##

Portobello-Panini mit grünem Erbsen-Pesto

Portobello-Panini mit Erbsen-Pesto

Unglaub­lich, dass wir bis­her noch kei­ne Pani­ni-Rezep­te ver­öf­fent­licht haben. Dabei sind die ita­lie­ni­schen Sand­wi­ches sehr schnell zube­rei­tet und wirk­lich extrem lecker! Toll für ein Weeknight-Din­ner oder auch ein­fach zum Mit­neh­men ins Büro.

Wich­ti­ge Basics dafür sind nur ein prak­ti­scher Kon­takt­grill (kann man auch für vie­le ande­re tol­le Sachen ver­wen­den) und wirk­lich gutes Brot.

Wir haben dafür saf­ti­ge Rog­gen-Sauer­teig­bröt­chen ver­wen­det, die weder zu klein noch zu groß sein soll­ten. Beim Bäcker dei­nes Ver­trau­ens wirst du sicher fündig.

Beim Bele­gen sind dei­ner Fan­ta­sie eigent­lich kei­ne Gren­zen gesetzt. Wir hat­ten gro­ße Lust auf saf­ti­ge Port­o­bel­lo-Pil­ze. Dazu gibt’s ein fri­sches Erb­sen-Pes­to und schnel­le rote Zwiebel-Pickles.

Dadurch, dass das Brot kom­plett mit Inhalt gerös­tet wird, wird auch der Belag dei­ner Wahl erwärmt, was den Geschmack der ein­zel­nen Zuta­ten noch inten­si­ver macht und alles toll mit­ein­an­der ver­bin­det. Mhhhm… du siehst, ich bin ein ech­ter Fan 😀

Zuta­ten für 2 Panini

  • 2 Rog­gen-Sauer­teig­bröt­chen
  • 4 Port­o­bel­lo Pil­ze (gro­ße Champignons)
  • 1/4 TL gro­bes Meersalz

Für das Erbsen-Pesto

  • 100 g fri­sche oder TK-Erb­sen (vor­her kurz auftauen)
  • 1 Hand­voll fri­scher Basilikum
  • 1 Knob­lauch­ze­he
  • 1 EL Cashews
  • 8 EL Olivenöl
  • 1 1/2 TL Salz

Für die Zwiebel-Pickles

  • 1 rote Zwiebel
  • 50 ml Apfelessig
  • 1 TL Agavendicksaft

Pil­ze put­zen und Stie­le ent­fer­nen (nicht weg­wer­fen – ein­fach sepa­rat gril­len und mit auf’s Pani­ni packen).

Die Pil­ze mit der Öff­nung nach oben über direk­ter Hit­ze (oder auf dem Kon­takt­grill) 10–14 Minu­ten gold­braun gril­len. Eine Pri­se gro­bes Meer­salz nicht ver­ges­sen. Du kannst sie gern mit ein klein wenig Oli­ven­öl ein­rei­ben – muss aber nicht sein.

Zwie­bel schä­len und in Spal­ten schneiden.

Zwie­bel­spal­ten, Apfel­es­sig und Aga­ven­dick­saft in einen klei­nen Topf geben und auf­ko­chen. Anschlie­ßend Zwie­beln bei mitt­le­rer Hit­ze weich düns­ten, bis der Essig kom­plett ver­duns­tet ist.

Portobello-Panini mit Erbsen-Pesto Für das Pes­to alle Zuta­ten in einen klei­nen Mix­be­häl­ter geben und zu einem cre­mi­gen Pes­to pürieren.

Bröt­chen auf­schnei­den, die Innen­sei­ten mit Pes­to bestrei­chen und mit den vor­ge­grill­ten Pil­zen und den Zwie­bel-Pick­les (Flüs­sig­keit ein wenig abtrop­fen las­sen!) belegen.

Die obe­ren Hälf­ten der Sand­wi­ches auf die beleg­ten Pani­ni geben und im Kon­takt­grill 5–7 Minu­ten gold­braun rös­ten. Wer mag, kann die Außen­sei­te des Bröt­chens noch mit etwas Oliven‑, Knob­lauch- oder Chi­li­öl ein­pin­seln – sooo lecker!

Portobello-Panini mit Erbsen-Pesto

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

33 Kommentare

  1. Ihr Lie­ben, ich woll­te mir gera­de eini­ge Sand­wich­re­zep­te her­un­ter­la­den, jedoch gibt es bei den meis­ten kei­nen Dru­cken-But­ton… kommt der irgend­wann noch oder ist das ein Versehen?
    Lie­be Grü­ße, Simone

    Antworten
    1. Bei eini­gen alten Rezep­ten fehlt der But­ton, da die Rezep­te noch nicht in das aktu­el­le Rezept­sys­tem über­tra­gen wurden.

      Antworten
  2. Das klingt sehr lecker! 🙂
    Eine Fra­ge: lohnt sich in der vega­nen Küche ein Kon­takt­grill? Für was ver­wen­det Ihr ihn?
    Lie­be Grüße
    Christine

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Christine,

      wir besit­zen sel­ber aus Platz­grü­nen auch kei­nen, son­dern lei­hen ihn für Sand­wi­ches, Pani­ni & Co. immer von Jörgs Papa aus. ☺️Für die genann­ten Gerich­te ist so ein Kon­takt­grill schon toll und das Ergeb­nis wird defi­ni­tiv bes­ser als in der Pfan­ne. Sagen wir es so, wenn du ein ech­ter Fan von hei­ßen Sand­wi­ches, Pani­nis & Co. bist und die­se mehr­mals die Woche isst, dann lohnt es sich schon. Für zwi­schen­durch und eher sel­ten, reicht auch eine Pfanne. 😉

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
      1. Dan­ke für die Antwort. 🙂

    2. Ich habe nur Wal­nüs­se zu Hau­se. Wäre das auch eine Idee? Bevor ich jetzt die gan­zen Nüs­se in den Mixer reingebe.

      LG Lisa 🙂

      Antworten
      1. Probier’s aus. 🙂

  3. Pingback: Grüne Minestrone mit Pesto – die italienische Gemüsesuppe

  4. also wenn essen der sex des alters ist…nachdem rezept wer­de ich ger­ne älter. easy gemacht und echt lecker

    Antworten
  5. also bei mir war es rotweinessig…aber egal..es war mega lecker-obwohl ich eigent­lich kei­ne erb­sen mag. dan­ke euch beiden

    Antworten
    1. Das freut uns natür­lich beson­ders, dass wir dir die Erb­sen etwas näher brin­gen konn­ten 🙂 Lie­ben Dank für dein Feedback!

      Antworten
  6. Heu­te kommt mein Kon­takt­grill *jubel*, ihr seid natür­lich schuld. 😉 Sagt mal, schmeckt das Sand­wich auch kalt, also kann man es für die Mit­tags­pau­se am Vor­abend vor­be­rei­ten? Und kom­men bald die Rezep­te für die ande­ren tol­len Sachen, für die ich die­sen Grill unbe­dingt brauche? 🙂

    Antworten
    1. Hal­lo Elke,

      das Sand­wich kann man auch kalt essen, aber ich den­ke, dass es warm auf jeden Fall bes­ser schmeckt 😉 Wir wer­den bestimmt bald mal wie­der was auf dem Kon­takt­grill bas­teln, klaro! 🙂

      Lie­be Grü­ße & schon mal viel Spaß beim Testen!
      Nadine

      Antworten
  7. Ich hab jetzt einen Kon­takt­grill bestellt, ist klar ne? 😉 Hof­fent­lich gibt es hier dann bald die Rezep­te zu den vie­len ande­ren tol­len Sachen, wofür man den dann noch ver­wen­den kann. 🙂 Bis dahin esse ich ein­fach stän­dig das (den?die?) Panini. 😀

    Antworten
    1. Super, Elke! Sind schon gespannt, wie dir das Pani­ni schmeckt 🙂

      Antworten
  8. Euer Blog ist wirk­lich spit­ze und eine Freu­de zum durch­zu­stö­bern! Abge­se­hen davon dasss auch die­ses Rezept her­vor­ra­gend schmeckt und leicht umzu­set­zen ist, ist mir der klas­si­sche deut­sche Feh­ler mit dem Umgang des Plu­ral für ita­lie­ni­sche Begrif­fe auf­ge­fal­len. ein Pani­no vie­le Pani­ni! das (s) am Ende bit­te ent­fer­nen. Gelato/Gelati, Bambino/ Bam­bi­ni etc. 🙂 Ciao e tan­ti i saluti!

    Antworten
    1. Uiiii, was für ein Faux­pas! 😀 Dan­ke dir! Schon korrigiert 😉 

      Ciao! 🙂

      Antworten
  9. Erb­sen-Pes­to klingt unglaub­lich lecker. Muss ich gleich mal ausprobieren… 🙂

    Antworten
  10. Was für ein tol­les Rezept! Das Erb­sen­pü­ree ist der Ham­mer und wird sicher künf­tig in wei­te­re Gerich­te inte­griert! Ein­fach super, danke!

    Antworten
  11. Erb­sen­pes­to? Da kam ich auch noch nicht drauf, wird defi­ni­tiv mal ausprobiert. 🙂

    Antworten
  12. Ihr Lie­ben, wo kauft ihr denn die Port­o­bel­los? Im Super­markt hab ich noch nie wel­che gese­hen 🙁 Und ich muss doch die­ses Rezept nachkochen!

    Antworten
    1. Man muss Glück haben, das stimmt. Port­o­bel­los sind aller­dings nichts ande­res als ein etwas groß gera­te­ner Zucht­cham­pi­gnon. Inso­fern gehen „zur Not“ auch die klei­nen Exemplare 🙂

      Antworten
  13. Ist der ver­link­te Kon­takt­grill emp­feh­lens­wert? Nutzst du ihn selber?
    Sind gera­de auf der Suche nach einem und die­ser ist preis­lich zumin­dest schon­mal sehr attraktiv.…

    Antworten
    1. Wir benut­zen zwar immer noch einen „uralten“ – weil der schlicht und ergrei­fend funk­tio­niert. Der ver­link­te ist jedoch emp­feh­lens­wert, da sich das Ober­teil schwen­ken und damit gera­de auf die Pani­nis set­zen lässt. Häu­fig ist die obe­re Hälf­te starr an den Gelen­ken ange­bracht und eig­net sich so nicht dazu, Pani­nis zu grillen.

      Antworten
  14. Hal­lo ihr zwei, 

    Ich bin gera­de bei K&K auf euren schö­nen Blog gekommen…das sieht wirk­lich super lecker aus und hört sich toll an! 

    Vie­len Dank für das super Rezept, selbst­ge­macht habe ich Pani­ni ehr­lich gesagt noch nicht, aber ich glau­be das ändert sich jetzt 🙂

    Wenn ihr Lust auf ein paar süße Lecke­rei­en habt, schaut doch mal bei uns vor­bei, da gibt es gera­de einen spät­som­mer­li­chen Sweet Table! Ich wür­de mich sehr freu­en von euch zu hören!

    Ganz lie­be Grüße,
    Magdalena

    Antworten
    1. Lie­ben Dank. Wir schau­en bei euch ger­ne mal vorbei 🙂

      Antworten
  15. Wow die­se Far­ben, ich bin total begeis­tert von eurem Pani­ni und wie es klingt ist das Rezept auch schnell zube­rei­tet. Mir gefällt vor allem das Erb­sen-Pes­to dazu.
    Dan­ke für die tol­le Anregung.

    Grü­ße
    Tanja

    Antworten
    1. Lie­ben Dank Tan­ja! Freut uns sehr 🙂

      Lie­be Grüße

      Antworten
  16. OMG sieht das lecker aus! Jetzt hab ich mega Bock auf so ein Ding *-* zum Glück hab ich so nen Grill da… hab nähm­lich noch nie Pani­nis gemacht und muss es unbe­dingt mal ausproieren!

    Dan­ke für das Rezept
    ‑Aaron 🙂

    Antworten
    1. Freut uns, lie­ben Dank! Hof­fen, dir schmeckt es 😉

      Antworten
  17. oh du lie­ber him­mel sieht das lecker aus!! ♥ und dann auch noch so schön ein­fach zuta­ten, das gibt es bei mir am wochen­en­de oder doch gleich mal mor­gen 😀 Dan­ke für das super rezept!!

    Lie­be Grü­ße, Solenja

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.