Vegane BasicsZeit für Brot

Kürbisaufstrich mit Sesam & Chili

Unser Kürbisaufstrich ist leicht rauchig, mit leckerem Hokkaidokürbis, weißen Bohnen, Sonnenblumenkernen, geröstetem Sesam und einem Hauch Chiliflocken. Unser Herbstliebling!

Ja ja, wir können alle gerade von Kürbis nicht genug kriegen. Wissen wir doch. Lass mich raten, du bist auch so ein Kürbisopfer, oder?

Unsere Kürbislasagne, das feine Kürbis-Chili oder die beste Kürbis-Carbonara hast du in dieser Saison auch schon mehr als einmal gemacht? Also gut, wir wollen ja mal nicht so sein.

Weil wir erst kürzlich wieder – und auch sonst irgendwie ständig – danach gefragt werden, was wir denn eigentlich so als Veganer aufs Brot schmieren, wird heute Aufklärungsarbeit betrieben. Und zwar mit einem Lieblingsrezept von uns.

Auf den Tisch kommt ein cremiger, herzhafter Aufstrich mit einem der Kürbis-Lieblinge überhaupt: dem Hokkaido. Und weil es für uns gerade nicht deftig genug sein kann, haben wir noch ein paar Tröpfchen Liquid Smoke, also Flüssigrauch, hinzugefügt. Weil wir können!

Kürbisaufstrich mit Sesam & Chili

Unser Kürbisaufstrich ist wirklich simpelst im Handumdrehen gemacht. Der Hokkaido muss ja nicht geschält, lediglich grob geschnippelt werden, und gart in wenigen Minuten in Salzwasser. Danach wandern die leuchtend-orangen Stückchen zusammen mit den restlichen Zutaten in die Küchenmaschine und werden fein püriert. Natürlich klappt’s – wie meistens – auch prima mit einem guten Pürierstab.

Jetzt fehlt zum herbstlichen Aufstrichglück nur noch ein richtig gutes Brot – wenn du schon im Sauerteig-Game bist mit und wenn nicht, haben wir auch ein leckeres Wurzelbrot ohne Sauerteig im Angebot – und das Frühstück, der schnelle Vormittagspausensnack oder das Abendbrot sind mal wieder gerettet.

Kürbisaufstrich mit Sesam & Chili

Weiße Bohnen und gesunde Sonnenblumenkerne verleihen dem Aufstrich ordentlich Body, ohne dass zu viel Öl oder Fett als Geschmacksträger nötig wird. Da darf die Stulle auch mal ein bisschen dicker geschmiert werden und trotzdem bleibt auf den Hüften alles paletti.

So, das war es auch schon für heute. Bist du auch so ein großer Fan von deftigem Brotzeitgedöns wie wir?

Kürbisaufstrich mit Sesam & Chili

Zutaten für 350 Gramm

Drucken
Zubereitung 25 Minuten

  1. Kürbis in grobe Stücke schneiden und in reichlich Salzwasser bei mittlerer Hitze 15 Minuten gar kochen.
  2. Abgießen, kurz abtropfen lassen und zusammen mit den übrigen Zutaten, außer dem Sesam und den Chiliflocken, fein pürieren. Anschließend Sesam und Chili unterrühren.

  3. Abgedeckt abkühlen lassen.

Tipps

Am besten schmeckt der Aufstrich, wenn er über Nacht im Kühlschrank ziehen konnte.

Kürbisaufstrich mit Sesam & Chili

Seit 2005 glücklich vegan. Pinterest- und Grüne Smoothies-Addict. Kocht aus Leidenschaft. Grafikdesignerin @ kreativagentur wowitmoves

14 Kommentare

  1. Sehr sehr lecker! Kann man bestimmt auch super einfach als Sauce zu Pasta etc. nehmen!
    Und von der Farbe kommt es dem Bild sehr nah (was natürlich auch am Kurkuma liegen kann, was ich reingetan habe 😉).

    Antworten
    1. Hi Inga,

      super, das klingt doch nach vollem Erfolg. Tausend Dank für das Feedback!

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
  2. Dieser Aufstrich ist so unfassbar lecker! Habe keinen Liquid-Smoke zur Hand gehabt und deshalb Rauchsalz verwendet, mich ansonsten aber an das Rezept gehalten. Von meinem kleinen Patenkind bis zu meinem Freund hat dieser Aufstrich sie alle umgehauen! Vielen Dank dafür!

    Antworten
    1. Hi Zilli,

      klasse, das freut uns echt riesig. Tausend Dank für das Feedback! 🙂

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
  3. Ui, hatte mich soo drauf gefreut, aber meine Bohnen (aus der Dose) waren wohl schon so gut gesalzen, dass mein Aufstrich leider total versalzen war😭😔. Aber ich probiere es definitiv nochmal…. Danke für das Rezept!!
    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Iris

    Antworten
    1. Hi Iris,

      oh je, ja das kann leider passieren. Wir hatten bei gekauften Bohnen schon oft sehr unterschiedliche Salzverhältnisse 🙈Vielleicht kannst du ihn ja mit doppelter, ungesalzener Menge strecken, dann wird nichts verschwendet 🙏

      Lieben Gruß,
      Nadine

      Antworten
      1. Oh mein Gott!!! …. könnte eigentlich schon so stehen lassen. So unglaublich gut. Ich hatte erst die Bohnen vergessen, und selbst da war es schon unfassbar lecker. Aber mit den Bohnen nochmal doppelt so gut. Danke Danke Danke! Eure Schupfnudeln sind auch grad in the making.

      2. Hallo liebe Johanna,

        oh klasse, das freut uns sehr. Tausend Dank für das liebe Feedback und ich hoffe, die Schupfnudeln sind auch gelungen. 🙂

        Liebe Grüße
        Jörg

  4. Danke, das ist mal wieder ein richtig cooles Rezept 👍🏻👍🏻👍🏻 – auch wenn man mir vorwerfen könnte, dass Rezepte bei mir nur als ganz grobe Ideensammlung gelten… 🤔
    Walnüsse anstelle von Sonnenblumenkernen, Hanf statt Sesam, Paprika rosenscharf statt Chili, Curry statt Knoblauch, Rauchsalz statt Liquid Smoke… 🙈 Euch kann es vielleicht nicht deftig genug sein – mir kleinem Weichei aber schon! 😝
    Gerade gab es das Ganze frisch auf’s Frühstücksbrot, mal schauen, ob sich bis morgen durch das Durchziehen noch was am Geschmack ändert… ⏳
    Kürbis geht einfach immer! 🧡🎃🧡

    Antworten
    1. Hallo liebe Angela,

      du, alles gut. Rezepte sollen ja erstmal nur inspirierend sein. 😉
      Freut uns, dass dir dein eigener Aufstrich so gut schmeckt.

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
  5. Hallo Nadine,
    endlich wieder ein Brotzeitrezept! Gerade für das morgige Familienfrühstück zubereitet, gekostet und für super befunden!
    Aber eines ist frustrierend: Eure Fotos haben oft so explodierende Farben, die sich bei eigener Zubereitung leider manchmal – wie auch hier – ohne digitale Hilfe nicht wirklich selbst realisieren lassen. 🙂 Aber dem Geschmack tut dies natürlich keinen Abbruch.
    Liebe Grüße Micha

    Antworten
    1. Hi Micha,

      also natürlich bearbeiten wir unsere Fotos auch, die Farben sind aber schon recht nah am Original. Das kommt eben auch immer sehr stark auf das Licht an. 🙂

      Freut uns aber, dass der Aufstrich auch so geschmeckt hat. Übrigens kann es hier natürlich auch an der Farbstärke der Hokkaidoschale liegen. 😉

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
  6. Boah, ist dieser Aufstrich lecker! Ich kann gar nicht glauben, dass er morgen noch besser schmecken soll 😉 Selbst mein Freund, erklärter Kürbishasser, war ganz angetan!
    Habe die Sonnenblumenkerne aufgrund einer Allergie eines Mitessenden durch geschälte Hanfsamen ersetzt, das hat ganz wunderbar geklappt.
    Vielen, vielen Dank für dieses tolle Rezept!

    Antworten
    1. Tausend Dank liebe Janna! Freut uns riesig ☺️Also wir fanden, dass die Aromen nach dem Durchziehen noch besser rauskamen, mal sehen was ihr sagt 😉

      Liebst,
      Nadine

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.