Schnell & einfach

Hummus-Wrap – der perfekte Lunch-Snack!

Hummus-Wrap – der perfekte Lunch-Snack!

„Wie­viel Fül­lung muss ich neh­men?“, „War­um hält mein Wrap nicht rich­tig zusam­men?“, „Wie­so sieht mei­ne Rol­le nicht so schön aus wie auf dem Foto?“ ?

Sol­che und ähn­li­che Fra­gen beant­wor­ten wir so häu­fig, dass wir uns gedacht haben, dass wir ein­fach mal einen „How-to-Wrap“-Artikel für euch pos­ten. Yay!

Alles halb so wild und super ein­fach! Versprochen.

Dafür haben wir dir einen unse­rer aller­liebs­ten schnel­len easy­peasy Mittag‑, Fei­er­abend- und Pick­nick-Wraps aus­er­ko­ren – mit lecke­rem Kur­ku­ma-Cur­ry-Hum­mus, knusp­rig gebra­te­nen Aus­tern­pil­zen, kna­cki­gem Gemü­se, Grün­zeug und Saa­ten. Leeeecker!

Der Hum­mus und das geschnit­te­ne Gemü­se las­sen sich super vor­be­rei­ten, so dass du die Wraps nach­her in weni­ger als 5 Minu­ten fer­tig machen kannst. Das klappt sogar mor­gens und die ent­spann­te Mit­tags­pau­se im Grü­nen ist schon gerettet.

Hummus-Wrap – der perfekte Lunch-Snack!

Ganz wich­tig für einen lecke­ren Wrap sind auch die Tor­til­las an sich. Sie soll­ten für einen schö­nen Wrap nicht zu klein und nicht zu fest und krü­me­lig sein. Ach­te auch beim Erwär­men der Wraps dar­auf, sie nicht zu lan­ge in der Pfan­ne oder im Back­ofen zu las­sen – sonst wer­den sie schnell zu tro­cken und las­sen sich nicht mehr gut aufrollen.

In Bio-Qua­li­tät mögen wir zum Bei­spiel die­se hier, ansons­ten fin­det man auch eine gute Aus­wahl bei Rewe oder im gut sor­tier­ten tür­ki­schen Supermarkt.

Expe­ri­men­tie­re ein­fach mal mit Zuta­ten, die du noch im Kühl­schrank hast! Da kom­men oft tol­le Sachen bei raus. #home­food­lab

Oder pro­bie­re mal unse­re ande­ren Wraps: den gerös­te­ten Boh­nen-Wrap mit Avo­ca­do­creme  oder den Buch­wei­zen-Wrap mit Limet­ten-Qui­noa und Kräu­ter­to­fu.

Hier machen wir mal vor, wie’s garan­tiert klappt:

Zuta­ten für 2 Wraps

Für den Hummus

  • 200 g gekoch­te Kichererbsen
  • 30 ml Wasser
  • 1/2 EL Tahin
  • 1/2 Knob­lauch­ze­he
  • 1/2 EL Olivenöl
  • 1/4 TL Salz
  • 1/4 TL Kurkuma
  • 1/2 TL Currypulver

Für die Austernpilze

  • 200 g Austernpilze
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 gute Pri­se Salz

Außer­dem

  • 1 Karot­te
  • 1/4 Salat­gur­ke
  • 1 Scha­lot­te
  • 4 gro­ße Salat­blät­ter (z. B. Eisberg)
  • 1 Hand­voll Babyspinat
  • 1 TL Sonnenblumenkerne
  • 1 TL Sesam
  • 1 TL Kürbiskerne
  • 2 Tor­til­las

Hummus-Wrap – der perfekte Lunch-Snack!

Alle Zuta­ten für den Hum­mus in einen guten Mixer oder High-Speed-Blen­der geben und glattpürieren.

Pil­ze ins Strei­fen „zup­fen“ und in einer hei­ßen Pfan­ne mit Öl bei mitt­le­rer bis hoher Hit­ze 10 Minu­ten knusp­rig braten.

Karot­te und Salat­gur­ke in fei­ne Strei­fen schnei­den, Scha­lot­te in dün­ne Rin­ge schneiden.

Wraps kurz in einer Pfan­ne oder im Back­ofen erwär­men und je die Hälf­te des Hum­mus dar­auf verteilen.

Mit Salat, Spi­nat, Karot­te, Gur­ke, Zwie­beln und Saa­ten bele­gen und fest aufrollen.

Hummus-Wrap – der perfekte Lunch-Snack!

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

20 Kommentare

  1. ich bin gra­de auf der Suche, wie ich mei­nen Kin­dern Dürüms machen kann, die auch den Trans­port in die Schu­le über­ste­hen, das wird hier lei­der nicht so ganz klar… die im Video gemach­te Rol­le ist ja auf kei­ner Sei­te mehr ver­schliess­bar? Irgend­wel­che Tips? Ich hab hier gera­de Dürüm Fla­den mit 30cm Durch­mes­ser, die müs­sen defi­ni­tiv hal­biert wer­den, aber es soll ja auch nicht alles rausfallen 😉

    Antworten
    1. Hey Lars,

      die Hum­mus­wraps hal­ten auch so ganz gut zusam­men. Für dicker gepack­te Dürüms schlägst du vor dem Auf­rol­len ein­fach bei­de Sei­ten ein­mal ein. Dabei fällt mir auf, dass wir eigent­lich mal wie­der einen Bur­ri­to aufs Blog packen sollten. 🤔

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  2. Hal­lo ihr 2,
    das sieht ja zum anbei­ßen lecker aus! 😋
    Tahi­ni benut­ze ich so sel­ten, dass es mein Freund vor gerau­mer Zeit aus dem Kühl­schrank ver­wor­fen hat. Braucht man das unbe­dingt um lecke­ren Hum­mus selbst her­zu­stel­len? Könn­te ich auf Sesam­kör­ner ausweichen?
    Lie­be Grü­ße aus Rhein­hes­sen 🙋🏼‍♀️

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Isabell,

      also Tahin ist für uns schon ziem­lich essen­zi­ell für guten Hum­mus. Selbst­ge­mah­le­ner Sesam kommt da echt nicht ran. Außer­dem müss­test du so viel Sesam mah­len, da kannst du auch gleich ein Glas gutes Tahin kaufen. 😅

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  3. wo ist die but­ton für die Druckversion…die muss ich mir zube­rei­ten, so lecker…sieht das aus..

    Antworten
    1. Hey Ange­li­ka!

      Der But­ton ist noch nicht über­all ein­ge­baut, heißt: Nicht alle Rezep­te haben den 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  4. Ich habs heu­te pro­biert aber ich fin­de ein­fach kei­ne gro­ßen wrap-blät­ter. Hab die sel­be Mar­ke nur in Voll­korn gekauft. Die sind ein­fach zu klein. Habs noch nie geschafft die rich­tig schön rol­len zu können 🙁 🙁 🙁

    Antworten
    1. Hej Manu,

      oh je, das ist ja fies! Hmmm, gugg‘ doch mal im tür­ki­schen Super­markt, da gibt’s oft eine gro­ße Auswahl ?

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  5. Ihr seit ein­fach groß­ar­tig und eine mega Inspi­ra­ti­on für Uns. Dan­ke dafür 🙂 Das zwei­te Buch (Vegan Street Food) ist bestellt und wir schon ziem­lich auf­ge­regt. Lie­be Grü­ße, Alwi­na von Pfannenliebling

    Antworten
    1. Hej Alwi­na,

      vie­len lie­ben Dank für soviel Lob! Wir sind schon ganz rot ? Habt ganz viel Spaß mit „Vegan Street­food“, wir hof­fen es gefällt euch ?

      Liebst
      Nadine

      Antworten
  6. Hi Nadi­ne,

    sieht wirk­lich leck­aaa aus!

    Mein Part­ner und ich, sind immer froh, über neue & gesun­de Rezep­te. Jetzt muss ich ihm nur noch bei­brin­gen, dass er auch mal kocht 😉

    Lie­be Grü­ße aus Berlin

    Annett

    Antworten
    1. Hal­lo Annett,

      toll, das freut uns, dan­ke! ? Haha, ja, abwech­selnd ist das schon schö­ner ? Macht doch auch Spaß!

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
  7. Hey! 🙂
    Das Rezept klingt klas­se und wird bald nachgekocht…
    Nur eine Fra­ge hab ich noch: kann man für die Wraps Dosen­ki­cher­erb­sen statt gekoch­ten nehmen?
    Gruß!

    Antworten
    1. Hal­lo Veronika!

      Die Dosen­ki­cher­erb­sen sind im Grun­de ja „nur“ gekoch­te und halt­bar gemach­te Kicher­erb­sen – du kannst sie natür­lich auf jeden Fall ver­wen­den (machen wir auch oft, wenn es schnell gehen muss) ?

      Lie­be Grüße

      Antworten
  8. Lecker und cool gezeigt! Was benö­tigt man, um ein GIF zu machen? Wer­de aus der GIF Maker-Sei­te nicht schlau… 🙁
    LG
    Sonja.

    Antworten
    1. Lie­ben Dank Son­ja! Wir erstel­len unse­re mit Photoshop ?

      Antworten
  9. Juhuu, mei­ne Mit­tags­pau­se ist geret­tet. Dan­ke für die Inspiration.
    LG Lisa

    Antworten
  10. Ich will jetzt auch sofort was mit einem gif machen 😀 und der Wrap sieht auch toll aus 😉

    Antworten
    1. Hehe, na dann los ? Dan­ke dir!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.