Frühstück

Porridge mit braunem Reis & karamellisierten Zimtbananen

Porridge mit braunem Reis & karamellisierten Zimtbananen

Ok, das ist gera­de mit Abstand mein abso­lu­tes Lieb­lings­früh­stück! An sich ist es auch kein Wun­der, denn jede ein­zel­ne Zutat schmeckt allei­ne schon bom­bas­tisch! Brau­ner, gesun­der Rund­korn­reis, Bana­nen, Zimt, Kar­da­mom und fri­sche Cas­hew­milch. Wie wird einem wohl die ver­füh­re­ri­sche Kom­bi aus allen schme­cken? Ant­wort: Leckerst!

Das Reis-Por­ridge an sich ist ein tol­les und ein­fa­ches „Res­te­früh­stück“, denn den brau­nen Reis kochst du opti­ma­ler­wei­se am Tag zuvor und ver­wen­dest ihn dann gleich für ein schö­nes Mit­tag- oder Abendessen.

Koche dann ein­fach gleich die Portion/en für das Früh­stück mit – ger­ne auch für zwei oder drei Tage im Vor­aus. Der Reis hält sich in einer luft­dich­ten Box pri­ma im Kühlschrank.

Mor­gens geht’s dann umso schnel­ler. Brau­ner Reis köchelt näm­lich um die 40 Minu­ten, bis er rich­tig gut durch ist und so viel Zeit und Geduld hat man höchs­tens am Wochen­en­de – oder eher auch nicht.

Wen du es gar nicht erwar­ten kannst und sofort pro­bie­ren möch­test, kannst du das Por­ridge zum Bei­spiel auch mit Milch­reis zube­rei­ten – der brau­ne Rund­korn­reis ist aber der Knaller!

In ihm ste­cken vie­le gute Nähr­stof­fe und er gibt beim Kochen beson­ders viel Stär­ke ab, was ihn schön „sti­cky“ bzw. kleb­rig macht – der per­fek­te Por­ridge-Reis! Nomnom.

Porridge mit braunem Reis & karamellisierten Zimtbananen

Wenn bei dir jetzt noch die ein oder ande­re Bana­ne rum­liegt, die eh weg muss, perfekt!

Und ich sage dir: In Kokos­öl, Reis­si­rup und Zimt gerös­te­te Bana­nen sind so unfass­bar lecker, dass man sich am liebs­ten rein­le­gen wür­de. Die Zube­rei­tung geht außer­dem unheim­lich schnell und erfüllt die Küche mit dem herr­lichs­ten Duft, den du dir vor­stel­len kannst.

Für noch etwas mehr Früh­stücks­de­ka­denz sorgt dann noch die selbst­ge­mach­te, fri­sche Cas­hew­milch, die du im High-Speed-Blen­der in weni­ger als einer Minu­te her­stel­len kannst. Nuss­milch­beu­tel unnö­tig! Kein Schi­schi, aber crea­my-drea­m­y­ness pur.

Alles in allem auf jeden Fall eine tol­le Abwechs­lung in dei­ner Porridge-Routine!

Wenn du, so wie ich, Reis- und Bana­nen­fan bist, wirst du nichts mehr ande­res essen wol­len.  #rice­por­rid­ge­power

Ich bin wahn­sin­nig gespannt, wie es dir schmeckt!

Porridge mit braunem Reis & karamellisierten Zimtbananen

Zutaten für 2 Portionen

Drucken
Vor­be­rei­tung 5 Minu­ten
Zube­rei­tung 10 Minu­ten
Gesamt 15 Minu­ten

Für die Cashewmilch

Für den Reis

Für die karamellisierten Bananen

Außerdem

  1. Für die Cas­hew­milch alle Zuta­ten zusam­men mit 200 ml Was­ser in einen High-Speed-Blen­der oder einen guten Mixer geben und fein pürieren.

  2. Gekoch­ten Reis zusam­men mit 200 ml Cas­hew­milch und Kar­da­mom bei nied­ri­ger Hit­ze 5 Minu­ten erhit­zen – nicht kochen. Ab und zu umrühren.
  3. Bana­nen in Schei­ben schnei­den. Kokos­öl, Ahorn­si­rup und Zimt in eine hei­ße Pfan­ne geben. Bei nied­ri­ger bis mitt­le­rer Hit­ze war­ten, bis die Mischung anfängt schau­mig zu blubbern.
  4. Die Bana­nen­schei­ben hin­ein­ge­ben, auf nied­ri­ge Hit­ze schal­ten und die Bana­nen von bei­den Sei­ten etwa 2 Minu­ten kara­mel­li­sie­ren las­sen. Dabei Pfan­ne ab und zu schwen­ken und die Bana­nen mit einem Löf­fel mit dem Kokos-Sirup-Zimt-Gemisch übergießen.
  5. Rei­s­por­ridge in eine Schüs­sel geben, die Hälf­te der Bana­nen und des Sirups dar­über geben und mit Apfel­schei­ben und gemör­ser­ten Hanf­sa­men gar­nie­ren. Einen Schuss der rest­li­chen Cas­hew­milch dar­über­ge­ben und fertig.

 

Porridge mit braunem Reis & karamellisierten Zimtbananen

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

36 Kommentare

  1. Das Rezept ist ja so graoß­ar­tig. Ich esse täg­lich diver­se Getrei­de­breis und such­te eine Abwechs­lung. Von ges­tern hat­te ich auch noch brau­nen Reis übrig. Es ist echt ein Wohl­tu­re­zept. Dan­ke dafür. Ich bin ein gro­ßer Fan von euch.

    Lie­be Grü­ße aus Leipzig
    Livia

    Antworten
    1. Das freut uns, tau­send Dank für die lie­ben Worte. 🙂

      Antworten
  2. Hal­lo! Dan­ke für das tol­le Rezept 🙂
    Aus mor­gend­li­chen Zeit­grün­den (muss schon um 06:00) im Auto zur Arbeit düsen, woll­te ich fra­gen ob man die­ses schmack­haf­te Früh­stück auch schon am Abend vor­her zube­rei­ten kann, inbe­son­de­re die Bana­nen? Habt ihr damit Erfahrung?
    Lg aus Österreich
    Tanja

    Antworten
    1. Aus­pro­biert haben wir es lei­der noch nicht, ich könn­te mir aller­dings vor­stel­len, dass die Bana­nen über Nacht etwas „lät­schig“ wer­den. Probier’s am bes­ten ein­fach aus. 🙂

      Antworten
  3. Hal­lo ihr Lieben!
    Ich woll­te euer Rezept ger­ne am Wochen­en­de zum Früh­stück machen. Wohl­fühl­früh­stück, hoho.
    Daher woll­te ich noch ein­mal fra­gen, wie viel Gramm Reis ihr kocht. Also ob 200g Reis gekocht wer­den, oder am Ende 200g Reis raus­kom­men; da der Reis ja an Gewicht zunimmt durchs Kochen. Gott, wir­re Fra­ge! Also ein­fach… wie viel Reis habt ihr für die zwei Por­tio­nen gekocht? <3

    Ganz viel Lie­be für euren Blog!

    Antworten
    1. Hey Sarah,

      klick‘ dich mal zu unse­rem Reis-Bei­trag (ist in der Zuta­ten­lis­te verlinkt). 🙂

      Grund­sätz­lich kochen wir Voll­korn­reis mit der 1,5‑fachen Men­ge Was­ser. Das heißt, etwa 80 g Reis + 120 ml Was­ser erge­ben 200 g gekoch­ten Reis (abzgl. etwas ver­duns­te­tes Was­ser, aber das kön­nen wir mal etwas vernachlässigen).

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  4. Ich hab euer Rezept und tol­len Blog ent­deckt und war hap­py noch Reis vom Vor­tag über zu haben. Ich lie­be Milch­reis, aber hab ihn schon eine Wei­le nicht mehr geges­sen. Den Reis noch­mal mit Milch auf­zu­ko­chen ist eine super Idee und hat echt gut geschmeckt. Auch die Bana­nen waren ein Träum­chen. Freue mich jetzt schon noch mehr Rezep­te von euch ausprobieren. 😊

    Antworten
  5. Wow! Die Bana­nen hab ich mir heu­te zu mei­nem Por­ridge (natür­lich Euer Basic Rezept) gemacht! Ein­fach nur mega lecker. Dankeschön!!!

    Antworten
    1. Das freut uns rie­sig. Tau­send Dank!

      Antworten
  6. Hal­lo! Ihr ver­wen­det häu­fig Ahorn­si­rup, aber da dies viel Fruk­to­se ent­fällt, soll das nicht so gut sein. Wie steht ihr dazu?

    Antworten
    1. Bei der rela­tiv gerin­gen Men­ge an Zucker, die wir zu uns neh­men ist uns das – um ganz ehr­lich zu sein – wurscht. 😉

      Wir ver­wen­den Ahorn­si­rup auf­grund des Geschmacks, du kannst aber natür­lich auch auf ein ande­res Süßungs­mit­tel zurück­grei­fen, musst dann aber eben damit rech­nen, dass die Zimt­ba­na­nen ein biss­chen fader schmecken.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  7. Hört sich nach dem per­fek­ten Sonn­tags­früh­stück an – da lass ich mir bei der Zube­rei­tung ger­ne mal Zeit. 🙂

    Antworten
  8. hmmm zu spät gele­sen, hab jetzt mal Lang­korn­reis auf­ge­setzt und hof­fe das das auch lecker wird. Aber mir schmeckt das bestimmt, ich lie­be Reis und war­me Früch­te. Toll Dan­ke für das tol­le Rezept.

    Antworten
  9. Ihr zwei Lieben!
    auch ich muss es jetzt end­lich ein­mal los­wer­den: Euer Blog… ein Träum­chen! Soooo schön desi­gned, so tol­le, simp­le und den­noch gran­dio­se Rezep­te, ihr trefft hier zu 100% mei­nen (Koch- und Ess-) Geschmack! Dan­ke dafür! Habe schon vie­les nach­ge­kocht und noch viel mehr inzwi­schen auf der „to cook“-Liste! Und das als höchs­tens Teil­zeit Veganerin 🙂

    Jetzt aber noch ein Wört­chen zum lecke­ren Rei­s­por­ridge: Da ich (ver­su­che) nicht nur sai­so­nal, son­dern auch regio­nal zu kochen, sind Bana­nen bei mir tabu. Statt­des­sen: Reis im Kara­mell (habe Ahorn­si­rup ver­wen­det) anbrut­zeln, anschlie­ßend mit der Cas­hew­milch ablö­schen und Him­bee­ren (TK) mit etwas Vanil­le rein? Optisch natür­lich ganz was ande­res, aber die fei­ne Säu­re der Him­bee­ren har­mo­niert (fin­de ich) super mit dem Kara­mell­reis! Und der brau­ner Reis ist sowas von gut als Por­ridge, tau­send­mal bes­ser als Buch­wei­zen, Hir­se, Hafer­flo­cken und alles ande­re! Hach, ich lie­be euren Blog, hab ich das schon erwähnt? 

    Lie­be Grüße
    Chrissie

    Antworten
    1. Tau­send Dank für dein lie­bes Feed­back, lie­be Chris­sie! Das geht uns run­ter wie (vega­ne) But­ter 😀 So lieb! Dei­ne Por­ridge-Abwand­lung klingt auch fein, yay!

      Lie­ber Gruß,
      Nadine

      Antworten
  10. Hi Nadi­ne, mal was ande­res: Woher bekom­me ich die­ses außer­ge­wöhn­lich schö­ne Geschirr zum Porridge?
    😉

    Antworten
    1. Hal­lo Horst,

      bis auf den Tel­ler, der ist von Bloo­m­ing­vil­le, habe ich die Scha­le und das Milch­känn­chen selbst gemacht ?

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
  11. Hal­lo, vie­len Dank für das Rezept! Eine Fra­ge – bei mir ist der Reis in der Zuta­ten­lis­te nicht ver­linkt? Wel­chen hast du genommen?
    Dan­ke LG Esther

    Antworten
    1. Sor­ry, da ist etwas bei der Über­tra­gung des Rezepts in das neue Lay­out ver­lo­ren gegan­gen. Ich habe gera­de alles angepasst ?

      Antworten
    1. Dan­ke­schön ❤️

      Antworten
  12. mmm­m­mh.. genau das rich­ti­ge um gut gesät­tigt und oben­drein noch äußerst schmack­haft in den neu­en Tag zu starten!
    Sehr lecker wars!

    ps: ganz beson­ders die kara­mel­li­sier­te Banane 😉

    Antworten
    1. Freut uns lie­be Deni­se! Vie­len lie­ben Dank ?

      Antworten
  13. Ein Por­ridge mit Reis hat­te ich so noch gar nicht auf dem Schirm. Ich selbst ver­zeh­re ab und zu mal Por­ridge mit Hafer­flo­cken und einem Bee­ren­mix inkl. der Bana­ne zum Früh­stück. Das gan­ze wird mit­tels der Mikro­wel­le zube­rei­tet und dau­ert nicht mal 5 min. Die Dau­er bei der Zube­rei­tung des Rei­ses wäre für mein Früh­stück wohl zu lan­ge. Viel eher was für das Abendessen.
    Wer­de ich mal aus­pro­bie­ren. Dan­ke für die tol­le Inspiration !

    Antworten
  14. Ist brau­ner Reis nor­ma­ler Voll­korn­reis???? Im Reform Haus wuss­te nie­mand was das ist.

    Antworten
    1. Hi Ute,

      nein, brau­ner Reis ist nicht gleich nor­ma­ler Voll­korn­reis. Ich habe einen klei­nen, brau­nen Rund­korn-Natur­reis ver­wen­det, der mehr Stär­ke als gewöhn­li­cher Voll­korn­reis abgibt und sich daher bes­ser für ein Por­ridge eig­net. Ich habe den exak­ten Reis des­halb extra in der Zuta­ten­lis­te verlinkt ?

      LG, Nadi­ne

      Antworten
  15. Lie­be Nadine
    ani­miert durch Dein Rezept wur­de das gleich aus­pro­biert. Yum Yum… sehr lecker. Und auch die Idee mit der Cas­hew­milch – top!
    Die Vari­an­te mit Hafer auf Kanu-Wild­nis­trips in Kana­da mit war­mem Por­ridge am Mor­gen früh war jeweils ein wär­men­der Auf­we­cker und sät­tig­te bis am Abend.
    Dan­ke für die Reis-Vari­an­te – in Gedan­ken bist Du bei jedem Reis-Por­ridge nun mit dabei 🙂
    Gruss Hans

    Antworten
    1. Lie­ber Hans,

      das ist ja mal ein Feed­back! Ich dan­ke dir und füh­le mich geehrt, hehe ☺️

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
  16. Wow, das klingt echt nach einem traum­haf­ten Früh­stück! Da ich eh der tota­le Milch­reis-Fan bin, wird mir die­ses Por­ridge garan­tiert auch super schme­cken 🙂 Vor allem die kara­mel­li­sier­te Zimt­ba­na­ne hört sich ein­fach köst­lich an. Das mit dem Vor­ko­chen ist übri­gens eine sehr gute Idee, denn so lan­ge kann ich mor­gens tat­säch­lich nicht auf mein Früh­stück warten 😉

    Lie­be Grüße
    Lena | http://​www​.healt​hy​le​na​.de

    Antworten
    1. Dan­ke Lena! ?

      Antworten
  17. Ohne es geges­sen zu haben, glaue ich, ein neu­es Lieb­lings­früh­stück zu haben. 🙂
    Dan­ke für das Rezept, das umge­hend aus­pro­biert wird. Hhm, habe ich noch Reis zu Hause?

    Antworten
    1. Dann wünsch ich dir schon mal viel Spaß beim Aus­pro­bie­ren und hof­fe es schmeckt dir auch genau­so gut! ?

      LG, Nadi­ne

      Antworten
  18. Das schmeckt soo himm­lisch? vie­len Dank fur das Rezept?

    Antworten
    1. Vie­len Dank lie­be Anne ? Freu ich mich!

      Antworten
  19. Lie­be Nadine
    heu­te mor­gen gab es doch gleich mal das Por­ridge. Der Reis liegt mir etwas schwer im Magen aber die kara­me­li­sier­ten Bana­nen sind der Ham­mer. Mor­gen früh mache ich die gleich noch ein­mal, dann zusam­men mit dem 08/15 Hafer­flo­cken Porrigde.
    Lie­be Grüs­se aus der kal­ten Schweiz…
    Tina

    Antworten
    1. Lie­be Tina,

      das freut mich! Auch wenn mich das mit dem „schwer im Magen lie­gen“ wun­dert – das ist mir mit Reis noch nie pas­siert. Aber das ist eben jeder anders ? Klar, die Bana­nen pas­sen natür­lich auch super zum guten alten Oatmeal ??

      Lie­be Grü­ße aus dem eben­falls eisi­gen Ulm
      Nadine

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.