Süßes

Kokoswaffeln mit Zwetschgen-Birnen-Kompott

Kokoswaffeln mit Zwetschgen-Birnen-Kompott

Waf­feln muss ich dir nicht erst schmack­haft machen oder? Oder anders gefragt: Liest hier über­haupt jemand mit, der kei­ne Waf­feln mag? ?

Für mich gibt’s jeden­falls fast nichts bes­se­res als frisch geba­cke­ne, damp­fen­de Waf­feln und dazu eine schö­ne Tas­se Tee oder Kaf­fee. Mmmhhh …

Wuss­test du, dass Waf­feln ursprüng­lich aus Bel­gi­en und Frank­reich stam­men und dass es Nach­wei­se gibt, dass die ers­ten Waf­fel­ei­sen schon im 9. Jahr­hun­dert gebaut wur­den? Wahn­sinn, oder?

Im 13. Jahr­hun­dert gab es sogar eige­ne Zünf­te der Waf­fel­bä­cker! Tsss, die Fran­zo­sen, die alten Connoisseure ?

Kokoswaffeln mit Zwetschgen-Birnen-Kompott

Ich habe Waf­feln schon geliebt, als ich noch klein war. Den lecke­ren Duft, der sich durch die gan­ze Woh­nung zog und für eine ordent­li­che Por­ti­on Gemüt­lich­keit an küh­len Herbst- und Win­ter­ta­gen sorgte.

Den Som­mer über hat­te das Waf­fel­ei­sen die­ses Jahr frei. Aber jetzt, pünkt­lich zum Herbst, habe ich es wie­der aus dem Schrank gekramt.

Da hat es ein­fach nur per­fekt gepasst, dass uns die Ölmüh­le Sol­ling gefragt hat, ob wir uns denn nicht ein­mal ein biss­chen durch ihr Sor­ti­ment tes­ten möchten.

Au ja!

Feins­tes Kokos­mehl, Lein­sa­men­mehl, Kokos­ras­pel und Kokos­öl – das schrie qua­si nach gran­dio­sen, knusp­ri­gen Kokos­waf­feln deluxe!

Kokoswaffeln mit Zwetschgen-Birnen-Kompott

Dazu ein schö­nes Zwetsch­gen-Bir­nen-Kom­pott und ich bin hap­py wie der sprich­wört­li­che Mops im Haferstroh ?

Die Waf­feln sind herr­lich fluffig und leicht gewor­den, und wenn du möch­test, kannst du sie auch glu­ten­frei zube­rei­ten. Dafür ver­wen­dest du statt dem Din­kel­mehl ein­fach glu­ten­frei­es Hafer­flo­cken­mehl und gibst even­tu­ell noch einen Schuss Man­del­milch hin­zu, soll­te der Teig zu dick sein.

Sie wer­den dann nicht ganz so knusp­rig, schme­cken aber genau­so lecker. Wich­tig ist, dass du die Waf­feln nach dem Backen auf einem luf­ti­gen Kuchen­git­ter zwi­schen­la­gerst und nicht über­ein­an­der stapelst.

Die Waf­feln wer­den sonst durch den hei­ßen Dampf feucht und matschig.

Pro­bie­re die Waf­feln unbe­dingt auch mal mit ein paar Trop­fen vom Kaf­fee-Man­del-Würz­öl! Das ist unheim­lich lecker und bringt eine fei­ne aro­ma­ti­sche Note röst­fri­scher Kaf­fee­boh­nen aufs Gebäck. Japp, ich hab den Tel­ler abgeleckt. ?

Beson­ders fein wer­den die Waf­feln auch mit dem Kokos­würz­öl Süße Küche, das schon mit Gewür­zen wie Zimt, Kori­an­der, Anis, Nel­ke & Co. ver­fei­nert ist und noch einen extra Kick Geschmack mitbringt.

Die Waf­fel­ei­sen­sai­son 2016 ist also offi­zi­ell eröffnet!

Kokoswaffeln mit Zwetschgen-Birnen-KompottKokoswaffeln mit Zwetschgen-Birnen-Kompott

Für das Birnen-Zwetschgen-Kompott

Zuta­ten für 5 Kokos-Waffeln

Kokoswaffeln mit Zwetschgen-Birnen-KompottKokoswaffeln mit Zwetschgen-Birnen-Kompott

Für das Kom­pott Zwetsch­gen ent­stei­nen und das Kern­ge­häu­se der Bir­nen ent­fer­nen. Anschlie­ßend bei­des in Stü­cke schneiden.

Zusam­men mit 100 ml Was­ser auf­ko­chen, Spei­se­stär­ke in 1 EL Was­ser ein­rüh­ren und zusam­men mit dem Kokos­blü­ten­zu­cker zum Kom­pott geben. Bei nied­ri­ger Hit­ze 20–25 Minu­ten ein­kö­cheln las­sen, dabei ab und zu umrühren.

Waf­fel­ei­sen aufheizen.

Für den Eier­satz Lein­sa­men­mehl mit 6 EL Was­ser ver­men­gen und 5 Minu­ten quel­len lassen.

Alle tro­cke­nen Zuta­ten mit­ein­an­der vermengen.

Kokos­öl in einem klei­nen Topf über nied­ri­ger Hit­ze schmel­zen, anschlie­ßend mit Ahorn­si­rup, Kokos­milch und Lein­sa­men­mi­schung vermengen.

Die flüs­si­gen mit den tro­cke­nen Zuta­ten ver­men­gen und zu einem glat­ten Teig verrühren.

Das Waf­fel­ei­sen mit einem Back­pin­sel mit etwas Kokos­öl einölen.

Teig­men­ge je nach Waf­fel­ei­sen­grö­ße ein­fül­len und etwa 8 Minu­ten kross backen.

Kokoswaffeln mit Zwetschgen-Birnen-Kompottkokoswaffeln-mit-birnen-zwetschgen-kompott-12

Rekla­me! Die­ser Bei­trag ist in Zusam­men­ar­beit mit der Ölmüh­le Sol­ling GmbH entstanden.

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

40 Kommentare

  1. Hei, das hat funk­tio­niert. Gutes Rezept!

    Antworten
    1. Wie schön, das freut uns, danke! 😀

      Antworten
  2. Hey, euer Rezept klingt toll und ich wür­de es super ger­ne nach­ma­chen, nur ist mein Waf­fel­ei­sen im Eimer (die kle­ben immer an).
    Wollt ihr mir bit­te ver­ra­ten, wel­ches Modell ihr benutzt ?
    Vie­len Dank !!
    LG Julia

    Antworten
    1. Hi Julia,

      aktu­ell haben wir selbst keins. Vor­her haben wir ein ganz „stink­nor­ma­les“, güns­ti­ges No-Name-Pro­dukt verwendet. 

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  3. Hal­lo,
    Kur­ze Fra­ge: kann ich Den­kel­mehl auch durch Buch­wei­zen­mehl oder Kicher­erb­sen­mehl erset­zen? Ich bin da nicht so im Bil­de ob sich Kon­sis­tenz­mä­ßig etwas verändert?

    Antworten
    1. Hi Susann,

      nein, weder Buchweizen‑, noch Kicher­erb­sen­mehl sind direk­te Ersatz­meh­le für ein glu­ten­hal­ti­ges Din­kel­mehl. Wenn du auf Glu­ten ach­ten musst, wür­de ich eine fer­ti­ge glu­ten­freie Mehl­mi­schung verwenden.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  4. Hal­lö­chen, ich bin eigent­lich kei­ne Vega­ne­rin, aber mein klei­ner Sohn (14 Mona­te) lei­det an einer Ei-All­er­gie. Des­halb bin ich dank mei­ner Schwes­ter (Vega­ne­rin) auf euch gestossen 🙂

    Ihr ver­wen­det in die­sem Rezept Lein­sa­men­mehl, Kokos­mehl und Dinkelmehl.
    Eine blö­de Fra­ge, kann ich auch nur Din­kel­mehl ver­wen­den oder ist das Lein­sa­men- und/oder Kokos­mehl für die Kon­sis­tenz der Waf­feln notwendig?

    Antworten
    1. Hi Fabi­en­ne,

      also es geht hier ja um Kokos­waf­feln, also ist allei­ne des­halb das Kokos­mehl schon eine Zutat, die du dem Rezept­ti­tel nach nicht weg­las­sen soll­test. Außer­dem tra­gen Lein­sa­men- und Kokos­mehl auf jeden Fall zur Kon­sis­tenz bei. 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  5. Jetzt gibt es ja wie­der Zwetsch­gen! Vega­ne Waf­feln hab ich schon aus­pro­biert, sehr lecker! 🙂

    Antworten
  6. Hal­lo Nadi­ne und Jörg,

    geschmack­lich waren mei­ne Waf­feln top. Ich lie­be Kokos!
    Aber lei­der kleb­ten sie im Waf­fel­ei­sen fest (trotz Ein­fet­ten) und waren sehr mat­schig. Wahr­schein­lich lag das auch am Waf­fel­ei­sen oder viel­leicht dar­an, dass ich anstel­le von Lein­sa­men­mehl geschro­te­te Lein­sa­men genom­men habe ?
    Scha­de, aber ich wer­de trotz­dem noch einen 2. Ver­such wagen! 🙂

    Lie­be Grü­ße und guten Rutsch
    Lisa

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Lisa,

      wenn sie noch recht mat­schig waren, klingt das für mich, als hät­ten die Waf­feln noch ein, zwei Minu­ten län­ger gebraucht. Waren sie außen denn bereits schön gold­gelb und leicht knusprig?

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  7. OHHH … ich bin wirk­lich begeistert 🙂 🙂 🙂 

    Ich hat­te gar kei­ne Waf­fel­erfah­rung … schein­bar Glück und das Gerät in für mich pas­sen­den Preis/Leistungsverhältnis erwor­ben (GOUR­MET­ma­xx 07841 Waf­fel­au­to­mat Für Dicke Bel­gi­sche Waf­feln ) … lässt sich pri­ma her­aus­neh­men und reinigen!

    Dan­ke … denn ich durf­te erst­ma­lig in mei­nem Waf­fel­him­mel sein 😉 … und mei­ne 2jähriger Nef­fe und 5jährige Nich­te emp­fan­den es mit die­sem Rezept eben­so … yam­mi, yam­mi, yammi!

    Vie­len Dank an Euch 😉
    Iris

    Antworten
    1. Vie­len lie­ben Dank Iris, freut uns rie­sig, dass es euch allen so gut geschmeckt hat 🤗

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  8. Nach einem miß­glück­ten Ver­such vor ein paar Mona­ten habe ich es heu­te mit eurem Rezept ver­sucht. Und was soll ich sagen, es wur­den wie­der Trüm­mer-Waf­feln :(( sie kleb­ten hat­nä­ckig am Eisen, egal, was ich ver­sucht habe. Viel Ein­fet­ten oder wenig. Mehr Hit­ze, weni­ger Hit­ze. es kam kei­ne ordent­li­che Waf­fel her­aus. Geschmeckt haben die Trüm­mer aber gut 😉

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Kristin,

      das ist wirk­lich eigen­ar­tig, denn gera­de die­se Waf­feln sind bei uns wirk­lich geling­s­i­cher. Wir tip­pen lang­sam auf unter­schied­li­che Waf­fel­ei­sen und wer­den da in Zukunft etwas mehr dar­auf ach­ten, wie sich der Teig in unter­schied­li­chen Gerä­ten verhält. 

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Hal­lo Kistin,
        ich habe mir neu die­ses Waf­fel­ei­sen zugelegt
        – GOUR­MET­ma­xx 07841 Waf­fel­au­to­mat Für Dicke Bel­gi­sche Waffeln -
        … bin kom­plett uner­fah­ren mit die­sem The­ma … hat her­vor­ra­gend geklappt!
        LG, Iris

      2. Ich noch­mal 😊
        Ein neu­es Waf­fel­ei­sen, ein neu­es Glück. Und was soll ich sagen?! Jetzt funk­tio­niert es ein­wand­frei und das Ergeb­nis ist sehr lecker! *****

  9. Ohh lecker! Ich lie­be Waf­feln auch! Kokos­waf­feln habe ich tat­säch­lich noch nicht geba­cken, aber ich den­ke, dass soll­te ich mal nachholen!

    Antworten
  10. Die­ses wun­der­vol­le Rezept ist für den ers­ten Weih­nachts­tag ein­ge­plant 🙂 die zwei Exo­ten Lein­sa­men­mehl und Kokos­mehl müss­te ich erset­zen. Kann man denn ein­fach geschrot­tet Lein­sa­men neh­men? Und anstel­le des Kokos­mehls ein­fach Kokos­ras­peln (vlt noch klei­nes gemixt)?

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Luzia,

      zu spät – sor­ry dafür – aber ja, das dürf­te klappen 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  11. Oh das klingt himm­lisch! Das muss ich unbe­dingt mal tes­ten, da ich nach wie vor auf einem guten vega­nen Waf­fel­re­zept bin. Und Kokos geht immer! Ist mit der Kokos­milch die aus der Dose gemeint oder Kokos­drink aus dem Tetra Pack?

    Lie­be Grü­ße und Dan­ke für all Eure tol­len Rezepte!

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Linda,

      wenn wir von Kokos­milch spre­chen, mei­nen wir die „aus der Dose“ ?

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  12. Jetzt klappt es – es lag tat­säch­lich am Waffeleisen!
    Ich habe nun eines für bel­gi­sche Waf­feln und bin begeis­tert – eure Kokos­waf­feln bekom­men 5 Ster­ne! Sen­sa­tio­nell lecker. Auch eure Koch­bü­cher sind der Hit. Dan­ke für die gan­zen fan­tas­ti­schen Rezepte!!!

    Antworten
    1. Oh das freut uns so lie­be Nad­ja! Ja, es macht lei­der doch einen Unter­schied mit wel­chem Waf­fel­ei­sen man arbei­tet, haben wir letz­tens auch fest­stel­len müs­sen ☺️ Vie­len lie­ben Dank für dein Feed­back ❤️

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
  13. Wow! Die Waf­feln sehen super lecker aus und mit Kokos­mehl und Kokos­ras­peln klingt wirk­lich himm­lisch! Das wer­de ich auch mal ausprobieren!
    Lie­be Grüße
    Sina

    Antworten
    1. Vie­len Dank Sina, freut uns! ? Viel Spaß beim Nachbacken!

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  14. Ihr Lie­ben!
    Ich habe eine ganz prag­ma­ti­sche Fra­ge – was habt ihr für ein Waffeleisen?
    Ich habe die Waf­feln ein­mal auf mei­nem 20 Jah­re alten Eisen gemacht und die wür­den klas­se. Nach­dem das den Geist auf­gab, habe ich eins von Gra­ef gekauft (angeb­lich Super Anti Haft) und der Teig hat sich mit dem Eisen trotz Ein­fet­ten so ver­ba­cken, dass ich ihn nicht mehr raus bekom­men habe…?
    Viel­leicht habt ihr einen Tipp, denn ich LIEBE eure Waf­feln… danke!

    Antworten
    1. Hi Nad­ja,

      also ein Waf­fel­ei­sen kön­nen wir (noch) nicht emp­feh­len. Wir hat­ten da schon diver­ses da und im Nor­mal­fall – von alt bis neu – und im Nor­mal­fall funk­tio­niert alles nach Rezept. 

      Aller­dings soll­te man dar­auf ach­ten, dass die Waf­feln vor dem ers­ten Öff­nen des Eisens gut „vor­ge­ba­cken“ sind.

      Lie­be Grüße

      Antworten
  15. Das Rezept klingt sehr gut! Die Kom­bi­na­ti­on aus Kokos, Bir­nen und Zwetsch­gen hät­te ich jetzt auch seeeehr ger­ne. Aber wirk­lich wahn­sinn, dass es Waf­feln schon so lan­ge gibt – wär ich nie drauf gekom­men! Lie­be Grü­ße, Ina

    Antworten
    1. Vie­len Dank Ina ?

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  16. Dan­ke für das tol­le Rezept. Haben ges­tern die glu­ten­freie Vari­an­te ausprobiert…die Waf­feln waren super. Und das Kom­pott auch. Echt lecker und auch sehr sät­ti­gend. Macht ger­ne mehr Waf­fel-Rezep­te. Vie­le lie­be Grü­ße, Yvonne

    Antworten
    1. Hi Yvonne,

      toll, dan­ke! Freut mich, dass dir die Waf­feln auch so gut geschmeckt haben! ? Sehr ger­ne, wer­den wir machen!

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
  17. Das klingt so super lecker! Kokos ist mein abso­lu­ter Favo­rit! Haben die Waf­feln dann auch die glei­che Kon­sis­tenz wie her­kömm­li­che Waffeln? 

    Ich bin kei­ne rei­ne Vega­ne­rin aber mehr und mehr begeis­tert, wie gut man auf die­se Wei­se doch kochen und backen kann. Gera­de für den Win­ter eine tol­le Idee! 

    Bus­si Maria

    Antworten
    1. Hi Maria,

      lie­ben Dank!
      Die Waf­feln mit Kokos- und Din­kel­mehl haben eine schö­ne Kon­sis­tenz. Allei­ne durch das Kokos­mehl wird der Teig aber etwas „kom­pak­ter“ als ein Teig, der nur z. B. nur aus Wei­zen- oder Din­kel­mehl her­ge­stellt wird ?

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
  18. Toll, muss ich unbe­dingt mal als glu­ten­freie Vari­an­te aus­pro­bie­ren. LG Joana

    Antworten
    1. Hej Joana,

      auf jeden Fall! Wür­de mich freuen ?

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
    1. Vie­len Dank lie­be Jenny ?

      Antworten
  19. Die sehen unglaub­lich lecker aus! Ich will jetzt auch Waffeln 😉

    Antworten
  20. Ich glau­be, es gibt tat­säch­lich nie­man­den, der kei­ne Waf­feln mag. Zumin­dest ken­ne ich kei­nen… Und so eine Per­son wäre mir auch höchst suspekt 😉 Rich­tig span­nend, dass die Waf­fel­ge­schich­te schon so weit zurück­geht. Hät­te ich nie gedacht!

    Lie­be Grüße
    Lena | http://​www​.healt​hy​le​na​.de

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.