Drinks & Smoothies

Leckerer Frühstückssmoothie mit Apfel, Karotte & Orangensaft {5 a day}

Leckerer Frühstückssmoothie mit Apfel & Karotte – 5 a day!

5 a day keeps the doc­tor away!

Den Spruch kennt fast jedes Kind, oder? Soll­te man jeden­falls mei­nen. Fakt ist, dass laut aktu­el­lem Gesund­heits­re­port der OECD, nur etwas mehr als ein Drit­tel der Deut­schen anschei­nend über­haupt jeden Tag Obst und Gemü­se essen! Und bil­den damit zusam­men mit Rumä­ni­en und den Nie­der­lan­den euro­pa­weit das Schlusslicht ?

Da müss­te ich die Fra­ge: „Was esst ihr denn dann den lie­ben lang Tag so?“ glatt mal zurück­ge­ben. Dürf­te ich auch, denn genau die­se Fra­ge habe in den letz­ten elf Jah­ren unge­fähr „drölf Mil­li­ar­den mal“ beantwortet ?

Eigent­lich kann ich mir die Fra­ge aber auch selbst beant­wor­ten. Bezie­hungs­wei­se tut auch das eine Sta­tis­tik für mich. Laut die­ser essen die Deut­schen am liebs­ten Fleisch. Wie kli­schee­haft! Und das 2017 – c’mon!

Ich muss zuge­ben, trotz aller kurio­sen Erfah­run­gen mit den Ess­ge­wohn­hei­ten so man­cher Leu­te (und der jah­re­lan­gen Beob­ach­tung von den Pro­duk­ten auf den Ein­kaufs­bän­dern im Super­markt der Ein­käu­fer vor mir, haha): Mit einem ganz so erschre­cken­den und auch trau­ri­gen Ergeb­nis hät­te ich dann doch nicht gerechnet.

Leckerer Frühstückssmoothie mit Apfel & Karotte – 5 a day!

Und das, obwohl wir heu­te para­do­xer­wei­se mehr denn je über den Zusam­men­hang von Ernäh­rung und Gesund­heit wis­sen. Womit wir dann wie­der bei der „Fünf am Tag“-Geschichte wären …

Hey, es ist doch auch sooo easy. Und schmeckt lecker. Die „für so was habe ich kei­ne Zeit“-Ausrede lass ich da gar nicht gel­ten. Sich und sei­nem Kör­per etwas Gutes zu tun – dafür soll­te man sich immer Zeit neh­men! Basta.

Du siehst, ich bin heu­te ein biss­chen in Stän­k­er­lau­ne. Tut mir Leid ?  Aber der Schock der Zah­len sitzt tief in den Knochen!

Kom­men wir also zu etwas Erfreu­li­che­rem: dem lecke­ren Früh­stücks­s­moot­hie! Mit gesun­dem Apfel, Karot­ten, Zitro­ne und Oran­gen­saft. Die ers­te Por­ti­on des Tages an Obst und Gemü­se ist damit schon gedeckt und der Smoot­hie ist wirk­lich blitz­schnell zubereitet.

Leckerer Frühstückssmoothie mit Apfel & Karotte – 5 a day!

Gera­de für Smoot­hies, Müs­lis oder auch manch­mal Over­night-Oats ver­wen­de ich ger­ne Oran­gen­saft. Und der muss dafür nicht mal extra frisch gepresst wer­den. For­scher der Uni Hohen­heim haben sogar her­aus­ge­fun­den, dass man die Nähr­stof­fe aus dem Oran­gen­saft bes­ser auf­nimmt als direkt aus der fri­schen Frucht.

Übri­gens: Alles, was bei uns Oran­gen- bzw. Frucht­saft heißt, muss gesetz­lich zu hun­dert Pro­zent Frucht­saft ent­hal­ten. Sonst nix. Kein zusätz­li­cher Zucker, kei­ne Aro­men, kei­ne Kon­ser­vie­rungs­stof­fe und auch sonst wird nix gepanscht. Nütz­li­che Infos dazu fin­dest du auch bei der Initia­ti­ve „Fruit Juice Mat­ters“.

Leckerer Frühstückssmoothie mit Apfel & Karotte – 5 a day!Leckerer Frühstückssmoothie mit Apfel & Karotte – 5 a day!

Klar, auch Frucht­zu­cker ist in hohen Men­gen unge­sund. Aber genau auf die­se Men­ge kommt es an. Die „5 a day“-Regel emp­fiehlt etwa 400 g Gemü­se und 250 g Obst am Tag. Mein ab und zu sehr ger­ne getrun­ke­nes Glas Oran­gen- oder Frucht­saft gilt dann bereits als eine der zwei emp­foh­le­nen Por­tio­nen Obst am Tag.

Aller­dings wird auch der meis­te Zucker nach wie vor über Fer­tig­pro­duk­te, Süßig­kei­ten und Back­wa­ren kon­su­miert und nicht etwa über Obst oder Oran­gen­saft. Außer­dem habe ich nach einer Por­ti­on Obst oder einem Glas Saft meis­tens genug – mit Eis, Scho­ko­la­de & Co. sieht’s da schon anders aus, oder? ?

So, jetzt gibt’s aber end­lich den guten Smoothie!

Zutaten für 4 Portionen

Drucken
Zube­rei­tung 5 Minu­ten
Gesamt 5 Minu­ten
  • 150 g Karot­ten
  • 1 Apfel
  • Saft 1 Zitro­ne
  • 200 ml Oran­gen­saft
  • 100 ml Was­ser
  • 1 Hand­voll Eis­wür­fel
  1. Alle Zuta­ten in einen High-Speed-Blen­der geben und glattmixen.

Tipps

Ich gebe immer noch ein paar Tröpf­chen Lein­öl auf mei­ne Smoot­hies mit Karot­te und Oran­gen­saft – das ver­bes­sert die Auf­nah­me von Beta­ca­ro­tin zusätz­lich. Wis­sen­schaft­ler haben jetzt aber her­aus­ge­fun­den, dass eine gute Zer­klei­ne­rung der Karot­ten noch viel wich­ti­ger für die opti­ma­le Auf­nah­me ist. In der Kom­bi kann also nix mehr schiefgehen!

Leckerer Frühstückssmoothie mit Apfel & Karotte – 5 a day!

Rekla­me! Die­ser Bei­trag ist in Zusam­men­ar­beit mit dem Euro­päi­schen Fruchtsaftverband
(AIJN) ent­stan­den, er spie­gelt jedoch aus­schließ­lich unse­re eige­ne Mei­nung wider. Dan­ke, dass du Pro­duk­te und Mar­ken unter­stützt, die Eat this! supporten.

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

12 Kommentare

  1. der spruch lau­tet doch ‚an apple a day keeps the doc­tor away‘. 

    😉 auch wenn 5 sicher bes­ser sind. 🙂

    Antworten
  2. Und wenn ich kei­nen High Speed Blen­der habe? :/ Wür­de das so gern aus­pro­bie­ren, aber kei­nen Schmarrn dabei produzieren

    Antworten
    1. Hi Julia,

      das funk­tio­niert bei die­sem Rezept lei­der ohne High-Speed-Blen­der nicht wirk­lich. Wir hat­ten frü­her auch nur einen „nor­ma­len“ Mixer, aber die­se schaf­fen bestimm­te Sachen wie Karot­ten oder Äpfel super­fein zu pürie­ren ein­fach nicht. Das wird nur stü­cki­ge Pampe 😐

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
      1. Ich habe es heu­te aus­pro­biert. Es waren zwar paar nicht so fei­ne Stü­cke dabei. Es war vom geschmack mal was neues 😉

      2. Hal­lo Nadine
        Ich habe einen Nutri­Bul­let (der mit der höchs­ten Watt­zahl, ganz neu), ist das ein High­Speed­Blen­der? Bei mir sind auch Stü­cke drin… ist es bes­ser erst Karot­te und Apfel zu mixen, oder ist das nicht gut ohne Flüssigkeit…oder erst­mal mit wenig Flüssigkeit?

      3. Hey Mona,

        den Nutri­bul­let ken­nen wir nicht, aber das Teil wird ja als Smoot­hie-Mixer bewor­ben. Inso­fern ist es eigen­ar­tig, soll­te er die Zuta­ten nicht klein bekom­men. Viel­leicht ein­fach etwas län­ger mixen?

        Lie­be Grüße
        Jörg

  3. Ah, das wer­de ich mor­gen direkt mal aus­pro­bie­ren! Zuta­ten sind schon besorgt. Vie­len lie­ben Dank für das Rezept!

    LG Susi

    Antworten
  4. Hal­lo,

    ich mag mor­gens nicht so gern was Eis­kal­tes trinken.
    Kann ich die Eis­wür­fel auch weg­las­sen oder durch Was­ser ersetzen?

    LG Karin

    Antworten
    1. Naja, was soll schon pas­sie­ren, wenn du sie weglässt 🙂
      Klar kannst du die Eis­wür­fel bei den Tem­pe­ra­tu­ren drau­ßen auch weglassen 😉

      Antworten
  5. Hab es heu­te mor­gen aus­pro­biert. Super lecker!!! Ich hab nur noch ein Stück Ing­wer hin­zu­ge­fügt. Inner­halb von 5 Minu­ten war der Smoot­hie fer­tig. Kann ich nur empfehlen.

    Antworten
  6. Die sehen ja super lecker aus! Ich mach mir Smoot­hies zwar haupt­säch­lich an den Wochen­en­de, da ich mor­gens dafür kei­ne Zeit hab, aber dafür werf ich mir halt so ein paar Stü­cke Obst in die Hand­ta­sche um mich über den Tag zu retten. 😉
    GLG, Andrea
    Peb­bles and Blooms

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.