Süßes

Saftige Lebkuchenriegel mit Datteln & Tonkabohne

Vegane Lebkuchenriegel mit Datteln & Tonkabohne

Du stehst voll auf Lebkuchen und zu Fruchtriegeln sagst du auch nie Nein? Dann ist unser Rezept für die saftigen Lebkuchenriegel mit Datteln, leckeren Nüssen und einem Hauch Tonkabohne genau das richtige für dich!

Einige unserer lieben Leser – vielleicht ja auch du – sind ja schon ganz schön fleißig gewesen. Wir haben erst Mitte November und schon einige Nachrichten bekommen, dass ein paar von euch unsere liebsten Elisenlebkuchen bereits mehrmals gemacht haben. Abgefahren!

Ich versteh’s aber völlig. Ich freue mich auch immer richtig auf die Lebkuchenzeit und könnte mich in die saftigen Teile regelrecht einwickeln. Ob’s daran liegt, dass ich ein echtes Nürnberger Kindl bin und mir deshalb die Lebkuchenliebe im Blut steckt, weiß ich nicht. Auf jeden Fall brauch’ im Winter keine große Auswahl an Plätzchen (dazu sag’ ich im Notfall aber natürlich auch nicht Nein!). Gebt mir gute Lebkuchen und ich bin happy.

So lieb ich unsere leckeren Elisenlebkuchen aber auch habe, als Dauersnack sind sie ja leider trotzdem nicht geeignet. Wer sich morgens um halb zehn den ersten von vielen folgenden Lebkuchen reinhaut, erntet ja dann doch eher schiefe Blicke. Und die Adventszeit hat ja noch nicht mal angefangen.

Die Lösung? Wir haben uns einfach eine noch gesündere Variante ausgedacht, bei der man auf den phänomenalen Lebkuchengeschmack nicht verzichten muss, die sich aber ohne Reue auch schon zum Frühstück verputzen lässt. Oder in der besagten Kaffeepause.

In unsere feinen Lebkuchenriegel wandern als Basis deshalb viele saftig-süße Datteln und aromatische Haselnüsse und Mandeln von unseren Freunden von Seeberger. Zur schlanken Verfeinerung gibt’s statt Orangeat und Zitronat frische Zesten von Bio-Orange und Bio-Zitrone, einen Hauch Tonkabohne, die zusammen mit den Mandeln für ein feines Marzipan-Aroma sorgt.

Und ganz wichtig: Lebkuchengewürz aus Zimt, Anis, Nelken, Kardamom und Koriandersamen. Den typischen Blend gibt es bereits fertig in der Backabteilung, du kannst die weihnachtliche Mischung aber auch supereinfach selber herstellen.

Statt obligatorischer Schokoglasur bleiben unsere Riegel – oh, là là – nackig. Für den schokoladigen Geschmack geben wir deshalb einfach noch gutes Kakaopulver mit in unsere Lebkuchenriegel.

Dann wandern alle Zutaten zusammen fix in die Küchenmaschine. Die Konsistenz kannst du natürlich selbst bestimmen und bei der offiziellen „Qualitätskontrolle“ natürlich schon mal eine Runde Naschen.

Wir mögen es ein bisschen kerniger und crunchy und mixen die Masse deshalb nicht zu lange, damit noch etwas Biss vorhanden ist. Wenn du deinen Riegel aber softer magst: Lass’ laufen! Also … den Mixer, versteht sich.

Bei der Optik haben wir uns ganz klassisch von den leckeren, bekannten Fruchtriegeln aus dem Bioladen inspirieren lassen. Die pürierte Dattel-Nussmischung packst du einfach zwischen zwei rechteckige Oblaten und schneidest diese – nach einem kurzen Zwischenstopp im Kühlschrank – in etwa zwei Zentimeter breite Lebkuchenriegel.

Das ergibt die perfekte Snackgröße für den kleinen Hunger zwischendurch und lässt sich prima überall hin mitnehmen.

Pack‘ dir deine Pausenbox voll mit guten Energieriegeln und gib’ deinen neidisch linsenden Freunden oder Kollegen doch auch etwas ab. Komm schon, ist doch bald Weihnachten. Hübsch in einer Zero-Waste-Snackdose oder einem Glas machen sie sich auch prima als leckeres Mitbringsel oder Geschenk.

Oder genieße sie einfach still und heimlich für dich. Wir sagen es auch nicht weiter!

Bist du schon ein bisschen in vorweihnachtlicher Stimmung? Und stehst du auch so auf Lebkuchen? Lass’ doch mal hören.

Zutaten für 10 Riegel

Drucken
Zubereitung 15 Minuten

+ Kühlzeit 10 Minuten
  1. Nüsse und Gewürze zusammen mit etwa 50 ml Wasser pürieren, bis eine gleichmäßige, nicht zu trockene Masse entstanden ist.
  2. Masse auf 2 Oblaten verteilen und gleichmäßig auf etwa 1 cm Dicke verstreichen. Mit den übrigen Oblaten abdecken, gut andrücken und 10 Minuten im Tiefkühlfach kühlen.
  3. Anschließend in 10 Riegel schneiden.

Tipps

Tipp: Luftdicht verschlossen und kühl und trocken gelagert halten sich die Lebkuchenriegel bis zu 14 Tage.


Werbung! Dieser Beitrag wurde von Seeberger unterstützt. Gesponserte Beiträge helfen uns dabei, regelmäßig neue Rezepte für unsere Leser zu kreieren, Inhalte spiegeln aber immer unsere eigene Meinung wider. Danke, und Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Seit 2005 glücklich vegan. Pinterest- und Grüne Smoothies-Addict. Kocht aus Leidenschaft. Grafikdesignerin @ kreativagentur wowitmoves

9 Kommentare

  1. Entzückend. Am besten palettenweise zubereiten!

    Antworten
  2. Einfach nur genial! Sie schmecken einfach sündhaft gut, dabei sind nur gesunde Zutaten drin! Und so schnell gemacht, danke für dieses tolle Rezept! Unbedingt zu empfehlen!

    Antworten
  3. Sehr sehr lecker! Aus Mangel an Oblatenplatten hab ich einfach Lebkuchen-Kugeln draus gedreht 🙂

    Antworten
    1. Hallo liebe Maria,

      auch eine coole Idee. Tauend Dank. 🙂

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
  4. Wow! Ich liebe alle diese Zutaten und freue mich schon mega auf die Riegel, nur Oblaten mag ich gar nicht… Habt ihr einen alternativen Tipp für mich ?

    Antworten
    1. Hi Rike,

      du kannst die Oblaten natürlich weglassen und beispielsweise Lebkuchenkugeln daraus machen.

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
  5. Woher kriege ich denn solche Oblaten?
    LG

    Antworten
    1. Hi Paula,

      die findest du in jedem gut sortierten Supermarkt in der Backabteilung. ☺️

      Lieben Gruß,
      Nadine

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.