Schnell & einfach

Rohe Karotten-Spaghetti mit cremiger Tahin-Sauce

Rohe Karottenspaghetti mit cremiger Tahin-Sauce

Nadi­ne hat es end­lich geschafft. Nach jah­re­lan­gem Sträu­ben und Aus­re­den a la „Mei­ne Knie tun immer so schnell weh.“, „Ich bin eher Fahr­rad­fah­rer.“ und auch schlich­tem „Glaub’s end­lich, ich habe ein­fach kei­nen Bock auf Lau­fen.“, bin ich plötz­lich doch noch zum Jog­ger geworden.

Hät­te man mir das vor 1–2 Jah­ren erzählt, hät­te ich laut­hals ange­fan­gen zu lachen. Aber naja, aus uner­klär­li­chen Grün­den habe ich nun doch Geschmack dar­an gefun­den. Und da die ers­ten Trai­nings­er­fol­ge ganz viel­ver­spre­chend sind, habe ich mich direkt zu einem 10 km-Lauf ange­mel­det. Mehr dazu folgt die nächs­ten Wochen, denn wir haben vor, unser Trai­ning hier auf dem Blog zu doku­men­tie­ren. Wir dach­ten uns: „Wenn wir unse­re Unsport­lich­keit öffent­lich machen, kön­nen wir uns weni­ger ein­fach aus der Affai­re zie­hen und blei­ben dabei“. So geht Selbstmotivation!

Auf jeden Fall heißt das natür­lich auch, dass unser Spei­se­plan etwas mehr auf die Fit­ness aus­ge­legt wird. Den ein oder ande­ren Piz­za-Fri­day wird es auch wei­ter­hin geben und Grill­ge­la­ge gehö­ren im Som­mer ein­fach dazu, aber unter der Woche heißt es erst­mal „Clean Eating to the max!“

Roh­kost steht des­halb in den letz­ten Tagen beson­ders häu­fig auf dem Spei­se­plan. Unse­re leich­ten, kna­cki­gen Karot­ten-Spa­ghet­ti mit cre­mi­ger Tahin-Sau­ce sind super-ein­fach zube­rei­tet und ste­hen in weni­ger als 15 Minu­ten auf dem Tisch.

Zuta­ten für 2 Portionen

  • 4 gro­ße Karotten
  • 3 EL Tahin (Roh­köst­ler erset­zen mit 2 EL rohem Sesam­mus)
  • 2 EL kalt­ge­press­tes Olivenöl
  • 2 EL Tama­ri bzw. Soja­sauce (Roh­köst­ler erset­zen mit roher Soja­sauce oder 1 1/2 TL Salz)
  • Saft einer Zitrone
  • 1 Knob­lauch­ze­he
  • 1 Früh­lings­zwie­bel
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 2 EL Sesam

Zitronen Makro

Karot­ten gut waschen und mit einem Spi­ral­schnei­der oder einem Juli­en­ne-Rei­ßer in fei­ne „Spa­ghet­ti“ schneiden.

Für die Sau­ce Knob­lauch­ze­he grob hacken und mit Tahin, Oli­ven­öl, Soja­sauce und Zitro­nen­saft in einem Mixer oder High-Speed-Blen­der fein pürieren.

Karot­ten-Spa­ghet­ti mit der Sau­ce ver­men­gen und auf zwei Tel­ler verteilen.

Mit fein gehack­ten Früh­lings­zwie­beln, grob gezupf­tem Basi­li­kum und je 1 EL Sesam toppen.

Rohe Karottenspaghetti mit cremiger Tahin-Sauce Rohe Karottenspaghetti mit cremiger Tahin-Sauce

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt es, zu kochen, guten Kaffee, Chilis in allen Formen und Farben, Kameras und Objektive – hofft dabei, dass er das ganze Zeug auch zumindest einigermaßen angemessen bedienen kann –, hat nie genügend Messer, sitzt gerne auf dem Mountainbike und hört dabei Metal.

17 Kommentare

  1. Ein­fach yum­mi. Die Kom­bi aus die­ser Sau­ce und den Möh­ren – perfekt!

    Antworten
    1. Mega! Freut uns 🙂

      Antworten
  2. Hal­lo Ihr Beiden,
    ein­fach ein ganz tol­les Essen!!! Sooooo lecker.
    Der Kick ist das Basilikum.
    Wir haben es mit einem fri­schen Drei­korn­kas­ten-Brot von Lutz zum Abend gegessen.
    Ihr seid schuld an dem vie­len Lob, was ich von mei­nem Mann erhal­ten habe. 😁
    Dan­ke Euch,
    Kirsten

    Antworten
    1. Na dar­an sind wir doch ger­ne schuld 🤣

      Tau­send Dank für das Feed­back, freut uns riesig.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  3. JA! bit­te mehr Rohkost!

    Antworten
  4. Wun­der­vol­les Rezept ! Hab das heu­te gemacht aller­dings mit Zucchini 🙂
    Ich dan­ke Euch für all Eure tol­len Rezepte !

    Liebs­te Grüße

    Antworten
    1. Vie­len Dank lie­be San­dra! Wir wech­seln auch immer mit Zuc­chi­ni ab – gemischt schmeckt es übri­gens auch super 😉

      Liebs­te Grüße!

      Antworten
  5. Ich habs grad nach­ge­macht – wirk­lich super lecker! Ich hab weni­ger Öl genom­men und die Früh­lings­zwie­beln mitpür­riert! Sehr zu empfehlen!

    Antworten
    1. Vie­len Dank lie­be Katharina 🙂

      Antworten
  6. Gera­de eben nach­ge­kocht – wow… schmeckt rich­tig lecker! Dan­ke für die­ses wun­der­ba­re Rezept.

    Habe, da ich eine leich­te All­er­gie gegen rohe Karot­ten habe, die­se vor­her 2 Minu­ten ange­bra­ten, damit mein Hals nicht anschwillt. Und bei der Soße habe ich noch einen Tee­löf­fel Aga­ven­dick­saft reingeschummelt 🙂
    Die­se Tahin­so­ße ist echt der Wahnsinn.

    Antworten
    1. Vie­len Dank Harald, freut uns! 🙂 Das mit dem Anbra­ten der Karot­ten klingt auch sehr lecker als Vari­an­te! Wer­den wir auch mal tes­ten – dan­ke für den Tipp 🙂

      Antworten
  7. Gera­de ausprobiert…sooo lecker! Vie­len Dank für das Rezept! Die­se lecke­re Tahin-Sau­ce mache ich in Zukunft sicher­lich auch noch zu ande­ren Gerichten 🙂

    Antworten
    1. Vie­len Dank Nicky, das freut uns sehr 🙂

      Antworten
  8. Das schaut echt sehr lecker aus!!! Lei­der habe ich kei­nen Spi­ral­schnei­der mehr (war unzu­frie­den mit dem klei­nen Teil), aber wenn ich das lese über­le­ge ich wie­der mal ernst­haft mir einen Guten zuzu­le­gen. Schon seit lan­gem über­le­ge ich mir den Kauf des Lurch, aber bis­her ist es an Platz­pro­be­men gescheitert…

    Dan­ke für das tol­le Rezept!

    lg Ire­ne

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Irene,

      ja, Karot­ten, Zuc­chi­ni & Co. mal in ande­rer Form zu ver­spei­sen macht ein­fach Spaß und schmeckt auch tat­säch­lich anders! 🙂 Das mit dem Platz­pro­blem geht uns lei­der auch so – nor­ma­ler­wei­se lau­tet bei uns auch in der Küche: weni­ger ist mehr – trotz­dem möch­ten wir einen Spi­ral­schnei­der nicht mehr mis­sen! 😉 Vie­len Dank für dein Feedback!

      Lie­be Grüße

      Antworten
  9. Oh, das klingt sehr lecker, das pro­bier ich in den nächs­ten Tagen direkt, denn ein Rest Karot­ten und Früh­lings­zwie­beln müs­sen sowie­so noch ver­wer­tet wer­den. 🙂 Ich bin gespannt auf Eure Lauf­be­rich­te, ich selbst lau­fe auch seit etwa 1 1/2 Jah­ren ernst­haft und regel­mä­ßig und mein ers­ter Volks­lauf (10 km) war so toll, dass ich gera­de für einen Halb­ma­ra­thon Anfang Sep­tem­ber trai­nie­re. Mal schau­en, was ihr berichtet.

    Antworten
    1. Hal­lo Elke,

      wun­der­bar, freut uns 🙂 Ja, ich lau­fe auch schon seit ein paar Jah­ren – im Som­mer zuge­ge­be­ner­ma­ßen öfter als im Win­ter 😛 – mit viel Spaß und konn­te Jörg nun auch end­lich über­re­den! Ich wer­de Ende Sep­tem­ber auch am Halb­ma­ra­thon teil­neh­men und natür­lich hier auf dem Blog in nächs­ter Zeit noch viel dar­über berich­ten 😉 Freue mich auf den Austausch!!

      Ganz lie­be Grüße

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.