Dinner Time

Mit Couscous gefüllte Zucchini & Bärlauch-Pesto

Gefüllte Zucchini mit Bärlauch-Pesto

Bärlauchzeit! Wer noch nie selbst Bärlauch gepflückt hat, sollte es unbedingt nachholen. Er wächst im Frühjahr im Wald fast überall und es macht ja bekanntlich ziemlich Spaß selbst geerntetes zu verspeisen! Ihr solltet nur darauf achten, dass ihr aufpasst und nicht aus Versehen Blätter der Herbstzeitlosen oder Maiglöckchenblätter erwischt, denn die sind beide extrem giftig. Macht euch einfach vorher schlau oder nehmt jemanden mit, der sich auskennt 🙂 Das Bärlauch-Pesto passt natürlich auch perfekt zu Nudeln oder gerade auch aktuell zu weißem oder grünem Spargel – probiert euch am besten mal durch, viel Spaß!

Zutaten für 4 Portionen

  • 4 runde Zucchini
  • 1 Zwiebel
  • 300 g Couscous
  • Salz, Pfeffer

 

für das Pesto

  • eine hand voll Bärlauch
  • 1 EL Cashewkerne
  • 2 EL Hefeflocken
  • 1 TL Meersalz
  • 6 EL gutes Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Zunächst schnappt ihr euch die kleinen Zucchinis, wascht sie, schneidet den Deckel ab und höhlt sie innen mit einem Esslöffel aus. Das übrig gebliebene Zucchini-„Fleisch“ schneidet ihr einfach in kleine Stücke. Danach schält ihr die Zwiebel und hackt sie ebenfalls in kleine Würfel. In der Zwischenzeit kann schon mal der Wasserkocher mit der passenden Wassermenge für 300g Couscous (siehe Packungsanweisung) angeschaltet werden. Den Couscous braucht ihr lediglich in eine Schüssel geben und mit dem kochenden Wasser übergießen – ca. 5-8 Minuten warten und fertig ist er.

Nun gebt ihr etwas Olivenöl in eine Pfanne und dünstet darin zunächst die Zwiebel glasig. Dazu gebt ihr dann das Zucchini-Fleisch und den Couscous und dünstet alles gut an. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Jetzt könnt ihr die Zucchinis mit dem Couscous befüllen, in eine kleine Auflaufform stellen und den Zucchini-„Hut“ wieder darauf setzen. Dort hinein gebt ihr noch ca. einen Liter heiße Gemüsebrühe, damit sie im Ofen nicht austrocknen. Das Ganze kommt jetzt bei ca. 180 Grad Umluft für ca. 25-30 Minuten in den Ofen. Nach der Hälfte der Garzeit gebt ihr kurz ein bis zwei Mal mit einem Schöpfer etwas von der Gemüsebrühe über die Zucchinis, damit sie schön saftig werden.

In der Zwischenzeit könnt ihr schon mal blitzschnell das Pesto zubereiten. Einfach alle Zutaten in den Mixer oder in einen Rührbecher (Pürierstab) geben, bei uns kommt das Ganze natürlich in unseren Vitamix TNC 5200.

Je nach dem, ob ihr das Pesto cremiger oder flüssiger haben möchtet, verwendet ihr einfach mehr Cashewkerne oder mehr Öl. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die heißen Zucchinis mit dem kühlen Pesto anrichten & genießen.

Guten Appetit!

Seit 2005 glücklich vegan. Pinterest- und Grüne Smoothies-Addict. Kocht aus Leidenschaft. Grafikdesignerin @ kreativagentur wowitmoves

3 Kommentare

  1. Hallo Nadine,
    danke für das leckere Rezept!
    Es ist Bärlauchzeit und ich möchte das Pesto gern zubereiten. Wie lange hält sich das Pesto im Kühlschrank?
    Liebe Grüße Conny

    Antworten
    1. Wenn du es mit etwas Öl abdeckst, hält sich das Pesto locker 7-14 Tage 🙂

      Antworten
  2. Hallo Nadine,
    dieses Rezept hat mich gleich angemacht, es nach zu kochen 🙂
    Da ich seit Januar auch einen Homepage gemacht habe und einige meiner Freunde und Bekannten sich ein veganes Rezept gewünscht haben, musste ich mich erst ein wenig umschauen, was man so kochen könnte. Dieses Rezept klingt echt lecker und ich bin gespannt wie es schmeckt 🙂 Danke für die vielen Anregungen auf deiner Seite.
    Lg Larissa

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.