#

One Pot Spaghetti alla puttanesca

One Pot Spaghetti alla puttanesca

Pas­ta liebt doch wirk­lich jeder, oder? Und höchst­wahr­schein­lich nicht nur, weil Nudeln ein­fach lecker schme­cken, son­dern weil sich damit sogar nach Fei­er­abend extra­blit­ze­schnell etwas lecke­res zau­bern lässt! Wie zum Bei­spiel die­se genia­len One Pot Spa­ghet­ti alla puttanesca.

Die Ita­lie­ner haben für ihre gelieb­te Pas­ta ja echt ultra­vie­le ver­schie­de­ne Sugos im Ange­bot und wir lie­ben (fast) alle! Und wir expe­ri­men­tie­ren unheim­lich ger­ne mit die­sen Ori­gi­na­len und free­sty­len uns unse­re eige­nen easy peasy Lieb­lings­saucen zusam­men. Oder las­sen uns ganz gehei­me Geheim­re­zep­te ver­ra­ten – wie die unglaub­lich lecke­re Ing­wer-Zitro­nen-Mari­na­ra von Jörgs Tan­te Heidi.

Wie unse­re schnel­len und simp­len One Pot Spa­ghet­ti alla put­ta­ne­s­ca bei einer tra­di­tio­nel­len ita­lie­ni­schen Non­na ankommt, wis­sen wir zwar nicht. Wir fin­den sie aber eben ein­fach geni­al gut. Man braucht, wie der Name schon sagt, nur einen Topf und gut is‘! Läs­ti­ger Abwasch und viel Geschirr-Gepan­sche? Ade.

One Pot Spaghetti alla puttanesca

Und der Clou: Damit die Pasta­sau­ce sämi­ger wird, gibt man ja oft noch etwas stär­ke­hal­ti­ges Pasta­was­ser zur Sau­ce. Im One Pot wer­den die Nudeln ja schon in der Pasta­sau­ce gekocht – super-cre­mig und damit perfetto!

Den Namen des Pasta­klas­si­kers „alla put­ta­ne­s­ca“ fin­de ich zwar ziem­lich dane­ben („nach Huren­art“ – äääh, wie bit­te?) und dürf­te mei­ner Mei­nung nach sehr ger­ne ersetzt wer­den. Wie wär’s mit „Spa­ghet­ti alla Oli­via“? Von mir aus mit dem Zusatz „… form­er­ly known as alla put­ta­ne­s­ca“? Kön­nen wir das bit­te einführen?

Bis zur offi­zi­el­len Namens­än­de­rung kom­me ich aber drauf klar. Ohne das Sugo kom­me ich aber auf kei­nen Fall klar. In die Sau­ce kom­men näm­lich alle Zuta­ten, die ich lie­be: fruch­ti­ge Toma­ten, aro­ma­ti­sche Oli­ven, wür­zi­ge Kapern und leicht schar­fe Pepe­ron­ci­ni. Und natür­lich All-time-Favs wie Kno­bi, Zwie­beln und jede Men­ge fri­sche Kräuter.

Du brauchst für die Pas­ta nur weni­ge Zuta­ten und auch sehr wenig Zeit. Per­fekt für den schnel­len, lecke­ren Pas­t­atel­ler am Abend. Aber spa­re bit­te nicht bei der Qua­li­tät der Zuta­ten (bit­te kei­ne schwarz gefärb­ten Oli­ven!), denn dar­in liegt oft­mals das Geheim­nis des guten Geschmacks. Lecke­re Kala­ma­ta-Oli­ven, son­ni­ge Toma­ten und ein Hauch Flor de Sal – la dol­ce vita pur!

3, 2, 1 … los geht’s! Bist du dabei?

One Pot Spaghetti alla puttanesca

Zutaten für 2 Portionen

Drucken
Vor­be­rei­tung 10 Minu­ten
Zube­rei­tung 12 Minu­ten
Gesamt 22 Minu­ten
  1. Zwie­bel fein wür­feln, Knob­lauch fein hacken. Oli­ven ent­ker­nen und grob hacken.

  2. Pep­pe­ron­ci­ni hal­bie­ren, ent­ker­nen und in fei­ne Strei­fen schneiden.

  3. Cock­tail­to­ma­ten hal­bie­ren, Kräu­ter grob hacken.

  4. Alle Zuta­ten zusam­men mit 500 ml Was­ser in einen Topf geben, auf­ko­chen und bei mitt­le­rer Hit­ze 12 Minu­ten ohne Deckel köcheln las­sen. Ab und zu umrühren.

  5. Mit fri­schem Basi­li­kum servieren.

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

40 Kommentare

  1. Hej Hej ihr Lieben,
    wie­der ein super schnel­les Rezept dass man gut vor­be­rei­ten kann. Hab 500g Pas­ta genom­men ( mit 250g kom­men wir Past­aver­nich­ter nicht aus ;-))und 1 Liter Was­ser. Erst dach­te ich das wird viel zu flüs­sig aber war top! Mil­le Grazie 🙏

    Antworten
    1. Freut uns rie­sig lie­be Stef­fi, vie­len Dank! Past­aver­nich­ter kommt uns bekannt vor und die pas­sen­de Men­ge dazu auch 🤣✌️

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  2. Ihr zwei – Wie­der so ein super lecke­res Rezept! Dan­ke dafür. Die Spa­ghet­ti gin­gen weg wie nix. Und one-pot ist für mich gene­rell super, weils so schnell zwi­schen­durch geht.
    Lie­be Grü­ße, Katharina

    Antworten
    1. Freut uns sehr lie­be Katha­ri­na, vie­len Dank! Ja, sol­che Rezep­te sind natür­lich immer sehr dankbar. 🥳

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  3. Ich habe das vega­ne Rezept gele­sen und so ein ganz biss­chen blu­tet mir das Herz, denn in die ori­gi­na­le Puta­ne­s­ca gehö­ren Sar­del­len­fi­lets, die erzeu­gen die herr­lich, leich­te Salz­no­te. So koche ich sie auch immer. Ich ver­ste­he natür­lich, dass das hier nicht zum Ein­satz kom­men wird, aber das Ori­gi­nal ist immer mit Sar­del­len. Anstel­le von Spa­get­ti emp­fiehlt sich eine kur­ze, raue Pas­ta wie z.B. Fus­il­li oder Riga­to­ni, dar­an haf­tet die lecke­re Soße noch viel bes­ser 🙂 Nun noch ein klei­ner Hin­weis aus der Klug­schei­ßer Ecke 😉 a la Piuta­ne­s­ca ( Hu***art), weil es sehr schnell geht und die­se Pas­ta zwi­schen zwei Aktio­nen gekocht und geges­sen wur­de. Mich inter­es­siert auch immer der Ursprung und die Her­kunft 🙂 Tol­le Samm­lung und schön zu lesen.

    Antworten
    1. Hal­lo Frank. 

      Erst­mal lie­ben Dank für das Feed­back. Aber du schreibst ja selbst schon, dass Sar­del­len bei einem vega­nen Rezept natür­lich nicht in Fra­ge kom­men, die Kri­tik ver­ste­he ich des­halb jetzt nicht so ganz.

      Und die Sto­ry hin­ter dem Namen haben doch auch wir erwähnt. 🤔

      Grü­ße

      Antworten
  4. für vier Per­son­nen, mach ich alles dop­pelt ? oder ?

    Antworten
    1. Hey! Kommt auf den Hun­ger an, wir geben unse­re Rezep­te immer in Por­tio­nen, nicht für Per­so­nen an. 😉

      Antworten
  5. Groß­ar­ti­ges Rezept! Vie­len Dank und ger­ne mehr der­ar­ti­ge Rezepte. 🙂
    Ich habe das Rezept unver­än­dert in einer gro­ßen beschich­te­ten Pfan­ne gekocht, da hier die Nudeln direkt gut rein­pas­sen, hat super funktioniert. 

    Vie­le Grüße
    Felix

    Antworten
  6. Dan­ke für das lecke­re Rezept! Anstel­le eines Top­fes nut­ze ich eine beschich­te­te Pfan­ne. Das habe ich mir ange­wöhnt, die Spa­ghet­ti pas­sen lie­gend wun­der­bar rein und man braucht deut­lich weni­ger Was­ser ✌️😊

    Antworten
    1. Aber, aber, aber … die Nudeln brau­chen doch Wasser 😱
      Nein, im Ernst: Das wer­den wir mal aus­pro­bie­ren, aber den hal­ben Liter Was­ser braucht man schon für eine ordent­li­che Por­ti­on Soße 😉

      Antworten
  7. Ihr Lie­ben!
    Vie­len lie­ben Dank für die­ses wun­der­ba­re und so unkom­pli­zier­te Rezept.
    Bin noch „frisch“ in der Vega­ner Welt, noch nicht ganz sat­tel­fest, aber sol­che Rezep­te, die selbst die Nicht-Vega­ner in der Fami­lie abso­lut über­zeu­gen & Nach­schub holen, erleich­tern ungemein.
    Toll! Dan­ke – wei­ter so! 

    Eine schö­ne Vor­weih­nachts­zeit wünscht Chris

    „Vegan kann jeder“ steht nach diver­sen Erfol­ge auch im Umfeld auf der Wunschliste! 😉

    Antworten
    1. Hi lie­be Chris,

      vie­len Dank für dein lie­bes Feed­back! Freut uns, dass dir unse­re Rezep­te schme­cken und es dir bei uns gefällt 😉 Tau­send Dank auch für den Bücher-Sup­port, yay! 🎉

      Dir auch eine tol­le rest­li­che Vor­weih­nachts­zeit & lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  8. Mein Freund hasst Oliven.…und liebt die­ses Gericht 😀 Ist echt suuu­per lecker 🙂

    Antworten
    1. Yay, das freut uns Alma! So ganz ver­steckt unter­ge­scho­ben, ist manch­mal die Lösung, hihi ?? ?

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  9. Ich habe eine klei­ne Toch­ter und bin gera­de stän­dig auf der Suche nach neu­en lecke­ren Rezep­ten. Ich koche oft fürs Mit­tag­essen und Abend­essen gleich­zei­tig. Das wür­de ich für die­ses Rezept nicht emp­feh­len, da die Pas­ta am bes­ten frisch schmeckt, da sie sonst anfängt zu kleben.Ich habe auch etwas mehr Was­ser genom­men, damit das gan­ze gera­de bedeckt ist, weil ich schon die Erfah­rung gemacht habe, daß ansons­ten die Spa­ghet­ti nicht gar wer­den. Dar­über hin­aus wer­de ich das nächs­te Mal auf jeden Fall einen Topf mit Tef­lon­be­schich­tung oder ähn­li­chem benut­zen, damit die Pas­ta nicht am Topf­bo­den anbrennt. Ans­on­ten wun­der­bar wür­zi­ges­Re­zept, beson­ders durch die Knob­lauch­no­te, wel­ches es glatt mit den Spa­ghet­ti vom Ita­lie­ner um die Ecke auf­neh­men kann.

    Antworten
    1. Hi San­dra,

      lie­ben Dank für dein Feed­back! Klar, die One Pot Pas­ta muss man immer frisch zube­rei­ten, sonst schmeckt sie ein­fach furcht­bar ? Und ein ech­ter Ita­lie­ner wür­de einem auf­ge­wärm­te Spa­ghet­ti sowie­so nicht ver­zei­hen, hehe ? Wir hat­ten auch mit unse­rem nor­ma­lem Koch­topf noch nie Pro­ble­me mit dem Topf­bo­den – ein­fach öfter umrüh­ren, dann dürf­te nichts passieren ??

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  10. Lie­be Nadi­ne, lie­ber Jörg,
    ich bin seit Beginn mei­nes Vega­ner-Daseins Lese­rin eures Blogs und habe schon Vie­les nach­ge­kocht. Ihr habt mir das Vegan-Sein gera­de am Anfang so sehr erleich­tert vie­len Dank dafür. Am Wochen­en­de koche ich ger­ne auf­wän­di­ge­re Rezep­te und zele­brie­re das, in dem ich alles frisch auf dem Markt ein­kau­fe, in Ruhe (bei Net­flix) schnib­be­le und anschlie­ßend mit einem Glas Wein genie­ße. DIESES REZEPT ist aber mein abso­lu­ter Lieb­ling für wenn es mal schnell gehen muss. Wür­de mich rie­sig über wei­te­re One-Pot-Pas­ta Rezep­te freuen.

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Carina,

      tau­send Dank für dein lie­bes Feed­back! Das freut uns echt rie­sig ?❤️ Hihi, bei Net­flix – kommt uns bekannt vor ? Na klar, One-Pot-Pas­ta lie­ben wir auch heiß und innig und es wird bestimmt bald mal wie­der ein neu­es Rezept geben!

      Liebs­te Grüße,
      Nadine

      Antworten
  11. Ach ihr Lie­ben, es ist ein­fach schön, dass es euch gibt 🙂
    Ges­tern einer die­ser Mon­ta­ge… alles doof, kei­ne Lust, kei­ne Zeit, alle Töp­fe (bis auf einer) in der Spü­le… und dann kommt die­ses Rezept und zau­bert uns hier direkt wie­der ein Lächeln ins Gesicht!
    So muss das! Und außer­dem geht hier sowie­so nichts ohne Pas­ta und Knobi 😀 

    Kommt bei uns defi­ni­tiv auch auf die Lieb­lings­re­zep­te­lis­te, sehr empfehlenswert!!
    Dan­ke­schön und lie­be Grü­ße from the north

    Antworten
    1. Lie­be Steffi,

      hach, und sol­che Kom­men­ta­re sind rei­ner Bal­sam für unse­re See­le ❤️ Freu­en wir uns wie Bol­le! Vie­len lie­ben Dank, schön, dass euch die Pas­ta genau­so schmeckt wie uns!

      Liebs­te Grü­ße aus dem Süden!
      Nadine

      Antworten
  12. Hal­lo, wir machen übri­gens gleich die dop­pel­te Men­ge für zwei Tage und haben vor­sichts­hal­ber nur 700ml Was­ser ver­wen­det. Hat super geklappt. Danke!

    Antworten
    1. Ja, na klar. Das Rezept ist natür­lich auch ein­fach verdoppelbar! 🙂
      Vie­len lie­ben Dank

      Antworten
  13. Super tol­les Rezept. Dan­ke! Lan­ge nicht mehr so lecke­re Pas­ta gekocht und sogar den erst skep­ti­schen Ehe­mann überzeugt 🙂

    Antworten
    1. Das freut uns lie­be Lena! Tau­send Dank! Grü­ße auch an den Gatten ?

      Antworten
  14. Hal­lo ihr…

    das Rezept ist der Knal­ler! Soooo lecker und so schön ein­fach. Es reiht sich in eine lan­ge Lis­te wei­te­rer Rezep­te von euch, die ich immer wie­der nachkoche. 

    Das bekom­men sogar so Koch­le­g­asthe­ni­ker wie ich super hin und zie­hen damit den Neid sämt­li­cher Arbeits­kol­le­gen auf sich. Ich mache Spa­get­ti ab jetzt nur noch so, pasta… 😉

    Freue mich schon auf vie­le wei­te­re Ideen und Anre­gun­gen von euch.

    Vie­le Grüße
    Melanie

    Antworten
    1. Yay! #Team­Pas­ta! ☺️

      Vie­len lie­ben Dank!

      Antworten
  15. Was für ein tol­les Rezept! Ich lie­be Nudeln in (fast) allen Varia­tio­nen, von Buch­wei­zen über Din­kel­voll­korn bis zum Klas­si­ker. Die­se hier holt mir direkt die Son­ne in den Pott, per­fekt für Som­mer­aben­de. Und weil ich nicht nur sehr ger­ne koche, son­dern bis­wei­len auch sehr faul bin passt die­se One Pot Idee ziem­lich gran­di­os. Sie wird mei­nem Liebs­ten direkt unter­ge­ju­belt (er hat zum Glück nichts gegen vega­ne Mahlzeiten…und steht auch auf Pasta).
    Son­nen­grü­ße aus dem Norden

    Antworten
    1. Vie­len lie­ben Dank, Anne-Katrin ?

      Antworten
  16. Seit ich das Rezept gese­hen habe war­te ich schon ganz sehn­süch­tig dar­auf, dass mein Freund mal nicht da ist und ich Zeit habe es nach­zu­ko­chen. Mein Freund mag näm­lich weder Toma­ten, noch Oli­ven und Kapern. Nein, ich weiß auch nicht wie­so wir eigent­lich zusam­men sind 😉 haha.
    Jeden­falls hat es himm­m­m­m­m­m­m­m­m­mlisch geschmeckt. Wird mein neu­es Spa­ghet­ti Lieb­lings­re­zept. Dan­ke dan­ke dan­ke dafür!!!

    Antworten
    1. WAS – IST – LOS – MIT – IHM??? ?

      Im Ernst: Freut uns, dass dir das Rezept geschmeckt hat. So in trau­ter Ein­sam­keit. Kann ja auch schön sein ?

      LG

      Antworten
  17. Hal­lo,

    ich bin gera­de ueber Euren Blog gestol­pert und bin ganz begesitert.
    Lei­der habe ich bei vie­len Rezep­ten das Pro­blem, dass ich nicht an alle Zuta­ten kom­me, da ich in Japan lebe. Bei man­chen weiss ich auch ein­fach nicht, wie sie auf Japa­nisch heissen. 😉
    Und um die feh­len­den Zuta­ten mit was zu erset­zen, fehlt mir noch die Erfah­rung, fuerch­te ich.

    Aber ich wer­de mal wei­ter­sto­ebern, wel­che Rezep­te ich even­tu­ell nach­ko­chen kann.

    Aus­ser­dem habe ich gese­hen, dass Ihr sogar Koch­bue­cher publi­ziert habt.
    Wuer­det Ihr als zum Ein­stei­gen das „Vegan kann jeder!: Über 100 unkom­pli­zier­te Rezep­te für jeden Tag – das eat this! Koch­buch“ empfehlen?

    Vie­len Dank fuer Eure schoe­nen Rezepte!!!

    Alles Lie­be aus Japan wuenscht
    Eure Sabine

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Sabine!

      Hmm… wenn wir über­haupt etwas aus­ge­fal­le­ne­re Zuta­ten ver­wen­den, kom­men die meist aus dem asia­ti­schen Raum, inso­fern dürf­te es bei vie­len kein Pro­blem sein, die­se auch in Japan zu bekom­men – wenn man natür­lich her­aus­fin­den kann, wie die Pro­duk­te dort heißen 🙂

      Beim Erset­zen kön­nen wir aber sicher helfen. 

      Vegan kann jeder ist eine Samm­lung aus allen mög­li­chen Berei­chen und ist als „Koch­buch, das man sich ein­fach mal zur Hand nimmt, wenn man gera­de nicht weiß, was man kochen soll­te“ ganz gut geeig­net. Schwie­rig­kei­ten und Zube­rei­tungs­zei­ten sind gut durchmischt. 

      Ansons­ten kannst du aber natür­lich auch die Rezep­te unse­rer ande­ren Bücher immer abwan­deln, um z. B. auch unse­re Gril­l­ideen aus Vegan gril­len kann jeder oder die Street Food-Sachen aus Vegan Street Food in der Küche zuzu­be­rei­ten. Und natür­lich sind auch in Vegan früh­stü­cken kann jeder vie­le Rezep­te ent­hal­ten, die auch zum Lunch und Din­ner passen 🙂

      Wir freu­en uns auf jeden Fall, dass es unse­re Rezep­te auch in „unser gelieb­tes“ Japan geschafft haben. 

      Lie­be Grüße

      Antworten
  18. Das sieht mega lecker aus! Ich habe lei­der immer das Pro­blem bei die­sen One Pot Pas­ta Rezep­te, dass mir immer etwas anbrennt. Habt ihr da einen Tipp für mich?

    Antworten
    1. Hi Ramo­na,

      dan­ke­schön! Ein­fach dar­auf ach­ten, dass genü­gend Flüs­sig­keit im Topf ist – die Nudeln sau­gen ja noch­mal stark auf und nicht auf zu hoher Hit­ze köcheln. Dann soll­te nichts schiefgehen ?

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
    2. Hi Ramo­na,

      dan­ke­schön! Ein­fach dar­auf ach­ten, dass genü­gend Flüs­sig­keit im Topf ist – die Nudeln sau­gen ja noch­mal stark auf und nicht bei zu hoher Hit­ze köcheln. Dann soll­te nichts schiefgehen ?

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
  19. Oh wie lecker, ich bin dabei nur die Oli­ven schie­be ich ganz unauf­fäl­lig an die Sei­te und sti­bit­ze von mei­nem neben Tel­ler, noch ein­paar Kapernäpfel!
    Vie­le Grü­ße sen­det euch
    Jes­se Gabriel

    Antworten
    1. Dan­ke lie­ber Jes­se! Hehe, ja, es soll ja Leu­te geben, die kei­ne Oli­ven mögen – OMG! ? Viel­leicht hast du auch nur noch nicht die rich­ti­gen pro­biert? Es gibt ja auch wirk­lich fie­se, die ich auch nicht mag ? Aber mehr Kapern sind natür­lich auch ok!

      Liebs­te Grüße
      Nadine

      Antworten
  20. Hal­lo, hier schreibt Chris­ti­ne. Ich habe alle Eure Bücher und mag sie sehr sehr sehr.…freue mich auf das nächs­te und schla­ge vor, ein süßes Buch her­aus­zu­ge­ben, also ich mei­ne ein Back­buch, ger­ne auch mit rohen Retep­ten oder ein Mul­ti-Kul­ti-Koch­buch oder am aller­liebs­ten eins mit wenig Kalo­rien und trotz­dem köst­lich für jede Lebenslage.…was meint ihr? Ich weiss, gibt’s alles schon, hab auch schon vie­le, aber nicht von EUCH.…och sen­de euch herz­li­che Grü­ße, Christine

    Antworten
    1. Lie­be Christine,

      oh, über so lie­bes Feed­back freu­en wir uns natür­lich wie Bol­le ? Vie­len lie­ben Dank! Koch­buch­i­deen kön­nen wir natür­lich immer gut gebrau­chen und wenn sie direkt von euch Lesern kom­men – per­fekt! Ist alles notiert, ganz lie­ben Dank ☺️

      Liebst,
      Nadine

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.