Süßes

Saftige Lebkuchenriegel mit Datteln & Tonkabohne

Vegane Lebkuchenriegel mit Datteln & Tonkabohne

Du stehst voll auf Leb­ku­chen und zu Frucht­rie­geln sagst du auch nie Nein? Dann ist unser Rezept für die saf­ti­gen Leb­ku­chen­rie­gel mit Dat­teln, lecke­ren Nüs­sen und einem Hauch Ton­k­aboh­ne genau das rich­ti­ge für dich!

Eini­ge unse­rer lie­ben Leser – viel­leicht ja auch du – sind ja schon ganz schön flei­ßig gewe­sen. Wir haben erst Mit­te Novem­ber und schon eini­ge Nach­rich­ten bekom­men, dass ein paar von euch unse­re liebs­ten Eli­sen­leb­ku­chen bereits mehr­mals gemacht haben. Abgefahren!

Ich versteh’s aber völ­lig. Ich freue mich auch immer rich­tig auf die Leb­ku­chen­zeit und könn­te mich in die saf­ti­gen Tei­le regel­recht ein­wi­ckeln. Ob’s dar­an liegt, dass ich ein ech­tes Nürn­ber­ger Kindl bin und mir des­halb die Leb­ku­chen­lie­be im Blut steckt, weiß ich nicht. Auf jeden Fall brauch’ im Win­ter kei­ne gro­ße Aus­wahl an Plätz­chen (dazu sag’ ich im Not­fall aber natür­lich auch nicht Nein!). Gebt mir gute Leb­ku­chen und ich bin happy.

So lieb ich unse­re lecke­ren Eli­sen­leb­ku­chen aber auch habe, als Dau­ers­nack sind sie ja lei­der trotz­dem nicht geeig­net. Wer sich mor­gens um halb zehn den ers­ten von vie­len fol­gen­den Leb­ku­chen rein­haut, ern­tet ja dann doch eher schie­fe Bli­cke. Und die Advents­zeit hat ja noch nicht mal angefangen.

Die Lösung? Wir haben uns ein­fach eine noch gesün­de­re Vari­an­te aus­ge­dacht, bei der man auf den phä­no­me­na­len Leb­ku­chen­ge­schmack nicht ver­zich­ten muss, die sich aber ohne Reue auch schon zum Früh­stück ver­put­zen lässt. Oder in der besag­ten Kaffeepause.

In unse­re fei­nen Leb­ku­chen­rie­gel wan­dern als Basis des­halb vie­le saf­tig-süße Dat­teln und aro­ma­ti­sche Hasel­nüs­se und Man­deln von unse­ren Freun­den von See­ber­ger. Zur schlan­ken Ver­fei­ne­rung gibt’s statt Oran­geat und Zitro­nat fri­sche Zes­ten von Bio-Oran­ge und Bio-Zitro­ne, einen Hauch Ton­k­aboh­ne, die zusam­men mit den Man­deln für ein fei­nes Mar­zi­pan-Aro­ma sorgt.

Und ganz wich­tig: Leb­ku­chen­ge­würz aus Zimt, Anis, Nel­ken, Kar­da­mom und Kori­an­der­sa­men. Den typi­schen Blend gibt es bereits fer­tig in der Back­ab­tei­lung, du kannst die weih­nacht­li­che Mischung aber auch super­ein­fach sel­ber herstellen.

Statt obli­ga­to­ri­scher Scho­ko­g­la­sur blei­ben unse­re Rie­gel – oh, là là – nackig. Für den scho­ko­la­di­gen Geschmack geben wir des­halb ein­fach noch gutes Kakao­pul­ver mit in unse­re Lebkuchenriegel.

Dann wan­dern alle Zuta­ten zusam­men fix in die Küchen­ma­schi­ne. Die Kon­sis­tenz kannst du natür­lich selbst bestim­men und bei der offi­zi­el­len „Qua­li­täts­kon­trol­le“ natür­lich schon mal eine Run­de Naschen.

Wir mögen es ein biss­chen ker­ni­ger und crun­chy und mixen die Mas­se des­halb nicht zu lan­ge, damit noch etwas Biss vor­han­den ist. Wenn du dei­nen Rie­gel aber sof­ter magst: Lass’ lau­fen! Also … den Mixer, ver­steht sich.

Bei der Optik haben wir uns ganz klas­sisch von den lecke­ren, bekann­ten Frucht­rie­geln aus dem Bio­la­den inspi­rie­ren las­sen. Die pürier­te Dat­tel-Nuss­mi­schung packst du ein­fach zwi­schen zwei recht­ecki­ge Obla­ten und schnei­dest die­se – nach einem kur­zen Zwi­schen­stopp im Kühl­schrank – in etwa zwei Zen­ti­me­ter brei­te Lebkuchenriegel.

Das ergibt die per­fek­te Snack­grö­ße für den klei­nen Hun­ger zwi­schen­durch und lässt sich pri­ma über­all hin mitnehmen.

Pack‘ dir dei­ne Pau­sen­box voll mit guten Ener­gie­rie­geln und gib’ dei­nen nei­disch lin­sen­den Freun­den oder Kol­le­gen doch auch etwas ab. Komm schon, ist doch bald Weih­nach­ten. Hübsch in einer Zero-Was­te-Snack­do­se oder einem Glas machen sie sich auch pri­ma als lecke­res Mit­bring­sel oder Geschenk.

Oder genie­ße sie ein­fach still und heim­lich für dich. Wir sagen es auch nicht weiter!

Bist du schon ein biss­chen in vor­weih­nacht­li­cher Stim­mung? Und stehst du auch so auf Leb­ku­chen? Lass’ doch mal hören.

Zutaten für 10 Riegel

Drucken
Zube­rei­tung 15 Minu­ten

+ Kühl­zeit 10 Minu­ten
  1. Dat­teln, Nüs­se und Gewür­ze zusam­men mit etwa 50 ml Was­ser pürie­ren, bis eine gleich­mä­ßi­ge, nicht zu tro­cke­ne Mas­se ent­stan­den ist.

  2. Mas­se auf 2 Obla­ten ver­tei­len und gleich­mä­ßig auf etwa 1 cm Dicke ver­strei­chen. Mit den übri­gen Obla­ten abde­cken, gut andrü­cken und 10 Minu­ten im Tief­kühl­fach kühlen.
  3. Anschlie­ßend in 10 Rie­gel schneiden.

Tipps

Tipp: Luft­dicht ver­schlos­sen und kühl und tro­cken gela­gert hal­ten sich die Leb­ku­chen­rie­gel bis zu 14 Tage.


Werbung! Dieser Beitrag wurde von Seeberger unterstützt. Gesponserte Beiträge helfen uns dabei, regelmäßig neue Rezepte für unsere Leser zu kreieren, Inhalte spiegeln aber immer unsere eigene Meinung wider. Danke, und Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

15 Kommentare

  1. Noch ein Kom­men­tar zu den Oran­gen- und Zitro­nen­zes­ten. Von Bio-Oran­gen und ‑Zitro­nen die Scha­le dünn abschnei­den und auf Küchen­pa­pier trock­nen las­sen. Wenn man eine grö­ße­re Men­ge gesam­melt hat, ein­fach in den Mixer und zer­klei­nern (die­se tro­cke­nen Sachen schaffft auch mein ansons­ten stör­ri­scher bian­co di puro ohne zu murren).

    Antworten
  2. In Ber­lin gibt es der­zeit nir­gend­wo recht­ecki­ge Obla­ten. Ich habe also klei­ne run­de gekauft und nach oben­ste­hen­dem Rezept eine Art roh­ve­ga­ne Eli­sen­leb­ku­chen gemacht, die­se dann aber mit Zart­bit­ter­ku­ver­tü­re über­zo­gen. Was soll ich sagen – das Zeug wird mir aus den Hän­den geges­sen … Mein Mixer (bian­co di puro) kam mit dem Rezept lei­der gar nicht zurecht (ich hät­te die Nüs­se vor­her sepa­rat mah­len sol­len), also habe ich alles umge­füllt und mit dem Pürier­stab mehr oder weni­ger zer­klei­nert. Ein paar grö­ße­re Nuß- und Man­del­stü­cke tun den Leb­ku­chen aber ganz gut. Als tota­ler Leb­ku­chen­fan mache ich Leb­ku­chen­ge­würz inzwi­schen auch selbst, nach die­sem Rezept: 35 g Zimt, 8 g Nel­ken, 1 TL Piment, 2 TL Mus­kat­nuß, 2 TL Kar­da­mom, 6 g Ing­wer, 1 TL Anis, 2 g Kori­an­der (ergibt ein klei­nes Schraub­glas und reicht für eine Sai­son Weihnachtsbäckerei).

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Dorothea,

      klas­se, tau­send Dank für das Feed­back! Zuge­ge­ben, im Stand­mi­xer hüpft die Mas­se natür­lich ger­ne mal die Wän­de des Mix­be­häl­ters nach oben. Dage­gen kann man nicht viel tun. Ein Food Pro­ces­sor funk­tio­niert da auf jeden Fall besser. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  3. Super lecker! Vie­len Dank für das tol­le Rezept!

    Antworten
  4. Habe die Nüs­se und Man­deln vor­her noch leicht ange­rös­tet und dann eben­falls Bäll­chen geformt. Ein biss­chen brö­se­lig, aber so lecker, dass man sich kaum beherr­schen kann, nicht alles auf ein­mal aufzuessen.

    Antworten
    1. Das klingt auch super. Tau­send Dank für die Anregung. 🙂

      Antworten
  5. Ent­zü­ckend. Am bes­ten palet­ten­wei­se zubereiten!

    Antworten
  6. Ein­fach nur geni­al! Sie schme­cken ein­fach sünd­haft gut, dabei sind nur gesun­de Zuta­ten drin! Und so schnell gemacht, dan­ke für die­ses tol­le Rezept! Unbe­dingt zu empfehlen!

    Antworten
    1. Klas­se, freut uns. Dan­ke dir! 🙂

      Antworten
  7. Sehr sehr lecker! Aus Man­gel an Obla­ten­plat­ten hab ich ein­fach Leb­ku­chen-Kugeln draus gedreht 🙂

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Maria,

      auch eine coo­le Idee. Tau­end Dank. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  8. Wow! Ich lie­be alle die­se Zuta­ten und freue mich schon mega auf die Rie­gel, nur Obla­ten mag ich gar nicht… Habt ihr einen alter­na­ti­ven Tipp für mich ?

    Antworten
    1. Hi Rike,

      du kannst die Obla­ten natür­lich weg­las­sen und bei­spiels­wei­se Leb­ku­chen­ku­geln dar­aus machen.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  9. Woher krie­ge ich denn sol­che Oblaten?
    LG

    Antworten
    1. Hi Pau­la,

      die fin­dest du in jedem gut sor­tier­ten Super­markt in der Back­ab­tei­lung. ☺️

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.