Süßes

Rote Bete-Schoko-Cupcakes mit Cashew-Chia-Frosting

Rote Bete-Schoko-Cupcakes

Man kann so „papp­satt“ sein, wie man will, Süß­kram geht doch irgend­wie immer, oder? Vor allem, wenn viel Scho­ko­la­de im Spiel ist.

Nach­dem es bei unse­rem Work­shop bei den EDEKA Food Labs lecke­re Qui­noabur­ger mit fruch­tig-schar­fer Ana­nas-Sal­sa gab, hol­ten wir des­halb mit die­sen Rote Bete-Scho­ko-Cup­ca­kes noch das sprich­wört­li­che As aus dem Ärmel ?

Die Küch­lein machen ganz schön was her, sind dabei aber wirk­lich super-ein­fach zuzu­be­rei­ten. Und da wir mit rela­tiv wenig Zucker und Öl backen, kann man sich auch getrost ein zwei­tes gön­nen. Und ein drit­tes. Und viel­leicht sogar ein viertes … ?

Falls du also noch ein Back­re­zept für’s kom­men­de, lan­ge Wochen­en­de brauchst (und jeder braucht ein Back­re­zept für’s lan­ge Wochen­en­de. Das ist eine Tat­sa­che!), pro­bie­re unse­re Rote Bete-Scho­ko-Cup­ca­kes aus ?

Rote Bete-Schoko-Cupcakes

Zuta­ten für 6 Cupcakes

  • 180 g gekoch­te Rote Bete
  • 30 ml neu­tra­les Raps­öl + 1 EL für die Backform
  • ½ TL Apfelessig
  • 50 g vega­ne Zartbitterschokolade
  • 120 g Dinkelmehl
  • 60 g Mus­co­va­do­zu­cker
  • 1 EL Kakaopulver
  • 1 TL Backpulver
  • ½ TL Natron
  • ½ TL Zimt
  • 1 Pri­se Salz
  • 100 ml Sojamilch(z. B. EDEKA Bio+ Vegan Soja­drink Clas­sic)

Für das Frosting

Back­ofen auf 180° C Ober-/Un­ter­hit­ze vorheizen.

Rote Bete, Raps­öl und Apfel­es­sig im Mixer fein pürie­ren. Vega­ne Scho­ko­la­de im Was­ser­bad schmel­zen. Anschlie­ßend unter die Rote Bete-Mischung heben.

In einer Rühr­schüs­sel Din­kel­mehl, Zucker, Kakao­pul­ver, Back­pul­ver, Natron, Zimt und Salz ver­men­gen. Rote Bete-Mischung und Soja­drink hin­zu­ge­ben und glatt rühren.

Muff­in­for­men gut ein­ölen, jeweils 3 EL Teig hin­ein geben und 20 Minu­ten backen.

Rote Bete-Schoko-Cupcakes mit Cashew-Chia-Frosting

Foto­credits: CAREN DETJE PHOTOGRAPHIE

Ein­ge­weich­te Cas­hew­ker­ne abgie­ßen. Kokos­öl bei nied­ri­ger Hit­ze schmelzen.

Sämt­li­che Zuta­ten für das Fros­ting, außer den Chia-Samen, mit einem Mixer fein pürie­ren. Anschlie­ßend Chia-Samen unterrühren.

Mas­se in einen Spritz­beu­tel fül­len und im Kühl­schrank 20 Minu­ten ruhen lassen.

Cup­ca­kes aus dem Ofen neh­men und gut aus­küh­len las­sen. Anschlie­ßend mit dem Cas­hew-Chia-Fros­ting garnieren.

Rote Bete-Schoko-Cupcakes mit Cashew-Chia-Frosting

Foto­credits: CAREN DETJE PHOTOGRAPHIE

Rote Bete-Schoko-Cupcakes mit Cashew-Chia-Frosting

Foto­credits: CAREN DETJE PHOTOGRAPHIE

Rote Bete-Schoko-Cupcakes

Wer­bung! Die­ses Rezept ist im Rah­men der EDEKA Food Labs entstanden

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

31 Kommentare

  1. Hal­lo ihr beiden 🙂
    Fluffi­ge, scho­ko­la­di­ge Cup­ca­kes und dann erst noch mit Gemü­se drin – was will man mehr? 😜 Sehr lecker waren sie, statt der Crè­me habe ich sie mit Scho­ko­g­la­sur über­zo­gen, das war dann gera­de süss genug (ohne waren sie mir ein biss­chen zu wenig süss, hat­te aber auch 72%ige Schokolade).
    Der Vater mei­nes Freun­des hat zwei davon geges­sen, das sagt eigent­lich alles 😁

    Lie­be Grüsse
    Carmen

    Antworten
  2. Mmm­mhhh… sooo lecker… habe sie heu­te geba­cken und auch mein Mann, der rote Bee­te nicht mag (dafür Scho­ko­la­de sehr) war total begeistert.
    Habe den Teig in eine Kas­ten­form und etwas abge­wan­delt geba­cken. Habe auch rohe rote Bee­te ver­wen­det und statt Zucker Dat­teln in Hafer­milch ein­ge­weicht und die­se mit der bee­te gemixt. Alles ande­re nach Rezept. Die Back­zeit hab ich verdoppelt.
    Der Kuchen ist wirk­lich voll schön fluffig, saf­tig und extrem lecker. Den Back­ofen ich jetzt öfter.
    Vie­len Dank für die­ses echt klas­se Rezept.

    Antworten
  3. Ich mal wie­der 😉 Bin ja schon beken­nen­der Fan vom Scho­ko­la­de-Rote Bete Pai­ring und euer Zuc­chi­ni­ku­chen ist bei mir den Herbst/Winter über, abge­wan­delt mit roher geraf­fel­ten Roten Bete ein Dau­er­bren­ner. Nun bin ich vor ein paar Wochen über die­ses älte­re Rezept mit gekoch­ter Roten Bete gestol­pert, und habe es mit mei­nem eige­nen aus­ge­feil­ten Rezept für vega­ne Scho­ko­la­den­but­ter­creme kom­bi­niert. Ein Träum­chen! Mei­ne Freun­de waren alle hell begeis­tert und ich wage es zu behaup­ten, dass ich mei­ne frü­her nicht-vega­nen Signa­tu­re Cup­ca­kes dank die­sem Rezept erfolg­reich vega­ni­siert habe. Ein wah­rer Publi­kums­lieb­ling, und heu­te grad wie­der (die dop­pel­te Men­ge, hehe) aus dem Ofen gezo­gen. Jetzt kommt dann nur noch die vega­ne But­ter­creme drauf. Ach, ach, ich lie­be eure Rezep­te und eure Küchen­in­spi­ra­ti­on ein­fach so sehr. Dan­ke dan­ke dan­ke! Euer gros­ser Fan aus der Schweiz, Anna

    Antworten
    1. Hey Anna,

      ganz lie­ben Dank für das mega Feed­back. Und du hast recht, wir soll­ten das Rezept mal updaten und in das kor­rek­te Rezep­te-Lay­out bringen. 😬

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  4. Die Muf­fins sind total super, sehr saf­tig und scho­ko­la­dig! Die Creme ist uns zu nus­sig und fest.

    Antworten
  5. Die Muf­fins schme­cken extrem gut! Sehr fluffig und saf­tig. Das Fros­ting hat uns gar nicht zuge­sagt, wir haben es wie­der run­ter genom­men – es hat den Geschmack der Muf­fins kom­plett übertönt/ausgelöscht und das Fros­ting allei­ne unse­rer mei­ner Mei­nung nach nicht son­der­lich schmack­haft. Aber dan­ke für das tol­le Rote Rübe+Schoko Muf­fin-Rezept, das wer­de ich sicher­lich wie­der backen und auch als Gugel­hupf probieren!

    Antworten
  6. Huhu, ich hab es als Glu­ten freie Vari­an­te gemacht. 100g Mais­mehl und 20g Reis­mehl. Sie sind super fluffig und ich bin ganz ver­liebt ☺️ Habe noch ein paar extra scho­ko Stü­cke mit in den Teig geworfen 😉
    Dan­ke für die­ses tol­le Rezept und ein Kom­pli­ment an eure schö­ne Web­site sie ist wirk­lich mit lie­be gemacht und die Bil­der sind sehr stil­voll. Habe auch schon eini­ges von euch aus­pro­biert und war nie ent­täuscht ☺️ Wei­ter so 💪🏻

    Antworten
    1. Tau­send Dank für dein Feed­back lie­be Nadi­ne! Freut uns sehr 🤗

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  7. Hey ihr Lieben!
    Dan­ke für das tol­le Rezept! Ich habe die­se Cup­ca­kes als Hoch­zeits- Über­ra­schungs-Cup­ca­kes gemacht u sie sahen wun­der­bar aus. Das Braut­paar hat sich rie­sig gefreut, alle fan­den sie gran­di­os lecker u kei­ner wuss­te, dass sie vegan sind. Ach u das Fros­ting hat die­se hei­ßen Tem­pe­ra­tu­ren unbe­scha­det ohne Küh­lung über­stan­den. Ein­fach bom­bas­ti­sche Cup­ca­kes ❤️

    Glg Tere­sa

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Teresa,

      das freut uns sehr, tau­send Dank ❤️

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  8. Hey ihr lieben,
    Habe heu­te die cup­ca­kes geba­cken und fin­de sie ein­fach super lecker! 🙂
    Habe mich dann gefragt ob man denn die rote bete 1:1 gegen Süß­kar­tof­fel tau­schen könn­te?. Da ich schon öfter Süß­kar­tof­fel­brow­nies geba­cken habe ist mir die Idee gekommen.
    Lie­be Grüße,
    Ina

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Ina,

      das haben wir noch nicht pro­biert, aber ich wür­de viel­leicht gefühlt etwas weni­ger Süß­kar­tof­fel neh­men. Aber das müss­test ein­fach mal ausprobieren 😉

      Lie­ber Gruß,
      Nadine

      Antworten
  9. Hm, hab da mal ne Fra­ge: Glaubt ihr, das geht das auch mit unge­koch­ter Roter Bete?? Mein Vit­amix bekommt die bestimmt klein.….habt ihr das mal probiert??

    LG
    Martina

    Antworten
    1. Das wäre einen Ver­such wert, aller­dings müss­te man u. U. die Flüs­sig­keits­men­ge anpas­sen, da aus den unge­koch­ten Beten mehr Was­ser aus­tre­ten dürfte 🙂

      Antworten
    2. Habs pro­biert: es funk­tio­niert auch mit unge­koch­ter roter Bete! Ich war bei der Zuga­be der Soja­milch (in mei­nem Fall Cas­hew­milch, die war schon offen) etwas zurück­hal­tend, aber ins­ge­samt waren es dann doch ca. 80 ml die ich zuge­ge­ben habe. Die Muf­fins sind köst­lich! Wie ich es von euch gewohnt bin nicht so süß und rich­tig schön scho­ko­la­dig! Sie sind schön feucht, aber trotz­dem ganz locker! Yam­mi! Vie­len Dank für das Rezept!

      Antworten
      1. Cool, vie­len lie­ben Dank für den Tipp 🙂
        Wer­den wir ausprobieren. 

        Lie­be Grüße
        Jörg

    3. Hab’s pro­biert, funk­tio­niert auch mit unge­koch­ter roter Bete! War erst ein biss­chen vor­sich­tig mit der zuge­ge­be­nen Flü­ßig­keits­men­ge, aber im End­ef­fekt waren es dann auch bei­na­he 100ml (ich schät­ze mal so 70–80ml Cas­hew­milch). Sie sind super-saf­tig und trotz­dem ganz locker und fluffig – Yammi!

      Antworten
  10. Seit Wochen möch­te ich die­ses Rezept ver­su­chen und heu­te war es end­lich soweit. Es ist unglaub­lich lecker. Vie­len lie­ben Dank für das tol­le Rezept 🙂

    Antworten
    1. Das freut uns lie­be Li! Vie­len Dank ☺️

      Antworten
  11. Die will ich unbe­dingt mal probieren.
    Pin­ned für spä­ter, dan­ke! xx

    Antworten
    1. Super, freut uns! Dan­ke Aryane 🙂

      Antworten
  12. Für alle Skep­ti­ker sei ange­merkt, dass die rote Bete nicht durch­schmeckt, son­dern ledig­lich für eine fan­tas­ti­sche Struk­tur der Cup­ca­kes im Mund und für inten­si­ve Far­be im Auge des Betrach­ters sorgt… nicht san­dig, nicht tro­cken, son­dern scho­ko­la­dig-schmel­zend und das auch noch am über­nächs­ten Tag. Hab das Rezept in Form von Muf­fins und ohne Fros­ting an den Mann gebracht. Ergeb­nis: Alle sind begeis­tert, Omnis und Veggies…

    Antworten
    1. Schön, dass sie allen geschmeckt haben Phyl­lis! Freut uns sehr, vie­len Dank ?

      Antworten
  13. Ein super lecke­res Rezept! Haben die Cup­ca­kes schon geba­cken und war begeis­tert! Heu­te woll­te ich aus dem Teig aller­dings einen Gugel­hupf backen und statt dem Fros­tig den Kuchen mit flüs­si­ger Scho­ko­la­de und Nüs­sen deko­rie­ren. Könnt ihr mir sagen wie sich die Back­zeit ver­än­dert wenn man einen Kuchen aus dem Teig backt..?
    Vie­len Dank und ich freue mich schon auf euer neu­es Buch, die ande­ren habe ich alle schon zuhause ;))

    Antworten
    1. Hal­lo Alessa,

      lie­ben Dank, das freut uns sehr ? Hun­dert­pro­zen­tig sicher bin ich nicht, aber ich den­ke die Back­zeit soll­te sich im Gugel­hupf ver­dop­peln. Zur Sicher­heit ein­fach die Stäb­chen­pro­be machen, da ja jeder Ofen auch noch mal unter­schied­lich ist ?

      Ui, dan­ke! Wir hof­fen sehr, dass es dir gefällt!! ☺️

      Vie­le lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  14. Sieht inter­es­sant aus, sehr crea­tiv !! Bestimmt schme­cken die Muf­fins schön fruchtig.
    Schaut ger­ne auch mal auf mei­nen neu­en Blog vor­bei, viel­leicht fin­det ihr ja auch dort etwas inspi­rie­ren­des für euch 🙂
    http://​essen​un​des​sen​las​sen​.de/
    Lie­be Grüße,
    Mattia

    Antworten
    1. Hal­lo Mattia,

      dan­ke­schön ? Das wer­den wir auf jeden Fall machen!

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  15. Die­ser Cup­ca­ke ver­eint ein­fach das, was ich total ger­ne mag – Rote Bete & Scho­ko. Ich kann mir die Kom­bi zwar geschmack­lich noch nicht so wirk­lich vor­stel­len, aber das konn­te ich mir bei der Kom­bi Nudeln und Apfel­mus auch nicht und jetzt mag ich es. Will sagen, pro­bie­ren geht über stu­die­ren. Rezept abge­spei­chert und wird dem­nächst nachgemacht.
    Lie­be Grü­ße, Chrissie.

    Antworten
    1. Lie­ben Dank, Chris­sie! Bin gespannt wie sie dir schme­cken – ich fin­de die Kom­bi perfekt 😉

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  16. Wow, das ist mal ein krea­ti­ves Rezept.
    Aber was genau ist denn Muscovadozucker?
    Klingt ver­damm lecker und wie immer: ham­mer Bilder *-*
    Das Rezept wird gesammelt…

    Antworten
    1. Hey Niko­lai,

      dan­ke­schön ? Mus­co­vad­zu­cker ist ein unraf­fi­nier­ter und natur­be­las­se­ner Rohr­zu­cker, der durch sei­nen natür­li­chen Melas­se­ge­halt recht dun­kel und sehr aro­ma­tisch ist. Ich fin­de beson­ders die Kara­mell­no­ten toll, die sehr gut zu Scho­ko­la­de und Kaf­fee pas­sen. Musst du unbe­dingt probieren! ?

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.