#

Serviettenknödel mit Rahm-Pfifferlingen

Hier kommt Lieblingsgericht Nummer 1 aus Sophie Mathisz‘ Kochbuch „Vegane Lieblingsküche„. Passend zum Herbst gibt es einen herzhaften Serviettenknödel mit würzigem Pfifferling-Rahm. Lecker!

Zutaten für 5-6 Personen

Serviettenknödel

  • 300 g trockenes Brot
  • 500 ml Sojamilch natur, ungesüßt
  • Pflanzenöl
  • 1 weiße Zwiebel
  • 1 rote Zwiebel
  • 1/2 Bund Petersilie, frisch gehackt
  • Handvoll Majoran, frisch
  • 100 g Pflanzenmargarine, z.B. Alsan
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
  • 200 g Räuchertofu
  •  2 EL Speisestärke

Pilzrahm

  • 500 g Pfifferlinge, frisch
  • 1 Zwiebel, fein gewürfelt
  • 2 TL Paprikapulver, edelsüß
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 60 ml  Sojasahne, flüssig
  •  3 EL Soja-Joghurt
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1/2 Bund Petersilie, frisch gehackt

Für die Serviettenknödel das trockene Brot klein würfeln und in eine Schüssel geben. Sojamilch aufkochen und die Brotstücke damit gleichmäßig übergießen und kurz vermengen. Die Schüssel mit einem Topfdeckel abdecken und 15 Min. ziehen lassen.

Zwiebeln und Räuchertofu fein würfeln und in einer Pfanne mit Pflanzenöl goldbraun anbraten, dann beiseitestellen.

Margarine cremig rühren und mit der fein gehackten Petersilie vermischen.

Angebratene Zwiebeln und Tofuwürfel mitsamt dem Öl aus der Pfanne sowie Petersilienbutter, frisch gehacktem Majoran und Speisestärke zu den eingeweichten Brotstücken in die Schüssel geben. Nach Geschmack salzen und pfeffern und alles zu einem gleichmäßigen Knödelteig vermischen.

Ein sauberes, ungefärbtes Geschirrtuch auf der Arbeitsfläche ausbreiten und darauf eine Schicht Frischhaltefolie legen. Die Knödelmasse auf der Folie verteilen und mit den Händen zu einer Rolle formen. Schließlich die Folie mitsamt dem Küchentuch darunter fest um die Knödelrolle wickeln und die Enden mit Küchengarn oder Draht festbinden.

Den Serviettenknödel im Tuch in einem Topf mit Salzwasser bei geschlossenem Topfdeckel bei mittlerer Hitze garen lassen. Nach 40 Min. Garzeit den Serviettenknödel aus dem Wasser nehmen und im Tuch 60 Min. abkühlen lassen.

Inzwischen die Pfifferlinge mit einem Pinsel von Erdresten säubern.

Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Etwas Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel darin anschwitzen. Pfifferlinge hinzugeben und etwas anbraten. Paprikapulver hinzugeben und 1-2. Min. unter Rühren anrösten.

Gemüsebrühe aufgießen und bei mittlerer Hitze 8-10 Min. köcheln lassen, bis die Flüssigkeit ein bisschen reduziert ist.

Soja-Joghurt mit Sojasahne in einem Schälchen glatt rühren. Hitze reduzieren und Joghurt-Sahne-Mischung unter die Pilzsauce ziehen und 5 Min. weiterköcheln lassen. Pilzrahm mit frisch gemahlenem Pfeffer und Salz abschmecken. Frisch gehackte Petersilie unter die Sauce mengen.

Serviettenknödel aus dem Tuch nehmen und in Scheiben schneiden, wahlweise die Stücke kurz in Pflanzenfett in der Pfanne anbraten.

Serviettenknödel mit Pfifferlings-Rahm-3

Review und Gewinnspiel

Unser Review zum Buch, unsere Meinung zu den nachgekochten Rezepten und Infos zum Gewinnspiel findet ihr hier.

Seit 2005 glücklich vegan. Pinterest- und Grüne Smoothies-Addict. Kocht aus Leidenschaft. Grafikdesignerin @ kreativagentur wowitmoves

11 Kommentare

  1. Hallo ich möchte das Rezept gerne ausprobieren und habe zwei Fragen dazu.
    1. Kann man anstatt dem trockenen Brot auch Brezen/Semmeln benutzen bzw. ein Gemisch aus Brot und Brezen?
    2. Sollte der Tofu so groß wie die Brotstücke geschnitten werden oder eher kleiner/größer?

    Antworten
    1. Hey Ludwig,

      klar, du kannst auch gerne mischen. Den Tofu würde ich feiner würfeln, als das Brot.

      Bon Appetit!

      Antworten
  2. Als Kochanfängerin das erste Mal den Serviettenknödel gemacht und gleich verliebt. Sowas von lecker. Danke für das tolle Rezept – das nächste Mal mache ich es vollständig, zusammen mit den Pilzen.

    Antworten
  3. Hallo Nadine, muss die Folie wirklich im Salzwaaser mitgekocht werden oder kann sie vorher weg?

    Antworten
    1. Hi Eugen

      Die Folie kann beim Garen dran bleiben 🙂

      Viele Grüße

      Antworten
  4. Kann man den Räuchertofu weg lassen? Ich gehöre nämlich leider nicht zu den Räuchertofu Fans 🙁

    Antworten
    1. Das müsstest du dann wohl einfach riskieren. Wir haben es nicht ausprobiert und würden den Räuchertofu auch nie weglassen ?

      Antworten
  5. Kann man die Buttermenge auch etwas reduzieren, oder geht das Rezept dann nicht mehr auf? Ebenfalls wollte ich fragen, wie viele Knödel, dass das Rezept ca. ergibt?

    Antworten
    1. Hej Selin,

      das haben wir noch nicht ausprobiert, das müsstest du einfach mal testen. Aber sehr viel würde ich tatsächlich nicht reduzieren, damit auch alles schön zusammenhält ? Das Rezept ergibt etwa 10-12 kleine Knödel.

      Liebe Grüße & viel Spaß beim Kochen!
      Nadine

      Antworten
  6. Ich würde das Rezept gerne in einem print-Format ausdrucken. Wie geht das?

    Antworten
    1. Das funktioniert über die Druckfunktion deines Browsers. Im Regelfall ist diese im „Datei“-Menü zu finden 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.