#

Einfache Kartoffel-Quinoa-Patties

Einfache Kartoffel-Quinoa-Patties

Wenn man mich fra­gen wür­de, was ich auf eine ein­sa­me Insel mit­neh­men wür­de, dann wür­den es Kar­tof­feln auf jeden Fall unter mei­ne Top 5 schaffen!

Aber sowas von. Ich lie­be Kar­tof­feln und wer­de von Jörg regel­mä­ßig des­we­gen auf­ge­zo­gen: „Was möch­test du heut‘ Abend essen? Ach so ja, ich weiß schon. Kar­tof­feln!

Und damit hat er echt oft recht. Kar­tof­feln könn­te ich tat­säch­lich jeden Tag essen. Wie Matt Damon in „The Mar­ti­an“. (Nur das mit dem Dün­gen wür­de ich ungern nachmachen)

Über mei­ne Begeis­te­rung über die gute Tüf­te habe ich mich ja hier schon mal etwas aus­ge­las­sen. Und trotz­dem gera­te ich immer wie­der ins Schwär­men. Alte Lie­be und so.

Mir wird’s auch nie zu lang­wei­lig, „schnö­de Pell­kar­tof­feln“ mit gutem Lein­öl und vega­nem Quark zu ver­put­zen – im Gegen­teil, ich könnt‘ mich da wirk­lich ‚rein­le­gen!

Jörg ist da lei­der nicht hun­dert­pro­zen­tig der glei­chen Mei­nung. Also gibt’s eben öfter „Kom­pro­miss-Gerich­te“ mit Kar­tof­feln. Die schme­cken mir min­des­tens genau­so gut. Und Jörg zum Glück auch.

Unse­re heu­ti­gen Kar­tof­fel-Qui­noa-Pat­ties sind zum Bei­spiel – zusam­men mit unse­ren bun­ten Kar­tof­feln, dem Rös­ti, der Piz­za-Tor­til­la, dem Boh­nen­sa­lat, den Spa­ghet­ti-Ligu­ria oder unse­rem Kasch­mir-Cur­ry – eines von vie­len die­ser Rezepte.

Die Pat­ties sind schnell gemacht, las­sen sich auch super vor­be­rei­ten und bis zum Bra­ten im Kühl­schrank auf­he­ben. Auch als Bur­ger-Pat­ties machen sie eine gute Figur!

Einfache Kartoffel-Quinoa-Patties

Umge­kehrt gilt dies übri­gens bei Jörg und mir für Brok­ko­li. Von Brok­ko­li „pur“ bin lei­der ich nicht der größ­te Fan. Aber in so man­ches lecke­re Gericht „inte­griert“ und rein­ge­mo­gelt, haben Mr. Brok­ko­li und ich kei­ner­lei Probleme.

Na bit­te, und alle sind happy!

Wie wird denn bei dir zu Hau­se gekocht, damit der Haus­segen nicht schief hängt?

Einfache Kartoffel-Quinoa-Patties

Zutaten für 6 Stück

Drucken
Vor­be­rei­tung 20 Minu­ten
Zube­rei­tung 20 Minu­ten
Gesamt 40 Minu­ten
  1. Kar­tof­feln 20 Minu­ten weich garen.
  2. Qui­noa in der dop­pel­ten Men­ge Was­ser auf­ko­chen und 15 Minu­ten bei nied­ri­ger Hit­ze mit geschlos­se­nem Deckel garen. Anschlie­ßend 5 Minu­ten quel­len lassen.
  3. Kar­tof­feln pel­len und rei­ben, Peter­si­lie fein hacken. Mit Qui­noa, Salz, Zitro­nen­zes­ten, Kreuz­küm­mel- und Kori­an­der­sa­men, Papri­ka­pul­ver und Peter­si­lie vermengen.
  4. Kar­tof­fel­mas­se zu 6 Brat­lin­gen for­men. Öl in eine hei­ße Pfan­ne geben und die Fri­ka­del­len bei mitt­le­rer bis hoher Hit­ze 5 Minu­ten pro Sei­te gold­braun braten.
  5. Dazu passt per­fekt ein kna­cki­ger Salat und etwas Kräu­ter­quark oder Tzatziki.
Einfache Kartoffel-Quinoa-Patties Einfache Kartoffel-Quinoa-Patties

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

50 Kommentare

  1. Hal­lo ihr lieben…könnte das auch mit süss­kar­tof­feĺ klap­pen? Sind ja eher auf der meh­li­gen seite…was meint ihr?
    Ich hab sie mit vor­wie­gend fest­ko­chen­den gemacht und hab her­aus­ge­fun­den, dass sie zerfa,len, wenn man sie beim bra­ten flach­drückt. Lässt man das, funk­tio­niert es einwandfrei!
    Dan­ke und schö­nen abend! Lg aus Österreich

    Antworten
    1. Hi Ange­li­ka,

      wenn du zu viel Druck auf­wen­dest, dann bre­chen sämt­li­che Kar­tof­fel­pat­ties zwangs­läu­fig auf. Mit etwas Gefühl geht das um eini­ges bes­ser. Süß­kar­tof­fel müss­test du tes­ten. Not­falls wür­de ich mit etwas Kar­tof­fel­stär­ke nachhelfen.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  2. Ges­tern nach­ge­kocht ‑sehr lecker! Auch mein nicht vega­ner Mann hat mit­ge­ges­sen 🙂 Nun bei mir kamen kei­ne 6 (wie im Rezept), son­dern 14 Brat­lin­ge raus 🙂

    Antworten
    1. Dann hast du eben um eini­ges klei­ne­re Brat­lin­ge geformt. 😅

      Freut uns auf jeden Fall sehr, dass euch das Rezept so gut geschmeckt hat.

      Antworten
  3. Köst­lich ist das ein­zi­ge Wort, wel­ches mir dazu einfällt:)
    Nor­ma­ler­wei­se bin ich beim Kochen über­haupt kei­ne Wie­der­ho­lungs­tä­te­rin, die­ses Rezept könn­te es aber tat­säch­lich noch­mal in unse­re Pfan­ne schaffen.
    Super für übrig­ge­blie­be­ne Kar­tof­feln vom Vor­tag. Danke.

    Antworten
  4. Ich habe sie aus­pro­biert und es ist mega lecker. Aber das Rezept ist ein­fach zu viel, wenn man allei­ne i(s)st.
    Für mich allei­ne neh­me ich eine Kar­tof­fel (60–80g mit der Waa­ge gewo­gen) und die Häf­te vom Gewicht an Qui­noa, sodass die Ver­hält­nis­se nach dem Rezept bestehen blei­ben. Ich mache aber aus ihnen eher klei­ne „Fika­dell­chen“. Also ca 6–7 Stück kom­men bei einer Por­ti­on raus. Zusätz­lich wen­de ich sie in Panier­mehl, damit sie in mei­ner alten Pfan­ne nicht kle­ben blei­ben und über­all gleich­mä­ßig knusp­rig werden.

    Ich kann das Rezept nur emp­feh­len, auch wenn es etwas zeit­in­ten­siv ist.
    Ich wür­de das Rezept ger­ne als eine Art „Meal-Prep“ benutz­ten und Mal ordent­lich eine gro­ße Men­ge an Fri­ka­dell­chen machen. Sie dann ein­fach in den Küh­ler zu stel­len und sie dann im Lau­fe der Woche zube­rei­ten. Ich weiß aber nicht so recht, ob das mög­lich ist.

    Antworten
  5. Hey Ihr Lie­ben, eine Fra­ge. Ich koche in der Coro­na Zeit gera­de für einen 84jährigen Mann. Nicht so einfach.…kein Vega­ner (aber ich koche klar nur so) und auch sonst ziem­lich mäke­lig 🙂 Des­we­gen bin ich gera­de auf der Suche nach geeig­ne­ten Rezep­te. Hier könn­te ich mir vor­stel­len dass es ihm schme­cken könn­te. Viel­leicht einen Dip oder eine Bra­ten­sos­se dazu und Karotten/Erbsen Gemüse.Ich hab die Pat­ties lei­der bis­her noch nicht getes­tet, des­halb die Fra­ge bevor ich so vie­le mache…Denkt ihr, wenn er sie sich in der Mikro­wel­le auf­wärmt, dass sie dann schme­cken, oder wer­den sie wohl zu weich? Freue mich sehr auf Ant­wort. Einen schö­nen Sonn­tag wün­sche ich Euch. Lie­be Grüs­se, Manu

    Antworten
    1. Hi Manue­la, oh, das ist cool von dir! Die Pat­ties soll­ten eigent­lich auch in der Mikro­wel­le gut auf­wärm­bar sein. Ach­te dar­auf, dass sie kom­plett abküh­len, dann wer­den sie fes­ter. So kannst du sie auch easy ein­frie­ren. Und ey, Bra­ten­sauce dazu? Das klingt so, als soll­ten wir’s nachmachen. 👍

      Antworten
    2. Hal­lo Manu! Hast du ihm die Pat­ties mitt­ler­wei­le kre­denzt? Ich habe sie grad das ers­te mal gemacht und beim schna­bo­lie­ren dei­nen Kom­men­tar gele­sen. Dach­te ich wür­de dann vllt die Gewürz­mi­schung etwas abändern,mit Paprika,Petersilie viel­leicht noch ein paar Zwiebeln…übrigens mega­l­e­cker die Teile,habe auch einen joghurt-kres­se dip dazu und gedüns­te­ten Brok­ko­li-stel­le mir bra­ten­sauce aber auch mega dazu vor!

      Antworten
      1. Hal­lo Daniela,
        es fällt mir gera­de sehr schwer das zu schreiben…Leider hat­te ich kei­ne Mög­lich­keit mehr dazu, er hat sich frei­wil­lig aus dem Leben ver­ab­schie­det 🙁 Aber er woll­te es so…das muss ich in mei­nem Her­zen und Gedan­ken respektieren.
        Ich wer­de die Pat­ties die nächs­ten Tage in Geden­ken an ihn für mich machen.
        Vie­len Dank für Dei­ne Nach­richt und Dei­nen Tipp. Zwie­beln und Peter­si­lie dar­in sind sicher sehr lecker. Ich mel­de mich ger­ne, wenn ich sie aus­pro­biert habe.
        Lie­be Grüs­se von Manu

      2. Oh no! Das tut uns wirk­lich leid. 

        Mein raben­schwar­zer Humor denkt sich jetzt „hof­fent­lich lag das nicht an unse­ren Pat­ties 🙈“ und weil das jetzt irgend­wie raus­muss­te: Sieh‘ das bit­te als Anteilnahme.

        Lie­be Grüße
        Jörg

  6. Wow, ich lie­be die Qui­noa-Kar­tof­fel-Kom­bi! Haben sie wahl­wei­se mit Zitro­nen-Joghurt-Dip und Bal­sa­mi­co-Sau­ce geges­sen, dazu gabs Salat – war suuu­per lecker! Die „rohen“ Brat­lin­ge las­sen sich auch gut ein­frie­ren. Ach­tung: Man muss wirk­lich fest­ko­chen­de (spe­cki­ge) Kar­tof­feln ver­wen­den. Dan­ke für das tol­le Rezept!!

    Antworten
    1. Oooh, so ein Bal­sa­mic-Dip kann ich mich auch gut dazu vor­stel­len. Lie­ben Dank für das Feedback!

      Antworten
  7. Wel­che Qui­noa ist denn bes­ser oder wur­de denn benutzt? Auf den Fotos ist es nicht erkenn­bar. Gemisch­ter oder schwar­zer? Ver­linkt ist aber weißer.

    Antworten
    1. Wir ver­wen­den meis­tens gemisch­ten Qui­noa, sieht ein­fach schi­cker aus. Wäre aber auch eigent­lich egal, die Farb­va­ri­an­ten unter­schei­den sich nicht maß­geb­lich. Habe den Link angepasst. 🙂

      Antworten
  8. Dad Rezept sieht toll aus. Ich habe lei­der aber nur eine schreck­lich lah­me Elek­tro­plat­te, bei der Kar­tof­feln­ko­chen eine Ewig­keit dau­ert. Des­halb schnei­de ich die unge­koch­ten, geschäl­ten Kar­tof­feln immer in klei­ne­re Stü­cke, wenn ich zB beim Kar­tof­fel­pü­ree mache. 

    Glaubt ihr, dass ich das auch hier machen kann, oder ver­än­dert sich dann irgend­wie der Stär­ke­gehalt zu sehr oder so, sodass die Pat­ties nicht mehr kleben?

    Antworten
    1. Die Kar­tof­feln neh­men so halt mehr Was­ser auf, das musst du schluss­end­lich irgend­wie aus­glei­chen. Ich wür­de sie rela­tiv lan­ge und gut aus­damp­fen las­sen und bei Bedarf mit Mehl, Kar­tof­fel­stär­ke oder gemah­le­nen Hafer­flo­cken binden.

      Antworten
  9. Hal­lo, sieht gut aus! Kann man die auch im Back­ofen backen?

    Antworten
    1. Probier’s aus. Wir wür­den nicht auf den Crunch der gebra­te­nen Pat­ties ver­zich­ten wollen. 🙂

      Antworten
  10. Hi Jörg, dan­ke dir für die schnel­le Ant­wort 🙂 das klingt plau­si­bel. Aber 250g roher Qui­noa war im gekoch­ten Zustand ein­fach wahn­sin­nig viel! Das konn­te ich mir dann doch nicht vorstellen.
    Habe also 250g gekoch­ten qui­noa genom­men und jetzt noch jede Men­ge übrig 😉 die Gewürz­men­ge hat auch genau hin­ge­hau­en mit der Men­ge. Pat­ties waren super lecker, zwi­schen Finn­bröt­chen und mit Ketch­up ein neu­es Lieb­lings­abend­essen 🙂 LG

    Antworten
    1. Toll, das freut uns! Vie­len lie­ben Dank 🙂

      Lie­ber Gruß,
      Nadine

      Antworten
  11. Da ich in den Kom­men­ta­ren gele­sen habe dass es manch­mal nicht geklappt hat hier noch eine Fra­ge : (hof­fent­lich liest sie bald jemand, woll­te gleich die pat­ties machen…) muss das qui­noa gekocht 250g sein oder roh? Ich den­ke bei Kar­tof­feln ist das egal… Das glei­che war auch beim Lin­sen­auf­strich, da hab ich zum Glück in den Kom­men­ta­ren gele­sen wie vie­le rohe Lin­sen gekoch­ten entsprechen.

    Ansons­ten lie­be ich eure Rezep­te see­ehr!!! Bin erst seit Novem­ber zu 95% vegan, davor omni­vor und eure Rezep­te sind wirk­lich lecker 🙂

    Antworten
    1. Wenn ihn der Zuta­ten­lis­te nicht ver­merkt ist, dass etwas bereits vor­ge­kocht sein soll und wir es in den Schrit­ten ja auch beschrei­ben, dann gilt die Anga­be natür­lich für den rohen Quinoa 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  12. Heu­te nach­ge­kocht, es hat super geschmeckt, aber lei­der hat­te ich trotz nicht meh­li­gen Kar­tof­feln auch das Pro­blem dass sie aus­ein­an­der fie­len 🙁 Es war dann sowas wie eine Qui­noa Rös­ti. Lie­ber Gruss, Sara

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Sara,

      das dürf­te eigent­lich nicht pas­sie­ren. Aller­dings haben ver­schie­de­ne Kar­tof­fel­sor­ten eben auch unter­schied­li­che Stär­ke­gehal­te. Ein­fach mal mit einer ande­ren Kar­tof­fel probieren 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  13. Ich habe die Pat­ties ges­tern pro­biert und es hat lei­der gar nicht funk­tio­niert! Die Mas­se schmeck­te super aber die ließ sich nicht zu Pat­ties ver­ar­bei­ten. sie fie­len kom­plett aus­ein­an­der, lie­ßen sich sich auch mit viel Öl nicht bra­ten, geschwei­ge denn wen­den. Irgend­wel­che Ideen wor­an es lag? Dan­ke schonmal -)

    Antworten
    1. Hi lie­be Marie!

      Das ist so auf die Fer­ne natür­lich schwie­rig zu beant­wor­ten. Hast du viel­leicht eine meh­lig­ko­chen­de Kar­tof­fel­sor­te verwendet?

      Antworten
    2. Sobald ich mer­ke, dass irgend­wel­che Patties/Küchlein nicht zusam­men hal­ten, gebe ich nach und nach etwas Son­nen­blu­men­pro­te­in dar­un­ter, das bin­det ein­wand­frei ab. 🙂

      Antworten
  14. Dan­ke fürs schö­ne Rezept. Ich hat­te uner­war­tet kei­nen Qui­noa mehr und habe es not­ge­drun­gen mit Hir­se gemacht, das ging auch gut und schmeck­te sehr lecker. Dazu gab es ein sämi­ges Gemü­se­cur­ry, das hat wun­der­bar harmoniert.

    Antworten
  15. Hal­lo mei­ne Liebe
    Ich möch­te die­ses Rezept am Wochen­en­de aus­pro­bie­ren. Soll­ten die Kar­tof­feln ganz durch­ge­kocht wer­den oder soll­ten sie noch Biss haben? Da du schreibst, Kar­tof­feln „rei­ben“. Wei­che Kar­tof­feln kann man ja nicht mehr rei­ben, eher zermatschen =).

    Möch­te nichts falsch machen.

    Lie­be Grüsse

    Tama­ra

    Antworten
    1. Es kommt natür­lich ein biss­chen auf die Kar­tof­fel­sor­te an, aber auch rela­tiv meh­lig­ko­chen­de Kar­tof­feln las­sen sich nach 20 Minu­ten noch eini­ger­ma­ßen „rei­ben“. Kei­ne Sor­ge, es wird kein kom­plet­ter Matsch, du darfst aber natür­lich nicht die Kon­sis­tenz von gerie­be­nen rohen Kar­tof­feln erwarten 😉

      Durch das Rei­ben tritt etwas von der Stär­ke aus, dadurch hal­ten die Pat­ties beim Bra­ten bes­ser zusammen.

      Antworten
  16. Ja, ich ver­mu­te auch, dass es an den Kar­tof­feln lag… Ver­su­che es am Sonn­tag nochmal. ?

    Antworten
    1. Super, wir hof­fen, es hat nun geklappt! ?

      Antworten
  17. Ich hab es letz­tens end­lich aus­pro­biert, hat­te aber das Pro­blem, dass die Brat­lin­ge über­haupt nicht zusam­men­ge­hal­ten haben. Was könn­te ich falsch gemacht haben?
    War aller­dings nicht wei­ter dra­ma­tisch… Ich hab ein­fach die Mas­se schön kross ange­bra­ten und mit Nüs­sen gepimpt. War dann eine Art „Kar­tof­fel-Qui­noa-Nuss-Pfan­ne“?
    Die Wür­zung ist jeden­falls super lecker!!
    Ich ver­su­che es dem­nächst noch­mal… Viel­leicht lag es an der Kartoffelsorte?!

    Antworten
    1. Hi Lin­da!

      So ohne dabei zu ste­hen ist es natür­lich schwie­rig, den „Feh­ler“ zu fin­den, aber eigent­lich ist die Mischung easy zu ver­ar­bei­ten. Hast du even­tu­ell ultra-fest­ko­chen­de Kar­tof­feln verwendet?

      LG

      Antworten
  18. Ein tol­les Rezept, das wer­de ich ganz bald mal aus­pro­bie­ren! „Zum Glück“ koche ich meis­tens für mich selbst, da redet mir wenigs­tens nie­mand rein 😛
    Ich bin ein rie­sen Kar­tof­fel­fan schon seit dem ich klein bin und esse am liebs­ten Kar­tof­fel­brei mit gebra­te­nem Apfel und Zwie­beln – mein abso­lu­tes Lieblingsgericht!
    Da ich mich ger­ne ein biss­chen vega­ner ernäh­ren möch­te, fin­de ich euren Blog sehr toll! Immer vie­le neue und schö­ne Rezep­te, ich wer­de hof­fent­lich vie­le davon ausprobieren.
    Also, macht wei­ter so! 🙂

    Antworten
    1. Vie­len lie­ben Dank lie­be Lea! Oh ja, das mit dem „Rein­re­den“ ist so eine Sache bzw. Kom­pro­mis­se muss man zu meh­re­ren immer machen, hehe ? Ui, Kar­tof­fel­brei mit Apfel und Zwie­beln klingt auch super lecker, muss ich aus­pro­bie­ren ☺️ Dan­ke dir für das lie­be Feed­back, freu­en wir uns!

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  19. Ich pro­bier das direkt mal aus!
    Ich lie­be Kar­tof­feln. Seit 2 Jah­ren pflan­zen wir sie sogar selbst in Kübeln an 🙂 Es macht Spaß, ihnen beim Wach­sen zuzu­se­hen und dann auch noch über die win­zigs­ten Ern­te­er­fol­ge in Jubel auszubrechen 😉

    Ich mag euren Blog sehr! Das woll­te ich mal loswerden 🙂

    Lie­be Grü­ße, Linda

    Antworten
    1. Hej Lin­da,

      oh, selbst­ge­zo­ge­ne Süß­kar­tof­feln sind natür­lich rich­tig toll, yay! Da wür­de ich auch jubeln ? Vie­len lie­ben Dank für dein Feed­back, freu­en wir uns ♡ 

      Lie­ber Gruß,
      Nadine

      Antworten
  20. Es hat super geschmeckt und war sehr ein­fach zu machen!!! Es wird sicher nicht das letz­te Mal dass ich habe die­se Kar­tof­feln-Qui­noa-Pat­ties mache… Übri­gens eure Bücher sind wirk­lich super!!! ( die Rezep­te sind „Glas Klar“ erklärt und die Bil­der sowie Gra­phi­ken sehen fan­tas­tisch aus). Dan­ke dafür !

    Antworten
    1. Hey Feli­xi­ne,

      toll, da freu­en wir uns! Dan­ke dir ? Dann wei­ter­hin viel Spaß beim Köcheln!

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  21. Ich wer­de gleich heu­te Abend die­ses Rezept probieren…Es sieht „yum­my“ aus!

    Antworten
    1. Vie­len Dank Felix! Dann schon mal guten Hunger ?

      Antworten
  22. Schon getes­tet, Kar­tof­feln waren gekocht im Kühl­schrank, der Rest ging ganz schnell. Ein sehr lecke­res, schnel­les Gericht, knus­pe­rig. Gefällt mir sehr gut, hat allen geschmeckt! Das wird ein Lieb­lings­es­sen! Danke!

    Antworten
    1. Yay! Das freut uns Doris, lie­ben Dank ?

      Antworten
  23. Wow, ich bin auch so ein Kar­tof­fel-Jun­kie – sieht super lecker aus ?

    Antworten
    1. Dan­kö ?

      Antworten
  24. Wit­zig, von mir aus könn­te es auch jeden Tag Kar­tof­feln geben. Und nie teilt jemand mit mir die­se Lei­den­schaft, weil die meis­ten Leu­te Kar­tof­feln lang­wei­lig fin­den. Pff, dabei kann man sie doch so viel­sei­tig zube­rei­ten. Tat­säch­lich habe ich Kar­tof­feln nich nie in Kom­bi mit Qui­noa pro­biert. Das soll­te ich ändern 🙂

    Lie­be Grüße
    Lena 

    Antworten
    1. Viel Spaß beim Aus­pro­bie­ren, Lena! ?

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.