Schnell & einfachVegane Basics

Schnelle pinke Zwiebel-Pickles

Schnelle pinke Zwiebel-Pickles

Was in unserem Kühli niemals fehlen darf? Unsere einfachen, schnellen und leuchtend pinken Zwiebel-Pickles! Die knackigen, sauren Zwieblhälften bringen Kontrast auf den Teller und sind bei vielen unserer Lieblingsgerichte echte Game Changer.

Sauer, ein bisschen süß und ein ganz kleines bisschen scharf. So müssen die schnell eingelegten Pickles sein, die einem das Wasser quasi im Munde zusammenlaufen lassen. Ob auf Currys, der liebsten Linsensuppe, Sandwiches oder einer schnellen Pilzstulle – unsere Zwiebel-Pickles runden alles geschmacklich immer perfekt ab, bringen aufregenden Kontrast ins Spiel und gib’s zu, sie sind aber auch einfach ein Hingucker, oder?

Allein der Anblick des farbenfrohen Glases macht mich immer happy. Dort halten sich die Quick Pickled Onions in einem sauberen, luftdicht verschlossenen Behälter mindestens zwei Wochen – aber tatsächlich viel, viel länger.

Süßkartoffel-Toasts mit Bimi®-Brokkoli und weißen Bohnen

Schnelle Pinke Zwiebel-pickles – so geht’s!

Die Zwiebeln halbieren wir und schneiden sie quer zur Faser in feine Streifen, dann geht’s ab ins saubere Glas!

Zwiebelpickles

Für die süßsaure Balance mischen wir jetzt Essig, Wasser, Salz und eine Prise Zucker und kochen alles zusammen kurz auf, sodass sich Salz und Zucker auflösen können. Beim Essig kannst du verwenden, welche Sorte du am liebsten hast. Wir mögen gerne Weißwein- oder Apfelessig. Jetzt müssen die schicken Zwiebelhälften nur noch etwa eine Stunde, aber besser über Nacht im Kühlschrank ziehen und fertig ist die Topping-Bombe!

Das ist die einfachste, aber unschlagbar leckere Basis-Variante. Wir experimentieren immer gerne ein bisschen herum, geben gerne noch Pfefferkörner oder ein Lorbeerblatt mit in die Essigmischung oder schnippeln eine Chilischote mit hinein. Sei kreativ, es lohnt sich!

Schnelle pinke Zwiebelpickles

Das gleiche Prinzip kannst du natürlich auch für andere Lieblingstoppings anwenden. Schnell gepickelte Gurken, dünne Karottenstreifen und Rettich (wie zum Beispiel bei unseren Bánh mì), Fenchel oder Sellerie? Schnapp’ dir, was dir gefällt oder was du da hast und go for it. Die säuerlichen Quick Pickles sind zu vielen Gerichten echte Game Changer. Ich würde sogar behaupten, dass manche Gerichte erst durch die sauren und knackigen Toppings so richtig zur Geltung kommen, wie zum Beispiel unser Mung Dal mit den Zwiebel-Pickles oder unsere liebste Linsensuppe mit den schnell eingelegten Gurken. Der Kontrast ist hier alles!

Ich verspreche dir, wenn du dich erst mal an deine eingelegten, neuen knackigen, süß-sauren Freunde gewöhnt hast, wirst du sie nicht mehr missen wollen. Lass‘ doch mal in den Kommentaren hören, ob du auch schon zum farbenfrohen Zwiebel-Pickle-Fan geworden bist?

Rote Zwiebeln

Zutaten für 1 kg

Drucken
Vorbereitung 10 Minuten
Zubereitung 10 Minuten

+ Ziehzeit 8 Stunden
  1. Zwiebeln schälen, halbieren und quer zur Faser in etwa 3 mm dicke Streifen schneiden. In ein dicht verschließbares Glas schichten.
  2. Essig, Wasser, Salz und Zucker aufkochen, heiß über die Zwiebeln gießen und dabei darauf achten, dass die Zwiebeln komplett mit Flüssigkeit bedeckt sind. Abkühlen lassen und über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

Tipps

Die Zwiebeln sind monatelang haltbar, schmecken in den ersten zwei Wochen jedoch am besten.

Beim Aufkochen kann der Sud auch um Gewürze wie beispielsweise Lorbeer, Pfeffer, Thymian oder Oregano ergänzt werden. In Streifen geschnittene Chilis passen ebenfalls super dazu und auch mit dem Essig kann experimentiert werden – Rot- und Weißweinessig oder auch Reisessig passen beispielsweise perfekt.

Schnelle pinke Zwiebelpickles

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

12 Kommentare

  1. Dieses tolle Rezept habe ich zufällig entdeckt und spontan losgelegt. Was soll ich sagen: absolut phantastisch und ein Super-Topping für alles Mögliche (mein Favorit ist hier Hummus). Ich habe allerdings über die Haltbarkeit von 2 Wochen geschmunzelt, so lange leben diese Zwiebeln in meinem Kühlschrank garantiert nicht 😂

    Antworten
    1. Glaub uns, beim Schreiben haben wir uns auch gedacht: „Hält bei uns nie im Leben so lange“, aber bevor Rückfragen kommen und so… 😅🤷‍♂️

      Tausend Dank für das Feedback. Freut uns mega!

      Antworten
  2. Mega gut einfach!!! Ich glaube die gehören absofort zum Standartrepertoire in meinem Kühlschrank. Ich habe Balsamico-Essig benutzt, weil ich keinen Apfelessig mehr hatte und noch etwas Thymian aus meinem Garten hinzugefügt – Super lecker! Ich werde mich auf jeden Fall auch noch mit anderen Kräuter und Essigen ausprobieren.

    Antworten
    1. Dankeschön Maurice, freut uns riesig! Deine „Zufalls“-Variante hört sich auch sehr fein an, so entstehen ja häufig eh die besten Rezepte! 😀

      Lieben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  3. Hallo Jörg, alles Gute zum Geburtstag.
    Vielen Dank für eure leckeren Rezepte.
    Ich hab schon einige ausprobiert und es hat uns immer sehr gut geschmeckt 👍🏻

    Antworten
    1. Tausend Dank im Nachhinein für die Glückwünsche und wir hoffen, du probierst die Zwiebel-Pickles auch noch aus. 🙂

      Antworten
  4. Hallo Nadine und Jörg,
    danke für dieses superschnelle leckere Rezept. Ich bin ganz begeistert von euren Ideen und freue mich sehr über jeden neuen Newsletter-bis jetzt ist immer alles wirklich gut gelungen und hat ebenso geschmeckt…Danke und macht bitte ruhig so weiter!
    Schönen Freitag und dir Jörg, alles Gute zum Geburtstag,
    lG, Eva

    Antworten
    1. Tausend Dank noch für die Glückwünsche, das mega Feedback und freut uns, dass die Pickles so gut schmecken. 🙇‍♂️

      Antworten
  5. Hallo Jörg. Funktioniert das auch mit Erythrit?
    Liebe Grüße Tamara

    Antworten
    1. Da der Zucker hier eine untergeordnete Rolle bezüglich der Haltbarkeit spielt, ja. 🙂

      Antworten
  6. Das klingt gut. Nur eine Frage: Sollte man das Glas sofort fest verschrauben, wenn man die Wasser-Essig Mischung über die Zwiebeln gegossen hat? Habe mal gehört, dass man das beim Fermentieren zB gerade nciht machen soll; bei Marmelade-Kochen hingegen macht man es ja…

    Liebe Grüße
    Carlotta

    Antworten
    1. Hey Carlotta,

      das Glas kann direkt verschraubt werden, du kannst die Zwiebeln aber auch erst etwas abkühlen lassen. Schlussendlich spielt das keine Rolle, da wir die Pickles hier mit Salz und Essig haltbar machen und auch gar nicht großartig auf eine ungekühlte Haltbarkeit aus sind (auch wenn es funktionieren würde). Fermente in reiner Salzlake entwickeln Gase die Platz brauchen und bei Marmelade ist das Ziel ja die erwähnte ungekühlte Lagerung – bei beiden Anwendungen ist das Thema Verschluss also etwas anderes. 🙂

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.