Raw Mini-Cheesecake mit Marzipan & pochierter Chai-Birne

Raw Mini-Cheesecake mit Marzipan & pochierter Chai-Birne • Weihnachtsmenü 2016
Direkt zum Rezept →

Habe ich dir eigent­lich schon von unse­rer schlim­men Foto­ses­si­on fürs dies­jäh­ri­ge Weih­nachts­me­nü erzählt? Nein?

Letz­tes Jahr waren wir (mal wie­der) beson­ders im Stress und muss­ten unser Weih­nachts­me­nü auf den letz­ten Drü­cker fotografieren.

Natür­lich hat­ten wir aus Zeit­not rela­tiv spät ange­fan­gen, sodass es qua­si minüt­lich dunk­ler wur­de, als wir end­lich mit dem Anrich­ten und Foto­gra­fie­ren los­le­gen konn­ten. Tja, und dann war es auch ein­fach schon zu dun­kel. Viel zu dun­kel! Und die Fotos dem­entspre­chend düster.

So einen Ärger woll­ten wir die­ses Jahr also tun­lichst ver­mei­den und haben die Zube­rei­tung für unser dies­jäh­ri­ges Menü extra Ende Novem­ber für einen Vor­mit­tag ein­ge­plant. Zeit­not hat­ten wir auch die­ses Jahr wie­der und hät­ten den Ter­min nicht ver­schie­ben kön­nen, aber wir haben uns ja dank unse­res cle­ve­ren Vor­pla­nens ganz sicher gefühlt!

Denks­te! Wir hat­ten die Rech­nung natür­lich noch nicht mit dem Ulmer Nebel gemacht. DEM Nebel. Den darf man sich lei­der nicht all­zu roman­tisch vor­stel­len. Die Licht­ver­hält­nis­se glei­chen an sol­chen Tagen näm­lich eher denen in Mordor – und das von mor­gens bis abends.

Tja, Pech gehabt! Wir haben geflucht, geschrien und rum­ge­nör­gelt und waren erst beim Essen wie­der versöhnt.

Unser Des­sert, eine lecke­re Chees­e­ca­ke-Creme aus Cas­hews mit weih­nacht­li­chem Mar­zi­pan und der fei­nen, saf­ti­gen in Chai-Tee pochi­er­ten Bir­ne schmeckt aber auch bei tiefs­tem Nebel nicht nur Nasch­kat­zen und run­det unser dies­jäh­ri­ges Weih­nachts­me­nü lecker und leicht ab. Bauch­ein­zie­hen überflüssig.

Zuta­ten für 4 Por­tio­nen

Raw Mini-Cheesecake mit Marzipan & pochierter Chai-Birne

Vor­be­rei­tung 4 Stun­den
Zube­rei­tung 35 Minu­ten
Gesamt 4 Stun­den 35 Minu­ten

Für die Creme

Für den Mandel-Kakaoboden

Für die Chai-Birne

  • 2 Bir­nen
  • 4 Tee­beu­tel Chai

Außerdem

  1. Cas­hews min­des­tens 4 Stun­den in lau­war­mem Was­ser einweichen.
  2. Für den Boden alle Zuta­ten in eine Küchen­ma­schi­ne geben und zer­klei­nern. Anschlie­ßend die Mas­se auf vier Glä­ser ver­tei­len und gleich­mä­ßig glattdrücken.
  3. Kokos­öl in einem Topf auf kleins­ter Flam­me schmelzen.
  4. Das Ein­weich­was­ser der Cas­hews abgie­ßen und die Cas­hew­ker­ne zusam­men mit übri­gen Zuta­ten für die Creme, bis auf den Mohn, in einen High-Speed-Blen­der geben und fein pürie­ren. Anschlie­ßend den Mohn unterheben.
  5. Die Creme auf die Glä­ser ver­tei­len und min­des­tens 4 Stun­den im Kühl­schrank kaltstellen.
  6. Die Bir­nen schä­len und je nach Grö­ße hal­bie­ren oder vier­teln. 400 ml Was­ser auf­ko­chen, anschlie­ßend den Herd aus­schal­ten. Die Tee­beu­tel und die Bir­nen in den Topf geben und 30 Minu­ten zie­hen lassen.
  7. Chai-Bir­nen auf die Glä­ser ver­tei­len und mit Gra­nat­ap­fel­ker­nen und Blü­ten­mi­schung garnieren.

Unterstütze uns

Für diesen Post haben wir keinen Sponsoren. Aber auch du kannst uns unterstützen und uns dabei helfen, dieses kleine Business aus Herzblut und viel Liebe zum Essen am Laufen zu halten. Was sagst du? Hast du Lust auf viele weitere Küchenabenteuer mit uns? Dann komm in die „Sriracha-Gang“ auf Steady.

Steady

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.


Gib deinen Senf dazu!

  1. Hal­lo Nadi­ne, schmeckt das auch ohne Bir­ne? Ich suche ein Des­sert für 20 Per­so­nen und will den Auf­wand gering halten 🙂
    Lie­be Grü­ße Esther

    1. Hi Esther,

      klar, war­um auch nicht, ist ja „nur“ das ohne­hin recht simp­le (wenn auch sehr lecke­re) Top­ping. Schmeck‘ ein­fach zwi­schen­durch ab und gib even­tu­ell etwas mehr Süße in die Creme. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

  2. Super lecker!
    Noch bes­ser schmeckt es mir statt mit Chai-Bir­ne mit Glüh­wein-Apfel. Weih­nach­ten pur!
    Wird es mor­gen als Des­sert geben 🙂

  3. Das sieht so ver­dammt lecker aus! Das mach ich gleich­mal zu unse­rer Nach­spei­che an Weih­nach­ten. Vor allem bin ich auf die Chai Bir­ne gespannt 🙂

    Lie­be Grüße
    Tam

  4. Wie? Hier gibt es kei­ne Kom­men­ta­re? Das Des­sert steht weit oben auf der Hit­lis­te der viel­leicht zu kochen­den Weih­nachts­spei­sen. 😀 Mich wür­de inter­es­sie­ren, was für einen Chai ihr genom­men habt.

    1. Hi Andre­as,

      vie­len Dank! Hmmm, wie­so umständ­lich? Die Bir­ne ist nach dem Pochie­ren schön weich und lässt sich mit einem Löf­fel gut Tei­len und zusam­men mit dem Chees­e­ca­ke raus­löf­feln ? Ganz easy, versprochen!

      LG, Nadi­ne