#

Rote Bete Farro Bowl mit „Schwarzer Pfeffer“-Dressing

Rote Bete Farro Bowl

Ich kann ja über­haupt nicht ver­ste­hen, wenn mir jemand erzählt, dass er kei­ne Rote Bete mag. Das ist doch so ein klas­si­sches „ist gesund – kann nicht schmecken“-Ding, oder?

Nadi­ne und ich lie­ben die Din­ger jeden­falls! Und nicht nur, weil die Rüben vol­ler Vit­ami­ne und Mine­ra­li­en sind.

Zuge­ge­ben: Die Zube­rei­tung kann läs­tig sein. Der Saft färbt hart­nä­ckig – nicht nur das Schnei­de­brett, son­dern auch Hän­de, Mes­ser, T‑Shirts, Wän­de, Böden … ein­fach alles, wenn man nicht aufpasst.

Des­halb kom­men die Knol­len bei uns in letz­ter Zeit immer häu­fi­ger „farb­si­cher“ ver­packt in den Ofen und wer­den dort gerös­tet. Heiß und frisch auf­ge­schnit­ten passt Rote Bete wun­der­bar in unse­re Clean Eating-Bowl mit Farro.

Zuta­ten für 2 Portionen

  • 2 gro­ße, fri­sche Rote Bete-Knollen
  • 6 EL Oli­ven­öl
  • 2 TL gro­bes Meersalz
  • 50 g Far­ro (Emmer oder Din­kel)
  • 3 EL Weißweinessig
  • 2 EL Aga­ven­dick­saft
  • 1 TL mit­tel­schar­fer Senf
  • 5 Man­deln
  • 1 Knob­lauch­ze­he
  • 1 EL schwar­zer Pfef­fer, grob gemahlen
  • 300 g Kicher­erb­sen, gekocht
  • 1 Früh­lings­zwie­bel
  • 2 Hand voll fri­sche Kresse

Back­ofen auf 220° C Ober-/Un­ter­hit­ze vorheizen.

Rote Bete gut put­zen (am bes­ten geht das mit einer gro­ben Bürs­te), Strunk und Wur­zel knapp abschneiden.

Gut abtrock­nen, anschlie­ßend mit je 1/2 EL Oli­ven­öl und 1/2 TL gro­bem Meer­salz ein­rei­ben. In ein aus­rei­chend gro­ßes Stück Alu­fo­lie ein­wi­ckeln und gut ver­schlie­ßen. 45 Minu­ten im Ofen rösten.

Far­ro in reich­lich kochen­des Salz­was­ser geben, bei mitt­le­rer Hit­ze 20 Minu­ten garen. Anschlie­ßend abgie­ßen und bis zur Wei­ter­ver­wen­dung bei­sei­te stellen.

Das übri­ge Oli­ven­öl, Weiß­wein­essig, Aga­ven­dick­saft, Senf, Man­deln und Knob­lauch im Mixer fein pürie­ren. Bei Bedarf mit 2–3 EL lau­war­mem Was­ser „stre­cken“. Grob gemah­le­ner Pfef­fer unter­rüh­ren und mit Salz abschmecken.

Die gerös­te­ten Rote Bete-Knol­len aus dem Ofen neh­men, den aus­ge­tre­te­nen Saft zum Dres­sing geben. Dicke Scha­len abzie­hen, fei­ne Scha­len­stü­cke kön­nen mit­ge­ges­sen wer­den. Anschlie­ßend in Schei­ben schneiden.

Far­ro und Kicher­erb­sen in einem tie­fen Tel­ler ver­tei­len. Rote Bete-Schei­ben dar­auf anrich­ten und mit dem Dres­sing beträu­feln. Mit gehack­ter Früh­lings­zwie­bel und fri­scher Kres­se toppen.

Rote Bete Farro Bowl

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt es, zu kochen, guten Kaffee, Chilis in allen Formen und Farben, Kameras und Objektive – hofft dabei, dass er das ganze Zeug auch zumindest einigermaßen angemessen bedienen kann –, hat nie genügend Messer, sitzt gerne auf dem Mountainbike und hört dabei Metal.

6 Kommentare

  1. Geils­tes Rote Bee­te Rezept ever!!!! ..die Mari­na­de allein ist schon zum Nie­der­knien! Neu­es Lieb­lings­re­zept gefun­den und glück­lich, dank die­ser Leckerei:-))

    Antworten
    1. Das habe ich heu­te gen­aus­so ent­schie­den!! Super lecker.

      Antworten
  2. Vie­len Dank für das lecke­re Rezept.
    Ich habe statt Kicher­erb­sen und Far­ro wei­ße Boh­nen und Buch­wei­zen genommen.

    Antworten
    1. Dan­ke­schön Anke, freut uns ☺️🙌🏼

      Antworten
  3. Sehr, sehr lecker, ich hab aus dem Abtropf­was­ser der Kicher­erb­sen Schnee geschla­gen, den mit dem Dres­sing ver­mischt und damit noch­mal kurz die in Schei­ben geschnit­te­nen rote Bete überbacken.

    Antworten
    1. Das klingt natür­lich auch gaaar nicht schlecht. Müs­sen wir ausprobieren 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.