#

Rigatoni mit geröstetem Zitronenfenchel

Rigatoni mit geröstetem Zitronenfenchel

Ich habe dir ja letz­tens schon von mei­nen abstru­sen Nudel­vor­lie­ben erzählt und das bei mir fast aus­schließ­lich Band­nu­deln auf den Tisch kom­men! Natür­lich mach ich aber auch mal eine Aus­nah­me, wie zum Bei­spiel für Riga­to­ni. Ich will ja mal nicht so sein.

Gera­de ste­cken wir noch in den letz­ten Zügen unse­rer fie­sen Erkäl­tung – ein letz­tes Auf­bäu­men qua­si – und kön­nen des­halb jede Men­ge Glück­s­pasta­mo­men­te gebrau­chen. Hey, wir wol­len end­lich Früh­ling! Son­ne! Jede Men­ge Grün und Vogel­ge­zwit­scher! Menno.

Na ja, müs­sen wir uns wohl noch ein biss­chen gedul­den. Solan­ge holen wir uns ein­fach schon mal ein biss­chen opti­schen Früh­ling auf den Teller.

Rigatoni mit geröstetem ZitronenfenchelRigatoni mit geröstetem Zitronenfenchel

Wie wär’s also mit einer lecker-leich­ten und fri­schen aber trotz­dem wär­men­den Pas­ta mit zitro­nig-gerös­te­tem Fen­chel und leuch­tend grü­nen Erb­sen? Das hebt die Stim­mung, Leu­te. Versprochen!

Momen­tan sind wir außer­dem ganz ver­knallt in Thy­mi­an. Der Gute hat eine stei­le Kar­rie­re in unse­rer Küchen­kräu­ter­ab­tei­lung hin­ge­legt und ist gera­de ein biss­chen der Star. Es scheint ihm jeden­falls zu gefal­len und er wächst auf dem Fens­ter­brett wie ein Irrer.

Geschmack­lich passt er übri­gens per­fekt zu Fen­chel und hilft mit sei­nen äthe­ri­schen Ölen auch noch super bei Erkäl­tung und Bron­chi­tis. Kön­nen wir gera­de super gebrauchen.

Na ja und der gute Fen­chel selbst ist ja auch so ein bom­bas­tisch gesun­des Gemü­se, wel­ches wie­der­um auch bei Hus­ten und aller­lei ande­ren Zip­per­lein hilft. Und Knob­lauch und Zitro­ne muss ich ja gar nicht mehr erwähnen.

Klingt jetzt irgend­wie nach Medi­zin und gar nicht mal so lecker, aber du wür­dest etwas ver­pas­sen, wenn du unser Rezept des­halb lie­gen lässt. Ehrenwort!

Also, allen Erkäl­tungs­op­fern schon mal eine gute Bes­se­rung und esst schön Hap­py-Healt­hy-Riga­to­ni mit ordent­lich Thymian.

Rigatoni mit geröstetem Zitronenfenchel

Zutaten für 4 Portionen

Drucken
Vor­be­rei­tung 10 Minu­ten
Zube­rei­tung 20 Minu­ten
Gesamt 30 Minu­ten
  1. Back­ofen auf 200 °C Ober-/Un­ter­hit­ze vorheizen.
  2. Fen­chel in 1 cm dün­ne Spal­ten schnei­den. Fen­chel­grün grob hacken und für die Deko bei­sei­te legen. Zitro­ne in Schei­ben schnei­den, Knob­lauch fein hacken.
  3. Fen­chel, Knob­lauch, Zitro­nen­schei­ben, Oli­ven­öl, Salz und gezupf­ten Thy­mi­an in eine Auf­lauf­form geben, gut mischen und 20 Minu­ten im vor­ge­heiz­ten Back­ofen rösten.
  4. Nudeln in spru­deln­dem Salz­was­ser 14 Minu­ten al den­te garen. Anschlie­ßend Was­ser abgie­ßen und die Pas­ta sofort mit den Erb­sen und dem Ofen­ge­mü­se ver­men­gen. Die Zitro­nen­schei­ben dabei aus­pres­sen, die Scha­len danach ent­fer­nen (oder drin las­sen – sieht halt schick aus – und die Essen­den dar­auf hin­wei­sen, dass man dar­auf nicht her­um­kau­en sollte 😉).

  5. Mit Fen­chel­grün top­pen und heiß servieren.

 

Rigatoni mit geröstetem Zitronenfenchel

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

50 Kommentare

  1. Super lecker! Dan­ke für das Rezept, das wird es öfters geben. Fen­chel ist eh stän­dig in der Biokiste.

    Antworten
  2. Hey­ho!

    Ich koche mich wei­ter durch euren Blog und hab heu­te die­ses Rezept aus­pro­biert. Woah! Allein der Duft, wenn die Auf­lauf­form etwas Zeit im Ofen hin­ter sich hat. Ich hab stän­dig auf die Uhr geschaut, wann es end­lich fer­tig ist. 😀 Abso­lut genia­le Kom­bi. Ich hat­te noch eine Por­ti­on der wei­ßen Boh­nen aus dem Rezept mit den Süß­kar­tof­fel­toasts, die hab ich noch rein­ge­packt, hat auch echt gut gepasst.

    Lie­be Grüße!

    Antworten
  3. Hab das Rezept heu­te für die Fami­lie gemacht! Es klang so gut und ich rich­tig Lust auf die Kombi.….
    Aaa­ber lei­der lei­der ist das Essen total bit­ter gewor­den. Sehr scha­de. Das wird sicher­lich von den Zitro­nen­schei­ben her­rüh­ren. Hab natür­lich eine Bio Zitro­ne benutzt aber wahr­schein­lich eine blö­de Frucht erwischt. Lei­der hat es mei­ner zwei­jäh­ri­gen über­haupt nicht geschmeckt obwohl sie Fen­chel, Erb­sen und Nudeln liebt.…
    Wir Erwach­se­nen haben es geges­sen, aber nicht genos­sen. Ich hab ver­sucht zu recher­chie­ren wor­an das liegt, aller­dings bin ich nicht fün­dig gewor­den. Sehr scha­de! Viel­leicht wer­de ich es Mal nur am Ende mit ein biss­chen Zitro­nen­saft und Scha­le abschme­cken. Viel­leicht habt ihr ja eine Erklä­rung oder einen Tipp!
    Lie­be Grüße
    Marina

    Antworten
    1. Hi Mari­na,

      also bis­her hat­ten wir die­ses Feed­back noch nicht. Ihr habt die Zitro­ne ja hof­fent­lich nicht mitgegessen? 😱

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Wenn man gute Zitro­nen hat ist es aus­ge­spro­chen lecker die­se mit­zu­es­sen, die Schei­ben soll­ten dann halt nur nicht zu dick sein. Der Ster­ne­koch Rach hat wohl sogar eine Piz­za mit Zitro­nen­schei­ben kre­iert in sei­nem neu­en Kochbuch.

      2. Hi Ulli!

        Klar, es steht außer Fra­ge, dass man Zitro­nen auch mit Scha­le essen kann. Wie du aber schon geschrie­ben hast, kommt es zum einen auf die Frucht an (die Amal­fi-Zitro­nen schme­cken im Gan­zen super!), zum ande­ren auf die Zube­rei­tung und natür­lich auf das indi­vi­du­el­le Bit­ter-Emp­fin­den. Hier war es schon so geplant, dass die Zitro­nen nur als Aro­ma-Spen­der dienen. 😉

        Lie­be Grüße
        Jörg

  4. Das Gericht hat uns sehr gut geschmeckt. Wir haben noch gestü­ckel­te Cham­pi­gnons mit in den Ofen gescho­ben und das Gan­ze zum Schluss mit Hefe­flo­cken getoppt 🙂 Sehr schnell und ein­fach zuzubereiten.

    Antworten
    1. Dan­ke­schön lie­be Nadi­ne, das freut uns! ☺️

      Antworten
  5. Lie­be Nadi­ne, lie­ber Jörg,
    wie ges­tern ange­kün­digt, habe ich die­ses Rezept heu­te ausprobiert.
    Ich habe mich bei der ers­ten Zube­rei­tung genau an Eure Anga­ben gehal­ten – ledig­lich alle Men­gen hal­biert, weil wir nur zu zweit sind.
    Jetzt möch­te ich mich einer­seits für die Anre­gung zu die­sem Gericht bedan­ken, da es uns durch­aus gut geschmeckt hat.
    Aller­dings fan­den wir etwas scha­de, wie wenig Fen­chel es am Ende im Ver­hält­nis zu den Nudeln war,
    des­halb wer­de ich beim nächs­ten Mal für zwei Per­so­nen zwar wie­der nur 200g Nudeln und 100g Erb­sen nehmen,
    für das Ofen­ge­mü­se aber Eure Men­gen für 4 Por­tio­nen verwenden.
    Falls Ihr sehen wollt, wie es bei mir aussah:
    https://​gour​man​di​se​.wor​d​press​.com/​2​0​1​9​/​0​2​/​0​7​/​t​o​r​t​i​g​l​i​o​n​i​-​m​i​t​-​i​m​-​o​f​e​n​-​g​e​r​o​e​s​t​e​t​e​m​-​z​i​t​r​o​n​e​n​f​e​n​c​h​el/
    Mit kuli­na­ri­schen Grüßen
    Gourmandise

    Antworten
    1. Natür­lich darf die Gemü­se­ra­ti­on auch ver­dop­pelt wer­den, wenn man gera­de auf Fen­chel steht 🙂

      Lie­ben Dank für das Feedback!

      Antworten
  6. Das sieht sehr viel­ver­spre­chend aus. Viel­leicht berei­te ich das mor­gen für uns zu… ange­mes­sen erkäl­tet wäre ich wohl. Auf jeden Fall vie­len Dank für die Anre­gung. Gourmandise

    Antworten
  7. Hal­lo ihr Zauberer,
    eigent­lich war ich nur auf der Suche nach nen vega­nen Bur­ger Rezept, um mei­ne neu­er­dings vega­ne Schwes­ter glück­lich zu machen. Jetzt habe ich ca. 50 Tabs nur mit Rezep­ten von euch offen und kann gar nicht auf­hö­ren zu stö­bern und zu pla­nen. Die­ses Rezept soll es nächs­tes Wochen­en­de geben, ich esse gera­de eh stän­dig Fen­chel. Aber es wun­der­te mich doch sehr, dass du den Strunk vom Fen­chel nicht ent­fernst und ihn dann längs in Spal­ten schnei­dest. Sieht zwar schö­ner aus, ist aber ganz schön fies zu kau­en. (Eben getes­tet bei Fen­chel mit Zwie­beln und Kar­tof­feln ausm Ofen) Oder habe ich da was falsch verstanden?
    Schö­ne Grü­ße und vie­len Dank für die vie­len groß­ar­ti­gen Inspi­ra­tio­nen, Vero

    Antworten
    1. Hi Vero!

      Das freut uns tie­risch, tau­send Dank 🙇‍♂️

      Zum Fen­chelstrunk: Bei jün­ge­ren, klei­ne­ren Knol­len ist der Strunk auf jeden Fall mit­ess­bar (und wie du ja auch mein­test, ein­fach schö­ner). Wenn du mal eine zu gro­ße Knol­le oder ein beson­ders bis­si­ges Ding abbe­kommst, kannst du den natür­lich auch ent­fer­nen. Wir gehen da nach dem Mot­to „Eigen­ver­ant­wor­tung“ 😆

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  8. tk erb­sen und dann der link zu getrock­ne­ten- ver­steh ich nicht

    Antworten
    1. Ach Andre­as 🙄
      Da steht „z. B.“

      Antworten
  9. Mhh super lecker! Obwohl mir gera­de auf­fällt, dass wir die Erb­sen ver­ges­sen haben. War aber auch ohne ultra gut 🙂

    Antworten
  10. Super lecke­res Rezept!!! Das gibts bei uns in den kal­ten Mona­ten oft <3

    Antworten
  11. SEHR lecker, essen wir heu­te schon zum 2. Mal. Lie­ben Dank! LG Ulli

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Ulli,

      vie­len lie­ben Dank für die lie­ben Worte 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  12. Oh Mann, klingt das gut! Wenn wir wie­der „nor­ma­le“ Pas­ta essen, wird das gleich aus­pro­biert. Vie­len Dank für die tol­le Inspiration 🙂

    Lie­be Grüße,
    Lau­ra und Jan

    Antworten
    1. Vie­len Dank ihr bei­den! Dann viel Spaß beim Tes­ten, wir hof­fen sie schmeckt euch ☺️

      Lie­be Grüße,
      Nadine

      Antworten
  13. Ihr Lie­ben

    Ich sage nur h‑a-m-m-e‑r 🙂
    Und so simp­le 😀 Hab noch Kreuz­küm­mel drü­ber getan.
    Dip­pe den Fen­chel gera­de noch in Cur­ry Hummus.
    Eure Rezep­te sind echt toll 🙂

    Vie­le Grüs­se & danke

    Antworten
    1. Tau­send Dank lie­be Fia! Sind wir hap­py ☺️

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  14. Es gibt ja so Rezep­te, die kann man nur köcheln, wenn die Fami­lie nicht da ist (iihh, Fen­chel usw.). Heu­te wur­de dies end­lich aus­pro­biert – und ich bin begeistert!
    Für mich als Kno­bi- und Pasta­jun­kie war es ein Voll­tref­fer, allei­ne der Duft, der hier durch die Räu­me ström­te.… Mmm­m­mhhhh, welch Vor­freu­de! Der fei­ne Zitro­nen-Thy­mi­an-Kno­bi Geschmack ist defi­ni­tiv ein Highlight. ?
    Und die TK-Erb­sen ‑sur­pri­se- gehen auch ohne kochen oder blan­chie­ren (da war ich erst skeptisch ? ).
    Geht auch schön schnell, kein Schnick­schnack notwendig.
    Jetzt lie­ge ich voll­ge­ges­sen und hap­py auf dem Sofa, dan­ke lie­be Nadine! ?

    Go vegan ❤️

    Antworten
    1. Lie­be Steffi,

      ganz lie­ben Dank für dein tol­les Feed­back! Hap­py und satt auf dem Sofa – so soll es sein, Mis­si­on erfüllt! ☺️ Scha­de, dass die Fami­ly kei­nen Fen­chel mag, aber macht ja auch mal Spaß nur für sich selbst zu kochen ?? 

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
    2. .…ich schon wieder ?

      Leu­te, ich hab’s schon wie­der getan.
      Von Duft & Geschmack war ich so geflasht, dass ich Schat­zi ges­tern den Fen­chel unter­ge­ju­belt habe. Er hat alles auf­ge­ges­sen! Also, mehr Lob geht nun wirk­lich nicht ?

      Lecker. Habt ihr noch mehr davon? Lie­be Grüße

      Antworten
      1. Hehe, das freut uns aber Stef­fi! Super, ein Fen­chel­lieb­ha­ber mehr ☺️ ?? Wir bemü­hen uns um Nachschub ?

        Lie­be Grüße
        Nadine

  15. Pingback: Neu und Spannend: unsere zehn Lieblingslinks der Woche

  16. Das klingt super! Ich hab noch zwei Fen­chel­knol­len im Kühl­schrank und noch kei­ne Ahnung, was aus ihnen wer­den soll – jetzt weiß ich es 😀
    Lie­be Grüße,
    Elisabeth

    Antworten
    1. Dan­ke, dann viel Spaß beim Aus­pro­bie­ren Elisabeth! ?

      LG, Nadi­ne

      Antworten
  17. Die Kom­bi von Fen­chel + Zitro­ne + Thy­mi­an ist ja echt <3 <3 <3
    Getoppt hab ich mit Cashew-Hefeflocken-Salz-„Käse“.

    Ein wun­der­bar lecke­res Essen!

    Antworten
    1. Hej vie­len Dank, Ste! Fin­den wir auch ☺️

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
  18. Hal­lo lie­be Nadine,
    das sieht ja mal extra lecker aus! Lei­der muss ich auf Glu­ten ver­zich­ten, aber ich lie­be Fen­chel, daher wer­de ich das Rezept bestimmt bald aus­pro­bie­ren, muss es nur etwas abän­dern. Dan­ke für das tol­le Rezept! Soll­test du mal mehr Inspi­ra­ti­on suchen, dann würd’s mich freu­en wenn du auf eat​w​ho​le​greens​.com vor­bei­schaust! Bis dann 🙂
    Lie­be Grü­ße, stäf | eat​w​ho​le​greens​.com

    Antworten
    1. Wünsch dir viel Spaß beim Aus­pro­bie­ren Stäf ?

      LG, Nadi­ne

      Antworten
  19. Das war sehr lecker!
    Ges­tern Abend spon­tan aus­pro­biert und ratz­fatz – alles aufgegessen.
    Wir haben uns für 2 Per­so­nen wei­test­ge­hend an die Men­gen­an­ga­ben (für 4) gehal­ten und es hat gepasst.
    So lecker fand ich Fen­chel noch nie 🙂
    Dan­ke für die Idee!
    Lie­be Grüße
    Julia

    Antworten
    1. Das freut uns lie­be Julia! Vie­len lie­ben Dank ☺️

      Antworten
  20. Uh das sieht toll aus. Ich bin bis­her noch nicht so Fen­chel­Fan, aber view ändert sich das jetzt.

    Antworten
    1. Hi Vanes­sa,

      ja, probier’s unbe­dingt aus! Der Fen­chel schmeckt so ein­fach total mild und saf­tig lecker ?

      LG, Nadi­ne

      Antworten
  21. Sehr sehr lecker! Eben zube­rei­tet und alles aufgegessen! 

    Habe getrock­ne­ten Thy­mi­an und Voll­korn-Pen­ne benutzt 🙂

    Antworten
    1. Das freut uns lie­be Sabri­na, dan­ke­schön! ☺️

      Antworten
  22. WOW! 400g unge­koch­te Nudeln für zwei Per­so­nen?! Respekt! also wir sind ja schon wirk­lich gute Esser und Nudeln inha­liert mein Mann, aber das haben wir noch nie geschafft 😉
    Ich wer­de es trotz­dem nach­ko­chen wenn ich mal allei­ne bin, da ich Fen­chel wirk­lich sehr ger­ne mag – vor allem wenn er aus dem Back­ofen kommt (mein Mann hasst Fen­chel – lei­der) – mit etwas ange­pass­ten Mengen!

    Lie­be Grüße
    Martina

    Antworten
    1. Hej Mar­ti­na,

      obwohl Jörg und ich an guten Tagen schon mal so viel ver­drü­cken, sind die Anga­ben natür­lich für 4 Por­tio­nen ? Hat dein Mann Fen­chel schon mal aus dem Ofen oder geschmort aus der Pfan­ne pro­biert? Ist ja schon noch mal ein ganz ande­rer, viel mil­de­rer Geschmack als roh ?

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
  23. Hört sich mega lecker an. Wer­de ich heu­te gleich ausprobieren ?
    Wer­den die Erb­sen vor­her gekocht oder kom­men sie gefro­ren mit den hei­ßen Nudeln zusam­men und garen so noch kurz?

    Antworten
    1. Hej Vere­na,

      dan­ke dir! Genau, die kom­men gefro­ren mit zu den hei­ßen Nudeln und dem Fen­chel! Das reicht völ­lig aus, so blei­ben sie schön grün und knackig ?

      LG, Nadi­ne

      Antworten
    2. Fen­chel ist ja eigent­lich nicht so unse­res, aber für die­ses Rezept mit viel Knob­lauch und Zitro­ne wür­de ich es sogar noch­mal pro­bie­ren… und wo bleibt die Soße, wird das nicht alles ein biss­chen tro­cken? Vie­le Grüße

      Antworten
      1. Hi Judith,

        der Fen­chel wird durch’s Schmo­ren rich­tig schön saf­tig – da braucht’s zum Glück kei­ne extra Sau­ce. Probier’s doch ein­fach mal aus ?

        LG, Nadi­ne

    3. Wir haben es tat­säch­lich gewagt. Für uns aus­ge­wie­se­ne Fen­chel­fein­de kauf­te ich sehr mutig mal einen und habe nach­ge­kocht. Und was soll ich sagen, es war sehr lecker. Habe schon wie­der Fen­chel im Haus. Und tro­cken war es über­haupt nicht. Dan­ke für die Kup­pe­lei (wir und der Fenchel)

      Antworten
      1. Fen­chel­fein­de zu ‑freun­den gemacht. Das ist doch was. Vie­len lie­ben Dank ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.