Knusprige Schwarzkohl-Pies aus der Gusseisenpfanne

Knusprige Schwarzkohl-Pies aus der Gusseisenpfanne
Direkt zum Rezept →

Eine Sache können Nadine und ich nun von unserer Bucket List streichen: Einen kompletten Marktstand leer zu kaufen. Okay, es geht dabei nur um eine Gemüsesorte und auch der Vorrat war schon von Anfang an nicht besonders groß, aber trotzdem – leer gekauft, yeah!

Dass es sich dabei nur um für den Schwaben „exotische“ Gemüsesorten wie Schwarzkohl handeln kann, versteht sich ja von selbst. Im Ernst, wir sind ja schon froh, wenn wir zumindest in den kalten Monaten normalen Grünkohl einkaufen können. Schwarzkohl? Jackpot! Wobei man das Zeug auch im Topf ziehen kann. Angeblich zumindest.

Allerdings kann die zweijährige Pflanze, die auch als Palmkohl bekannt ist, bis zu 3 m hoch werden und das sprengt dann schon den Balkonrahmen. Zurück zum Thema. Markstand leer gekauft, was machen wir nun damit?

Wie wäre es mit unseren knusprigen Schwarzkohl-Pies? Aus der heißen Gusseisenpfanne – es ist ja schließlich Herbst und da braucht man etwas Wärmendes (sieht man mal davon ab, dass sich der November 2015 bisher irgendwie so gar nicht nach November anfühlt). Und versprochen, die Pies sind einfacher und schneller zubereitet, als sie klingen.

Knusprige Schwarzkohl-Pies aus der Gusseisenpfanne
Zutaten für 4 Portionen

Knusprige Schwarzkohl-Pies aus der Gusseisenpfanne

Für den Teig

Für die Füllung

  1. Für den Teig Dinkelmehl und Salz vermengen, Olivenöl in Wasser einrühren. Flüssigkeit zum Mehl geben, kurz mit einem Kochlöffel vermengen, anschließend mit den Händen oder in der Küchenmaschine 5 Minuten gut durchkneten. Teig in einer abgedeckten Schüssel 30 Minuten ruhen lassen.

  2. Für die Füllung Tomatenpassata und ‑mark vermengen, Knoblauchzehe pressen und zusammen mit dem Zucker, Oregano, Salz und Pfeffer unter die Saucenbasis rühren.

  3. Etwa das untere Drittel der Schwarzkohlstiele entfernen. Dazu mit einem scharfen Messer am Stiel entlang schneiden und den Stiel herausbrechen. Die übrigen Blätter in feine Streifen schneiden und unter die Sauce heben.

  4. Backofen auf 220° C vorheizen, vier kleine Gusseisenpfannen (für Alternativen siehe Tipps) mit aufheizen.

  5. Teig aus der Schüssel nehmen, vierteln und die Teiglinge auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche etwa 5 mm dick rund ausrollen.

  6. Die Pfannen aus dem vorgeheizten Backofen nehmen. Innen leicht mit Öl auspinseln, anschließend den ausgerollten Teig hineinlegen und (Vorsicht, heiß!) leicht andrücken.

  7. Die Schwarzkohl-Füllung auf die Pfannen verteilen, leicht andrücken und optional mit veganem Cashew-Mozzarella toppen. Mit ein paar weiteren Tropfen Olivenöl toppen und 12–15 Minuten backen.

Unsere Tipps

Statt kleinerer Pfannen kann auch eine große mit einem Durchmesser von 26–28 cm verwendet werden. Alternativ geht auch eine Tarte- oder Quicheform, die nicht mit vorgeheizt wird.

Knusprige Schwarzkohl-Pies aus der Gusseisenpfanne
Knusprige Schwarzkohl-Pies aus der Gusseisenpfanne

Unterstütze uns

Für diesen Post haben wir keinen Sponsoren. Aber auch du kannst uns unterstützen und uns dabei helfen, dieses kleine Business aus Herzblut und viel Liebe zum Essen am Laufen zu halten. Was sagst du? Hast du Lust auf viele weitere Küchenabenteuer mit uns? Dann komm in die „Sriracha-Gang“ auf Steady.

Steady

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt es, zu kochen, guten Kaffee, Chilis in allen Formen und Farben, Kameras und Objektive – hofft dabei, dass er das ganze Zeug auch zumindest einigermaßen angemessen bedienen kann –, hat nie genügend Messer, sitzt gerne auf dem Mountainbike und hört dabei Metal.


Gib deinen Senf dazu!