Dinner Time

Okraschoten-Gemüse mit Couscous

Okraschoten-Gemüse mit Couscous

Kennt ihr Okra­scho­ten? Lei­der gibt es sie bei uns nur sel­ten frisch, aber man kann sie manch­mal, wenn man Glück hat, an tür­ki­schen Wochen­markt­stän­den ergat­tern. Ansons­ten schme­cken sie aus dem Glas auch ganz gut – sie schme­cken schön herb-wür­zig, fein säu­er­lich und pikant. Wir fin­den sie wirk­lich außer­ge­wöhn­lich lecker und die­se Okra-Pfan­ne mit dem gro­ßen Cous­cous ist zur­zeit eines unse­rer Lieblingsgerichte.

Zutaten für 4 Portionen

  • 200 g gro­ber Couscous
  • 500 g Okra­scho­ten
  • 1 gro­ße Zwiebel
  • 3 Knob­lauch­ze­hen
  • 2 Dosen geschäl­te Tomaten
  • etwa 300 ml Wasser
  • 3 EL Olivenöl
  • 4 TL Kumin
  • 1 EL Pul Biber
  • 3 TL Sumac
  • 1 TL Meersalz
  • 4 EL fri­sche, gehack­te Petersilie

Zunächst die Zwie­bel wür­feln und den Knob­lauch fein hacken.

Falls ihr fri­sche Okra­scho­ten bekom­men habt (herz­li­chen Glück­wunsch! :-)), die Scho­ten zunächst waschen und gut tro­cken tup­fen (Okras son­dern, ähn­lich wie die Zuc­chi­ni, im nas­sen Zustand eine gel­ar­ti­ge Flüs­sig­keit ab). Die Scho­ten nun kurz in leicht gesal­ze­nem Was­ser vor­ko­chen und das Koch­was­ser abgie­ßen. Beson­ders gro­ße Scho­ten klein schneiden.

Oli­ven­öl in eine hei­ße Pfan­ne geben und Zwie­beln gla­sig düns­ten. Knob­lauch, Kumin, Sumac und Pul Biber hin­zu­fü­gen und 2–3 Minu­ten anschwitzen.

Okra­scho­ten und Cous­cous hin­zu­ge­ben, kurz mit andüns­ten und mit den geschäl­ten Toma­ten und dem Was­ser ablö­schen. Salzen.

Die Pfan­ne nun auf mitt­le­rer Hit­ze etwa 20–25 Minu­ten köcheln las­sen, bis alles gar ist. Dazwi­schen immer wie­der etwas Umrüh­ren und bei Bedarf noch etwas Flüs­sig­keit hinzufügen.

Zum Schluss noch mal abschme­cken und auf Wunsch nach­wür­zen. Mit der gehack­ten Peter­si­lie servieren.

Afi­y­et olsun! 🙂

Okraschoten-Gemüse mit Couscous

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

8 Kommentare

  1. Hier gibt es klei­ne Okra tief­ge­fro­ren im tür­ki­schen Gemü­se­la­den. Sehr lecker. Damit wer­de ich das Rezept mal testen. 🙂
    Lie­be Grüße
    Christine

    Antworten
    1. Tür­ki­sche Gemü­se­lä­den sind ohne­hin Foo­die-Oasen. Lie­ben Dank, dass du uns auf die­ses uralte Rezept hin­ge­wie­sen hast. Soll­ten wir mal neu shooten. 😜

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  2. Okras­ho­ten soll­te man zum erst ins was­ser mit eine loef­fel essig las­sen …so wer­den die nicht weich aber schoen knackig…tomaten soll­ten auch zum erst ins sos­se …Moni­ka Gkon­ti­di aus Griechenland

    Antworten
    1. Dan­ke für den Tipp zu den fri­schen Okra. Die Toma­ten fin­den wir aber ganz pas­send so, wie wir es auf­ge­schrie­ben haben 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  3. Hey Hey,

    erst­mal gro­ßes Lob für den groß­ar­ti­gen Blog und die mega Rezepte;-)
    Ich habe eine Fra­ge zu die­sem Rezept. Lei­der bekom­me ich nir­gend­wo „Sumac“. Was ist das genau und kann ich es even­tu­ell auch weg­las­sen? Oder macht das den Geschmack des Gerich­tes aus?

    Okra­scho­ten sind der Ham­mer. Hab ich auch schon oft zube­rei­tet. Meis­tens aller­dings in gel­ben Linsencurry.

    Lg Flo

    Antworten
    1. Hi Flo!

      Sum­ach ist ein leicht säu­er­li­ches Gewürz vom Sum­ach­strauch und klar kannst du es not­falls weg las­sen – es gibt dem Gericht aber doch den letz­ten Kick.

      Hier kannst du noch ein biss­chen mehr dar­über lesen. Besor­gen kannst du das Gewürz im gut sor­tier­ten Super­markt, im tür­ki­schen Laden oder natür­lich online ??

      Antworten
  4. Okra­scho­ten habe ich noch nie zube­rei­tet. Die sehen aber sehr inter­es­sant aus. Cous­cous habe ich beson­ders ger­ne, weil es so neu­tral ist und ein­fach mit Spei­sen aller mög­li­chen Län­der zuzu­be­rei­ten ist. Ob tür­ki­sches, indi­sches oder afri­ka­ni­sches Essen. Ein­fach toll!

    Antworten
    1. Hal­lo Dagmar!
      Okras sind der Ham­mer – unbe­dingt testen 😉

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.