Süßes

Schwedischer Beerenkuchen mit Mohn

End­lich kann ich mich wie­der nach Lust und Lau­ne mit Bee­ren ein­de­cken und muss mich nicht mehr mit TK-Ware begnü­gen. Yeah!

Am Wochen­en­de waren wir im Bota­ni­schen Gar­ten unter­wegs und haben uns fre­cher­wei­se durch ver­schie­de­ne Johan­nis­beer­sor­ten pro­biert (jaaaa, das wird natür­lich nicht so ger­ne gese­hen, es waren aber auch nur gaaa­anz weni­ge, versprochen!)

Die Bee­ren für den Kuchen sind natür­lich ganz brav gekauft wor­den! Ich habe zwar selbst vor­her noch kei­nen schwe­di­schen Bee­ren­ku­chen geges­sen, aber der saf­ti­ge Din­kel-Mohn-Rühr­ku­chen mit Joghurt-Sah­ne-Hau­be und vie­len Johan­nis- und Blau­bee­ren hat mich total ange­lacht und hat uns auch super geschmeckt!

Wie ich ja schon häu­fig erwähnt habe, bin ich beim Backen nicht die Gedul­digs­te! Daher ist das Rezept für den Kuchen wie­der sehr ein­fach und schnell zuzubereiten.

Für Som­mer-Geburts­ta­ge, Par­ties oder ein paar laue Mitt­som­mer-Näch­te (die hof­fent­lich nicht mehr lan­ge auf sich war­ten las­sen!) bes­tens geeig­net – Smaklig måltid!

Zuta­ten für eine Ø 16 cm Springform

Für den Dinkel-Rührteig

  • 250 g Din­kel­mehl (Type 630)
  • 100 g Rohrohrzucker
  • 1 Päck­chen Backpulver
  • 1 Päck­chen Vanillezucker
  • 1 Mes­ser­spit­ze Salz
  • 3 EL Mohn
  • 60 ml Kokosöl
  • 240 ml Mine­ral­was­ser mit Kohlensäure

Für die Joghurt-Sahne-Haube

  • 200 g Soja­jo­ghurt „Natur“
  • 150 ml vega­ne Sah­ne, auf­schlag­bar (z. B. Soya­too)

Außer­dem

  • 50 g fri­sche Blaubeeren
  • 50 g fri­sche Johannsibeeren

Soja­jo­ghurt in zwei inein­an­der geleg­ten Kaf­fee­fil­tern min­des­tens 4 Stun­den, bes­ser über Nacht, abtrop­fen las­sen, bis er eine quark­ar­ti­ge Kon­sis­tenz hat.

Back­ofen auf 160° C Umluft vorheizen.

Alle tro­cke­nen Zuta­ten für den Rühr­teig vermengen.

Kokos­öl in einem Topf bei nied­ri­ger Hit­ze erwär­men bis es flüs­sig ist.

Die rest­li­chen flüs­si­gen Zuta­ten dazu­ge­ben und alles zu einem glat­ten, leicht flüs­si­gen Teig verrühren.

Spring­form mit etwas Kokos­öl einfetten.

Rühr­teig in die Spring­form fül­len und 25 Minu­ten backen. Anschlie­ßend die Stäb­chen­pro­be machen, ob der Kuchen durch ist.

Kuchen nach dem Backen voll­stän­dig abküh­len lassen.

Sah­ne auf­schla­gen und mit dem Soja­jo­ghurt (jetzt Soja­quark) ver­men­gen. Sah­ne-Joghurt-Mischung auf dem Kuchen ver­tei­len und mit den gemisch­ten Bee­ren garnieren.

(Wenn die gan­ze Fami­lie kommt: für eine Ø 28 cm Spring­form ein­fach alle Zuta­ten verdoppeln.)

Schwedischer Beerenkuchen mit Mohn

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

33 Kommentare

  1. Super tol­les Rezept! Vie­len Dank.
    Was meint ihr – Könn­te das auch mit Kokos oder Man­del­jo­ghurt statt Soja­jo­ghurt klappen?

    Antworten
    1. Hey! Das musst du aus­pro­bie­ren, dürf­te aber funktionieren. 🙂

      Antworten
  2. Sieht sehr lecker aus, möch­te ich ger­ne mal aus­pro­bie­ren! LG

    Antworten
  3. Hej,
    ich könn­te unter jedes Eurer Rezep­te tau­send net­te Wor­te schrei­ben. Aber um es kurz zu fas­sen: ich lie­be Euren Blog! Es gibt schon so vie­le vega­ne Rezep­te-Blogs und ihr seid defi­ni­tiv unter mei­nen Top 3!
    Ich wan­del zwar ger­ne mal etwas ab, aber ihr seid super Ideen­ge­ber und auch die­ser Kuchen war so lecker! Ich habe zwar mit Ahorn­si­rup gesüßt und eine Cas­hew-Soja­quark-Creme und Erd­bee­ren getoppt, aber allein das Grund­re­zept für den Mohn­bo­den war unfass­bar lecker. Habe sel­ten so einen lecke­ren Rühr­teig geges­sen! Macht bit­te bit­te wei­ter so 🙂
    Vie­le Grü­ße aus Hamburg

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Julia,

      das freut uns wirk­lich rie­sig. Und tau­send Wor­te unter jedes Rezept wür­de uns natür­lich auch freu­en, wir ver­ste­hen aber, dass das viel­leicht Wunsch­den­ken bleibt. 😆

      Tau­send Dank und LG
      Jörg

      Antworten
  4. Mmm­mhhhh sieht der lecker aus! Gros­ses Kom­pli­ment an Euch bei­de für Eue­re tol­len Rezep­te, Euren Blog, Eure Kreativität.…soll ich wei­ter fah­ren??? 😉 und natür­lich auch ein ganz lie­bes Dan­ke­schön, dass Ihr Eure Rezep­te und Erfah­run­gen mit uns teilt!!
    Ich habe ein Fai­ble für Kuchen die genau so aus­se­hen wie die­ser hier: nicht wegen der Crè­me son­dern weil der Kuchen so schön hüge­lig ist und in der Mit­te höher ist als am Rand. Wie kriegt Ihr das hin? Habt Ihr da einen Tipp für mich???? Lie­be Grüs­se und macht genau so weiter.….!!!!

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Simone,

      erst­mal tau­send Dank für das Lob und die lie­ben Wor­te! Beim Kuchen kommt es ein­fach nur auf das Back­trieb­mit­tel an. Wenn du dich an unser Rezept hältst, soll­te das eigent­lich gut klappen 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  5. Erst mal dan­ke für das Rezept! Ich habe gera­de aber lei­der nur Voll­korn Din­kel­mehl da, kann man das auch benutzen? 🙂

    Antworten
    1. Voll­korn­mehl ist eben schwe­rer, nimmt mehr Flüs­sig­keit auf. Der Teig wür­de Schwie­rig­kei­ten haben beim Auf­ge­hen. Eine Mischung kannst du ger­ne pro­bie­ren, aber ansons­ten wür­den wir eher abraten 🙂

      Antworten
  6. Pingback: veganer Beerenkuchen mit Mohn - glutenfrei - Fanelia

  7. Der Kuchen sieht wirk­lich fan­tas­tisch aus! Jetzt gibt es ja mitt­ler­wei­le vega­nen Quark – wür­det ihr dann emp­feh­len, direkt dar­auf zurück­zu­grei­fen? Und falls ja, wie­viel Gramm – wahr­schein­lich ja weni­ger als der Joghurt, weil der noch abtrop­fen muss?

    Antworten
    1. Hej Vera!

      Vie­len Dank 🙂 Genau, der Quark ist super­le­cker und erspart natür­lich das Abtrop­fen 😉 Ich wür­de etwa 150 g Quark nehmen.

      Lie­be Grü­ße & viel Spaß!
      Nadine

      Antworten
    2. Dan­ke 🙂 Das werd ich probieren!

      Antworten
  8. Hal­lo zusammen

    Als ers­tes möch­te ich Euch ein gros­ses Kom­pli­met aus­spre­chen, die Rezep­te sind wirk­lich unglaub­lich lecker und wun­der­bar easy zum nach­ko­chen. Vie­len Dank für so tol­le Inspi­ra­tio­nen! Da Mein Sohn und ich eine viel­zahl von Unver­träg­lich­kei­ten haben, besu­chen wir Eure Webs­i­de prak­tisch täg­lich und kochen und backen wie die ver­rück­ten Eure Rezep­te nach.
    Nun zu mei­ner eigent­li­chen Fra­ge, könn­te ich den Zucker auch erset­zen? Kennt Ihr eine gute Alter­na­ti­ve die trotz­dem süss schmeckt?

    Vie­le lie­be Grüsse
    Lea und Lionel

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Lea,

      ganz lie­ben Dank für das tol­le Feed­back! Wird defi­ni­tiv als Nach­richt des Tages eingerahmt ?
      Du kannst den nor­ma­len Zucker z. B. durch Kokos­blü­ten­zu­cker oder Mus­co­va­do­zu­cker erset­zen, die bei­de ganz toll sind. Mit Ahorn­si­rup und Aga­ven­dick­saft soll­te es aber auch klap­pen. Ganz oft höre ich z. B. auch von Bir­ken­zu­cker bzw. Xylit, habe ich selbst aber noch nicht getestet.

      Vie­le lie­be Grü­ße & viel Spaß beim Backen
      Nadine

      Antworten
  9. Suuuu­per lecker! Den Kuchen gab es heu­te bei uns. Echt tol­les Rezept! Schnell und einfach!! 🙂 ♡
    Habe mir vor gut zwei Wochen eure bei­den Bücher (Vegan kann Jeder / Vegan früh­stü­cken) bestellt und pro­bie­re flei­ßig aus! Dazu noch die vie­len Rezep­te auf der Website.…ich bin total begeis­tert! Dan­ke! 🙂 Vegan kann jeder!

    Antworten
    1. Huuui, das freut uns aber lie­be Kat­ja! Vie­len, vie­len Dank für dein Feed­back & den tol­len Sup­port <3 <3

      Antworten
  10. Hof­fent­lich lest ihr dies noch recht­zei­tig 🙂 wür­de ger­ne euer tol­les Rezept pro­bie­ren. Las­se ich den Joghurt über die Nacht im Kühl­schrank oder bei Raum­tem­pa­ra­tur abtrop­fen? Vie­len Dank. Lie­be Grüße

    Antworten
    1. Oh, sor­ry Lau­ra! Gra­de erst gese­hen. Eigent­lich im Kühl­schrank, aber wäre auch über Nacht bei Raum­tem­pe­ra­tur nicht schlimm 😉

      Lie­be Grü­ße & viel Spaß beim Schlemmen 😉

      Antworten
  11. Hal­lo, ich möch­te den Kuchen ger­ne mor­gen für einen Geburts­tag machen. Ich esse ger­ne Vegan, bin aber kei­ne Vega­ne­rin. Des­we­gen woll­te ich fra­gen, ob man statt des abge­tropf­ten soja­jo­ghurts auch Mager­quark ver­wen­den kann? Lg

    Antworten
    1. Hal­lo Barbara, 

      das kön­nen wir dir lei­der nicht beant­wor­ten, denn wir essen nicht nur gern vegan, wir sind auch Veganer 😉
      Aber nimm doch ein­fach Soja­jo­ghurt und über­ra­sche die Geburts­tags­gäs­te mit einem rein vega­nen Kuchen 🙂

      Lie­be Grüße

      Antworten
  12. 60 ml Kokos­öl = 60 Gramm?
    Oder wie soll ich das abmessen? 

    Der Kuchen klingt klas­se, wol­len ihn für einen mor­gi­gen Geburts­tag backen:)

    Antworten
    1. Hal­lo Lia Marie,

      1 EL Kokos­öl ent­spricht etwa 10 ml Öl. So mes­se ich Kokos­öl meis­tens 😉 Zur Sicher­heit kannst du es nach dem Ver­flüs­si­gen noch­mal im Mess­be­cher kon­trol­lie­ren. Viel Spaß beim Nach­ba­cken & Feiern 🙂

      Antworten
  13. welch tol­les Rezept!
    kann ich anstatt Kokos­öl auch Kakao­but­ter verwenden?

    Antworten
    1. Hal­lo Lisa,

      vie­len Dank! Prin­zi­pi­ell soll­te es auch mit Kakao­but­ter funk­tio­nie­ren, ich habe es selbst aber lei­der noch nicht aus­pro­biert – da muss wohl expe­ri­men­tiert werden 😉

      Lie­be Grüße

      Antworten
  14. Mmmh.… das schaut wirk­lich sehr lecker aus – tol­le Kom­bi­na­ti­on! Und wie immer tol­le Fotos!!

    lg Ire­ne

    Antworten
    1. Vie­len Dank lie­be Ire­ne 🙂 Freut uns!

      Antworten
    1. Vie­len Dank lie­be Anne & lie­be Grü­ße zurück 🙂

      Antworten
  15. hal­loo 🙂 der kuchen sieht himm­lisch aus! kann ich statt kokos­öl vl auch son­nen­blu­men­öl neh­men?? – was sagen die profis 🙂

    Antworten
    1. Vie­len Dank, Mali 🙂 Klar, da kannst du natür­lich auch Son­nen­blu­men­öl verwenden!

      Lie­be Grüße!

      Antworten
  16. Hmmm das klingt lecker und sieht super aus! 🙂

    Antworten
    1. Vie­len lie­ben Dank Verena 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.