Süßes

Haselnuss-Cupcakes mit Feigen

Von Haselnüssen kann ich nicht genug kriegen. Ganz früher stand natürlich Nutella immer auf der Einkaufsliste ganz weit oben und bei Oma gab’s immer Rocher – da war ich immer selig.

Später zu meinen veganen Anfangszeiten habe ich dann diesen Leckereien ziemlich nachgetrauert. Damals gab es für Veganer lediglich die obligatorische Zartbitterschokolade, wahlweise mit Orangen- oder Pefferminzaroma.

Die schmecken mir zwar auch, aber Nuss-Nougat-Schoki oder Schokolade mit Nussstückchen oder ähnlichem konnte man lange suchen. Zumindest in Deutschland – wir sind halt immer ein bisschen hinten dran, gell?

Einen Vitamix hab ich damals leider auch noch nicht besessen, um selbst Nussmuse herstellen zu können und so habe ich eine längere Zeit leider auf solche Süßigkeiten verzichten müssen, buuuhuuu.

Also ihr lieben Neu-Veganer ihr dürft euch sehr glücklich schätzen, dass die Auswahl heutzutage riesengroß ist und es solche netten Menschen wie die liebe Ebru von Haselherz gibt, die nichts anderes macht als leckere Haselnussmuse und eine gesunde und vegane Variante zu Nutella (Haselherz „Süße Nuss„) herstellt. Ein Traum!

Sie schmecken nicht nur super lecker, sondern ihn ihnen stecken auch nur die besten Zutaten. Aromatische Bio-Haselnüsse werden zu feinem Haselnussmusen verarbeitet und lediglich mit Kokosblützenzucker oder eingedickten Trauben gesüßt.

Haslherz-Cupcakes-2Haslherz-Cupcakes2-2

Welche Sorten gibt es?

  • Kulau Nuss
  • Feine Nuss
  • Süße Nuss
  • Liebe Nuss

Wofür eignen sich die Nussmuse sonst so?

  • als Brotaufstrich
  • in Smoothies
  • in Müslis
  • im Soja-, Mandel-, Kokosjoghurt
  • zum Backen, Kochen & Verfeinern

Da ja gerade auch noch Feigenzeit ist, hatte ich unheimlich Lust Feige und Haselnuss zu kombinieren. Passend zum Geburtstag gab’s also dekadente Haselnuss-Cupcakes mit saftigen Feigenstückchen. Einfach und genial lecker!

Haslherz-Cupcakes-5Haslherz-Cupcakes-3Haslherz-Cupcakes2

Zutaten für 12 Cupcakes

  • 230 g Dinkelmehl
  • 120 g Kokosblüten- oder Muscovadozucker
  • 3/4 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 60 g Haselherz „Feine Nuss“ (= Haselnussmus)
  • 40 ml Kokosöl oder neutrales Öl
  • 220 ml Mineralwasser
  • 1 Feige

Topping

Backofen auf 160 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Alle trockenen Zutaten in einer Rührschüssel vermengen.

Haselnussmus, Kokosöl und Mineralwasser verrühren. Mit den trockenen Zutaten zu einem glatten Teig vermischen.

Feige in kleine Stückchen schneiden und vorsichtig unter den Teig heben.

Etwa 2 EL Teig auf 12 Muffinbackförmchen aus Karton oder eine Muffinbackform mit 12 Mulden aufteilen und etwa 25 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Anschließend die Stäbchenprobe machen.

Die Muffins auf einem Kuchengitter komplett abkühlen lassen.

Für das Topping die gekühlte Kokossahne mit dem Handrührgerät aufschlagen.

Etwa 3 TL Haselherz „Süße Nuss“ darunter rühren und alles in eine Spritztülle füllen.

Die Cupcakes nach Belieben mit der Haselnusssahne garnieren. Die Feigen in Scheiben schneiden und je eine Scheibe auf einem Cupcake drapieren.

Haslherz-Cupcakes-4Haslherz-Cupcakes-7

Werbung. Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Haselherz entstanden.

Seit 2005 glücklich vegan. Pinterest- und Grüne Smoothies-Addict. Kocht aus Leidenschaft. Grafikdesignerin @ kreativagentur wowitmoves

7 Kommentare

  1. Superlecker, danke!!

    Antworten
  2. Hallo 🙂 Ich würde gerne Rohrohrzucker verwenden, muss ich dann einfach dieselbe Menge nehmen? Danke.
    Liebe Grüße

    Antworten
    1. Hallo liebe Laura,

      der Kokosblütenzucker ist ein bisschen weniger süß als Rohrohrzucker, also kannst du je nach Geschmack, etwas weniger davon verwenden. Da ich aber auch schon vom Kokosblütenzucker sehr wenig verwendet habe und sie dadurch recht wenig süß waren (ich mag das), könntest du auch die gleiche Menge Rohrohrzucker (120 g) verwenden, wenn du eine „Süße“ bist 😉

      Liebe Grüße & viel Spaß beim Backen!

      Antworten
  3. Also ich finde die schauen wirklich unglaublich gut aus und hören sich auch so an. Ich liebe ja Nussmus, egal welche Sorte, total und Feigen sowieso. D.h. ich muss das Rezept unbedingt ganz bald versuchen.

    Liebste Grüße,
    Lisa

    Antworten
    1. Freut uns Lisa, vielen Dank! Jaaaaa, Nussmus ist einfach der Wahnsinn! Viel Spaß beim Backen 😉

      Liebste Grüße
      Nadine

      Antworten
  4. Klingt lecker, aber ich habe das Gefühl, dass ihr nur noch gesponserte Rezeptpostings macht. Das ist echt ein wenig schade…

    Antworten
    1. Hallo Dora,

      lieben Dank 😉 In letzter Zeit haben wir ein paar mehr Reviews, das ist richtig. Zum einen liegt es aber daran, dass wir noch mehr interessante Anfragen bekommen haben und wir wollen euch schließlich auch auf dem neuesten Stand halten.

      Zum anderen haben sich bei uns einige Vorstellungen „angestaut“, da wir viel unterwegs waren und ich zwischendrin leider auch noch krank war. Du kannst dir aber sicher sein: unsere Artikel spiegeln immer hundertprozentig unsere Meinung wieder, es wird also nichts einfach so „daherpalabert“;). Magazine und Zeitschriften leben sogar von Produktvorstellungen, bzw. Werbung und gerade wegen dieser werden sie meist gekauft. Würde mich aber natürlich über noch mehr Feedback freuen, was dich an diesen Beiträgen besonders oder genau stört 😉

      Liebe Grüße & schönen Abend!
      Nadine

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.