#

Kräuterpolenta mit Mangold

Kräuterpolenta mit Mangold

Unser spätnachmittägliches Alltagsszenario läuft bei uns sehr oft folgendermaßen ab.

Jörg: „Was kochen wir heute Abend?“
Ich: „Hmmm, wie wäre es mit Kartoffeln? Oder einem schnellen Curry??“

Bei Kartoffeln ist Jörg nicht immer Feuer und Flamme, aber bei Curry sind wir uns fast immer einig.

Ich: „Also bleibt’s bei Curry?“
Jörg: „Jo, paaasst.“

Auch wenn wir zig andere leckere, schnelle und einfache Rezepte hier auf dem Blog haben, gibt’s bei uns unter Woche abends, wenn es schnell gehen muss, öfter mal die üblichen Verdächtigen wie Curry, Pasta oder warmen Buchweizensalat.

In den letzten Wochen hat sich aber heimlich, still und leise ein neuer Kandidat in die Abendroutine geschlichen. Und zwar diese herrlich cremige Kräuterpolenta mit geschmortem, wunderschön-buntem Mangold. Die ist nämlich fast schon lächerlich schnell zubereitet, schmeckt aber einfach unfassbar lecker ♡

Früher konnten wir mit Polenta irgendwie nicht sonderlich viel anfangen und die Zubereitung erschien uns auch immer ein bisschen kompliziert und aufwändig. Weiß der Geier warum, denn eigentlich gibt’s nichts Einfacheres!

Wichtig ist nur, darauf zu achten, dass du schnellkochende Polenta verwendest und beim Kochen darauf achtest, dass der Maisbrei genügend Flüssigkeit bekommt und nicht zu trocken und pampig wird. Das ist auch schon die einzige Schwierigkeit, alles andere funktioniert auch im Schlaf.

Der Mangold stiehlt der Kräuterpolenta zwar optisch ganz schön die Show, geschmacklich sind die beiden aber einfach unzertrennlich und ergänzen sich perfekt.

Zugegeben, wir sind schon ein bisschen spät dran mit unserem Mangold. In vielen Saisonkalendern heißt es die Saison läuft bis Ende September, allerdings haben wir auch einige mit der Angabe Ende Oktober entdeckt. Hast du zufällig einen Garten und kennst dich besser mit der Mangoldernte aus?

Bei uns gibt es ihn jedenfalls momentan noch überall auf dem Wochenmarkt. Und das wird schamlos ausgenutzt. Solltest du auch! Es lohnt sich. Versprochen.

Zutaten für 4 Portionen

Drucken
Vorbereitung 10 Minuten
Zubereitung 20 Minuten
Gesamt 30 Minuten

Für das Gemüse

Für die Polenta

  • 1 1/2 l Wasser
  • 1 TL Meersalz
  • 250 g Polenta
  • 1 kleiner Bund Schnittlauch
  • 1 kleiner Bund Petersilie
  • 1/2 kleiner Bund Liebstöckel
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 1/2 TL schwarzer Pfeffer
  1. Zwiebel und Knoblauch fein würfeln. Olivenöl in einen heißen Topf geben, Zwiebel- und Knoblauchwürfel bei mittlerer Hitze zusammen mit den Chiliflocken 3 Minuten glasig dünsten.

  2. Mangoldblätter von den Stielen zupfen. Stiele in 1 cm große Stücke schneiden und mit in den Topf geben. Bei geringer bis mittlerer Hitze 7 Minuten schmoren lassen. Ab und zu umrühren.

  3. Polenta mit dem Schneebesen in kochendes Wasser einrühren. Mit Salz würzen und bei geringer Hitze 10 Minuten unter häufigem Rühren köcheln lassen.

  4. Mangoldblätter grob hacken und zum restlichen Gemüse geben. Mit Salz würzen und weitere 7 Minuten schmoren lassen. Ab und zu umrühren.

  5. Kräuter fein hacken und unter die Polenta heben. Olivenöl unterrühren und mit Pfeffer abschmecken.

  6. Mangoldgemüse auf Polenta servieren.

Tipps

Dazu passt perfekt unser würziger und schneller Cashew-Parmesan. Das Rezept dazu findest du hier.

Seit 2005 glücklich vegan. Pinterest- und Grüne Smoothies-Addict. Kocht aus Leidenschaft. Grafikdesignerin @ kreativagentur wowitmoves

4 Kommentare

  1. Zufällig habe ich einen Garten und ein ganzes Hochbeet voll mit Mangold! Bei mir hat der eigentlich immer bis Ende Oktober Saison. Natürlich wächst er nun nicht mehr so schnell wie im Sommer, aber die Blätter sind dafür irgendwie noch schöner bilde ich mir ein.
    Von Juni bis Oktober gibt es daher bei uns mindestens 2 Mal pro Woche Mangold. Meistens ganz ähnlich wie bei euch zubereitet. Wir lieben den Geschmack von Sojasauce am Mangold. Wenn große Mengen „vernichtet“ werden müssen, esse ich gar nichts dabei, nur eine riesige Portion Mangold. Aber Polenta mag ich auch sehr gern!
    Gruß Heike

    Antworten
    • Aaah, da haben wir sie schon, die Aufklärung der Gartenexpertin! Vielen lieben Dank Heike 🙏🏼 ☺️ Also Ende Oktober! Sojasauce kann ich mir sehr gut vorstellen – ich liebe Sojasauce sowieso zu fast allem, hehe. Boaah, eine riesige Portion Mangold einfach so ist natürlich auch ein Traum, lecker! 😋

      Danke dir & liebe Grüße
      Nadine

  2. Das klingt riiichtig geil. Vielleicht werden Mangold und ich nach diesem Rezept doch noch Freunde. Bisher nur 1x in einem Restaurant gegessen und für bääh befunden.

    Was mache ich eigentlich mit dem Maisgries falsch? Bei mir wird der kurze Zeit nach dem einrühren schon richtig fest und wenn ich ihn ausstreiche fast ähnlich wie ein Pizzaboden (ok nicht ganz sooo fest). Aber auf keinen Fall breiig. Gebe ich zu wenig Wasser hinzu? Hört sich fast so an aber ich halte mich meistens an die Angaben auf der Packung.

    Habe nämlich die Woche eure cremige Polenta mit Pilzen gemacht und da war nichts mehr cremig sondern der/die/das Polenta richtig fest… da hab ich mich aber an eure Angaben gehalten. Oder nehm ich einen falschen Maisgries? .. Ich bin ratlos^^

    Antworten
    • Hi Julia,

      vielen lieben Dank! Das hoffen wir doch sehr, dass ihr noch Freunde werdet! Hey, Mangold ist sooo lecker 😜 Welche Polenta verwendest du denn?

      Liebe Grüße
      Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.