Frühstück

Porridge mit Zimt & Kakikompott

Es ist soweit. War ja auch leider nicht aufzuhalten. Die Temperaturen sind nun auch bei uns unter 0° und friere ich schon morgens regelrecht von „innen heraus“.

Ja, ich weiß, das liegt auch am Kreislauf.

Aber leider schaffe ich es nicht jeden Morgen vor dem Frühstück und der Arbeit auch noch ein Sportprogramm zu absolvieren. Schon gar nicht, wenn es so stockdunkel und so KALT ist.

Ich wärme mich morgens einfach anders auf. Ganz toll hilft mir dabei mein heiß geliebtes Porridge. Etwas Zimt dazu – kalte Füße ade!

Um sich auf das Wetter und die Temperaturen einzustellen, habe ich dir erst letzte Woche unser „Wärmendes Quinoa-Porridge“ aus Vegan frühstücken kann jeder vorgestellt und damit hätte das Thema Porridge auf dem Blog auch fürs erste abgedeckt sein sollen. Aber ich konnte mich nicht beherrschen. Das Kakikompott ist aber auch zum rein legen!

Übrigens habe ich – wie es sich als echte Anglophile gehört – mein erstes Porridge tatsächlich bei einem Schüleraustausch in England gegessen. Seitdem? Fan!

Ich danke den Briten jedenfalls für ihre leckere, warme und auch gesunde Frühstückserfindung, die mich bei rauem Wetter gut in den Morgen starten lässt!

Also dann. Wenn du Kakis auch nur annähernd lecker findest, musst du dieses Rezept ausprobieren!

Zutaten für 2 Portionen

Für das Kompott

Für das Porridge

  • 50 g Haferflocken Zartblatt
  • 100 ml Hafermilch (Sojamilch, Reismilch etc.)
  • 200 ml Wasser
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/4 TL Kardamom
  • 1/2 EL Ahornsirup

Porridge mit herbstlichem Kaki-Kompott-1Porridge mit herbstlichem Kaki-Kompott-5

Für das Kompott die Kaki in kleine Würfel schneiden und zusammen mit dem Zucker in einen kleinen Topf geben. Vorsichtig aufkochen und bei Bedarf, sollte die Khaki nicht saftig genug sein, etwas Flüssigkeit hinzugeben. Etwa 15-20 Minuten auf niedriger Flamme einköcheln lassen und ab und zu umrühren.

Für das Porridge die Haferflocken in eine heiße Pfanne ohne Öl geben und leicht rösten bis die Haferflocken duften – aufpassen, dass sie nicht verbrennen.

Haferflocken zusammen mit Milch und Wasser in einen Topf geben und unter Rühren langsam zum Kochen bringen.

Nach dem Aufkochen den Herd auf niedrige Flamme stellen und weiterhin unter ständigem Rühren etwa 7-10 Minuten einköcheln lassen. Zum Schluss mit Zimt, Kardamom und Ahornsirup abschmecken.

Das heiße Porridge sofort zusammen mit dem Kompott servieren. Wer möchte, kann alles noch mit ein paar Chiasamen und einem Schuss extra Hafermilch toppen.

Porridge mit herbstlichem Kaki-Kompott-6

Seit 2005 glücklich vegan. Pinterest- und Grüne Smoothies-Addict. Kocht aus Leidenschaft. Grafikdesignerin @ kreativagentur wowitmoves

16 Kommentare

  1. Mmmhhh, ich hab grad den letzten Löffel von diesem wunderbaren Porridge verputzt. Ich bin ja meistens zu faul früher aufzustehen um mir ein warmes Frühstück zu machen. Heute hab ich eine Ausnahme gemacht und es hat sich gelohnt. Übrigens hab ich die 2 Portionen ganz alleine verdrückt!😉

    Antworten
    1. Hej liebe Bettina,

      toll, das freut uns! Hihi, bei Porridge esse ich auch gern mal ein bisschen mehr 😅

      Lieber Gruß & einen schönen 1. Advent 🎄
      Nadine

      Antworten
  2. Dieses Rezept hat mir den heutigen viel zu kalten und viel zu verregneten Sonntagmorgen versüßt – Danke dafür!
    P.S. Das mit dem Kakis ins Gefrierfach legen funktioniert tatsächlich richtig super 😮 Däumchen hoch.

    Antworten
    1. Liebe Lisa,

      das freut uns sehr, danke dir ❤️ ☺️

      Lieber Gruß
      Nadine

      Antworten
  3. Ein kleiner Tipp für richtig süße und saftige Khakis, von denen man auch keine pelzige Zunge bekommt : Nach dem Einkauf einfach in das Gefrierfach legen und 12-24h vor dem Verzehr auf einem Teller bei Raumtemperatur auftauen lassen 🙂

    Antworten
    1. Lieben Dank für den Tipp Anastasia 🙂 Werden wir auch mal testen!

      Antworten
  4. Uih, das klingt nach einer tollen Idee, ich liebe Kakis. Ich bin ja im Winter recht ahnungslos, was ich mal in mein Müsli/Porridge kippen könnte, und dann wird´s wieder die gute alte „Bemme“. (Keine Beerenzeit – ich bin aufgeschmissen). Statt Zimt werde ich mal Orangenabrieb/-aroma und Vanille testen. Hatte ja leider die glorreiche Idee, dass eine Schwangerschaft im Winter eine gute Idee wäre… 🙂 Viele Grüße, Bettina

    Antworten
    1. Hey Bettina,

      lieben Dank! Ja, Kakis werden bisher noch ein bisschen unterschätzt, finde ich. Jörg mochte sie bisher auch nicht besonders, aber als Kompott, siehe da, schmecken sie ihm sehr gut 😉
      Das mit den Orangenzesten ist auch ne super Idee, werd ich testen, danke 😉

      Alles Liebe!
      Nadine

      Antworten
  5. Hört sich wirklich nach einem perfekten Frühstück für kalte Tage an. Mir ist ja morgens auch meistens vieeel zu kalt. Das Kompott muss ich auf jeden Fall ganz bald ausprobieren.

    Antworten
    1. Lieben Dank Lisa! Ja, hilft morgens wirklich prima 😉

      Liebe Grüße & viel Spaß beim Testen!

      Antworten
  6. yummy 🙂 ein tolles Frühstück fürs Wochenende ! Danke fürs Rezept !
    Gut dass ich noch zwei Kakis daheim habe, die bis zum WE reif sein sollten & auch alles andere immer daheim ist – außer dem Ahornsirup weil das immer so schnell schimmelt 🙁 da nehm ich dann einfach Agavensirup 🙂

    Antworten
    1. Hej Kati,

      super, danke dir! Freut uns 🙂 Ui, schimmeligen Ahornsirup hatte ich noch nie – in welchem Gefäß kommt denn dein Ahornsirup daher? Meistens sind die doch in diesen kleinen Glasflaschen mit Henkel, oder? Da kommt doch normalerweise nix ran. Vielleicht haben wir aber nie so genau hingesehen 😀 Bisher konnte ich jedenfalls noch nichts verdächtiges entdecken 😉

      Liebe Grüße!

      Antworten
    2. gerne 🙂
      ja genau in diesen Flaschen & es ist mir schon zweimal passiert :O
      vielleicht hatte ich einfach Pech & muss es mal nochmal testen 🙂
      alles liebe

      Antworten
      1. Das gibt’s ja nicht – ist ja fies! Das muss wirklich Pech gewesen sein, bzw. vielleicht war schon etwas drin, was da nicht rein sollte. Das nächste Mal passiert bestimmt nichts mehr, aller guten Dinge sind drei! 😀

        Ganz lieber Gruß!
        Nadine

    3. Das Ahörnchen muss in den Kühli – hast du es dort aufbewahrt? dann schimmelt es auch nicht 🙂

      Antworten
    4. Ist mir auch schon passiert, trotz Kühlschrank. Die große Flasche von Alnatura, also extra ärgerlich. Und man sieht’s so schlecht, wirkt wie Bläschen vom Schütteln, aber ist wenn man mal genau schaut grüner Schimmel gewesen.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.