Dinner Time

Einfache Kartoffel-Quinoa-Patties

Einfache Kartoffel-Quinoa-Patties

Wenn man mich frage würde, was ich auf eine einsame Insel mitnehmen würde, dann würden es Kartoffeln auf jeden Fall unter meine Top 5 schaffen!

Aber sowas von. Ich liebe Kartoffeln und werde von Jörg regelmäßig deswegen aufgezogen: „Was möchtest du heut‘ Abend essen? Ach so ja, ich weiß schon. KARTOFFELN!“

Und damit hat er echt oft recht. Kartoffeln könnte ich tatsächlich jeden Tag essen. Wie Matt Damon in „The Martian“. (Nur das mit dem Düngen würde ich ungern nachmachen 😂)

Über meine Begeisterung über die gute Tüfte habe ich mich ja hier schon mal etwas ausgelassen. Und trotzdem gerate ich immer wieder ins Schwärmen. Alte Liebe und so.

Mir wird’s auch nie zu langweilig, „schnöde Pellkartoffeln“ mit gutem Leinöl und veganem Quark zu verputzen – im Gegenteil, ich könnt‘ mich da wirklich reinlegen!

Jörg ist da leider nicht hundertprozentig der gleichen Meinung 😜. Also gibt’s eben öfter „Kompromiss-Gerichte“ mit Kartoffeln. Die schmecken mir mindestens genauso gut. Und Jörg zum Glück auch.

Unsere heutigen Kartoffel-Quinoa-Patties sind zum Beispiel – zusammen mit unseren bunten Kartoffeln, dem Rösti, der Pizza-Tortilla, dem Bohnensalat, den Spaghetti-Liguria oder unserem Kaschmir-Curry – eines von vielen dieser Rezepte.

Die Patties sind schnell gemacht, lassen sich auch super vorbereiten und bis zum Braten im Kühlschrank aufheben. Auch als Burger-Pattie machen sie eine gute Figur!

Einfache Kartoffel-Quinoa-Patties

Umgekehrt gilt dies übrigens bei Jörg und mir für Brokkoli. Von Brokkoli „pur“ bin leider ich nicht der größte Fan. Aber in so manches leckere Gericht „integriert“ und reingemogelt, haben Mr. Brokkoli und ich keinerlei Probleme.

Na bitte, und alle sind happy! 🙏🏼

Wie wird denn bei dir zu Hause gekocht, damit der Haussegen nicht schief hängt? 😊

Einfache Kartoffel-Quinoa-Patties

Zutaten für 6 Kartoffel-Quinoa-Patties 

  • 500 g festkochende Kartoffeln
  • 250 g Quinoa
  • 4 Stängel Petersilie
  • 1 TL Salz
  • ½ TL Zitronenzesten (bio)
  • 1 TL Kreuzkümmelsamen
  • ½ TL Koriandersamen
  • ½ TL Paprikapulver, rosenscharf
  • 2 EL Rapsöl

Einfache Kartoffel-Quinoa-Patties

Kartoffeln 20 Minuten weich garen.

Quinoa in der doppelten Menge Wasser aufkochen und 15 Minuten bei niedriger Hitze mit geschlossenem Deckel garen. Anschließend 5 Minuten quellen lassen.

Kartoffeln pellen und reiben, Petersilie fein hacken. Mit Quinoa, Salz, Zitronenzesten, Kreuzkümmel- und Koriandersamen, Paprikapulver und Petersilie vermengen.

Kartoffelmasse zu 6 Bratlingen formen. Öl in eine heiße Pfanne geben und die Frikadellen bei mittlerer bis hoher Hitze 5 Minuten pro Seite goldbraun braten.

Dazu passt perfekt ein knackiger Salat und etwas Kräuterquark oder Tzatziki.

Einfache Kartoffel-Quinoa-Patties

Seit 2005 glücklich vegan. Pinterest- und Grüne Smoothies-Addict. Kocht aus Leidenschaft. Grafikdesignerin @ kreativagentur wowitmoves

Du kannst mit den Pfeiltasten ( & ) auf deiner Tastatur zwischen den vorherigen und nächsten Einträgen weiterschalten. Probier’s gleich mal aus!

18 comments

  1. Witzig, von mir aus könnte es auch jeden Tag Kartoffeln geben. Und nie teilt jemand mit mir diese Leidenschaft, weil die meisten Leute Kartoffeln langweilig finden. Pff, dabei kann man sie doch so vielseitig zubereiten. Tatsächlich habe ich Kartoffeln nich nie in Kombi mit Quinoa probiert. Das sollte ich ändern 🙂

    Liebe Grüße
    Lena

    Antworten
    • Viel Spaß beim Ausprobieren, Lena! 😉

  2. Wow, ich bin auch so ein Kartoffel-Junkie – sieht super lecker aus 😀

    Antworten
    • Dankö 😘

  3. Schon getestet, Kartoffeln waren gekocht im Kühlschrank, der Rest ging ganz schnell. Ein sehr leckeres, schnelles Gericht, knusperig. Gefällt mir sehr gut, hat allen geschmeckt! Das wird ein Lieblingsessen! Danke!

    Antworten
    • Yay! Das freut uns Doris, lieben Dank 😊

  4. Ich werde gleich heute Abend dieses Rezept probieren…Es sieht „yummy“ aus!

    Antworten
    • Vielen Dank Felix! Dann schon mal guten Hunger 😊

  5. Es hat super geschmeckt und war sehr einfach zu machen!!! Es wird sicher nicht das letzte Mal dass ich habe diese Kartoffeln-Quinoa-Patties mache… Übrigens eure Bücher sind wirklich super!!! ( die Rezepte sind „Glas Klar“ erklärt und die Bilder sowie Graphiken sehen fantastisch aus). Danke dafür !

    Antworten
    • Hey Felixine,

      toll, da freuen wir uns! Danke dir 😊 Dann weiterhin viel Spaß beim Köcheln!

      Liebe Grüße
      Nadine

  6. Ich probier das direkt mal aus!
    Ich liebe Kartoffeln. Seit 2 Jahren pflanzen wir sie sogar selbst in Kübeln an 🙂 Es macht Spaß, ihnen beim Wachsen zuzusehen und dann auch noch über die winzigsten Ernteerfolge in Jubel auszubrechen 😉

    Ich mag euren Blog sehr! Das wollte ich mal loswerden 🙂

    Liebe Grüße, Linda

    Antworten
    • Hej Linda,

      oh, selbstgezogene Süßkartoffeln sind natürlich richtig toll, yay! Da würde ich auch jubeln 😊 Vielen lieben Dank für dein Feedback, freuen wir uns ♡

      Lieber Gruß,
      Nadine

  7. Ein tolles Rezept, das werde ich ganz bald mal ausprobieren! „Zum Glück“ koche ich meistens für mich selbst, da redet mir wenigstens niemand rein 😛
    Ich bin ein riesen Kartoffelfan schon seit dem ich klein bin und esse am liebsten Kartoffelbrei mit gebratenem Apfel und Zwiebeln – mein absolutes Lieblingsgericht!
    Da ich mich gerne ein bisschen veganer ernähren möchte, finde ich euren Blog sehr toll! Immer viele neue und schöne Rezepte, ich werde hoffentlich viele davon ausprobieren.
    Also, macht weiter so! 🙂

    Antworten
    • Vielen lieben Dank liebe Lea! Oh ja, das mit dem „Reinreden“ ist so eine Sache bzw. Kompromisse muss man zu mehreren immer machen, hehe 😉 Ui, Kartoffelbrei mit Apfel und Zwiebeln klingt auch super lecker, muss ich ausprobieren ☺️ Danke dir für das liebe Feedback, freuen wir uns!

      Liebe Grüße
      Nadine

  8. Ich hab es letztens endlich ausprobiert, hatte aber das Problem, dass die Bratlinge überhaupt nicht zusammengehalten haben. Was könnte ich falsch gemacht haben?
    War allerdings nicht weiter dramatisch… Ich hab einfach die Masse schön kross angebraten und mit Nüssen gepimpt. War dann eine Art „Kartoffel-Quinoa-Nuss-Pfanne“😂
    Die Würzung ist jedenfalls super lecker!!
    Ich versuche es demnächst nochmal… Vielleicht lag es an der Kartoffelsorte?!

    Antworten
    • Hi Linda!

      So ohne dabei zu stehen ist es natürlich schwierig, den „Fehler“ zu finden, aber eigentlich ist die Mischung easy zu verarbeiten. Hast du eventuell ultra-festkochende Kartoffeln verwendet?

      LG

  9. Ja, ich vermute auch, dass es an den Kartoffeln lag… Versuche es am Sonntag nochmal. 😊

    Antworten
    • Super, wir hoffen, es hat nun geklappt! 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folge uns auf Instagram @eatthisorg

Suchbegriff eingeben und Enter drücken.