Süßes

Mallorquinischer Mandelkuchen

Mallorquinischer Mandelkuchen

Super­nus­sig, super­saf­tig und wahn­sin­nig schnell gemacht. Das ist die vega­ne „Gató di Almen­dra“, unser mal­lor­qui­ni­scher Man­del­ku­chen, der bei uns auf kei­ner Kuchen­ta­fel feh­len darf und zu unse­ren abso­lu­ten Lieb­lin­gen gehört.

Vor Jah­ren hat mein Papa immer wie­der vom „leckers­ten Man­del­ku­chen, den er je geges­sen hat“ geschwärmt, den er im Urlaub auf der Insel geges­sen hat. Und obwohl mei­ne Mama eigent­lich die viel grö­ße­re Nasch­kat­ze ist, konn­te sie den Kuchen in dem klei­nen Café neben den alten Man­del­bäu­men – nein, kein Witz! – erst gar nicht pro­bie­ren, weil die­ser neben besag­ten Man­deln näm­lich haupt­säch­lich aus Eiern bestand, wie das im Ori­gi­nal­re­zept eben so üblich ist. Kuchen „vor­ge­ges­sen“ zu bekom­men, ist je nach Nasch­kat­zen­le­vel ziem­lich hart. Und sagen wir mal so, bei Süß­kram ist die Schmerz­gren­ze bei uns Mädels in der Fami­lie ziem­lich schnell erreicht.

Als hät­ten man den Wunsch mei­ner Mama damals erhört, ist uns rela­tiv zeit­gleich durch Zufall ein vega­nes Rezept von Miri­am und Jens – jawohl, credit whe­re credit is due – von der Vil­la Vega­na in die Hän­de geflat­tert und so wur­den wir wie­der an die Urlaubs­schwär­me­rei von mei­nem Paps erin­nert. Sofort haben wir also die vega­ni­sier­te „Gató de Almen­dra“ nach­ge­ba­cken und mei­nen Eltern beim nächs­ten Kaf­fee­klatsch vor­ge­setzt. Die Man­del­tor­te schlug ein wie die sprich­wört­li­che Bom­be und gehört seit dem Tag zum fes­ten Familien-Lieblingskuchen-Repertoire.

Mallorquinischer Mandelkuchen

Über die Jähr­chen haben wir das Rezept immer wie­der ein biss­chen abge­wan­delt, die eine oder ande­re Zutat ersetzt oder aus­ge­tauscht. Mitt­ler­wei­le backen wir zum Bei­spiel gene­rell viel lie­ber mit unse­rem Lieb­lings­raps­öl als mit Mar­ga­ri­ne, weil das Gebäck dadurch noch fluffi­ger wird. Statt Vanil­le­zu­cker ver­wen­den wir ein­fach ein paar Trop­fen Vanil­le­ex­trakt oder Vanil­lemark, die wir sowie­so immer zu Hau­se haben.

Durch die gemah­le­nen Man­deln wird unser mal­lor­qui­ni­scher Man­del­ku­chen auch ohne Eier schön locker und saf­tig. Ach­tung, gemah­le­ne Man­deln sind nicht das glei­che wie Man­del­mehl und wird häu­fig ver­wech­selt. Gemah­le­ne Man­deln sind, wie der Name schon sagt, schlicht und ein­fach Man­deln, die im Gan­zen gemah­len wer­den. Man­del­mehl ent­steht dage­gen als Neben­pro­dukt bei der Man­del­öl­ge­win­nung. Die Nüs­se wer­den gepresst, zurück­blei­ben zum einen das Öl und zum ande­ren der tro­cke­ne Tres­ter, der anschlie­ßend fein zu Mehl gemah­len wird.

Mallorquinischer Mandelkuchen

Beson­ders wich­tig für den Geschmack sind für mich auch die fri­schen Bio-Zitro­nen­zes­ten, die dem Kuchen einen beson­de­ren Fri­sche­kick ver­lei­hen und auf kei­nen Fall feh­len dür­fen. Im Win­ter rasp­le ich ger­ne auch Bio-Oran­gen­zes­ten hin­ein, gera­de die Kom­bi aus Zitro­ne und Oran­ge ist sehr fein.

Bei so einem simp­len und fixen Rühr­ku­chen mit weni­gen Zuta­ten gibt es sonst gar nicht mehr viel zu beach­ten. Wie immer gilt beim Kuchen­ba­cken, den Teig zügig und nicht zu wild ver­rüh­ren, damit man nicht unnö­tig Glu­ten akti­viert und sonst eher ein Brot mit fes­te­rer Kru­me als einen locke­ren Kuchen backt. That’s it.

Wenn du kei­nen Puder­zu­cker als Top­ping magst – was aller­dings, geben wir es doch zu, sehr schön aus­sieht – kannst du auch ein paar blan­chier­te gehack­te Man­deln oder Man­del­blätt­chen rös­ten und den fer­ti­gen Kuchen damit verzieren.

Mal sehen, ob es die Gató auch in dei­ne Top-Ten-Hit­lis­te schafft. Viel Spaß beim Nachbacken.

Zutaten für 1 Springform ø 16 cm

Drucken
Vor­be­rei­tung 15 Minu­ten
Zube­rei­tung 45 Minu­ten

  1. Den Back­ofen auf 160 °C Ober-/Un­ter­hit­ze vorheizen.
  2. 75 g Man­deln in der Küchen­ma­schi­ne mah­len, 50 g Man­deln mit dem Küchen­mes­ser mit­tel­fein hacken.

  3. Alle tro­cke­nen Zuta­ten für den Man­del­ku­chen verrühren.
  4. Öl (oder Alsan-Mar­ga­ri­ne in einem Topf schmel­zen) und mit Man­del­mus, Pflan­zen­milch und Zitro­nen­zes­ten vermengen.
  5. Alle Zuta­ten rasch zu einem glat­ten Teig ver­rüh­ren und in eine am Boden mit Back­pa­pier aus­ge­leg­te und an den Rän­dern ein­ge­öl­te Spring­form geben.
  6. Auf mitt­le­rer Schie­ne 40–45 Minu­ten backen. Anschlie­ßend kom­plett abküh­len las­sen und kurz vor dem Ser­vie­ren mit Puder­zu­cker bestäuben.
Mallorquinischer Mandelkuchen

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

72 Kommentare

  1. Huhu…der Kuchen ist gera­de im Ofen 😊. Habe ich etwas in den Kom­men­ta­ren über­se­hen? Bei den Zuta­ten steht 1 Salz 🤔. Heißt das 1 TL oder 1 Pri­se? Habe mich für 1/2 TL ent­schie­den und bin auf das Ergeb­nis gespannt.

    Antworten
    1. Hi Judith,

      es ist eine Prise! 🙂

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  2. Das ist ein super schnell gemach­ter Mini­ku­chen. Für mei­nen Geschmack kam das Back­pul­ver etwas zu stark raus, liegt aber viel­leicht an mei­nen gro­ßen Tee­löf­feln und ich wür­de es noch etwas süßer machen (Mit Mar­me­la­de drauf hat es mir sehr gut geschmeckt). Ich kann es mir gut auch mit ande­ren Nüs­sen vor­stel­len oder mit einer Mar­zi­pan­de­cke. Hach! 😊

    Antworten
    1. Hi Flo­ra,

      vie­len Dank für dein Feed­back! Ja, bei der Süße schei­den sich immer alle Geis­ter, aber zum Glück kann man da ja selbst immer ganz ein­fach nach Geschmack anpassen. 🙂 

      LG,
      Nadine

      Antworten
  3. Könn­te man Buch­wei­zen­mehl statt Din­kel neh­men und Kokos­blü­ten­zu­cker statt Roh­rohr­zu­cker? Oder müss­te man da etwas beachten?

    Antworten
    1. Hi Ber­ni­ke,

      ein glu­ten­hal­ti­ges Mehl kann man im Regel­fall (wie hier auch) nicht 1‑zu‑1 durch ein glu­ten­frei­es erset­zen. Ohne es getes­tet zu haben, wür­de ich dir eher zu einer glu­ten­frei­en Mehl­mi­schung raten. Kokos­blü­ten­zu­cker dürf­te hin­ge­gen gut funktionieren.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  4. Himm­lisch nus­sig und so saf­tig! Am bes­ten sind die crun­chi­gen Mandelstücke!
    Und so ein­fach zu machen. Unse­re nicht vega­nen Freun­de waren eben­falls ver­rückt danach und haben nicht gemerkt, dass da „was fehlt“.
    Vie­len Dank.

    Antworten
  5. Hal­lo ihr lie­ben, ich besit­ze kei­ne Küchen­ma­schi­ne oder Nuss­müh­le. Meint ihr fein gemah­len Man­deln damit?

    Antworten
    1. In dem Fall kannst du auch gemah­le­ne Man­deln neh­men, ach­te aber dar­auf, dass die gut schme­cken, fer­tig gemah­le­ne Man­deln kön­nen ganz ger­ne mal etwas ran­zig sein.

      Antworten
  6. Hi,
    bei mir hats lei­der nicht funktioniert 🙁
    Ich habe Alsa­na und selb­ge­mach­te Man­del­milch ver­wen­det, alles nach Rezept. Im Gegen­satz zum obi­gen Kom­men­tar war mein Teig sehr „dick“ und über­haupt nicht flüs­sig. Der Kuchen ist ein­fach nicht auf­ge­gan­gen – gera­de mal 1cm hoch. Was ist nur schief gelaufen?
    Lie­be Grü­ße, Nic

    Antworten
    1. Hey Nic,

      das Pro­blem mit „ich habe alles nach Rezept gemacht“ ist, dass wir dann natür­lich schwer abschät­zen kön­nen, was schief gelau­fen ist. Wie du auch an ande­ren Kom­men­ta­ren siehst, klappt der Kuchen ja nicht nur recht ver­läss­lich, son­dern ver­hält sich schon bei der Zube­rei­tung anders. Check‘ doch noch­mal, ob du nicht doch etwas ver­ges­sen oder falsch abge­mes­sen haben könntest. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  7. Hal­li­hal­lo, die­se gato möch­te ich ger­ne backen – aber lie­ber ohne raf­fi­nier­ten Zucker. Kann ich den ein­fach durch pürier­te Dat­teln erset­zen oder braucht es den für die Kon­sis­tenz? Freue mich auf eure Erfah­run­gen und Tipps. Lie­ben Dank.

    Antworten
    1. Hey Jani­na,

      streng genom­men ist Roh­rohr­zu­cker schon­mal kein raf­fi­nier­ter Zucker – letz­te­rer ist reins­ter Weißzucker. 😉

      Geht es dir also nur um die Raf­fi­na­ti­on (und davon gehe ich jetzt mal aus, da pürier­te Dat­teln zwar auch kein Diät­wun­der sind), geh ein­fach nach Rezept vor, denn ja, tro­cke­ner Zucker ergibt natür­lich ein ande­res Ergeb­nis, als feuch­tes Dattelmus.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  8. Mega ein­fach und mega lecker. Danke.

    Hat Kin­dern und Erwach­se­nen glei­cher­ma­ßen geschmeckt. Der Sohn (5) beauf­trag­te mich direkt , einen neu­en zu backen…

    Dazu gab es vega­ne geschla­ge­ne Sahne…

    Antworten
    1. Ich habe gera­de die­ses Rezept ent­deckt und wer­de es am Wochen­en­de direkt aus­pro­bie­ren! Ich bin aller­dings über das „Raps­öl mit But­ter­ge­schmack“ gestol­pert und habe mich gefragt, ob man auch nor­ma­les Raps­öl nut­zen kann?

      Antworten
      1. Hey Johan­na,

        gera­de Raps­öle kön­nen sehr unter­schied­lich schme­cken und es gibt auch eini­ge, die sich (für uns) geschmack­lich zum Backen über­haupt nicht eige­nen. Das Raps­öl mit Butt­ger­schmack gibt es von der glei­chen Fir­ma, wie ver­linkt, auch ohne den But­ter­ge­schmack und schmeckt auch schön neu­tral. Ansons­ten kann ich dir für die­sen Kuchen auch noch gutes Oli­ven­öl emp­feh­len. Das schmeckt man auch nicht her­aus, son­dern ein­fach nur lecker. So wie in unse­rem Apri­ko­sen­ku­chen. ☺️ Viel Spaß beim Nachbacken!

        Liebst,
        Nadine

  9. Super ein­fach und super lecker! Dan­ke fürs Rezept.

    Antworten
  10. Mhhh, der klingt wirk­lich sehr lecker und wird gleich nach­ge­ba­cken😄 gin­ge denn auch erd­nuss- anstatt mandelmus?

    Antworten
    1. Erd­nuss­mus schmeckt halt inten­siv nach Erd­nüs­sen, was dann das fei­ne Man­del­aro­ma über­la­gern könn­te. Funk­tio­nie­ren wird es aber sicher­lich auch.

      Antworten
  11. Eigent­lich bin ich ja für das Nach­ba­cken eurer Rezep­te zustän­dig. Aber der Kuchen war ein Will­kom­mens­gruß von mei­nem Liebs­ten nach einer Hor­ror­wo­che mit Dienst­rei­se. So unfass­bar man­del-lecker und zitro­nen-frisch. Jetzt will ich erst recht nie wie­der weg. Dan­ke für ein wei­te­res vega­nes Erweckungserlebnis.

    Antworten
    1. Klas­se, das freut uns rie­sig. Und in Zukunft dann Zoom-Call und Kuchen statt „ech­ter“ Dienstreise. 😉

      Antworten
  12. Vie­len Dank für die­ses tol­le Kuchen­re­zept! Von wegen, vegan backen geht nicht (hat eine Freun­din von mir behauptet) 😉
    Beim ers­ten mal hab ich mich genau an das Rezept gehal­ten, da war er für mei­nen Geschmack etwas zu wenig süss – das ist aber natür­lich Geschmack­sa­che. Beim zwei­ten mal hab ich also etwas mehr Zucker und die Scha­le einer gan­zen Zitro­ne ver­wen­det – super!

    Noch als Anmer­kung: Beim ers­ten Ver­such war ich etwas ver­un­si­chert, weil der Teig für einen Kuchen doch recht flüs­sig ist. Ich find es immer sehr hilf­reich, wenn bei Teig­re­zep­ten die gewünsch­te Kon­sis­tenz ange­ge­ben wird, dann kann ich bes­ser ein­schät­zen, ob ich alles rich­tig gemacht habe 😉

    Antworten
    1. Ach so, fast ver­ges­sen: Man­gels 16cm Spring­form habe ich den Kuchen in einer ~26cm Cake­form geba­cken, die Back­zeit hat sich dadurch etwas verlängert.

      Antworten
    2. Hi lie­be Carmen,

      vie­len Dank für dein Feed­back! Das Rezept steht schon auf unse­rer Lis­te zum Über­ar­bei­ten – ich hof­fe ich schaf­fe es die Tage, dann gehe ich auf die Kon­sis­tenz noch mal genau­er ein. Ja, beim Backen kön­nen die Anga­ben gar nicht aus­führ­lich genug sein, da hast du völ­lig recht. 😉

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  13. Das Rezept hört sich sehr sehr lecker an. Für wel­che Grö­ße an Spring­form ist er denn geeig­net ? Kann ich den Kuchen denn Frei­tag abend für Sonn­tag mit­tag backen ? Schmeckt er dann noch ? Hab lei­der kei­ne Zeit ihn sonn­tag mor­gen oder sams­tags zu backen. Dan­ke schon­mal für die Info 🙂

    Antworten
    1. Hi Tan­ja,

      lies noch­mal das Rezept. 😉
      Frei­tag­abend bis Sonn­tag soll­te klappen.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  14. So so so lecker! Wie übri­gens alle eure Rezep­te 🙂 Ich und mei­ne nicht vega­nen Arbeits­kol­le­gen waren begeis­tert. Vie­len lie­ben Dank für all die Inspi­ra­tio­nen. Viel­leicht als Tipp für die­je­ni­gen, die den Kuchen in einer Stan­dard 26er Form backen möch­ten – die Men­ge ein­fach mit 2,5 mul­ti­pli­zie­ren, es klappt hervorragend.

    Antworten
    1. Vie­len lie­ben Dank Iri­na! ☺️

      Antworten
    2. Habe den Man­del­ku­chen eben in einer 28er Spring­form geba­cken, und dafür die Rezept­an­ga­ben jeweils verdoppelt.
      Der Kuchen ist etwas flach, eher wie eine Tar­te, aber dafür hat­te ich so han­dels­üb­li­che Men­gen für die Man­deln (150g/100g).
      Hat­te etwas weni­ger Zucker, geho­bel­te statt gehack­te Man­deln und statt der Zitro­ne Limet­ten­saft von einer Limette.

      Sehr lecker, Dan­ke für das Rezept.

      Antworten
  15. Hal­lo ! Das Rezept hört sich gut an. Was ist denn mit Man­del­mus gemeint? Ich lebe im Aus­land und hier gibt es so was nicht zu kaufen.…
    Dan­ke im voraus!

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Ambeli,

      naja, Man­del­mus ist eben Man­del­mus, also ganz fein pürier­te Man­deln, ähn­lich wie Erdnussmus 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  16. Hal­lo, vie­len Dank für das tol­le Rezept. Ich bin so froh, dass ich eure Sei­te gefun­den und mich für euren News­let­ter ange­mel­det habe. So fin­de ich für jede Gele­gen­heit das pas­sen­de Rezept.
    Mei­ne Freun­de waren von der Man­del­tor­te so begeis­tert, dass sie sie gleich für ihren nächs­ten Besuch bei mir nach­be­stellt haben. Ein­fach super­le­cker und so ein­fach. Wei­ter so!
    Lie­be Grü­ße Katrin

    Antworten
  17. Vie­len herz­li­chen Dank für die­ses lecke­re Kuchenrezept!
    End­lich habe ich ein Kuchen­re­zept gefun­den, dass der gan­zen Fami­lie schmeckt und erst noch ohne Soja und Scho­ko­la­de ist.
    Den Kuchen wirds nun öfter bei uns geben. 🙂
    Lie­be Grüsse,
    Bili

    Antworten
  18. Super lecke­rer ein­fa­cher Kuchen. Anstatt Man­del­mus habe ich Vanil­le­so­ja­jo­ghurt ver­wen­det, hat super geklappt.

    Antworten
    1. Das freut uns lie­be Tara! Mit Soja­jo­ghurt wer­den wir’s auch mal pro­bie­ren – vie­len Dank für die Anregung ?

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
  19. Hey! 🙂
    Ich möch­te den Kuchen mor­gen mal aus­pro­bie­ren, hab aber kei­ne Ahnung woher ich auf die Schnel­le Alsan-Mar­ga­ri­ne her­be­kom­men soll, was könn­te ich statt­des­sen noch verwenden?
    LG Sophie

    Antworten
    1. Und noch eine Fra­ge: kann ich statt Man­del­mus auch Cas­hew­mus verwenden?

      Antworten
      1. Auf jeden Fall ?

    2. Hej Sophie,

      du könn­test auch eine ande­re gute vega­ne Mar­ga­ri­ne oder Kokos­öl ver­wen­den ☺️

      LG,
      Nadine

      Antworten
  20. Hab den Kuchen ges­tern eben­falls geba­cken und schlie­ße mich alle Begeis­ter­ten an 🙂
    Vie­len lie­ben Dank für das tol­le Rezept!
    Für eine Fei­er am WE wer­de ich 2 von die­sen Kuchen backen und wür­de in einen davon ger­ne Kakao­pul­ver rein­tun. Hat das zufäl­lig jmd aus­pro­biert und könn­te mir die Men­ge ver­ra­ten? 3 EL?

    Antworten
    1. Super Clau­dia, freut uns ? Das mit dem Kakao­pul­ver haben wir auch noch nicht aus­pro­biert, 3 EL klin­gen aber ganz sinn­voll. Wahr­schein­lich musst du noch ein biss­chen Flüs­sig­keit zugeben ??

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
  21. Ges­tern nach­ge­ba­cken. Total easy, schnell und lecker. Alsan habe ich durch Kokos­öl ersetzt – da steh ich noch mehr drauf. Vie­len Dank!!!

    Antworten
    1. Klar, das passt auch per­fekt ☺️ Dan­ke dir!

      Antworten
  22. Hi,

    vor zwei Tagen habe ich die­sen tol­len Kuchen geba­cken. Per­sön­lich ist er mir etwas zu süß, aber ansons­ten ein­fach perfekt.
    Klei­ner Tipp: Lasst ihn einen Tag ste­hen und er ist so rich­tig schön saf­tig und durch­ge­zo­gen – unfass­bar lecker.

    Dan­ke für das tol­le Rezept!

    Vie­le Grüße
    Ulrike

    Antworten
    1. Hi Ulri­ke,

      super, das freut uns! Wir lie­ben ihn auch ?? ?

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  23. Rich­tig gut! Schön nus­sig und nicht so süß!
    Auf die Zitro­nen­scha­le darf man kei­nes­wegs ver­zich­ten, gibt ein tol­les Aroma.
    Der wird (neben Eurem Hasel­nuss­ku­chen) ins Stan­dard­re­per­toire aufgenommen.
    Dan­ke fürs Rezept!

    Antworten
    1. Vie­len Dank An 🙂

      Antworten
  24. Der Kuchen ist so unfass­bar lecker! Ich kann mich gar nicht ent­schei­den ob ich ihn frisch oder nach einem Tag etwas „durch­ge­zo­gen“ bes­ser fin­de. Super auch, dass er mega fix gemacht ist. Die Men­ge für eine 26er Spring­form zu ver­dop­peln hat super geklappt, die Back­zeit hat sich bei mei­nem Ofen nicht ver­än­dert. Den Kuchen neh­me ich defi­ni­tiv in mein Stan­dard­re­per­toire auf 🙂 Dan­ke für das tol­le Rezept!

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Anna,

      super, das freut uns ? Muss ihn unbe­dingt auch bald mal wie­der machen – ist schon viel zu lan­ge her ?

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
  25. Hal­lo ihr Lieben,

    der Kuchen ist ein­fach der Ham­mer. Habe ihn vor ein paar Wochen geba­cken, als Freun­de zu Besuch kamen. Er hat allen super geschmeckt. Auch den skep­ti­schen Anti-Veganern. 😉
    Heu­te habe ich ihn noch ein­mal gemacht und wer­de ihn mor­gen auf die Arbeit mit­neh­men. Dort kämp­fe ich auch allei­ne auf wei­ter Flur. Bin gespannt auf die Reak­tio­nen der Kollegen.
    Vie­len Dank dafür!

    Lie­be Grüße,

    Sarah

    Antworten
    1. Hej Sarah,

      super, das freut uns, vie­len Dank! Wir lie­ben ihn auch sehr 😉

      Vie­le lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  26. Mmm­mhhh! Hey, habe das Rezept jetzt erst auf der Suche nach Kuchen für die Fami­lie Weih­nach­ten 2015 ent­deckt – und ich kann gar nicht sagen wie oft ich ihn seit­dem schon geba­cken habe. Deli­zi­ös und ganz nach unse­rem Geschmack. Und da mein Schat­zi Man­del­all­er­gie hat, wur­den Hasel­nüs­se, Hasel­nuss­mus und ‑drink ver­wen­det. Sozu­sa­gen spa­ni­scher Man­del­ku­chen ohne Man­deln. Vie­len Dank für das tol­le Rezept (es ist gera­de wie­der einer im Ofen..). Zer­zaus­te Grü­ße aus Norddeutschland.

    Antworten
    1. Wun­der­bar, freut uns sehr! Vie­len Dank 🙂 Spa­ni­scher Hasel­nuss­ku­chen, top! 😀

      Lie­be Grü­ße aus Ulm

      Antworten
  27. Meint ihr, man kann kann auch Sauer­kir­schen aus dem Glas mit rein­ge­ben? Oder wird der Kuchen dann zu matschig?

    Antworten
    1. Da könn­ten wir nur spe­ku­lie­ren. Du könn­test es mit weni­ger Flüs­sig­keits­zu­ga­be aus­pro­bie­ren, aber garan­tie­ren kön­nen wir für nichts 🙂

      Antworten
  28. Hal­lo! 🙂

    Was kann ich machen, wenn ich gera­de kein Man­del­mus zuhau­se habe? Oder geht das Rezept nur so?
    🙂
    Lie­be Grüße

    Antworten
    1. Hal­lo Sophie,

      für die­sen Man­del­ku­chen fin­de ich schwie­rig das Man­del­mus durch etwas ande­res zu erset­zen, denn es trägt ja ganz beson­ders zum authen­ti­schen Geschmack des Kuchens bei. Zur Not, wür­de ich es mit Apfel­mus ver­su­chen. Noch bes­ser schmeckt er aber sicher­lich mit dem Nuss­mus 😉 Ich ken­ne das, es ist gemein, wenn man nicht alle Zuta­ten zu Hau­se hat und doch sofort los­le­gen möchte!

      Lg, Nadi­ne

      Antworten
  29. Habe die­sen Man­del­ku­chen heu­te mal geba­cken. Habe nur lei­der das mit der 16er Spring­form erst mit­be­kom­men, als es schon zu spät war. Tut dem Ergeb­nis aber gar kei­nen Abbruch. Schmeckt wun­der­bar saf­tig, ist weder zu süß noch irgend­wie geschmacks­arm. Ein­fach herr­lich. Top!

    Antworten
    1. Dan­ke Tho­mas, freut uns 🙂

      Antworten
  30. End­lich hat­te ich mal wie­der die Gele­gen­heit eines eurer tol­len Rezep­te aus­zu­pro­bie­ren. Der Kuchen ist unglaub­lich gut gewor­den. Dan­ke fürs rezept 🙂

    Antworten
    1. Gern gesche­hen und vie­len lie­ben Dank! 🙂

      Antworten
  31. Die­ser Man­del­ku­chen ist gera­de mein Favo­rit. Ich habe ihn bereits zum drit­ten mal geba­cken. Statt Mar­ga­ri­ne neh­me ich aller­dings Kokos­öl. Heu­te hat­te ich kei­ne Man­del­milch zuhau­se, also habe ich Was­ser genom­men … und er schmeckt ohne Ein­bu­ße, genau­so lecker.

    Antworten
    1. Vie­len Dank Usch. Gut zu wis­sen, dass man auch „schum­meln“ kann 😉

      Antworten
  32. Seeeeeeeeehr lecker! Dan­ke für das Rezept. Gehört jetzt zu mei­nen abso­lu­ten Top 3 Kuchen

    Antworten
    1. Freut uns 🙂

      Antworten
  33. Klingt super lecker, aber lei­der habe ich kei­ne 16er Form. Kann ich die Zuta­ten ein­fach ver­dop­peln fuer eine 26er Form? Oder gibt’s da iei­ne Art der Berechnung?
    Vie­len Dank.

    Antworten
    1. Hey Chris,

      wir nut­zen dafür immer die Online-Umrech­nungs­ta­bel­len. Dann kann nichts mehr schiefgehen!

      Gutes Gelin­gen! 😉

      Antworten
  34. Das Rezept ist wirk­lich sehr ein­fach und hört sich sehr gut an. Ich ken­ne den Man­del­ku­chen auch aus einem Urlaub auf Mal­lor­ca. Bei Gele­gen­heit wer­de ich den Kuchen testen.

    Antworten
    1. Hal­lo Jens,

      hof­fen, dass er dir genau­so schmeckt wie uns! 🙂

      Lie­ber Gruß

      Antworten
    2. Hal­lo,

      das Rezept­klingt lecker. Eine Fra­ge. Könn­te ich statt Din­kel­mehl die Voll­korn­va­ri­an­te nehmen?Oder ver­än­dert das den Geschmack zu sehr?

      Gruß, Ere­na­ta

      Antworten
      1. Hi Ere­na­ta!

        Voll­korn­mehl benö­tigt mehr Flüs­sig­keit. In dem Fall müss­test du nach Gefühl arbeiten. 

        Lie­be Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.