Salate, Suppen & Bowls

Kürbiseintopf mit geröstetem Hokkaido, Kichererbsen & Harissa

Kürbiseintopf mit geröstetem Hokkaido, Kichererbsen & Harissa

„Oh. Hi. Ja, sorry, mit dir habe ich jetzt eigentlich gar nicht gerechnet. Ist gerade auch gar nicht so gut. So, im Moment. Ach, du bist wegen dem Rezept für unseren Kürbiseintopf mit geröstetem Hokkaido hier? Ähm, ja. Hier haste es. Sorry für die Kaffeeränder und ja, ich habe das Rezept auf ’ne Packung Wasa gekritzelt. Warum siehst du gleich, wenn du für das Rezept einkaufen gehst. Okay, tschööö!“

Eigentlich hätte damit schon Schluss sein können mit dem heutigen Beitrag. Nein, nicht etwa, weil wir uns nicht mehr um unsere Leser kümmern, sondern weil die Hälfte des Eintopfs noch auf dem Herd steht und die komplette Bude nach Kreuzkümmel und Harissa duftet, während ich das hier schreibe. Beziehungsweise es versuche. Denn glaub mir, die Aromawolke, die hier durch die Zimmer zieht tut der Konzentration nicht gerade gut.

Kürbiseintopf mit geröstetem Hokkaido, Kichererbsen & Harissa

Glücklicherweise bin ich eigentlich pappsatt und mit ein paar selbstverpassten Klapsen auf beide Backen und kurzem aber intensivem Stoßlüften geht das auch mit der Konzentration. Minutenweise. Sorry, mehr ist heute nicht mehr drin.

Deshalb kommen wir zum Punkt: Lass uns über Kürbis reden. Über große, kleine, grüne, gelbe, orangene … wir diskriminieren nicht, wir lieben alle Kürbisse. Essbare etwas mehr als die wirren Dekodinger, aber das hat nur eigennützige Gründe.

Und trotzdem greifen wir meist auf unseren heimlichen Liebling zurück. Hokkaido passt einfach immer und überall, das ist Fakt.  Hast du Lust auf eine herbstliche Lasagne? Pack‘ eine ordentliche Portion Hokkaido rein. Süßkram gefällig? Logo, koch den Hokkaido zu leckerem Kürbispüree und backe ihn in süße Kürbisdonuts.

Kürbiseintopf mit geröstetem Hokkaido, Kichererbsen & Harissa

Dazu ist er auch noch verdammt praktisch. Das nervige Schälen fällt flach und schmecken tut er eben auch fantastisch. Nussig, herzhaft mit der perfekten süßlichen Note.

Du siehst, unser Lieblingskürbis passt damit auch perfekt zu unserem scharfen Kürbiseintopf. Die Hokkaidowürfel werden bei ordentlich Hitze im Ofen geröstet und wandern anschließend zusammen mit knackigen Kichererbsen, wärmendem Kreuzkümmel und Karadamom und feuriger Harissapaste in den Topf. Für den absolut besten Eintopf, den wir uns in der kalten Jahreshälfte vorstellen können.

Kürbiseintopf mit geröstetem Hokkaido, Kichererbsen, Harissa und Wasa Sandwich Hummus

Und weil der Eintopf einfach danach schreit, gedippt zu werden, servieren wir die neuen, knusprigen Hummus-Sandwiches unserer Freunde von Wasa dazu. Ich meine, hallo? Hummus zwischen zwei Scheiben kräftigem Roggenknäcke? Das kann doch nur schmecken!

Hörst du das? Ich glaube, mein Magen fängt schon wieder an zu knurren. Ähm … okay, war nett, mit dir zu quatschen, aber … ähm … ich glaube, das Telefon läutet und … ähm … nächstes mal wieder, ja? Tschö!

Zutaten für 4 Portionen

Drucken
Vorbereitung 5 Minuten
Zubereitung 25 Minuten
Gesamt 30 Minuten

Für das Topping

  • 4 EL Sojajoghurt
  • 1/2 Granatapfel Kerne ausgelöst
  • 1/2 Bund Petersilie
  1. Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Kürbis in 2 cm große Würfel schneiden und mit 1 1/2 EL Öl und 1/2 TL Salz vermengen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben, am Rand etwas Platz für das geröstete Kichererbsentopping lassen.
  3. 100 g der Kichererbsen zusammen mit 1/2 EL Olivenöl und je 1/2 TL Salz, Kreuzkümmel und Paprikapulver vermengen. Mit auf das Backblech geben und 20 Minuten rösten, nach 10 Minuten wenden.
  4. Zwiebel und Knoblauch fein würfeln. Das restliche Öl in einen heißen Topf geben, Zwiebelwürfel bei geringer bis mittlerer Hitze 6-7 Minuten karamellisieren, ab und zu umrühren.
  5. Knoblauch und die restlichen Gewürze dazugeben und weitere 2 Minuten schmoren lassen.
  6. Harissa unterrühren und 1 Minuten weiterschmoren. Kichererbsen mit in den Topf geben, mit Gemüsebrühe aufgießen und aufkochen. Anschließend bei mittlerer Hitze mit geschlossenem Deckel 5 Minuten köcheln lassen.
  7. Den gerösteten Kürbis aus dem Backofen nehmen, die gewürzten Kichererbsen großzügig auf dem Backblech verteilen, zurück in den Ofen schieben und bei 220 °C weiterrösten, bis der Eintopf fertig ist. 

  8. Kürbis unter den Eintopf mischen und leicht anpürieren. 5 Minuten bei geringer Hitze ziehen lassen.
  9. Eintopf mit gerösteten, knusprigen Kichererbsen, je einem Klecks Sojajoghurt, Granatapfelkernen und fein gehackter Petersilie toppen und mit Wasa Sandwich Hummus zum Dippen servieren.

Kürbiseintopf mit geröstetem Hokkaido, Kichererbsen & HarissaKürbiseintopf mit geröstetem Hokkaido, Kichererbsen, Harissa und Wasa Sandwich Hummus

Reklame! Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit WASA / Barilla Deutschland GmbH entstanden, er spiegelt jedoch ausschließlich unsere eigene Meinung wider. Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Lebt seit 2006 vegan. Liebt scharfes Essen und steht auf die Kombi Pasta & Brokkoli. Sammelt E-Gitarren und schreibt ab und zu darüber. Ist „eigentlich“ Grafikdesigner und Webentwickler.

13 Kommentare

  1. Eure Bilder kann man riechen 🙂
    Alle Zutaten gehörne zu meinen Lieblingen
    Danke

    Antworten
    • Oh das ist so lieb Ines! Vielen, vielen Dank ☺️

  2. ….und gleich mal nachgekocht. Superlecker!!! Immer wieder schön, wenn das Ergebnis wirklich so aussieht wie auf Eurem Foto. Danke auch für den Tipp mit Wasa Hummus. Hab ich tatsächlich gefunden. :-):-)

    Antworten
    • Hi Martina,

      das freut uns sehr! Lieben Dank!☺️ Ja, das Hummus-Knäckbrot passt einfach perfekt dazu, oder? ?

      Lieber Gruß
      Nadine

  3. Hallo,

    vielen Dank für das wunderbare Rezept. Kann ich Kichererbsen aus der Dose verwenden? Der Link für mich zu rohen Kichererbsen, bin verwirrt. Vielen Dank und macht weiter so.

    Grüßchen, Julia

    Antworten
    • Hallo liebe Julia,

      es geht um gekochte Kichererbsen. Wir kochen sie gern selbst, aber du kannst natürlich auch die aus der Dose verwenden ?

      Liebe Grüße
      Jörg

    • Vielen Dank für die schnelle Antwort

  4. Wow – eine Geschmacksexplosion im Mund! Aber von euch wurde ich wirklich noch nie enttäuscht … Habe noch Rosenkohl dazu, weil der wegmusste. ? Hat meines Erachtens gut gepasst.
    Muss gestehen, dass ich Flexitarierin bin (hoffentlich wird mein Kommentar überhaupt freigeschaltet ?) – doch eure Rezepte sind einfach die besten, Danke!

    Antworten
    • Hallo liebe Anna,

      da freuen wir uns aber, vielen lieben Dank! ❤️ Aber hallo, so ein nettes Feedback wird selbstverständlich freigeschaltet ?

      Liebst,
      Nadine

  5. Direkt mal ausprobiert da wir absolute Kürbiscracks sind ? es war herrlich! Mit sind leider die Kichererbsen etwas schwarz geworden weil ich so mit meinem Granatapfel beschäftigt war aber ein paar konnte ich noch retten ? schade nur dass schon alles weggefuttert ist.. eventuell mach ich heute Abend direkt eine zweite Portion ??

    Antworten
    • Hallo liebe Victoria,

      das freut uns so! Lieben Dank ☺️ Genau, die Kürbiszeit muss ausgenutzt werden ?? ?

      Liebe Grüße
      Nadine

  6. Die Suppe sieht soooo lecker aus! So richtig herbstlich, hmmm ? Eine Frage hätte ich allerdings: wodurch kann man Harissa ersetzen? Ich glaube zwar nicht, dass mein zweijähriger Sohn mitisst, aber wer weiß? ?

    Antworten
    • Hi Sascha,

      also Harissa ist sehr speziell und lässt sich geschmacklich nicht so einfach ersetzen ? Zur Not kannst du es auch einfach weglassen, wenn der Sohnemann mitisst bzw. du kannst auch einfach ein bisschen was für deinen Sohn in eine extra Schüssel geben und den Rest mit Harissa würzen oder umgekehrt ?

      Lieber Gruß
      Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.