Salate, Suppen & Bowls

Panzanella

Panzanella

Als wir am Wochenende über den Markt geschlendert sind, gab es überall die schönsten Tomaten!

In den leuchtendsten Farben gab es da Strauchtomaten,  Eiertomaten, Cocktail- und Kirschtomaten, bunte Tomaten und die tollen Ochsenherztomaten – alles was das Tomatenliebhaber-Herz höher schlagen lässt.

Angeblich gibt’s ja über 2.500 verschiedene Sorten – und das sind nur die, die offiziell gemeldet sind! Wer weiß, was es da in manchen Schrebergärten und Gewächshäusern noch so alles zu entdecken gibt ?

Da man Tomaten das ganze Jahr über einkaufen kann, sind sie für die meisten nichts besonderes. Wir vermeiden es allerdings inzwischen so weit wie möglich, Tomaten und auch andere Gemüse außerhalb der Saison einzukaufen.

Mal ehrlich, es schmeckt doch auch einfach nicht, oder? Wer mal bewusst frische, aromatische Sommertomaten, Gurken & Co. gegessen hat, weiß wovon ich rede ?

Denn genau diese, und NUR diese eignen sich für einen richtig guten Panzanella. Im Winter also bitte nicht ausprobieren ?

Früher war Panzanella in Italien ein „Arme-Leute-Essen“, genauso wie Pizza, um Reste zu verwerten. Aber bekanntlich sind die einfachsten Sachen ja oft die besten! Dabei muss nur die Qualität der einzelnen Zutaten stimmen – das ist das ganze Geheimnis!

Aromatisch, saftig und süße Tomaten, goldgelbes, kaltgepresstes Olivenöl und knusprig gegrilltes Ciabatta, das alle leckeren Säfte aufsaugt – du wirst zur Tomatenzeit nix‘ anderes mehr Essen wollen ?

Das Rezept für den Brotsalat stammt übrigens aus unserem neuen Kochbuch „Vegan grillen kann jeder“.

Zutaten für 1 Schüssel

Für den Salat

  • 150 g Ciabatta vom Vortag
  • 1 EL gutes, kaltgepresstes Olivenöl
  • 500 g gemischte Tomaten (z. B. Ochsenherz,
    bunte Tomaten, Kirschtomaten)
  • 50 g Kalamata Oliven
  • 1 TL Kapern
  • ½ rote Zwiebel

Für das Dressing

  • 3 EL Olivenöl
  • 2 EL Weißer Balsamico
  • 1 TL Kapern
  • 1 Knoblauchzehe
  • ½ TL Salz

Außerdem

  • ½ Bund Basilikum

Brot in 2 ½ cm dicke Scheiben schneiden, beidseitig mit Olivenöl einreiben und auf dem Grill über direkter Hitze 2-3 Minuten pro Seite rösten.

Tomaten in grobe Würfel schneiden. Oliven entkernen und zusammen mit den Kapern grob hacken.

Rote Zwiebel in feine Streifen schneiden. Brotscheiben in mundgerechte Stücke schneiden oder reißen, unter den Salat heben.

Alle Zutaten für das Dressing in einem Mixer oder High-Speed-Blender pürieren.

Dressing zum Salat geben und gut vermengen. Mit Basilikumblättern toppen.

Panzanella

Seit 2005 glücklich vegan. Pinterest- und Grüne Smoothies-Addict. Kocht aus Leidenschaft. Grafikdesignerin @ kreativagentur wowitmoves

6 Kommentare

  1. Bei diesem veganen Rezept bekomme ich schon richtig Appetit es auszuprobieren. Die Zutaten sind bereits alle notiert.

    Die vegane/vegetarische Küche zeigt immer wieder, wie lecker man sich auf diese Art und Weise ernähren kann und vor allem wie gesund es tatsächlich ist.

    Besten Dank für dieses gute Rezept!

    Antworten
    • Lieben Dank Rebecca ?

  2. Hallo 🙂

    Da ist Euch mal wieder ein super leckeres Gericht gelungen!

    Ich hab die Panzanella meinen KollegInnen bei der letzten Grillfeier serviert und die waren alle hin und weg!

    Mir hat er auch total lecker geschmeckt. Das Dressing ist einfach umwerfend und die Kapern und guten Oliven geben dem ganzen den perfekten Kick!

    Vielen Dank :))

    Antworten
    • Hallo liebe Jasmin,

      das freut uns natürlich sehr! Vielen lieben Dank ?

      Lieber Gruß
      Nadine

  3. Gestern der Kohlrabi Salat und heute das. Ich war wieder seeeehr positiv überrascht, was man aus so einfachen Zutaten alles machen kann. Ich hab allerdings die Oliven weg gelassen, weil ich keine mehr da hab die mir schmecken.

    Was könntet ihr sonst noch für den Sommer an leichten, schnellen und leckeren Salaten empfehlen? Es muss auch kein Salat sein. Einfach ein Gericht, wofür man den Herd nicht unbedingt an schalten muss.

    <3 Julia

    Antworten
    • Hej! Das freut uns, lieben Dank! Klick dich doch einfach mal durch’s Blog, da finden sich auf jeden Fall noch ein paar „coole“ Sommergerichte, wie z. B. unsere leckere Gazpacho ☺️

      Liebe Grüße
      Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folge uns auf Instagram @eatthisorg

Suchbegriff eingeben und "Enter" drücken.

"ESC" drücken zum Abbrechen.