Pastaauflauf mit Pilzen & Artischocken

Pastaauflauf mit Pilzen & Artischocken
Direkt zum Rezept →

Manch­mal kön­nen wir es wirk­lich gar nicht glau­ben, wel­che Rezep­te wir alle noch nicht auf dem Blog ein­ge­stellt haben. Zum Bei­spiel einen ein­fa­chen und lecke­ren Pasta­auf­lauf! Jörg und ich waren der fel­sen­fes­ten Über­zeu­gung, min­des­tens einen Nudel­auf­lauf in unse­rem 6‑jährigen Blog­ger-Dasein gepos­tet zu haben. Aber denks­te, nicht einen einzigen!

Wenn man unse­re klas­si­sche vega­ne Lasa­gne Bolo­gne­se und die Kür­bis­la­sa­gne nicht mit­zählt, und das tun wir nicht, dann ist’s da auf­lauf­tech­nisch zap­pen­dus­ter. Dabei ist so ein rich­tig lecke­rer Auf­lauf wirk­lich das Rezept für fast alle Gele­gen­hei­ten. Ein unkom­pli­zier­tes Mit­tag­essen? Ein ein­fa­ches und tol­les Week­day-Abend­essen? Uner­war­te­ter Besuch? Pasta­auf­lauf geht immer. Und mag auch jeder, oder?

Mit Cas­hew-Par­me­san! Come ooon!

Pastaauflauf mit Pilzen & Artischocken

Wer beim Wort Pasta­auf­lauf jetzt an schwe­re, mit viel Sah­ne­sauce (und womög­lich Ei) zuge­kleis­ter­te und mit ton­nen­wei­se fet­ti­gem Käse über­ba­cke­ne Nudeln denkt und des­we­gen laten­te Schnapp­at­mung bekommt, den kön­nen wir schnell beruhigen.

Wir haben uns für unse­ren heu­ti­gen Pasta­auf­lauf zwar auch ein cre­mi­ges, „soul­foo­di­ges“ Rezept gewünscht. Aller­dings bekom­men wir uns unse­re Cre­mig­keit mit lecke­rem Gemü­se hin. Voll „light“ also. Heu­te zum Bei­spiel aus super-gesun­den wei­ßen Boh­nen, Zwie­beln und Artischocken.

Pastaauflauf mit Pilzen & Artischocken

Der Geschmack muss natür­lich nicht drun­ter lei­den – im Gegen­teil. Die lang­sam geschmor­ten Zwie­beln, das Uma­mi-Pil­za­ro­ma und die Arti­scho­cken las­sen unser Genie­ßer­herz auf jeden Fall ganz schön klop­fen und als schnö­der „Haus­manns­kost-Auf­lauf“ lässt er sich jetzt auch nicht mehr so ein­fach abkanzeln.

Und als wäre das alles nicht schon der Knal­ler genug kommt jetzt noch der Clou: Das Gan­ze funk­tio­niert in einem ein­zi­gen Topf.

Also, schmeiß schon mal den Ofen an, leg‘ Musik auf und mach’s dir gemüt­lich – heu­te gibt’s leckers­tes Com­fort-Food zum Sat­tes­sen und glück­lich sein.

Zuta­ten für 4 Por­tio­nen

Pastaauflauf mit Pilzen & Artischocken

Vor­be­rei­tung 15 Minu­ten
Zube­rei­tung 30 Minu­ten
Gesamt 45 Minu­ten

Außerdem

  1. Back­ofen auf 180 °C Ober-/Un­ter­hit­ze vorheizen.
  2. Zwie­beln in 5 mm dicke Strei­fen schnei­den. Öl in einen feu­er­fes­ten Topf (z. B. Guss­ei­sen) geben, Zwie­beln, Zucker und Salz 20 Minu­ten bei nied­ri­ger bis mitt­le­rer Hit­ze kara­mel­li­sie­ren las­sen. Ab und zu umrühren.
  3. Pil­ze put­zen und in mund­ge­recht Stü­cke schnei­den oder zup­fen (je nach Pilz­art). Zu den Zwie­beln geben und wei­te­re 5 Minu­ten schmoren.
  4. Wei­ße Boh­nen, Pflan­zen­milch, Hefe­flo­cken, Tapio­ka­stär­ke, Gemü­se­brü­he, 30 g Arti­scho­cken, Apfel­es­sig, Thy­mi­an, Knob­lauch und Öl in einen High-Speed-Blen­der oder guten Mixer geben und fein pürieren.
  5. Sau­ce und unge­koch­te Nudeln in den Topf geben und gut ver­mi­schen. Die rest­li­chen Arti­scho­cken­her­zen hal­bie­ren und den Auf­lauf damit bele­gen. Mit etwas Oli­ven­öl beträu­feln und auf mitt­le­rer Schie­ne 30 Minu­ten backen
  6. Auf­lauf mit vega­nem Par­me­san und fri­scher, fein gehack­ter Peter­si­lie top­pen und sofort servieren.

Pastaauflauf mit Pilzen & Artischocken

Unterstütze uns

Für diesen Post haben wir keinen Sponsoren. Aber auch du kannst uns unterstützen und uns dabei helfen, dieses kleine Business aus Herzblut und viel Liebe zum Essen am Laufen zu halten. Was sagst du? Hast du Lust auf viele weitere Küchenabenteuer mit uns? Dann komm in die „Sriracha-Gang“ auf Steady.

Steady

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.


Gib deinen Senf dazu!

  1. Oooh, die­ser Auf­lauf schmeckt gigan­tisch gut!! Wir haben ges­tern zu Zweit alles leer­ge­putzt 😛 Ein ganz tol­les Rezept habt ihr da ent­wi­ckelt, die Aro­men sind abso­lut stim­mig und im Bauch herrscht Zufrie­den­heit. Ein paar von den obe­ren Nudeln waren nicht ganz von Flüs­sig­keit bedeckt, die waren dann halt etwas knusp­rig, aber der Rest war mit 35 Minu­ten gut durch. Für mich dür­fen es beim nächs­ten Mal mehr Pil­ze sein! Lie­be Grü­ße, Claudia

    1. Hal­lo lie­be Claudia,

      und die­se crun­chy Nudeln sind ja sogar fast das Bes­te am Auf­lauf. Mei­ner Mei­nung nach jedenfalls. 🙈

      Lie­ben Dank und lie­be Grüße
      Jörg

  2. Hät­te ger­ne auf die Ant­wort auf mei­nen vor­her­ge­hen­den Bei­trag geant­wor­tet, aber irgend­wie geht das nicht.
    Also jetzt hier:
    Vie­len Dank für die schnel­le Ant­wort, Jörg. Habe mir mal Tapio­ka­stär­ke besorgt.
    Also, der Auf­lauf ist wirk­lich mega lecker, aller­dings brauch­ten mei­ne Nudeln eeeewig. Habe auch die von euch emp­foh­le­nen Nudeln genom­men. Der.Auflauf musste.tatsächlich 1 12 Stun­den im Ofen blei­ben. Mich hät­te es nicht so gestört, aber mein Sohn mag Ofen­pas­ta nur „durch“ . Er isst gera­de sei­nen 2.Teller.😀
    Lie­be Grü­ße Nicole

  3. Hal­lo ihr Lie­ben. Als ers­tes muss ich euch ein Kom­pli­ment da las­sen: ich lie­be eure Rezep­te und habe schon eini­ges nach­ge­kocht. Auch mein 18 jäh­ri­gen Soh­ne­mann isst es mit Begeis­te­rung. Es war eine mei­ner bes­ten Ent­schei­dun­gen euch zu abonnieren.
    Die­sen Auf­lauf wer­de ich heu­te kochen, des­halb eine Fra­ge: muss es die Tapio­ka­stär­ke sein?
    Bit­te hört nie auf Rezep­te zu „bas­teln“!

    1. Hal­lo lie­be Nicole,

      erst­mal tau­send Dank für die lie­ben Wor­te! Die Tapio­ka­stär­ke ist für die „käsi­ge“ Kon­sis­tenz ver­ant­wort­lich, die du eben nicht mit ande­ren Pro­duk­ten hin­be­kommst. Du kannst das Rezept natür­lich auch mit Mais- oder Kar­tof­fel­stär­ke aus­pro­bie­ren, soll­test es aber auf jeden Fall auch mal „ori­gi­nal“ kochen 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

  4. Hal­lo!
    Dan­ke für das genia­le Rezept! Ich hab’s ges­tern gekocht und bin auch heu­te noch beein­druckt. Ehr­lich gesagt, ich hat­te gro­ße Zwei­fel ob die Boh­nen mit der Pas­ta har­mo­nie­ren, aber das war wirk­lich der Fall! Wie kommt ihr nur auf eure Ideen? Bin wirk­lich begeistert!

    Grüß­le aus dem Schwabenland
    Annette

    1. Hey Annet­te!

      Wenn ein Rezept noch am Tag dar­auf im Kopf her­um­spukt, dann haben wir wohl etwas rich­tig gemacht. Tau­send Dank für das tol­le Feed­back und lie­be Grüße!

  5. Hal­lo Ihr Lie­ben, habt vie­len Dank für Eure lecke­ren Rezep­te und Anre­gun­gen. Ges­tern haben wir die­sen Nudel­auf­lauf gemacht und er war rich­tig grandios!
    Seid lieb gegrüßt, Heike

  6. Ich hab schon eini­ge eurer Rezep­te naxh­ge­kocht und war jedes­mal zufrie­den und oft begeis­tert. Macht bit­te wei­ter so. Mei­ne Fami­lie hat gar nicht bemerkt, dass ich ihnen nur vega­ne Sachen vor­ge­setzt habe 😉

  7. viel­leicht etwas doo­fe Fra­gen aber die weis­sen Boh­nen wer­den gekocht ver­ar­bei­tet? Und 250 g ist das tro­cken oder bereits gekocht gemeint? Und nicht zuletzt, wel­che weis­sen Boh­nen nehmt Ihr, gros­se, mitt­le­re, klei­ne? Es gibt ja soo vie­le! So oder so: ich freu mich schon, das Rezept auszuprobieren!

    1. Hal­lo lie­be Merula,

      genau, wir ver­wen­den gekoch­te Boh­nen (habe ich eben ergänzt) und bei den „wei­ßen Boh­nen“ sind die Boh­nen als Über­be­griff gemeint, da macht es kei­nen Unter­schied, ob du die gro­ßen oder die klei­nen nimmst 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      1. Dan­ke Dir! In Grie­chen­land haben wir eben mehr Aus­wahl an Hül­sen­früch­ten und sie sind prä­sen­ter in der Küche ;-). Ich wer­de das Rezept mit TK-Arti­scho­ken­her­zen aus­pro­bie­ren die es hier im Super­markt zu kau­fen gibt. 

        Lie­be Grüs­se aus dem Süden
        Merula

  8. Ihr seid zu gut. Ver­fol­ge schon län­ger euren Blog und wur­de noch nie ent­täuscht, die­ses Rezept hat aber wirk­lich umge­hau­en. Unglaub­lich lecker. Dan­ke und wei­ter so!

    1. Hi Ela,

      nein, ein Deckel ist eigent­lich nicht nötig und bei der Back­zeit soll­te auch eigent­lich jede Nudel durch sein. Was hast du denn für eine Form verwendet? 

      LG, Nadi­ne

  9. Ges­tern aus­pro­biert: schmeckt gött­lich. Schon der Geruch aus dem Ofen… also für mich der bes­te Nudel­auf­lauf, den ich je geges­sen hab. Da kann kein vege­ta­ri­scher (oder gar omni­vo­rer) Auf­lauf mit­hal­ten. Und sogar mein „Bil­lig­mi­xer“ hat die Soße super hin­be­kom­men 🙂 Dan­ke für die­ses tol­le Rezept!

  10. Hal­li­hal­lo! Hab grad nach 30 Minu­ten in den Ofen geschaut. Sieht gran­di­os aus und riecht auch toll! Die Nudeln waren lei­der noch nicht ganz durch? Hast du einen Vor­schlag bei wel­cher Hit­ze (Ober-unter? Umluft?) und Tem­pe­ra­tur das am bes­ten geht? Dann weiß ich für nächs­tes mal Bescheid 😉

    1. Hi Isa,

      dass wir den Auf­lauf bei Ober-/Un­ter­hit­ze zube­rei­tet haben, steht ja mit der Tem­pe­ra­tur gleich in der ers­ten Zei­le der Anlei­tung ? Was hat­test du denn eingestellt? 

      Lie­ber Gruß,
      Nadine

  11. Ges­tern abend aus­pro­biert – mega lecke­res Rezept, vie­len Dank dafür!
    Im Super­markt hat­te mich noch eine Tüte fri­scher Blatt­spi­nat ange­lacht, den habe ich zusam­men mit den Zwie­beln ange­schwitzt und mit den Pil­zen in den Nudel­auf­lauf gege­ben. Als Nudeln hat­te ich einen Rest Rei­s­pas­ta und auch das hat in der ange­ge­ben Zeit wun­der­bar funktioniert 🙂
    Lie­be Grüße,
    Sabine

  12. Wow. DAs wird auf jeden FAll nach­ge­kocht. Nudel­auf­lauf mache sehr sel­ten, etwas so alle 10 Jah­re 😉 genau weil es nor­ma­ler­wei­se so fet­tig und schwer ist.

    Da ich kürz­lich wegen des vega­nen Fon­dües die Topio­ka­stär­ke gekauft habe, habe ich eigent­lich schon fast alles parat. 🙂

    LG
    Eva

    1. Jap, wir hat­ten das irgend­wie auch sehr lan­ge Zeit so bei uns abge­spei­chert! Des­halb gab’s bei uns irgend­wie auch nie welche ?
      Viel Spaß beim Ausprobieren ?

      LG, Nadi­ne

    2. bin schon dran… und es duf­tet jetzt schon herrlich :-). 

      Ich muss Euch an die­ser Stel­le ein­fach mal ein Kom­pli­ment machen. Vega­ner hin oder her.. Ihr habt ein­fach die inspi­rie­rends­ten Rezep­te all over the Blog­ger­world. Wei­ter so! Wegen Euch wer­de ich noch eines Tages zur Voll­zeit­ve­ga­ne­rin. In letz­ter Zeit ver­öf­fent­lich Ihr vie­le Rezep­te, die auch all­er­gie­taug­lich sind. Wei­ter so!!

      Spi­rit is in your food!

      1. Hach Eva, wir sind ja schon ganz rot ☺️ Lie­ben Dank, da freu­en wir uns natür­lich wie Bolle! 

        Liebst,
        Nadine

    1. Hi Andrea,

      dan­ke dir! Auch kei­ne Aus­tern­pil­ze? Die schme­cken schon beson­ders fein und für mich z. B. ganz anders als Cham­pi­gnons & Co. Alter­na­tiv viel­leicht getrock­ne­te Toma­ten? Wir wer­den aber sicher­lich bald mal wie­der einen Nudel­auf­lauf ohne Pil­ze posten ? 

      LG, Nadi­ne

  13. Klingt nach einem super Rezept! 

    Wie stel­le ich das an, wenn ich kei­nen Guss­ei­sen­topf habe?
    Aus dem Topf in eine Auf­lauf­form umfüllen? 

    Lie­be Grüße
    Netti

  14. Hi Nadi­ne,
    viel­leicht kannst du mir mit ein paar hand­werk­li­chen Fra­gen helfen 🙂

    250 Gramm Boh­nen wer­den gebraucht. Im Super­markt habe ich eine Dose gese­hen auf der steht Net­to­ge­wicht und Abtropf­ge­wicht? Wel­ches ist rele­vant für die 250 Gramm?

    Wor­auf muss man ach­ten, dass die Nudeln auch in 30 Minu­ten im Back­ofen gar wer­den und nicht län­ger brau­chen? Habe diver­se Sor­ten zu Hau­se, die unter­schied­lich lan­ge brau­chen, im Was­ser zu kochen.

    Daaaaaaaaa­an­ke

    1. Hi Dan,

      die 250 g Boh­nen sind das Abtropf­ge­wicht und bei den Nudeln habe ich ja die Tor­tiglio­ni ange­ge­ben – es soll­te aber auch mit allen ande­ren ähn­li­chen Nudeln in den 30 Minu­ten gut klappen ? 

      LG, Nadi­ne

  15. Oh Gott, das ist daa­aas Rezept für mich! Pas­ta mit cre­mi­ger Pilz­sauce und dann auch noch Arti­scho­cken­her­zen? Muss ich so schnell wie mög­lich nach­ko­chen <3
    Das klingt nach neu­em favou­rite com­fort food!
    Lie­be Grüße,
    Elisabeth

    1. Hi Anni,

      oh, das geht doch gar nicht – die sind doch so lecker ? Du könn­test sie zur Not aber ein­fach weg­las­sen. Alter­na­tiv könn­te ich mir auch (vor­her ein­ge­weich­te) getrock­ne­te Toma­ten vorstellen ?

      Lie­ber Gruß
      Nadine

  16. Hm klingt das fein! Und einen Nudel­auf­lauf gabs auch schon lan­ge nicht… Das wird jetzt schleu­nigst geändert 🙂
    Eure Rezep­te sind ein­fach der Knaller!
    Liebst, Alexandra

    1. Hi Dan,

      du kannst zur Not auch nor­ma­le Spei­se­stär­ke (aus Mais oder Kar­tof­fel) neh­men. Tapio­ka­stär­ke hat aber den Vor­teil, dass sich eine schö­ne­re, sof­te „Krus­te“ beim Über­ba­cken bildet ?

      Lie­ber Gruß
      Nadine