Dinner Time

Pilaw mit Spinat & gerösteten Nüssen

Pilaw mit Spinat & gerösteten Nüssen

Pilaw mit Spinat. Das klingt doch viel edler als die profane „Reispfanne“! Letztendlich ist ein Pilaw aber nichts anderes. Ein würzig orientalisches Reisgericht, das vorzugsweise in arabischen Ländern gegessen wird. In der Türkei ist es sogar ein traditionelles Hochzeitsessen.

Dabei unterscheiden sich die Rezepte und Zutaten natürlich je nach Ländern und Regionen stark. Somit wieder ein praktisches Gericht, um übrige Gemüsevorräte im Kühlschrank zu verwerten! Sowas finden wir immer gut.

Wir haben unser Pilaw mit vielen unseren Lieblingsgewürzen wie beispielsweise Kumin, Zimt und Kardamom verfeinert. Die richtige Gewürzauswahl gibt dem Pilaw definitiv erst den richtigen Kick. Geht man hier mit den Gewürzen zu sparsam um, kann es schnell etwas fad schmecken.

Gerade Kurkuma, benutzen wir immer häufiger und sehr gerne, da es zum einen super schmeckt, toll aussieht und auch noch sehr gesund sein soll. Es fördert die Verdauung und wirkt stark entzündungshemmend. Langfristig soll es auch dazu beitragen Krankheiten wie Alzheimer, Krebs etc. vorzubeugen. Also wenn das mal nicht ein Grund ist, öfter mal mit Kurkuma zu würzen!

Immer häufiger findet man in Bioläden oder auf Wochenmärkten die „gelbe Wurzel“ auch frisch angeboten. Ich bin schon ein ganz großer Fan!

Zutaten für 4 Portionen

Drucken

  1. Zwiebel, Sellerie und Karotten fein würfeln. Knoblauch und Chili in dünne Scheiben schneiden.
  2. Olivenöl in eine heiße Pfanne geben und die Zwiebeln bei mittlerer Hitze 5 Minuten karamellisieren lassen.

  3. Gewürze hinzufügen und weitere 3 Minuten unter Rühren braten.

  4. Gemüse, Knoblauch und Chili hinzufügen und 5 Minuten schmoren lassen.

  5. Reis, Linsen und Rosinen unterheben, mit Orangensaft und Gemüsebrühe aufgießen und aufkochen.

  6. Pilaf bei niedriger Hitze ohne Deckel 20-25 Minuten garen. Ab und zu umrühren.

  7. In einer heißen Pfanne ohne Öl Nüsse 3 Minuten unter häufigem Rühren rösten.

  8. 5 Minuten vor Ende der Garzeit Kichererbsen und Spinat unter den Pilaf rühren.

  9. Mit Zitronenscheiben und den Nüssen garniert servieren.
Pilaw mit Spinat & gerösteten Nüssen

Seit 2005 glücklich vegan. Pinterest- und Grüne Smoothies-Addict. Kocht aus Leidenschaft. Grafikdesignerin @ kreativagentur wowitmoves

11 Kommentare

  1. Mmmmh, war das lecker. Und ich habe noch eine Portion für später. Ihr bietet so gute Anregungen, da ich meist nicht alles zu Hause habe, variiere ich eure Gerichte. Ich habe schon einiges ausprobiert und ich war bisher immer glücklich. Eure Rezepte machen einfach glücklich. Danke

    Antworten
  2. Hallo Ihr Lieben!
    Habe auf der Suche nach einem leckeren Essen mal wieder bei euch vorbei geschaut. Und natürlich bin ich fündig geworden. Dieser Pilaf ist der absolute Geschmackskick! Die Gewürze passen wunderbar zusammen und die Konsistenz ist toll. Vielen Dank für Euren tollen Block mit den leckeren Rezepten. Ich bin mal wieder begeistert.
    Schöne Ostern?
    Gruß Konni

    Antworten
    1. Ganz herzlichen Dank liebe Konni! Schön, dass der Pilaf so gut bei dir ankommt 🙂
      Wir wünschen dir auch noch einen schönen Rest-Feiertag! 🙂

      Liebe Grüße
      Nadine

      Antworten
  3. Seeeeehr lecker, gab es gestern für den Schwiegereltern / Eltern-Besuch, alle Normal-Esser, alle begeistert!

    Habe nur den Reis extra gekocht und dann vermischt – um Vollkorn-Basmati-Reis verwenden zu können, der kocht ja ein wenig länger …

    Antworten
    1. Vielen lieben Dank Katrin, freut uns sehr 🙂

      Antworten
  4. Super, super lecker!!! Ich hatte es eigentlich `nur` für mich gekocht da der Rest der Familie nicht vegan lebt. Nun ist alles (!) weg und das obwohl ich der/die/das (???) Pilaf den fünfen gar nicht angeboten hatte. Danke für das tolle Rezept

    Antworten
    1. Toll, das freut uns! Danke 🙂

      Antworten
  5. Das sieht ja wieder sehr sehr lecker aus, kommt direkt auf meine Nachkochliste. Vielen Dank für das schöne Rezept und Grüße von Andrea

    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Andrea! Viel Spaß beim Nachkochen 🙂

      Liebe Grüße

      Antworten
  6. Super. Werde ich gleich am Wochenende ausprobieren.

    Spinat und Kichererbsen sind doppelt in der Zutatenliste 😉

    Gruss

    Jochen

    Antworten
    1. Schon korrigiert. Danke und guten Appetit 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.