Schnell & einfach

Schnelles One Pot Quinoa Chili

Schnelles One Pot Quinoa Chili

Ach­tung, ich oute mich heu­te. Und zwar als ech­ter Qui­noa-Ver­wei­ge­rer. Bes­te Vor­aus­set­zun­gen, um für unser heu­ti­ges Qui­noa Chi­li ins Schwär­men zu gera­ten, meinst du? Ja, da hast du recht.

Aber die Sache ist die: Ich lie­be, lie­be die­ses Chi­li! Ja, Dop­pel­lie­be. Hier sind auf ein­mal alle Aver­sio­nen gegen die klei­nen Pseu­do­ge­trei­de-Kügel­chen, die mich immer schon ein biss­chen an mei­nen Fake-Staub­sauger aus Kind­heits­ta­gen mit die­sen auf­saug­ba­ren Sty­ro­por­kü­gel­chen erin­ner­ten (damals fand ich Staub­saugen noch cool), wie weg­ge­bla­sen und ich könn­te mich qua­si in eine Bade­wan­ne voll davon reinlegen.

Man wird ja auch bei aus­ge­präg­ten Zuta­ten-Abnei­gun­gen hin und wie­der Aus­nah­men machen dür­fen, oder?

Schnelles One Pot Quinoa Chili

Jörg fand mei­ne plötz­li­che Begeis­te­rung für Qui­noa ehr­lich gesagt schon ein biss­chen schräg, wenn nicht sogar unheim­lich. „Wer sind Sie und was haben Sie mit der Naddl gemacht?“. Ich habe mich sonst bei der Ent­de­ckung von köcheln­dem Qui­noa auf dem Herd recht schnell rar gemacht. Qua­si ein­mal auf dem Absatz kehrt und tschüssikowski.

Kli­cken Sie auf den unte­ren But­ton, um den Inhalt von giphy​.com zu laden.

Inhalt laden

Aber wie gesagt, nicht bei die­sem Chi­li. Das wür­zig schar­fe, unfass­bar lecke­re One Pot Won­der ist mal wie­der so ein Ever­green, das zu jedem Wet­ter, jeder Gele­gen­heit, jeder Lau­ne und jeder Tages- und Nacht­zeit passt. Ein Mit­ter­nachts-Chi­li-Pick­nick unter blü­hen­den Lin­den­bäu­men und mit jeder Men­ge Glüh­würm­chen? Also natür­lich in der Luft. Nicht im Chi­li. Count me in!

In den Topf wan­dern haupt­säch­lich die übli­chen Ver­däch­ti­gen: gehack­te Toma­ten, Kid­ney­boh­nen, Mais, Ore­ga­no und Kreuz­küm­mel. Dazu gibt’s feu­ri­ge Jala­pe­ños en mas­se – wir ver­zich­ten, wie sich’s gehört, trotz­dem nicht auf einen ordent­li­chen Schluck feu­ri­ge Tabas­co – fri­schen Soja­jo­ghurt zum Aus­gleich und fei­nen Kori­an­der als I‑Tüpfelchen!

Schnelles One Pot Quinoa Chili

Dazu kommt natür­lich noch, tadaa, mein One Hit, äh Ver­zei­hung, One Pot Won­der Star Qui­noa! Der fei­ne, nus­si­ge Geschmack der Körn­chen har­mo­niert mit dem fruch­tig-schar­fen Rest ein­fach per­fekt und ver­leiht dem Chi­li oben­drein eine wun­der­bar sämi­ge Kon­sis­tenz, die ein­fach genau rich­tig ist. Bes­ser kann ich es ein­fach nicht beschreiben.

Also, falls du auch kei­nen Qui­noa magst: pro­bier das Rezept doch ein­fach trotz­dem. Oder unse­re Qui­noa-Bowl, den saf­ti­gen Qui­noa Bur­ger oder die schnel­len Qui­noa Kar­tof­fel-Pat­ties? Und falls du kein Chi­li magst … Ach quatsch. Nie­mand mag kein Chi­li, oder? Oder?

Wie stehst du zu Qui­noa und Chili?

Schnelles One Pot Quinoa Chili

Zutaten für 4 Portionen

Drucken
Vor­be­rei­tung 15 Minu­ten
Zube­rei­tung 15 Minu­ten
Gesamt 30 Minu­ten

Für die schnell eingelegten Zwiebeln

Für das Chili

Außerdem

Für die schnell eingelegten Zwiebeln

  1. Rote Zwie­bel in fei­ne Strei­fen schnei­den, mit Essig, Salz und Zucker ver­men­gen und min­des­tens 15 Minu­ten zie­hen lassen.

Für das Chili

  1. Zwie­bel in 2 cm gro­ße Wür­fel schnei­den. Oli­ven­öl in einen hei­ßen Topf geben, Zwie­bel bei mitt­le­rer Hit­ze unter Rüh­ren 3 Minu­ten gla­sig dünsten.
  2. Karot­te und Papri­ka in 1 cm gro­ße Wür­fel schnei­den, Kern­ge­häu­se der Jala­pe­ño ent­fer­nen und die Scho­te fein hacken. Zusam­men mit dem Toma­ten­mark in den Topf geben, mit 1/2 TL Salz wür­zen und 5 Minu­ten schmo­ren. Ab und zu umrühren.
  3. Ore­ga­no, Kumin, Zimt, Cayenne­pfef­fer, Piment und Lor­beer unter­rüh­ren, 1 Minu­te bra­ten, anschlie­ßend mit den gehack­ten Toma­ten ablöschen.
  4. Kid­ney­boh­nen, Mais und Qui­noa unter­rüh­ren. Mit 150 ml Was­ser auf­gie­ßen, mit dem rest­li­chen Salz wür­zen und 15 Minu­ten bei mitt­le­rer bis hoher Hit­ze mit leicht auf­ge­leg­tem Deckel köcheln lassen.

  5. Kori­an­der­blät­ter zup­fen, Stie­le fein hacken. Stie­le zusam­men mit dem Kakao unter das Chi­li rüh­ren und 2 Minu­ten zie­hen lassen.
  6. Mit Kori­an­der­blät­tern top­pen und mit den ein­ge­leg­ten Zwie­beln, Limet­ten­spal­ten, Soja­jo­ghurt und dei­ner liebs­ten Hot Sau­ce servieren.

Tipps

Kei­nen Qui­noa Zuhau­se? Das Chi­li kannst du auch mit ande­ren Basics wie Hir­se, Reis, Bul­gur oder Buch­wei­zen zube­rei­ten. Gege­be­nen­falls musst du dann nur die Flüs­sig­keits­men­gen ein biss­chen anpassen.

Schnelles One Pot Quinoa Chili

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

36 Kommentare

  1. Dan­ke für das lecke­re Rezept.
    Ich muss­te es deut­lich län­ger kochen las­sen damit das Qui­noa schön auf­quel­len konn­te (Und habe des­halb etwas Was­ser nachgeschüttet).
    Nächs­tes mal wür­de ich es für uns (die Scho­ko­la­de gar nicht mögen) mit ein biss­chen weni­ger Kakao machen (evtl nur einen hal­be Löf­fel). Nur falls sonst jemand auch kein Scho­ko­la­den Fan ist (ja Schan­de über mich) ich fin­de man hat es etwas herausgeschmeckt 😉

    Antworten
    1. Hi Ele­na,

      das Was­ser (150 ml) aus der Anlei­tung hat­test du aber gesehen? 😉

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
      1. Ja dan­ke das habe ich nur mein qui­noa hat mehr gebraucht sonst wäre es nicht rich­tig auf­ge­quol­len gewe­sen. Aber wie gesagt ich habe es auch ein biss­chen län­ger gekocht 🙂

      2. Alles klar. 🙂

  2. Dan­ke für die­ses und alle ande­ren Rezep­te. Habe mir für 2021 vor­ge­nom­men mei­ne vege­ta­ri­schen Ernäh­ring um min­des­tens einen vega­nen Tag pro Woche zu ergän­zen. Mit euren Rezep­ten inspi­riert ihr mich so sehr, dass ich bereits mehr als ein­mal die Woche völ­lig vegan esse.
    Das Chil­li war sooooo toll. Bit­te unbe­dingt wei­ter so. Ach, und noch etwas: ich lie­be eure Tex­te und Wort­krea­tio­nen / Spielereien.
    Liebs­te Grü­ße aus Österreich

    Antworten
    1. Das freut uns mega, vie­len lie­ben Dank für das tol­le Feedback!

      Antworten
  3. Mega gutes Rezept für unter der Woche weil sehr schnell und weni­ge Zutaten 🙂
    Gro­ßes Lob an eure per­fekt abge­mes­se­nen Gewür­zan­ga­ben. Ich muss bei euch nie nachwürzen!

    Antworten
    1. Super, das freut uns mega! 🙇‍♂️

      Antworten
  4. Wow. Bin begeis­tert. Die­se Mischung aus Lor­beer, Kumin und Kori­an­der… dazu Zimt und Kakao.… ein abso­lu­ter Traum!!! (Bei dem Regen vor­hin hat­te ich kei­ne Lust, Ore­ga­no pflü­cken zu gehen, das pro­bie­re ich dann beim nächs­ten mal aus). Bin noch neu veg­gie und es ist manch­mal noch eine Her­aus­for­de­rung, genü­gend Hül­sen­früch­te zu inte­grie­ren. Dank eurer genia­len Rezep­te fällt es mir zuneh­mend leichter.

    Antworten
    1. Das freut uns rie­sig, dan­ke dir! ☺️

      Antworten
  5. Hal­lo! Kann man das Gericht anstel­le von Toma­ten zum Bei­spiel auch mit Ajvar kochen?
    LG Gloria

    Antworten
    1. Hi Glo­ria,

      willst du die kom­plet­ten 400g Toma­ten durch Ajvar erset­zen oder nur ein biss­chen davon? Das wäre sonst geschmack­lich wohl etwas zu viel und wohl auch etwas teu­er. So ein Löf­fel Ajvar statt zum Bei­spiel der Papri­ka kann ich mir aller­dings gut vorstellen. 😉

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
      1. Hal­lo Nadine!
        Ich muss lei­der mit Hist­amin sehr auf­pas­sen und beim eine Chi­li die Boh­nen weg­zu­las­sen erscheint mir noch unpas­sen­der, als die Toma­ten zu erset­zen. Daher dach­te ich schon an die gan­zen 400g. So zwei TL Toma­ten­mark gehen noch ganz gut. Kürz­lich habe ich ein Rezept für eine Papri­ka­sauce gefun­den ‑ich expe­ri­men­tie­re ein­fach mal biss­chen rum mit eurem Rezept als Basis 🤗
        LG Gloria

  6. Die­ses Chi­li ist eine kuli­na­ri­sche Offen­ba­rung! Das bes­te vega­ne Chi­li Rezept, das ich bis­her aus­pro­biert habe, es wird auch kein ande­res mehr ins Haus kom­men 😉 Ich hat­te noch ein klei­ne­res Stück Räu­cher­to­fu beim letz­ten Kochen, das ich rein­ge­krü­melt habe und statt des Kakaos habe ich dunk­le Tafel­scho­ko­la­de von mei­nem Paten­kind, einem Kakao­baum in Nica­ra­gua, ver­wen­det. Die gepi­ckel­ten Zwie­beln gehö­ren unbe­dingt dazu, ich koche sie immer ein paar Minu­ten im Sud auf, dann sind sie etwas smoot­her. Dan­ke Euch bei­den für die tol­len Koch­in­spe­ra­tio­nen der vega­nen Küche! Eure Rezep­te machen glücklich!

    Antworten
    1. Woo­hoo! Das nen­ne ich mal ein gran­dio­ses Feed­back. Lie­ben Dank dafür! Gera­de beim Chi­li fin­den wir den Crunch der Zwie­beln eigent­lich super, aber you do you. 🙂

      Antworten
  7. Sehr lecker! Für 4–6 Per­so­nen haben wir aller­dings Toma­ten, Boh­nen und Mais ver­dop­pelt und die 1,5‑fache Men­ge Qui­noa genom­men und dem­entspre­chend die Wür­zung etwas angepasst 😉

    Antworten
    1. Hi Chris­ti­ne,

      wir geben unse­re Rezep­te immer in Por­tio­nen an, nicht für Per­so­nen. Wich­ti­ger Unter­schied, denn es ist recht schwie­rig, die Fress­lust man­cher Leu­te (inklu­si­ve uns) zu standardisieren. 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
    2. Hal­lo Ihr Lieben,

      bis jetzt war ich hier stum­me, aber begeis­ter­te Nach­ko­che­rin. Doch für die­ses Rezept muss ich euch nun doch mal ein extra­di­ckes Kom­pli­ment machen. Es ist unfass­bar lecker!! Ich fal­le gleich ins Koma 😉

      Auch sonst möch­te ich ein­fach mal dan­ke sagen – Ihr stellt täg­lich unter Beweis, dass vega­ne Küche das kras­se Gegen­teil von Ver­zicht ist. Bit­te macht für immer weiter!

      Antworten
      1. Das freut uns wirk­lich rie­sig. Also … außer, du bist schluss­end­lich tat­säch­lich ins Koma gefal­len, dann wür­de ich den Kom­men­tar ger­ne unter den Tisch fal­len lassen. 😬

        Im Ernst, ganz lie­ben Dank für das tol­le Feedback!

  8. Hal­lo Ihr zwei,
    War mega lecker! vie­len dank für die­ses tol­le Rezept. Ich koche heu­te das ers­te Mal vegan, da wir einen Monat vegan aus­pro­bie­ren. Bis­her haben mich vega­ne Rezep­te über­haupt nicht gereizt, da ich immer das Gefühl habe, dass etwas fehlt. Dann bin ich auf eure Sei­te gestos­sen, ich wer­de mich nun den gan­zen Janu­ar auf eurer Sei­te inspi­rie­ren las­sen! Lie­be Grüs­se und einen tol­len Start ins neue Jahr! Gaby

    Antworten
  9. Ich liiiie­be Eure One Pot Rezep­te. Jetzt wer­den wirk­lich ALLE davon nach­ge­kocht. Das ist wirk­lich per­fekt für die nächs­te Mit­tags­pau­se im Büro – freu mich schon auf mor­gen 🙂 Wenig Auf­wand am Abend davor und vol­le Punkt­zahl im Geschmack! Bit­te mehr von den One Pot Rezepten =)

    Lie­be Grüße
    Kerstin

    Antworten
  10. WOW das war extrem lecker. Und die­se Abstim­mung der Gewürze.…Yummi.…Vielen vie­len DANK.
    Manu

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Manuela,

      klas­se, freut uns. Tau­send Dank!

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  11. Boah,das war lecker! Habe mir das ers­te Mal über­haupt Qui­noa gekauft.

    Antworten
    1. Das freut uns lie­be Asa, vie­len lie­ben Dank 😉

      Antworten
  12. Das Rezept hat mich über­rascht. Ich bin kein Qui­noa-Fan, das Zeug schmeckt nicht nach Hü und nicht nach Hot, also irgend­wie unde­fi­nier­bar. Aber Schär­fe … ich hat­te auch gera­de noch ’ne hal­be Papri­ka im Kühl­schrank und das Qui­noa stand ja nun auch lan­ge genug her­um. Über­ra­schung gelun­gen! So lässt sich Qui­noa essen! Dan­ke für das Rezept!

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Sabine,

      super, das freut uns rie­sig. Tau­send Dank für das lie­be Feedback. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  13. Vie­len Dank für das tol­le Rezept. Wir haben das Chi­li ges­tern mit Freun­den aus­pro­biert und sind – yum­mie – begeis­tert! Beson­ders der Kakao hat den Geschmack toll abgerundet.
    Lie­be Grüße
    Mona

    Antworten
    1. Vie­len lie­ben Dank Mona, freut uns rie­sig! ☺️

      Antworten
  14. Hal­lo Nadine,
    Ich hab das Chi­li für 25 Per­so­nen gekocht. Das gan­ze in Totil­las gewi­ckelt. Inklu­si­ve des Zito­nen­skyl und den ein­ge­leg­ten Zwie­beln. Ein biss­chen Essig noch dazu. (Wein wäre bestimmt auch nicht schlecht gewesen)
    Es war das kuli­na­ri­sche Highlight.
    Vie­len Dank fürs Rezept .
    Gruß Klaus

    Antworten
    1. Tau­send Dank Klaus! Wow, gleich für 25 Leu­ten, nicht schlecht 😅Freut uns, dass es so gut ankam! 

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  15. Hal­lo, ihr Lieben,
    das Rezept schreit auf jeden Fall nach Nach­ma­chen, aller­dings bin ich nicht der größ­te Qui­noa-Fan (Geschmack OK, Öko­bi­lanz mise­ra­bel). Kann man das auch z.B. durch Bul­gur oder Cous­cous ersetzen?
    Ganz lie­be Grü­ße und ein schö­nes Wochenende!
    Leilie

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Leilie,

      du kannst natür­lich den Qui­noa auch erset­zen. Ich wür­de eher zu Bul­gur grei­fen, Cous­cous wür­de doch recht schnell ver­ko­chen. Gro­ber Din­kel­schrot wäre sicher auch interessant. 

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Reis und Kochdin­kel gehen auch. 🙂

  16. Lie­be Nadine,
    die Qui­noa-Skep­sis ver­bin­det uns! Daher war ich sehr neu­gie­rig auf das Rezept und habe es nach­ge­kocht, um mei­ne Qui­noa-Vor­rä­te zu redu­zie­ren (weg­schmei­ßen geht nicht). Wirk­lich groooooooß­ar­tig! Und die Gewürz­mi­schung ist auch unfass­bar gut!
    Vie­len Dank für das Rezept!

    Antworten
    1. Na das freut mich aber sehr lie­be Kers­tin! Vie­len lie­ben Dank 😅✌🏼

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.