Dinner Time

Kürbis-Spinatragout mit Pistazienreis

Vor eini­gen Wochen waren wir zwei Tage zum „detoxen„und rela­xen im Ayur­ve­da Park­schlöss­chen an der Mosel.

Naja, mehr oder weni­ger. Wir hat­ten ein straf­fes Pro­gramm, wie sich das für flei­ßi­ge Blog­ger eben gehört! 😉

Gleich am ers­ten Abend haben wir an einem vega­nen ayur­ve­di­schen Koch­kurs in der haus­ei­ge­nen Lehr­kü­che teil­ge­nom­men. In Drei­er­grüpp­chen haben wir uns durch ein wahn­sin­nig lecke­res 3‑Gän­ge-Menü gekocht – unter Anlei­tung von einem wasch­ech­ten Ayur­ve­da­koch natürlich.

Zur Vor­spei­se gab es die Nach­spei­se – das macht man im Ayur­ve­da so, wer­den wir auf­ge­klärt. Wie­der was dazu­ge­lernt! War­um das so ist, erfährst du in unse­rem klei­nen Arti­kel zum Park­schlöss­chen, der bald fol­gen wird.

Los ging es also mit der „Vor­spei­se“, einem Sag­o­pud­ding (= Tapio­ka­pud­ding) mit Zwetsch­gen­kom­pott. Ich kann nur sagen, das Des­sert als ers­tes zu essen ist mal eine ganz ande­re Erfah­rung und macht rich­tig Spaß!

Als zwei­ter Gang folg­te eine cre­mi­ge Lin­sen-Kar­tof­fel­sup­pe und als Haupt­ge­richt gab es anschlie­ßend das super­le­cke­re Kür­bis-Spi­na­tra­gout mit Pis­ta­zi­en­reis, das wir dir nicht vor­ent­hal­ten können.

Ein rich­tig schön wär­men­des Herbst‑, Win­ter­ge­richt mit tol­len Gewür­zen wie Ing­wer, Ras al Hanut, schwar­zen Senf­sa­men, Fen­chel­sa­men und Kreuzkümmel.

Zuta­ten für 2 Portionen

Für das Spinatragout

  • 3 EL Olivenöl
  • 2 Scha­lot­ten
  • 1 Knob­lauch­ze­he
  • 1 Chi­li­scho­te
  • 250 g Kürbis
  • 500 g Spinat
  • 10 g fri­scher Ingwer
  • 2 TL Ras el hanut (Gewürz­mi­schung)
  • 1 Pri­se brau­ner Zucker
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Kokosmilch
  • 1/2 TL schwar­ze Senfsamen
  • 1/2 TL Fenchelsamen
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • Salz, Pfef­fer

Für den Pistazienreis

IMG_4549

Scha­lot­ten, Knob­lauch, Chi­li und Ing­wer fein wür­feln. Kür­bis in mit­tel­gro­ße Wür­fel schneiden.

Oli­ven­öl in einen hei­ßen Topf geben und Senf­sa­men, Fen­chel­sa­men und Kreuz­küm­mel kurz dar­in „sprin­gen“ lassen.

Scha­lot­ten, Knob­lauch und Chi­li hin­zu­ge­ben und 1 Minu­te dar­in anschwitzen.

Kür­bis­wür­fel, Ing­wer, Ras el hanut und Zucker hin­zu­fü­gen und eben­falls kurz mit anschwitzen.

Mit Gemü­se­brü­he ablö­schen und 15 Minu­ten bei nied­ri­ger bis mitt­le­rer Hit­ze köcheln lassen.

Reis mit Was­ser und etwas Salz in einen Topf geben und zuge­deckt bei nied­ri­ger Hit­ze 15 Minu­ten köcheln las­sen. Pis­ta­zi­en hacken und nach der Gar­zeit unterheben.

Spi­nat unter­he­ben, die Kokos­milch zuge­ben und noch­mals 10 Minu­ten bei nied­ri­ger Hit­ze zie­hen las­sen. Mit Salz und Pfef­fer abschmecken.

Fer­ti­gen Reis in eine Form, z. B. Tas­se, geben, auf einen Tel­ler stür­zen und das Ragout zugeben.

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

11 Kommentare

  1. ah alles klar. war ein­fach rei­nes Interesse.

    Antworten
  2. Hal­lo. Wor­an erken­ne ich, ob das nun ein gespon­ser­ter Bei­trag ist? Ist für mich nicht so klar ersichtlich.
    Das Rezept klingt super, ich mag euren Blog sehr!

    Antworten
    1. Hal­lo Céline, 

      gespon­ser­te Bei­trä­ge wer­den bei uns doch mehr­fach gekenn­zeich­net. In der Pos­ting-Über­sicht, oben direkt vor dem Ein­stieg in den Bei­trag als Rekla­me und unter dem Bei­trag wird eben­falls gekennzeichnet ?

      Darf ich fra­gen, war­um du so expli­zit danach fragst?

      Vie­len lie­ben Dank für dein Lob ?

      Antworten
    2. Hal­lo Jörg

      dan­ke für die schnel­le Ant­wort. Ach so, stimmt, jetzt hab ich so einen Bei­trag gefun­den, der Rekla­me ist, hab mich ein­fach nie geach­tet und hat mich wun­der genom­men. Nur weil ihr was geschrie­ben habt, dass ihr es streng hat­tet und irgend­wie dach­te ich mir da, ihr seid ein­ge­la­den worden. 🙂

      Antworten
      1. Das sind wir. Und den Bei­trag, in dem es um die Ein­la­dung geht, haben wir auch kor­rekt als Rekla­me mar­kiert. Zum Rezept sind wir ja nur dort inspi­riert worden 😉

  3. Hal­lo,

    ich hab mal eine Fra­ge, und zwar fin­de ich euer Rezept „But­ter­nut Kür­bis mit Cous­cous“ nicht mehr. Ich woll­te es gera­de eben wie­der nach­ko­chen, weil es so unglaub­lich lecker war. Habe mir die Sei­te gespei­chert und wer­de statt­des­sen zu die­ser hier wei­ter­ge­lei­tet. Wo ist denn das Rezept hin? Ich hof­fe, ihr könnt mir hel­fen! Ich lieee­be eure Rezep­te und die Fotos dazu!!! 

    Lie­be Grüße,
    Johanna

    Antworten
    1. Hal­lo Johanna,

      vie­len lie­ben Dank, da freu­en wir uns ?
      Da hast du Recht! Eini­ge Rezep­te sind gera­de ver­schwun­den, da wir die­se über­ar­bei­ten und neue Bil­der dafür shoo­ten. Die alten wol­len wir euch nicht län­ger zumu­ten ? Die meis­ten kom­men aber wie­der, versprochen! 

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
  4. Lie­bes eat this-Team,
    habe die­ses Rezept nach­ge­kocht und es war wahn­sin­nig lecker – so wie alle Rezep­te, die ich bis­her nach­ge­kocht habe!! Ihr seid mein abso­lu­ter Favo­rit unter den vega­nen Blogs – ich möch­te euch ein ganz ganz gro­ßes Lob aus­spre­chen. Macht unbe­dingt wei­ter so!!

    Antworten
    1. Tau­send Dank, Cari­na! Freut uns riesig 🙂

      Antworten
  5. Mh, das sieht mal wie­der abso­lut fan­tas­tisch aus!
    Lie­be Grü­ße und ein schö­nes Wochenende
    Jenny

    Antworten
    1. Ganz lie­ben Dank Jen­ny! 🙂 Dir auch ein super Wochenende!

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.