Dinner Time

Pilaw mit Spinat & gerösteten Nüssen

Pilaw mit Spinat & gerösteten Nüssen

Pilaw mit Spi­nat. Das klingt doch viel edler als die pro­fa­ne „Reis­pfan­ne“! Letzt­end­lich ist ein Pilaw aber nichts ande­res. Ein wür­zig ori­en­ta­li­sches Reis­ge­richt, das vor­zugs­wei­se in ara­bi­schen Län­dern geges­sen wird. In der Tür­kei ist es sogar ein tra­di­tio­nel­les Hochzeitsessen.

Dabei unter­schei­den sich die Rezep­te und Zuta­ten natür­lich je nach Län­dern und Regio­nen stark. Somit wie­der ein prak­ti­sches Gericht, um übri­ge Gemü­se­vor­rä­te im Kühl­schrank zu ver­wer­ten! Sowas fin­den wir immer gut.

Wir haben unser Pilaw mit vie­len unse­ren Lieb­lings­ge­wür­zen wie bei­spiels­wei­se Kumin, Zimt und Kar­da­mom ver­fei­nert. Die rich­ti­ge Gewür­zaus­wahl gibt dem Pilaw defi­ni­tiv erst den rich­ti­gen Kick. Geht man hier mit den Gewür­zen zu spar­sam um, kann es schnell etwas fad schmecken.

Und von der faden, pro­fa­nen Reis­pfan­ne hat­ten wir doch alle schon genug, oder?

Zutaten für 4 Portionen

Drucken

  1. Zwie­bel, Sel­le­rie und Karot­ten fein wür­feln. Knob­lauch und Chi­li in dün­ne Schei­ben schneiden.
  2. Oli­ven­öl in eine hei­ße Pfan­ne geben und die Zwie­beln bei mitt­le­rer Hit­ze 5 Minu­ten kara­mel­li­sie­ren lassen.

  3. Gewür­ze hin­zu­fü­gen und wei­te­re 3 Minu­ten unter Rüh­ren braten.

  4. Gemü­se, Knob­lauch und Chi­li hin­zu­fü­gen und 5 Minu­ten schmo­ren lassen.

  5. Reis, Lin­sen und Rosi­nen unter­he­ben, mit Oran­gen­saft und Gemü­se­brü­he auf­gie­ßen und aufkochen.

  6. Pilaf bei nied­ri­ger Hit­ze ohne Deckel 20–25 Minu­ten garen. Ab und zu umrühren.

  7. In einer hei­ßen Pfan­ne ohne Öl Nüs­se 3 Minu­ten unter häu­fi­gem Rüh­ren rösten.

  8. 5 Minu­ten vor Ende der Gar­zeit Kicher­erb­sen und Spi­nat unter den Pilaf rühren.

  9. Mit Zitro­nen­schei­ben und den Nüs­sen gar­niert servieren.
Pilaw mit Spinat & gerösteten Nüssen

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

14 Kommentare

  1. Das ist wirk­lich ein sehr lecke­res Rezept, gera­de das Kur­ku­ma gibt einen tol­len, inten­si­ven Geschmack.
    Sei­ne hei­len­de Wir­kung ist lei­der nie nach­ge­wie­sen wor­den. Es wer­den aber immer wie­der Stu­di­en­re­sul­ta­te ver­brei­tet, die das bele­gen sol­len, dabei aber nichts mehr als Kor­re­la­tio­nen zeigen.
    Mai­lab erklärt das in die­sem Video sehr anschau­lich: https://​you​tu​.be/​T​j​q​h​s​b​G​U​oJw
    Ich fin­de, Kur­ku­ma braucht kein Wun­der­heil­mit­tel zu sein, um in jedem Gewürz­re­gal zu ste­hen. Es schmeckt ja auch so fantastisch.

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Mareike,

      das habe ich hier schon in den Kom­men­ta­ren ergänzt. Wie ich dort auch geschrie­ben habe: Auch wir haben schon Din­ge nach­ge­plap­pert, die wir nun ger­ne zurück­neh­men wür­den. Aber ich den­ke, das geht jedem mal so. 😉

      Hier habe ich den Absatz zum Kur­ku­ma direkt her­aus­ge­nom­men, dan­ke für den Hinweis.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  2. Oh, das hört sich genau nach mei­nem Geschmack an. Ich habe Pilaw auch schon mal sehr ähn­lich gekocht, nur, dass ich statt des Spi­nats Erb­sen in mei­nem hat­te. Spi­nat kann ich mir aber auch super drin vor­stel­len. Wird ausprobiert!

    Antworten
  3. Mmm­mh, war das lecker. Und ich habe noch eine Por­ti­on für spä­ter. Ihr bie­tet so gute Anre­gun­gen, da ich meist nicht alles zu Hau­se habe, vari­ie­re ich eure Gerich­te. Ich habe schon eini­ges aus­pro­biert und ich war bis­her immer glück­lich. Eure Rezep­te machen ein­fach glück­lich. Danke

    Antworten
  4. Hal­lo Ihr Lieben!
    Habe auf der Suche nach einem lecke­ren Essen mal wie­der bei euch vor­bei geschaut. Und natür­lich bin ich fün­dig gewor­den. Die­ser Pilaf ist der abso­lu­te Geschmacks­kick! Die Gewür­ze pas­sen wun­der­bar zusam­men und die Kon­sis­tenz ist toll. Vie­len Dank für Euren tol­len Block mit den lecke­ren Rezep­ten. Ich bin mal wie­der begeistert.
    Schö­ne Ostern?
    Gruß Konni

    Antworten
    1. Ganz herz­li­chen Dank lie­be Kon­ni! Schön, dass der Pilaf so gut bei dir ankommt 🙂
      Wir wün­schen dir auch noch einen schö­nen Rest-Feiertag! 🙂

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  5. Seeeeehr lecker, gab es ges­tern für den Schwie­ger­el­tern / Eltern-Besuch, alle Nor­mal-Esser, alle begeistert!

    Habe nur den Reis extra gekocht und dann ver­mischt – um Voll­korn-Bas­ma­ti-Reis ver­wen­den zu kön­nen, der kocht ja ein wenig länger …

    Antworten
    1. Vie­len lie­ben Dank Kat­rin, freut uns sehr 🙂

      Antworten
  6. Super, super lecker!!! Ich hat­te es eigent­lich ‚nur‚ für mich gekocht da der Rest der Fami­lie nicht vegan lebt. Nun ist alles (!) weg und das obwohl ich der/die/das (???) Pilaf den fün­fen gar nicht ange­bo­ten hat­te. Dan­ke für das tol­le Rezept

    Antworten
    1. Toll, das freut uns! Danke 🙂

      Antworten
  7. Das sieht ja wie­der sehr sehr lecker aus, kommt direkt auf mei­ne Nach­koch­lis­te. Vie­len Dank für das schö­ne Rezept und Grü­ße von Andrea

    Antworten
    1. Vie­len Dank, lie­be Andrea! Viel Spaß beim Nachkochen 🙂

      Lie­be Grüße

      Antworten
  8. Super. Wer­de ich gleich am Wochen­en­de ausprobieren.

    Spi­nat und Kicher­erb­sen sind dop­pelt in der Zutatenliste 😉

    Gruss

    Jochen

    Antworten
    1. Schon kor­ri­giert. Dan­ke und guten Appetit 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.