Salate, Suppen & Bowls

Sommerlicher Buchweizensalat mit frischen Kräutern & Avocado

Woooow! Wir haben wieder Rekordtemperaturen in unserer Dachwohnung. Bei 30° und stehender Luft mussten wir einfach raus – auch wenn wir uns eigentlich für’s Wochenende so einige längst fällige ungeliebte Todos vorgenommen hatten. Keller misten und so. Schiebt man einfach gerne auf, oder? ?

Die Hitze musste auch gleich als „Ausrede“ dafür herhalten, dass wir „echt nicht in der Küche stehen konnten“. Am Freitag haben wir uns ein super-duper grünes Curry bei unserem Lieblingsthailänder gegönnt und am Samstag haben wir es uns beim veganen BBQ so richtig gutgehen lassen (natürlich mit vielen Rezepten aus unserem Grillbuch).

Am Sonntag dachten wir uns dann allerdings, dass ein bisschen Bewegung nach der Völlerei gar nicht so schlecht wäre. Also die Rucksäcke gepackt und ab in die Pampa.

Aber … logisch … mit Picknick im Gepäck.

Nach ein paar ziemlich heißen Kilometern auf ein paar kleineren Trails entlang alter Festungsgemäuer haben wir ein super-idyllisches, schattiges Plätzchen unter ein paar großen, knorrigen Kiefern gefunden und gleich „belagert“. So schön! #outdoorliving

Jaja, ich weiß schon. Du willst endlich wissen, was es gab. Sehe ich ein.

Wir haben uns einen leckeren Sommersalat mit vielen frischen Kräutern, süßen Minitomaten, frischem Mais, schwarzen Bohnen, cremiger Avocado und Buchweizen in die Lunchboxen gepackt.

Vom Prinzip her ähnlich wie ein Taboulé, aber geschmacklich doch ganz anders. Buchweizen hat so ein tolles nussiges, feines Aroma und passt perfekt zum geschmorten Sommergemüse!

Und hey. Ohne es zu ahnen haben wir uns damit den wirklich perfekten Lunch für Wanderungen mitgenommen ??

Unser sommerlicher Buchweizensalat ist leicht, hält trotzdem schön lange satt und gibt Power für den Rückweg (die nach der Kombi aus Bergauf-Wandern und extremer Hitze echt notwendig war ?).

Ob nun als Powersalat oder „nur“ als Beilage – wir sind auf jeden Fall schwer verliebt ?

Collage2

Warum du den Salat unbedingt ausprobieren musst:

  • Er ist schon nahezu lächerlich einfach und sooo schnell zubereitet. 15 Minuten? C’mon!
  • Buchweizen steckt voller gesunder Proteine! Und der Rest ist natürlich auch nicht ohne!
  • Der Salat lässt sich prima vorbereiten …
  • … und du kannst ihn am nächsten Tag supergut überall hin mitnehmen. Ob ins Büro, die Schule, Uni oder zur nächsten Grillparty oder zum Picknick. Einfach perfekt ?
  • Er ist super variabel. Du hast keinen Mais? Kein Problem! Probier ihn auch mit Paprika, Zucchini, Gurke, Aubergine etc. #restefestival
  • Schmeckt kalt oder warm à la bonheur ?? Du kannst ihn im Winter also auch mit anderem saisonalem Gemüse zubereiten.
Buchweizen-Sommersalat (mW)-2Buchweizen-Sommersalat (mW)-3

Ach ja, besonders lecker wird’s auch, wenn du Zeit hast den Maiskolben zu grillen. Auch die gegrillte Maiskolben mit Limetten-Koriander-Butter aus unserem Buch Vegan grillen kann jeder lassen sich super zur Salatzutat umfunktionieren. Das bringt zusätzlich ein geniales rauchiges Aroma in den Salat! Yeah ?

Zutaten für 4 Portionen

  • 200 g ganzer Buchweizen
  • 1 Maiskolben
  • 2 Karotten
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 EL kaltgepresstes Olivenöl
  • 1 1/2 TL Kumin
  • 1 TL Salz
  • 1 Bund frische Petersilie
  • 1 handvoll frischer Koriander
  • ein paar Blätter Basilikum
  • 60 g Cocktailtomaten
  • 1 Avocado
  • 120 g gekochte schwarze Bohnen
  • Saft 1 Zitrone

Buchweizen mit der doppelten Menge Salzwasser in einen Topf geben, mit einem Deckel verschließen und aufkochen. 10 Minuten bei niedriger bis mittlerer Hitze köcheln lassen, anschließend abgießen und ausdampfen lassen.

Maiskolben 5 Minuten in heißem Wasser garen, anschließend Körner vom Kolben schneiden.

Karotten und rote Zwiebel in 5 mm große Würfel schneiden. Knoblauch fein hacken.

1 EL Olivenöl in eine heiße Pfanne geben. Karotten-, Zwiebelwürfel und Mais bei mittlerer Hitze 5 Minuten schmoren. Nach 3 Minuten Knoblauch hinzugeben und mit Salz und Kumin abschmecken.

Kräuter fein hacken, Avocado würfeln, Cocktailtomaten halbieren.

Alle Zutaten in einer großen Schüssel gut vermengen. Bei Bedarf mit Salz abschmecken.

Collage

Seit 2005 glücklich vegan. Pinterest- und Grüne Smoothies-Addict. Kocht aus Leidenschaft. Grafikdesignerin @ kreativagentur wowitmoves

14 Kommentare

  1. Herzlichen Dank für die tollen Rezepte, ich bin immer wieder begeistert!

    Ich habe bereits vor 2 Jahren versucht auf eine vegane Ernährungsweise umzusteigen und habe damals Bücher gekauft, die mir leider ein völlig falsche Bild von dieser Lebensweise vermittelt haben, es schien mir viel zu zeitaufwändig und kompliziert für jemanden der nicht den ganzen Tag Zeit zum kochen hat. Da ich davon überzeugt bin, dass die vegane Ernährung das richtig für mich ist, habe ich erneut einen Versuch gestartet. Euer Blog hat mir gezeigt, dass vegane Ernährung überhaupt nicht kompliziert sein muss und sogar für jemanden umsetzbar ist, der nicht der geborene Küchenheld ist.

    Ein riesen Dankeschön für die ehrlichen Worte und verständlichen Rezepte die garantiert nie langweilig werden.

    Antworten
    • Hej Salome,

      vielen, vielen Dank für dein tolles Feedback! Du glaubst gar nicht, wie uns das freut! 🙂
      Wird auf jeden Fall als Nachricht des Tages eingerahmt!

      Liebe Grüße
      Nadine

  2. Sieht sowas von yummi-lecker aus – da läuft mir das Wasser im Munde zusammen! Wer fotografiert bei euch so toll? Steht auf meiner Einkaufsliste für kommendes Wochenende – ich bin nämlich Avocado-verliebt und freu mich über jedes neue leckere Rezept! Danke!

    Antworten
    • Vielen Dank liebe Claudia! Das freut uns 🙂

  3. Hi Sweeties, geiler Blog.
    Wie lange gibt es euch schon?
    Wir haben vor kurzen ein ähnliches Projekt gestartet. „naturenerds.de“

    Vielleicht machen wir mal was gemeinsam.
    Beste Grüße und guten hunger

    Jojo und Jezz

    Antworten
    • Hallo ihr beiden,

      uns gibt’s seit 2011 😉 Cool, gerne!

      Liebe Grüße
      Nadine

  4. Dann will ich mal als erste kommentieren 🙂

    Ich habe das Rezept mehr als Anregung genommen. Meine Zutaten waren Buchweizen, Karotte, Frühlingszwiebel, Cocktailtomaten, Avocado, weiße Bohnen und Gurke statt Mais. Knoblauch habe ich den Kollegen zuliebe ganz weggelassen, und die Kräuter hatte ich nicht zur Hand, sodass nur etwas frischer Oregano drankam.

    Auch so war es eine total leckere frische Kombination, auf die ich alleine nicht gekommen wäre! Buchweizen kann so lecker sein. Vielen Dank für die schöne Rezeptidee und die Inspiration.

    Liebe Grüße, Britta

    Antworten
    • Hallo liebe Britta,

      das freut uns sehr, dass dir die Kombi geschmeckt hat. Wir haben ihn inzwischen auch schon oft gemacht und mit ein paar anderen Zutaten probiert – und immer für lecker befunden 😉

      Lieben Dank für dein Feedback & liebe Grüße
      Nadine

  5. Ich habe den Salat gestern nach“gekocht“ und er ist ein Gedicht! Ich hatte irgendwann mal Buchweizen gekauft und wusste dann mit dem Rest nichts mehr zu anfangen. Ehrlich gesagt auch, weil ich den Buchweizen nicht so recht mochte. Das ist nun alles anders, dank diesem Rezept! Den Mais habe ich mit gewürfelter Zucchini ersetzt. Perfekt!

    Antworten
    • Ach, das freut uns aber liebe Frau Reineke! Vielen lieben Dank 🙂

  6. Der Salat ist so super – dank Eurem Rezept habe ich endlich Buchweizen lieben gelernt. Wegen fast gähnender Leere in meinem Kühlschrank habe ich das Rezept heute auf mediterran „umgemünzt“ (statt Kumin frischen Oregano und Thymian, statt Mais Zucchini, ein Reste-Stängel Sellerie kam noch rein, Frühlingszwiebel statt roter Zwiebel – und weil es so heiß draußen ist, habe ich alles roh gelassen).

    Und was soll ich sagen: ich bin begeistert! Ich danke Euch so sehr für dieses Allrounder-Rezept, das sich auch hervorragend dafür eignet, abgepackt ins Büro mitgenommen zu werden. Ihr seht, ich bin im Glück 😉

    Lieben Gruß
    Susanne

    Antworten
    • Oh das freut uns sehr Susanne, lieben Dank! Super, dass er dir genauso gut schmeckt wie uns ? Erst heute wieder gemacht, hehe!

      Lieber Gruß
      Nadine

    • Das freut uns ? Ist mittlerweile auch einer unserer absoluten Lieblinge! Hui, sieht lecker aus ?

      Liebe Grüße
      Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.