#

Italienischer Farro mit Grünkohl und Kichererbsen

Italienischer Farro mit Grünkohl und Kichererbsen

Ich kann dir wirk­lich nicht mehr sagen, wo und wann wir den Begriff „Far­ro“ das ers­te mal auf­ge­schnappt haben. Ver­mut­lich auf einem US-Blog, denn dort ist das Getrei­de gera­de nicht wegzudenken.

Wirk­lich scha­de, dass „Far­ro“ erst die­sen Umweg machen muss­te, um auch hier so lang­sam wie­der auf die Tel­ler zu kom­men. Vor allem, obwohl der Begriff aus dem Ita­lie­ni­schen kommt und dort nach wie vor eine belieb­te Bei­la­ge ist. „Nach wie vor“? Ja, denn eigent­lich ver­birgt sich hin­ter der ursprüng­li­chen Bezeich­nung eine der ältes­ten Getrei­de­sor­ten der Welt, näm­lich Emmer oder Zweikorn.

Ob in Ita­li­en tat­säch­lich noch immer Emmer als „Far­ro“ über die Laden­the­ke geht, konn­ten wir nicht her­aus­fin­den. Klar ist jedoch, dass heu­te unter dem Namen meist Din­kel­wei­zen ver­kauft wird. Also am bes­ten bei­des auf die Ein­kaufs­lis­te schreiben 😉

Genug von der Geschichts­stun­de – hier geht es um’s Kochen!

Wir freu­en uns immer wie klei­ne Kin­der, wenn es end­lich wie­der Grün­kohl gibt, wes­halb wir beim letz­ten Markt-Shop­ping mit voll­ge­stopf­ten Tüten nach Hau­se kamen und direkt ein biss­chen davon ver­ar­bei­ten „muss­ten“ 😉

Das nus­si­ge Aro­ma des Far­ros passt per­fekt zum wür­zig-süß­li­chen Geschmack des Grün­kohls. Du musst die­ses Rezept ein­fach aus­pro­bie­ren, wenn du Grün­kohl genau­so liebst, wie wir! 😉

Soll­tes übri­gens – wir kön­nen uns die Grün­de wirk­lich nicht vor­stel­len – etwas von dem Gericht übrig blei­ben, kannst du es wun­der­bar als kal­ten Salat am nächs­ten Tag mit ins Büro nehmen.

Zuta­ten für 4 Portionen

  • 125 g Far­ro (Din­kel­wei­zen)
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Zwie­bel
  • 150 g Kid­ney­boh­nen (vor­ge­kocht)
  • 100 g Kicher­erb­sen (vor­ge­kocht)
  • 1 Karot­te
  • 1 gel­be Paprika
  • 250 g Grünkohlblätter
  • 1 TL Ros­ma­rin (gehackt)
  • 2 Knob­lauch­ze­hen
  • 1 rote Chili
  • 1 TL Salz
  • 4 EL Wasser
  • 2 EL Balsamico-Essig
  • 1 Zitro­ne

Far­ro in der dop­pel­ten Men­ge Salz­was­ser lt. Packungs­an­wei­sung garen (im Regel­fall 20 Minuten).

Zwie­bel fein wür­feln, Kid­ney­boh­nen und Kicher­erb­sen abgie­ßen und kurz abtrock­nen. Oli­ven­öl in eine hei­ße Pfan­ne geben und die Zwie­bel­wür­fel 3 Minu­ten bei gerin­ger bis mitt­le­rer Hit­ze anschwit­zen. Kid­ney­boh­nen und Kicher­erb­sen dazu geben und in 5 Minu­ten bei etwas höhe­rer Hit­ze anrös­ten. Die Boh­nen dür­fen ruhig ein wenig „auf­plat­zen“.

Karot­te und Papri­ka wür­feln, Grün­kohl in Strei­fen schnei­den – hol­zi­ge Tei­le des Stiels her­aus­schnei­den. Knob­lauch hacken, Chi­li in fei­ne Strei­fen schnei­den und zusam­men mit dem Gemü­se, Ros­ma­rin und Salz mit in die Pfan­ne geben. Kurz anbra­ten, Hit­ze wie­der auf eine klei­ne Stu­fe schal­ten und dann mit 4 EL Was­ser und 2 EL Bal­sa­mi­co-Essig ablöschen.

Den fer­ti­gen Far­ro unter das Gemü­se heben, gege­be­nen­falls mit mehr Salz abschme­cken. Etwa 3 Minu­ten zie­hen las­sen, bis das Gemü­se gar ist, mit fri­schen Zitro­nen­spal­ten servieren.

Italienischer Farro mit Grünkohl und Kichererbsen

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt es, zu kochen, guten Kaffee, Chilis in allen Formen und Farben, Kameras und Objektive – hofft dabei, dass er das ganze Zeug auch zumindest einigermaßen angemessen bedienen kann –, hat nie genügend Messer, sitzt gerne auf dem Mountainbike und hört dabei Metal.

23 Kommentare

  1. Ich möch­te heu­te die Beweis­füh­rung antre­ten, dass man Grün­kohl auch anders als in Ein­topf­form ver­ar­bei­ten kann 😉
    Wir haben aber kei­nen Far­ro – also an die Getreidespezialist:innen hier: Lie­ber Buch­wei­zen neh­men, weil nus­sig, oder Grün­kern, weil die Kon­sis­tenz mir ähn­li­cher zu sein scheint?
    LG aus dem grün­kohl­fa­na­ti­schen Westfalen

    Antworten
    1. Hey Jana,

      Grün­kern kann ich mir super dazu vorstellen. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  2. Ein­fach geni­al, ich habe wohl mein neu­es Lieb­lings­re­zept gefun­den. ♥ Erst war ich doch ein wenig skep­tisch, aber auch neu­gie­rig und ihr habt mal wie­der nicht ent­täuscht: Super Kombi!
    Da ich mit einem Viel­esser zusam­men­woh­ne habe ich auch direkt die 3‑fache Men­ge gemacht, da sind für uns so 4 Por­tio­nen Mit­tag­essen bei rausgekommen.

    Antworten
    1. Sehr cool, das freut mich. Und ja, die 3‑fache Men­ge in 4 Por­tio­nen zu ver­wan­deln … Respekt. Sage ich als eben­falls Viel­esser. Dach­te ich zumindest. 😅

      Antworten
  3. Habe ges­tern einen Rie­sen­pott gemacht (die dop­pel­te Men­ge) und muss heut schon wie­der ran 😉
    Statt Papri­ka habe ich Soja­sch­net­zel genom­men, statt Far­ro ordi­nä­ren Din­kel und die Zitro­ne hab ich auch ver­ges­sen. Trotz­dem wars Bombe!

    Antworten
    1. Hi Mark,

      Far­ro ist im Grun­de ja Din­kel oder Emmer, also alles gut. Freut uns mega, dass es so gut schmeckt. Dan­ke dir für das Feedback!

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  4. Ich lie­be die­ses Rezept

    Antworten
  5. Dan­ke für die­ses Rezept. Ich habe es mitt­ler­wei­le schon drei­mal gekocht und es schmeckt mit jedem Mal noch besser.
    Die Kom­bi­na­ti­on der ein­zel­nen Zuta­ten ist geni­al! LG K.
    Ps: Die Zitro­ne ist ein Muss 😉

    Antworten
    1. Tau­send Dank Karin! 💚

      Antworten
  6. bei der Beschrei­bung steht Grün­kern und nicht Grünkohl…

    Antworten
    1. Dan­ke Bir­te! Freud­scher Versprecher ?

      Antworten
  7. Hal­lo ihr Lieben,
    ich habe heu­te zum ers­ten Mal Far­ro aus­pro­biert, und zwar Eure süße Vari­an­te mit Him­bee­ren aus Eurem ers­ten Koch­buch. Nun mal eine Fra­ge, da das Ergeb­nis bei mir doch deut­lich anders aus­sieht als auf Eurem Foto: Habt ihr Emmer­flo­cken oder das gan­ze Korn benutzt? Ich habe hier eine Packung Emmer von deme­ter mit den kom­plet­ten Kör­nern, ist das geeignet? 😉
    Da ich in die­sem Jahr auch zum ers­ten Mal Grün­kohl aus­pro­biert habe und ihn äußerst lecker fin­de, wer­de ich die­ses Rezept hier bestimmt auch bald mal nach­ko­chen. Liebs­te Grü­ße, Elke

    Antworten
    1. Lie­be Elke

      Wir haben gan­ze Kör­ner ver­wen­det, wie „anders“ sieht das Gan­ze denn bei dir aus? 🙂

      LG

      Antworten
    2. Naja, bei euch im Buch sieht es eher milch­reis­ähn­lich aus, aber bei mir waren die Kör­ner noch kom­plett erhal­ten, es sah eben ein­fach noch deut­lich nach Kör­nern mit Milch aus. 😉

      Antworten
      1. Ich habe da noch einen Ver­dacht: wir haben bis­her immer den Far­ro bzw. Din­kel­wei­zen von Alna­tu­ra gekauft und bei die­sem beträgt die Koch­zeit 20–25 Minu­ten. Des­halb sind wir bei unse­ren Rezep­ten von die­ser Koch­zeit aus­ge­gan­gen! Es gibt aber wohl auch ande­re Sor­ten, die län­ger brau­chen – was steht denn auf dei­ner Packung? Viel­leicht ist das des Rät­sels Lösung 😉

        Lie­be Grüße
        Nadine

    3. Nadi­ne, das könn­te natür­lich sein. 😉 Ich schau mal nach und ver­such es ein­fach noch mal. 🙂

      Antworten
      1. Au ja, sag uns ger­ne Bescheid! Wür­de mich nun auch bren­nend inter­es­sie­ren 😉 Ganz lie­ben Dank!

        Lie­ber Gruß

  8. Ich hab eben mit Eurem Rezept zum ers­ten Mal Grün­kohl zube­rei­tet und es hat sehr gut geschmeckt! Zuerst dach­te ich, dass ich mich in der Grün­kohl­men­ge ver­tan hät­te, da die Pfan­ne fast über­lief, aber er fällt ja noch in sich zusam­men. Ich habe anstel­le von Din­kel­wei­zen nur Buch­wei­zen bekom­men, aber auch der schmeckt her­vor­ra­gend in die­sem Gericht. Ich bin jetzt Grün­kohl- und Buchweizenfan.
    Dau­men hoch!

    Antworten
    1. Hal­lo Janna,

      ui, das freut uns, dan­ke! Haha, ja der gute Grün­kohl ist bis nach dem Kochen sehr sper­rig 😀 … Das mit dem Buch­wei­zen hört sich auch gut an, haben wir so noch gar nicht gemacht. Wird aus­pro­biert, dan­ke für den Tipp 🙂

      Lie­ber Gruß

      Antworten
  9. Hihi,
    ges­tern bin ich im Bio­la­den mit mei­nem ers­ten Beu­tel Grün­kohl umher­stol­ziert, vol­ler Freu­de das er end­lich da ist. „Es gibt end­lich Grün­kohl“, habe ich dabei geträllert 🙂

    Ich schmeiß heu­te eini­ge Gemü­se zusam­men und guck mal was dabei rum kommt.

    Lie­be Grüße
    Nidi

    Antworten
    1. Hal­lo Nidi!
      Du wirst sicher­lich nicht ent­täuscht sein. Grün­kohl ist ein­fach der Hit! 🙂
      Lie­be Grüße

      Antworten
  10. Klas­se, heu­te hat­te ich nach der neu­es­ten Fol­ge von Schüs­sel­schor­se (NDR1 Come­dy) Appe­tit auf Braun­kohl / Grün­kohl hat­te. Jedoch nach einer vega­nen / kalo­rien­är­me­ren Vari­an­te als bis­her gesucht hat­te. Das hier pro­bie­re ich aus. Sieht gut aus und hört sich lecker an. Danke!

    Antworten
    1. Super, dan­ke freut uns! Viel Spaß beim Kochen 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.