Home Alle Rezepte Dinner Time

Herzhafte Galette mit Apfel, Rote Bete & Kürbis

Herzhafte Galette mit Apfel, Rote Bete & Kürbis
Direkt zum Rezept →

Jetzt ist er aber so richtig da, der Herbst! Das windige Regenwetter hat die letzten beiden Tage schon einen Schwung buntes Laub von den Bäumen gefegt und auch die Temperaturen sind um einiges frösteliger geworden, brrr!

Höchste Zeit also, um die dicken Socken und warmen Strickjacken aus dem Schrank zu kruschteln und auch die kuschelige Sofadecke hat jetzt abends wieder ihren großen Auftritt. Die Gute. Im Sommer habe ich sie glatt ein wenig vermisst.

Und auch die Lust auf deftige, herzhafte Gerichte wie Flammkuchen, Sauerkraut-Pancakes oder auch unsere heißgeliebte Bratensauce steigt quasi im Minutentakt. Dass ich den Herbst einfach liebe, merkt man kaum, oder?

Und Äpfel natürlich! Für mich gibt es nichts Leckereres als einen knackigen, saftigen Apfel direkt vom Baum zu verputzen. Da wir aber leider keinen Apfelbaum im Garten haben, kommt das natürlich nicht allzu häufig vor. Bei unserem Besuch beim Pomologen in Bavendorf im Bodenseegebiet im Rahmen der großen Apfelkampagne von REWE, schwebte ich dafür sprichwörtlich auf Apfelwolke Nummer sieben.

Herzhafte Galette mit Apfel, Rote Bete & Kürbis

Duftende, regelrecht leuchtende und mit Tautropfen benetzte Äpfel soweit das Auge reicht und alle erdenklichen Sorten in sprichwörtlich greifbarer Nähe. Ich hätte mich natürlich am liebsten einmal querbeet durch alle probiert. Der perfekte Herbstmorgen hat die Wiese und die Bäume auch noch mit sanftem Morgennebel umhüllt – für mich alte Romantikerin also genau das Richtige! So schön.

Apfelliebe – Regionale Äpfel vom BodenseeHerzhafte Galette mit Apfel, Rote Bete & Kürbis

Apropos schön. Gibt es eigentlich Gerichte, die schnieker sind als so eine Galette? Oh, là, là. Ich muss zugeben, ich bin schon ein bisschen verknallt. Und ja, sie schmeckt auch noch genauso unverschämt gut wie sie aussieht.

Und dabei ist unsere herzhafte Galette auch noch supereinfach und schnell zubereitet und das obwohl der Teig natürlich selbst gemacht wird. Ehrensache! Mürbteig möchte sowieso nicht lange bearbeitet und geknetet werden. Ihm ist es wohler, wenn man ihn blitzschnell verarbeitet. Damit er nicht warm wird ist eine Küchenmaschine perfekt. Es funktioniert aber auch gut mit kalten Händen. Und die sind im Herbst und Winter ja eher kein Problem, oder?

Herzhafte Galette mit Apfel, Rote Bete & Kürbis

Wie wir ja schon in unserem Blogbeitrag über Äpfel letzte Woche erwähnt haben, ist die Apfelernte dieses Jahr nicht so gut ausgefallen. Frost im April und Unwetter mit Hagel haben den Apfelbäumen ganz schön zu schaffen gemacht. Die eine oder andere Schramme haben die kleinen Früchtchen also abbekommen.

Die kleinen Schönheitsfehler sind aber gerade in Rezepten überhaupt nicht schlimm, in denen die Äpfel verarbeitet werden. Schmecken tun sie nämlich trotzdem lecker. REWE macht sich dieses Jahr auch für die „hässlichen Entlein“ stark und das finden wir gut. Es sind schließlich die inneren Werte die zählen!

Auf unsere herzhafte Galette haben wir meine Lieblingsapfelsorte „Elstar“ gepackt, die mit ihrem saftigen süß-säuerlichen Fruchtfleisch perfekt zum süßen Kürbis und der erdigen Roten Bete passt. Herbstsoulfood pur!

Zur Feier des Herbstbeginns verlosen wir zusammen mit Rewe fünf Einkaufsgutscheine im Wert von jeweils 50 €, damit du deinen Apfelvorrat für viele viele Galettes aufstocken kannst. Wie du teilnimmst, erfährst du am Ende des Beitrags.

Herzhafte Galette mit Apfel, Rote Bete & Kürbis

Für4 Portionen

Herzhafte Galette mit Apfel, roter Bete und Kürbis

Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 45 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde 5 Minuten

Für den Mürbteig

Für die Füllung

Für das Topping

  • 300 g Äpfel z. B. Elstar oder eine andere säuerliche Sorte von REWE Regional
  • 1 Zwiebel
  • 100 g rote Bete
  • 100 g Kürbis
  • 4 Zweige Thymian
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise schwarzer Pfeffer grob gemahlen

Für den Mürbteig

  • Mehl und Salz in eine Rührschüssel geben.
  • Kalte Butter in kleine Würfel schneiden. Mit Mehl und Salz in einer Küchenmaschine oder mit der Hand schnell vermengen. Nach und nach eiskaltes Wasser und Hafermilch hinzugeben. Der Teig darf nicht warm werden.
  • Anschließend den Teig zu einer Kugel formen, in Klarsichtfolie einwickeln und 1 Stunde im Kühlschrank kaltstellen.

Für die Füllung

  • Alle Zutaten glatt pürieren.

Zubereitung der Galette

  • Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Äpfel und Gemüse in dünne Spalten schneiden.
  • Teig auf einem etwas bemehlten Backpapier mit einem Nudelholz etwa 5 mm dick rund ausrollen. Tofumasse gleichmäßig mit etwa 7 cm Abstand zum Rand auf dem Boden verteilen.
  • Mit Äpfeln, roter Bete, Zwiebeln und Kürbis belegen und mit Thymianzweigen toppen. Die Teigränder nun nacheinander vorsichtig nach innen falten.
  • Auf mittlerer Schiene 45-50 Minuten backen. Mit Salz und Pfeffer würzen und heiß servieren.

Herzhafte Galette mit Apfel, Rote Bete & Kürbis Herzhafte Galette mit Apfel, Rote Bete & Kürbis

a Rafflecopter giveaway

Werbung

Werbung! Dieser Beitrag wurde von REWE Regional unterstützt. Gesponserte Beiträge helfen uns dabei, regelmäßig neue Rezepte für unsere Leser zu kreieren, Inhalte spiegeln aber immer unsere eigene Meinung wider. Danke, und Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.


109 Kommentare

Gib deinen Senf dazu

  1. Was meint ihr: funktioniert die Galette auch kalt?
    Ich muss zu einer Party was mitbringen was man mit den Fingern essen kann und bin gerade dabei eure wunderbaren Rezepte durchzustöbern.
    Liebe Grüße

    1. Hi Camilla,

      wir haben auf jeden Fall schon übrig gebliebene Galettestücke auch kalt verdrückt. Ich würde sie aber nicht zu lange vorher lagern, aber backen, mitnehmen, kalt essen geht auf jeden Fall.

      Liebe Grüße, Jörg

  2. Hallo Nadine und Jörg, endlich gab es eine Gelegenheit die Galette auszuprobieren und ich und die anderen Esser fanden sie richtig lecker. Dazu gab es bei mir einen kleinen Salat mit jungen Spinatblättern und Himbeervinaigrette sowie einen Dip mit Schafjoghurt und Tahin. Allerdings fand ich die Teigmenge zu viel und hatte daher nicht den ganzen Teig verwendet, zumal es die Galette als Teil eines Menüs gab. Danke für das Rezept und Euren Blog, in dem ich wieder gerne stöbere. Viele Grüße von Andrea

  3. Liebsten Dank für das Rezept, ihr habt’s schon 2017 eingestellt und toll, dass es Nichtsein ist! Ich hab’s gestern aus Mangel an Tofu und Kürbis mit einer Soße aus Blumenkohl und Gewürzen statt der Tofusoße und Steckrübe statt Kürbis gebacken. Die Galette wurde beim Geburtstagsbuffet sehr gelobt wegen Aussehen und natürlich Geschmack!
    Ich probiere grad ganz viele eurer Rezepte durch und liebe sie! Weiter so bitte mit den schönen Fotos und tollen Rezepten!

  4. Boah, eure Rezepte sind echt unglaublich gut. Wir kochen hier daheim regelmäßig (eigentlich jede Woche mindestens ein mal) was von eurem Blog und sind jedesmal überrascht wie gut das schmeckt. (Unsere Gäste übrigens auch (: )
    Ausserdem ist es echt interessant was ihr so dazu schreibt! Der beste vegane Koch Blog den ich bisher so gesehen habe, riesen großes lob!
    Liebste Grüße aus blaubeuren (:

  5. Hallo Ihr Beiden,
    habe heute morgen beim Zimtschnecken essen mir überlegt, dass es Euer Galette heute bei uns zum Abendessen gibt.
    Allerdings war ich dann recht enttäuscht, als ich sehe, dass es sich um einen Dinkelmürbeteig handelt, den Ihr da verwendet habt. Das hat für mich mit einem bretonischem Galette nichts zu tun.
    Aber Äpfel, Rote Beete und Kürbis warten schon im Garten.
    Somit habe ich mich an einem Mürbeteig aus Buchweizen versucht. Das entspricht zwar auch nicht dem Teig eines bretonischem Galette, aber immerhin mit Buchweizen.
    Was soll ich sagen?
    Es war ein wenig tricky zu händeln, aber es hat geklappt. Und Eure Füllung hat wunderbar mit dem herben Buchweizen harmoniert.
    Vielen Dank für Eure vielen tollen Rezepte und Anregungen! Ein Jahr vegan, mit Euch war der Einstieg wirklich easy. Und inzwischen traue ich mich manchmal auch selbst zu experimentieren.
    Kirtsen

    1. Hi Kirsten,

      das freut uns, dass sie dir geschmeckt hat! Vielen lieben Dank ☺️ Es gibt die Galette allerdings auch häufig in der Variante mit Mürbteig, die wir hier zubereitet haben. Aber Pfannkuchenversion finden wir auch lecker, gibt’s auch bald mal bei uns!

      Lieben Gruß,
      Nadine

  6. Vielen lieben Dank für dieses tolle Rezept, ich hätte nie gedacht, dass Äpfel, Rote Beete und Kürbis so gut zusammen passen. Schade, dass die Kürbissaison quasi vorbei ist (im Bio-Laden bei uns in der Ecke gab es letzte Woche noch, aber gestern leider nicht mehr). Ich werde mir das Rezept aber für kommenden Herbst in meinen Favoriten abspeichern.
    LG Miriam

    1. Hi Miriam,

      ja, ich trauere ihr auch immer ein bisschen hinterher! Aber dafür kann man sich dann im Herbst wieder so richtig drauf freuen 🤗 Und bald gibt’s zur Entschädigung ja jede Menge herrliche Frühlingsgemüse ❤️🌷

      Lieber Gruß,
      Nadine

  7. Hallo ihr Lieben!
    Zuerst ein großes Dankeschön für jede Menge tolle Rezepte und Ideen – ihr macht mich und meine Mitbewohner sehr froh in letzter Zeit.:)
    Nun habe ich eine Frage zu diesem Rezept; ich bin nicht der größte Freund von Tofu. Habt ihr Ideen, wie man ihn hier ersetzen könnte – vielleicht mit Pilzen oder gerösteten Nüssen?
    Viele liebe Grüße und schon mal schöne Feiertage!

  8. Hallo Nadine,

    mir fiel auf, dass Du ausführlich über Äpfel sprichst und sie definitiv in das Rezept gehören, aber im Rezept selbst bzw. in den Zutaten, kommen sie dann nicht mehr vor… ?

    Vielleicht möchtest Du das ja ändern!?

    1. Hi Mandy,

      du kannst die könntest die Rote Bete auch einfach weglassen und mehr Kürbis nehmen. Oder wie wäre es mit Süßkartoffeln oder Kartoffeln? Bestimmt auch lecker ?

      Liebe Grüße
      Nadine