Salate, Suppen & Bowls

Purple Magic Soup

Purple Magic Soup

Wer kennt noch die gute alte „Magic Soup“?

In den 80er Jah­ren ist der Trend der „Kohl­sup­pen-Diät“ aus den USA auch nach Deutsch­land geschwappt und ich kann mich noch sehr gut dar­an erin­nern, dass das magi­sche Süpp­chen von Fami­lie und Bekann­ten super ger­ne gekocht wur­de, um ein paar über­flüs­si­ge Pfun­de pur­zeln zu las­sen, hehe.

Oder zumin­dest mal einen leich­ten Sup­pen-Fas­ten­tag ein­zu­le­gen. Beson­ders nach Weih­nach­ten, ver­steht sich.

Diä­ten fin­den wir doof – die Idee der guten alten Kohl­sup­pe ist aber der Knaller!

Und sie eig­net sich ein­fach per­fekt dafür schöns­tes, leuch­ten­des Win­ter­ge­mü­se in einen Topf zu packen und ein rich­tig gesun­des und wär­men­des Power­ge­richt zu köcheln. Davon kann man im Janu­ar ja echt nicht genug bekom­men, oder?

Hän­de hoch, wer Janu­ar für den schlimms­ten aller Mona­te hält. Ich geb’s zu, da bin ich sowas von dabei. Düs­ter, stür­misch und reg­ne­risch zeigt er uns seit Tagen im wahrs­ten Sin­ne des Wor­tes die „kal­te Schulter“.

Dann wird eben wei­ter­hin zur Auf­mun­te­rung lila Sup­pe gekocht, ätsch.

Wir­sing, Lauch, Karot­ten, Rot­kraut bil­den die Gemü­se­ba­sis bei unse­rem Rezept – und damit der Ein­topf noch etwas reich­hal­ti­ger und sät­ti­gen­der wird, haben wir unse­rer Magic Soup noch ein ein paar pro­te­in­rei­che Spalt­erb­sen und bal­last­stoff­rei­che Roll­gers­te ver­passt. Für den Fri­sche­kick sor­gen Zitro­nen­saft und fri­sche Peter­si­lie. So lecker!

Wir machen der Magic Soup mit unse­rem Rezept hof­fent­lich alle Ehre, denn die leuch­ten­den Far­ben von Wir­sing, Rot­kraut und Karot­ten strah­len um die Wet­te und sehen doch wirk­lich magisch aus, oder?

Wir sind übri­gens so ver­knallt, dass wir die Sup­pe schon drei mal hin­ter­ein­an­der geges­sen haben!

Purple Magic Soup

Zutaten für 4 Portionen

Drucken
Vor­be­rei­tung 5 Minu­ten
Zube­rei­tung 35 Minu­ten
Gesamt 40 Minu­ten
  1. Lauch in Rin­ge, Karot­ten in Schei­ben schneiden.
  2. Oli­ven­öl in einen hei­ßen Topf geben und Lauch und Karot­ten 3 Minu­ten bei mitt­le­rer Hit­ze anschwitzen.
  3. Peter­si­li­en­stie­le abschnei­den und fein hacken.
  4. Roll­gers­te, Spalt­erb­sen, Gemü­se­brü­he, gehack­te Peter­si­li­en­stie­le und gepress­ten Knob­lauch hin­zu­fü­gen und auf­ko­chen. 20 Minu­ten bei mitt­le­rer Hit­ze und geschlos­se­nem Deckel köcheln lassen.
  5. Wir­sing in mund­ge­rech­te Stü­cke, Kraut in fei­ne Strei­fen schnei­den. Peter­si­lie fein hacken.
  6. Hit­ze auf nied­rigs­te Stu­fe schal­ten und Wir­sing, Rot­kraut, die Hälf­te der fri­schen Peter­si­lie, Zitro­nen­saft, Apfel­es­sig und Reis­si­rup hin­zu­ge­ben und gut rüh­ren. Mit geschlos­se­nem Deckel 10 Minu­ten zie­hen lassen.
  7. Mit Salz und Pfef­fer abschme­cken und mit der rest­li­chen fri­schen Peter­si­lie gar­niert ser­vie­ren. Dazu passt per­fekt fri­sches Vollkornbrot.

 

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

31 Kommentare

  1. In der Tat das per­fek­te Janu­ar-Gericht! Lecker, wär­mend und soo schön bunt.

    Antworten
    1. Tau­send Dank dafür! 🙂

      Antworten
  2. Wow, die­se Sup­pe hat durch Zufall genau zu den Zuta­ten gepasst die ich übrig hat­te und ich war erst recht skep­tisch aber die ist so ham­mer lecker und echt simpel!!
    Vie­len Dank für die tol­len Rezepte

    Antworten
  3. Sieht sehr lecker aus! Kann ich die Sup­pe denn auch über meh­re­re Tage ver­teilt essen und dafür immer wie­der aufwärmen? 🙂

    Antworten
  4. Oh mann, ich lie­be eure Rezep­te und koche sie total ger­ne nach – aber Kohl­sup­pe?!? 2 Kohl­sai­sons bin ich um die­ses Rezept her­um­ge­schli­chen – 2 ver­schwen­de­te Kohl­sai­sons – die­ses Rezept ist so ver­dammt lecker! Vie­len Dank dafür und für das hei­len mei­ner Kohlaversion 😉

    Antworten
    1. Wow, das „?!?“ am Ende des ers­ten Sat­zes hat mich qua­si ner­vös gemacht. 😱
      Aber tau­send Dank, freut uns, dass wir dir die 80s-Magic-Soup näher brin­gen konnten. 

      Lie­be Grüße
      Jörg

      P.S.: Aber was ist eine Kohla-Version? 😜

      Antworten
  5. Eure Sup­pe hebt die Lau­ne! Erst optisch, dann geschmack­lich. Da ich weder Schä­lerb­sen noch Grau­pen im Haus hat­te, habe ich sie durch Berg­lin­sen und ‚Din­kel wie Reis‘ ersetzt. Das hat auch sehr gut funk­tio­niert. Vie­len Dank für eure super Anre­gun­gen, die Rezep­te pro­biert man ein­fach immer wie­der ger­ne aus.

    Antworten
    1. Dan­ke­schön lie­be Sil­ke! ☺️

      Antworten
  6. Die Fotos allei­ne sind schon Spit­ze. Dadurch hebt Ihr euch von Ande­ren ab, lasst bloß nicht nach.
    Wahn­sin­nig appe­tit­an­re­gend und mir ist bis­her alles gelun­gen, hat geschmeckt und war bekömmlich.
    Wei­ter so!

    Antworten
    1. Vie­len lie­ben Dank 🙇‍♂️
      Wir geben uns Mühe 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  7. Hal­lo! Ich lie­be Eure Rezep­te und pro­bie­re stän­dig Gerich­te aus eurem Blog. Heu­te gab es die­se Sup­pe bei uns zum Mit­tag­essen. Der Geschmack war super, aller­dings die Erb­sen kamen mir etwas zu roh vor. Danach habe ich auf die Pachung der Erb­sen geschaut und die emp­foh­le­ne Koch­zeit war 60 Min. Die Sup­pe dage­gen brauch­te ins­ge­samt 30 min. Ist das gewollt dass die Erb­sen fast roh sind? Lie­be Grü­ße und noch mal ein gro­ßes Kom­pli­ment an Euch!

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Clara,

      wel­che Erb­sen hast du denn ver­wen­det? Es gab hier auch bei einer ande­ren Lese­rin ein Miss­ver­ständ­nis, da Schä­lerb­sen teils im Gan­zen, teils hal­biert ver­kauft wer­den. Wir ver­wen­den die hal­bier­ten, die im Regel­fall in 30 Minu­ten gar sind 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  8. Ui, war das lecker und pink! Und das bes­te, für mor­gen ist auch noch was übrig 😀
    Im Super­markt muss­te ich zwar erst mal goo­geln, was Spalt­erb­sen sind und habe dann die gel­ben genom­men. Weil da eine Koch­zeit von 1−1,5 Stun­den dran stand, habe ich sie zwei Stun­den vor­her in kal­tem Was­ser ein­ge­weicht. Hät­te ich wahr­schein­lich nicht zu machen brau­chen. Das als Hin­weis für alle, die sich das auch fra­gen. Ansons­ten pas­sen die Men­gen und Koch­zei­ten fast per­fekt. Ich habe Wir­sing und Rot­kraut schon nach 15 Minu­ten dazu getan, die Gesamt­koch­zeit bei einer hal­ben Stun­de belas­sen. Wer kein Brot mag, kann ruhig etwas mehr Erb­sen und Grau­pen (Gers­ten­grau­pen sind ganz nor­ma­le Grau­pen) neh­men. Peter­si­lie kann bei mir nie genug sein, also durf­te ein gan­zes Bund rein.
    Vie­len Dank für das tol­le Rezept! Aus dem rest­li­chen Wir­sing wer­de ich die Zitro­ni­ge Wir­sing-Grau­pen-Sup­pe kochen 😊

    Antworten
  9. Vie­len Dank für die­ses lecke­re, bun­te und gesun­de Rezept! Habe es gleich aus­pro­biert weil ich (fast) alles da hat­te und nach einer tol­len Sup­pe für lang­wei­li­ge Erkäl­tungs­ta­ge gesucht habe 🙂 Bloß die Grau­pen und Erb­sen muss­te ich durch Din­kel­kör­ner und rote Lin­sen erset­zen weil ich nichts ande­res da hat­te. Hab außer­dem noch ein biss­chen Chi­li hin­zu­ge­fügt. Auf jeden Fall ist die Sup­pe super lecker und soo schön lila gewor­den! Wenn sich da die Erkäl­tung nicht vom Acker macht weiß ich auch nicht!

    Antworten
  10. Die Sup­pe schmeckt wirk­lich aus­ge­zeich­net, dan­ke für das super Rezept! Ich habe nur alles noch 10 Minu­ten län­ger kochen las­sen, da mir der Wir­sing doch noch etwas sehr biss­fest war. 🙂 

    Auch eure ande­ren Rezep­te klin­gen alle sehr lecker, ich wer­de die ganz sicher nach und nach aus­pro­bie­ren. Letz­tes Jahr habe ich ange­fan­gen weni­ger Fleisch zu essen und ver­su­che der­zeit mei­ne Ernäh­rung immer mehr in Rich­tung Vegan zu ent­wi­ckeln, da kom­men mir eure Web­sei­te und eure Bücher wie gele­gen. Gro­ßes Lob auch für das Design der Sei­te und der Bücher und eure super Fotos. Jetzt feh­len nur noch span­nen­de You­Tube Vide­os, wie z. B. von Sadia (Pick Up Limes). 

    Geht es eigent­lich nur mir so, dass ich bei euren Kom­men­ta­ren ab und zu Fra­ge­zei­chen an Satz­en­den fin­de, wo sie offen­sicht­lich nicht pas­sen? Oder sind das Smi­leys / Emo­jis die bei mir nicht kor­rekt dar­ge­stellt wer­den? (Man­che kann ich sehen.) 

    Vie­le Grüße
    Felix

    Antworten
    1. Hal­lo lie­ber Felix,

      vie­len lie­ben Dank, das freut uns riesig! 🙏
      Dann hof­fen wir, dass dir unse­re ande­ren Rezep­te auch so gut schmecken 😉

      You­tube: Wir wer­den sehen 😉

      Ja, du hast recht, lei­der hat­ten wir zwi­schen­zeit­lich ein tech­ni­sches Pro­blem, das sämt­li­che Emo­jis in „?“ umge­wan­delt hat. Wir quä­len uns jetzt noch mit der Auf­ar­bei­tung der Arti­kel selbst, die Kom­men­ta­re packen wir aber nicht an, das wäre irre 😆

      Inso­fern: Sor­ry dafür 🙇‍♂️

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  11. Der Name der Sup­pe ist ja toll, genau so wie der Geschmack. Den Wir­sing in die­ser Far­be kann ich nicht fin­den. Hier in WA gibt (aka Chi­ne­se Cab­ba­geo­der Savoy) es ihn nur in hell grün, was dem Foto nicht gera­de bekömm­lich ist. Mein Rot­kraut hat in die­ser Bezie­hung ver­sagt. Ich könn­te mit dem hell grün leben, aber das pur­p­le muß ein­fach in die Suppe.

    Antworten
    1. Hi Ulrich,

      dan­ke dir, freut uns! ☺️ Ui, das ist ja selt­sam – also bei uns gibt’s den „stink­nor­ma­len“ Wir­sing in jedem Super­markt. Frag doch ein­fach mal nach, der muss doch her­zu­be­kom­men sein ? 

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
  12. Ich habe Eure Sup­pe gera­de geges­sen! UNGLAUBLICH lecker! Tol­les Rezept – lie­ben Dank dafür!

    Antworten
    1. Ui, das freut uns Nico­le! Lie­ben Dank ☺️

      Antworten
  13. Gegen den Wil­len der Fami­lie habe ich das Rezept kürz­lich aus­pro­biert und alle waren begeis­tert. Wer­de ich sicher wie­der machen, denn es ist ein super Win­ter­es­sen mit dem Kohl und dem säu­er­li­chen Geschmack der Zitro­ne. I
    Wir waren alle total begeis­tert. Grau­pen habe ich als Kind zum letz­ten Mal geges­sen und stan­den sehr lan­ge nicht mehr auf dem Spei­se­plan. Vie­len Dank für die tol­len Ideen und die fei­nen Fotos. Euer Blog gefällt mir. Dan­ke dafür.

    Antworten
    1. Das freut uns Mar­ti­na, dan­ke dir! ?

      Antworten
  14. Hal­lo, ich ken­ne euren Blog erst ein 1/2 Jahr, bin aber total begeis­tert. Die Fotos, die Anlei­tun­gen für die Rezep­te usw. Alles toll! Ich gehö­re schon zu den älte­ren Semes­tern (über 50!), aber euer Blog spricht mich sehr an (jung, frisch, toll). Macht wei­ter so!! Lie­be Grüße!

    Antworten
    1. Lie­be Barbara,

      vie­len Dank für dein lie­bes Feed­back! Freu­en wir uns natür­lich total ? 

      Vie­le lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  15. Whow, die­se tol­len Bil­der mit bun­tem Essen heben gera­de mei­ne Lau­ne. Wie jedes Mal, egal in wel­chem Monat. Tol­le Arbeit macht Ihr bei­den! Schö­ne Grü­ße, Brigitte

    Antworten
    1. Vie­len Dank Bri­git­te, das freut uns ? 

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
  16. Das mit der Kohl­sup­pen-Diät habe ich auch schon mal gehört. Ich habe mir das damals immer unglaub­lich furcht­bar vor­ge­stellt, den gan­zen Tag ein­fach nur Kohl­sup­pe zu essen. Die Pur­p­le Magic Soup klingt aber trotz­dem so span­nend, dass ich der Kohl­sup­pe noch­mal eine neue Chan­ce geben werde 😉

    Lie­be Grüße
    Lena 

    Antworten
    1. Eine Diät an sich ist ja auch furcht­bar, aber ein leich­tes und lecke­res Kohl­süpp­chen zwi­schen­durch ist ein­fach lecker ? Viel Spaß!

      LG, Nadi­ne

      Antworten
  17. Klingt toll und sieht lecker aus! Was könn­te ich anstatt Peter­si­lie nehmen?
    Vie­le Grüße
    Christine

    Antworten
    1. Wenn Peter­si­lie aus Grün­den gar nicht geht, dann lass sie ein­fach weg. Als Top­ping könn­test du Sel­le­rie­kraut verwenden.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.