#

Rigatoni mit geröstetem Zitronenfenchel

Rigatoni mit geröstetem Zitronenfenchel

Ich habe dir ja letztens schon von meinen abstrusen Nudelvorlieben erzählt und das bei mir fast ausschließlich Bandnudeln auf den Tisch kommen! Natürlich mach ich aber auch mal ’ne Ausnahme, wie zum Beispiel für Rigatoni. Ich will ja mal nicht so sein.

Gerade stecken wir noch in den letzten Zügen unserer fiesen Erkältung – ein letztes Aufbäumen quasi – und können deshalb jede Menge Glückspastamomente gebrauchen. Hey, wir wollen endlich Frühling! Sonne! Jede Menge Grün und Vogelgezwitscher! Menno.

Naja, müssen wir uns wohl noch ein bisschen gedulden. Solange holen wir uns einfach schon mal ein bisschen optischen Frühling auf den Teller.

Rigatoni mit geröstetem ZitronenfenchelRigatoni mit geröstetem Zitronenfenchel

Wie wär’s also mit einer lecker-leichten und frischen aber trotzdem wärmenden Pasta mit zitronig-geröstetem Fenchel und leuchtend grünen Erbsen? Das hebt die Stimmung, Leute. Versprochen!

Momentan sind wir außerdem ganz verknallt in Thymian. Der Gute hat eine steile Karriere in unserer Küchenkräuterabteilung hingelegt und ist gerade ein bisschen der Star. Es scheint ihm jedenfalls zu gefallen und er wächst auf dem Fensterbrett wie ein Irrer.

Geschmacklich passt er übrigens perfekt zu Fenchel und hilft mit seinen ätherischen Ölen auch noch super bei Erkältung und Bronchitis. Können wir gerade super gebrauchen.

Naja und der gute Fenchel selbst ist ja auch so ein bombastisch gesundes Gemüse, welches wiederum auch bei Husten und allerlei anderen Zipperlein hilft. Und Knoblauch und Zitrone muss ich ja gar nicht mehr erwähnen.

Klingt jetzt irgendwie nach Medizin und gar nicht mal so lecker, aber du würdest etwas verpassen, wenn du unser Rezept deshalb liegen lässt. Ehrenwort!

Also, allen Erkältungsopfern schon mal eine gute Besserung und esst schön Happy-Healthy-Pasta mit ordentlich Thymian.

Rigatoni mit geröstetem Zitronenfenchel

Zutaten für 4 Portionen

Drucken
Vorbereitung 10 Minuten
Zubereitung 20 Minuten
Gesamt 30 Minuten
  • 2 Fenchelknollen
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • 1/2 Zitrone
  • 3 Zweige Thymian
  • 400 g Rigatoni
  • 150 g Erbsen z. B. tiefgekühlt
  1. Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Fenchel in 1 cm dünne Spalten schneiden. Fenchelgrün grob hacken und für die Deko beiseite legen. Zitrone in Scheiben schneiden, Knoblauch fein hacken.
  3. Fenchel, Knoblauch, Zitronenscheiben, Olivenöl, Salz und gezupften Thymian in eine Auflaufform geben, gut mischen und 20 Minuten im vorgeheizten Backofen rösten.
  4. Nudeln in sprudelndem Salzwasser 14 Minuten al dente garen. Anschließend Wasser abgießen und die Pasta sofort mit den Erbsen und dem Ofengemüse vermengen.
  5. Mit Fenchelgrün toppen und heiß servieren.

 

Rigatoni mit geröstetem Zitronenfenchel

Seit 2005 glücklich vegan. Pinterest- und Grüne Smoothies-Addict. Kocht aus Leidenschaft. Grafikdesignerin @ kreativagentur wowitmoves

44 Kommentare

  1. Das Gericht hat uns sehr gut geschmeckt. Wir haben noch gestückelte Champignons mit in den Ofen geschoben und das Ganze zum Schluss mit Hefeflocken getoppt 🙂 Sehr schnell und einfach zuzubereiten.

    Antworten
    1. Dankeschön liebe Nadine, das freut uns! ☺️

      Antworten
  2. Liebe Nadine, lieber Jörg,
    wie gestern angekündigt, habe ich dieses Rezept heute ausprobiert.
    Ich habe mich bei der ersten Zubereitung genau an Eure Angaben gehalten – lediglich alle Mengen halbiert, weil wir nur zu zweit sind.
    Jetzt möchte ich mich einerseits für die Anregung zu diesem Gericht bedanken, da es uns durchaus gut geschmeckt hat.
    Allerdings fanden wir etwas schade, wie wenig Fenchel es am Ende im Verhältnis zu den Nudeln war,
    deshalb werde ich beim nächsten Mal für zwei Personen zwar wieder nur 200g Nudeln und 100g Erbsen nehmen,
    für das Ofengemüse aber Eure Mengen für 4 Portionen verwenden.
    Falls Ihr sehen wollt, wie es bei mir aussah:
    https://gourmandise.wordpress.com/2019/02/07/tortiglioni-mit-im-ofen-geroestetem-zitronenfenchel/
    Mit kulinarischen Grüßen
    Gourmandise

    Antworten
    1. Natürlich darf die Gemüseration auch verdoppelt werden, wenn man gerade auf Fenchel steht 🙂

      Lieben Dank für das Feedback!

      Antworten
  3. Das sieht sehr vielversprechend aus. Vielleicht bereite ich das morgen für uns zu… angemessen erkältet wäre ich wohl. Auf jeden Fall vielen Dank für die Anregung. Gourmandise

    Antworten
  4. Hallo ihr Zauberer,
    eigentlich war ich nur auf der Suche nach nen veganen Burger Rezept, um meine neuerdings vegane Schwester glücklich zu machen. Jetzt habe ich ca. 50 Tabs nur mit Rezepten von euch offen und kann gar nicht aufhören zu stöbern und zu planen. Dieses Rezept soll es nächstes Wochenende geben, ich esse gerade eh ständig Fenchel. Aber es wunderte mich doch sehr, dass du den Strunk vom Fenchel nicht entfernst und ihn dann längs in Spalten schneidest. Sieht zwar schöner aus, ist aber ganz schön fies zu kauen. (Eben getestet bei Fenchel mit Zwiebeln und Kartoffeln ausm Ofen) Oder habe ich da was falsch verstanden?
    Schöne Grüße und vielen Dank für die vielen großartigen Inspirationen, Vero

    Antworten
    1. Hi Vero!

      Das freut uns tierisch, tausend Dank 🙇‍♂️

      Zum Fenchelstrunk: Bei jüngeren, kleineren Knollen ist der Strunk auf jeden Fall mitessbar (und wie du ja auch meintest, einfach schöner). Wenn du mal eine zu große Knolle oder ein besonders bissiges Ding abbekommst, kannst du den natürlich auch entfernen. Wir gehen da nach dem Motto „Eigenverantwortung“ 😆

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
  5. tk erbsen und dann der link zu getrockneten- versteh ich nicht

    Antworten
  6. Mhh super lecker! Obwohl mir gerade auffällt, dass wir die Erbsen vergessen haben. War aber auch ohne ultra gut 🙂

    Antworten
  7. Super leckeres Rezept!!! Das gibts bei uns in den kalten Monaten oft <3

    Antworten
  8. SEHR lecker, essen wir heute schon zum 2. Mal. Lieben Dank! LG Ulli

    Antworten
    1. Hallo liebe Ulli,

      vielen lieben Dank für die lieben Worte 🙂

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
  9. Oh Mann, klingt das gut! Wenn wir wieder „normale“ Pasta essen, wird das gleich ausprobiert. Vielen Dank für die tolle Inspiration 🙂

    Liebe Grüße,
    Laura und Jan

    Antworten
    1. Vielen Dank ihr beiden! Dann viel Spaß beim Testen, wir hoffen sie schmeckt euch ☺️

      Liebe Grüße,
      Nadine

      Antworten
  10. Ihr Lieben

    Ich sage nur h-a-m-m-e-r 🙂
    Und so simple 😀 Hab noch Kreuzkümmel drüber getan.
    Dippe den Fenchel gerade noch in Curry Hummus.
    Eure Rezepte sind echt toll 🙂

    Viele Grüsse & danke

    Antworten
    1. Tausend Dank liebe Fia! Sind wir happy ☺️

      Liebe Grüße
      Nadine

      Antworten
  11. Es gibt ja so Rezepte, die kann man nur köcheln, wenn die Familie nicht da ist (iihh, Fenchel usw.). Heute wurde dies endlich ausprobiert – und ich bin begeistert!
    Für mich als Knobi- und Pastajunkie war es ein Volltreffer, alleine der Duft, der hier durch die Räume strömte…. Mmmmmhhhh, welch Vorfreude! Der feine Zitronen-Thymian-Knobi Geschmack ist definitiv ein Highlight. ?
    Und die TK-Erbsen -surprise- gehen auch ohne kochen oder blanchieren (da war ich erst skeptisch ? ).
    Geht auch schön schnell, kein Schnickschnack notwendig.
    Jetzt liege ich vollgegessen und happy auf dem Sofa, danke liebe Nadine! ?

    Go vegan ❤️

    Antworten
    1. Liebe Steffi,

      ganz lieben Dank für dein tolles Feedback! Happy und satt auf dem Sofa – so soll es sein, Mission erfüllt! ☺️ Schade, dass die Family keinen Fenchel mag, aber macht ja auch mal Spaß nur für sich selbst zu kochen ??

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
    2. ….ich schon wieder ?

      Leute, ich hab’s schon wieder getan.
      Von Duft & Geschmack war ich so geflasht, dass ich Schatzi gestern den Fenchel untergejubelt habe. Er hat alles aufgegessen! Also, mehr Lob geht nun wirklich nicht ?

      Lecker. Habt ihr noch mehr davon? Liebe Grüße

      Antworten
      1. Hehe, das freut uns aber Steffi! Super, ein Fenchelliebhaber mehr ☺️ ?? Wir bemühen uns um Nachschub ?

        Liebe Grüße
        Nadine

  12. Pingback: Neu und Spannend: unsere zehn Lieblingslinks der Woche

  13. Das klingt super! Ich hab noch zwei Fenchelknollen im Kühlschrank und noch keine Ahnung, was aus ihnen werden soll – jetzt weiß ich es 😀
    Liebe Grüße,
    Elisabeth

    Antworten
    1. Danke, dann viel Spaß beim Ausprobieren Elisabeth! ?

      LG, Nadine

      Antworten
  14. Die Kombi von Fenchel + Zitrone + Thymian ist ja echt <3 <3 <3
    Getoppt hab ich mit Cashew-Hefeflocken-Salz-"Käse".

    Ein wunderbar leckeres Essen!

    Antworten
    1. Hej vielen Dank, Ste! Finden wir auch ☺️

      Lieber Gruß
      Nadine

      Antworten
  15. Hallo liebe Nadine,
    das sieht ja mal extra lecker aus! Leider muss ich auf Gluten verzichten, aber ich liebe Fenchel, daher werde ich das Rezept bestimmt bald ausprobieren, muss es nur etwas abändern. Danke für das tolle Rezept! Solltest du mal mehr Inspiration suchen, dann würd’s mich freuen wenn du auf eatwholegreens.com vorbeischaust! Bis dann 🙂
    Liebe Grüße, stäf | eatwholegreens.com

    Antworten
    1. Wünsch dir viel Spaß beim Ausprobieren Stäf ?

      LG, Nadine

      Antworten
  16. Das war sehr lecker!
    Gestern Abend spontan ausprobiert und ratzfatz – alles aufgegessen.
    Wir haben uns für 2 Personen weitestgehend an die Mengenangaben (für 4) gehalten und es hat gepasst.
    So lecker fand ich Fenchel noch nie 🙂
    Danke für die Idee!
    Liebe Grüße
    Julia

    Antworten
    1. Das freut uns liebe Julia! Vielen lieben Dank ☺️

      Antworten
    1. Hi Vanessa,

      ja, probier’s unbedingt aus! Der Fenchel schmeckt so einfach total mild und saftig lecker ?

      LG, Nadine

      Antworten
  17. Sehr sehr lecker! Eben zubereitet und alles aufgegessen!

    Habe getrockneten Thymian und Vollkorn-Penne benutzt 🙂

    Antworten
    1. Das freut uns liebe Sabrina, dankeschön! ☺️

      Antworten
  18. WOW! 400g ungekochte Nudeln für zwei Personen?! Respekt! also wir sind ja schon wirklich gute Esser und Nudeln inhaliert mein Mann, aber das haben wir noch nie geschafft 😉
    Ich werde es trotzdem nachkochen wenn ich mal alleine bin, da ich Fenchel wirklich sehr gerne mag – vor allem wenn er aus dem Backofen kommt (mein Mann hasst Fenchel – leider) – mit etwas angepassten Mengen!

    Liebe Grüße
    Martina

    Antworten
    1. Hej Martina,

      obwohl Jörg und ich an guten Tagen schon mal so viel verdrücken, sind die Angaben natürlich für 4 Portionen ? Hat dein Mann Fenchel schon mal aus dem Ofen oder geschmort aus der Pfanne probiert? Ist ja schon noch mal ein ganz anderer, viel milderer Geschmack als roh ?

      Lieber Gruß
      Nadine

      Antworten
  19. Hört sich mega lecker an. Werde ich heute gleich ausprobieren ?
    Werden die Erbsen vorher gekocht oder kommen sie gefroren mit den heißen Nudeln zusammen und garen so noch kurz?

    Antworten
    1. Hej Verena,

      danke dir! Genau, die kommen gefroren mit zu den heißen Nudeln und dem Fenchel! Das reicht völlig aus, so bleiben sie schön grün und knackig ?

      LG, Nadine

      Antworten
    2. Fenchel ist ja eigentlich nicht so unseres, aber für dieses Rezept mit viel Knoblauch und Zitrone würde ich es sogar nochmal probieren… und wo bleibt die Soße, wird das nicht alles ein bisschen trocken? Viele Grüße

      Antworten
      1. Hi Judith,

        der Fenchel wird durch’s Schmoren richtig schön saftig – da braucht’s zum Glück keine extra Sauce. Probier’s doch einfach mal aus ?

        LG, Nadine

    3. Wir haben es tatsächlich gewagt. Für uns ausgewiesene Fenchelfeinde kaufte ich sehr mutig mal einen und habe nachgekocht. Und was soll ich sagen, es war sehr lecker. Habe schon wieder Fenchel im Haus. Und trocken war es überhaupt nicht. Danke für die Kuppelei (wir und der Fenchel)

      Antworten
      1. Fenchelfeinde zu -freunden gemacht. Das ist doch was. Vielen lieben Dank ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.