#

Cremiges Mung Dal mit Zucchini

Cremiges Mung Dal mit Zucchini

Die Zuc­chi­ni-Sai­son ist noch in vol­lem Gan­ge, wes­halb wir gleich noch mal ein unglaub­lich lecke­res Rezept ins Ren­nen wer­fen, das du lie­ben wirst!

Ganz schön gro­ße Töne, ich weiß. Aber zum einen mag lecke­re Cur­ry-Gerich­te bei­na­he jeder. Oder kennst du etwa einen Cur­ry-Has­ser? Also ich nicht – und wenn ja, ist sie oder er auf jeden Fall ohne­hin suspekt.

Zum ande­ren ist das lecke­re Mung Dal super­schnell zuzu­be­rei­ten und du brauchst gera­de mal einen Topf dafür. Ok, den Reis nicht mit ein­ge­rech­net. Aber du könn­test das Dal zum Bei­spiel auch mit lecke­rem Brot dip­pen – oder mit fei­nen Pop­padums – und schon ist das Dal one-pot-zertifiziert!

Mung Dhal mit Zucchini

Und zum Drit­ten schmeckt die­ses Cur­ry ein­fach zum Rein­le­gen gut. Die klei­nen Mung Dal-Böhn­chen wer­den beim Kochen schön sämig, behal­ten aber im Gegen­satz zu roten oder gel­ben Lin­sen einen gewis­sen Biss und zer­fal­len beim Kochen nicht völ­lig zu Brei.

Zucchini

Damit haben sie sich direkt auf Platz Eins mei­ner Lieb­lings-Lin­sen kata­pul­tiert. „Sup­pi­ges“ Dal, so wie es eigent­lich gehört, schmeckt mir auch sehr gut, aber die Biss­fes­tig­keit des Mung Dal fin­de ich ein­fach genial.

Dazu noch ein paar fei­ne, säu­er­li­che Zwie­bel-Pick­les und ein lecke­res Man­go-Chut­ney und du bist im Curry-Himmel.

Mung Dhal mit Zucchini

Zutaten für 4 Portionen

Drucken
Vor­be­rei­tung 10 Minu­ten
Zube­rei­tung 20 Minu­ten
Gesamt 30 Minu­ten

Für die schnellen Zwiebel-Pickles

Für das Mung Dhal

Außerdem

Für die schnellen Zwiebel-Pickles

  1. Zwie­beln in fei­ne Strei­fen schneiden.

  2. Zwie­bel­strei­fen zusam­men mit Essig und Zucker auf­ko­chen und 2 Minu­ten bei gerin­ger Hit­ze köcheln las­sen. Vom Herd neh­men und bis zum Ser­vie­ren beiseitestellen.

Für das Mung Dal

  1. Zwie­bel, Karot­te und Zuc­chi­ni würfeln.
  2. Kokos­öl in einen hei­ßen Topf geben, Gemü­se und Gewür­ze bei mitt­le­rer Hit­ze unter Rüh­ren 2 Minu­ten anbraten.

  3. Mung Dal dazu­ge­ben und eine wei­te­re Minu­te unter Rüh­ren anrösten.
  4. Mit Kokos­milch und Was­ser ablö­schen. Auf­ko­chen und anschlie­ßend abge­deckt 20 Minu­ten bei mitt­le­rer Hit­ze köcheln las­sen. Ab und zu umrühren.

  5. Mit Zwie­bel­pick­les, fri­schem Kori­an­der, Soja­jo­ghurt und Limet­ten­spal­ten servieren.

Tipps

Dazu schme­cken auch Chut­neys super lecker! Bei uns gab es dazu selbst gemach­tes Man­goch­ut­ney

Mung Dhal mit Zucchini

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

46 Kommentare

  1. Ich hab das Rezept inkl. Man­goch­ut­ney nachgekocht!
    Es war super lecker !
    Wird es defi­ni­tiv öfters geben !!

    Antworten
  2. Ich fol­ge euch schon eine Wei­le auf Insta­gram, aber koche eure Rezep­te erst seit Kur­zem. Ein­fach jedes Rezept ist ein vol­ler Erfolg, dan­ke dafür! 🙂

    Antworten
    1. Das freut uns rie­sig, dan­ke dir!

      Antworten
  3. Vie­len Dank für das tol­le Rezept! Habe mich bis jetzt etwas um die Zwie­bel-Pickels her­um­ge­drückt, muss jetzt aber zuge­ben, dass sie in dem Gericht ein­fach umwer­fend sind. 🙂

    Antworten
    1. Das freut uns, dan­ke dir! 🙂

      Antworten
  4. Ihr seid Rezept­ma­gi­er! Immer wenn ich spon­tan etwas machen möch­te z.B. Daal, dann schaue ich in euer Rezept und die Magie geht los:
    1. Ich habe ~95% der Zuta­ten da
    2. Ich kapie­re wie ich es kochen soll
    3. Es schmeckt.
    So ist es ein­fach vegan zu kochen! Dan­ke dan­ke danke.

    Antworten
    1. Sehr cool, vie­len lie­ben Dank für das mega Feed­back! Freut uns riesig.

      Antworten
  5. Das Rezept kommt wie geru­fen für die ein­sa­me Zuc­chi­ni im Gemü­se­fach. Ich pro­biers mit roten Lin­sen statt Mungo­boh­nen. Schmeckt bestimmt auch gut.

    Antworten
  6. Lie­be Nadine,
    kann ich auch gel­be Lin­sen statt den Mung­boh­nen ver­wen­den? Wenn ja was muss ich beachten?

    Lie­ben Dank dir im Vorraus.
    LG,
    Uli

    Antworten
    1. Hal­lo Uli, 

      da soll­test du die Gar­zei­ten anhand der Packungs­an­wei­sung dei­ner gel­ben Lin­sen anpas­sen. Genaue Zei­ten kann ich dir lei­der nicht nen­nen, das Mung Dal berei­ten wir immer nur mit Mungo­boh­nen zu. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  7. Unglaub­lich gut gewor­den, habe bis­her noch nicht mit Mungo­boh­nen gekocht, wer­de ich aber defi­ni­tiv öfters machen! 🙂 Gene­rell muss ich euch ein gro­ßes Lob aus­spre­chen, eure Rezep­te haben mich noch nie ent­täuscht. Alles was ich bis jetzt aus­pro­biert habe, war rich­tig gut!

    Lie­be Grüße,
    Petra

    Antworten
    1. Mega! Das freut uns wirk­lich sehr. Wir haben bereits ein wei­te­res span­nen­des Mung­boh­nen­ge­richt in der Pipe­line bzw. auf der Lis­te ste­hen. Ich kann dir aber noch nicht ver­spre­chen, wann wir das aufs Blog packen. 🙂

      Antworten
  8. Lei­der habe ich kei­ne geschäl­ten Mung­boh­nen bekom­men kön­nen, nur ungeschälte.
    Macht das was aus? 

    Lie­be Grüße
    Kerstin

    Antworten
    1. Die unge­schäl­ten brau­chen län­ger. Das musst du dann ein­fach ausprobieren.

      Antworten
  9. Lie­be Nadine,
    ich konn­te die­se geschäl­ten „Mung­boh­nen“ im Super­markt nicht fin­den. lei­der auch kei­nen Link hier auf eurer Sei­te. Oder sind damit Mungo­boh­nen gemeint? Kannst Du mir einen Tipp geben, wo ich die­se Boh­nen bekomme?
    Ich bin erst seit Kur­zem dabei, mei­ne Ernäh­rung mehr vegan zu gestal­ten, und ken­ne mich mit den ver­schie­de­nen Boh­nen noch nicht so gut aus…
    Vie­len lie­ben Dank schonmal.
    Lie­be Grü­ße, Kerstin

    Antworten
    1. Hi Kers­tin!

      Ich habe direkt mal einen Link in der Zuta­ten­lis­te gesetzt. Die geschäl­ten Mungo­boh­nen bekommst du in der Regel im Bio­la­den, aber auch ganz sicher im Asialaden. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Hi Jörg,

        super, dan­ke­schööön!

        Lie­be Grüße
        Kerstin

  10. Hel­lo & viiie­len herz­li­chen Dank für das tol­le Rezept, es war ein tol­les Geschmacks­er­leb­nis!! Und die Zwie­beln dazu…!!! ein­fach mega & wir hat­ten nicht mal Chut­ney… Wird eines unse­rer Lieb­lings­cur­ries wer­den – vor allem weil es auch sooo schnell und ein­fach ging. Lie­be Grü­ße Andrea & Simon

    Antworten
    1. Hi ihr beiden!

      Super, das freut uns wirk­lich rie­sig. Tau­send Dank für das lie­be Feedback!

      Lie­be Grü­ße, Jörg

      Antworten
  11. Habe heu­te euer Gericht nach­ge­kocht. An sich super lecker, super ein­fach, super schnell! Drei Argu­men­te, die jeden über­zeu­gen soll­ten, der NICHT den gan­zen Tag in der Küche ste­hen möchte.
    Ich wer­de jedoch das nächs­te Mal nur 1 EL Kokos­öl zum Anbra­ten neh­men. Das Mund­ge­fühl war beim Essen doch see­ehr fet­tig, ist aber wahr­schein­lich auch Geschmack­sa­che. Außer­dem habe ich noch mit etwas Chili­pul­ver nach­ge­würzt, da es zwar ange­nehm, aber fast etwas lang­wei­lig gewürzt war.
    4 Esser wer­den von die­se Men­ge, zumin­dest bei uns, nicht satt. Wür­de sagen, für 2 Erwach­se­ne ist die Por­ti­on bes­ser geeignet.
    Ich hof­fe, kon­struk­ti­ve Kri­tik wird hier nicht übel genommen. 😉
    Lie­be Grü­ße, Andrea

    Antworten
    1. Hi Andrea,

      vie­len Dank für dein Feed­back! Also nach­dem gera­de Jörg bei „fet­ti­gem“ sehr emp­find­lich ist, kön­nen wir das mit dem Kokos­öl nicht nach­voll­zie­hen. Aber viel­leicht habt ihr gehäuf­te EL ver­wen­det? Auch beim Wür­zen hal­ten wir uns nor­ma­ler­wei­se nicht zurück, aber viel­leicht kommt es auch auf die Inten­si­tät der jewei­li­gen Gewürz­mi­schun­gen an. Unse­re sind da nicht ohne 😉Und zur Men­gen­an­ga­be: Ach­tung, 4 Por­tio­nen ≠ 4 Per­so­nen! Bit­te nicht ver­wech­seln. Wir essen zu zweit auch immer 4 Por­tio­nen. ✌🏼☺️

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  12. Ich habe das Rezept heu­te mit mei­nem klei­nen Bru­der nach­ge­kocht. Es ist ein­fach und soo lecker. In Zukunft wer­den wir das bestimmt viel öfter kochen!

    Antworten
    1. Das freut uns lie­be Sophie! Tau­send Dank ☺️🙌🏻

      Antworten
  13. Sehr sehr lecker!! Hab auf die schnel­le kei­ne Mung­boh­nen fin­den kön­nen. Des­halb muss­ten die eben­falls biss­fes­ten und unglaub­lich nus­si­gen schwar­zen Belu­ga Lin­sen her­hal­ten. Sah dann farb­lich lei­der nicht mehr so schön knal­lig gelb aus wie bei euch, hat geschmack­lich aber trotz­dem über­zeugt. Als Top­ping habe ich Zucker­scho­ten, eure knusp­ri­gen Kicher­erb­sen und Man­go Chut­ney gewählt 😋
    Das Gericht ist sogar appro­ved by Mama 😂

    Antworten
    1. Oh ja, Belu­ga-Dal schmeckt auf jeden Fall 1000 mal bes­ser, als es aussieht 🙈😆

      Freut uns rie­sig, tau­send Dank … auch an die Mama 😉

      Antworten
  14. Habe das Rezept gera­de nach­ge­kocht und ich muss sagen es ist unglaub­lich lecker!! Das wird es jetzt erst­mal jedes Wochen­en­de geben. 😉 und dann auch noch so gesund und mit abso­lut guten Gewis­sen! Toll!! Vie­len Dank, lie­be Grü­ße, Bianca
    P.S. Ich hab noch einen Ess­löf­fel Erd­nuss­mus hin­ein­ge­führt-lecker ☺️

    Antworten
    1. Die Erd­nuss­but­ter-Zuga­be klingt mega­l­e­cker. Das müs­sen wir beim nächs­ten mal unbe­dingt auch probieren 😋

      Lie­be Grü­ße und lie­ben Dank für das Feedback
      Jörg

      Antworten
  15. Ein­fach nur geni­al lecker – vie­len Dank für das tol­le Rezept!!
    LG Marion

    Antworten
  16. Huhu! Ich hab das Rezept vor Ewig­kei­ten gefun­den, bin aber nie zum Nach­ko­chen gekom­men. Im Türken­la­den hab ich grü­ne Mungo­boh­nen gefun­den und mir nicht viel dabei gedacht. Aber wir muss­ten heu­te mind. die dop­pel­te Men­ge Was­ser nach­gie­ßen, sie waren mehr hart als biss­fest. Weisst du, ob man die Grü­nen hät­te ein­wei­chen müs­sen? Hab erst jetzt bemerkt, dass du ver­mut­lich gel­be Mungo­boh­nen ver­wen­det hast. Wir haben drum auch lei­der fast 1h gekocht. Geschmeckt hat’s trotz­dem. Für einen Top Ten Ein­trag muss ich’s aber wohl noch­mals Nach­ko­chen, evtl mit ein­ge­leg­ten Boh­nen dann oder den Gel­ben, falls das einen Unter­schied aus­macht. Guten Rutsch!

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Sarah,

      lie­ben Dank für den Hin­weis. Als Mung Dal wer­den meist die geschäl­ten Boh­nen bezeich­net, um das ver­ständ­li­cher zu machen, habe ich die Zuta­ten­lis­te angepasst 🙂
      Wir ver­lin­ken meist Zuta­ten, die es nicht in jedem Laden gibt, damit unse­re Leser sich etwas bes­ser vor­stel­len kön­nen, um was es geht. Klick‘ dich da gern mal rein 👍

      Lie­be Grüße

      Antworten
      1. Die Grü­nen sind unge­schält und nicht geeig­net so ver­ar­bei­tet zu werden.

      2. Genau, des­halb ver­wen­den wir ja die geschälten. 🙂

  17. Hab das Rezept mit den klei­nen weis­sen Boh­nen aus der Dose nach­ge­kocht, weil ich auf die Schnel­le kei­ne Mung Dhal Lin­sen hat­te. War auch super lecker und ging ratz­fatz. Dan­ke für das Rezept, beim nächs­ten Mal pro­bier ich es mit Originalzutaten.
    Lie­be Grüße
    Bettina

    Antworten
    1. Vie­len Dank Bet­ti­na! Freut uns ☺️

      LG,
      Nadine

      Antworten
  18. Schaut total lecker und easy aus! 😀
    Muss ich dem­nächst pro­bie­ren, wir haben näm­lich noch ein paar Zuc­chi­ni aus dem Gar­ten, wes­halb ich stän­dig auf der Suche nach neu­en Rezep­ten bin! Macht es einen argen Unter­schied wenn ich statt den Mung Dal ein­fach gel­be Lin­sen neh­me? (Hät­te ich noch daheim) …
    Lg Liesl

    Antworten
    1. Hal­lo Liesl,

      super, dan­ke dir! Ist auch easy ? Mung Dal ist auf jeden Fall etwas biss­fes­ter und zer­fällt nicht so zu „Brei“ wie die gel­ben Lin­sen. Evtl. musst du da die Koch­zeit ein biss­chen anpas­sen und expe­ri­men­tie­ren. Pro­bier die Mung Dhal-Lin­sen auf jeden Fall mal aus – es lohnt sich ?

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
  19. Vie­len Dank für das super lecke­re Rezept. Ich wuss­te gera­de nicht was ich heu­te kochen soll­te und da stieß ich auf die­ses Rezept. Schnell gemacht und ein magenschmeichler 🙂

    Schö­nen Gruß von Sophie

    Antworten
    1. Vie­len Dank lie­be Sophie, da freu­en wir uns ?? ❤️

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  20. Lie­be Nadi­ne, um den Beginn des Wochen­en­des zu fei­ern haben wir die­ses lecke­re Cur­ry gekocht und geju­belt! Defi­ni­tiv ein Rezept für unse­re „top ten“! Auf das Man­goch­ut­ney bin ich sehr gespannt. Merci

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Eva,

      hach, das freut uns aber – top ten, yay! ? ? Wir haben sogar schon ein Man­goch­ut­ney auf dem Blog – das hat­te ich total ver­ges­sen ? Schau mal hier!

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  21. Sehr lecker, dan­ke für das tol­le Rezept. So flott gemacht, dass ich es mir noch fix für den mor­gi­gen Büro­tag gekocht habe. ( Pro­bie­ren muss­te natür­lich schon sein) Ein­zig der Kori­an­der und ich, wir wer­den kei­ne Freun­de. Scha­de! Aber ohne das Grün ist es auch echt lecker.

    Antworten
    1. Hi Julia,

      lie­ben Dank, das freut uns! Alter­na­tiv schmeckts auch mit ein biss­chen Petersilie ?

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  22. love it!
    heu­te nach­ge­kocht und für super lecker befun­den, dan­ke für das tol­le rezept! :))
    was wür­de ich ohne euch und euren tol­len blog nur tun 😀

    mung dhal war ganz neu für mich, und die biss­fes­tig­keit ist pri­ma und mal was anderes!
    ich hab – weil es bei uns hier nie fri­schen kori­an­der gibt (nicht im ede­ka, rewe, pen­ny,…) – noch kori­an­der­sa­men rein geschmis­sen, war auch nom nom :))

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Mareike,

      tau­send Dank für dein lie­bes Feed­back, freu­en wir uns total ♡ Ich drück die Dau­men, dass es bald mal fri­schen Kori­an­der bei dir gibt, passt näm­lich super dazu ? Viel­leicht fin­dest du ihn ja auch mal im Topf für die Fens­ter­bank – lohnt sich ?

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  23. Hal­lo Nadine, 

    wo sind die Gabel und das Löf­fel aus Holz her? Ich schwär­me sie schon lange. 

    Lie­be Grü­ße Mandy

    Antworten
    1. Hi Man­dy,

      die gab es mal auf einem Kunsthandwerkermarkt ?

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.