Süßes

Kanelbullar – schwedische Zimtschnecken mit Pumpkin Spice

Kanelbullar – schwedische Zimtschnecken mit Pumpkin Spice

Heu­te ist „Kanel­bul­lens dag“, der Tag der Zimt­schne­cke in Schwe­den. Und wir fei­ern kräf­tig mit einer Ladung duf­ten­der, fluffi­ger Hefe­teil­chen mit.

Eigent­lich sind die Kanel­bull­ar unse­ren klas­si­schen Nuss­schne­cke sehr ähn­lich. Aaa­ber, mag es am coo­ler klin­gen­den nor­di­schen Namen oder am andau­ern­den Hyg­ge- und Lagom-Trend lie­gen, Kanel­bull­ar sind kultiger.

Ja, der eine oder ande­re mag beim Wort hyg­ge­lig schon lang­sam mit den Augen rol­len – ich ken­ne da ja auch so einen –, aber ich freue mich ein­fach jedes Jahr tie­risch auf den Herbst und ins­be­son­de­re auf mei­nen Lieb­lings­mo­nat Okto­ber. Dann kön­nen die Strick­ja­cken und ‑socken gar nicht schnell genug aus dem Schrank geholt wer­den und war­me Zimt­schne­cken, Kaf­fee oder Tee schme­cken bei küh­le­ren Tem­pe­ra­tu­ren und Schiet­wet­ter eben ein­fach am bes­ten, oder?

Kanelbullar – schwedische Zimtschnecken mit Pumpkin Spice

Viel­leicht sind Kanel­bull­ar auch ein­fach nur so beliebt, weil man die Schne­cken, abge­se­hen von der Geh­zeit, ein­fach super schnell gemacht hat und auch kein gro­ßer Back­künst­ler sein muss, um die Teil­chen hin­zu­krie­gen? #backen­for­dum­mies

Ich weiß, vie­le fürch­ten sich vor Hefe­teig. Aber kei­ne Sor­ge, wenn du dich genau an unse­re Anlei­tung hältst, ist das Rezept wirk­lich idio­ten­si­cher. Versprochen!

Wie immer ver­zich­ten wir auf die vol­le Ladung Zucker und bas­teln uns statt der tra­di­tio­nel­len, üppi­gen Zucker-But­ter-Fül­lung eine schö­ne Pas­te aus Dat­teln, einem Hauch kara­mel­li­gen Rohr­zu­cker, Raps­öl und Pump­kin Spi­ce, das du viel­leicht noch von unse­rem Kür­bis-Chi­li übrig hast. Wir haben ja schließ­lich ver­spro­chen, dass wir bald ein Rezept mit Pump­kin Spi­ce nach­le­gen. Voilà!

Kanelbullar – schwedische Zimtschnecken mit Pumpkin Spice

Auch auf den obli­ga­to­ri­schen und zuge­ge­be­ner­ma­ßen foto­ge­nen Hagel­zu­cker ver­zich­ten wir und driz­zeln eine Run­de vega­nen Frisch­kä­se mit Zitro­nen­saft über die lau­war­men Schne­cken. Alter Schwe­de, schmeckt das lecker!

Falls du zu den Glück­li­chen gehörst, die heu­te nach dem Fei­er­tag noch zwei freie Tage genie­ßen dür­fen, kannst du ja gleich los­ba­cken und in Kür­ze duf­ten­de Kanel­bull­ar mamp­fen. Ansons­ten steht ja das nächs­te Wochen­en­de auch schon wie­der vor der Tür und dir steht einer ordent­li­chen schwe­di­schen Fika – der den Schwe­den fast schon hei­li­gen Kaf­fee­pau­se – auch nichts mehr im Wege!

Zutaten für 10 Schnecken

Drucken
Vor­be­rei­tung 15 Minu­ten
Zube­rei­tung 25 Minu­ten
Gesamt 40 Minu­ten
+ Geh­zeit 1 Stun­de 30 Minu­ten

Für den Hefeteig

Für die Füllung

Für das Topping

  1. Für den Teig Hefe und Zucker in zim­mer­war­mer Soja­milch auf­lö­sen. Zusam­men mit dem Öl und dem Kar­da­mom zum Mehl geben und 10 Minu­ten zu einem gleich­mä­ßi­gen Teig ver­kne­ten. Zuge­deckt an einem war­men Ort 1 Stun­de gehen las­sen, bis sich der Teig ver­dop­pelt hat.
  2. Für die Fül­lung Dat­teln mit hei­ßem Was­ser über­gie­ßen und 10 Minu­ten zie­hen las­sen. Anschlie­ßend Was­ser bis auf 40 ml abgie­ßen und glatt pürie­ren. Mit Pump­kin Spi­ce und Öl verrühren.

  3. Teig auf einer gut bemehl­ten Arbeits­flä­che 0,5 cm dünn auf etwa 20 x 35 cm aus­rol­len, mit der Pump­kin-Spice­fül­lung bestrei­chen und von der lan­gen Sei­te her eng auf­rol­len. Mit einem schar­fen Mes­ser in 3 cm brei­te Stü­cke schnei­den und mit etwa 2 cm Abstand in eine gefet­te­te Auf­lauf­form oder auf ein Back­blech geben.
  4. Abge­deckt an einem war­men Ort noch mal eine hal­be Stun­de gehen lassen.
  5. Back­ofen auf 190 °C Ober-/Un­ter­hit­ze vor­hei­zen. Kanel­bull­ar 25–30 Minu­ten backen. Abküh­len las­sen und lau­warm mit Frisch­kä­se­top­ping beträu­feln und servieren.

Tipps

Schnel­les DIY Pump­kin Spice

3 EL Zimt­pul­ver, 3 TL Ing­wer­pul­ver, 1 TL Kar­da­mom, 1 TL Mus­kat, 1 TL Piment, 2 Nel­ken fein mör­sern und in ein sau­be­res Schraub­glas füllen.

Kanelbullar – schwedische Zimtschnecken mit Pumpkin Spice

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

46 Kommentare

  1. Vie­len Dank für das tol­le Rezept!
    ich habe eine Fra­ge zum Equipment:
    Muss beim Back­vor­gang ein Deckel auf dem
    Topf, oder nicht?

    Dan­ke im Voraus!

    Grimms­koye

    Antworten
    1. Nein, da muss kein Deckel drauf. 🙂

      Antworten
  2. Hal­lo,

    Ich habe eine Fra­ge: habt ihr auch eine Idee, um das Rezept mit glu­ten­frei­en Mehl zu backen?
    Vie­len Dank im Voraus. 

    Anne

    Antworten
    1. Hi Anne,

      lei­der nein, da kön­nen wir immer nur dar­auf ver­wei­sen, dass ein Groß­teil der sagen wir mal „ein­fa­chen“ Teig­re­zep­te mit glu­ten­frei­en Mehl­mi­schun­gen funk­tio­niert, aus­pro­biert haben wir das selbst in den sel­tens­ten Fällen.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
    2. Also ich habe es heu­te mal mit dem glut­un­frei­en Mehl­mix von Schär pro­biert. Das klapp­te lei­der nicht. Der Teig geht nicht auf und die Schne­cken wer­den lei­der nix 😉

      Antworten
  3. Hi! Ich habe die Schne­cken am Sonn­tag geba­cken. Die waren sehr lecker! Ich fin­de die Dat­teln machen es saf­ti­ger! Stark raus­ge­schmeckt haben wir die nicht, des­we­gen wür­de ich behaup­ten, die kom­men auch bei nicht-dat­tel Fans an 😉 Das Pump­kin Spi­ce Gewürz (das i- Tüp­fel­chen im Teig) benut­ze ich jetzt auch für mei­nen Kaf­fee 😀 seeeeehr lecker! Ich brü­he das ein­fach mit auf.

    Eine kur­ze Fra­ge habe ich noch.. nach­dem der Teig gegan­gen war, hat er sehr geklebt. Trotz groß­zü­gig gemehl­ter Arbeits­plat­te war er schlecht zu rol­len. Ist das normal? 🤔

    Antworten
    1. Also wir haben hier ja eigent­lich nur knapp über 50 % Hydra­ti­on im Teig, da soll­te er eigent­lich nicht beson­ders kleb­rig sein. Die Teig­feuch­te hängt aber auch immer ein wenig von der Luft­feuch­tig­keit ab. Wenn er zu kleb­rig ist, kannst du den Teig ein­fach noch ein wenig län­ger ste­hen las­sen. Bei einem ohne­hin schon ölhal­ti­gen Teig wür­de ich auch mini­mal Öl zum Aus­rol­len verwenden. 

      Lie­ben Dank auf jeden Fall für das Feedback!

      Antworten
  4. hey, erstein­mal: hört sich super an! Ich woll­te fra­gen mit wie­viel Was­ser man die dat­teln über­gie­ßen soll, also sol­len sie nur dar­in lie­gen, oder bedeckt sein? lie­be grüße 🦙

    Antworten
    1. Knapp bedeckt reicht, sie soll­ten sich eben gut voll­sau­gen können. 🙂

      Antworten
  5. Lie­be Nadi­ne und lie­ber Jörg,
    Ich habe eine tech­ni­sche Fra­ge zum Equip­ment, wie groß ist der Durch­mes­ser eurer guss­ei­ser­nen Pfan­ne die ihr für die Zimt­schne­cken ver­wen­det habt?
    und…
    Vie­len Dank für eure super schö­ne Sei­te (Fotos!!/Layout/Texte/lustige sehr pas­sen­de Sze­nen­aus­schnit­te…) und abso­lut lecke­ren Rezep­te (hat­te noch keins was wir nicht gefei­ert haben beim Ver­zehr 😉 ) da macht es sooo viel Spaß schon beim blos­sen anschauen!

    Antworten
    1. Hey Andrea,

      erst­mal lie­ben Dank, freut uns riesig! 🙂

      Die Pfan­ne hat einen Durch­mes­ser von 24 cm. 

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  6. Mega lecker! Das ers­te Mal ist der Teig lei­der nicht auf­ge­gan­gen – Schuld war die zwei Jah­re abge­lau­fe­ne Tro­cken­he­fe in den Vor­rä­ten mei­ner Mut­ter. Beim zwei­ten Ver­such hat’s dann wun­der­bar geklappt! Bei mir waren die Zimt­schne­cken nach 20min aller­dings schon fer­tig. Auch ohne Top­ping super lecker und saftig!

    Antworten
  7. Hal­lo, das Rezept ist gelun­gen und die gan­ze Woh­nung duf­tet nach pump­kin spi­ce. Herr­lich, vie­len Dank für das schö­ne Rezept.

    Antworten
    1. Tau­send Dank lie­be Suse! Freut uns so! Ja, der Geruch ist mega, oder? ☺️🍁

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  8. Her­zie­hen Dank für das mega tol­le Rezept. Die Idee mit den Dat­ten ist der Knal­ler! Ich hab schon oft vega­ne Zimt­schne­cken geba­cken, die waren jedoch meist zu tro­cken. Durch die Dat­teln sind und blei­ben sie end­lich rich­tig schön saf­tig, selbst am nächs­ten Tag getoas­tet. Ein­zi­ger Wer­muts­trop­fen, mei­ne Kin­der mögen sie genau wegen der Dat­teln nicht, da werd ich dem­nächst eine Teig­hälf­te klas­sisch mit Alsan und Zimt fül­len und dar­auf bau­en, dass sie geschmack­lich bald expe­ri­men­tier­freu­di­ger werden.
    Herz­li­che Grüße
    Dani

    Antworten
    1. hey, das ist ja voll die gute Idee! denn ich weiß auch noch nicht ob ich die fül­lung mit den dat­teln mag! Vie­len Dank für die­se Inspiration : )

      Antworten
      1. Das klingt mal wie­der her­vor­ra­gend! Glaubt ihr, man kann den Teig auch am Vor­tag vor­be­rei­ten und dann erst am nächs­ten Mor­gen zum Brunch in den Ofen schie­ben, sodass er noch warm ist? Oder wür­det ihr eine ande­re Vari­an­te emp­feh­len, mit der man war­me Zimt­schne­cken am Vor­mit­tag ser­vie­ren kann ohne dass man sie kom­plett am Mor­gen Backen muss?

      2. Hi Lena,

        du kannst den Hefe­teig auch wie unse­ren Piz­za­teig über Nacht im Kühl­schrank gehen las­sen und dann stress­frei mor­gens backen. 🙂 Viel Spaß!

        Liebst,
        Nadine

  9. Also ich muss sagen. SEHR LECKER! Der Tipp zum Pump­kin Spi­ce – TOP! und die Schne­cken- SUPER. Nur das Top­ping hat mich nicht zu Ende über­zeugt. Hat­te den vega­nen Frisch­kä­se von Sim­plyV (natur) und viel­leicht passt das ein­fach nicht soooo gut zusam­men. Auf jeden Fall war es zu viel und nicht ganz mein Fall. Ich wer­de auch nächs­tes Mal weni­ger Abstand zwi­schen den Schne­cken lassen(2cm waren zu viel ^^), aber ich wer­de sie auf jeden Fall noch­mal machen! Dan­ke für das leck­re Rezept.

    Antworten
    1. Hi Katha­ri­na,

      tau­send Dank, freut uns sehr! Das Top­ping ist ja zum Glück optio­nal und ein­fach, wie immer, Geschmackssache.😉🙌🏼

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  10. Ihr Lie­ben, vie­len Dank erst­mal für das Rezept – euer Ergeb­nis sieht fan­tas­tisch aus. Bei mir ist der Hefe­teig lei­der nicht auf­ge­gan­gen, ich hat­te aller­dings Aga­ven­dick­saft statt Zucker. Liegt es dar­an? Die Zimt­schne­cken sind ein biss­chen hart, aber schme­cken tun sie schon. 😉 Mei­ne Ver­si­on muss ein sehr lan­ges Frisch­kä­se­bad nehmen. 😀

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Caro,

      Hefe­teig mit Tro­cken­he­fe ist eigent­lich recht ein­fach zu han­deln. Wenn er nicht auf­geht, liegt das meist ent­we­der an der feh­len­den Wär­me oder – z. B. durch eine zu lan­ge Lage­rung – an der Hefe selbst. Wenn du dich ansons­ten an unse­re Anga­ben gehal­ten hast, dürf­te der Aga­ven­dick­saft nicht der Aus­lö­ser gewe­sen sein 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  11. Wenn ich das Rezept aus­dru­cke, dann ist lei­der oben rechts gar kein Bild mehr … scha­de … ist mir jetzt bei ande­ren Rezep­ten auch auf­ge­fal­len … ich fand das immer so schön dazu 😉 … ist das mit Absicht … oder habe ich ein Druckerproblem?
    Dan­ke schon mal für Info!

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Iris,

      vie­len lie­ben Dank für’s Auf­merk­sam machen. Ich gucke mir das an, Absicht ist es jeden­falls keine 😉

      🙂

      Antworten
  12. Mit die­sem Rezept habe ich zum ers­ten mal mit Hefe gear­bei­tet. Lei­der stell­te sich her­aus, dass die­se Hefe nicht nor­ma­le Tro­cken­he­fe war, son­dern sol­che, die ich nicht auf­lö­sen bräuch­te. Ich war ver­wirrt, aber es hat trotz­dem gut geklappt, auch wenn es sich nicht in der Milch auflöste…

    Geschmeckt haben die Schne­cken ganz wun­der­bar, auch wenn ich sie weder lau­warm, noch mit dem Top­ping ser­vier­te (das war mir sehr sau­er und mit Klümp­chen weni­ger gelungen).

    LG Glo­ria

    Antworten
    1. Hi Glo­ria,

      oh, mit die­ser Art von Hefe haben wir wie­der­um noch nie gear­bei­tet. Aber gut, dass es trotz­dem funk­tio­niert hat! Wir fin­den das Top­ping gera­de lecker, weil es einen säu­er­li­chen Kon­trast zu der Süße gibt, aber das ist natür­lich Geschmacks­sa­che 😉 Klümp­chen soll­te es nicht geben, wenn man es gut aufrührt.

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  13. Hal­lo Ihr Beiden,
    ein wun­der­ba­rer Sonn­tag­mor­gen im herbst­li­chen Gar­ten voll mit Kür­bis, Äpfeln, Rote Bee­te.…. (Ihr könnt Euch viel­leicht den­ken, was es spä­ter zum Abend­brot gab. 😉)
    Mit (vega­nem) Milch­kaf­fee und viiieeel Schaum und die­sen herr­li­chen Zimt­schne­cken. Mmmhhh.….
    Die Idee mit den Dat­teln ist genial.
    Viel­leicht pro­bie­re ich es das nächs­te Mal zusätz­lich mit Kakao oder gemah­le­nen Haselnüssen.
    Vie­len lie­ben Dank!
    Kirsten

    Antworten
    1. Ui, habe gera­de erst gese­hen, dass der Kom­men­tar dop­pelt ein­ging! Aber so schön, vie­len lie­ben Dank Kirsten 😁🙏🏼

      Antworten
      1. Hi! Kann man die Schne­cken auch ein­frie­ren? An wel­chem Punkt am bes­ten? Vor oder nach dem letz­ten gehen lassen?
        Grü­ße- Lena

      2. Hey Lena,

        ich wür­de die Schne­cken ent­we­der nach dem ers­ten Gehen las­sen ein­frie­ren (und sie dann lang­sam auf­tau­en und erneut gehen las­sen) oder direkt geba­cken. Dann kannst du sie direkt auf­wär­men und futtern. 😉

        Lie­be Grüße
        Jörg

  14. Hal­lo Ihr Beiden,
    das war heu­te ein wun­der­ba­rer Sonntagmorgen.
    Drau­ßen im herbst­li­chen Gar­ten, Eure Zimt­schne­cken und Kaf­fee aus der Scha­le mit ganz viel vega­nen Milch­schaum. Hhhhmmmmm.… 🍁🍂
    Die Fül­lung mit Dat­teln ist geni­al. Sie sind wun­der­bar fluffig geworden.
    Vie­len Dank!
    Kirsten

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Kerstin,

      das hört sich geni­al an und schön, dass dir die Zimt­schne­cken auch so gut schme­cken 🤗🍂 Vie­len lie­ben Dank!

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  15. Hal­lo ihr Lieben, 

    Ich möch­te das Rezept auf jeden Fall mal aus­pro­bie­ren, wür­de das Rezept auch mit fri­scher Hefe funktionnieren? 

    Lie­be Grüße,

    Jill

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Jill,

      na klar, auf jeden Fall! Du fin­dest online vie­le Umrech­nungs­ta­bel­len dazu – 4 g Tro­cken­he­fe ent­spre­chen 12 g Frisch­he­fe ☺️🙌🏼 Viel Spaß!

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  16. I real­ly like the con­tent of your page but unfiet­u­n­a­te­ly I do not know Ger­man. Is the­re an opti­on to choo­se ano­t­her lan­guage icon in able to read your arti­cles and posts ?

    Antworten
    1. Thanks, Sana. Unfor­tu­n­a­te­ly we haven’t had the time to trans­la­te our posts … yet 😉

      Antworten
  17. Hej ihr Lieben 😊
    Wenn ich statt des Din­kel­mehls Wei­zen­mehl nut­zen möch­te, brau­che ich dann weni­ger Pflan­zen­milch oder genau so viel? Ich bin lei­der nicht so ein Fan von Dinkelmehl.

    Lie­ben Gruß
    Birte

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Birte,

      an sich heißt es, dass Wei­zen­mehl ein biss­chen weni­ger Flüs­sig­keit braucht – wir haben bei diver­sen Tei­gen aber kei­nen gro­ßen Unter­schied gemerkt. Du kannst ja sicher­heits­hal­ber mal ein biss­chen weni­ger neh­men und dich rantasten 😉

      Lie­ben Gruß & viel Spaß beim Backen
      Nadine

      Antworten
  18. Mer­ci ihr Lie­ben für die­ses Rezept (und vie­le ande­re tol­le Inspi­ra­tio­nen auf die­ser Sei­te). Zimt­schne­cken, Kaf­fee & eine gute Zei­tung am Sonntagmorgen…besser könn­te der Tages­be­ginn für mich kaum aus­se­hen. Habe sofort nach­ge­ba­cken, die Fül­lung mit einer Hälf­te Tro­cken­pflau­men und etwas weni­ger Öl zube­rei­tet. Resü­mee: unkom­pli­ziert, schnell und köstlich !

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Marie,

      das klingt auch wirk­lich super! Vie­len lie­ben Dank für die Inspiration 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  19. Hab kei­ne Datteln.…aber Fei­gen aus Figueras…ob die auch gehen?😍

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Sabine,

      Fei­gen erge­ben natür­lich eine ande­re Kon­sis­tenz, du kannst es aber natür­lich mal aus­pro­bie­ren. Zimt­schne­cken mit Fei­gen klingt ja auch nicht übel 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Lie­ber Jörg🤗hab mir heu­te Med­joul Dat­teln gekauft.. es kann los
        gehen…her mit den Schnecken!!

      2. Yay! Viel Spaß 🤗

  20. Das sieht echt lecker aus, möch­te ich auf jeden Fall mal aus­pro­bie­ren 😉 Als ich in Stock­holm war habe ich es schon in jeder Bäcke­rei gese­hen, lei­der aber nicht pro­biert… Dan­ke für das Rezept!
    Lie­be Grüsse
    Carla
    https://​car​la​ka​tha​ri​na​.com/

    Antworten
    1. Dan­ke­schön Car­la! Dann viel Spaß beim Nachbacken 😉

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.