Power-Winter-Salat mit Avocadodressing

Power-Winter-Salat

Wir haben uns die letz­ten Tage etwas schlapp und aus­ge­powert gefühlt und die Rück­kehr der „Eis­zeit“ ind den letz­ten zwei Wochen hat da nicht gera­de zur Ver­bes­se­rung des Wohl­be­fin­dens bei­getra­gen. Da hilft jetzt nur ein Vit­amin­kick z.B. in Form eines Salats. Vie­le mei­nen ja, dass die­ser nur im Som­mer als Haupt­mahl­zeit ver­zehrt wer­den kann und im Win­ter was „Gscheits“ bzw. was War­mes her muss. Es gibt aber eini­ge tol­le Win­ter­sa­la­te wie z.B. Endi­vi­en, Fri­see, Radic­chio, Chi­corèe oder Feld­sa­lat. Die­se sind zwar alle etwas bit­te­rer als die Som­mer­sa­la­te schme­cken aber, wie wir fin­den, äußerst lecker und las­sen sich toll mit ver­schie­de­nen Dres­sings kom­bi­nie­ren. Also wir waren nach der Schüs­sel ruck zuck wie­der fit – kein Spaß! Pro­bierts aus! 😉

Zutaten für 4 Portionen

  • 1/2 Radic­chio
  • 1/2 Fri­see­sa­lat (oder ande­ren grü­nen ver­füg­ba­ren Salat)
  • 1/2 Glas Kidneybohnen
  • 1/2 Glas Kichererbsen
  • 2 Karot­ten (fein gehobelt)
  • 1/2 Gur­ke (klei­ne Würfel)
  • 1 Toma­te (klei­ne Würfel)
  • 1 Papri­ka (klei­ne Würfel)
  • Spros­sen – bei uns waren es Wasabisprossen
  • 1 Avo­ca­do
  • 3–4 EL Olivenöl
  • 2–3 EL Essig
  • 1 Knob­lauch­ze­he
  • 1/2 Zitro­ne
  • Salz , Pfeffer

Den Salat, das Gemü­se und die Spros­sen waschen. Salat schnei­den oder klein „rup­fen“. Gemü­se wie oben beschrie­ben zer­klei­nern. Kid­ney­boh­nen und Kicher­erb­sen abtrop­fen. Gemü­se, Salat und Spros­sen alles in eine gro­ße Schüs­sel geben und vermengen.

Für das Dres­sing gebt ihr das Fleisch der Avo­ca­do in eine Schüs­sel und zer­drückt dies mit einer Gabel. Dazu gebt ihr das Oli­ven­öl, den Essig, den Knob­lauch (Knob­lauch­pres­se), den Saft einer hal­ben Zitro­ne und schmeckt das gan­ze mit Salz und Pfef­fer ab.

Das Dres­sing über den Salat geben und alles gut vermischen.

Tipp: Wer im Moment nicht ganz ohne was War­mes aus­kommt: Bei uns gab es dazu Cous­cous und Fen­chel­ge­mü­se – passt perfekt 😉

Unterstütze uns

Für diesen Post haben wir keinen Sponsoren. Aber auch du kannst uns unterstützen und uns dabei helfen, dieses kleine Business aus Herzblut und viel Liebe zum Essen am Laufen zu halten. Was sagst du? Hast du Lust auf viele weitere Küchenabenteuer mit uns? Dann komm in die „Sriracha-Gang“ auf Steady.

Steady

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.


Gib deinen Senf dazu!

    1. Hal­lo lie­be Monika,

      da kannst du auf jeden Fall dei­nen Lieb­lings­es­sig ver­wen­den. Wir mögen vega­nen Apfel- oder Weiß­wein­essig am liebsten ?

      Lie­ber Gruß
      Nadine

  1. Mein neu­er Lieb­lings­sa­lat. Ich wun­de­re mich gera­de, dass es bis­her kei­ne Kom­men­ta­re gab. Ich habe Radic­chio mit Roma­na kom­bi­niert. Und Avo­ca­do als Dres­sing zu neh­men fin­de ich total super, ich hab sie jedoch mit dem Pürier­stab verarbeitet.
    Vie­len Dank für eure tol­len Rezep­te, von denen ich in letz­ter Zeit eini­ge pro­biert habe und alle sehr lecker fand.

    1. Vie­len Dank Nadi­ne! Ist auch defi­ni­tiv einer mei­ner Lieb­lings­sa­la­te 🙂 Mit dem Pürier­stab wird das Dres­sing natür­lich noch cre­mi­ger, super! 🙂 Tja, Salat – viel­leicht haben da die meis­ten ein­fach „vor­bei­ge­scrollt“ 😉

      Lie­be Grüße