Pastaauflauf mit Pilzen & Artischocken

Pastaauflauf mit Pilzen & Artischocken
Direkt zum Rezept →

Manchmal können wir es wirklich gar nicht glauben, welche Rezepte wir alle noch nicht auf dem Blog eingestellt haben. Zum Beispiel einen einfachen und leckeren Pastaauflauf! Jörg und ich waren der felsenfesten Überzeugung, mindestens einen Nudelauflauf in unserem 6‑jährigen Blogger-Dasein gepostet zu haben. Aber denkste, nicht einen einzigen!

Wenn man unsere klassische vegane Lasagne Bolognese und die Kürbislasagne nicht mitzählt, und das tun wir nicht, dann ist’s da auflauftechnisch zappenduster. Dabei ist so ein richtig leckerer Auflauf wirklich das Rezept für fast alle Gelegenheiten. Ein unkompliziertes Mittagessen? Ein einfaches und tolles Weekday-Abendessen? Unerwarteter Besuch? Pastaauflauf geht immer. Und mag auch jeder, oder?

Mit Cashew-Parmesan! Come ooon!

Pastaauflauf mit Pilzen & Artischocken

Wer beim Wort Pastaauflauf jetzt an schwere, mit viel Sahnesauce (und womöglich Ei) zugekleisterte und mit tonnenweise fettigem Käse überbackene Nudeln denkt und deswegen latente Schnappatmung bekommt, den können wir schnell beruhigen.

Wir haben uns für unseren heutigen Pastaauflauf zwar auch ein cremiges, „soulfoodiges“ Rezept gewünscht. Allerdings bekommen wir uns unsere Cremigkeit mit leckerem Gemüse hin. Voll „light“ also. Heute zum Beispiel aus super-gesunden weißen Bohnen, Zwiebeln und Artischocken.

Pastaauflauf mit Pilzen & Artischocken

Der Geschmack muss natürlich nicht drunter leiden – im Gegenteil. Die langsam geschmorten Zwiebeln, das Umami-Pilzaroma und die Artischocken lassen unser Genießerherz auf jeden Fall ganz schön klopfen und als schnöder „Hausmannskost-Auflauf“ lässt er sich jetzt auch nicht mehr so einfach abkanzeln.

Und als wäre das alles nicht schon der Knaller genug kommt jetzt noch der Clou: Das Ganze funktioniert in einem einzigen Topf.

Also, schmeiß schon mal den Ofen an, leg‘ Musik auf und mach’s dir gemütlich – heute gibt’s leckerstes Comfort-Food zum Sattessen und glücklich sein.

Zutaten für 4 Portionen

Pastaauflauf mit Pilzen & Artischocken

Vorbereitung 15 Minuten
Zubereitung 30 Minuten
Gesamt 45 Minuten

Außerdem

  1. Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Zwiebeln in 5 mm dicke Streifen schneiden. Öl in einen feuerfesten Topf (z. B. Gusseisen) geben, Zwiebeln, Zucker und Salz 20 Minuten bei niedriger bis mittlerer Hitze karamellisieren lassen. Ab und zu umrühren.
  3. Pilze putzen und in mundgerecht Stücke schneiden oder zupfen (je nach Pilzart). Zu den Zwiebeln geben und weitere 5 Minuten schmoren.
  4. Weiße Bohnen, Pflanzenmilch, Hefeflocken, Tapiokastärke, Gemüsebrühe, 30 g Artischocken, Apfelessig, Thymian, Knoblauch und Öl in einen High-Speed-Blender oder guten Mixer geben und fein pürieren.
  5. Sauce und ungekochte Nudeln in den Topf geben und gut vermischen. Die restlichen Artischockenherzen halbieren und den Auflauf damit belegen. Mit etwas Olivenöl beträufeln und auf mittlerer Schiene 30 Minuten backen
  6. Auflauf mit veganem Parmesan und frischer, fein gehackter Petersilie toppen und sofort servieren.

Pastaauflauf mit Pilzen & Artischocken

Unterstütze uns

Für diesen Post haben wir keinen Sponsoren. Aber auch du kannst uns unterstützen und uns dabei helfen, dieses kleine Business aus Herzblut und viel Liebe zum Essen am Laufen zu halten. Was sagst du? Hast du Lust auf viele weitere Küchenabenteuer mit uns? Dann komm in die „Sriracha-Gang“ auf Steady.

Steady

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.


Gib deinen Senf dazu!

  1. Oooh, dieser Auflauf schmeckt gigantisch gut!! Wir haben gestern zu Zweit alles leergeputzt 😛 Ein ganz tolles Rezept habt ihr da entwickelt, die Aromen sind absolut stimmig und im Bauch herrscht Zufriedenheit. Ein paar von den oberen Nudeln waren nicht ganz von Flüssigkeit bedeckt, die waren dann halt etwas knusprig, aber der Rest war mit 35 Minuten gut durch. Für mich dürfen es beim nächsten Mal mehr Pilze sein! Liebe Grüße, Claudia

  2. Hätte gerne auf die Antwort auf meinen vorhergehenden Beitrag geantwortet, aber irgendwie geht das nicht.
    Also jetzt hier:
    Vielen Dank für die schnelle Antwort, Jörg. Habe mir mal Tapiokastärke besorgt.
    Also, der Auflauf ist wirklich mega lecker, allerdings brauchten meine Nudeln eeeewig. Habe auch die von euch empfohlenen Nudeln genommen. Der.Auflauf musste.tatsächlich 1 12 Stunden im Ofen bleiben. Mich hätte es nicht so gestört, aber mein Sohn mag Ofenpasta nur „durch“ . Er isst gerade seinen 2.Teller.😀
    Liebe Grüße Nicole

  3. Hallo ihr Lieben. Als erstes muss ich euch ein Kompliment da lassen: ich liebe eure Rezepte und habe schon einiges nachgekocht. Auch mein 18 jährigen Sohnemann isst es mit Begeisterung. Es war eine meiner besten Entscheidungen euch zu abonnieren.
    Diesen Auflauf werde ich heute kochen, deshalb eine Frage: muss es die Tapiokastärke sein?
    Bitte hört nie auf Rezepte zu „basteln“!

    1. Hallo liebe Nicole,

      erstmal tausend Dank für die lieben Worte! Die Tapiokastärke ist für die „käsige“ Konsistenz verantwortlich, die du eben nicht mit anderen Produkten hinbekommst. Du kannst das Rezept natürlich auch mit Mais- oder Kartoffelstärke ausprobieren, solltest es aber auf jeden Fall auch mal „original“ kochen 😉

      Liebe Grüße
      Jörg

  4. Hallo!
    Danke für das geniale Rezept! Ich hab’s gestern gekocht und bin auch heute noch beeindruckt. Ehrlich gesagt, ich hatte große Zweifel ob die Bohnen mit der Pasta harmonieren, aber das war wirklich der Fall! Wie kommt ihr nur auf eure Ideen? Bin wirklich begeistert!

    Grüßle aus dem Schwabenland
    Annette

  5. Hallo Ihr Lieben, habt vielen Dank für Eure leckeren Rezepte und Anregungen. Gestern haben wir diesen Nudelauflauf gemacht und er war richtig grandios!
    Seid lieb gegrüßt, Heike

  6. Ich hab schon einige eurer Rezepte naxhgekocht und war jedesmal zufrieden und oft begeistert. Macht bitte weiter so. Meine Familie hat gar nicht bemerkt, dass ich ihnen nur vegane Sachen vorgesetzt habe 😉

  7. vielleicht etwas doofe Fragen aber die weissen Bohnen werden gekocht verarbeitet? Und 250 g ist das trocken oder bereits gekocht gemeint? Und nicht zuletzt, welche weissen Bohnen nehmt Ihr, grosse, mittlere, kleine? Es gibt ja soo viele! So oder so: ich freu mich schon, das Rezept auszuprobieren!

    1. Hallo liebe Merula,

      genau, wir verwenden gekochte Bohnen (habe ich eben ergänzt) und bei den „weißen Bohnen“ sind die Bohnen als Überbegriff gemeint, da macht es keinen Unterschied, ob du die großen oder die kleinen nimmst 😉

      Liebe Grüße
      Jörg

      1. Danke Dir! In Griechenland haben wir eben mehr Auswahl an Hülsenfrüchten und sie sind präsenter in der Küche ;-). Ich werde das Rezept mit TK-Artischokenherzen ausprobieren die es hier im Supermarkt zu kaufen gibt. 

        Liebe Grüsse aus dem Süden
        Merula

  8. Ihr seid zu gut. Verfolge schon länger euren Blog und wurde noch nie enttäuscht, dieses Rezept hat aber wirklich umgehauen. Unglaublich lecker. Danke und weiter so!

    1. Hi Ela,

      nein, ein Deckel ist eigentlich nicht nötig und bei der Backzeit sollte auch eigentlich jede Nudel durch sein. Was hast du denn für eine Form verwendet? 

      LG, Nadine

  9. Gestern ausprobiert: schmeckt göttlich. Schon der Geruch aus dem Ofen… also für mich der beste Nudelauflauf, den ich je gegessen hab. Da kann kein vegetarischer (oder gar omnivorer) Auflauf mithalten. Und sogar mein „Billigmixer“ hat die Soße super hinbekommen 🙂 Danke für dieses tolle Rezept!

  10. Hallihallo! Hab grad nach 30 Minuten in den Ofen geschaut. Sieht grandios aus und riecht auch toll! Die Nudeln waren leider noch nicht ganz durch? Hast du einen Vorschlag bei welcher Hitze (Ober-unter? Umluft?) und Temperatur das am besten geht? Dann weiß ich für nächstes mal Bescheid 😉

    1. Hi Isa,

      dass wir den Auflauf bei Ober-/Unterhitze zubereitet haben, steht ja mit der Temperatur gleich in der ersten Zeile der Anleitung ? Was hattest du denn eingestellt? 

      Lieber Gruß,
      Nadine

  11. Gestern abend ausprobiert – mega leckeres Rezept, vielen Dank dafür!
    Im Supermarkt hatte mich noch eine Tüte frischer Blattspinat angelacht, den habe ich zusammen mit den Zwiebeln angeschwitzt und mit den Pilzen in den Nudelauflauf gegeben. Als Nudeln hatte ich einen Rest Reispasta und auch das hat in der angegeben Zeit wunderbar funktioniert 🙂
    Liebe Grüße,
    Sabine

  12. Wow. DAs wird auf jeden FAll nachgekocht. Nudelauflauf mache sehr selten, etwas so alle 10 Jahre 😉 genau weil es normalerweise so fettig und schwer ist.

    Da ich kürzlich wegen des veganen Fondües die Topiokastärke gekauft habe, habe ich eigentlich schon fast alles parat. 🙂

    LG
    Eva

    1. Jap, wir hatten das irgendwie auch sehr lange Zeit so bei uns abgespeichert! Deshalb gab’s bei uns irgendwie auch nie welche ?
      Viel Spaß beim Ausprobieren ?

      LG, Nadine

    2. bin schon dran… und es duftet jetzt schon herrlich :-). 

      Ich muss Euch an dieser Stelle einfach mal ein Kompliment machen. Veganer hin oder her.. Ihr habt einfach die inspirierendsten Rezepte all over the Bloggerworld. Weiter so! Wegen Euch werde ich noch eines Tages zur Vollzeitveganerin. In letzter Zeit veröffentlich Ihr viele Rezepte, die auch allergietauglich sind. Weiter so!!

      Spirit is in your food!

      1. Hach Eva, wir sind ja schon ganz rot ☺️ Lieben Dank, da freuen wir uns natürlich wie Bolle! 

        Liebst,
        Nadine

    1. Hi Andrea,

      danke dir! Auch keine Austernpilze? Die schmecken schon besonders fein und für mich z. B. ganz anders als Champignons & Co. Alternativ vielleicht getrocknete Tomaten? Wir werden aber sicherlich bald mal wieder einen Nudelauflauf ohne Pilze posten ? 

      LG, Nadine

  13. Klingt nach einem super Rezept! 

    Wie stelle ich das an, wenn ich keinen Gusseisentopf habe?
    Aus dem Topf in eine Auflaufform umfüllen? 

    Liebe Grüße
    Netti

  14. Hi Nadine,
    vielleicht kannst du mir mit ein paar handwerklichen Fragen helfen 🙂

    250 Gramm Bohnen werden gebraucht. Im Supermarkt habe ich eine Dose gesehen auf der steht Nettogewicht und Abtropfgewicht? Welches ist relevant für die 250 Gramm?

    Worauf muss man achten, dass die Nudeln auch in 30 Minuten im Backofen gar werden und nicht länger brauchen? Habe diverse Sorten zu Hause, die unterschiedlich lange brauchen, im Wasser zu kochen.

    Daaaaaaaaaanke

    1. Hi Dan,

      die 250 g Bohnen sind das Abtropfgewicht und bei den Nudeln habe ich ja die Tortiglioni angegeben – es sollte aber auch mit allen anderen ähnlichen Nudeln in den 30 Minuten gut klappen ? 

      LG, Nadine

  15. Oh Gott, das ist daaaas Rezept für mich! Pasta mit cremiger Pilzsauce und dann auch noch Artischockenherzen? Muss ich so schnell wie möglich nachkochen <3
    Das klingt nach neuem favourite comfort food!
    Liebe Grüße,
    Elisabeth

    1. Hi Anni,

      oh, das geht doch gar nicht – die sind doch so lecker ? Du könntest sie zur Not aber einfach weglassen. Alternativ könnte ich mir auch (vorher eingeweichte) getrocknete Tomaten vorstellen ?

      Lieber Gruß
      Nadine

  16. Hm klingt das fein! Und einen Nudelauflauf gabs auch schon lange nicht… Das wird jetzt schleunigst geändert 🙂
    Eure Rezepte sind einfach der Knaller!
    Liebst, Alexandra

    1. Hi Dan,

      du kannst zur Not auch normale Speisestärke (aus Mais oder Kartoffel) nehmen. Tapiokastärke hat aber den Vorteil, dass sich eine schönere, softe „Kruste“ beim Überbacken bildet ?

      Lieber Gruß
      Nadine