#

Sauerkrautsuppe mit weißen Riesenbohnen & Grünkohl

Sauerkrautsuppe mit weißen Riesenbohnen & Grünkohl

Im Win­ter gibt es Düf­te, Gerü­che und Geschmä­cker, die für mich ein­fach den Inbe­griff von Gemüt­lich­keit und Behag­lich­keit dar­stel­len. Und dass schon lan­ge bevor ich das Wort „Hyg­ge“ kann­te. Aber der Begriff trifft es wohl ziem­lich genau.

Die­se def­ti­ge, aber trotz­dem leich­te Sauer­kraut­sup­pe mit Räu­cher­to­fu, den leckers­ten wei­ßen Rie­sen­boh­nen ever, meh­li­gen Kar­tof­feln und einer ordent­li­chen Ladung gesun­dem Sauer­kraut ist für mich Soul­food pur.

Als High­light gibt es als Top­ping knusp­rig gebra­te­nen Grün­kohl, der in der Pfan­ne eine wirk­lich lecke­re und wür­zi­ge Note ent­wi­ckelt. Ja, ja, ich habe mich lang­sam von Jörg davon über­zeu­gen las­sen, dass ein paar Röst­stel­len hier und da ein­fach super­le­cker sind und ordent­lich zum Geschmack beitragen.

Der Grün­kohl ist wirk­lich das i‑Tüpfelchen auf unse­rem Win­ter­süpp­chen. Also bit­te, bit­te nicht weglassen!

Schon beim Kochen ver­strö­men die Zuta­ten den behag­li­chen Duft von Win­ter­märk­ten und erin­nern mich stark an unse­ren Wochen­end-Trip nach Prag vor ein paar Jah­ren. An jeder Ecke duf­te­te es rau­chig, lecker und wür­zig nach def­ti­gen Ein­töp­fen oder ande­ren Lecke­rei­en und es lag immer ein dezen­ter Hauch Holz­ofen­duft in der Luft.

Und damit kriegst du mich immer. Ein offe­ner Kamin, Holz­ofen oder Lager­feu­er? Als alte Hob­by-Pyro­ma­nin ste­he ich nicht nur wahn­sin­nig auf die­sen gemüt­li­chen Geruch, son­dern auch auf alles, was damit zu tun hat. Ich mel­de mich immer frei­wil­lig als ers­te, um einen Holz­ofen oder Kamin anzu­feu­ern. Räu­cher­kam­mer? Mein liebs­tes Eau de Toilette.

Sauerkrautsuppe mit weißen Riesenbohnen & Grünkohl

So ein Stück­chen Räu­cher­to­fu oder ein Tröpf­chen Liquid Smo­ke hier und da machen mich ein­fach glück­lich. Des­halb kann ich es auch kaum erwar­ten, bis wir dem­nächst end­lich einen Gas­herd bekom­men! Auch die kleins­te offe­ne Flam­me löst bei mir schon Freu­den­tau­mel aus. Ob das schon krank­haft ist, weiß ich übri­gens nicht. Soll­te ich so öffent­lich zu mei­ner Lie­be zu Feu­er schrei­ben? Liest hier viel­leicht ein Psy­cho­lo­ge mit?

Also wenn du gera­de auf der Suche nach einem Ein­topf bist, der im Win­ter ein­fach rund­um satt und glück­lich macht, dann lege ich dir unse­re Sauer­kraut­sup­pe drin­gend ans Herz. Und zün­de dazu dei­nen Ofen an. Und falls du kei­nen hast – so wie wir – eine Kerze!

Das macht den Unter­schied, ver­spro­chen. Hyg­ge­lig halt, du weißt schon…

Sauerkrautsuppe mit weißen Riesenbohnen & Grünkohl

Zutaten für 4 Portionen

Drucken
Vor­be­rei­tung 10 Minu­ten
Zube­rei­tung 35 Minu­ten
Gesamt 45 Minu­ten

Für die Suppe

Für den Grünkohl

Für die Suppe

  1. Räu­cher­to­fu in klei­ne Wür­fel schnei­den. Gemü­se­zwie­bel und Sel­le­rie fein hacken.
  2. Karot­te mit dem Crink­le-Cut­ter in gro­be Stü­cke schnei­den, Kar­tof­feln würfeln.
  3. 1 EL Raps­öl in einen hei­ßen Topf geben und die Tofu­wür­fel 8 Minu­ten bei mitt­le­rer Hit­ze kross bra­ten. Ab und zu umrühren.

  4. Tofu­wür­fel her­aus­neh­men und bei­sei­te stellen.

  5. Das rest­li­che Öl in den Topf geben, Zwie­bel und Sel­le­rie bei mitt­le­rer bis hoher Hit­ze 3 Minu­ten unter Rüh­ren anschwit­zen. Kar­tof­feln, Karot­ten, Toma­ten­mark und Lor­beer­blät­ter dazu­ge­ben und wei­te­re 4 Minu­ten anrösten.

  6. Mit Gemü­se­brü­he ablö­schen und den Boden­satz lösen. Sauer­kraut und Roll­gers­te dazu­ge­ben und mit Salz wür­zen. Auf­ko­chen, Boh­nen und Tofu­wür­fel dazu­ge­ben und anschlie­ßend bei nied­ri­ger bis mitt­le­rer Hit­ze mit halb auf­ge­leg­tem Deckel 20 Minu­ten köcheln lassen.

Für den Grünkohl

  1. In der Zwi­schen­zeit Grün­kohl­blät­ter vom Strunk zup­fen und in mund­ge­rech­te Stü­cke teilen.

  2. Öl in eine hei­ße Pfan­ne geben und Grün­kohl bei mit­te­rer bis hoher Hit­ze 10 Minu­ten knusp­rig bra­ten. Ab und zu wen­den. Zum Schluss mit Meer­salz würzen.

  3. Vor dem Ser­vie­ren Lor­beer­blät­ter ent­fer­nen. Sauer­kraut­sup­pe mit gerös­te­tem Grün­kohl gar­nie­ren und heiß servieren.

Sauerkrautsuppe mit weißen Riesenbohnen & Grünkohl

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

23 Kommentare

  1. Defi­ni­tiv ein Anwär­ter für mei­ne neue Lieb­lings-Win­ter­sup­pe. Habe sie gleich zwei­mal hin­ter­ein­an­der gemacht die­se Woche und da beim 2. Mal nicht mehr aus­rei­chend Sauer­kraut und Grün­kohl im Haus war, aber fri­scher Weiß­kohl, hab ich den kur­zer­hand gestrei­felt, ange­bra­ten und in die Sup­pe getan. Fan­tas­tisch, weil der noch­mal eine ande­re Kon­sis­tenz mit­bringt und natür­lich auch lecker ist. Vie­len Dank für die­se Wahn­sinns-Rezep­te! Ihr seid toll, lasst Euch ja nix ande­res erzäh­len! Habe Euren Blogg schon allen Freun­den und Arbeits­kol­le­gen empfohlen.

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Uta!

      Ganz lie­ben Dank für das Feed­back. Freut uns wirk­lich mega, dass dir (nicht nur) die Sup­pe so gut schmeckt, soll­ten wir auch mal wie­der auf den Herd stellen. 🤔

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  2. Ich fand ja die Schupf­nu­del-Pfan­ne schon toll, aber die Sauer­kraut­sup­pe ist tat­säch­lich noch bes­ser!! Köst­lich und sicher mein neu­er Favo­rit für die Wintersaison.

    Antworten
    1. Hi Nico­le,

      dein Kom­men­tar schreit qua­si nach einer Sauer­kraut­sup­pe mit Schupf­nu­del­ein­la­ge. Tu es! Und berichte! 😱

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  3. Danke!DANKE!Danke!
    Ihr habt mich so bedin­gungs­los lieb!
    Das war sowas von lecker.Shit!Ich will mehr davon!
    Ich hat­te nur den Sel­le­rie und Grün­kohl weg gelassen.Ersten mag ich nicht und zwei­ten bekam ich nicht.
    Ich freue mich jetzt schon dar­auf wie­der ein neu­es Rezept von euch auszuprobieren.

    Antworten
    1. Hey Anna!

      Das freut uns mega. Und gib dem Sel­le­rie beim nächs­ten Mal viel­leicht ein­fach eine Chan­ce. Her­aus­schme­cken wirst du ihn sicher nicht, aber dafür gibt er dem Gan­zen noch eine ordent­li­che Por­ti­on Geschmack mit. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  4. Heyhey,
    Haben schon super vie­le Rezep­te von eurem wun­der­schö­nen Blog gekocht und es hat uns total gehol­fen, einen lecke­ren Über­gang in die vega­ne Ernäh­rung zu fin­den, also vie­len vie­len Dank schon mal dafür!
    Kann man die­sen Ein­topf hier bis auf das Top­ping auch gut einen Tag vor­her vor­be­rei­ten? Für gewöhn­lich wer­den Ein­zöp­fe ja nur bes­ser. Bekom­me Gäs­te, die es ger­ne def­tig mögen, und wür­de das Rezept ger­ne vor­be­rei­ten ☺️
    Dan­ke für ein kur­zes Feed­back und Grü­ße aus Nürnberg
    Katharina

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Katharina,

      tau­send Dank erst­mal. Freut uns wirk­lich rie­sig, dass wir euch in der Küche Inspi­ra­ti­on lie­fern können. 

      Wie du schon selbst erra­ten hast: Wie bei fast jedem Ein­topf wird auch die Sauer­kraut­sup­pe mit jedem Auf­wär­men fast noch besser 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  5. Hal­lo ihr Zwei, lie­ben Dank für die tol­len Rezepte.Will mor­gen die Sauer­kraut­sup­pe mit den Rie­sen­boh­nen nach­ko­chen, auf der Suche nach den Zuta­ten, bin ich über die Roll­gers­te gestol­pert, oder rich­ti­ger gesagt nicht!!! Was ist das bit­te, meint ihr Grau­pen?? Auch Grün­kohl habe ich lei­der nicht bekom­men, aber dafür Kohl­rös­chen, Kom­bi zwi­schen Rosen­kohl und Grün­kohl. Ich dach­te, ich wer­de die bes­ten und dann in die Sup­pe geben. Lie­be Grü­ße Barbara

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Barbara,

      tja, ist halt immer schwie­rig, eine Zutat, die lei­der gefühlt tau­send ver­schie­de­ne Namen hat, zu beti­teln, dass auch wirk­lich jeder ver­steht, was gemeint ist 😅

      Hier hast du aber recht: Gers­ten­grau­pen soll­te bekann­ter sein, als Roll­gers­te – auch wenn das auf der Packung steht 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  6. Hey Nadi­ne 🙂
    Ich habe heu­te mei­ne Koch­bü­cher gewälzt auf der Suche nach einer Rezept­idee mit Sauer­kraut. Lei­der vergeblich 🙁
    Und jetzt sehe ich hier euer Sauer­kraut-Sup­pen-Rezept und freue mich rie­sig. Die Sup­pe pro­bier ich die Tage mal aus. Das Sauer­kraut steht näm­lich schon im Vor­rats­schrank und war­tet auf sei­ne Verwendung.
    Aber sag mal, hast du einen Tipp, womit ich den Grün­kohl erset­zen kann? Hab näm­lich grad kei­nen fri­schen zur Hand. -.-
    Liebs­te Grüße,
    Romy

    In Love with Bliss – plan­ti­ful reci­pes nou­ris­hing body & soul

    Antworten
  7. Hal­lo ihr Beiden,
    wie­der ein ein­fach gött­li­ches Essen. Ins­be­son­de­re bei dem Wet­ter. Wirk­lich hyggelig.
    Allein die Boh­nen nach dem vor­he­ri­gen Rezept, waren für sich schon ein­fach fantastisch.
    Ich habe den Sud dann gleich für dies Rezept genom­men und mit Gemü­se­brü­he aufgefüllt.
    Und natür­lich die dop­pel­te Men­ge gekocht.
    Nun freue ich mich schon auf mei­ne Mittagspause.…
    Den Grün­kohl wer­de ich mal ein­fach so kochen und um etwas Zwie­bel und Knob­lauch ergän­zen, viel­leicht dann mit Kicher­erb­sen oder auf einem Boh­nen­hum­mus – wie von Euch ange­regt – angerichtet.
    Herz­lich, Kirsten

    Antworten
    1. Vie­len lie­ben Dank Kirs­ten! Freut uns sehr ☺️Ja, wir haben die Brü­he heu­te auch gleich wie­der für einen Ein­topf ver­wen­det. So gut!

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  8. Super Sup­pe! Wir haben statt Roll­gers­te Voll­korn­reis genom­men, da der noch da war. Eigent­lich woll­te ich den Grün­kohl weg­las­sen, weil wir ölfrei kochen, doch dann dach­te ich, ich pro­bie­re es mal ganz ohne und wenn es nix wird, gebe ich den Kohl ein­fach direkt mit in die Sup­pe. Es hat ham­mer­mä­ßig gut funk­tio­niert. Grün­kohl in mund­ge­rech­ten Stü­cken in eine hei­ße beschich­te­te Pfan­ne geben, wird super gerös­tet und schmeckt toll. Ich hab natür­lich kei­ne Ahnung, wie die Vari­an­te mit Öl schmeckt, aber unse­rer war schon mega. 

    Dan­ke und vie­le Grüße, 

    Clau­dia

    Antworten
    1. Tau­send Dank lie­be Clau­dia, freut uns rie­sig! Super, dass es auch ohne Öl geklappt hat – wird auf jeden Fall auch mal probiert 🙂

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  9. Hal­lo, ich möch­te ger­ne das Rezept mor­gen aus­pro­bie­ren. Ich strau­chel gera­de etwas mit den­Men­gen­an­ga­ben für die wei­ßen Boh­nen.… Das sepa­ra­te Rezept dafür ergibt angeb­lich 1kg – ist das rich­tig? Dann wür­de ich ein Drit­tel vor­her zube­rei­ten? Und dann auch noch­mal in der Sup­pe kochen? Sor­ry, anschei­nend steh ich grad auf dem Schlauch.…
    Lie­ben Gruß von Kathi, die sehr begeis­tert ist von euren Rezepten!

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Kathrein,

      das Basis­re­zept ist ja als Food Prep­ping gedacht. Du nimmst vom zube­rei­te­ten Rezep­te also so vie­le Boh­nen, wie du für die Sup­pe brauchst 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  10. Ich habe heu­te eue­re Sauer­kraut­sup­pe mit wei­ßen Rie­sen­boh­nen und dem Grühn­kohl nach­ge­kocht. Es hat mega­aaaaa lecker geschmeckt.
    Vie­len lie­ben Dank für die­se Inspi­ra­ti­on. Mei­ne Fami­lie ist/war begeistert.
    Es macht rich­tig Spaß eure Rezep­te zu kochen, da es die Zuta­ten über­all zukau­fen gibt. Im regio­na­len Reform­haus und auf dem Markt.
    Dan­ke für euer WIRKEN.🙏🏻

    Herz­li­che Grü­ße von Melanie
    💃🕺

    Antworten
    1. Tau­send Dank lie­be Mela­nie! Freut uns rie­sig, dass euch unse­re Sauer­kraut­sup­pe so gut geschmeckt hat, yay! ☺️✌🏼

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  11. Huhu, habe eben den Sauer­kraut Ein­topf gekocht – Mega lecker. Zum wür­zen habe ich noch geräu­cher­tes Papri­ka­pul­ver und Küm­mel hin­zu gesetzt. Den Grün­kohl hab ich vor lau­ter Begeis­te­rung ganz vergessen.…später fiel er mir in die Hän­de – da war ja noch was 🙈
    Vie­len Dank für all eure tol­len Rezep­te und die ein oder ande­re Küchenoffenbarung 😍
    Herz­li­che Grü­ße, Nina

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Nina,

      oh super, das freut uns. Und Rauch­pa­pri­ka passt ja ohne­hin immer 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  12. Eigent­lich kann man mich ja mit Sauer­kraut­ge­ruch mei­len­weit jagen. Aber nach­dem bis jetzt ein­fach alles, was ich nach euren Rezep­ten zube­rei­tet hab, ein­fach nur himm­lisch war, werd ich mich wohl sogar dar­an wagen. Viel­leicht erleb ich eine posi­ti­ve Überraschung.
    Euer Blog ist mein Lieb­ling unter den vega­nen Rezept­blogs, auch wegen der wun­der­schö­nen Fotos und der ver­gnüg­lich zu lesen­den Texte.
    Lie­be Grü­ße aus der Steiermark

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Monika,

      erst­mal tau­send Dank für die lie­ben Wor­te. Freut uns mega!

      Und auch, dass du dich ans Sauer­kraut her­an­wagst. Ist ja ein biss­chen so unser Ziel, unse­ren Lesern Din­ge schmack­haft zu machen, die sonst eher zum Nase­rümp­fen anregen 😆

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.