Salate, Suppen & Bowls

Rauchiger Eintopf mit Black Eyed Peas

Rauchiger Eintopf mit Black Eyed Peas

Hier kommt unser rauchiger Eintopf mit Black Eyed Peas. Unglaublich aromatisch, einfach gemacht, wärmend und noch dazu gesund? Potzblitz, das klingt ja nach einem regelrechten Küchen-Jackpot.

Nein, das hier ist keine „Hommage-Suppe“ an eine der brutalsten Ohrwurm-Gruppen vor allem der frühen Zweitausender (und das kann ich auch als Metalhead zugeben). Ich finde nur den Begriff Schwarzaugenbohnensuppe eher suboptimal appetitlich und riskiere deshalb gerne sowohl den puren Hass von Anglizismen ablehnenden Boomern, als auch ein beschissenes Suchmaschinen-Ranking, weil gerade in deutschsprachigen Ländern beim Suchbegriff „Black Eyed Peas“ mit Sicherheit das Interesse eher in die musikalische Richtung geht.

Tatsächlich geht es um ein Rezept, bei dem wir uns ein wenig an der klassischen Neujahrs-Suppe aus den Südstaaten der USA orientieren, der „Black Eyed Pea Soup“. Die eher kleinen, mild-nussigen Augenbohnen, die bereits vor mehr als 4.000 Jahren in Westafrika kultiviert wurden und im 17. Jahrhundert in die amerikanischen Kolonien „mitgebracht“ wurden, sollen den Südstaatlern Glück bringen. Und hey, bei essbarem Glück sind wir immer dabei!

Also schnapp dir einen großen Topf, auch wenn Neujahr bereits ein paar Tage hinter uns liegt, unser Eintopf mit Black Eyed Peas eignet sich nämlich auch in der übrigen kalten Jahreszeit hervorragend dazu, ihn auf Vorrat zu kochen. Er wärmt nämlich nicht nur, schmeckt fantastisch und sieht dank der auffälligen Böhnchen auch noch recht schick aus – also … für eine Bohnensuppe –, selbstverständlich sind auch Schwarzaugenbohnen gute Eiweißlieferanten und damit wäre so ein ordentlicher Teller Bohnensuppe mal wieder eine gute Antwort auf die Frage, woher Veganer denn so ihr Protein bekommen.

Rauchiger Eintopf mit Black Eyed Peas

Wir starten mit einer Art „Southern“ Mirepoix aus Gemüsezwiebeln, Stangensellerie, Karotte, einer ordentlichen Menge Knoblauch und Jalapeño, die wir in Olivenöl für etwa fünf Minuten anschwitzen. Du merkst also gleich, heute wird es etwas pikant. Wenn du magst. Wenn nicht, dann kannst du mindestens das Kerngehäuse der Chili entfernen oder die Schote direkt durch grüne Paprika ersetzen, die der Bohnensuppe ein ähnlich würziges, aber eben milderes Aroma gibt.

Dazu kommen ein paar typische Cajun-Gewürze wie Cayennepfeffer, Thymian, Oregano, Knoblauchpulver, schwarzer Pfeffer, Lorbeer, selbstverständlich Salz und geräuchertes Paprikapulver für die besonders herzhafte und gemütliche Rauchnote. Eine kurze Mehlschwitze, die wir natürlich direkt im Topf anrühren, sorgt dafür, dass unser Eintopf mit Black Eyed Peas schön cremig wird. Jetzt kommen die vorher über Nacht eingeweichten Augenbohnen dazu, außerdem ein ordentlicher Schuss Worcestershiresauce, dann wird mit Wasser oder einer guten Gemüsebrühe aufgegossen, der Deckel geschlossen und dann wird gewartet. Komm schon, einfacher ist es nur, sich Dosenravioli aufzuwärmen, oder?

Rauchiger Eintopf mit Black Eyed Peas

Den Pott lassen wir jetzt 45 bis 60 Minuten auf dem Herd vor sich hin simmern, bis die Bohnen weich sind und im besten Fall sogar schon anfangen zu zerfallen. Wenn du magst, kannst du etwa zehn Minuten vor Ende der Garzeit ein paar Blätter Wirsing, Grünkohl oder auch anderes saisonales Grünzeug unterrühren und ich muss nicht extra erwähnen, dass unser Eintopf mit Black Eyed Peas fast noch besser schmeckt, wenn du ihn mindestens einmal aufwärmst. Weil ich weiß, dass die Frage kommt: Ja, du kannst selbstverständlich auch bereits vorgekochte Bohnen verwenden und die Kochzeit um etwa die Hälfte reduzieren. Allerdings wird der Eintopf natürlich aromatischer, wenn du ihm etwas Zeit gibst.

Serviert wird mit Zitronensaft, frisch gezupftem Thymian als Topping, gutem Sauerteigbrot oder, für noch mehr Südstaaten-Flair, dem Maisbrot aus unserem Buch Vegan grillen kann jeder, definitiv Tabasco, hey, du kennst uns und auch die Flasche Worcestershiresauce darf auf den Tisch. Glaub mir, unsere rauchige Augenbohnensuppe ist das Rezept für Menschen, die bisher noch nicht so recht etwas mit Worcestershiresauce anfangen konnten.

Und jetzt „Shut up, just shut up, shut up“, denn „there is the love“ … also, in deinem Teller.

Rauchiger Eintopf mit Black Eyed Peas

Zutaten für 4 Portionen

Drucken
Vorbereitung 15 Minuten
Zubereitung 45 Minuten
Gesamt 1 Stunde
  1. Bohnen über Nacht in reichlich Wasser einweichen, anschließend abgießen, abspülen und beiseitestellen.
  2. Zwiebel, Sellerie, Karotte und Jalapeño fein würfeln, Knoblauch hacken. Olivenöl in einen heißen Topf geben und das Gemüse bei mittlerer Hitze 5-7 Minuten glasig dünsten. Mit Salz würzen, Gewürze dazugeben und bei niedriger bis mittlerer Hitze unter Rühren 3 Minuten rösten. Mehl dazugeben, ebenfalls unter Rühren 1-2 Minuten rösten, bis es leicht gebräunt ist und sich leicht am Topf ansetzt.
  3. Bohnen dazugeben, mit 1,5 l Wasser oder Gemüsebrühe aufgießen, Lorbeer dazugeben, aufkochen und mit leicht aufgelegtem Deckel bei mittlerer Hitze 45 Minuten köcheln lassen.

  4. Mit Worcestershiresauce, Zitronensaft und bei Bedarf mit Salz abschmecken und mit frischen Thymianblättern und etwas Zitronenzesten getoppt servieren.

Tipps

Für einen noch milderen Eintopf kann die Jalapeño durch 75 g grüne Paprika ersetzt werden.

Das Rezept lässt sich super auf Vorrat kochen und hält im Kühlschrank bis zu 5 Tage. Einfrieren funktioniert auch sehr gut. Der Zitronensaft sollte allerdings immer frisch und kurz vor dem Servieren untergerührt werden.

Werden vorgekochte Bohnen verwendet, kann die Kochzeit um etwa die Hälfte reduziert werden.

Rauchiger Eintopf mit Black Eyed Peas

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt es, zu kochen, guten Kaffee, Chilis in allen Formen und Farben, Kameras und Objektive – hofft dabei, dass er das ganze Zeug auch zumindest einigermaßen angemessen bedienen kann –, hat nie genügend Messer, sitzt gerne auf dem Mountainbike und hört dabei Metal.

32 Kommentare

  1. „Black Eyed Peas“ wären Erbsen😉
    Die Black Eyed Beans waren oberlecker!

    Antworten
    1. Scroll‘ dich mal bitte zum Kommentar beziehungsweise meiner Antwort an Kerstin. 😉

      Antworten
  2. Ich hab keine Augenbohnen gefunden, aber mit Borlotti Bohnen war es sehr lecker, die Kochzeit war dadurch etwas länger. Ich mag auch keinen Sellerie, aber Du hattest Recht, klitzeklein geschnitten hat man ihn nicht rausgeschmeckt. Ich hatte extra für dieses Rezept die Worcestershiresauce gekauft, aber bevor ich sie reingetan hab, hat mir der Eintopf besser geschmeckt. 😅 Nächstes Mal werd ich sie weglassen. Ich werd mal in Euren Rezepten stöbern, wo die Sosse noch reinkommt, vielleicht find ich sie woanders besser.
    Ach ja und ich komm mir etwas verfressen vor, weil die Menge bei uns nur für 2 1/2 Portionen gereicht hat. ☺️
    Danke für das tolle Rezept, megalecker, wird es sicher wieder geben!!!!

    Antworten
    1. Worcestershiresauce ist eben auch Geschmackssache, wir finden sie super. 🙂

      Und wir servieren ja Brot zur Suppe, dann solltest du vier Portionen herausbekommen. Dazu noch kurz: Wir geben Rezepte in Portionen (!), nicht in Personen an … und nehmen uns auch gerne Nachschlag. 😉

      Antworten
  3. Mega lecker, auch mit Pintobohnen. Allerdings muss ich deutlich kräftiger würzen sonst schmeckt der Eintopf recht lasch. Ich habe den Eintopf bereits dreimal gekocht, davon einmal mit Bohnen aus der Konserve. Das war nicht so lecker, nächstes Mal weiche ich sie wieder ein.
    Danke für eure tollen Rezepte, auch als Nur-80%-Veganer werde ich jede Woche bei euch fündig.

    Antworten
    1. Lieben Dank für das Feedback! Aber, uff, bei der Menge an Knoblauch, Gewürzen und Worcestershiresauce musstest du nachwürzen? Bitte verzeih‘ mir den schlechten Witz (der muss gerade einfach raus, ich hoffe, du hast Humor 😅), aber falls du nicht versehentlich die Hälfte der Zutaten weggelassen hast, würde ich dir mal einen Covid-Test raten. 🙈

      Antworten
      1. Keine Sorge, ich werde regelmäßig getestet 😊 und bisher immer negativ. Ich muss dazu sagen dass ich die Jalapeño weglasse damit die Kinder mitessen können. Vielleicht liegt es daran.

  4. Grandios – mega lecker – danke für das tolle Rezept!! Trotzdem eine Frage: Ich bin Augenbohnen Anfängerin: trotz über 24 h einweichen und 60 min kochen war die Schale noch sehr fest- ist das normal? Bauchschmerzen hatten wir aber nicht 🙂

    Antworten
    1. Das ist tatsächlich komisch. Vielleicht waren die Bohnen „überlagert“? Gerade die kleinen Augenbohnen sollten nach dem Einweichen und 1 Stunde im Topf eigentlich zart sein.

      Antworten
  5. Ich liebe Staudensellerie – meine Kinder leider nicht…
    Weglassen, ersetzen?

    Antworten
    1. Wenn „klitzeklein hacken und weniger nehmen“ nicht durchgeht, würde ich den Sellerie weglassen und durch etwas zusätzliche Karotte und grüne Paprika ersetzen.

      Antworten
  6. Hallöchen,

    ich las gerade bei Wikipedia zu Worcestershiresauce: „Das Originalprodukt aus England besteht aus Essig, Melasse, Zucker, Salz, Sardellen, Tamarinden-Extrakt, Zwiebeln, Knoblauch, verschiedenen Gewürzen sowie natürlichen Aromen und reift über mehrere Jahre in geschlossenen Behältern.“

    Habt Ihr einen Produkttipp für eine vegane/vegetarische Sauce? Welche benutzt Ihr?

    Grüßis!

    Antworten
    1. Hey Yasmin,

      unsere vegane Worcestershiresauce of choice is verlinkt. 😉

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Huhu Jörg,

        danke! Ist aber nachgepflegt, oder? 😉 – ich kenne den doofen Moment NACH dem Essen, wenn das erste Mal genauer auf die Inhaltsstoffe geschaut. Bei Edeka (weil oft von Euch verlinkt) gibt es in vielen Filialen gleich 4-5 verschiedene Saucen zur Auswahl, zwei davon mit Sardellen. Wer also nicht das Produkt von Sanchon kaufen möchte, sollte das Fläschchen im Supermarkt zumindest einmal umdrehen 🙂

        Und zum Rezept: es lohnt auf jeden Fall nicht zur Konserve zur greifen und die Bohnen am Vortag einzuweichen, die schmecken einfach zu gut.
        Wir haben uns (ausnahmsweise mal) sehr genau ans Rezept und die Mengenangaben gehalten und ich fands geschmacklich etwas „schlapp“ – beim nächsten Mal – und das gibts auf jeden Fall, weil lecker! – kommen deutlich mehr Gewürze rein.

        Danke dafür 🙂

      2. Nope, nicht nachgepflegt. Und klar, du hast recht mit deinem Einwurf zur Worcestershiresauce, deshalb bezeichnen wir sie in den Zutatenlisten ja explizit als vegane Worcestershiresauce. 😉

        Liebe Grüße
        Jörg

  7. Tolles Rezept! Mit was könnte ich die Worcestershiresauce ersetzen? Sojasauce, Miso?

    Antworten
    1. Am besten gar nicht, Worcestershiresauce hat ja schon einen speziellen Geschmack und glücklicherweise gibt es vegane Alternativen mittlerweile beinahe überall. 🙂

      Antworten
  8. Woher wusstet ihr, dass ich gestern Bohnen eingeweicht habe und heute genau dieses Rezept brauche 🙂 ???????
    Lieben Dank für das Rezept und viele Grüße!!

    Antworten
    1. Yeah! Dann ab dafür und lass uns wissen, wie es dir geschmeckt hat. 🙂

      Antworten
  9. Ich suche noch nach Augenbohnen, aber sobald ich welche hab, wird nachgekocht!

    Aber müsste es nicht eigentlich „Black Eyed Beans“ heißen? Dann gäbs auch das Verwechslungsproblem nicht…

    Antworten
    1. Im amerikanisch-englisch Sprachgebrauch (und da befinden wir uns ja gerade) werden die Bohnen im Regelfall als „Peas“ bezeichnet. Deshalb ja auch der Name der Band.

      Außerdem hätte ich dann ja keinen Aufhänger für meinen Text gehabt. 😉

      Antworten
      1. Da hast Du allerdings Recht. Und ich wieder nen Ohrwurm.

        Ich habe den Eintopf gestern nachgekocht, bei mir wars allerdings eher ne Suppe. Lag vielleicht daran, dass ich vorgekochte Bohnen genommen hatte? Ich habs über ne Stunde kochen lassen, ohne Deckel, aber es war immer noch etwas dünn.

        Dafür war der Geschmack der absolute Oberhammer!!! Was für ein geniales Rezept, mal wieder!

        Werde jetzt getrocknete Augenbohnen online bestellen und dann gibts den Eintopf definitiv öfter 🙂

        Liebe Grüße
        Kerstin

      2. In dem Fall hast du vermutlich zu wenig Mehl erwischt. Etwas eindicken sollte der Eintopf natürlich. 🙂

      3. Supergutes Süppchen! Danke!

  10. Ich habe die Suppe mit Kidneybohnen gemacht und mich deutlich überfuttert, weil sie so gut war!

    Antworten
    1. So muss das! Und beim nächsten Mal dann mit den Augenbohnen, ja? 🙂

      Antworten
  11. Genau sowas brauche ich jetzt. Eine gemütliche Suppe, wärmend wie eine dicke Wolldecke. Yes. Danke euch. 😘

    Antworten
    1. So sieht’s aus! Lieben Dank für das Feedback und lass uns wissen, wie dir der Eintopf geschmeckt hat.

      Antworten
  12. Hey, wie viel Bohnen benötigt man denn, wenn man schon vorgekochte aus der Dose verwendet. 🙂

    Antworten
    1. Ich habe die Angabe im Rezept ergänzt.

      Antworten
  13. Super Rezept, wie immer! Welche Bohnenmwnge würdet Ihr bei Dosenware empfehlen?

    Antworten
    1. Danke dir! Die Dosenangabe habe ich im Rezept ergänzt.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.