Nordische Erbsensuppe mit gerösteten Perlzwiebeln

Nordische Erbsensuppe mit gerösteten Perlzwiebeln
Direkt zum Rezept →

Donnerstags gibt’s Erbsensuppe! Und zwar in Finnland und neuerdings auch bei uns. Hernekeitto heißt die Gute dort und ist von der Zubereitungsart nicht wirklich weit entfernt von der Erbsensuppe mit Würstcheneinlage, die ich früher bei Oma immer so gern gegessen habe. Huch, nach dem Grießbrei schon wieder ein Nostalgie-Oma-Rezept! Sind halt die Besten, gell?

Getrocknete grüne Spalterbsen werden zusammen mit Karotten, Zwiebeln und Gemüsebrühe ein gutes Weilchen sämig gekocht. Und mit einem guten Weilchen ist etwa eine dreiviertel Stunde bis Stunde gemeint und damit nichts für die ganz spontane Mittags- oder Abendnummer.

Ich habe trotzdem eine gute Nachricht: Die Suppe lässt sich prima auf Vorrat kochen und kann super über die Woche verteilt gegessen werden. Dann heißt’s nur noch Aufwärmen! Nächstes #mealprep-Rezept? Check!

Nordische Erbsensuppe mit gerösteten Perlzwiebeln

Zur Suppe kombinieren die Finnen – aber auch wir – sehr gerne eine dicke Scheibe würziges, dunkles Roggenbrot und … Senf!

Als echte Senf-Geeks waren wir kurz verwundert, aber kein bisschen skeptisch. Senf schmeckt immer und passt für uns zu fast allem. Die Finnen toppen ihr Süppchen außerdem noch gerne mit einer Ladung roher Zwiebeln. Schon cool und lecker, aber vielleicht nicht ganz das Richtige, wenn man im Anschluss noch einen Termin hat. Zumindest, wenn man bei diesem irgendwie eine Art guten Eindruck machen sollte. 🤭

Wir braten uns also stattdessen ein paar Perlzwiebeln in der Pfanne an und lassen sie schön karamellisieren. Das kitzelt noch ein bisschen extra Süße heraus und bringt der Erbsensuppe zusätzlich eine Portion Umami.

Und abgesehen davon sieht das Perlzwiebel-Topping auch noch richtig schnieke aus, oder?

Nordische Erbsensuppe mit gerösteten Perlzwiebeln

Für die Suppe können übrigens ganze oder halbierte Erbsen verwendet werden. Der einzige Unterschied: die Spalterbsen müssen praktischerweise vorher nicht eingeweicht werden und die Kochzeit ist um einiges kürzer.

Ach ja, und wenn nach der guten Suppe noch Platz ist, wird im hohen Norden anschließend zum Nachtisch noch pannukakku – ein im Ofen gebackener Pfannkuchen – serviert. Da hier relativ viel Ei mit im Spiel ist, tun es aber auch stattdessen unseren leckeren Pancakes mit Marmelade falls du jetzt Lust bekommen hast!

Hyvää ruokahalua oder guten Hunger!


Portionen 4 Portionen

Nordische Spalterbsensuppe mit Perlzwiebeln

Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 55 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde

Außerdem

  • 150 g Perlzwiebeln oder kleine Schalotten
  • 1 EL Rapsöl
  • Roggenbrot

Für die Suppe

  • Zwiebel, Karotten und Sellerie fein würfeln. Pilze trocken klein hacken.
  • Öl in einen heißen Topf geben und Gemüse und Pilze bei mittlerer Hitze 2 Minuten braten. Ab und zu umrühren.
  • Spalterbsen, Gemüsebrühe und Senf hinzufügen und aufkochen. Anschließend bei mittlerer Hitze ca. 45-55 Minuten mit geschlossenem Deckel köcheln lassen. Ab und zu umrühren und gegebenenfalls etwas Wasser zugeben. Die Suppe sollte schön sämig, aber nicht zu breiig werden.
  • Zum Schluss ein paar Tropfen Liquid Smoke unterrühren und mit Salz abschmecken.

Für die Zwiebeln

  • Zwiebeln schälen und im Ganzen in einer heißen (am besten gusseisernen) Pfanne bei mittlerer bis hoher Hitze circa 10 Minuten braten bis sie runderhum schön gebräunt sind. 
  • Suppe mit Perlzwiebeln garnieren und mit ein paar Scheiben Roggenbrot heiß servieren.

Unsere Tipps

Die Suppe dickt schnell etwas nach, d. h. gerade beim Aufwärmen kann noch etwas Flüssigkeit hinzugefügt werden, damit es nicht zu "breiig" wird.

Nordische Erbsensuppe mit gerösteten Perlzwiebeln Spalterbsen

Unterstütze uns

Für diesen Post haben wir keinen Sponsoren. Aber auch du kannst uns unterstützen und uns dabei helfen, dieses kleine Business aus Herzblut und viel Liebe zum Essen am Laufen zu halten. Was sagst du? Hast du Lust auf viele weitere Küchenabenteuer mit uns? Dann komm in die „Sriracha-Gang“ auf Steady.

Steady

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.


Gib deinen Senf dazu!

  1. Kann ich die Suppe auch mit TK Erbsen kochen? Habe gerade leider keine anderen da…
    Ich habe sie schon einmal genau nach Rezept gekocht und sie war köstlich! Kommen die TK Erbsen da ran? Bzw würde es etwas am Geschmack verändern?

    1. Hi Tobi,

      du meinst ganz normale grüne TK-Erbsen, richtig? Die haben eben einen ganz anderen Geschmack, außerdem dickt die Suppe nicht so schön an, da die Erbsen ja im frischen und damit direkt essbaren Zustand eingefroren werden.

      Liebe Grüße
      Jörg

  2. Diese Suppe ist einfach nur gefährlich! Jedesmal hab ich wieder Blasen am Gaumen, weil ich nicht abwarten kann, bis sie eine essbare Temperatur hat….
    Dieses Mal habe ich Mangels Stangensellerie ein Stück Knollensellerie verwendet und außerdem einen Rest frische Champignons reingeschnibbelt. Die schmecken dann wie die Speckstücke aus Omas Originalrezept 🙂

  3. Die Suppe ist soooo lecker, hab sie auch schon oft gekocht. Scheinbar aber nie die Kommentare gelesen, jetzt bin ich verwirrt. Da schreiben alle sie haben weniger Wasser genommen, so 1-1,5 Liter. Mehr steht doch auch gar nicht im Rezept? Habt ihr das zwischenzeitlich geändert?
    Na egal, köchelt nach ausgiebiger Gartenarbeit an diesem zu warmen, aber trotzdem kühlen Novembertag gerade und ich freu mich auf’s Abendessen.
    Must have dazu euer leckeres und für ein Sauerteigbrot echt schnell gemachtes Roggenbrot, noch leicht warm, frisch gebacken. Hm ich liebe eure Rezepte.

    1. Hi Annett,

      genau, wir haben das nachträglich noch mal angepasst. Anscheinend war es anfangs ein Tippfehler! Schön, dass sie dir auch so gut schmeckt. Wir haben sie uns tatsächlich auch wieder für diese Woche vorgenommen – aber die Kochliste ist lang, hoffentlich klappts. ☺️ Und oh ja, Sauerteigbrot ist dazu extra fein. 👌 Danke dir für dein liebes Feedback, freuen wir uns riesig!

      Liebe Grüße
      Nadine

  4. Diese Suppe ist eines meiner absoluten Lieblingsgerichte geworden! Ich brauche auch deutlich weniger Wasser, um die richtige Konsistenz zu erreichen. Zwischen 1 und 1,5Liter würde ich sagen. Gestern habe ich die Suppe zum ersten Mal mit ganzen Schälerbsen gemacht. Auch so ist sie super sämig geworden und es hat auch gar nicht viel länger gedauert wie befürchtet 🙂

    1. Ich bin ehrlich gesagt maximal verwirrt.
      Auf allen getrockneten Pilzen Gläsern oder Verpackungen steht der Hinweis, dass die Pilze vorher eine Stunde eingeweicht werden müssen und das Wasser daraus auch nicht wieder verwertet werden darf.
      Hier soll man die Pilze sogar trocken hacken?
      Ich werde es jetzt ohne Pilze machen, obwohl ich ein Glas getrocknete Steinpilze gekauft habe. Trau mich so nicht ran :

      1. Moin Ulf,

        die Angabe ist dem Verbraucherschutz zuzuschreiben. Die ja eigentlich tolle und zu befürwortende Institution schürt hier und da eben auch gerne mal die “German Angst”. Grundsätzlich geht es bei der Angabe darum, dass getrocknete Pilze (wie auch andere getrockneten Lebensmittel wie Reis) durch beispielsweise Staub, Erdreste etc. verunreinigt sein könnten. Vor etwa 20 Jahren gab es auch ein paar Fälle, in denen Salmonellen an getrockneten Pilzen nachgewiesen wurden. Da werden Hersteller gerne vorsichtig und empfehlen Dinge, die mit gesundem Menschenverstand nicht zwangsläufig Folge geleistet werden muss.

        Getrocknete Pilze kannst du im Regelfall gut abspülen, einweichen und dann mitsamt dem Einweichwasser, in welchem sich ebenfalls bereits Pilzgeschmack befindet, weiter verwenden. Hier in der Suppe ziehen die Pilze ja beim eigentlichen Garvorgang durch, deshalb müssen sie nicht vorher eingeweicht werden.

        Hoffe, ich konnte dir etwas Angst nehmen.

        LG
        Jörg

  5. Wahnsinn das Aroma! Ich musste Stangensellerie gegen Knolle tauschen und hab statt Gemüsebrühe Wasser und 2 Löffel von meinem selbst eingesalzenen Gemüse verwendet. Mach ich jedenfalls wieder. Allerdings musste ich auch das Wasser reduzieren, hab einen guten halben Liter weniger gebraucht und sie ist immer noch recht flüssig – aber dennoch großartig. Danke für das Rezept und euren Weblog 😍

  6. Das klingt sehr lecker, so ähnlich mache ich meine Erbsensuppe auch. Statt Perlzwiebeln schmore ich ein paar strunznormale Zwiebelringe. Was ich aber gar nicht kenne, ist der Senf dabei, den hätte ich früher auf die Würstchen getan, die ich mir aber gerade abgewöhne. Als Senf-Fan finde ich das aber superspannend, daher jetzt die doofe Frage: Rührt ihr den in die Suppe, oder streicht ihr den auf‘s Brot?

    1. Hi Natalie, danke dir! Egal welche Zwiebeln – immer super 😉 Der Senf kommt, wie im Rezept beschrieben, mit in die Suppe. Für mich kann es aber sowieso nie genug Senf sein, deswegen schmier ich ihn tatsächlich auch gerne zustäzlich aufs Brot. Hast du’s schon mit Tofu- oder Seitanwürstchen versucht?

      Liebst,
      Nadine

    1. Hey Sonja,

      Liquid Smoke findest du beispielsweise in jedem etwas größeren Edeka – dürfte beim Ketchup zu finden sein oder bei den Gewürzen.

      Liebe Grüße
      Jörg