Rote-Bete-Risotto mit veganem Kräuter-Feta

Rote-Bete-Risotto mit veganem Kräuter-Feta
Direkt zum Rezept →

Dieses Rote-Bete-Risotto mit leicht nordischem Touch ist perfekt cremig-schlotzig, leuchtet regelrecht auf dem Teller und steht in nur 25 Minuten auf dem Tisch. Das vegane Kräuter-Feta-Topping ist das i-Tüpfelchen.

Ich komme leider etwas selten in den Genuss, Risotto kochen und danach auch essen zu dürfen, da Nadine – auch wenn wir beide nur wenige so limitierende Essenspräferenzen haben – leider nicht so auf den schlotzigen Reispamp aus Italien steht. Da muss es schon um besondere Rezepte gehen, um sie zu überreden, wie sie selbst im Rezept zu unserem veganen Risotto mit geröstetem Spargel zugibt.

Von einem neuen Risotto-Versuch überzeugen konnte ich sie jetzt mit Roter Bete, einem ihrer Lieblingsgemüse, und dem Ausblick auf die leuchtende Farbe auf dem Teller, die die Rübe eben zwangsläufig so mit sich bringt. Und sie war dann glücklicherweise auch sehr angetan vom Ergebnis. Ich dürfe das häufiger kochen, hieß es. Jackpot, das sind doch mal helle Aussichten an meinem bisher etwas düsteren Risotto-Horizont.

Dieses Rote-Bete-Risotto mit veganem Kräuter-Feta könnte aber nicht nur der Endgegner für bisherige Risotto-Muffel sein, sondern auch für diejenigen, die sonst einen eher mittleren bis großen Bogen ums rote Gemüse machen. Es ist ja häufig das erdige, süße Aroma der Rüben, das vielen so ein bisschen herb „aufstößt“. Die meisten Rezepte für Rote-Bete-Risotto beginnen damit, die Rüben zu rösten, was diese Aromen noch mehr in den Vordergrund rückt. Wir starten und beenden das Risotto dagegen in einer tiefen Sauté-Pfanne, in der sich Risotto ohnehin am besten zubereiten lässt. Das macht das Ganze natürlich auch einfacher und vor allem schneller. Unser Rezept punktet außerdem mit Frische, Salzigkeit, Säure und Umami. Dafür sorgt Balsamico und das Topping aus veganem Feta, den wir grob zerbröseln und mit Kapern und frischer Petersilie verrühren und zum Schluss auf dem knallroten Risotto verteilen …

… welches sich alleine wegen der Farbe auch perfekt zum Valentinstag macht, den wir eigentlich immer völlig links liegen lassen und dann irgendwie doch beinahe jedes Jahr ein prädestiniertes „Date-Rezept“ aufs Blog packen.

Veganes Risotto mit Roter Bete

Wenn ihr jetzt also Lust habt, für eure bessere Hälfte, für Freunde oder auch einfach für euch selbst zu kochen und den Tisch schick zu machen: Die nagelneuen skandinavisch inspirierten Boreal-Mühlen von Peugeot passen super zum Risotto, das durch die Rote Bete, den Kapern und dem frischen Kräuter-„Käse“-Topping auch einen leicht nordischen Touch hat. Das bewusst clean gehaltene, zurückhaltende Design der Mühlen aus PEFC-zertifiziertem Buchenholz und die gedeckten, harmonisch zueinander passenden und deshalb einfach kombinierbaren Farben könnten eigentlich nicht „mehr Scandi“ sein. Im Inneren bleibt es mit dem bewährten Peugeot-Stahlmahlwerk, auf das es 25 Jahre Garantie gibt, jedoch typisch französisch. Wir haben uns die Salzmühle in Federweiß und die Pfeffermühle in Olivgrün geschnappt. Mit dem Code Eatthis25 könnt ihr die neue Boreal-Kollektion mit 25 % Rabatt im Peugeot-Onlineshop einkaufen – der Code gilt aber auch auf das übrige Sortiment, also tobt euch aus.

Tipps & Tricks für unser Rote-Bete-Risotto mit veganem Kräuter-Feta

  • Eine einfache Gemüsereibe kostet nicht viel, ihr habt damit die Rote Bete (oder auch anderes Gemüse) in Nullkommanix klein geraspelt, weshalb sie eigentlich in jede Küchenschublade gehört.
  • Carnaroli-Reis bleibt körniger und mehr al dente, hat also sozusagen einen geringeren „Matschfaktor“, weshalb er sich in diesem Rezept, in dem der Reis in viel zusätzlicher Flüssigkeit von der Bete gekocht wird, am besten eignet. Grundsätzlich könnt ihr aber auch die typischere Risotto-Reissorte Arborio oder den hierzulande etwas unbekannteren Vialone verwenden.
  • Mamma mia! Wenn Risotto nicht dauernd tennisarmriskant gerührt wird, wird’s nix.“ Das Gerücht ist nicht nur milde übertrieben, Risotto wird auch perfekt cremig, wenn ihr den Löffel nur gelegentlich kreisen lasst.
  • Wichtig dagegen ist es, die Gemüsebrühe wirklich nach und nach und vor allem heiß zum Reis zu geben. Stellt euch dazu einfach einen kleinen Topf mit der Brühe mit auf den auf niedrige Stufe geschalteten Herd und schöpft immer dann eine große Kelle nach, wenn sich die Flüssigkeit beim Rühren nicht mehr am Pfannenboden sammelt.
  • Das Risotto selbst solltet ihr trotzdem bei niedriger bis mittlerer Stufe garen. Bekommt sie zu viel Hitze ab, bindet die aus dem Reis austretende Stärke die Sauce nicht mehr cremig ab.
  • Wenn ihr Kapern so wirklich partout gar nicht mögt und auch nicht auf meine Bitte reagiert, sie in diesem Rote-Bete-Risotto-Rezept einfach mal zu probieren, könnt ihr sie auch durch klein gewürfelte, salzig-sauer eingelegte Essiggurken oder säuerlich eingelegten grünen Pfeffer ersetzen.
Rote-Bete-Risotto mit veganem Kräuter-Feta

Portionen 2 Portionen

Rote-Bete-Risotto mit veganem Kräuter-Feta

Zubereitungszeit 25 Minuten

Für das Topping

  • Gemüsebrühe in einem kleinen Topf aufkochen und dann bei niedriger Hitze sieden lassen.
    750 ml Gemüsebrühe
  • Zwiebel fein würfeln, Knoblauch hacken, Rote Bete mit der groben Seite der Gemüsereibe raspeln.
    1 kleine Zwiebel, 1 Zehe Knoblauch, 250 g Rote Bete
  • Olivenöl in eine hohe Pfanne geben, Zwiebeln und Knoblauch 1 Minute bei mittlerer Hitze anschwitzen, dann die Rote Bete dazu geben. Mit Salz würzen und unter Rühren etwa 2 Minuten braten, bis ein Großteil der Flüssigkeit verdampft ist. Dann den Reis dazu geben und weitere 1–2 Minuten rösten.
    2 EL Olivenöl, ½ TL Salz, 160 g Risottoreis
  • Mit Weißwein ablöschen und kurz einreduzieren lassen. Mit einem Schöpflöffel heiße Brühe dazu geben, bis der Reis bedeckt ist, Lorbeerblatt unterrühren und bei niedriger bis mittlerer Hitze unter häufigem Rühren köcheln lassen, bis die Flüssigkeit beinahe vollständig aufgesogen.
    50 ml Weißwein, 1 Lorbeerblatt
  • Wiederholt Brühe dazu geben, unterrühren und weiter kochen, bis der Reis gar ist. Bei Bedarf etwas Wasser dazu geben, das Risotto darf in der Pfanne etwas zu flüssig wirken, es dickt auf den Tellern schnell nach. Das dauert etwa 16 Minuten.
  • Balsamico, Pfeffer und Butter unterrühren und auf Teller verteilen.
    1 ½ EL Balsamicoessig, ½ TL schwarzer Pfeffer, ½ EL vegane Butter
  • Für das Topping den veganen Feta grob zerbröseln und mit fein gehackter Petersilie, grob gehackten Kapern und Pfeffer verrühren. Vor dem Servieren auf dem Risotto verteilen.
    75 g veganer Feta, 10 g Petersilie, 2 TL Kapern, ½ TL schwarzer Pfeffer

Rote-Bete-Risotto mit veganem Kräuter-Feta

Werbung

Werbung! Dieser Beitrag wurde von Peugeot Saveurs unterstützt. Gesponserte Beiträge helfen uns dabei, regelmäßig neue Rezepte für unsere Leser zu kreieren, Inhalte spiegeln aber immer unsere eigene Meinung wider. Danke, Peugeot und Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Die nerdige Hälfte von Eat this! Liebt es, auch aufwändiger zu kochen und ist deshalb vermutlich für die langen Rezepte auf dem Blog verantwortlich. Kann nie genügend Kochmesser haben und liebt Chilis in allen Formen und Farben. In der Freizeit sitzt er gerne auf dem Fahrrad und hört dabei Metal.


Gib deinen Senf dazu!

  1. Oh Mann, war das gut!
    Ich muss vielleicht dazu sagen, dass ich eigentlich keine Rote Beete mag. Ist einfach nicht mein Gemüse. Aber das Risotto sah so lecker aus und naja, gesund ist sie ja, also hab ich es mal probiert. Und was soll ich sagen – ich hab den Topf ausgekratzt. Sogar der 4-jährige fands lecker 🙂

  2. Das Topping ist wirklich top! Die Farbe des Risottos ist bei uns leider relativ blass geworden. Habt ihr frische oder vorgekochte Rote Bete verwendet?
    Dankeschön 🙏

      1. Hi und tausend Dank für das tolle Feedback!

        Hat der Reis länger gebraucht oder warum hat es bei dir länger gedauert?

        Liebe Grüße
        Jörg

      2. @Jörg Könnte sein dass meine Brühe nicht heiß genug war und dadurch der Reis länger gebraucht hat. 😅
        Ich werde es sicher nochmal kochen und dann mit kochender Brühe probieren.

        Danke nochmal für das Rezept!

  3. schön aussehen tut das ja immer.

    Wie könnten Rote-Beete-Hasser wie ich das ersetzten – fällt mir nicht so richtig was ein – zumal ich das Rezept ja auch nocht nicht auf der Zunge habe.

    Bin sicher nicht die Einzige :-=

    Danke für eine Überlegung

    Angi