##

Seitan-Rollbraten mit veganer Bacon-Kruste

Seitan-Rollbraten mit veganer Bacon-Kruste

Hier isser, der „Star“ unse­res dies­jäh­ri­gen Weih­nachts­me­nüs. Klot­zen statt Kle­ckern ist ange­sagt mit unse­rem Seit­an-Roll­bra­ten mit einer Fül­lung aus Kräu­tern, gerös­te­ten Nüs­sen und pflanz­li­chem Frisch­kä­se und einer unver­schämt kros­sen, vega­nen Bacon-Krus­te. Ja, ich habe Bacon-Krus­te gesagt.

Lass uns ein­fach sagen, 2019 war für uns das Jahr der Klas­si­ker. Das Jahr der Oma-Gerich­te. Man könn­te sagen, es war das Jahr der Rezep­te, die wir alle ein­fach „von frü­her“ kannten.

Und kei­ne Panik, wir fül­len die Serie #Wie­bei­O­ma auch wei­ter­hin mit Fut­ter-Erin­ne­run­gen wie vega­nen Schupf­nu­deln, Jack­f­ruit-Gulasch und Maril­len­knö­deln.

Und den­noch woll­ten wir 2019 auch mit Klas­si­kern abschlie­ßen. Und was bie­tet sich da bes­ser an, als das Weih­nachts­me­nü? Rich­tig, nix!

Nach unse­rer Fen­chel-Sel­le­rie­sup­pe, die ein­fach nur ein wenig mehr fan­cy aus­sieht, so aber auch schon durch die Töp­fe der Groß­el­tern gewan­dert sein könn­te, gibt es die­ses Jahr einen regel­rech­ten, klas­si­schen Festtagsbraten.

Und wir las­sen uns dabei nicht lum­pen. Klot­zen statt Kle­ckern, du weißt schon. Es gibt einen Seit­an-Roll­bra­ten. Mit einer saf­ti­gen, nus­si­gen Fül­lung aus vega­nem Frisch­kä­se und fri­schen Kräu­tern. Der beson­de­re Twist? Wir wickeln noch vega­nen Bacon außen­rum und rös­ten das Gan­ze im Ofen, bis eine knusp­ri­ge Krus­te ent­steht. Was hat das ver­dient? Ein Bäm! hat das verdient!

Und nein, bit­te klick’ dich jetzt nicht gleich weg. Das ess­ba­re und ziem­lich schick ver­pack­te Weih­nachts­ge­schenk (sor­ry für das Eigen­lob, aber ich bin latent stolz dar­auf, dass mein ers­ter Ver­such, einen Bra­ten zu ver­schnü­ren gleich gelun­gen ist) klingt weit­aus kom­pli­zier­ter und auf­wen­di­ger, als der Schlin­gel eigent­lich ist. Du weißt doch, wir pas­sen auf auf dich und ach­ten immer dar­auf, dass unse­re Rezep­te zu den Fei­er­ta­gen nicht in puren Gast­ge­ber­stress ausarten.

Der Bra­ten ist also – wie so gut, wie alle Bestand­tei­le unse­rer jähr­li­chen Weih­nachts­me­nüs – super vor­zu­be­rei­ten, erfor­dert am „gro­ßen Tag“ nur noch ein paar Hand­grif­fe und ist damit per­fekt kom­pa­ti­bel zu all den Tipps, die wir in unser Spe­cial dar­über, wie man ein per­fek­tes vega­nes Weih­nachts­din­ner schmeißt, gepackt haben.

Auch beim Seit­an-Roll­bra­ten lau­tet das Zau­ber­wort Mise en Place, also eine gute Orga­ni­sa­ti­on in der Küche. Am Tag vor dem gro­ßen Spek­ta­kel (oder auch bereits zwei Tage davor, der nimmt dir das nicht krumm) nimmst du dir etwa eine hal­be Stun­de und küm­merst dich um den Seit­an selbst und um die Füllung.

Für extra viel Geschmack im Seit­an rös­ten wir Cham­pi­gnons und in Wür­fel geschnit­te­ne Rote Bete und pürie­ren das Gemü­se anschlie­ßend mit Gewür­zen und Soja­sauce für die Por­ti­on Uma­mi, die einen schnö­den vega­nen Bra­ten in ein Fest für den Gau­men ver­wan­delt. Wenn du kannst, lässt du jetzt die Küchen­ma­schi­ne (oder dei­ne bes­se­re Hälf­te, Kin­der, irgend­wel­che ein­fach mit ein bis drölf Glüh­wein zu über­re­den­de Nach­barn) arbei­ten, denn die­se wür­zi­ge Flüs­sig­keit wird nun mit Seit­an Fix zu einem gleich­mä­ßi­gen Teig verknetet.

Wäh­rend­des­sen wer­den Man­deln und Pini­en­ker­ne gerös­tet und anschlie­ßend zusam­men mit Peter­si­lie, Dill und Sal­bei fein gehackt, unter vega­nen Frisch­kä­se gemischt und mit Salz und Pfef­fer abge­schmeckt. Pass‘ nur bit­te auf, dass du das gan­ze Zeug nicht jetzt schon fix weg­löf­felst, die Fül­lung macht sich näm­lich auch super als Brot­auf­strich … was du dir jetzt am bes­ten auch gleich als Not­fall­plan notierst, falls dir der rest­li­che Bra­ten, aus wel­chen Grün­den auch immer, in die Hose geht.

Der fer­ti­ge Seit­an wird nun auf etwa einen Zen­ti­me­ter Dicke aus­ge­rollt, mit der Kräu­ter­fül­lung bestri­chen, ein­fach auf­ge­rollt und, in Mull­tuch oder not­falls Alu­fo­lie ein­ge­wi­ckelt, eine Stun­de gedämpft. Ganz im Sin­ne vom Sprich­wort do as I say, not as I do: Ach­te für ein gleich­mä­ßi­ges Ergeb­nis beim Rol­len dar­auf, dass der Teig gleich­mä­ßig dick bleibt. Unser Foto­mo­dell ist im Inne­ren etwas dicker gewor­den, als geplant.

So, das war auch schon die Arbeit an Tag 1. Vor dem eigent­li­chen Din­ner umwi­ckeln wir unse­ren Seit­an-Roll­bra­ten nur noch mit kräf­tig mari­nier­ten Reis­pa­pier­blät­tern – du erin­nerst dich doch hof­fent­lich noch an unse­ren vega­nen Bacon, oder? –, ver­schnü­ren ihn für die Optik optio­nal noch in Wurst­garn und schie­ben ihn für etwa eine hal­be Stun­de in den Back­ofen, bis die Krus­te knusp­rig ist und dein Seit­an-Roll­bra­ten aus­sieht, als wür­de er sich jetzt ger­ne neben selbst gemach­ten vega­nen Sem­mel­knö­deln, einem fruch­tig-her­ben Rot­kraut mit Fei­gen und natür­lich unse­rer bes­ten vega­nen Bra­ten­sauce – die natür­lich auch die­ses Jahr in unse­rem Menü nicht feh­len darf – bequem machen wol­len. Ich sag’ ja: Die­ses Jahr wird klas­sisch geklotzt statt gekleckert!

Zutaten für 4 Portionen

Drucken
Vor­be­rei­tung 30 Minu­ten
Zube­rei­tung 1 minu­te

+ Koch- und Röst­zeit 1 Stun­de 30 Minu­ten

Für den Seitan

Für die Füllung

Vorbereitung

  1. Cham­pi­gnons und Rote Bete für den Seit­an in etwa 1–2 cm gro­ße Wür­fel schnei­den. 1 EL Oli­ven­öl in eine hei­ße Pfan­ne geben, Cham­pi­gnons und Bete bei mitt­le­rer Hit­ze 20 Minu­ten rös­ten. Mit 1 TL Salz wür­zen und hin und wie­der umrühren.

  2. Wäh­rend­des­sen für die Fül­lung Man­deln und Pini­en­ker­ne in einer Pfan­ne ohne Öl 3 Minu­ten rös­ten, anschlie­ßend fein hacken oder im Mör­ser grob mah­len. Kräu­ter fein hacken und zusam­men mit dem Frisch­kä­se und den gemah­le­nen Nüs­sen ver­rüh­ren. Mit dem rest­li­chen Salz und Pfef­fer abschmecken.

  3. Gerös­te­tes Gemü­se zusam­men mit dem rest­li­chen Oli­ven­öl für den Seit­an, Tofu, Soja­sauce, Essig, Zwie­bel- und Knob­lauch­pul­ver, den Hefe­flo­cken, dem rest­li­chen Salz und 220 ml Was­ser fein pürie­ren. Mit Seit­an Fix ver­rüh­ren und in der Küchen­ma­schi­ne mit mon­tier­tem Flach­rüh­rer 10 Minu­ten auf hoher Stu­fe kneten.

  4. Teig 10 Minu­ten ruhen las­sen und auf etwa 30 x 30 cm aus­rol­len. Der Teig ist etwas zäh, auf der Arbeits­plat­te oder einem gro­ßen Schnei­de­brett klebt er aller­dings leicht fest, das hilft beim For­men. Anschlie­ßend gleich­mä­ßig und nicht zu dick mit der Fül­lung bestrei­chen, auf­rol­len und fest in Mull­tuch, ein dün­nes Küchen­tuch oder Alu­fo­lie ein­wi­ckeln. 60 Minu­ten in einem Topf mit Dämp­fein­satz oder im Ofen mit Dampf­gar­funk­ti­on dämpfen.

  5. Anschlie­ßend aus dem Küchen­tuch aus­wi­ckeln (Alu­fo­lie kann natür­lich dran blei­ben), kom­plett aus­küh­len las­sen und luft­dicht ver­packt über Nacht im Kühl­schrank ruhen lassen.

Am Tag des Dinners

  1. Back­ofen auf 200 °C Ober-/Un­ter­hit­ze vorheizen.
  2. Oli­ven­öl, Soja­sauce, Hefe­flo­cken, Papri­ka­pul­ver und Salz zu einer Mari­na­de ver­rüh­ren. Reis­pa­pier­blät­ter kurz unter flie­ßen­des kal­tes Was­ser hal­ten, kurz durch die Mari­na­de zie­hen und damit den Bra­ten umhül­len. Kurz antrock­nen las­sen und optio­nal mit Wurst­garn verschnüren.

  3. Bra­ten auf ein mit Back­pa­pier aus­ge­leg­tes Back­blech legen und 30 Minu­ten (oder bis die Krus­te knusp­rig ist) rös­ten. Nach der Hälf­te der Zeit mit even­tu­ell übrig geblie­be­ner Mari­na­de bestreichen.

Tipps

Der Bra­ten fes­tigt sich über Nacht im Kühl­schrank. Du musst also kei­ne Beden­ken haben, wenn er nach dem Dämp­fen noch recht weich ist.

Als Fül­lung eig­nen sich auch etwa 3 EL Pes­to, dein Lieb­lings­auf­strich, eine Kom­bi­na­ti­on dar­aus oder – jetzt kommt’s – das übrig geblie­be­ne Gemü­se unse­rer bes­ten vega­nen Bra­ten­sauce!

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt es, zu kochen, guten Kaffee, Chilis in allen Formen und Farben, Kameras und Objektive – hofft dabei, dass er das ganze Zeug auch zumindest einigermaßen angemessen bedienen kann –, hat nie genügend Messer, sitzt gerne auf dem Mountainbike und hört dabei Metal.

193 Kommentare

  1. Hey ihr Lieben, 

    wir haben den Bra­ten an Sil­ves­ter und nicht an Weih­nach­ten gemacht und sind so super ins neue Jahr gestar­tet! Der Bra­ten gelingt wirk­lich gut und vor allem die Bacon-Krus­te hat es uns allen ange­tan. Mal wie­der ein super Rezept von euch! Vie­len Dank 🙂 

    Ganz lie­be Grüße

    Antworten
  2. Lie­be Nadi­ne, lie­ber Jörg,
    herz­li­chen Dank für Eure tol­len Rezep­te. Wir haben ges­tern den Seit­an-Roll­bra­ten mit den Bre­zen­knö­deln, Rot­kohl und der vega­nen Bra­ten­sauce geges­sen: phan­tas­tisch! Es hat alles geklappt und war super lecker. Ein sen­sa­tio­nell fest­li­ches und lecke­res Essen. Und für alle Pilz- und Bee­te­mäk­ler, wie ich es bin: nichts davon schmeckt raus, es ist ein­fach alles unglaub­lich aro­ma­tisch. Wenn wir mehr Por­tio­nen brau­chen, sol­len wir dann die Men­gen erhö­hen oder bes­ser zwei Bra­ten machen?

    Antworten
    1. Super, das freut mich riesig!

      Ich wür­de zwei Bra­ten machen, die sind dann ein­fa­cher „kon­trol­lier­bar“ und grund­sätz­lich sieht es auch schi­cker aus.

      Antworten
  3. Vie­len lie­ben Dank für das wahn­sin­nig lecke­re Rezept! Habe mich lan­ge nicht ran­ge­traut, dann war es aber doch gut machbar 🙂
    Ich habe den Bra­ten in einer Auf­lauf­form in den Ofen und dabei das Gemü­se für eure vega­ne Bra­ten­so­ße (+ Lor­beer, Ros­ma­rin- & Thy­mi­an­zwei­ge) mit in die Form und 20min mit­ge­ba­cken. Wäh­rend der Bra­ten dann die letz­ten 10min allei­ne schmor­te konn­te das Gemü­se zur Bra­ten­so­ße ver­ar­bei­tet werden.

    Dan­ke für das tol­le Rezept und fro­hes neu­es Jahr!

    Antworten
  4. Mei­ne Toch­ter hat den Bra­ten zu Weih­nach­ten gemacht. Er sah wirk­lich fan­tas­tisch aus! Sie hat sich super Mühe gege­ben. (Wir sind alle Vega­ner – ich ver­su­che auch auf Glu­ten zu verzichten)
    Eure Rezep­te funk­tio­nie­ren auch immer sehr gut!
    Aber ich kann mich lei­der nicht mit dem Seit­an-Geschmack und auch der Glu­ten­las­tig­keit anfreun­den, habe aber trotz­dem gekos­tet – bei soviel Mühe.….:-(
    Die Idee mit der Krus­te war aber fantastisch.
    Eure Web­site ist super und Ihr habt so vie­le gute Ideen – dafür DANKE!

    Antworten
    1. Hi Jana,

      jetzt hät­te mich natür­lich inter­es­siert, wie es denen geschmeckt hat, die eben nicht auf Glu­ten ver­zich­ten möchten. 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. War sonst gut.
        Ich weiß nicht, ob sie geräu­cher­tes Papri­ka­pul­ver genom­men hat – das gibt ja auch noch mal kräf­tig Geschmack. Ich könn­te mir vor­stel­len, das gemah­le­ne getrock­ne­te Shi­ta­ke­pil­ze auch noch ein wenig her­aus­kit­zeln könn­te. Ich ver­wen­de die­se ganz ger­ne in Fül­lun­gen – gibt Umami.
        Jetzt pro­bie­re ich mal Eure Kohl­rou­la­den mit Kür­bis und Nuss – hört sich extrem lecker an!!!
        Lie­ben Dank! Jana

  5. Hal­lo ihr Lieben,

    auch ich kann von dem Bra­ten nur Gutes berich­ten: Er kam an Hei­lig­abend wahn­sin­nig gut an! Ich habe an zwei Stel­len vari­iert: Ich habe die Cham­pi­gnons durch einen grö­ße­ren Anteil rote Bee­te ersetzt. Und da ich den Tofu im Super­markt habe lie­gen las­sen, muss­te ich ihn mit daheim vor­han­de­nen Räu­cher­to­fu erset­zen. Doch bei einem Bra­ten stört der leich­te rau­chi­ge Geschmack über­haupt nicht.

    Vie­le Grü­ße und macht so weiter,
    Daniel

    Antworten
    1. Super, das freut mich rie­sig. Und klar, mehr Rauch kann ja nur bes­ser werden. 😉

      Antworten
  6. Muss ich den Roll­bra­ten wie beschrie­ben unbe­dingt am Vor­tag schon vor­be­rei­ten? Reicht es nicht aus, wenn ich den Teil „Vor­be­rei­tung“ am frü­hen Mor­gen des 24. erst zube­rei­te, damit es bis Nach­mit­tag aus­küh­len und ruhen kann, bevor er fer­tig­ge­stellt wird?

    Antworten
    1. Wenn es für das bes­te Ergeb­nis aus­rei­chen wür­de, wür­den wir es schon auch so beschrei­ben. Lies dir dazu am bes­ten auch unser Seit­an Spe­cial durch. Kurz gesagt: Gehen tut’s natür­lich auch so, die Kon­sis­tenz wird mit der Lage­rung im Kühl­schrank aber besser. 🙂

      Antworten
  7. Ihr Lie­ben,
    lei­der habe ich kein Seit­an-Fix bekom­men. Kann ich den Seit­an selbst machen? Mit Mehl? hat­te gera­de gegoogelt…„Mehl mit Was­ser, Knob­lauch und Gewür­zen ver­men­gen und drei Stun­den ste­hen las­sen“. kann ich also statt Sei­ten Fix auch ein­fach Mehl nehmen?
    Kann’s ja gar nicht glauben.…

    Antworten
    1. Hey Fran­ka,

      also in dei­ner Anlei­tung wür­de auf jeden Fall ein wich­ti­ger Schritt feh­len – das Mehl müss­te näm­lich „aus­ge­wa­schen“ wer­den, um das rei­ne Glu­ten zu erhalten.

      Unser Rezept ist aber echt nur auf das Seit­an Fix aus­ge­legt, sorry.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  8. Hal­lo, dan­ke für das tol­le Rezept- wir sind schon sehr gespannt auf das Ergebnis.
    Nun noch eine Fra­ge: ich habe noch nie die Dampf­gar­funk­ti­on am Ofen benutzt und woll­te die jetzt aus­pro­bie­ren. Es steht in dem Rezept aber nicht wie heiß der Ofen dabei sein soll­te? Gibt es da einen Tipp auf wie viel Grad der Ofen lau­fen soll, wenn der Bra­ten gedämpft wird? 

    Lie­be Grü­ße und ein schö­nes Fest!
    Christin

    Antworten
    1. Wir haben kei­nen Dampf­back­ofen und auch noch nie mit einem gear­bei­tet. Auf dem Herd (und eben im Topf mit Dämpf­auf­satz) dämp­fen wir bei mitt­le­rer Hitze.

      Antworten
    2. Ich hat­te jetzt auch zum ers­ten Mal die Dämpf­funk­ti­on im Back­ofen pro­biert und die Auto­ma­tik hat ihn auf 100°C ein­ge­stellt. Eigent­lich auch logisch, da es ja im Topf auch nicht hei­ßer wird. 

      LG
      Robert

      Antworten
      1. Genau, wir haben ihn auch im Dampf­ga­rer für 60min bei 100° gedämpft. Da wir gleich die dop­pel­te Men­ge hat­ten, haben wir einen mit und einen ohne Alu­fo­lie gedämpft aber eigent­lich kei­nen Unter­schied festgestellt.
        Kam jeden­falls bei allen sehr gut an! Dan­ke für eure tol­len Rezepte 🙂

      2. Ja, genau­so haben wir es dann letzt­end­lich auch gemacht – den Gedan­ken hat­ten wir dann näm­lich auch.
        So hat es auf jeden fall geklappt.
        Hat allen sehr gut geschmeckt – es hät­te für uns aller­dings etwas mehr Fül­lung sein können 🙂 

        Dan­ke fürs Rezept!

  9. Hal­lo,

    schafft es der Bra­ten auch zwei Tage im Kühl­schrank bevor der Bacon Abschluss kommt?
    Lie­be Grü­ße und dan­ke für das tol­le Rezept

    Antworten
    1. Ja, das klappt.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Hal­lo, ich mache grad den Teig und irgend­wie ist die Kon­sis­tenz komisch, wie Kau­gum­mi, ich kann das gan­ze kaum aus­rol­len, habe ich was falsch gemacht, kann man das gan­ze noch retten?
        Lie­be Grüße
        Neele

      2. Hal­lo Neele, 

        wenn er etwas schwie­rig zu hän­deln ist, wur­de er ver­mut­lich ein­fach nur „über­kne­tet“. Ein­fach etwas län­ger ruhen las­sen, dann soll­te das klappen.

        Lie­be Grüße
        Jörg

  10. Hal­lo Jörg,

    ich wür­de ger­ne die­ses Weih­nach­ten euren super klin­gen­den Bra­ten aus­pro­bie­ren! Ich habe lei­der nir­gends Seit­an Fix bekom­men, aber eini­ge Rezepte/Videos gese­hen, dass man die­sen ja sehr ein­fach selbst her­stel­len kann… Nun mei­ne Fra­ge, die du mir hof­fent­lich beant­wor­ten kannst 😉 Wenn ich den Seit­an selbst machen (also Mehl aus­wa­schen), wann füge ich dann am bes­ten die Rote Bee­te etc. hin­zu, damit das alles sich gut ver­bin­den kann? Bin lei­der abso­lu­te Anfängerin… 

    Vie­len Dank schon mal für das Rezept und lie­be Grüße,
    Kristin

    Antworten
    1. Hi Kris­tin,

      das Rezept ist wirk­lich nur auf Seit­an Fix aus­ge­legt, in den selbst aus­ge­wa­sche­nen Seit­an kriegst du die Wür­ze so ja gar nicht mehr rein. Gera­de als abso­lu­te Anfän­ge­rin wür­de ich vom Aus­wa­schen sowie­so die Fin­ger las­sen, bis du weißt, wie die Kon­sis­tenz von Seit­an sein „müss­te“. Gibt nicht weni­ge, die nach dem ja doch auf­wän­di­gen Mehl-und-Was­ser-Expe­ri­ment eher ent­täuscht vom End­pro­dukt waren. Lies dir dazu am bes­ten auch unser Seit­an-Spe­cial durch.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Hal­lo Jörg, kann ich ein­ein­halb Men­ge neh­men für 6 Por­tio­nen und auf 100 Grad im Dampf­ga­rer garen ? ( Gar­zeit ver­län­gern?) Gruß Beira

      2. Wir haben kei­nen Dampf­ga­rer, des­halb kann ich dir da kein defi­ni­ti­ves „Go!“ geben, aber prin­zi­pi­ell lässt sich der Bra­ten auch ver­grö­ßern, klar. Viel­leicht lässt du ihn ein­fach 10–15 Minu­ten län­ger im Dampf. 🙂

  11. Hal­lo ihr Lieben!
    Ich lie­be eure Rezep­te und die­ses Jahr an Weih­nach­ten wer­de ich mich zum ers­ten Mal an den Roll­bra­ten trau­en, der mich schon seit­dem ihr ihn online habt anflirtet.
    Ich hab da mal ne Fra­ge ☺️
    Also ich wür­de ger­ne noch eine Vor­spei­se dazu zau­bern. Am liebs­ten eine Sup­pe. Habt ihr da eine gute Emp­feh­lung was da passt? Da ich wahr­schein­lich Kar­tof­feln anstatt Knö­del als Bei­la­ge machen wer­de, fällt dann Kar­tof­fel­sup­pe eher raus.
    Ich freue mich auf eine Antwort.

    Und noch mal Props an euch, lie­be es so sehr Rezep­te von euch zu kochen. Macht bit­te wei­ter so! ❤️

    Antworten
      1. Hi Jörg!
        Dar­an hab ich Schlau­kopf natür­lich nicht gedacht. 🙈 Ich hat­te den Bra­ten tat­säch­lich als ein­zel­nes Rezept gese­hen. Stimmt, gehör­te ja zum Weih­nachts­me­nü 2019..
        Ich dan­ke dir🙏

  12. Hal­lo,

    Ich bin ein gro­ßer Fan von euren Rezep­ten und möch­te mich die­ses Weih­nach­ten nun mal an den Bra­ten rantrauen.
    Ich habe nur eine Fra­ge: Benutzt ihr rohe Rote Bete oder bereits vorgegarte?

    Lie­be Grü­ße und ein gro­ßes Dan­ke für eure tol­len Rezepte!

    Antworten
    1. Hi Andre­as,

      vie­len Dank, das freut uns! Wenn nichts von gekocht dabei­steht, dann wie alles ande­re Gemü­se auch immer roh. 😉

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  13. Hal­lo Jörg,
    könn­te man statt der Bacon Krus­te auch Blät­ter­teig verwenden?
    LG
    Hanna

    Antworten
    1. Hey Han­na,

      das dürf­te klap­pen. Ach­te ein­fach dar­auf, dass der Bra­ten nicht zu dick wird, andern­falls könn­te der Blät­ter­teig eben schon sehr knusp­rig sein, der Bra­ten im Inne­ren aber mög­li­cher­wei­se noch nicht ganz durcherhitzt. 

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  14. Hall­li Hallo,

    ich bin gera­de über das Rezept gestol­pert und über­le­ge es an Weih­nach­ten zu machen.
    Da ich nicht den gan­zen Tag in der Küche ste­hen will (zumin­dest an Weih­nach­ten nicht) fra­ge ich mich jetzt, ob man den Bra­ten auch ein­frie­ren kann.
    Hat damit jemand Erfahrung‚?

    Lie­be Grü­ße und eine fro­he Weihnachtszeit 🙂

    Katha

    Antworten
    1. Hal­lo Katha, 

      du musst den Bra­ten nach dem Dämp­fen ohne­hin über Nacht im Kühl­schrank lagern, am Din­ner-Tag kommt er ja nur noch in den Ofen. 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Super, vie­len Dank für die fixe Antwort.
        Schö­ne Weih­nach­ten und einen Guten Rutsch an alle 🙂

  15. Hal­lo ihr Lieben,

    wir wol­len den Bra­ten für unser Weih­nachts­fest mit WG plus Mama machen. Lei­der gibt‚s hier einen Pilz-Verschmäher…Habt ihr eine Emp­feh­lung, womit wir die Pil­ze erset­zen könn­ten oder soll­ten wir sie ein­fach weglassen?

    Bes­te Grü­ße und Dan­ke für eure Arbeit!

    Antworten
    1. Hey!

      Ver­trau‘ mir, die Pil­ze schmeckt nie­mand raus, wenn du die betref­fen­den Per­so­nen nicht gera­de mit einem ner­vö­sen Augen­zu­cken beim Ser­vie­ren qua­si dar­auf hin­weist, dass da Shrooms drin sind. Ehrenwort. 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Na, mal gucken. Die Per­son ist ja lei­der mit anwe­send beim Kochen…

      2. Das Ding ist, die Pil­ze machen eben viel aus in Sachen Aro­ma. Was ist denn mit den ande­ren vor­ge­schla­ge­nen Fül­lun­gen? Pes­to ist auch lecker. 🤷‍♂️😉

  16. Hal­lo, tol­les Rezept! Ist es mög­lich den Bra­ten „auf­zu­wär­men“?

    Antworten
  17. Darf ich mal fra­gen, wel­ches Seit­an Fix ihr nutzt? Ist es das ver­link­te oder ein ande­res? Es gibt da ja doch ein paar Unter­schie­de, vor­al­lem was den Was­ser­be­darf betrifft, die über Erfolg oder Miss­erfolg entscheiden!
    Lie­be Grüße

    Antworten
    1. Wir ver­wen­den seit eini­gen Jah­ren fast aus­schließ­lich das ver­link­te und haben bis­her kei­ne „Schwan­kun­gen“ in der Qua­li­tät fest­stel­len kön­nen. Den letz­ten Kübel aus dem letz­ten Jahr haben wir aber gera­de erst leer gemacht und den neu­en noch nicht getes­tet … ich bin aber guter Din­ge, dass sich an der Ver­ar­bei­tung nix geän­dert hat.

      Eher schwie­rig fin­den wir das Seit­an Fix von Veganz, das braucht in der Regel mehr Was­ser und der Seit­an wird auch etwas dunkler.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Hal­lo Jörg,
        Wie sieht es denn mit dem seit­an pul­ver von van­tastic food aus? Kannst du da was zu sagen? Das seit­an aus dem link schaff ich nicht mehr recht­zei­tig zu bestellen.
        Lie­be Grüße

      2. Lei­der zumin­dest nichts aktu­el­les, sor­ry. Wir hat­ten das schon lan­ge nicht mehr. Damals ließ es sich aber immer super verarbeiten.

  18. Hey, hat­te ges­tern einen Pro­be­lauf mit dem Rezept (sieht ja schon toll aus auf den Bil­dern). Habe nun noch zwei Fra­gen. Der Bacon wur­de nicht knusp­rig, son­dern eher wab­be­lig, soll­te ich da die Gar­zeit im Ofen ver­län­gern. Auch der Seit­an war nicht biss­fest son­dern schon etwas Kau­gum­mi­ar­tig. Geschmeckt hat es den­noch super und es sah, zur Freu­de und Über­ra­schung mei­ner Fami­lie, genau so aus, wie auf Dei­nen Bil­dern. Echt tol­les Rezept! Vie­len Dank! Wer­de jetzt noch mehr von Dir ausprobieren.

    Antworten
    1. Hi Rai­ner,

      wenn der Bacon noch nicht knusp­rig war, dann klar, lass ihn län­ger im Ofen. Die Kon­sis­tenz vom Seit­an hängt von meh­re­ren Fak­to­ren ab. Mög­li­cher­wei­se war er nach dem Dämp­fen noch nicht ganz durch, wenn auch der Bacon noch nicht knusp­rig war, hat­test du den Bra­ten viel­leicht ins­ge­samt nicht lan­ge genug im Ofen oder dein Ofen läuft auf einer nied­ri­ge­ren Tem­pe­ra­tur, als ange­zeigt (pas­siert).

      Lies dir auch mal das Seit­an-Spe­cial durch und beim nächs­ten Ver­such dann ein­fach nach Gefühl län­ger Garen. 👍🏻

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  19. Hey, kann ich den Tofu auch weg­las­sen oder durch irgend­et­was ande­res erset­zen? Ver­trä­ge lei­der kein Soja,keine Hül­sen­früch­te und kei­ne Nüsse😢

    Antworten
    1. Das ist schwie­rig. Die ers­te Ersatz­mög­lich­keit wären Kicher­erb­sen, aber die fal­len ja auch raus. Geht denn mög­li­cher­wei­se iso­lier­tes Pro­te­in aus Hül­sen­früch­ten (ob nun Erb­se oder Soja wäre dabei egal)?

      Antworten
    2. Wir haben den Seit­an­bra­ten ges­tern pro­be­ge­ges­sen und er war göttlich!
      Für den Ther­mo­mix den Roll­bra­ten auf 26/28 cm Brei­te aus­rol­len, dem­entspre­chend län­ger aus­rol­len und für 70 Minu­ten Varo­ma Stu­fe 2 dämpfen.
      Außer­dem haben wir die Fül­lung gedop­pelt, was ich sehr emp­feh­len würde!
      Unser „Bacon“ Gewürz von Deli­ciou, dass alles nach Bacon schme­cken lässt war per­fekt für die Knusperkruste.
      Dazu gab es das Ofen­ge­mü­se mit Cran­ber­ries vom ande­ren Weih­nachts­me­nü (glei­che Ofen­zeit, also zwei Flie­gen mit einer Klatsche)

      Antworten
  20. Hal­lo ihr Beiden,

    ich wür­de den Bra­ten ger­ne an Weih­nach­ten machen und habe vom letz­ten mal Seit­an Beef her­stel­len noch Rote Bete Pul­ver. Kann ich das auch nut­zen oder hat bei euch die Rote Bete neben der Farb- auch eine Geschmacks­funk­ti­on? Wenn ich das Pul­ver nut­zen kann, durch wie viel g Pul­ver wür­det ihr die 50g Rote Bete ersetzen?

    Lie­be Grüße
    Moritz

    Antworten
    1. Hey Moritz,

      die Bete bringt hier auch Feuch­tig­keit und Süße mit an den Teig. Ich wür­de die nicht erset­zen. Abge­se­hen davon könn­te ich dir auch nicht free­sty­len, mit wel­cher Men­ge Pul­ver und zusätz­lich not­wen­di­ger Flüs­sig­keit du arbei­ten müsstest. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  21. Hal­lo Jörg, 

    Ich muss am Weih­nach­ten 6 Erwach­se­ne und 2 Kids satt krie­gen und zwar mit die­sem schö­nen und bestimmt Sau lecke­ren Bra­ten. Könnt ihr mir bit­te ein Tipp geben, wie ich die Men­ge der Zuta­ten anpas­sen kann?
    Daaaaaanke

    Antworten
    1. Hal­lo Steffi, 

      in den Fall wür­de ich ein­fach zwei Bra­ten machen und die Res­te ein­frie­ren, denn Res­te sind immer gut. Ich weiß ja nicht, was es dazu gibt, wel­chen Appe­tit die Leu­te haben etc. 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  22. Hal­lo, ich wür­de den Gar­ten ger­ne machen aber hab weder Dampf­ga­rer noch Dämp­fein­satz – kann man den Bra­ten auch ein­fach so im Ofen backen oder meint ihr das wird nix?

    Antworten
    1. Hey!

      Lies dir dazu mal die Kom­men­ta­re durch, da gibt es eini­ge Ansät­ze, den Bra­ten direkt im Ofen zu dämpfen. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  23. Hey, habe nur getrock­ne­ten Dill zu Hause.
    Wie viel wäre fri­scher Dill umge­rech­net in getrock­ne­ten Dill..
    LG

    Antworten
  24. Hey, ein super lecke­res Rezept! Lei­der war mei­ne Optik nicht ganz so schön – die Fül­lung war kaum erkenn­bar, ich glau­be mein Seit­an-Teig war etwas zu feucht… zu Weih­nach­ten gibt´s den Bra­ten trotz­dem 😉 LG Claudia

    Antworten
  25. Moin Jörg,

    ich hab lei­der kei­ne Küchen­ma­schi­ne – meinst du, es wäre mög­lich den Teig auch mit einen han­dels­üb­li­chen Hand­mi­xer zu bearbeiten?

    Lie­be Grü­ße, Felix

    Antworten
    1. Mit einem Hand­mi­xer wirst du wenig Spaß haben. In dem Fall wür­de ich die Ärmel hoch­krem­peln und dann von Hand loslegen. 😉

      Antworten
  26. Ich muss euch noch ein längst über­fäl­li­ges Feed­back geben: durch eure Rezep­te haben wir Weih­nach­ten rich­tig gerockt und sogar unse­re omni­vo­ren Eltern waren hin und weg und haben x‑mal Nach­schlag genommen!

    Der Roll­bra­ten war das abso­lu­te High­light: total zart und geschmack­lich per­fekt! Dazu gab es eure Bra­ten­so­ße, die Sem­mel­knö­del, das Knob­lauchpü­ree und Rotkohl! 

    Unse­re Eltern haben sich gewünscht, dass wir die­ses Jahr wie­der so ein lecke­res Menü zubereiten! 

    Vie­len Dank für eure gan­ze Arbeit, mit denen ihr unse­ren All­tag berei­chert! Macht bit­te genau so weiter 🙂

    Antworten
    1. Hi Sophie!

      Tau­send Dank für das super Feed­back! Und kei­ne Sor­ge, auch so ein „ver­spä­te­tes“ Weih­nachts­feed­back freut uns natür­lich trotz­dem rie­sig. Und oh wow, das Knob­lauchpü­ree dazu kann ich mir gera­de sehr gut vor­stel­len. Hät­te ich jetzt qua­si ger­ne haha.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  27. Hey!
    Wür­de den Roll­bra­ten ger­ne mal aud­pro­bie­ren, ver­tra­ge aber kein Soja. Kann ich den Tofu aus­tau­schen? Viel­leicht durch gekoch­te Kicher­erb­sen in glei­cher Men­ge? Oder wel­che Ideen habt Ihr da?
    Lie­be Grüße!
    Andrea

    Antworten
    1. Hi Andrea,

      Kicher­erb­sen oder wei­ße Boh­nen wären eine Alter­na­ti­ve. Even­tu­ell musst du etwas mehr Flüs­sig­keit dazu­ge­ben, je nach­dem, wie gut durch­ge­kocht die Hül­sen­früch­te sind. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  28. Hal­lo zusammen,
    habe den Bra­ten heu­te zum zwei­ten Mal gemacht, dies­mal mit einer Fül­lung aus Bär­lauch, Man­deln, Oli­ven­öl und Cas­hews. Hat extrem lecker geschmeckt!!! Wie immer ein fet­tes Dan­ke­schön für Eure genia­len Rezep­te und Hap­py Easter!
    Lie­be Grüs­se Iris

    Antworten
    1. Das klingt auch mega! Bärlauch-Braten. 🤤

      Antworten
  29. Hi, habe soeben ver­sucht das Rezept nach zu kochen (sieht sehr ver­füh­re­risch aus) und bin kläg­lich geschei­tert. Die Seit­an­mas­se (220ml Was­ser , 10 min geruht) lies sich über­haupt nicht aus­rol­len , zog aus­ein­an­der und zusam­men wie Kau­gum­mi und riss wenn man zu lan­ge drauf rum roll­te. Eine Idee was ich falsch gemacht haben könnte?

    Gruß,

    Denis

    Antworten
    1. Hi Denis,

      wel­ches Seit­an Fix hast du verwendet?

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
    2. Hoi Denis

      Mir ging es ähn­lich wie dir. Beim aus­ein­an­der Wal­len oder auch zie­hen mit dne Hän­den haben sich gros­se Löcher gebil­det… es war ein Kampf ;-D

      Mei­ne Lösung: ich habe den Teig noch­mals 5min von Hand gekne­tet und dann mit Frisch­hal­te­fo­lie abge­deckt und dann mit dem Nudel­holz aus­ge­wallt (also Wall­holz auf Folie). Immer nur ein biss­chen, dann die Folie abge­zo­gen, den Teig 1x gefal­tet, wie­der die sel­be Folie drauf, wie­der gewallt, wie­der gefal­tet… etc. Nach ca. 10min hat­te ich ihn dann so, dass ich effek­tiv eine 30x30m gros­se Flä­che hat­te… Fül­lung drauf, zusam­men gerollt und geschafft!! Ab in den Dämpfer 🥳🙏

      Antworten
      1. Hey, vie­len Dank für den Tipp. Wer­de ich beim nächs­ten mal beachten. 

        @ Jörg Ich habe den Seit­an fix von Van­tastic Foods verwendet.

      2. Das Van­tastic Foods Seit­an Fix scheint um eini­ges mehr Was­ser zu benö­ti­gen. Wir haben gera­de eine Packung da und tes­ten bei Gele­gen­heit. Geht wohl tat­säch­lich um etwa 25 % mehr Flüssigkeit.

  30. Hal­lo,
    Habe ges­tern den Bra­ten gemacht und es schmeck­te gött­lich!!! Wir waren alle begeis­tert. Optisch hat er lei­der nicht so schön aus­ge­se­hen wie auf euren Bil­dern aber geschmack­lich war es der Hit!
    Vie­len Dank für das wun­der­vol­le Rezept!

    Antworten
    1. Hi Chris­ti­ne,

      klas­se, das freut uns mega! Und mit der Übung wird er auch schi­cker, ver­spro­chen. Der ers­te Test war bei uns jetzt auch kei­ne Schönheit. 🙈

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  31. Ich habe den Bra­ten am 2. Weih­nachts­fei­er­tag mit mei­nen Eltern (bei­de schon um die 80 aber top­fit und offen für Neu­es) gekocht. Mei­ne Mut­ter war für die vega­nen Sem­mel­knö­del zustän­dig und mein Dad für den Roth­kohl mit Fei­gen. Ich habe den Bra­ten und Eure vega­ne Bra­ten­so­ße zube­rei­tet. Das war ein­fach alles soooo köst­lich und leicht!!! Fand den Bra­ten auch gar nicht so auf­wen­dig. Vie­len Dank für das wun­der­ba­re Rezept!

    Antworten
    1. Hi Jean­ne,

      oh klas­se. Das freut uns mega. Wir fin­den es auch geni­al, dass ihr die Arbeit so geni­al unter­ein­an­der auf­ge­teilt habt. Tau­send Dank für das lie­be Feedback.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  32. Ja, das ist der ulti­ma­ti­ve Bra­ten! Viel Arbeit, die sich aber wirk­lich lohnt. Alle waren rest­los begeis­tert. Und die Mari­na­de für die Bacon­krus­te ist super, ich mache mei­nen Knus­per­ba­con aus Reis­pa­pier nur noch damit. Wir lie­ben eure Rezep­te sehr, es sind ja sooo vie­le inzwi­schen. Wenn ich mal nicht weiß, was ich kochen soll, schau ich nach, was wir an Vor­rä­ten noch da haben und such bei euch ein Rezept. Heu­te ist’s Grün­kohl, also gibt es eure Sauer­kraut­sup­pe mut Grün­kohl und Bohnen.

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Angelika,

      super, tau­send Dank für das lie­be Feed­back, freut uns riesig.
      Und na ja, ist halt ein Bra­ten, der macht auch in „kon­ven­tio­nell“ ein biss­chen Arbeit. 🤷‍♂️😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  33. Lie­bes eat-this-Team,

    anläss­lich des 2. Weih­nachts­fei­er­ta­ges wur­de die­ser Bra­ten ges­tern vor­be­rei­tet, nach­dem die gan­ze Fami­lie ein gro­ßer Fan von die­sem Blog ist.
    Auf das Ergeb­nis war­ten wir noch, aller­dings haben wir uns beim Vor­be­rei­ten gefragt, ob es einen beson­de­ren Grund dafür gibt, Zwie­bel- und Knob­lauch­pul­ver und nicht fri­sche zu neh­men. Wir haben das jetzt zwar mit einem Pul­ver gewürzt, das sowohl Zwie­beln als auch Knob­lauch ent­hält, aller­dings woll­ten wir jetzt wis­sen, ob sich eine Inves­ti­ti­on in die­ses Pul­ver lohnt oder wir auch fri­sche Zwie­beln bzw. Zehen neh­men können.

    Vie­len Dank für das Rezept und einen schö­nen 2. Weihnachtsfeiertag! 

    Lie­be Grüße!

    Antworten
    1. Hi Leny,

      nun, fri­sche Zwie­beln und Knob­lauch haben ja eine gewis­se Feuch­tig­keit. Ver­wen­den wir die inten­si­ven, getrock­ne­ten Pul­ver, ist das viel leich­ter zu steu­ern und die Aro­men ver­tei­len sich besser. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
    2. Wir haben fri­sche Zwie­bel und Knob­lauch genom­men und dafür ein­fach etwas weni­ger Was­ser. Beim 10minütigen Kne­ten (mit der Hand; wir haben kei­nen Flach­rüh­rer) ver­tei­len sich die Aro­men sowie­so ganz locker und gleich­mä­ßig, und auf ein paar Gramm mehr oder weni­ger Feuch­tig­keit kommt es sicher nicht an. Unser Bra­ten jeden­falls war superz­art und mega­l­e­cker. Dan­ke für das Rezept!

      Antworten
  34. Hey ihr Lieben,

    ich habe mich genau ans Rezept geh­la­ten, lei­der wur­de mei­ne Seit­an­pas­te nicht fest bzw. zäh, damit ich sie auf­rol­leN kann.
    Kann es sein das man mit hei­ßem Was­ser pürie­ren soll, um dann das Seitan­fix dazuzugeben?

    Ich bin jetzt mal so mutig gewe­sen, hab die Fül­lung leicht ver­dünnt um sie leich­ter ver­strei­chen zu kön­nen, und habe mit 2 Scha­bern, die maße „auf­ein­an­der­ge­scho­ben“ und so qua­si gerollt.
    Dann auf ein Küchen­tuch gestürzt und zu einer Wurst verbunden.
    Die mar­mo­rie­rung kann ich glaub ich ver­ges­sen, aber was ich kalt an Mas­se pro­biert habe schmeckt fantastisch.
    Soll­te das Ding mehr oder weni­ger fest sein, nach dem Ent­neh­men aus dem Back­ofen ist der Tag mor­gen gerettet!
    Dau­men drü­cken, ich berichte 😅

    Antworten
    1. Hi Chris­toph,

      die Mas­se soll gar nicht zäh wer­den, eher recht zart. Auf­rol­len las­sen soll­te sie sich aber – mit ein wenig Fein­ge­fühl – trotz­dem ganz easy. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  35. Hi,
    Wie lan­ge und bei wie viel Grad, soll der Bra­ten im Ofen bleiben?:€

    Antworten
    1. Lies doch bit­te mal das Rezept. 😉

      Antworten
  36. Hel­lo, habt Ihr irgend­ei­ne Idee, wie ich die­ses Rezept glut­un­frei umset­zen könn­te? Ich weiß, ich weiß – das Seitan­pul­ver ist die Haupt­zu­tat… Nevertheless, es liest sich groß­ar­tig, Euer Rezept!

    Antworten
    1. Hi Eva!

      Wie du selbst schon schreibst: Seitan­pul­ver ist die Haupt­zu­tat. Dat wird nüscht mit glu­ten­frei, sorry. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  37. Hal­lo ihr Lieben,
    hab heu­te ange­fan­gen und der ‚Bra­ten‘ ist gera­de aus dem Dämp­fer raus. Bin schon so gespannt! 🙂
    Da ich gele­sen habe, dass er nach dem dämp­fen eher weich und kleb­rig ist, frag ich mich ob ich was falsch gemacht hab? Mei­ner ist es näm­lich nicht..
    Habt ihr eine Ahnung?

    Lie­ben Gruß an euch

    Antworten
    1. Hi Lara,

      kleb­rig soll­te er jetzt nicht unbe­dingt sein (er klebt eben am Geschirr­tuch, wenn du das zum Ein­schla­gen benutzt). Weich schon. Lei­der hast du jetzt nicht geschrie­ben, wie dei­ner von der Kon­sis­tenz her anmu­tet, inso­fern kann ich dir da jetzt wenig dazu sagen. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  38. Och menoooo ich habe weder einen Topf noch einen Ofen mit Dampf­gar­funk­ti­on 🙁 Gibt es da vllt. eine Alter­na­ti­ve? Wün­sche Euch jetzt schon fro­he Festtage 🙂

    Antworten
    1. Hi!

      Du kannst ver­su­chen, den Bra­ten im Ofen zu dämp­fen. Ein­fach eine Auf­lauf­form mit Was­ser mit in den Ofen stel­len. Aus­pro­biert haben wir es nicht, könn­te aber klappen.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Dein Tipp hat wirk­lich funk­tio­niert. Wir waren sehr hap­py 🙂 An die Kon­sis­tenz von Seit­an Fix müs­sen wir uns um ehr­lich zu sein gewöh­nen. Haben wir näm­lich zum ers­ten Mal pro­biert. Ich war rich­tig stolz einen vege­ta­ri­schen Bra­ten gekocht zu haben 😀 Vie­len Dank für das Rezept.

    2. Also ich habe ein­fach ein Sieb in einen Topf mit Was­ser gelegt, den Bra­ten in Alu-Folie dar­ein – und Deckel drauf. Ist doch nahe­zu das Glei­che, wie ein Dampf­ein­satz. Auf jeden Fall wie­der mal ein sickes Rezept. Heu­te kommt das Ding dann in den Ofen, mal gucken wie es wird. Ihr seid wirk­lich krank, dan­ke für die kras­sen Rezep­te hier immer!

      Antworten
      1. Hi Max!

        Ha ha, tau­send Dank, freut uns mega! 🙂

        Lie­be Grüße
        Jörg

    3. Huhu,
      Habt ihr für euren Bra­ten auf den Bil­dern die dop­pel­te / drei­fa­che Men­ge ver­wen­det? Mei­ner ist näm­lich recht klein gewor­den bei der vor­ge­schrie­be­nen Men­ge und mal sehen ob ich mor­gen damit 4 Per­so­nen satt bekomme. ^^‘

      Antworten
      1. Hi Roman!

        Der foto­gra­fier­te Bra­ten in der ers­ten Ver­si­on ist etwas grö­ßer gewor­den (für 6 Por­tio­nen), da wir aber meist Rezep­te für 4 Por­tio­nen ange­ben, haben wir die Zuta­ten heruntergerechnet.

        Es geht hier aber immer um Por­tio­nen, nicht Per­so­nen! Ein guter Esser fut­tert ja auch ger­ne mal zwei Schei­ben mehr weg, ein schlech­ter schnappt schon nach einer hal­ben nach Luft, des­halb geben wir die Men­gen immer als Por­tio­nen an. Aus einem Bra­ten soll­test du acht Schei­ben herausbekommen.

        Lie­be Grüße
        Jörg

    4. Also ich habe mei­nen Bra­ten in ein Mull­tuch gewi­ckelt und zwar ins größ­te, das ich habe.
      Dann habe ich mei­nen gro­ßen Brä­ter mit Deckel genom­men und die Mull­tu­chen­den an den Hän­keln stramm fest­ge­bun­den, so dass der Bra­ten in der Luft hängt.
      Unten dann das Was­ser rein, Deckel drauf, rauf auf den Herd und fer­tig dämpfen.
      Mach ich mit Ser­vi­et­ten­knö­deln auch so. 

      Lie­be Grüße

      Antworten
  39. Guten Mor­gen,
    Tol­les Rezept, wer­de ich Weih­nach­ten ausprobieren.…hoffe es gelingt. Optisch ist es der Knal­ler auf dem Tel­ler – zusam­men mit dem Rot­kohl, der Soße und den Klö­ßen. Habe noch eine Fra­ge zu den Zuta­ten, ver­wen­det ihr Natur­to­fu oder Räu­cher­to­fu und bei der roten Bee­te fri­sche oder vakuumierte.

    Vie­len Dank schon für eure schnel­le Ant­wort. Schö­ne Feiertage
    Lg Heidi

    Antworten
    1. Hal­lo Heidi, 

      Natur­to­fu (auch wenn Räu­cher­to­fu auch mega schme­cken dürf­te) und fri­sche Rote Bete, alles ande­re wür­den wir in den Zuta­ten vermerken.🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  40. Hal­lo Ihr Lieben,
    ist der Sal­bei für die Fül­lung nun auch durch das update verschwunden,
    oder wur­de er bei der Über­ar­bei­tung vergessen?
    LG Anja

    Antworten
    1. Hi Anja,

      ver­schwun­den. Schmeckt nicht schlecht, kannst du ger­ne wei­ter­hin (spar­sam) ver­wen­den, aber ohne hat uns der Bra­ten in der Ver­si­on 2.0 bes­ser geschmeckt. 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  41. Habe heu­te die­ses Rezept ent­deckt und war eben schon im Bio­shop mei­nes Ver­trau­ens: die haben jedoch kein Seit­an-Fix, nur rich­ti­gen Seit­an (am Stück). Mit dem wird der Bra­ten jedoch nichts wer­den oder hät­tet ihr evtl. einen Tipp? Der Bra­ten klingt ein­fach zu gut und wür­de mir Weih­nach­ten bei der Fami­lie ret­ten, da ich mir so mein eige­nes Essen mit­brin­gen könn­te. Dan­ke für eure Rückmeldung!

    Antworten
    1. Hi Kat­ja,

      geh‘ in die nächs­te, etwas grö­ße­re EDE­KA-Filia­le und schau nach, ob die das Veganz-Sor­ti­ment füh­ren, da soll­test du dann fün­dig wer­den. Reform­häu­ser haben häu­fig eben­falls Glu­ten­pul­ver und falls du einen Hand­werks­bä­cker in der Nähe hast, könn­test du auch dort Glück haben.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  42. Hi und wow, der Bra­ten sieht unfass­bar gut aus! Dank der Kom­men­ta­re hab ich schon gese­hen, dass ich die Pil­ze erset­zen kann, nun hät­te ich noch eine Fra­ge zu dem Frisch­kä­se. Ich steh nicht wirk­lich auf Frisch­kä­se, was könn­te ich statt­des­sen benut­zen und was gibt es dabei zu beach­ten? Und kann ich den Essig /Balsamico weg­las­sen oder schmeckt man den sowie­so nicht? Mag bei­des nicht vom Geschmack.
    Ich habe noch nie so einen Bra­ten gemacht und bin etwas unsi­cher, ein­fach so was zu erset­zen bzw. wegzulassen. 

    Vie­len lie­ben Dank schon mal!

    LG
    Susanne

    Antworten
    1. Hi Susan­ne,

      zu den Fül­lun­gen habe ich in den Rezept­no­ti­zen etwas geschrie­ben, guck da noch­mal rein. Den Bal­sa­mi­co schmeckst du nicht raus, der Essig gibt dem Bra­ten ein­fach einen run­de­ren Geschmack.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Hi Jörg, dan­ke für die schnel­le Ant­wort. Ja ich hat­te gele­sen, dass man z.B. übrig geblie­be­nes Gemü­se von der Soße benut­zen kann. Aber kann ich den Frisch­lä­se ein­fach 1–1 mit Gemü­se erset­zen? Die Soße wer­de ich nicht machen, denn Soße ist auch nicht so meins ( ja ich weiß, ich bin merk­wür­dig :D)
        Ich habe mir jetzt der ein­fach­heit­hal­ber ent­schlos­sen, ein­fach die Fül­lung von eurem ande­rem Seit­an­bra­ten­re­zept zu neh­men und da statt der Pil­ze ein­fach mehr Maro­nen zu neh­men. Ich hof­fe es klappt. 🙂

      2. Sooo also irgend­was ist schief gegan­gen bei uns. Die Maro­nen­fül­lung aus eurem ande­ren Seit­an­bra­ten­re­zept war gött­lich. Die Bacon­krus­te war auch sehr lecker, auch wenn sie nicht annä­hernd so toll aus­sah, wie bei euch hier. Aber die Seit­an­mas­se ist rich­tig schief gegan­gen. Und ich weiß nicht wie­so. Es war ein­fach nur eine zähe gum­mi­ar­ti­ge Masse…und das von Anfang an. Also schon vor dem Kne­ten. Ich habe kei­ne Küchen­ma­schi­ne, habe die Seit­an­mas­se mit einem Hand­rüh­rer und Knet­ha­ken ver­mengt, aber schon sehr schnell war es so zäh, dass der Knet­ha­ken kaum was aus­rich­ten konn­te. Ich habe die Seit­an­mas­se dann 10 Minu­ten per Hand bear­bei­tet, aber es war wirk­lich wie Gum­mi. Gedämpft haben wir die Rol­le in einem Brat­schlauch im Dämp­fein­satz. Über Nacht hat alles geruht. Aber auch nach dem Backen war die Seit­an­mas­se immer noch wie Gum­mi. Kei­ne Ver­än­de­rung. Konn­te man abso­lut nicht essen. Wir haben dann die Fül­lung raus­ge­kratzt und sie mit der Krus­te geges­sen 😅 . Fra­ge mich wirk­lich was da falsch gelau­fen ist. Unse­re Lust mit Seit­an zu expe­ri­men­tie­ren ist dadurch ein biss­chen im Kel­ler. Ver­su­chen uns jetzt mal an eurem Nussbraten.

      3. Hi Susan­ne,

        auch wenn ein Hand­rüh­rer nicht das idea­le Werk­zeug zum Seit­an-Kne­ten ist (da wür­de ich eher auf die gute alte Hand­ar­beit aus­wei­chen), müss­te auch die­ser die Mas­se auf­grund des hohen Flüs­sig­keits­an­teils und des Tofus lockerst kne­ten kön­nen. Ich weiß ja jetzt schluss­end­lich nicht, was du alles ersetzt hast (die Pil­ze, die du ja ver­mut­lich nicht ver­wen­det hast brin­gen ja auch Feuch­tig­keit in den Teig, der Essig logi­scher­wei­se auch), aber ich bin sicher, dass du irgend­was ver­ges­sen oder nicht „adäquat“ genug ersetzt hast. 

        Wir selbst haben den Bra­ten in der Ver­si­on 2.0 ges­tern zum drit­ten Mal für heu­te vor­be­rei­tet und haben auch schon eini­ge posi­ti­ve Rück­mel­dun­gen von Lesern bekom­men, sind also safe, dass das Rezept funktioniert. 🙂

        Lie­be Grüße
        Jörg

  43. Ich wür­de den Roll­bra­ten gern zu Weih­nach­ten machen, habe aber kei­nen so gro­ßen Topf und Dämp­fein­satz. Kann ich den Bra­ten auch im Ofen auf dem Rost dämp­fen (Back­blech mit Was­ser dar­un­ter und mitt­le­re Temperatur?

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Cora,

      du kannst den Bra­ten auch in klei­ne­rer Form dämp­fen. Theo­re­tisch könn­te das auch im Ofen klap­pen, wie von dir beschrie­ben, aber aus­pro­biert haben wir’s noch nicht. 

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  44. Hal­lo,
    vie­len Dank für das tol­le Rezept. Es klingt fan­tas­tisch und nach den posi­ti­ven Rezen­sio­nen kann ich gar nicht abwar­ten es für­Hei­lig­abend auszuprobieren. 🙂
    Eine klei­ne Fra­ge hät­te ich vor­ab, wo genau setzt ihr den 1 EL Hefe­flo­cken für den Seit­an ein? Mit bei Punkt 3 der Vorbereitung?

    Vie­le lie­be Grüße

    Antworten
    1. Who­ops, die Hefe­flo­cken kamen beim Rezep­t­up­date unter die Räder. Sind ergänzt.

      Antworten
  45. 24. und 25. sind geklärt damit, ich brauch noch was für den 26. 😀

    Antworten
  46. Hal­lo! Ich habe mir den Liquid Smo­ke und die Miso­pa­ste bereits gekauft und kann jetzt das ursprüng­li­che Roll­bra­ten-Rezept nicht mehr fin­den. Gehö­ren die in den Seit­an oder für die Krus­te? Und in wel­cher Menge?

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Monika,

      lies mal den obe­ren Absatz, wir haben das Bra­ten­re­zept noch­mal aktua­li­siert und ver­ein­facht. Das heißt aber nicht, dass du die Sachen nun umsonst gekauft hast. Du kannst bei­des sowohl im Teig, als auch in der Krus­te ver­wen­den. Im Teig 1 TL Miso, dafür nur 2 TL Salz und etwas weni­ger Soja­sauce und ger­ne 1/2 TL zusätz­lich vom Liquid Smo­ke. Für die Mari­na­de der Krus­te packst du 2 TL Miso anstel­le von den Hefe­flo­cken rein und Liquid Smo­ke ger­ne ein­fach zusätz­lich, wenn du auf Rauch­ge­schmack stehst. 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  47. Hal­lo 🙂
    Ich hätt mal ne Fra­ge, bevor ich mich dran mach: die Sache mit dem Dämp­fen… Ich hab auch so einen Dämp­fein­satz wie ihr ver­linkt habt, wie geht sich das dann mit der Län­ge aus, wenn der Bra­ten ca. 30 cm lang ist und der Dämp­fein­satz aber nicht. Nur so für Dum­me: kann ich den Bra­ten rund auch hin­ein­le­gen und legt sich der dann wie­der aus? Oder wäre ein Slow­coo­ker auch eine Opti­on, wenn ja, habts ihr da zufäl­lig Erfah­run­gen? Weil der MUSS natür­lich fürs Fest per­fekt sein 🙂 Vie­len lie­ben Dank im Vor­feld… LG Sabi

    Antworten
    1. Hi Sabi!

      Nein, der Bra­ten soll­te gera­de in den Dämp­fein- oder auf­satz pas­sen (der ver­link­te ist nur sym­bo­lisch, wir wis­sen ja nicht, wel­che Töp­fe unse­re Leser so haben), „aus­le­gen“ tut der sich nicht mehr bzw. gäbe es unschö­ne Fal­ten. Wenn ein Slow­coo­ker dämp­fen kann, funk­tio­niert das natür­lich, aus Man­gel an einem sol­chen haben wir da aber kei­ne Erfahrungswerte. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Vie­len lie­ben Dank für die rasche Ant­wort, jetzt kann ich zumin­dest noch rum­tüf­teln.. aber das wird schon irgend­wie mach­bar sein. Auf jeden Fall bin ich schon echt rich­tig gespannt aufs Ergeb­nis. Lie­be Grü­ße und eine schö­ne Weihnachtszeit 🎄

  48. Hal­lo Jörg,
    was denkst du wie vie­le Tage man den gedämpf­ten Bra­ten im Kühlsch­trank las­sen kann bevor man ihn brät?
    Lie­be Grüße
    July

    Antworten
    1. Hi July,

      also ein Maxi­mum kann ich dir beim bes­ten Wil­len nicht nen­nen, aber 2 Tage klap­pen auf jeden Fall. Grund­sätz­lich hält er sich auch län­ger, aller­dings fes­tigt sich die Kon­sis­tenz eben immer mehr.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  49. Wie gewohnt bei euch – unfass­bar lecker!
    Ich habe heu­te den Pro­be­lauf für’s Weih­nachts­din­ner gemacht – mit eben­die­sem Roll­bra­ten, euren Sem­mel­knö­deln und der welt­bes­ten Bratensoße.
    Beim Roll­bra­ten habe ich die Rote Bete durch getrock­ne­te Toma­ten ersetzt – abso­lut uma­mi! ☺️
    Mein Mann mur­mel­te beim Essen per­ma­nent „Boah ist das lecker… gibt’s doch gar nicht…“
    Mit die­sem Menü wer­den alle glück­lich – und am 24.12. garan­tiert auch die Schwiegereltern!

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Nadja,

      spit­ze, das freut uns mega. Die getrock­ne­ten Toma­ten hat­ten wir (zusätz­lich) auch schon auf der Zuta­ten­lis­te. Schön zu lesen, dass das auch eine gute Idee gewe­sen wäre. 😅

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  50. Hal­lo ihr Lieben, 

    wir haben heu­te den Bra­ten für Weih­nach­ten pro­be­ge­kocht und vor dem Dampf­ga­ren in ein Geschirr­tuch gewi­ckelt. Als wir den Bra­ten nach dem Abküh­len aus­ge­wi­ckelt haben, kleb­te das Tuch ziem­lich fest am Bra­ten und ließ sich nur mit dem Ver­lust eini­ger Fasern ent­fer­nen. Soll­te man das Tuch even­tu­ell noch heiß ent­fer­nen? Klappt das dann besser?
    Die Kon­sis­tenz der Seit­an­mas­se war uns noch ein wenig zu weich. Ändert sich das durch eine Nacht im Kühl­schrank noch? Unser Bra­ten hat­te lei­der nur 3 Stun­den auf dem Bal­kon. Oder könn­te auch eine län­ge­re Gar­zeit helfen? 

    Ansons­ten hat aber alles geklappt und gut geschmeckt. Wir hof­fen, unse­re Fami­lie beim ers­ten vega­nen Weih­nachts­din­ner mit euren tol­len Rezep­ten über­zeu­gen zu können. 

    Apro­pos… kommt eigent­lich noch ein Des­sert-Rezept für das dies­jäh­ri­ge Weihnachtsmenü? 🙂 

    Alles Lie­be
    Kati & Verena

    Antworten
    1. Hi ihr beiden!

      Erst­mal: Ja, die Kon­sis­tenz ändert sich. Lest euch dazu auch unser Seit­an-Spe­cial durch.

      Das Tuch soll­tet ihr in dem Fall im noch hei­ßen Zustand ent­fer­nen. Ich ergän­ze das mal im Rezept.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Ich hab das Tuch lei­der auch im hei­ßen Zustand nicht so gut weg bekom­men. Der Trick war dann ein­fach kurz Was­ser drü­ber lau­fen las­sen. Feucht und heiß ging es super easy weg. Ich hab’s halt im Ofen gedämpft mit ner Schüs­sel Was­ser. Kann sein dass er da etwas ange­trock­net ist am Tuch

  51. Super lecker! Dan­ke für das Rezept. Habe es heu­te Pro­be gekocht und mei­ner nicht-vega­ner Fami­lie hat es auch geschmeckt 🙂 yipiii. Den klei­nen Rest der übrig geblie­ben ist, wer­de ich für mich für den ers­ten Weih­nachts­fei­er­tag ein­frie­ren. Dazu eure Sem­mel­knö­del super lecker und ein­fa­cher, als es aussieht.
    Noch­mal dan­ke und wei­ter so!
    LG, Lilith

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Lilith,

      super, freut uns rie­sig. Tau­send Dank für das lie­be Feedback!

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  52. Den Liquid Smo­ke lasst ihr nun in der neu­en Ver­si­on weg?

    (ich habe ihn nun extra bestellt und hät­te auch ger­ne Ver­wen­dung dafür.)

    Lie­be Grüße!

    Antworten
    1. Hi Tabea!

      Als gro­ße Liquid Smo­ke-Fans haben wir dem Rezept nur wider­wil­lig aus Grün­den der Ver­ein­fa­chung um das lecke­re Zeug beraubt. 😉

      Du kannst ihn aber auf jeden Fall im Teig für den Bra­ten und/oder in der Mari­na­de für das Reis­pa­pier ver­wen­den. Schmeck‘ dann ein­fach zwi­schen­rein mal sicher­heits­hal­ber ab. 

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  53. Grad hab ich den Bra­ten test­ge­ba­cken … heu­te nach der Over­night-Küh­lung und noch ohne Bacon-Krus­te schon sehr, sehr lecker!
    Ich hab die Mas­se mit etwas Lebens­mit­tel­far­be braun gefärbt. Sieht wie echt aus 😀
    Dan­ke für das tol­le Rezept! Wird wohl unser Weihnachtsbraten ☺

    Antworten
    1. Hi Annet­te,

      klas­se, das freut mich. Das mit der Far­be klingt inter­es­sant. Wir ver­wen­den ja die Rote Bete für die Fär­bung, aber jetzt wür­de mich inter­es­sie­ren, wie dei­ner aus­sieht. Wenn du magst, schick‘ uns doch ger­ne ein Bild. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  54. Hal­lo,
    Das Rezept klingt echt super. Ich bin nur gera­de mega ver­wirrt, als ich ges­tern die Ein­kaufs­lis­te geschrie­ben habe stand Miso noch mit im Rezept, sowie auch im Text. Jetzt kann ich es beim Zube­rei­ten nicht mehr in der Zuta­ten­lis­te finden?
    Lie­be Grü­ße, Liesa

    Antworten
    1. Hi Lie­sa,

      tau­send Dank für dein lie­bes Feed­back. Zu dei­ner Fra­ge: Lies doch bit­te mal den ers­ten, heu­te neu hin­zu­ge­füg­ten Absatz. Das war so eine Last-Minu­te-Akti­on, gut mög­lich, dass der beschrei­ben­de Text noch nicht wirk­lich das End­ergeb­nis beschreibt. Miso macht sich trotz­dem immer super im Vor­rat und ein Tee­löf­fel zusätz­lich im Bra­ten kann auch nie schaden. 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  55. Kann ich auch seit­an aus dem Glas ver­wen­den? Ich habe seit­an fix hier in GB noch nicht gese­hen? Dan­ke für die tol­len Rezep­te! Mit grüs­sen, Bri­git­te aus Cornwall

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Brigitte,

      das wird nicht funk­tio­nie­ren, da wir den Teig ja selbst her­stel­len. Aber du wirst in GB auf alle Fäl­le und ohne Pro­ble­me Seit­an Fix fin­den. Hal­te mal die Augen offen nach „Vital Wheat Gluten“. 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Hal­lo again, Jörg… hab so vie­len Dank für dei­ne Ant­wort und dei­nen Tip re. Seit­an fix! Ich habe es in unse­rem health food Shop bekom­men und ges­tern habe ich den Bra­ten Pro­be gekocht… heu­te mor­gen ging er mit dem Reis Papier ver­se­hen in den Back­ofen und für mich gabs ihn zum Früh­stück… why not… abso­lu­te deli­cious!!! Dan­ke euch für das Rezept again!
        Der Rot­kohl ist auch schon fer­tig und wird ein­ge­fro­ren… Dan­ke, dan­ke, dan­ke! mit stür­mi­schen Grü­ßen aus Corn­wall, Brigitte 🌸

  56. Wow, das hört sich toll an! Das gibt es bei uns defi­ni­tiv an Weih­nach­ten, zusam­men mit Rot­kraut, Bra­ten­so­ße und Knö­del. Perfekt!

    Lei­der ver­trägt mei­ne Frau Pil­ze nicht und so woll­te ich mal nach­fra­gen, was ihr denn da als Alter­na­ti­ve neh­men wür­det – sowohl hier als auch bei eurer welt­bes­ten vega­nen Bratensoße.

    Dan­ke vor­ab für eure Hil­fe und auch vie­len Dank für die wahn­sin­nig tol­len Rezepte!!

    Antworten
    1. Hi Flo!

      Die Pil­ze sind für einen Teil des Uma­mis ver­ant­wort­lich. Im Bra­ten könn­test du sie even­tu­ell durch Knol­len­sel­le­rie und/oder ein paar getrock­ne­te Toma­ten erset­zen. In der Sau­ce wird es etwas schwie­ri­ger. Ich wür­de eben­falls Sel­le­rie und getrock­ne­te Toma­ten ver­wen­den und dann mit mehr Toma­ten­mark, Miso etc. abschmecken.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Per­fekt! Vie­len lie­ben Dank für die Ant­wort und die Hil­fe. Jetzt kann Weih­nach­ten kommen!

  57. Hal­lo!

    Dan­ke erst­mal für die tol­le Rezept! Ich woll­te heu­te das gan­ze mal pro­be kochen vor Weih­nach­ten aber hab jetzt erst gele­sen das der Bra­ten über­nach­ten ruhen soll nach dem Dampf­ga­ren. Wur­den auch nur 4–5 Stun­den ausreichen?

    Vie­len Dank! 🙂

    Antworten
    1. Hi Char­lot­te,

      über Nacht wäre bes­ser, aber not­falls tun es auch 4–5 Stunden. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
    2. Hal­lo!
      Ich habe den Bra­ten auch aus­pro­biert. Und da ich das Rezept vor­her nicht ganz gele­sen habe, hat­te ich kei­ne Ruhe­pau­se für den Seit­an, d. h. nach dem Dämp­fen kam der Bra­ten gleich in den Ofen. Er war sehr lecker.
      Lie­be Grüße

      Antworten
      1. Gera­de geges­sen, sehr sehr lecker!
        Vie­len lie­ben Dank für das tol­le Rezept.

  58. Hal­lo,
    erst­mal vie­len Dank für das schö­ne Rezept!
    Ich ste­he hier grad vor dem Pro­blem, dass mein Seit­an nach dem Dämp­fen viel zu weich und wab­be­lig ist.
    Gibt es noch irgend­ei­ne Opti­on ihn zu retten?
    Lie­be Grüße

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Mareike,

      der Seit­an ist direkt nach dem Dämp­fen auf jeden Fall sehr „auf­ge­bläht“, also ist der wab­be­li­ge Zustand ganz normal. 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Ja, er hat sich aus­ge­wab­belt und her­vor­ra­gend geschmeckt!
        Dan­ke für die fixe Antwort 🙂

  59. Mal wie­der ein fan­tas­ti­sches Rezept – ich glau­be, ich hab‘ mei­nen Weihnachts„braten“ gefunden.
    Nur eine Fra­ge: ver­wen­det ihr hel­le oder dunk­le Miso­pa­ste? Ich tip­pe ja auf die dunk­le, weil die hel­le eher süß­lich ist – aber man weiß ja nie. 😉
    Dan­ke schon­mal und vor­ab fro­he Feiertage!

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Petra,

      tau­send Dank, freut uns mega. In die­sem Rezept ist es qua­si egal, wel­che Miso­pa­ste du ver­wen­dest. Die ist hier vor allem als Uma­mi-Quel­le gedacht. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Super – herz­li­chen Dank für die Rückmeldung!
        Ich wün­sche euch schö­ne, ruhi­ge, lecke­re Feiertage! 😉

  60. Hal­lo,

    ich ver­ste­he nicht ganz ob der Bra­ten dann in dem Tuch bzw. der Alu­fo­lie dampf­ge­gart wird? 

    Vie­len Dank
    🙂

    Antworten
    1. Hey, das ist eine Ent­we­der/O­der-Ent­schei­dung. 😉

      Antworten
  61. Also wenn das nicht mal mein Haupt­gang für Weih­nach­ten wird, vie­len Dank dafür!
    Ich mach even­tu­ell Kür­bis­knö­del dazu oder viel­leicht auch ein­fach lecke­re Taglia­tel­le… mal schaun 🙂

    Lie­be Grüsse
    Caro

    Antworten
    1. Hi Caro!

      Klas­se, die Kür­bis­knö­del klin­gen mega! Lass es dir schmecken.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  62. Ich habe den Bra­ten vor­be­rei­tet und gerollt und dann Vor dem mari­nie­ren zwei geteilt, weil es sonst zu viel wurde.
    Hast du schon­mal pro­biert den Rest dann ein­zu­frie­ren? So könn­te ich dann die zwei­te Hälf­te ganz ein­fach näm­lich an Weih­nach­ten fer­tig­ma­chen und müss­te nicht noch­mal von ganz vor­ne anfangen 😉

    Antworten
    1. Du hast den Bra­ten also noch nicht gedämpft? Das wür­de ich vor dem Ein­frie­ren machen, dann soll­te dein Plan klappen. 👍

      Antworten
  63. Ich lie­be lie­be lie­be Eure Rezep­te! 🥰 Des­we­gen soll es bei uns auch die­ses Jahr etwas fei­nes, von euch kre­iertes zu Weih­nach­ten geben. Habt ihr viel­leicht eine Idee, wie ich das Seit­an mit etwas glu­ten­frei­em erset­zen kann? 🤤 Zölia­kie und Seit­an sind kei­ne Freun­de 🙁 und lei­der muss ich für mei­ne Lie­ben dar­auf achten.

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Lisa,

      für Seit­an gibt es lei­der kei­ne glu­ten­freie, „gleich­wer­ti­ge“ Alter­na­ti­ve. Guck dir doch mal unse­ren Nuss­bra­ten an, der ist mit Tama­ri ein­fach glu­ten­frei abwandelbar. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  64. Hi 🙂
    Erst­mal muss ich dan­ke sagen für die vie­len tol­len Rezep­te hier auf der Sei­te, es macht wahn­sin­nig Spaß sie nachzukochen.
    Das Rezept klingt super lecker und ich wür­de es für Weih­nach­ten ger­ne Nach­ko­chen. Aller­dings ist mei­ne Mama all­er­gisch auf Nüs­se. Kann ich die ein­fach weg­las­sen, oder durch etwas ersetzten?
    Lie­be Grü­ße Max

    Antworten
    1. Hi Max!

      Erst­mal dan­ke DIR für das lie­be Feedback. 

      Die Nüs­se kannst du weg­las­sen, die Fül­lung wird dann natür­lich etwas wei­cher. Dafür könn­test du ein paar wei­te­re gerös­te­te Pil­ze oder auch Kar­tof­fel- oder Süß­kar­tof­fel­pü­ree unter die Frisch­kä­se­mas­se rühren.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  65. Hal­lo ihr Lieben,
    Ver­ste­he ich das rich­tig, dass man den Bra­ten vor­be­rei­ten kann? Wie genau muss ich das machen, wird der Bra­ten kom­plett fer­tig vor­be­rei­tet und dann nur noch­mal im Ofen aufgewärmt?
    Lie­be Grü­ße und einen schö­nen 2. Advent 😊

    Antworten
    1. Hey Vanes­sa,

      lies noch­mal den Text genau durch, da habe ich beschrie­ben, wie du am bes­ten vor­gehst. Nach dem Dämp­fen muss der Bra­ten ohne­hin ruhen, nach die­sem Schritt kannst du ihn auch locker 2 Tage im Kühl­schrank lagern. 

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  66. Hal­lo Jörg,
    das Rezept hört sich super lecker an! Ich wür­de den Bra­ten ger­ne für 2 Per­so­nen – also cir­ca die Hälf­te – machen. Ver­än­dert sich dann etwas an der Gar­zeit beim dämpfen?

    Wofür ver­rüh­re ich im letz­ten Schritt die Mari­na­de mit dem Rot­wein? Wird das eine Soße oder bestrei­che ich damit alle 10 Min den Bra­ten im Ofen?

    Lie­be Grüße
    Anja

    Antworten
    1. Hi Anja,

      du kannst die Men­gen auch hal­bie­ren, die Gar­zei­ten wür­de ich belas­sen. Die Mari­na­de bleibt ja in der Form, damit bestreichst du den Bra­ten dann. 

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Wow das sieht so toll aus. Bin gera­de am vor­be­rei­ten und habe lei­der kei­ne Cham­pi­gnons.. Habt ihr da noch eine ande­re Idee?
        Habe außer­dem mit extra Por­tio­nie­rer das Salz abge­mes­sen für die Fül­le.. Das war lei­der dann total versalzen..dann lie­ber wie­der den klas­si­schen Teelöffel.
        Freu mich aufs Ergeb­nis mor­gen, dan­ke euch für eure tol­len Rezepte!

  67. Hal­lo ihr Lieben,
    Dan­ke für das tol­le Rezept!
    Fur wie vie­le Por­tio­nen reicht der Bra­ten ca??
    Lg Nina

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Nina,

      steht im Rezept. 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Oh je, ich war blind… sorry!!!
        Bestimmt ner­vig, wenn man auf so unnö­ti­ge Kom­men­ta­re ant­wor­ten muss 🙈 aber bei euren tol­len Rezep­ten ist man so durch den Wind, da über­liest man halt mal was 😋

  68. Hal­lo,

    kann man die Schicht mit dem Bacon auch weg­las­sen? Und kann man den Bra­ten dann trotz­dem knusp­rig bekom­men? Oder das Reis­pa­pier irgend­wie in eine ande­re Mari­na­de tun­ken? Ich habe Euren vega­nen Bacon (also unab­hän­gig vom Bra­ten) schon zwei­mal ver­sucht, und er ist jedes­mal schief­ge­gan­gen. Schmeckt ein­fach nur ver­brannt. Viel­leicht mache ich da ja auch irge­nend­et­was falsch … hat­te mich aber an Eure Anlei­tung gehal­ten. Des­halb habe ich bis jetzt nicht her­aus­ge­fun­den, wor­an es lie­gen könn­te. Jeden­falls wür­de ich für den Bacon sicher­heits­hal­ber ger­ne eine Alter­na­ti­ve haben …

    Lie­be Grüße
    Johanna

    Antworten
    1. Hi Johan­na,

      du kannst die Schicht auch weg­las­sen. Dann wür­de ich den Bra­ten mit Salz und Pfef­fer wür­zen und fix in der Pfan­ne rund­her­um kross anrös­ten. Das funk­tio­niert auch super und schmeckt eben­falls lecker.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  69. Hey,
    wie schafft ihr es, den Seit­an nach Zuga­be von Flüs­sig­keit noch aus­zu­rol­len? Als ich das letz­te Mal damit gear­bei­tet habe, war die Mas­se ein­fach nur zäh und abso­lut nicht mehr formbar…
    LG

    Antworten
    1. Hi Lisa,

      wir ver­wen­den hier recht viel Flüs­sig­keit, der Seit­an bleibt so bes­ser form­bar. Du kannst den Teig aber auch ein paar Minu­ten ruhen las­sen, dann klappt das noch bes­ser. Ich ergän­ze das gleich mal in den Tipps.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  70. Das sieht super aus! Gibt es auch schon ein Rezept zu den Knödeln?

    Lg Laris­sa

    Antworten
    1. Hi Laris­sa,

      kommt noch. 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  71. Wow! Das wird auf jeden Fall die Haupt­spei­se für Weihnachten😍
    Noch eine Fra­ge, die Rote Bee­te ist schon gekocht, bevor man sie anbrät oder?

    Lie­be Grüße
    Lisa
    PS: Ich lie­be eure Kate­go­rie wie bei Oma. Die letz­te Por­ti­on Schupf­nu­deln wur­den gera­de eben gegessen😋

    Antworten
    1. Hi Lisa,

      erst­mal tau­send Dank für das lie­be Feed­back. Und nein, in dem Fall wür­den wir gekoch­te Rote Bete ange­ben. Du kannst aller­dings auch gekoch­te ver­wen­den, wenn du die da hast. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  72. vor­ge­koch­te rote beete?

    Antworten
    1. Nein, sonst wür­den wir das ange­ben. Du kannst aber auch vor­ge­koch­te Rote Bete ver­wen­den, wenn du die da hast. 😉

      Antworten
  73. Lie­be Nadi­ne, lie­ber Jörg,

    … (…) !!! (…) whattttttttttttttttttttttttt (…) !!! (…) 

    Das reizt die Bast­le­rin in mir maß­los und ich über­le­ge fie­ber­haft, wo ich noch ’ne Mahl­zeit ins obli­ga­to­ri­sche Mara­thon­pro­gramm aus Raclette, Kuchen, Raclette, Kar­tof­fel­sa­lat, Raclette und Raclette schie­ben kann, damit ich Gele­gen­heit habe mich selbst an die­sem wun­der­schö­nen Mons­trum zu versuchen. 

    Dan­ke für Euren Blog – er ist mein Reflex-Klick JEDE Mittagspause. 

    <3
    Susanne

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Susanne,

      tau­send Dank für das lie­be Feed­back. Freut uns mega! Der Bra­ten passt sicher auch ein­fach mal so am Advents­sonn­tag rein. 😅

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  74. Hal­lo 🙂
    2 Fra­gen zu dem ansons­ten unfass­bar gut klin­gen­den Rezept:
    – Muss man den „Bra­ten“ dämp­fen oder kann man ihn auch gleich in den Ofen schieben?
    – Kann man auch ein nor­ma­les Hand­tuch ver­wen­den zum einwickeln? 

    Ich freue mich sehr dass sehr bald zu machen!
    Lie­be Grüße
    Lisa

    Antworten
    1. Hi Lisa!

      Theo­re­tisch geht der Bra­ten auch direkt im Ofen. Uns gefällt die Kon­sis­tenz von gedämpf­tem Seit­an ein­fach bes­ser. Lies dir dazu auch unser Seit­an-Spe­cial durch. 

      Ein nor­ma­les Küchen­tuch meinst du sicher? Ein nicht zu dickes funk­tio­niert sicher, ergän­ze ich direkt im Rezept. 

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Hal­lo Jörg, wie ist denn bit­te der Unter­schied in der Kon­sis­tenz beim Dämp­fen und beim Braten?
        Lie­be Grü­ße Birgit

      2. Hi Bir­git,

        ich habe dazu etwas im Seit­an-Spe­cial geschrie­ben. Aller­dings wür­de ich rohen Seit­an nie direkt bra­ten, dabei wird der Seit­an sehr schwammig.

        Lie­be Grüße
        Jörg

  75. Hier kann man wirk­lich alles fin­den, was das Herz begehrt 🙂 ich bin beein­druckt. Vie­len Dank für lecke­re Rezepte!

    Antworten
  76. Hört sich ja mega lecker an. Was heißt „Der fer­ti­ge Seit­an wird nun auf etwa einen Zen­ti­me­ter Dicke aus­ge­rollt, mit der Kräu­ter­fül­lung bestri­chen, ein­fach auf­ge­rollt und, in Mull­tuch oder not­falls Alu­fo­lie ein­ge­wi­ckelt, eine Stun­de gedämpft.“ Geht der in den Ofen oder Was­ser­bad oder wie kann ich mir das vorstellen?

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Bettina,

      na ja, dämp­fen ist eben dämp­fen als Zubereitungsart.

      Du packst den Bra­ten in einen Dämpf­auf- oder ein­satz und dann auf oder in einen pas­sen­den Topf, der mit Was­ser gefüllt ist. Der auf­stei­gen­de Dampf gart ihn dann. 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Alles klar, dan­ke. Ich hat­te gehofft es gibt eine Alter­na­ti­ve, da ich so einen Ein­satz nicht habe. Der Bra­ten hört sich mega lecker an :))))

  77. Ich wer­de das Rezept ver­mut­lich gründ­lich in den Sand setz­ten, aber es sieht so ver­füh­re­risch aus, dass ich es ein­fach ver­su­chen muss.
    Gibt es irgend­wo eine Anlei­tung, wie man den Bra­ten so schick ver­schnürt? Ich habe mit sowas lei­der abso­lut kei­ne Erfahrung.

    Antworten
    1. Hal­lo Heidi, 

      wenn dich der „ech­te“ Bra­ten im Video nicht tan­giert, dann klick‘ dich hier rüber. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Vie­len lie­ben Dank. Das hilft mir sehr weiter.
        Und jetzt wer­de ich mal ver­su­chen, nicht andau­ernd in Erwar­tung kom­men­der Genüs­se zu sabbern. 😄

      2. Ich war so mutig und habe den Bra­ten ohne vor­he­ri­gen Koch­ver­such an Hei­lig­abend ser­viert. Es war fan­ta­s­ta­tisch. Alle, auch die Fleisch­esser, waren begeistert.
        Ich habe kei­nen gro­ßen Dämp­fer und habe den Bra­ten im Ofen mit einer Scha­le Was­ser dar­un­ter gedämpft (bei 100° Ober-/Un­ter­hit­ze) . Das hat sehr gut funktioniert.
        Mit eurer tol­len Bra­ten­so­ße war es ein­fach himm­lisch. Das Ding liegt aber genau­so schwer im Magen wie ein Fleischbraten 😉
        Dan­ke für das tol­le Rezept!!

      3. Hi Char­lot­te,

        klas­se, das freut uns rie­sig. Auch der Bericht, dass die Dämpf­va­ri­an­te im Ofen genau­so gut funktioniert. 👍

        Und hey, hat ja kei­ner behaup­tet, dass wir hier einen Bra­ten light ser­vie­ren, oder? 😉

        Lie­be Grü­ße, Jörg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.