Zeit liebe…
    Aber mich „quä­len“ da noch ein paar Fragen.
    Sind Kapern­äp­fel und Kapern geschmack­lich iden­tisch, nur dass die „Äpfel“ grö­ßer sind, mit ande­ren Wor­ten, kann ich auch ein­fach Kapern nehmen?
    Und mit Kreuz­küm­mel­sa­men meint ihr ein­fach Kreuz­küm­mel (in der NICHT gemah­le­nen Variante)?

    Lie­be Grüße

    Antworten
    1. Hey,

      also Kapern­äp­fel und Kapern sind geschmack­lich fast iden­tisch. Evtl. sind die klei­nen Kapern noch ein biss­chen inten­si­ver, aber es ist wirk­lich kein rie­si­ger Unter­schied. Wenn du statt den Kapern­äp­feln die klei­nen Kapern ver­wen­dest, soll­test du nur die Men­ge anpas­sen. Da soll­ten dann im Ver­hält­nis natür­lich ein paar mehr hin­ein 😉 Genau, die unge­mah­le­nen Kreuz­küm­mel­sa­men sind hier gemeint.

      Viel Spaß beim Testen! 🙂

      Vie­le lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  14. Das schaut wirk­lich unver­schämt gut aus! Und da ich Kicher­erb­sen über alles lie­be und aktu­ell eine Spi­nat-Pha­se habe, in der das tol­le Grün in jedes Gericht inte­griert wird, ist das eine wun­der­ba­re Idee!
    Aller­dings wer­de ich das ver­mut­lich doch nicht mit den Kapern pro­bie­ren – euren Über­re­dungs­ver­su­chen zum Trotz – ich mag sie ein­fach abso­lut nicht leiden. 😉
    Aber das Cur­ry gibt es dem­nächst auf jeden Fall in einer leich­ten Abwand­lung auf mei­nem Abend­brot­tisch! Dan­ke für die schö­ne Inspiraiton. 🙂 

    Lie­be Grüße
    Jenni

    Antworten
    1. Du soll­test es wirk­lich pro­bie­ren, denn die Kapern­äp­fel „schmo­ren“ regel­recht in die Sau­ce und machen DEN Kick eigent­lich erst aus 🙂

      Antworten
  15. Super!! Kapern gehen immer und überall 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.